|

Newsletter des Deutschen Hanf Verbandes: Februar 2012

  1. Merkels Zukunftsdialog
  2. Cannabis Anhörung im Bundestag mit großer Resonanz
  3. DHV-Cannabis-Forum eröffnet
  4. USA: Volksabstimmungen im Herbst
  5. Kurz gemeldet…
  6. Übersicht: Meldungen des DHV
  7. Termine

  1. Merkels Zukunftsdialog
  2. Cannabis Anhörung im Bundestag mit großer Resonanz
  3. DHV-Cannabis-Forum eröffnet
  4. USA: Volksabstimmungen im Herbst
  5. Kurz gemeldet…
  6. Übersicht: Meldungen des DHV
  7. Termine

Merkels Zukunftsdialog

Bundeskanzlerin Merkel lädt die Bürger zu einem “Zukunftsdialog” ein. Sie bittet dazu auf der Internetplattform ”dialog-ueber-deutschland.de” um konkrete Handlungsvorschläge zu den Fragen “Wie wollen wir zusammenleben?”, “Wovon wollen wir leben?” und “Wie wollen wir lernen?” und lässt diese von den Bürgern bewerten. Der DHV und viele weitere Menschen habe Cannabis-bezogene Anregungen eingereicht und es auf Anhieb unter die vorderen Plätze geschafft und das bei mittlerweile über 3.600 Vorschlägen! Der Vorschlag “Cannabis legalisieren = den Markt für Erwachsene regulieren!” von Maximilian Plenert & Georg Wurth kämpft derzeit mit schon fast 50.000 Stimmen um den Platz 1. Auch wenn wir in den Medien in einem Atemzug mit Islamhassern und “Waffennarren” genannt werden, sind wir dank der guten Platzierung in den Medien. Wegen unserer Youtube-Frage an Merkel werden wir mitunter schon “alte Bekannte der Kanzlerin” genannt, z.B. im Spiegel:

Nicht unbedingt Merkels Vorstellungen entsprechen dürfte auch der Vorschlag mit den zweitmeisten Stimmen. “Cannabis legalisieren = den Markt für Erwachsene regulieren!”, lautet die Forderung von Maximilian Plenert und Georg Wurth. Die beiden sind vom “Deutschen Hanf Verband” (DHV) und fast schon so etwas wie alte bekannte der Kanzlerin. Schon bei Merkels Fragestunden-Premiere auf YouTube hatten sie es nach ganz vorne geschafft, mit der gleichen Frage. Die Antwort der Regierungschefin hat den DHV nicht zufriedengestellt, also versuchen sie es über den Internetdialog noch einmal. Die Erfolgsaussichten sind gut: Schon jetzt haben sie fast 14.000 Unterstützer. “Kiffer sind meistens eh viel relaxter als Leute, die trinken”, begründet einer sein Vote.

Die Abstimmung läuft noch bis zum 15. April, wir rufen alle Hanffreunde dazu auf mit anzustimmen und für unseren sowie die anderen sinnvollen Cannabis-bezogenen Vorschläge zu werben! Um auch in den kommenden zwei Monate die Werbung am Laufen zu halten, haben wir eine Veranstaltung auf Facebook eingerichtet und freiwillige Helfer haben Werbebanner für Blogs und Foren erstellt. Helft mit, möglichst viel Vorschläge unter die TOP 10 zu bekommen, denn die jeweiligen Fragesteller werden dann von Merkel ins Bundeskanzleramt eingeladen.

Weiterlesen:


Cannabis Anhörung im Bundestag mit großer Resonanz

Der Gesundheitsausschuss des Bundestages veranstaltete am 25.1.2012 eine öffentliche Anhörung mit dem Titel “Wie gefährlich ist Cannabis?”. Anlass der 90-minütigen Sitzung ist der “Cannabis Social Clubs”-Antrag der LINKEN, Drucksache 17/7196. Auch wenn der Antrag im Bundestag keine Mehrheit finden wird, hat die Anhörung ihr Ziel erreicht: Eine möglichst breite Öffentlichkeit für das Thema Cannabis zu schaffen und eine Diskussion in der Gesellschaft anzuregen.

Die Medien waren voll mit Artikeln über die Anhörung sowie Statements von Politikern und Fachleuten. Für die Bundesebene haben wir eine Übersicht über alle Pressemitteilungen zusammen gestellt. Die Kommentarfunktionen der unterschiedlichen Zeitungen wurde von vielen als Diskussionsplattform genutzt, auch die Seite des DHV und unsere Facebookpräsenz verzeichneten in der Woche der Anhörung ein deutlich erhöhtes Besucheraufkommen. Zudem ist eine vollständige Videoaufnahme der Anhörung online, ebenso wie ein Fazit von Georg Wurth und Dr. Nicole Krumdiek, die beide als Sachverständige bei der Anhörung zugegen waren.

Weiterlesen:


DHV-Cannabis-Forum eröffnet

Der Ruf nach einem Forum für den Hanfverband wurden in den letzten Monaten immer lauter und auch von unserer Seite aus wuchs der Wunsch, eine Plattform zu haben, um Menschen für Aktivitäten vor Ort zusammen zu bringen und die Angebote freiwilliger Helfer zu koordinieren. Am 13.2. war es dann soweit, seitdem habe sich fast 200 Menschen angemeldet und 800 Beiträge geschrieben. Aktive in 18 Städten und Regionen warten mittlerweile auf Mitstreiter.

Der erste Nutzen des Forums ist auch schon eingetreten, so erstellten Freiwillige die Werbebanner für den DHV-Vorschlag beim Zukunftsdialog, der Artikel „Guatemalas Präsident schlägt Legalisierung vor“ entstand mit ihrer Hilfe und der aktuelle Schwung Streckmittelmeldungen wurde von Freiwilligen für die Veröffentlichung aufbereitet. Jede Aufgabe, die uns abgenommen wird, verschafft uns etwas Luft, um zumindest einige Ideen umzusetzen, die sonst liegen bleiben müssten! Vielen Dank für eure Hilfe!

Weiterlesen:


USA: Volksabstimmungen im Herbst

Seitdem die Bürger Kaliforniens im Jahr 1996 Cannabis als Medizin erlaubten kam jährlich ein weiterer Staat dazu. Inzwischen, 16 Jahre später, gibt es in 16 Staaten und dem District of Columbia, also der Hauptstadt Washington, Gesetze für Cannabis als Medizin. Auch wenn die Praxis in den einzelnen Staaten sehr unterschiedlich ist, es geht voran. Da dieses Jahr wieder Volksabstimmungen in den USA angesetzt sind, könnten es Ende des Jahres sogar 17, 18 oder mehr Staaten sein.

Auch im Bereich Cannabis als Genussmittel tut sich einiges in den Vereinigen Staaten. Schon in 14 Staaten sind Vorschläge erfolgreich für kommende Abstimmungen eingebracht worden, in anderen Staaten werden noch die notwendigen Unterschriften gesammelt. Unter den Vorschlägen sind sowohl welche, die eine Entkriminalisierung einfordern oder eine bestehende Entkriminalisierung ausweiten möchten als auch drei Vorschläge für eine komplette Legalisierung von Cannabis. Ende 2010 war in Kalifornien die Legalisierung (“Proposition 19”) mit 46% Ja-Stimmen knapp gescheitert. Die aktuelle Initiative erhält in Umfragen 62% Zustimmung, das ist mehr als die Proposition 19 jemals in einer Umfrage hatte.

Weiterlesen:


Kurz notiert

Der Bericht des Bundesdatenschutzbeauftragten zum Staatstrojaner geleakt: “Es wird leider niemanden überraschen: Nicht um Terrorismus oder Menschenhandel ging es in vielen geprüften Einsatzfällen, es waren in der Mehrzahl die üblichen Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz.”

Am 30. Januar 2012 fand in Münster eine Podiumsdiskussion zur Veranstaltung “Legalisierung aller Drogen?!” u.a. mit Polizeipräsident Wimber statt, hiervon gibt es ein Video. Wenn jemand Zeit und Lust hat, könnte er ein Transskript anfertigen.

Für alle am Thema Enhancement Interessierten ein Lesetipps: Telepolis hat ein Sonderheft mit dem Titel “Mensch+ Upgrade-Revolution für Homo sapiens” veröffentlicht; 130 Seiten; 8,90 €

Anmeldungen für öffentliche Veranstaltung “Internationale Drogenpolitik in der Sackgasse” der Grünen Bundestagsfraktion sind noch bis zum 1. März möglich.

Im niederländischen Provinzhauptstadt Haarlem haben alle 16 lizensierten Coffeeshops erklärt, den Wietpass zu boykottieren, mit dem der Zugang zu den Shops auf Niederländer beschränkt werden soll. Eine Umfrage hatte ergeben, dass nur 12,4% der Befragten bereit wären, sich registrieren zu lassen.

Die Hamburger Growerszene hat Nachwuchs bekommen: Die Polizei baut selbst Cannabis an. Mit den Ergebnissen der Anbau-Experimente sollen polizeiliche Gutachten in Gerichtsprozessen künftig aussagekräftiger werden, erklärt Polizeisprecher Mirko Streiber. Dr. Krumdiek fühlt sich bei diesem Experiment an den Film “Minority Report” erinnert


Übersicht: Meldungen des DHV


Termine

Hier eine Übersicht über drogenpolitisch relevanten Termine 2012 mit dem Schwerpunkt Hanf, eine Gesamtübersicht gibt es hier.

  • 5.3.2012, Fachgespräch “Internationale Drogenpolitik in der Sackgasse”, Grüne Bundestagsfraktion
  • 25. März, Landtagswahlen im Saarland
  • 14./15. Mai 35. BundesDrogenKongreß des Fachverband Drogen und Rauschmittel
  • Mai, Global Marijuana March & Hanftage
  • 11. August – Hanfparade „Freiheit, Gesundheit, Gerechtigkeit!“ in Berlin
  • September – IACM-Kongress (unbestättigt)
  • 15./16. September, Entheovision 5 – Fachkongress wissenschaftlicher Psychonautik in Berlin
  • 7.-9. September cannatrade, Zürich
  • 01. Oktober, Hanfwandertag, Wien (unbestättigt)
  • Herbst, Hanfmesse Cultiva, Wien
  • 9.11 bis 11.11, cannafest, Prag
  • 19. bis 21. November DHS-Fachkonferenz 2012: “Der 4-Säulen-TÜV” vom in Leipzig

Weitere und speziellere Übersichten: Veranstaltungsübersicht Suchthilfe des FDR sowie der Newsletter und Kongreßübersicht des DGS



Kommentare

2 Antworten zu „Newsletter des Deutschen Hanf Verbandes: Februar 2012“

  1. Anonymous

    RE: Newsletter des Deutschen Hanf Verbandes: Februar 2012
    Lets grow together 😉

  2. Anonymous

    RE: Newsletter des Deutschen Hanf Verbandes: Februar 2012
    Lets grow together 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert