|

Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt

Entgegen ersten Berichten wird der “Cannabis Social Clubs”-Antrag der LINKEN nicht Ende der Woche im Bundestag debattiert und abgestimmt. Wie uns das Büro von Frank Tempel mitteilte, wurde die Abstimmung auf Wunsch der LINKEN auf Anfang nächsten Jahres verschoben. Der “CSC”-Antrag basiert im Wesentlichen auf unserer Petition und wurde Anfang des Jahrs im Gesundheitsausschuss des Bundestages mit einer großer Medienaufmerksamkeit im Rahmen einer öffentlichen Anhörung diskutiert. [Update] Die Abstimmung findet nun am 17.01.2013 statt.[/Update]

Die Verschiebung der Abstimmung ist aus unserer Sicht sehr bedauerlich, da aufgrund der Ereignisse in den USA jetzt genau der richtige Zeitpunkt wäre, das Thema auch ins Plenum des Deutschen Bundestages zu bringen. Tempel machte auf Facebook deutlich, dass auch er mit der Verschiebung unzufrieden ist.

Von der Abstimmung selbst brauchen wir nicht viel zu erwarten; SPD, CDU und FDP haben sich klar gegen ihn positioniert und die Stimmen von LINKEN und Grünen zusammen sind halt leider keine Mehrheit. Im Innenausschuss, Rechtsausschuss und dem Ausschuss für Gesundheit wurde der Antrag bereits abgelehnt, auch wenn der eine oder andere FDP- und SPD-Abgeordnete nur widerwillig seiner Fraktion folgte.

Interessant wird vor allem, ob die Abstimmung zu einer vernünftigen Uhrzeit stattfinden und es davor eine Diskussion im Plenum geben wird – das wäre das erste Mal seit Jahren, dass das Wort Cannabis dort ausgesprochen und das Thema nicht nur in den Fachausschüssen beraten wird. Das sollte dann auch live auf Phönix oder im Internet zu sehen sein. Sobald wir mehr wissen, werden wir berichten.

Im Bericht von Angelika Graf (SPD), die als Berichterstatterin die bisherige Diskussion zusammengefasst hat, sind einige Aussagen und Stilblüten zu finden, die ich hier einfach mal unkommentiert zitiere:

Die Fraktion der FDP führte aus, das für die Legalisierung von Cannabis angeführte Argument, der Konsum von Cannabis sei gesundheitlich unbedenklich, entspreche nicht den Erkenntnissen der Wissenschaft. Vielmehr weise die Wissenschaft darauf hin, dass Cannabis immer giftiger und damit der Konsum von Cannabisprodukten immer gefährlicher werde und außerdem zu psychischen Beeinträchtigungen führen könne. […]

CDU/CSU: […] Durch die Ratifikation der Suchtstoffkonvention der Vereinten Nationen habe sich die Bundesrepublik Deutschland verpflichtet, den Besitz, Anbau und Verkauf von Betäubungsmitteln unter Strafe zu stellen. Eine Legalisierung von Cannabis wäre zudem nicht mit dem deutschen Betäubungsmittelrecht vereinbar. […]

Die Fraktion der SPD widersprach der Einschätzung der Fraktion DIE LINKE., dass die Risiken, durch den Konsum von Cannabis abhängig zu werden, als gering einzuschätzen seien. Auch werde eine gesellschaftliche Kontrolle nicht zu einem kontrollierten Umgang mit Cannabis führen, dieser Anspruch werde bereits beim Konsum von Alkohol nicht erfüllt. […]

Hier findest du alle wichtigen Informationen zu diesem Antrag:


Kommentare

372 Antworten zu „Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt“

  1. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    “Auch werde eine gesellschaftliche Kontrolle nicht zu einem kontrollierten Umgang mit Cannabis führen, [b]dieser Anspruch werde bereits beim Konsum von Alkohol nicht erfüllt[/b].”

    GRRRRRR, Warum denn nicht?! Weil selbst Politiker im TV grinsend ihr Bier reinschütten! Weil es in jedem Supermarkt, bei auf Alkoholsucht ungeschulten Verkäufern, verkauft wird! Weil einige Jugendliche keine andere Möglichkeit mehr haben als sich einfach wegzuballern. Ellbogen-Gesellschaft, Geldsorgen, Zukunftsängste und KEINE GESELLSCHAFTLICHE Teilhabemöglichkeit (Direkte Demokratie, Oder wenigstens Volksbegehren á la Schweiz). Da werden Leute in eine vorbestimmte Welt reingeboren auf die sie keinen Einfluss haben (Außer sie werden Berufspolitiker -.-). Das ist frustrierend und das sind die Wurzeln des Übels.

  2. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    “Auch werde eine gesellschaftliche Kontrolle nicht zu einem kontrollierten Umgang mit Cannabis führen, [b]dieser Anspruch werde bereits beim Konsum von Alkohol nicht erfüllt[/b].”

    GRRRRRR, Warum denn nicht?! Weil selbst Politiker im TV grinsend ihr Bier reinschütten! Weil es in jedem Supermarkt, bei auf Alkoholsucht ungeschulten Verkäufern, verkauft wird! Weil einige Jugendliche keine andere Möglichkeit mehr haben als sich einfach wegzuballern. Ellbogen-Gesellschaft, Geldsorgen, Zukunftsängste und KEINE GESELLSCHAFTLICHE Teilhabemöglichkeit (Direkte Demokratie, Oder wenigstens Volksbegehren á la Schweiz). Da werden Leute in eine vorbestimmte Welt reingeboren auf die sie keinen Einfluss haben (Außer sie werden Berufspolitiker -.-). Das ist frustrierend und das sind die Wurzeln des Übels.

  3. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    next level reached – [b]WEEDSTORM²[/b]

    [img]http://media.economist.com/sites/default/files/imagecache/print-cover-full/print-covers/20130105_cna400.jpg[/img]

    http://www.economist.com/printedition/covers/2013-01-03/ap-e-eu-la-me-na-uk

    Time for storytelling – BREAKING THE TABOO now 🙂

  4. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    next level reached – [b]WEEDSTORM²[/b]

    [img]http://media.economist.com/sites/default/files/imagecache/print-cover-full/print-covers/20130105_cna400.jpg[/img]

    http://www.economist.com/printedition/covers/2013-01-03/ap-e-eu-la-me-na-uk

    Time for storytelling – BREAKING THE TABOO now 🙂

  5. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [img]http://diesilberseite.files.wordpress.com/2011/03/gewaltenteilung-steuerboykott-org.gif?w=640[/img]

    [u][i][b]http://de.wikipedia.org/wiki/Gewaltenteilung[/b][/i][/u]

    Ist da ein FAILURE im System?

    [img]http://riaupos.com/wp-content/uploads/2012/09/4-Types-of-Cancer-that-Affect-Children.jpg[/img]

  6. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [img]http://diesilberseite.files.wordpress.com/2011/03/gewaltenteilung-steuerboykott-org.gif?w=640[/img]

    [u][i][b]http://de.wikipedia.org/wiki/Gewaltenteilung[/b][/i][/u]

    Ist da ein FAILURE im System?

    [img]http://riaupos.com/wp-content/uploads/2012/09/4-Types-of-Cancer-that-Affect-Children.jpg[/img]

  7. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [img]http://aktien-blog.com/wp-content/uploads/angela-merkel.jpg[/img]
    Kanzlerin Dr. Angela Merkel

    [u][i][b]http://abgeordnetenwatch.spiegel.de/abgeordnete-337-0.html[/b][/i][/u]

    [img][b]Abgeordnete
    Abstimmungen
    Ausschüsse
    Wahlrecht
    Grußwort

    Landtage

    Kommunen

    EU

    Archiv

    Wir über uns[/b][/img]

    StartseiteBundestag

    abgeordnetenwatch.de für den Bundestag

    abgeordnetenwatch.de für den Bundestag

    [u][i]Sie fragen, Abgeordnete antworten.[/i][/u]

    [u][i][b]Welche der 622 Bundestagsabgeordneten für Ihren Wahlkreis zuständig sind, erfahren Sie durch Eingabe Ihrer Postleitzahl.[/b][/i][/u] Eine Frage stellen Sie, indem Sie einen Abgeordneten anklicken und auf dessen Profilseite Ihren Fragetext eingeben.

    Über den Eingang einer Antwort werden Sie von uns per Mail informiert.

    [i]Wenn Sie sich für die Antworten der Politiker aus dem Bundestagswahlkampf 2009 interessieren, finden Sie diese in unserem Wahlarchiv.[/i]

    [u][i][b]Zur Übersicht aller Abgeordneten
    Zu den dokumentierten Abstimmungen
    Zu den Ausschüssen und Ihren Mitgliedern
    [/b][/i][/u]

    Finden Sie Ihre Abgeordneten
    Bundestag
    Bundestag: Geben Sie Ihre Postleitzahl ein, um zu Ihren Abgeordneten zu gelangen oder gehen Sie direkt zur Übersicht der Abgeordneten.
    Postleitzahl:
    [u][i][b]
    http://abgeordnetenwatch.spiegel.de/bundestag-360-0.html%5B/b%5D%5B/i%5D%5B/u%5D

    [u][i][b]http://www.breakingthetaboo.info/
    http://www.breakingthetaboo.info/
    http://www.breakingthetaboo.info/
    http://www.breakingthetaboo.info/
    http://www.breakingthetaboo.info/
    http://www.breakingthetaboo.info/
    http://www.breakingthetaboo.info/
    http://www.breakingthetaboo.info/
    http://www.breakingthetaboo.info/
    http://www.breakingthetaboo.info/%5B/b%5D%5B/i%5D%5B/u%5D

  8. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [img]http://aktien-blog.com/wp-content/uploads/angela-merkel.jpg[/img]
    Kanzlerin Dr. Angela Merkel

    [u][i][b]http://abgeordnetenwatch.spiegel.de/abgeordnete-337-0.html[/b][/i][/u]

    [img][b]Abgeordnete
    Abstimmungen
    Ausschüsse
    Wahlrecht
    Grußwort

    Landtage

    Kommunen

    EU

    Archiv

    Wir über uns[/b][/img]

    StartseiteBundestag

    abgeordnetenwatch.de für den Bundestag

    abgeordnetenwatch.de für den Bundestag

    [u][i]Sie fragen, Abgeordnete antworten.[/i][/u]

    [u][i][b]Welche der 622 Bundestagsabgeordneten für Ihren Wahlkreis zuständig sind, erfahren Sie durch Eingabe Ihrer Postleitzahl.[/b][/i][/u] Eine Frage stellen Sie, indem Sie einen Abgeordneten anklicken und auf dessen Profilseite Ihren Fragetext eingeben.

    Über den Eingang einer Antwort werden Sie von uns per Mail informiert.

    [i]Wenn Sie sich für die Antworten der Politiker aus dem Bundestagswahlkampf 2009 interessieren, finden Sie diese in unserem Wahlarchiv.[/i]

    [u][i][b]Zur Übersicht aller Abgeordneten
    Zu den dokumentierten Abstimmungen
    Zu den Ausschüssen und Ihren Mitgliedern
    [/b][/i][/u]

    Finden Sie Ihre Abgeordneten
    Bundestag
    Bundestag: Geben Sie Ihre Postleitzahl ein, um zu Ihren Abgeordneten zu gelangen oder gehen Sie direkt zur Übersicht der Abgeordneten.
    Postleitzahl:
    [u][i][b]
    http://abgeordnetenwatch.spiegel.de/bundestag-360-0.html%5B/b%5D%5B/i%5D%5B/u%5D

    [u][i][b]http://www.breakingthetaboo.info/
    http://www.breakingthetaboo.info/
    http://www.breakingthetaboo.info/
    http://www.breakingthetaboo.info/
    http://www.breakingthetaboo.info/
    http://www.breakingthetaboo.info/
    http://www.breakingthetaboo.info/
    http://www.breakingthetaboo.info/
    http://www.breakingthetaboo.info/
    http://www.breakingthetaboo.info/%5B/b%5D%5B/i%5D%5B/u%5D

  9. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    http://www.de.pledgebank.com/dhvxmas

    http://www.de.pledgebank.com/dhvxmas

    http://www.de.pledgebank.com/dhvxmas

    http://www.de.pledgebank.com/dhvxmas

    http://www.de.pledgebank.com/dhvxmas

    [img]http://www.nbbmuseum.be/wp-content/uploads/2009/07/2euro-300×2922.gif[/img]

  10. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    http://www.de.pledgebank.com/dhvxmas

    http://www.de.pledgebank.com/dhvxmas

    http://www.de.pledgebank.com/dhvxmas

    http://www.de.pledgebank.com/dhvxmas

    http://www.de.pledgebank.com/dhvxmas

    [img]http://www.nbbmuseum.be/wp-content/uploads/2009/07/2euro-300×2922.gif[/img]

  11. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    für meine liebsten 🙂

    [img]http://static.twoday.net/Wiederworte/images/Blick-ins-Land.jpg[/img]

    [url=https://www.youtube.com/watch?v=Lhqnjg8DLhI][i][b]Trouble is her only friend and he’s back again.
    Makes her body older than it really is.
    She says it’s high time she went away,
    No one’s got much to say in this town.
    Trouble is the only way is down.
    Down, down.

    As strong as you were, tender you go.
    I’m watching you breathing for the last time.
    A song for your heart, but when it is quiet,
    I know what it means and I’ll carry you home.
    I’ll carry you home.
    If she had wings she would fly away,
    And another day God will give her some.
    Trouble is the only way is down.
    Down, down.

    As strong as you were, tender you go.
    I’m watching you breathing for the last time.
    A song for your heart, but when it is quiet,
    I know what it means and I’ll carry you home.
    I’ll carry you home.

    And they were all born pretty in New York City tonight,
    And someone’s little girl was taken from the world tonight,
    Under the Stars and Stripes.

    As strong as you were, tender you go.
    I’m watching you breathing for the last time.
    A song for your heart, but when it is quiet,
    I know what it means and I’ll carry you home.

    As strong as you were, tender you go.
    I’m watching you breathing for the last time.
    A song for your heart, but when it is quiet,
    I know what it means and I’ll carry you home.
    I’ll carry you home.[/b][/i][/url]

    [img]http://foto.ikwulldiwat.de/albums/Ljubljana/XD7_Ljubljana_06.jpg[/img]

  12. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    für meine liebsten 🙂

    [img]http://static.twoday.net/Wiederworte/images/Blick-ins-Land.jpg[/img]

    [url=https://www.youtube.com/watch?v=Lhqnjg8DLhI][i][b]Trouble is her only friend and he’s back again.
    Makes her body older than it really is.
    She says it’s high time she went away,
    No one’s got much to say in this town.
    Trouble is the only way is down.
    Down, down.

    As strong as you were, tender you go.
    I’m watching you breathing for the last time.
    A song for your heart, but when it is quiet,
    I know what it means and I’ll carry you home.
    I’ll carry you home.
    If she had wings she would fly away,
    And another day God will give her some.
    Trouble is the only way is down.
    Down, down.

    As strong as you were, tender you go.
    I’m watching you breathing for the last time.
    A song for your heart, but when it is quiet,
    I know what it means and I’ll carry you home.
    I’ll carry you home.

    And they were all born pretty in New York City tonight,
    And someone’s little girl was taken from the world tonight,
    Under the Stars and Stripes.

    As strong as you were, tender you go.
    I’m watching you breathing for the last time.
    A song for your heart, but when it is quiet,
    I know what it means and I’ll carry you home.

    As strong as you were, tender you go.
    I’m watching you breathing for the last time.
    A song for your heart, but when it is quiet,
    I know what it means and I’ll carry you home.
    I’ll carry you home.[/b][/i][/url]

    [img]http://foto.ikwulldiwat.de/albums/Ljubljana/XD7_Ljubljana_06.jpg[/img]

  13. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [i]Elektronischer Zahlungsverkehr gesperrt
    Der Vatikan nimmt nur noch Bares

    Die italienische Zentralbank hat den Vatikan vom elektronischen Zahlungsverkehr abgeschnitten. Damit können Besucher und Gläubige nur noch bar bezahlen. Der Ausgangspunkt des Problems hat im Vatikan eine lange Vorgeschichte. Er lautet: Verdacht auf Geldwäsche.

    Von Stefan Troendle, ARD-Hörfunkstudio Rom

    “Ci scusiamo per possibili disagi – wir entschuldigen uns für mögliche Unannehmlichkeiten”, heißt es lapidar auf der Homepage der Vatikanischen Museen. Leider sei seit dem 1. Januar keine Bezahlung per Kredit- oder EC-Karte möglich. Diese harmlos klingende Mitteilung beinhaltet allerdings reichlich Sprengstoff – denn dahinter steckt viel mehr.
    [/i]

    Leider sehr viel mehr. Deutsche Bank lässt grüßen, das Ackermann V ist hier das ganze Alpahbet?

    [img]http://www.tagesschau.de/multimedia/bilder/petersdom122~_v-banner3x1.jpg[/img]

    [img]http://blog.streitenberger.net/wp-content/uploads/png/EineMilliardeDollar_B7DB/dollar2.jpg[/img]

  14. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [i]Elektronischer Zahlungsverkehr gesperrt
    Der Vatikan nimmt nur noch Bares

    Die italienische Zentralbank hat den Vatikan vom elektronischen Zahlungsverkehr abgeschnitten. Damit können Besucher und Gläubige nur noch bar bezahlen. Der Ausgangspunkt des Problems hat im Vatikan eine lange Vorgeschichte. Er lautet: Verdacht auf Geldwäsche.

    Von Stefan Troendle, ARD-Hörfunkstudio Rom

    “Ci scusiamo per possibili disagi – wir entschuldigen uns für mögliche Unannehmlichkeiten”, heißt es lapidar auf der Homepage der Vatikanischen Museen. Leider sei seit dem 1. Januar keine Bezahlung per Kredit- oder EC-Karte möglich. Diese harmlos klingende Mitteilung beinhaltet allerdings reichlich Sprengstoff – denn dahinter steckt viel mehr.
    [/i]

    Leider sehr viel mehr. Deutsche Bank lässt grüßen, das Ackermann V ist hier das ganze Alpahbet?

    [img]http://www.tagesschau.de/multimedia/bilder/petersdom122~_v-banner3x1.jpg[/img]

    [img]http://blog.streitenberger.net/wp-content/uploads/png/EineMilliardeDollar_B7DB/dollar2.jpg[/img]

  15. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Netzfilmblog
    Es geht auch ohne Fernsehen
    [url=][u][i][b]“Breaking the Taboo”[/b][/i][/u][/url]: Der falsche Drogenkrieg
    Von Eike Kühl 7. Dezember 2012 um 20:05 Uhr

    [i]1971 rief US-Präsident Richard Nixon, schockiert vom steigenden Heroinkonsum amerikanischer Soldaten in Vietnam, einen neuen “Staatsfeind Nummer Eins” aus: die illegalen Drogen. In den 40 folgenden Jahren versuchten die USA und viele ihrer politischen Partner, mit einem rigorosen War on Drugs das Problem auf die harte Tour zu lösen. Mit drakonischen Strafen, neuen Behörden und militärischen Aktionen in Kolumbien, Mexiko und Afghanistan wollten sie die Produktion von Heroin und Kokain schon im Ansatz stoppen und die Zahl der Abhängigen senken.

    Die Erfolge dieser Drogenpolitik sind im Rückblick, da sind sich die meisten Experten einig, ernüchternd. In Kolumbien übernahmen die Farc-Guerrillas und die Kartelle ganze Bundesstaaten, in Brasilien kontrollieren Drogenringe die Favelas. In Mexiko hat die von Ex-Präsident Calderón ausgerufene Offensive gegen die Kartelle seit 2006 fast 50.000 Menschenleben gefordert. In Afghanistan entwickelt sich der Anbau von Mohnpflanzen zum einzig rentablen Geschäft für die Bauern – und treibt sie damit in die Hände der Taliban. Und in den USA? Hier hat die Kriminalisierung der Drogendelikte das größte Gefängnissystem der Welt geschaffen, das Jahr für Jahr Milliarden Dollar verschlingt. Während die Zahl der Drogenabhängigen und Opfer steigt.

    Die einstündige Dokumentation Breaking the Taboo, die in Zusammenarbeit mit der Global Commission on Drug Policy entstanden ist, beschreibt die Geschichte dieses erfolglosen Kampfes. Erzählt von Schauspieler Morgan Freeman und mit Interviews mit Drogenexperten und ehemaligen Staatschefs wie Bill Clinton oder dem Brasilianer Fernando Cardoso gespickt, begleiten die Macher jüngere politische Versuche, eine neue globale Drogenpolitik anzustoßen. Eine Politik, die nicht auf der Vernichtung und Verdrängung von Drogen basiert, sondern auf Legalisierung, Kontrolle, Aufklärung und Dialog mit den Abhängigen.

    Breaking the Taboo ist insgesamt eine gelungene Arbeit und gute Einführung in das Thema, die einzig in den letzten Minuten etwas sentimental wird.[/i]

    http://blog.zeit.de/netzfilmblog/2012/12/07/breaking-the-taboo-drogenkrieg-film/

    [img]http://s3-eu-west-1.amazonaws.com/cdn0.virgin.com/uploads/images/story/Bill-Clinton-16748-530×330.jpg[/img]

    http://www.virgin.com/people-and-planet/blog/looks-whos-breaking-the-taboo 🙂

  16. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Netzfilmblog
    Es geht auch ohne Fernsehen
    [url=][u][i][b]“Breaking the Taboo”[/b][/i][/u][/url]: Der falsche Drogenkrieg
    Von Eike Kühl 7. Dezember 2012 um 20:05 Uhr

    [i]1971 rief US-Präsident Richard Nixon, schockiert vom steigenden Heroinkonsum amerikanischer Soldaten in Vietnam, einen neuen “Staatsfeind Nummer Eins” aus: die illegalen Drogen. In den 40 folgenden Jahren versuchten die USA und viele ihrer politischen Partner, mit einem rigorosen War on Drugs das Problem auf die harte Tour zu lösen. Mit drakonischen Strafen, neuen Behörden und militärischen Aktionen in Kolumbien, Mexiko und Afghanistan wollten sie die Produktion von Heroin und Kokain schon im Ansatz stoppen und die Zahl der Abhängigen senken.

    Die Erfolge dieser Drogenpolitik sind im Rückblick, da sind sich die meisten Experten einig, ernüchternd. In Kolumbien übernahmen die Farc-Guerrillas und die Kartelle ganze Bundesstaaten, in Brasilien kontrollieren Drogenringe die Favelas. In Mexiko hat die von Ex-Präsident Calderón ausgerufene Offensive gegen die Kartelle seit 2006 fast 50.000 Menschenleben gefordert. In Afghanistan entwickelt sich der Anbau von Mohnpflanzen zum einzig rentablen Geschäft für die Bauern – und treibt sie damit in die Hände der Taliban. Und in den USA? Hier hat die Kriminalisierung der Drogendelikte das größte Gefängnissystem der Welt geschaffen, das Jahr für Jahr Milliarden Dollar verschlingt. Während die Zahl der Drogenabhängigen und Opfer steigt.

    Die einstündige Dokumentation Breaking the Taboo, die in Zusammenarbeit mit der Global Commission on Drug Policy entstanden ist, beschreibt die Geschichte dieses erfolglosen Kampfes. Erzählt von Schauspieler Morgan Freeman und mit Interviews mit Drogenexperten und ehemaligen Staatschefs wie Bill Clinton oder dem Brasilianer Fernando Cardoso gespickt, begleiten die Macher jüngere politische Versuche, eine neue globale Drogenpolitik anzustoßen. Eine Politik, die nicht auf der Vernichtung und Verdrängung von Drogen basiert, sondern auf Legalisierung, Kontrolle, Aufklärung und Dialog mit den Abhängigen.

    Breaking the Taboo ist insgesamt eine gelungene Arbeit und gute Einführung in das Thema, die einzig in den letzten Minuten etwas sentimental wird.[/i]

    http://blog.zeit.de/netzfilmblog/2012/12/07/breaking-the-taboo-drogenkrieg-film/

    [img]http://s3-eu-west-1.amazonaws.com/cdn0.virgin.com/uploads/images/story/Bill-Clinton-16748-530×330.jpg[/img]

    http://www.virgin.com/people-and-planet/blog/looks-whos-breaking-the-taboo 🙂

  17. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [quote] 05.08.2009 Einsatz am Hindukusch Struck sieht Bundeswehr noch zehn Jahre in Afghanistan Mehr als sieben Jahre sind deutsche Soldaten bereits in Afghanistan, weitere zehn könnten es nach Einschätzung von SPD-Fraktionschef Peter Struck noch werden. Man dürfe sich keine Illusionen über die Situation am Hindukusch machen, sagte der ehemalige Verteidigungsminister. Info Berlin – Die Bundeswehr muss sich nach Überzeugung von SPD-Fraktionschef Peter Struck noch auf [b]zehn weitere Jahre in Afghanistan[/b] einstellen: “Wir können das Land erst dann verlassen, wenn es in der Lage ist, sich selbst zu verteidigen”, sagte er der “Berliner Zeitung”. Das könne noch zehn Jahre dauern. “Es wäre schön, wenn es weniger wären, aber [b]wir dürfen uns keine Illusionen machen[/b]”, sagte Struck. Der frühere Verteidigungsminister bekräftigte seine legendäre Aussage, dass [b]Deutschland auch am Hindukusch verteidigt[/b] werde: “[u][i][b]Das gilt bis heute[/b][/i][/u]”, erklärte der SPD-Politiker, der nach der Bundestagswahl aus der Politik ausscheidet. In Afghanistan wird in knapp drei Wochen ein neuer Präsident gewählt – die Sicherheitslage hatte sich in den vergangenen Monaten verschärft. Am Dienstag wurde die Hauptstadt Kabul mit mehreren Raketen beschossen. anr/AP/ddp[/quote]

    [u][i][b]Opium und Heroin für Deutschland bis 2019. Hätte man solange die Finanzkrise am Hindukusch bekämpfen wollen?[/b][/i][/u]

    Jetzt verstehe ich warum dort unsere “Freiheit” verteidigt wurde!

    Arme Soldaten, kein Wunder, dass so etwas zu die Seele überfordert und nicht selten zu Selbstmord führt.

    [img]http://pravdatvcom.files.wordpress.com/2012/10/bundeswehr_afghanistan_drogen.jpg[/img]

    RIP brother 🙂

  18. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [quote] 05.08.2009 Einsatz am Hindukusch Struck sieht Bundeswehr noch zehn Jahre in Afghanistan Mehr als sieben Jahre sind deutsche Soldaten bereits in Afghanistan, weitere zehn könnten es nach Einschätzung von SPD-Fraktionschef Peter Struck noch werden. Man dürfe sich keine Illusionen über die Situation am Hindukusch machen, sagte der ehemalige Verteidigungsminister. Info Berlin – Die Bundeswehr muss sich nach Überzeugung von SPD-Fraktionschef Peter Struck noch auf [b]zehn weitere Jahre in Afghanistan[/b] einstellen: “Wir können das Land erst dann verlassen, wenn es in der Lage ist, sich selbst zu verteidigen”, sagte er der “Berliner Zeitung”. Das könne noch zehn Jahre dauern. “Es wäre schön, wenn es weniger wären, aber [b]wir dürfen uns keine Illusionen machen[/b]”, sagte Struck. Der frühere Verteidigungsminister bekräftigte seine legendäre Aussage, dass [b]Deutschland auch am Hindukusch verteidigt[/b] werde: “[u][i][b]Das gilt bis heute[/b][/i][/u]”, erklärte der SPD-Politiker, der nach der Bundestagswahl aus der Politik ausscheidet. In Afghanistan wird in knapp drei Wochen ein neuer Präsident gewählt – die Sicherheitslage hatte sich in den vergangenen Monaten verschärft. Am Dienstag wurde die Hauptstadt Kabul mit mehreren Raketen beschossen. anr/AP/ddp[/quote]

    [u][i][b]Opium und Heroin für Deutschland bis 2019. Hätte man solange die Finanzkrise am Hindukusch bekämpfen wollen?[/b][/i][/u]

    Jetzt verstehe ich warum dort unsere “Freiheit” verteidigt wurde!

    Arme Soldaten, kein Wunder, dass so etwas zu die Seele überfordert und nicht selten zu Selbstmord führt.

    [img]http://pravdatvcom.files.wordpress.com/2012/10/bundeswehr_afghanistan_drogen.jpg[/img]

    RIP brother 🙂

  19. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [img]http://1.2.3.10/bmi/www.encod.org/info/local/cache-vignettes/L520xH730/CSCFLYEXT-9238a.jpg[/img][img]http://1.2.3.9/bmi/www.encod.org/info/local/cache-vignettes/L520xH730/CSCFLYINTER-26430.jpg[/img]http://www.opencannabis.net/forum/attachments/smalltalk/31405d1357009592-happynewyear.jpg
    http://en.wikipedia.org/w/index.php?search=حشيش&title=Special%3ASearch

  20. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [img]http://1.2.3.10/bmi/www.encod.org/info/local/cache-vignettes/L520xH730/CSCFLYEXT-9238a.jpg[/img][img]http://1.2.3.9/bmi/www.encod.org/info/local/cache-vignettes/L520xH730/CSCFLYINTER-26430.jpg[/img]http://www.opencannabis.net/forum/attachments/smalltalk/31405d1357009592-happynewyear.jpg
    http://en.wikipedia.org/w/index.php?search=حشيش&title=Special%3ASearch

  21. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Prohibition ist der größte Feind der Menschlickeit und ihre Geisel.

    [u][i][b][img]http://pregnancy.blurtit.com/var/question/q/q4/q49/q495/q4958/q495857_549495_fetus.jpg[/img][/b][/i][/u]
    [b]
    4:50 ist für uns, wenn wir nicht aufstehen. [/b]

  22. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Prohibition ist der größte Feind der Menschlickeit und ihre Geisel.

    [u][i][b][img]http://pregnancy.blurtit.com/var/question/q/q4/q49/q495/q4958/q495857_549495_fetus.jpg[/img][/b][/i][/u]
    [b]
    4:50 ist für uns, wenn wir nicht aufstehen. [/b]

  23. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Geschichte der Euthanasie
    Wechseln zu: Navigation, Suche
    Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

    Als Euthanasie (gr. ευθανασία euthanasía „guter Tod“, „gute Tötung“, „sehr schöner Tod“) wurden im Laufe der Zeit verschiedene Sachverhalte bezeichnet, die mit dem Sterben zusammenhängen. Die heutige Hauptbedeutung dieses Wortes ist Sterbehilfe. Seine Nebenbedeutung ist jedoch stark durch die Zeit des Nationalsozialismus geprägt, in der Morde unter dem Vorwand der „Rassenhygiene “ ebenfalls als Euthanasie bezeichnet wurden.
    Inhaltsverzeichnis

    1 Etymologie und antikes Verständnis
    2 Frühe Neuzeit
    3 19. und 20. Jahrhundert
    3.1 Wandlung des Begriffs am Beispiel von Lexika
    4 Euthanasie als Bezeichnung für nationalsozialistische Krankenmorde
    4.1 Beginn der Ermordung von Kindern
    4.2 Tötung Erwachsener
    4.3 Bewertung der Rolle der Medizin bei der Euthanasie in der NS-Zeit
    4.4 Gedenkstätte in Berlin, Tiergartenstraße
    5 Aktuelle Debatte
    6 Weitere Problemfelder
    6.1 Präimplantationsdiagnostik
    6.2 Stammzellenforschung
    7 Ausländische Regelungen
    8 Alternative
    9 Bioethik-Konvention (Grafenecker Erklärung)
    10 Einzelnachweise
    11 Literatur
    12 Weblinks

    nein, es passiert jeden tag

    es passiert

    es passiert

    es passiert

    es passiert

    [img]https://lh4.googleusercontent.com/-oqb_G0TCxfU/AAAAAAAAAAI/AAAAAAAABuw/nV-ri8lv51M/s250-c-k/photo.jpg[/img]

  24. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Geschichte der Euthanasie
    Wechseln zu: Navigation, Suche
    Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

    Als Euthanasie (gr. ευθανασία euthanasía „guter Tod“, „gute Tötung“, „sehr schöner Tod“) wurden im Laufe der Zeit verschiedene Sachverhalte bezeichnet, die mit dem Sterben zusammenhängen. Die heutige Hauptbedeutung dieses Wortes ist Sterbehilfe. Seine Nebenbedeutung ist jedoch stark durch die Zeit des Nationalsozialismus geprägt, in der Morde unter dem Vorwand der „Rassenhygiene “ ebenfalls als Euthanasie bezeichnet wurden.
    Inhaltsverzeichnis

    1 Etymologie und antikes Verständnis
    2 Frühe Neuzeit
    3 19. und 20. Jahrhundert
    3.1 Wandlung des Begriffs am Beispiel von Lexika
    4 Euthanasie als Bezeichnung für nationalsozialistische Krankenmorde
    4.1 Beginn der Ermordung von Kindern
    4.2 Tötung Erwachsener
    4.3 Bewertung der Rolle der Medizin bei der Euthanasie in der NS-Zeit
    4.4 Gedenkstätte in Berlin, Tiergartenstraße
    5 Aktuelle Debatte
    6 Weitere Problemfelder
    6.1 Präimplantationsdiagnostik
    6.2 Stammzellenforschung
    7 Ausländische Regelungen
    8 Alternative
    9 Bioethik-Konvention (Grafenecker Erklärung)
    10 Einzelnachweise
    11 Literatur
    12 Weblinks

    nein, es passiert jeden tag

    es passiert

    es passiert

    es passiert

    es passiert

    [img]https://lh4.googleusercontent.com/-oqb_G0TCxfU/AAAAAAAAAAI/AAAAAAAABuw/nV-ri8lv51M/s250-c-k/photo.jpg[/img]

  25. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [img]http://img.anwalt.de/upload/img/b8/b8d22afa15fe52fae3dc7e47f32d9639/23395.jpg[/img] Eigenanbau von Cannabis für Schwerkranke: Wie wird es erlaubt?
    Medizinrecht, Sozialrecht
    Rechtstipp vom 02.01.2013

    Schwerkranke Patienten, die mit Standardtherapien nicht behandelt werden können, bei denen die Eigentherapie mit Cannabis aber erfolgreich ist, können einen Anspruch auf eine Genehmigung des Eigenanbaus von Cannabis haben. Das hat das Oberverwaltungsgericht Nordrheinwestfalen am 7. Dezember 2012 entschieden (die Begründung wurde jetzt veröffentlicht, Az.: 13 A 414/11). Allerdings müssen verschiedene Anforderungen erfüllt sein (was im konkreten Verfahren nach Meinung der OVG-Richter nicht der Fall war, weswegen die Klage im Ergebnis abgewiesen wurde).

    Wesentliche Voraussetzung ist, dass für die Patienten, die Cannabis selbst anbauen wollen, keine gleichwertige Therapiealternative zur Verfügung steht. Das erfordert zuerst einmal, dass es überhaupt eine Therapie gibt, die gleich gut anschlägt, wie Cannabis. Im Zweifelsfall muss das der Arzt entscheiden oder ein Gutachter überprüfen.

    Wenn es eine solche Therapie gibt, muss die auch verfügbar sein. Der kritische Punkt sind hier zumeist die Kosten. Beispielsweise erhalten viele Patienten, denen das cannabinoidhaltige Arzneimittel „Dronabinol” helfen würde, keine Kostenübernahme durch die Krankenkasse. Auch wenn sie klagen werden sie abgewiesen, weil die Anforderungen des Bundessozialgerichts an einen sogenannten Off- (oder No-)Label-Use streng sind. Ähnlich ist es auch mit Medizinalhanf, das aus den Niederlanden über deutsche Apotheken bezogen werden kann: Es ist zwar billiger als „Dronabinol”, aber auch noch teuer. Wer eine Ausnahmegenehmigung für Medizinalhanf beim Bundesinistitut für Arzneimittel beantragt und erhalten hat, sich das Medizinalhanf aber nicht (mehr) leisten kann, hat auch keine Therapiealternative zur Verfügung.

    Wie weit ein Patient gehen muss, um die Nicht-Verfügbarkeit einer Therapie zu beweisen, hängt vom Fall ab: sinnvoll erscheint wenigstens ein Verfahren in der 1. und 2. sozialgerichtlichen Instanz versucht zu haben. Ist keine gleichwertige Therapiealternative verfügbar, kann beim Bundesamt für Arzneimittel ein Antrag gestellt werden. Gegenwärtig wird der Antrag auf Anordnung des Bundesgesundheitsministeriums abgewiesen werden. Dagegen muss Widerspruch eingelegt und schließlich Klage beim VG Köln erhoben werden.

    Gründend auf der Rechtsprechung des OVG NRW wird das VG dem voraussichtlich stattgeben (wenn die Voraussetzungen „schwere Erkrankung”, „keine Therapiealternative” gegeben sind). Dann geht das Bundesamt für Arzneimittel voraussichtlich in die Berufung, der das OVG auf Basis seiner eigenen Rechtsprechung nicht stattgeben kann – es sei denn im Verfahren wird plötzlich eine Therapiealternative geschaffen (im konkreten Verfahren übernahm die AOK, die sich zuvor jahrelang gesträubt hatte, plötzlich ganz überraschend die Kosten für Dronabinol). Für den Prozess kann man – entsprechend niedriges Einkommen vorausgesetzt – auch Prozesskostenhilfe bekommen.

    [quote] Autoreninfo Kanzlei Menschen und Rechte Kanzlei Menschen und Rechte 22765 Hamburg Borselstraße 28 Alle Rechtstipps (11) von Kanzlei Menschen und Rechte Kanzleivideo[/quote]

    http://www.anwalt.de/rechtstipps/eigenanbau-von-cannabis-fuer-schwerkranke-wie-wird-es-erlaubt_036229.html

  26. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [img]http://img.anwalt.de/upload/img/b8/b8d22afa15fe52fae3dc7e47f32d9639/23395.jpg[/img] Eigenanbau von Cannabis für Schwerkranke: Wie wird es erlaubt?
    Medizinrecht, Sozialrecht
    Rechtstipp vom 02.01.2013

    Schwerkranke Patienten, die mit Standardtherapien nicht behandelt werden können, bei denen die Eigentherapie mit Cannabis aber erfolgreich ist, können einen Anspruch auf eine Genehmigung des Eigenanbaus von Cannabis haben. Das hat das Oberverwaltungsgericht Nordrheinwestfalen am 7. Dezember 2012 entschieden (die Begründung wurde jetzt veröffentlicht, Az.: 13 A 414/11). Allerdings müssen verschiedene Anforderungen erfüllt sein (was im konkreten Verfahren nach Meinung der OVG-Richter nicht der Fall war, weswegen die Klage im Ergebnis abgewiesen wurde).

    Wesentliche Voraussetzung ist, dass für die Patienten, die Cannabis selbst anbauen wollen, keine gleichwertige Therapiealternative zur Verfügung steht. Das erfordert zuerst einmal, dass es überhaupt eine Therapie gibt, die gleich gut anschlägt, wie Cannabis. Im Zweifelsfall muss das der Arzt entscheiden oder ein Gutachter überprüfen.

    Wenn es eine solche Therapie gibt, muss die auch verfügbar sein. Der kritische Punkt sind hier zumeist die Kosten. Beispielsweise erhalten viele Patienten, denen das cannabinoidhaltige Arzneimittel „Dronabinol” helfen würde, keine Kostenübernahme durch die Krankenkasse. Auch wenn sie klagen werden sie abgewiesen, weil die Anforderungen des Bundessozialgerichts an einen sogenannten Off- (oder No-)Label-Use streng sind. Ähnlich ist es auch mit Medizinalhanf, das aus den Niederlanden über deutsche Apotheken bezogen werden kann: Es ist zwar billiger als „Dronabinol”, aber auch noch teuer. Wer eine Ausnahmegenehmigung für Medizinalhanf beim Bundesinistitut für Arzneimittel beantragt und erhalten hat, sich das Medizinalhanf aber nicht (mehr) leisten kann, hat auch keine Therapiealternative zur Verfügung.

    Wie weit ein Patient gehen muss, um die Nicht-Verfügbarkeit einer Therapie zu beweisen, hängt vom Fall ab: sinnvoll erscheint wenigstens ein Verfahren in der 1. und 2. sozialgerichtlichen Instanz versucht zu haben. Ist keine gleichwertige Therapiealternative verfügbar, kann beim Bundesamt für Arzneimittel ein Antrag gestellt werden. Gegenwärtig wird der Antrag auf Anordnung des Bundesgesundheitsministeriums abgewiesen werden. Dagegen muss Widerspruch eingelegt und schließlich Klage beim VG Köln erhoben werden.

    Gründend auf der Rechtsprechung des OVG NRW wird das VG dem voraussichtlich stattgeben (wenn die Voraussetzungen „schwere Erkrankung”, „keine Therapiealternative” gegeben sind). Dann geht das Bundesamt für Arzneimittel voraussichtlich in die Berufung, der das OVG auf Basis seiner eigenen Rechtsprechung nicht stattgeben kann – es sei denn im Verfahren wird plötzlich eine Therapiealternative geschaffen (im konkreten Verfahren übernahm die AOK, die sich zuvor jahrelang gesträubt hatte, plötzlich ganz überraschend die Kosten für Dronabinol). Für den Prozess kann man – entsprechend niedriges Einkommen vorausgesetzt – auch Prozesskostenhilfe bekommen.

    [quote] Autoreninfo Kanzlei Menschen und Rechte Kanzlei Menschen und Rechte 22765 Hamburg Borselstraße 28 Alle Rechtstipps (11) von Kanzlei Menschen und Rechte Kanzleivideo[/quote]

    http://www.anwalt.de/rechtstipps/eigenanbau-von-cannabis-fuer-schwerkranke-wie-wird-es-erlaubt_036229.html

  27. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    I love the asian culture – but that ??? 🙁

    [img]http://sphotos-a.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-ash4/406065_461331317260591_1869553457_n.jpg[/img]

    [u][i][b]Revolution against rape and prohibition?[/b][/i][/u]

  28. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    I love the asian culture – but that ??? 🙁

    [img]http://sphotos-a.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-ash4/406065_461331317260591_1869553457_n.jpg[/img]

    [u][i][b]Revolution against rape and prohibition?[/b][/i][/u]

  29. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [quote name=”BIG PHARMA research”]Wir haben viele Viren, nicht nur Vogelgrippe, in unseren Labors. Seid froh, dass wir so hohe Sicherheitsstandards haben. Nicht auszudenken, wenn die Vogelgrippe wieder ausbrechen würde, es gibt viele Mutanten, mittlerweile, dank Genmanipulation, … äh meinte Biotechnik. 🙂

    EVERYTHING FOR YOUR HEALTH-[i]CARE[/i][/quote]

    Ich vergaß, wir entwickeln auch immer gleich den Impfstoff ([i]das Gegenmittel[/i]) mit 🙂 – reine Humanität. Wir liefern allerdings nur gegen Vorkasse. 🙂

  30. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [quote name=”BIG PHARMA research”]Wir haben viele Viren, nicht nur Vogelgrippe, in unseren Labors. Seid froh, dass wir so hohe Sicherheitsstandards haben. Nicht auszudenken, wenn die Vogelgrippe wieder ausbrechen würde, es gibt viele Mutanten, mittlerweile, dank Genmanipulation, … äh meinte Biotechnik. 🙂

    EVERYTHING FOR YOUR HEALTH-[i]CARE[/i][/quote]

    Ich vergaß, wir entwickeln auch immer gleich den Impfstoff ([i]das Gegenmittel[/i]) mit 🙂 – reine Humanität. Wir liefern allerdings nur gegen Vorkasse. 🙂

  31. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [b]I

    N

    D

    I

    E

    N[/b]

    ist nahe 🙂

    [img]http://www.taz.de/uploads/images/460×229/indien_demo_vergewaltigung_dapd_311212.jpg[/img]

    [img]http://www.augsburger-allgemeine.de/img/23249091-942690781/mobileTeaser_anti-rape-protest-in-new-delhi.jpg[/img]

  32. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [b]I

    N

    D

    I

    E

    N[/b]

    ist nahe 🙂

    [img]http://www.taz.de/uploads/images/460×229/indien_demo_vergewaltigung_dapd_311212.jpg[/img]

    [img]http://www.augsburger-allgemeine.de/img/23249091-942690781/mobileTeaser_anti-rape-protest-in-new-delhi.jpg[/img]

  33. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [b]I[/b] know what you need. I am watching you!

    I love you!!!!!!!! Really I do!!! Please believe me. If not, your children never will be save, that is no joke! [b]Believe me.[/b]

    [quote] 3. Januar 2013 17:01 Medikament gegen Tuberkulose Neue Chance oder hochgefährlich? Tuberkulose-Erreger Der Tuberkulose-Erreger Mycobacterium tuberculosis, aufgenommen unter dem Elektronenmikroskop. Kann ein neues Medikament den Erreger bekämpfen? (Foto: dpa) Erstmals seit 50 Jahren gibt eine amerikanische Behörde ein spezielles Medikament gegen Tuberkulose frei. Der Hersteller beantragt auch eine Zulassung für Europa. Ärzte hoffen auf bessere Heilungschancen – Verbraucherschützer warnen jedoch vor dem Mittel. Von Katrin Blawat[/quote]

    [i]Marken in deutschsprachigen Ländern

    Durch diese Firmen werden folgende Marken vertreten (Auswahl):

    Konsumgüter-Sparte und OTC-Pharma[14]
    bebe
    carefree
    Compeed
    Listerine (Mundspühlung)
    Neutrogena
    o.b.
    Penaten
    Regaine
    Rhinopront
    Visine
    Piz Buin

    Pharma-Sparte[15]
    Darunavir – Prezista – HIV-Proteaseinhibitor
    Galantamin – Reminyl – zur Behandlung der Alzheimer-Demenz
    Haloperidol – Haldol – als hochpotentes Neuroleptikum
    Methylphenidat – Concerta – zu Behandlung des ADHS
    Risperidon – Risperdal und Risperdal Consta – zur Behandlung der Schizophrenie
    Topiramat – Topamax – zur Behandlung der Epilepsie und Migräne
    [/i]

    Johnson & Johnson
    Johnson&Johnson Logo.svg
    Rechtsform Corporation
    ISIN US4781601046
    Gründung 1886
    Sitz New Brunswick, NJ, USA
    Leitung William C. Weldon
    (Chairman of the Board)
    Alex Gorsky
    (Chief Executive Officer)
    Mitarbeiter ca. 114.000 (2011)[1]
    Umsatz 65,0 Mrd. US-Dollar (2011)[2]
    61,6 Mrd. US-Dollar (2010)[3]
    61,9 Mrd. US-Dollar (2009)[4]
    63,7 Mrd. US-Dollar (2008)
    61,1 Mrd. US-Dollar (2007)[5]
    53,3 Mrd. US-Dollar (2006)[5]
    50,5 Mrd. US-Dollar (2005)[5]
    Gewinn 9,7 Mrd. US-Dollar (2011)[6]
    Branche Konsumgüter
    Pharmazeutische Produkte
    Medizinprodukte
    Diagnostik
    Sehhilfen)
    Website http://www.jnj.com (engl.)
    http://www.jnjgermany.de (deut.)

    Take awy your hads o ri kill you. This money is mine. We will punish you, if you go on.

  34. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [b]I[/b] know what you need. I am watching you!

    I love you!!!!!!!! Really I do!!! Please believe me. If not, your children never will be save, that is no joke! [b]Believe me.[/b]

    [quote] 3. Januar 2013 17:01 Medikament gegen Tuberkulose Neue Chance oder hochgefährlich? Tuberkulose-Erreger Der Tuberkulose-Erreger Mycobacterium tuberculosis, aufgenommen unter dem Elektronenmikroskop. Kann ein neues Medikament den Erreger bekämpfen? (Foto: dpa) Erstmals seit 50 Jahren gibt eine amerikanische Behörde ein spezielles Medikament gegen Tuberkulose frei. Der Hersteller beantragt auch eine Zulassung für Europa. Ärzte hoffen auf bessere Heilungschancen – Verbraucherschützer warnen jedoch vor dem Mittel. Von Katrin Blawat[/quote]

    [i]Marken in deutschsprachigen Ländern

    Durch diese Firmen werden folgende Marken vertreten (Auswahl):

    Konsumgüter-Sparte und OTC-Pharma[14]
    bebe
    carefree
    Compeed
    Listerine (Mundspühlung)
    Neutrogena
    o.b.
    Penaten
    Regaine
    Rhinopront
    Visine
    Piz Buin

    Pharma-Sparte[15]
    Darunavir – Prezista – HIV-Proteaseinhibitor
    Galantamin – Reminyl – zur Behandlung der Alzheimer-Demenz
    Haloperidol – Haldol – als hochpotentes Neuroleptikum
    Methylphenidat – Concerta – zu Behandlung des ADHS
    Risperidon – Risperdal und Risperdal Consta – zur Behandlung der Schizophrenie
    Topiramat – Topamax – zur Behandlung der Epilepsie und Migräne
    [/i]

    Johnson & Johnson
    Johnson&Johnson Logo.svg
    Rechtsform Corporation
    ISIN US4781601046
    Gründung 1886
    Sitz New Brunswick, NJ, USA
    Leitung William C. Weldon
    (Chairman of the Board)
    Alex Gorsky
    (Chief Executive Officer)
    Mitarbeiter ca. 114.000 (2011)[1]
    Umsatz 65,0 Mrd. US-Dollar (2011)[2]
    61,6 Mrd. US-Dollar (2010)[3]
    61,9 Mrd. US-Dollar (2009)[4]
    63,7 Mrd. US-Dollar (2008)
    61,1 Mrd. US-Dollar (2007)[5]
    53,3 Mrd. US-Dollar (2006)[5]
    50,5 Mrd. US-Dollar (2005)[5]
    Gewinn 9,7 Mrd. US-Dollar (2011)[6]
    Branche Konsumgüter
    Pharmazeutische Produkte
    Medizinprodukte
    Diagnostik
    Sehhilfen)
    Website http://www.jnj.com (engl.)
    http://www.jnjgermany.de (deut.)

    Take awy your hads o ri kill you. This money is mine. We will punish you, if you go on.

  35. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Re: DHV bei Wikipedia

    Beitragvon groooveman85 am Mi 2. Jan 2013, 18:00
    Also die Hanfparade ist eigenständig und hat nichts mit dem DHV zu tun, DHV Protagonisten halten natürlich Reden dort. Georg hat auch auf der Dampfparade in Köln geredet. Nichts von alledem findet jedoch Erwähnung in den überregionalen Medien.

    Bundesweit wurden eigentlich hauptsächlich die YouTube-Merkel Aktion und der Zukunftsdialog mit Merkel behandelt. Wäre es hilfreich für euch wenn ich da ein paar Berichte zusammensuche?

    Steffen Geyer war vor längerer Zeit in seiner damaligen Funktion als DHV-Mitarbeiter einmal bei Maischberger in einer Fernseh-Talkrunde.

    groooveman85

    Beiträge: 906
    Registriert:
    Mo 13. Feb 2012, 16:43

    Nach obenForen-Übersicht
    Re: DHV bei Wikipedia

    Beitragvon Krautcontrol am Do 3. Jan 2013, 12:20
    1. Natürlich sollten wir den Artikel in Topform bringen bevor der neu eingestellt wird.

    2. Ergibt es vielleicht Sinn, den Artikel erst ins Englischsprachige Wikipedia zu bringen? Würde da die Relevanz der größten Deutschen Legalisierungsorganisation vielleicht eher anerkannt?

    Krautcontrol

    Beiträge: 19
    Registriert:
    Fr 14. Dez 2012, 07:19

  36. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Re: DHV bei Wikipedia

    Beitragvon groooveman85 am Mi 2. Jan 2013, 18:00
    Also die Hanfparade ist eigenständig und hat nichts mit dem DHV zu tun, DHV Protagonisten halten natürlich Reden dort. Georg hat auch auf der Dampfparade in Köln geredet. Nichts von alledem findet jedoch Erwähnung in den überregionalen Medien.

    Bundesweit wurden eigentlich hauptsächlich die YouTube-Merkel Aktion und der Zukunftsdialog mit Merkel behandelt. Wäre es hilfreich für euch wenn ich da ein paar Berichte zusammensuche?

    Steffen Geyer war vor längerer Zeit in seiner damaligen Funktion als DHV-Mitarbeiter einmal bei Maischberger in einer Fernseh-Talkrunde.

    groooveman85

    Beiträge: 906
    Registriert:
    Mo 13. Feb 2012, 16:43

    Nach obenForen-Übersicht
    Re: DHV bei Wikipedia

    Beitragvon Krautcontrol am Do 3. Jan 2013, 12:20
    1. Natürlich sollten wir den Artikel in Topform bringen bevor der neu eingestellt wird.

    2. Ergibt es vielleicht Sinn, den Artikel erst ins Englischsprachige Wikipedia zu bringen? Würde da die Relevanz der größten Deutschen Legalisierungsorganisation vielleicht eher anerkannt?

    Krautcontrol

    Beiträge: 19
    Registriert:
    Fr 14. Dez 2012, 07:19

  37. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [img]http://sphotos-a.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-ash4/430877_458555714202742_808763928_n.jpg[/img]

    https://www.facebook.com/Moms4MJ

    🙂

  38. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [img]http://sphotos-a.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-ash4/430877_458555714202742_808763928_n.jpg[/img]

    https://www.facebook.com/Moms4MJ

    🙂

  39. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [img]http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/6/6f/Jakob_Augstein_001.jpg/220px-Jakob_Augstein_001.jpg[/img]
    Jakob Augstein (2012)

    http://de.wikipedia.org/wiki/Jakob_Augstein

    🙂

  40. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [img]http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/6/6f/Jakob_Augstein_001.jpg/220px-Jakob_Augstein_001.jpg[/img]
    Jakob Augstein (2012)

    http://de.wikipedia.org/wiki/Jakob_Augstein

    🙂

  41. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    geSUCHT wird die Seele des Menschen. Wie wird ein menschliches Wesen mit Schmerz fertig?

    Prohibition = Sucht = Euthanasie

    [b]wahres Leben[/b] -Vater, Mutter – ich habe dich geSUCHT

    helft mir bitte – bitte – bitte – [i]bitte[/i]

    think about that

  42. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    geSUCHT wird die Seele des Menschen. Wie wird ein menschliches Wesen mit Schmerz fertig?

    Prohibition = Sucht = Euthanasie

    [b]wahres Leben[/b] -Vater, Mutter – ich habe dich geSUCHT

    helft mir bitte – bitte – bitte – [i]bitte[/i]

    think about that

  43. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Veranstaltungen

    22.01.2013 – Cannabinoide in der Medizin – Eine Option?
    30.01.2013 – Addiction et populations vulnérables.Les droits humains comme cadre d’action (deuxième journée)
    07.03.2013 – 09.03.2013 – „Sucht & Spiritualität“. Ein interkultureller Dialog

  44. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Veranstaltungen

    22.01.2013 – Cannabinoide in der Medizin – Eine Option?
    30.01.2013 – Addiction et populations vulnérables.Les droits humains comme cadre d’action (deuxième journée)
    07.03.2013 – 09.03.2013 – „Sucht & Spiritualität“. Ein interkultureller Dialog

  45. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [b]Entschuldigung Jungs, ein “Jack Reacher” will euch sprechen 🙂 [/b]

  46. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [b]Entschuldigung Jungs, ein “Jack Reacher” will euch sprechen 🙂 [/b]

  47. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Deutscher Hanfverband (DHV) hat einen Link geteilt.
    vor 2 Stunden
    Was könnte man durch eine Legalisierung von Cannabis alles finanzieren?

    Eine Entkriminalisierung der Konsumenten von Cannabis sowie die Schaffung eines legalen und regulierten Cannabismarktes für Erwachsene würden mindestens 1,2 Mrd. € einsparen bzw. Steuereinnahmen generieren. Mit diesem Geld könnte man z.B.

    * Jedes in Deutschland geborene Kind mit 1800€ begrüßen.
    * Jeden Schüler in Deutschland mit 100€ extra fördern.
    * Jedem BAföG Empfänger pro Monat 100€ extra auszahlen.
    * Jeder Schule ein freies Budget von 35000€ zur Verfügung stellen.
    * Jedes Kind dass in Armut lebt mit 1000€ pro Jahr fördern.
    * Die Praxisgebühr abschaffen (ja das passiert übermorgen, aber trotzdem)
    * Endlich genug Suchtprävention finanzieren, damit es auch eine spürbare Wirkung gibt
    * Den Haushalt des Bundesministeriums für Bildung und Forschung um 12% erhöhen.
    * Die Aufgaben im Bereich Entwicklungszusammenarbeit um 15% steigern. den ermäßigten Mehrwertsteuersatz um 1% senken
    * Das Arbeitslosengeld 2 auf ein verfassungskonformes Niveau anheben.
    * innerhalb von 30 Jahren alle Kassenkredite der Städte und Gemeinden zurückzahlen
    * die Öffent­lichen Kultur­ausgaben um 16% steigern
    * mindestens 19.000 zusätzliche Stellen im Bereich Suchtprävention finanzieren. Das wäre einer Vollzeitstelle pro 600 Schüler, dies entspricht eine halbe Stelle für jede Grundschule, jede weiterführende Schule und jede berufliche Schule in Deutschland.
    * Den Etat des Bundesverkehrsministeriums für den Bereich Radverkehr um den Faktor 25 erhöhen.
    * Den Beitrag von Deuschland zur Finanzierung des internationalen Klimaschutzes verdoppelt.
    * Das Zuschussprogramm für die energetische Gebäudesanierung der Bundesregierung versechsfachen.
    * Das Programm “Anschaffungsprämie für neue & sparsame Kühlschränke” gleich 3 mal finanzieren
    * Wie vom BUND gefordert ein Programm zur gesellschaftsorientierten Forschung zu Umwelt- und Nachhaltigkeitsfragen auflegen.
    * Das Programm der Bundesregierung für benachteiligte Kinder an Grundschulen verdoppelt
    * Deutschland alleine könnte wie vom NABU gefordert das Umweltschutz-Förderprogramm LIFE deutlich aufstocken
    Was könnte man durch eine Legalisierung von Cannabis alles finanzieren?
    http://www.alternative-drogenpolitik.de
    Eine Entkriminalisierung der Konsumenten von Cannabis sowie die Schaffung eines legalen und regulierten Cannabismarktes für Erwachsene würden mindestens 1,2 Mrd. € einsparen bzw. Steuereinnahmen generieren. Mit diesem Geld könnte man…

  48. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Deutscher Hanfverband (DHV) hat einen Link geteilt.
    vor 2 Stunden
    Was könnte man durch eine Legalisierung von Cannabis alles finanzieren?

    Eine Entkriminalisierung der Konsumenten von Cannabis sowie die Schaffung eines legalen und regulierten Cannabismarktes für Erwachsene würden mindestens 1,2 Mrd. € einsparen bzw. Steuereinnahmen generieren. Mit diesem Geld könnte man z.B.

    * Jedes in Deutschland geborene Kind mit 1800€ begrüßen.
    * Jeden Schüler in Deutschland mit 100€ extra fördern.
    * Jedem BAföG Empfänger pro Monat 100€ extra auszahlen.
    * Jeder Schule ein freies Budget von 35000€ zur Verfügung stellen.
    * Jedes Kind dass in Armut lebt mit 1000€ pro Jahr fördern.
    * Die Praxisgebühr abschaffen (ja das passiert übermorgen, aber trotzdem)
    * Endlich genug Suchtprävention finanzieren, damit es auch eine spürbare Wirkung gibt
    * Den Haushalt des Bundesministeriums für Bildung und Forschung um 12% erhöhen.
    * Die Aufgaben im Bereich Entwicklungszusammenarbeit um 15% steigern. den ermäßigten Mehrwertsteuersatz um 1% senken
    * Das Arbeitslosengeld 2 auf ein verfassungskonformes Niveau anheben.
    * innerhalb von 30 Jahren alle Kassenkredite der Städte und Gemeinden zurückzahlen
    * die Öffent­lichen Kultur­ausgaben um 16% steigern
    * mindestens 19.000 zusätzliche Stellen im Bereich Suchtprävention finanzieren. Das wäre einer Vollzeitstelle pro 600 Schüler, dies entspricht eine halbe Stelle für jede Grundschule, jede weiterführende Schule und jede berufliche Schule in Deutschland.
    * Den Etat des Bundesverkehrsministeriums für den Bereich Radverkehr um den Faktor 25 erhöhen.
    * Den Beitrag von Deuschland zur Finanzierung des internationalen Klimaschutzes verdoppelt.
    * Das Zuschussprogramm für die energetische Gebäudesanierung der Bundesregierung versechsfachen.
    * Das Programm “Anschaffungsprämie für neue & sparsame Kühlschränke” gleich 3 mal finanzieren
    * Wie vom BUND gefordert ein Programm zur gesellschaftsorientierten Forschung zu Umwelt- und Nachhaltigkeitsfragen auflegen.
    * Das Programm der Bundesregierung für benachteiligte Kinder an Grundschulen verdoppelt
    * Deutschland alleine könnte wie vom NABU gefordert das Umweltschutz-Förderprogramm LIFE deutlich aufstocken
    Was könnte man durch eine Legalisierung von Cannabis alles finanzieren?
    http://www.alternative-drogenpolitik.de
    Eine Entkriminalisierung der Konsumenten von Cannabis sowie die Schaffung eines legalen und regulierten Cannabismarktes für Erwachsene würden mindestens 1,2 Mrd. € einsparen bzw. Steuereinnahmen generieren. Mit diesem Geld könnte man…

  49. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [img]http://profile.ak.fbcdn.net/hprofile-ak-snc7/373318_147354322082718_615039996_n.jpg[/img]

    Deutscher Hanfverband (DHV)
    vor 9 Minuten
    Der Weedstorm weht nicht nur SPD und CDU entgegen, es fegt auch bald durch Österreich
    Operation “WEEDSTORM” Austria
    Am 6. Januar um 20:00 (UTC+01)
    Facebook
    244 Personen nehmen teil
    1Gefällt mir · Kommentieren · Teilen

    Jan Martinez Rosas, Marcel Blenk, Jürgen Roterberg und 25 anderen gefällt das.
    Sheldon Cooper Danke fürs posten DHV wirklich sehr nett
    2 · vor 8 Minuten

    https://www.facebook.com/events/147354322082718/?ref=22

    I LOVE YOU!!!!!!!!!!!!!!!!!! MY WIFE AND BABY TOO!!!!!!!!!!!!!!!!

  50. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [img]http://profile.ak.fbcdn.net/hprofile-ak-snc7/373318_147354322082718_615039996_n.jpg[/img]

    Deutscher Hanfverband (DHV)
    vor 9 Minuten
    Der Weedstorm weht nicht nur SPD und CDU entgegen, es fegt auch bald durch Österreich
    Operation “WEEDSTORM” Austria
    Am 6. Januar um 20:00 (UTC+01)
    Facebook
    244 Personen nehmen teil
    1Gefällt mir · Kommentieren · Teilen

    Jan Martinez Rosas, Marcel Blenk, Jürgen Roterberg und 25 anderen gefällt das.
    Sheldon Cooper Danke fürs posten DHV wirklich sehr nett
    2 · vor 8 Minuten

    https://www.facebook.com/events/147354322082718/?ref=22

    I LOVE YOU!!!!!!!!!!!!!!!!!! MY WIFE AND BABY TOO!!!!!!!!!!!!!!!!

  51. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [img]http://sphotos-a.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-ash4/481286_489303674455808_588817528_n.jpg[/img]

    🙂 nice

  52. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [img]http://sphotos-a.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-ash4/481286_489303674455808_588817528_n.jpg[/img]

    🙂 nice

  53. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [url=https://www.facebook.com/THeCureForCancers][u][i][b]CANNABIS CURES CANCERS![/b][/i][/u][/url]
    Montag
    From “Brave Mykayla” Page:

    “My Cannatonic just finished flowering just in time to make a new years batch of Cannabis Oil! Thank you daddy and Frankie, you’ve worked hard on my healing… Cannatonic is a high CBD strain, that is great for cancer, pain relief, nausea, anxiety, stress, depression and muscle spasms… Happy new year from Brave Mykayla”

    http://www.bravemykayla.com/
    [img]http://sphotos-g.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-prn1/734060_466088403427053_1456017088_n.jpg[/img]

  54. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [url=https://www.facebook.com/THeCureForCancers][u][i][b]CANNABIS CURES CANCERS![/b][/i][/u][/url]
    Montag
    From “Brave Mykayla” Page:

    “My Cannatonic just finished flowering just in time to make a new years batch of Cannabis Oil! Thank you daddy and Frankie, you’ve worked hard on my healing… Cannatonic is a high CBD strain, that is great for cancer, pain relief, nausea, anxiety, stress, depression and muscle spasms… Happy new year from Brave Mykayla”

    http://www.bravemykayla.com/
    [img]http://sphotos-g.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-prn1/734060_466088403427053_1456017088_n.jpg[/img]

  55. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    2. Januar 2013, 14:40 Uhr
    Organspende-Skandal weitet sich aus [u][i][b]”Es wird noch mehr ans Licht kommen”[/b][/i][/u]

    Erst Göttingen, dann Regensburg und München, nun Leipzig: Damit ihre Patienten schneller ein Organ erhalten, haben Ärzte an einigen Unikliniken Daten manipuliert. I[u][i][b]Ist das erst die Spitze des Eisbergs?[/b][/i][/u] Von Lea Wolz

    Versenden
    Drucken
    Transplantationen, Leipzig, Göttingen, Daten, manipuliert, Leber, Blutwäsche

    Gerade war etwas Ruhe eingekehrt, nun erschüttert ein neuer Skandal das Organspendewesen: Auch an der Uniklinik Leipzig haben Mediziner Patienten-Daten manipuliert.© Peter Kasper/DPA

    Von einem “absoluten Einzelfall” sprachen Vertreter der ärztlichen Zunft noch, als die Manipulationen bei der Organvergabe an der Universitätsklinik in Göttingen im vergangenen Jahr bekannt wurden. Doch auf Göttingen folgten Regensburg und später auch München. Nun erschüttert ein weiterer Skandal das deutsche Organspendewesen: Auch an der Universitätsklinik Leipzig haben Ärzte Daten manipuliert, damit ihre Patienten schneller ein Spenderorgan erhalten. Die zuständige Staatsanwaltschaft hat mittlerweile ein Verfahren eingeleitet, um eine mögliche strafrechtliche Relevanz zu prüfen.

    Bis jetzt deutet nichts darauf hin, dass die Organschiebereien in Göttingen und Leipzig zusammenhängen. In beiden Fällen geht es allerdings um die Transplantation von Lebern. Zudem ähnelt das Vorgehen in Leipzig demjenigen in Göttingen: Auch hier haben Ärzte die Daten so verändert, dass die Patienten kränker erscheinen, als sie tatsächlich sind – und somit auf der Warteliste weiter nach vorne rücken.
    Daten von 38 Patienten manipuliert

    Insgesamt wurden in Leipzig in den Jahren 2010 und 2011 etwa 180 Patienten eine Leber transplantiert. Bei 37 von ihnen, wurden die Daten der Klinik zufolge manipuliert. In diesen Fällen wurde angegeben, dass die Patienten wegen einer beeinträchtigen Funktion der Niere eine Blutwäsche benötigen – was sie in der Dringlichkeit für eine Transplantation auf der Warteliste der Organvermittlungsstelle Eurotransplant nach vorne befördert. Tatsächlich sei diese Dialyse nie erfolgt, sagte der Medizinische Vorstand der Uniklinik, Wolfgang Fleig.

    Nach jetzigem Kenntnisstand stammt der größte Anteil der Manipulationen aus den Jahren 2010 und 2011. Im vergangenen Jahr gab es offenbar nur noch bei einem Patienten einen Betrug. Warum hauptsächlich in den beiden Jahren zuvor manipuliert wurde – 2007 bis 2009 gibt es der Klinik zufolge keine Auffälligkeiten – und ob die behandelnden Ärzte dafür eine Gegenleistung erhalten haben, ist noch unklar. Der Direktor des Transplantationszentrums sowie zwei Oberärzte seien mit sofortiger Wirkung beurlaubt worden, teilte das Universitätsklinikum mit.

    “Ich kann nicht meine Hand dafür ins Feuer legen, dass kein Geld geflossen ist”, sagte Uniklinik-Chef Fleig. Soweit er die beschuldigten Ärzte und die betroffenen Patienten kenne, könne er sich eine Bestechung jedoch nicht vorstellen, ergänzte er. Der jetzt beurlaubte Klinikdirektor hatte bereits 2008 – und damit vor den Jahren, in denen die Prüfer die meisten Manipulationen entdeckten – von der Berliner Charité an das Uniklinikum Leipzig gewechselt. Auch stieg die Zahl der Lebertransplantationen in den Jahren 2010 und 2011 nicht auffällig an.
    Ministerium sieht keinen Handlungsbedarf

    http://www.stern.de/gesundheit/organspende-skandal-weitet-sich-aus-es-wird-noch-mehr-ans-licht-kommen-1949089.html#utm_source=sternde&utm_medium=zhp&utm_campaign=wm3

    Beides mal leider ja! 😥

    [url=http://hanfverband.de/index.php/nachrichten/aktuelles/1854-neue-plakate-eltern-fordern-legalisierung-a-schluss-mit-krimi][img]http://sphotos-h.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-prn1/14186_453556394680254_44726321_n.jpg[/img]
    [/url]

    http://hanfverband.de/index.php/nachrichten/aktuelles/1854-neue-plakate-eltern-fordern-legalisierung-a-schluss-mit-krimi

  56. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    2. Januar 2013, 14:40 Uhr
    Organspende-Skandal weitet sich aus [u][i][b]”Es wird noch mehr ans Licht kommen”[/b][/i][/u]

    Erst Göttingen, dann Regensburg und München, nun Leipzig: Damit ihre Patienten schneller ein Organ erhalten, haben Ärzte an einigen Unikliniken Daten manipuliert. I[u][i][b]Ist das erst die Spitze des Eisbergs?[/b][/i][/u] Von Lea Wolz

    Versenden
    Drucken
    Transplantationen, Leipzig, Göttingen, Daten, manipuliert, Leber, Blutwäsche

    Gerade war etwas Ruhe eingekehrt, nun erschüttert ein neuer Skandal das Organspendewesen: Auch an der Uniklinik Leipzig haben Mediziner Patienten-Daten manipuliert.© Peter Kasper/DPA

    Von einem “absoluten Einzelfall” sprachen Vertreter der ärztlichen Zunft noch, als die Manipulationen bei der Organvergabe an der Universitätsklinik in Göttingen im vergangenen Jahr bekannt wurden. Doch auf Göttingen folgten Regensburg und später auch München. Nun erschüttert ein weiterer Skandal das deutsche Organspendewesen: Auch an der Universitätsklinik Leipzig haben Ärzte Daten manipuliert, damit ihre Patienten schneller ein Spenderorgan erhalten. Die zuständige Staatsanwaltschaft hat mittlerweile ein Verfahren eingeleitet, um eine mögliche strafrechtliche Relevanz zu prüfen.

    Bis jetzt deutet nichts darauf hin, dass die Organschiebereien in Göttingen und Leipzig zusammenhängen. In beiden Fällen geht es allerdings um die Transplantation von Lebern. Zudem ähnelt das Vorgehen in Leipzig demjenigen in Göttingen: Auch hier haben Ärzte die Daten so verändert, dass die Patienten kränker erscheinen, als sie tatsächlich sind – und somit auf der Warteliste weiter nach vorne rücken.
    Daten von 38 Patienten manipuliert

    Insgesamt wurden in Leipzig in den Jahren 2010 und 2011 etwa 180 Patienten eine Leber transplantiert. Bei 37 von ihnen, wurden die Daten der Klinik zufolge manipuliert. In diesen Fällen wurde angegeben, dass die Patienten wegen einer beeinträchtigen Funktion der Niere eine Blutwäsche benötigen – was sie in der Dringlichkeit für eine Transplantation auf der Warteliste der Organvermittlungsstelle Eurotransplant nach vorne befördert. Tatsächlich sei diese Dialyse nie erfolgt, sagte der Medizinische Vorstand der Uniklinik, Wolfgang Fleig.

    Nach jetzigem Kenntnisstand stammt der größte Anteil der Manipulationen aus den Jahren 2010 und 2011. Im vergangenen Jahr gab es offenbar nur noch bei einem Patienten einen Betrug. Warum hauptsächlich in den beiden Jahren zuvor manipuliert wurde – 2007 bis 2009 gibt es der Klinik zufolge keine Auffälligkeiten – und ob die behandelnden Ärzte dafür eine Gegenleistung erhalten haben, ist noch unklar. Der Direktor des Transplantationszentrums sowie zwei Oberärzte seien mit sofortiger Wirkung beurlaubt worden, teilte das Universitätsklinikum mit.

    “Ich kann nicht meine Hand dafür ins Feuer legen, dass kein Geld geflossen ist”, sagte Uniklinik-Chef Fleig. Soweit er die beschuldigten Ärzte und die betroffenen Patienten kenne, könne er sich eine Bestechung jedoch nicht vorstellen, ergänzte er. Der jetzt beurlaubte Klinikdirektor hatte bereits 2008 – und damit vor den Jahren, in denen die Prüfer die meisten Manipulationen entdeckten – von der Berliner Charité an das Uniklinikum Leipzig gewechselt. Auch stieg die Zahl der Lebertransplantationen in den Jahren 2010 und 2011 nicht auffällig an.
    Ministerium sieht keinen Handlungsbedarf

    http://www.stern.de/gesundheit/organspende-skandal-weitet-sich-aus-es-wird-noch-mehr-ans-licht-kommen-1949089.html#utm_source=sternde&utm_medium=zhp&utm_campaign=wm3

    Beides mal leider ja! 😥

    [url=http://hanfverband.de/index.php/nachrichten/aktuelles/1854-neue-plakate-eltern-fordern-legalisierung-a-schluss-mit-krimi][img]http://sphotos-h.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-prn1/14186_453556394680254_44726321_n.jpg[/img]
    [/url]

    http://hanfverband.de/index.php/nachrichten/aktuelles/1854-neue-plakate-eltern-fordern-legalisierung-a-schluss-mit-krimi

  57. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Hallo liebe Nadine,

    frohes neues Jahr und schöne Grüße an dich 🙂

    nimm doch direkt Kontakt mit dem DHV auf. Allerdings müssen wir uns nun vom Ufer in den Strom begeben und uns ihm anvertauen und uns tragen lassen. 🙂 Zumindest waren wir einmal lauter als das Schutzblech und sind gehört worden. Nun können wir gelassen sein, der Dinge die da kommen werden und dort warten wo die Antwort auch für uns ist. 🙂

    Es steht nun das BREAKING TABOO stufe 2 an 🙂 Grüßa auch an die WACO-Wave-Truppe um Gerd50 🙂

    [img]http://www.br-online.de/wissen-bildung/spacenight/sterngucker/foto/supernova-n-63a-hubble.jpg[/img]

  58. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Hallo liebe Nadine,

    frohes neues Jahr und schöne Grüße an dich 🙂

    nimm doch direkt Kontakt mit dem DHV auf. Allerdings müssen wir uns nun vom Ufer in den Strom begeben und uns ihm anvertauen und uns tragen lassen. 🙂 Zumindest waren wir einmal lauter als das Schutzblech und sind gehört worden. Nun können wir gelassen sein, der Dinge die da kommen werden und dort warten wo die Antwort auch für uns ist. 🙂

    Es steht nun das BREAKING TABOO stufe 2 an 🙂 Grüßa auch an die WACO-Wave-Truppe um Gerd50 🙂

    [img]http://www.br-online.de/wissen-bildung/spacenight/sterngucker/foto/supernova-n-63a-hubble.jpg[/img]

  59. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Frohes Neues Jahr liebe Hanffreunde ! 🙂

    Ich weiß nicht was ich verpasst habe, also frage ich einfach mal kurz:

    Was können wir noch tun um diese Abstimmung zu den Cannabis Clubs am 17 Januar irgendwie positiv zu beeinflussen ?

    Konnte nirgendwo etwas auf die Schnelle finden. Leider habe ich kein FB Konto, daher bin ich womöglich nicht so auf dem Laufenden. Wird das Thema noch irgendwo diskutiert ?

  60. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Frohes Neues Jahr liebe Hanffreunde ! 🙂

    Ich weiß nicht was ich verpasst habe, also frage ich einfach mal kurz:

    Was können wir noch tun um diese Abstimmung zu den Cannabis Clubs am 17 Januar irgendwie positiv zu beeinflussen ?

    Konnte nirgendwo etwas auf die Schnelle finden. Leider habe ich kein FB Konto, daher bin ich womöglich nicht so auf dem Laufenden. Wird das Thema noch irgendwo diskutiert ?

  61. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Derzeit unterstützen 652 Privatleute den DHV mit zusammen 30.552,- Euro netto pro Jahr.
    Vor einem Jahr waren es noch 388, das entspricht einem Wachstum von 68%. Wenn es dieses Jahr wieder so gut läuft, sprengen wir die 1.000er Marke!

    Ab 29,75 € pro Jahr bist du mit dabei! http://hanfverband.de/index.php/aktiv-werden/privatsponsor-werden

    Der DHV strebt eine legale, verbraucherfreundliche Marktregelung für das Genussmittel Cannabis an – von der Produktion über den Verkauf unter klaren Jugendschutzauflagen bis zum Eigenanbau. Die Diskriminierung und Verfolgung von Cannabiskonsumenten wollen wir beenden. Außerdem geht es uns um die Förderung des Rohstoffs Hanf in seinen verschiedenen Erscheinungsformen und bessere Bedingungen für die Nutzung von Cannabis als Medizin.

    Der DHV ist die finanziell stärkste Legalize-Organisation in Deutschland und die einzige, die ein regelmäßig besetztes Büro unterhält. Das war in den letzten Jahren nur möglich, weil das Personal nicht angemessen bezahlt wurde. Mittlerweile haben wir ein Budget erreicht, das die derzeitigen Aktivitäten zwar auf niedrigem Niveau, aber stabil und dauerhaft finanzieren kann, so dass wir mit der Ausweitung unserer Lobbyarbeit beginnen konnten. Jeder neue Sponsor, jede Spende trägt jetzt nicht nur dazu bei, dass wir weitermachen, sondern auch, dass wir noch mehr tun können.

    Zum Vergleich: In den USA bestehen mehrere sehr schlagkräftige Legalize- Organisationen. Die Hanflegalisierungstruppe NORML hat z.B. 2002 allein für eine Anzeigenkampagne in New York 500.000 Dollar ausgegeben. Das Marihuana Policy Projekt ist mit mehr als 25.000 zahlenden Mitgliedern und 100.000 Empfängern des Newsletters die größte derartige Organisation. Beim DHV lag die Zahl aller Unterstützer Ende 2010 bei 252 und der Newsletter geht an ca. 5.000 eingetragene E-Mailadressen. Deutschland ist zwar nicht Amerika, aber es sollte auch hier noch einiges mehr möglich sein.
    Übrigens gibt es in anderen Bereichen auch in Deutschland Organisationen, die sich durch Spenden finanzieren und zeigen, dass die Deutschen nicht unbedingt Spendenmuffel sind. Greenpeace Deutschland hatte 2005 rund 550.000 Förderer und ein Budget von fast 40 Millionen Euro. Der Bund für Umwelt und Naturschutz hat 390.000 Mitglieder und Spender und mehr als 2.000 Ortsgruppen. MISEREOR, das Hilfswerk der katholischen Kirche, konnte allein 2005 gut 163,9 Millionen Euro Einnahmen verbuchen.

    Helfen auch Sie mit, dass der Deutsche Hanf Verband seine Arbeit fortführen und stärker werden kann! Unterstützen Sie uns und ermöglichen Sie damit eine schlagkräftige Interessenvertretung der Hanffreunde!

    Das hat die Drogenmafia:

    [img]http://blog.streitenberger.net/wp-content/uploads/png/EineMilliardeDollar_B7DB/dollar2.jpg[/img]

    das haben wir:

    [img]http://www.kostenlosebilder.biz/Bilderarchiv/2EuroM%C3%BCnzenHaufen.jpg[/img]

    🙂

  62. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Derzeit unterstützen 652 Privatleute den DHV mit zusammen 30.552,- Euro netto pro Jahr.
    Vor einem Jahr waren es noch 388, das entspricht einem Wachstum von 68%. Wenn es dieses Jahr wieder so gut läuft, sprengen wir die 1.000er Marke!

    Ab 29,75 € pro Jahr bist du mit dabei! http://hanfverband.de/index.php/aktiv-werden/privatsponsor-werden

    Der DHV strebt eine legale, verbraucherfreundliche Marktregelung für das Genussmittel Cannabis an – von der Produktion über den Verkauf unter klaren Jugendschutzauflagen bis zum Eigenanbau. Die Diskriminierung und Verfolgung von Cannabiskonsumenten wollen wir beenden. Außerdem geht es uns um die Förderung des Rohstoffs Hanf in seinen verschiedenen Erscheinungsformen und bessere Bedingungen für die Nutzung von Cannabis als Medizin.

    Der DHV ist die finanziell stärkste Legalize-Organisation in Deutschland und die einzige, die ein regelmäßig besetztes Büro unterhält. Das war in den letzten Jahren nur möglich, weil das Personal nicht angemessen bezahlt wurde. Mittlerweile haben wir ein Budget erreicht, das die derzeitigen Aktivitäten zwar auf niedrigem Niveau, aber stabil und dauerhaft finanzieren kann, so dass wir mit der Ausweitung unserer Lobbyarbeit beginnen konnten. Jeder neue Sponsor, jede Spende trägt jetzt nicht nur dazu bei, dass wir weitermachen, sondern auch, dass wir noch mehr tun können.

    Zum Vergleich: In den USA bestehen mehrere sehr schlagkräftige Legalize- Organisationen. Die Hanflegalisierungstruppe NORML hat z.B. 2002 allein für eine Anzeigenkampagne in New York 500.000 Dollar ausgegeben. Das Marihuana Policy Projekt ist mit mehr als 25.000 zahlenden Mitgliedern und 100.000 Empfängern des Newsletters die größte derartige Organisation. Beim DHV lag die Zahl aller Unterstützer Ende 2010 bei 252 und der Newsletter geht an ca. 5.000 eingetragene E-Mailadressen. Deutschland ist zwar nicht Amerika, aber es sollte auch hier noch einiges mehr möglich sein.
    Übrigens gibt es in anderen Bereichen auch in Deutschland Organisationen, die sich durch Spenden finanzieren und zeigen, dass die Deutschen nicht unbedingt Spendenmuffel sind. Greenpeace Deutschland hatte 2005 rund 550.000 Förderer und ein Budget von fast 40 Millionen Euro. Der Bund für Umwelt und Naturschutz hat 390.000 Mitglieder und Spender und mehr als 2.000 Ortsgruppen. MISEREOR, das Hilfswerk der katholischen Kirche, konnte allein 2005 gut 163,9 Millionen Euro Einnahmen verbuchen.

    Helfen auch Sie mit, dass der Deutsche Hanf Verband seine Arbeit fortführen und stärker werden kann! Unterstützen Sie uns und ermöglichen Sie damit eine schlagkräftige Interessenvertretung der Hanffreunde!

    Das hat die Drogenmafia:

    [img]http://blog.streitenberger.net/wp-content/uploads/png/EineMilliardeDollar_B7DB/dollar2.jpg[/img]

    das haben wir:

    [img]http://www.kostenlosebilder.biz/Bilderarchiv/2EuroM%C3%BCnzenHaufen.jpg[/img]

    🙂

  63. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [u][i][b]Gesetzesinitiative Kassen fordern Haftstrafen für korrupte Ärzte[/b][/i][/u]

    Mediziner, die freiberuflich arbeiten, konnten sich bislang unbehelligt von Pharmafirmen teuer beschenken lassen. Der Spitzenverband der Krankenkassen verlangt nun, die Gesetzeslücke zu schließen.

    [img]http://d1.stern.de/bilder/stern_5/politik/2013/KW01/aerzte_fitwidth_420.jpg[/img]
    Straffreie Zone: Viele Mediziner nehmen von Pharmaunternehmen Geld und Sachwerte an – und empfehlen im Gegenzug ihren Patienten bestimmte Medikamente© Jens Wolf /DPA

    [i]Die Krankenkassen fordern von der Bundesregierung, gegen [b]Bestechlichkeit[/b] [b]bei[/b] niedergelassenen [b]Ärzten vorzugehen[/b]. “Freiberuflichkeit darf kein Freibrief für Korruption sein. Auch hier müssen strafrechtliche Sanktionsmechanismen greifen”, sagte der Chef des AOK-Bundesverbandes, Jürgen Graalmann, der “Berliner Zeitung”. Der Spitzenverband der Krankenkassen hat dem Blatt zufolge einen konkreten Gesetzesvorschlag ausgearbeitet, wonach Bestechung und Bestechlichkeit mit ein bis drei Jahren Gefängnis geahndet werden sollen.

    Der CDU-Gesundheitspolitiker Jens Spahn sagte der “Frankfurter Allgemeinen Zeitung”, wenn die ärztliche Selbstverwaltung nicht aktiv werde, müsse die Politik eine Strafnorm schaffen, damit die Staatsanwaltschaft aktiv werde. Es gebe tausendfach Zahlungen oder Geschenke etwa von Laboren oder Pharmafirmen an Ärzte. Der Patient müsse sich aber darauf verlassen können, dass medizinische Notwendigkeiten und nicht Geldinteressen die Behandlung bestimmten, fügte Spahn hinzu.

    Der Bundesgerichtshof hatte im vergangenen Juni entschieden, dass freiberufliche Ärzte nicht unter den Tatbestand der Korruption des Strafgesetzbuches fallen, es dem Gesetzgeber aber ausdrücklich anheim gestellt, dies zu ändern. Angestellte Ärzte können wegen Bestechlichkeit und Vorteilsnahme nach dem Strafgesetzbuch belangt werden.[/i]

    Quelle: [url=http://www.stern.de/politik/deutschland/gesetzesinitiative-kassen-fordern-haftstrafen-fuer-korrupte-aerzte-1948887.html#utm_source=sternde&utm_medium=zhp&utm_campaign=wm5]Spiegel[/url]

  64. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [u][i][b]Gesetzesinitiative Kassen fordern Haftstrafen für korrupte Ärzte[/b][/i][/u]

    Mediziner, die freiberuflich arbeiten, konnten sich bislang unbehelligt von Pharmafirmen teuer beschenken lassen. Der Spitzenverband der Krankenkassen verlangt nun, die Gesetzeslücke zu schließen.

    [img]http://d1.stern.de/bilder/stern_5/politik/2013/KW01/aerzte_fitwidth_420.jpg[/img]
    Straffreie Zone: Viele Mediziner nehmen von Pharmaunternehmen Geld und Sachwerte an – und empfehlen im Gegenzug ihren Patienten bestimmte Medikamente© Jens Wolf /DPA

    [i]Die Krankenkassen fordern von der Bundesregierung, gegen [b]Bestechlichkeit[/b] [b]bei[/b] niedergelassenen [b]Ärzten vorzugehen[/b]. “Freiberuflichkeit darf kein Freibrief für Korruption sein. Auch hier müssen strafrechtliche Sanktionsmechanismen greifen”, sagte der Chef des AOK-Bundesverbandes, Jürgen Graalmann, der “Berliner Zeitung”. Der Spitzenverband der Krankenkassen hat dem Blatt zufolge einen konkreten Gesetzesvorschlag ausgearbeitet, wonach Bestechung und Bestechlichkeit mit ein bis drei Jahren Gefängnis geahndet werden sollen.

    Der CDU-Gesundheitspolitiker Jens Spahn sagte der “Frankfurter Allgemeinen Zeitung”, wenn die ärztliche Selbstverwaltung nicht aktiv werde, müsse die Politik eine Strafnorm schaffen, damit die Staatsanwaltschaft aktiv werde. Es gebe tausendfach Zahlungen oder Geschenke etwa von Laboren oder Pharmafirmen an Ärzte. Der Patient müsse sich aber darauf verlassen können, dass medizinische Notwendigkeiten und nicht Geldinteressen die Behandlung bestimmten, fügte Spahn hinzu.

    Der Bundesgerichtshof hatte im vergangenen Juni entschieden, dass freiberufliche Ärzte nicht unter den Tatbestand der Korruption des Strafgesetzbuches fallen, es dem Gesetzgeber aber ausdrücklich anheim gestellt, dies zu ändern. Angestellte Ärzte können wegen Bestechlichkeit und Vorteilsnahme nach dem Strafgesetzbuch belangt werden.[/i]

    Quelle: [url=http://www.stern.de/politik/deutschland/gesetzesinitiative-kassen-fordern-haftstrafen-fuer-korrupte-aerzte-1948887.html#utm_source=sternde&utm_medium=zhp&utm_campaign=wm5]Spiegel[/url]

  65. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [img]http://www.naturalnews.com/gallery/articles/Mike-Adams-Top-Health-News-Stories-2012.jpg[/img]

    [b]Top Natural News health stories of 2012 – an interview with the Health Ranger[/b]

    [img]http://www.naturalnews.com/images/authors/MikeAdams.jpg[/img]

    Sunday, December 30, 2012
    by Mike Adams, the Health Ranger
    Editor of NaturalNews.com (See all articles…)

    115
    [Share this Article]
    (NaturalNews) On Friday, I sat down with David Ortiz of InfoWars Nightly News to talk about the biggest health stories of 2012. The video, below, shows the full conversation which covers:

    [i][b]• The FDA’s approval of GM salmon and the issue of genetic pollution
    • Big Pharma vaccine fraud
    • GMOs and prop 37
    • Monsanto and the fraud of GM intellectual property
    • The fraud of psychiatry and the medicalization of human emotions
    • Health freedom issues
    • How the government uses food as a weapon
    • CDC admissions of neurotoxins in vaccines
    • Why some members of Congress are medically insane
    • Obama’s executive orders: GMO labeling?
    • Why food additives are toxic to human neurology
    • The mass poisoning of America with heavy metals and how lead poisoning may have contributed to the Fall of Rome
    [/b][/i]
    … and many other topics.

    Watch the video on TV.naturalnews.com at:
    http://tv.naturalnews.com/v.asp?v=C9B5D23E28F3E6102E782D35B304F2F8

    Or see the YouTube version below:
    http://www.youtube.com/watch?v=jT998LPF9kU

    Stay informed! FREE subscription to the Health Ranger’s email newsletter

    Learn more: http://www.naturalnews.com/038503_health_news_2012_interview.html#ixzz2GmaC3p2v

    [img]http://www.naturalnews.com/Slides/New-Years-2013.jpg[/img]

  66. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [img]http://www.naturalnews.com/gallery/articles/Mike-Adams-Top-Health-News-Stories-2012.jpg[/img]

    [b]Top Natural News health stories of 2012 – an interview with the Health Ranger[/b]

    [img]http://www.naturalnews.com/images/authors/MikeAdams.jpg[/img]

    Sunday, December 30, 2012
    by Mike Adams, the Health Ranger
    Editor of NaturalNews.com (See all articles…)

    115
    [Share this Article]
    (NaturalNews) On Friday, I sat down with David Ortiz of InfoWars Nightly News to talk about the biggest health stories of 2012. The video, below, shows the full conversation which covers:

    [i][b]• The FDA’s approval of GM salmon and the issue of genetic pollution
    • Big Pharma vaccine fraud
    • GMOs and prop 37
    • Monsanto and the fraud of GM intellectual property
    • The fraud of psychiatry and the medicalization of human emotions
    • Health freedom issues
    • How the government uses food as a weapon
    • CDC admissions of neurotoxins in vaccines
    • Why some members of Congress are medically insane
    • Obama’s executive orders: GMO labeling?
    • Why food additives are toxic to human neurology
    • The mass poisoning of America with heavy metals and how lead poisoning may have contributed to the Fall of Rome
    [/b][/i]
    … and many other topics.

    Watch the video on TV.naturalnews.com at:
    http://tv.naturalnews.com/v.asp?v=C9B5D23E28F3E6102E782D35B304F2F8

    Or see the YouTube version below:
    http://www.youtube.com/watch?v=jT998LPF9kU

    Stay informed! FREE subscription to the Health Ranger’s email newsletter

    Learn more: http://www.naturalnews.com/038503_health_news_2012_interview.html#ixzz2GmaC3p2v

    [img]http://www.naturalnews.com/Slides/New-Years-2013.jpg[/img]

  67. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    1. Januar 2013 17:09 Abtreibungen bei falschem Geschlecht Der mörderische Makel, ein Mädchen zu sein

    Nicht nur in China und Indien werden Mädchen seit Jahren gezielt abgetrieben. Die Praxis macht sich auch in Europa breit. Die moderne Pränatalsdiagnostik erfüllt den konservativen Wunsch nach einem Stammhalter – mit verheerenden Folgen.
    Von Jeanne Rubner

    Als Statistiker der Vereinten Nationen vor ein paar Jahren routinemäßig die Geburtenraten der Welt überprüften, fiel ihnen eine Merkwürdigkeit auf. In einigen Ländern des Balkans und des Kaukasus wurden auffällig viele Jungen und nur wenige Mädchen geboren. Die Zahlen ähnelten denen in Indien oder China, wo das Gleichgewicht der Geschlechter längst nicht mehr stimmt, weil weibliche Embryonen gezielt abgetrieben werden. Väter in diesen Ländern wollen oft unbedingt einen männlichen Stammhalter und tun alles dafür, keine Töchter aufziehen zu müssen.

    So wie im bewegenden Fall der indischen Ärztin Meetu Khurana. Als sie mit Zwillingsmädchen schwanger war, wollte ihr Mann sie mit Gewalt zu einer Abtreibung zwingen. Sie hat ihn deswegen angezeigt – als erste Inderin, die einen solchen Schritt gewagt hat.

    Inzwischen kann es offenbar auch in Europa und im benachbarten Kaukasus für ein Ungeborenes ein mörderischer Makel sein, wenn es weiblich ist. In Armenien und Aserbaidschan kommen auf 100 Mädchen derzeit etwa 115 Jungen zur Welt, in Albanien sind es nach den gerade erst veröffentlichten Geburtenstatistiken 112 Jungen – das sind in etwa indische Zustände.

    Normal ist ein Geschlechterverhältnis bei der Geburt von 100 zu 105. Der natürliche Überschuss an Jungen wird durch die höhere Sterblichkeit von männlichen Babys und Kindern später wieder ausgeglichen. Doch wenn die Zahl der Jungen zu groß wird, gerät die Demografie aus dem Gleichgewicht. In Indien leben inzwischen sieben Millionen mehr Jungen als Mädchen.

    http://www.sueddeutsche.de/wissen/abtreibungen-bei-falschem-geschlecht-der-moerderische-makel-ein-maedchen-zu-sein-1.1562673

  68. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    1. Januar 2013 17:09 Abtreibungen bei falschem Geschlecht Der mörderische Makel, ein Mädchen zu sein

    Nicht nur in China und Indien werden Mädchen seit Jahren gezielt abgetrieben. Die Praxis macht sich auch in Europa breit. Die moderne Pränatalsdiagnostik erfüllt den konservativen Wunsch nach einem Stammhalter – mit verheerenden Folgen.
    Von Jeanne Rubner

    Als Statistiker der Vereinten Nationen vor ein paar Jahren routinemäßig die Geburtenraten der Welt überprüften, fiel ihnen eine Merkwürdigkeit auf. In einigen Ländern des Balkans und des Kaukasus wurden auffällig viele Jungen und nur wenige Mädchen geboren. Die Zahlen ähnelten denen in Indien oder China, wo das Gleichgewicht der Geschlechter längst nicht mehr stimmt, weil weibliche Embryonen gezielt abgetrieben werden. Väter in diesen Ländern wollen oft unbedingt einen männlichen Stammhalter und tun alles dafür, keine Töchter aufziehen zu müssen.

    So wie im bewegenden Fall der indischen Ärztin Meetu Khurana. Als sie mit Zwillingsmädchen schwanger war, wollte ihr Mann sie mit Gewalt zu einer Abtreibung zwingen. Sie hat ihn deswegen angezeigt – als erste Inderin, die einen solchen Schritt gewagt hat.

    Inzwischen kann es offenbar auch in Europa und im benachbarten Kaukasus für ein Ungeborenes ein mörderischer Makel sein, wenn es weiblich ist. In Armenien und Aserbaidschan kommen auf 100 Mädchen derzeit etwa 115 Jungen zur Welt, in Albanien sind es nach den gerade erst veröffentlichten Geburtenstatistiken 112 Jungen – das sind in etwa indische Zustände.

    Normal ist ein Geschlechterverhältnis bei der Geburt von 100 zu 105. Der natürliche Überschuss an Jungen wird durch die höhere Sterblichkeit von männlichen Babys und Kindern später wieder ausgeglichen. Doch wenn die Zahl der Jungen zu groß wird, gerät die Demografie aus dem Gleichgewicht. In Indien leben inzwischen sieben Millionen mehr Jungen als Mädchen.

    http://www.sueddeutsche.de/wissen/abtreibungen-bei-falschem-geschlecht-der-moerderische-makel-ein-maedchen-zu-sein-1.1562673

  69. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [u][i][b] Transplantationen: Uni Leipzig gibt Manipulation bei Organspende zu[/b][/i][/u]

    [img]http://cdn3.spiegel.de/images/image-442976-galleryV9-dkug.jpg[/img]

    [i]Am Universitätsklinikum Leipzig sind Patienten kranker gemacht worden, als sie tatsächlich waren. Mit dieser Manipulation wurden sie auf der Warteliste für neue Organe weiter nach oben geschoben. Der zuständige Direktor und zwei Oberärzte wurden beurlaubt.

    Leipzig – Patienten sind am Transplantationszentrum Leipzig fälschlicherweise als Patienten für ein Nierenersatzverfahren ausgegeben worden, um sie auf der Warteliste zur Organtransplantation besser zu positionieren. Dies teilte die Bundesärztekammer am Dienstagabend mit. Der medizinische Vorstand des Uni-Klinikums Leipzig, Wolfgang Fleig, bestätigte dies SPIEGEL ONLINE. Als Konsequenz sind der Direktor des Transplantationszentrums sowie zwei Oberärzte mit sofortiger Wirkung beurlaubt worden. Die Unregelmäßigkeiten müssten nun aber noch weiter geprüft werden, hieß es. …[/i]

    http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/manipulationen-bei-organvergabe-am-transplantationszentrum-leipzig-a-875316.html

    ???

    =

    [img]http://www.cernart.com/wp-content/uploads/feed/2012/09/photo_1348591401752-1-0.jpg[/img]

  70. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [u][i][b] Transplantationen: Uni Leipzig gibt Manipulation bei Organspende zu[/b][/i][/u]

    [img]http://cdn3.spiegel.de/images/image-442976-galleryV9-dkug.jpg[/img]

    [i]Am Universitätsklinikum Leipzig sind Patienten kranker gemacht worden, als sie tatsächlich waren. Mit dieser Manipulation wurden sie auf der Warteliste für neue Organe weiter nach oben geschoben. Der zuständige Direktor und zwei Oberärzte wurden beurlaubt.

    Leipzig – Patienten sind am Transplantationszentrum Leipzig fälschlicherweise als Patienten für ein Nierenersatzverfahren ausgegeben worden, um sie auf der Warteliste zur Organtransplantation besser zu positionieren. Dies teilte die Bundesärztekammer am Dienstagabend mit. Der medizinische Vorstand des Uni-Klinikums Leipzig, Wolfgang Fleig, bestätigte dies SPIEGEL ONLINE. Als Konsequenz sind der Direktor des Transplantationszentrums sowie zwei Oberärzte mit sofortiger Wirkung beurlaubt worden. Die Unregelmäßigkeiten müssten nun aber noch weiter geprüft werden, hieß es. …[/i]

    http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/manipulationen-bei-organvergabe-am-transplantationszentrum-leipzig-a-875316.html

    ???

    =

    [img]http://www.cernart.com/wp-content/uploads/feed/2012/09/photo_1348591401752-1-0.jpg[/img]

  71. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Das erste was ich heute morgen gemacht habe, ist meinem Sohn 50 Blanko-Entshculdigungen ausgestellt, damit er zu Hause bleiben kann, wenn der Schulstress zu groß wird, er seelisch überlastet ist, es Mobbing oder Gewalt gibt oder er andere wichtige Dinge wie [b]Spielen[/b] oder [b]Forschen[/b] zu tun hat. Oder weil er Zeit mit mir verbringen will, dann mach ich auch blau 🙂

    Frohes Neues Jahr und Danke für die vielen Infos.

    Mein Sohn wird sich freuen, weil ich meine Einstellung gerade ändere. Als Vater halte ich es nicht nur für meine Pflicht, sondern tue es sehr gerne, meinen Sohn zu beschützen und [b]GUT[/b] zu erziehen. 🙂 Ich glaube meine Frau empfindet schon lange so, hatte ein komisches Gefühl, jetzt wissen wir warum und handeln! Danke Hanffreunde. 🙂

  72. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Das erste was ich heute morgen gemacht habe, ist meinem Sohn 50 Blanko-Entshculdigungen ausgestellt, damit er zu Hause bleiben kann, wenn der Schulstress zu groß wird, er seelisch überlastet ist, es Mobbing oder Gewalt gibt oder er andere wichtige Dinge wie [b]Spielen[/b] oder [b]Forschen[/b] zu tun hat. Oder weil er Zeit mit mir verbringen will, dann mach ich auch blau 🙂

    Frohes Neues Jahr und Danke für die vielen Infos.

    Mein Sohn wird sich freuen, weil ich meine Einstellung gerade ändere. Als Vater halte ich es nicht nur für meine Pflicht, sondern tue es sehr gerne, meinen Sohn zu beschützen und [b]GUT[/b] zu erziehen. 🙂 Ich glaube meine Frau empfindet schon lange so, hatte ein komisches Gefühl, jetzt wissen wir warum und handeln! Danke Hanffreunde. 🙂

  73. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    schöne grüße ganz speziell die beiden die ich am meisten liebe auf der welt und die es auch erst nicht glauben konnten …

    ich liebe euch iht tollen Menschenkinder 🙂 wir werden noch viel spaß haben

    [img]http://www.thiesstahl.de/deutsch/thies-stahl/literatur/empfehlungen/die-mitte-fuehlt-sich-leicht-an-vortraege-und-geschichten.html?rex_img_type=BUCH_DETAIL&rex_img_file=die_mitte_fu__hlt_sich_leicht_an-_vortra__ge_und_geschichten.jpg[/img]

    😉

  74. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    schöne grüße ganz speziell die beiden die ich am meisten liebe auf der welt und die es auch erst nicht glauben konnten …

    ich liebe euch iht tollen Menschenkinder 🙂 wir werden noch viel spaß haben

    [img]http://www.thiesstahl.de/deutsch/thies-stahl/literatur/empfehlungen/die-mitte-fuehlt-sich-leicht-an-vortraege-und-geschichten.html?rex_img_type=BUCH_DETAIL&rex_img_file=die_mitte_fu__hlt_sich_leicht_an-_vortra__ge_und_geschichten.jpg[/img]

    😉

  75. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [img]http://abgeordnetenwatch.spiegel.de/images/abgeordnete/med/37544/mechthild_dyckmans.jpg[/img]
    © FDP-Bundestagsfraktion

    Fragen an Mechthild Dyckmans
    Auswahl der Fragen und Antworten
    vorherige | Seite 1 … 79 80 | nächste
    Frage zum Thema Gesundheit
    29.12.2012
    Von:

    Sehr geehrte Frau Dyckmans,

    mit Entsetzen musste ich aus den Medien erfahren, dass Sie mit Ihrer Politik den Drogenkonsum in der BRD unterstützen und die Kosten der Behandlung von Alkokolabhängigen an die Gruppe der Krankenversicherten weitergeben wollen, während Cannabispatienten eine Behandlung durch die Staatsanwaltschaft erfahren müssen.
    Zur Meinungsbildung für die nächste Bundestagswahl bitte ich Sie um eine kompetente Antwort auf folgende Fragen:

    1. Aus welchem Grund werden diese Kosten nicht an die Hersteller der tödlichen Droge Alkohol weitergegeben?

    2. Welche Hilfe durch die Krankenkassen können Cannabiskonsumenten erwarten?

    3. Warum ignorieren Sie noch immer das Ergebnis der durch die Bundesregierung in Auftrag gegebene Kleiber-Studie von 1996?

    4. Besteht mit Ihnen noch die Möglichkeit einer vernünftigen Drogenpolitik oder sind ich und meine Mitbürger dazu gezwungen unsere Stimmen bei der nächsten Bundestagswahl einer Partei mit einer vernünftigen Drogenpolitik ohne Repression durch die Staatsgewalt zu geben?

    Um Antwort vor der Bundestagswahl wird gebeten.

    [i]Lie to me, please 🙂 [/i]
    [u][i][b]
    http://abgeordnetenwatch.spiegel.de/mechthild_dyckmans-575-37544.html%5B/b%5D%5B/i%5D%5B/u%5D

  76. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [img]http://abgeordnetenwatch.spiegel.de/images/abgeordnete/med/37544/mechthild_dyckmans.jpg[/img]
    © FDP-Bundestagsfraktion

    Fragen an Mechthild Dyckmans
    Auswahl der Fragen und Antworten
    vorherige | Seite 1 … 79 80 | nächste
    Frage zum Thema Gesundheit
    29.12.2012
    Von:

    Sehr geehrte Frau Dyckmans,

    mit Entsetzen musste ich aus den Medien erfahren, dass Sie mit Ihrer Politik den Drogenkonsum in der BRD unterstützen und die Kosten der Behandlung von Alkokolabhängigen an die Gruppe der Krankenversicherten weitergeben wollen, während Cannabispatienten eine Behandlung durch die Staatsanwaltschaft erfahren müssen.
    Zur Meinungsbildung für die nächste Bundestagswahl bitte ich Sie um eine kompetente Antwort auf folgende Fragen:

    1. Aus welchem Grund werden diese Kosten nicht an die Hersteller der tödlichen Droge Alkohol weitergegeben?

    2. Welche Hilfe durch die Krankenkassen können Cannabiskonsumenten erwarten?

    3. Warum ignorieren Sie noch immer das Ergebnis der durch die Bundesregierung in Auftrag gegebene Kleiber-Studie von 1996?

    4. Besteht mit Ihnen noch die Möglichkeit einer vernünftigen Drogenpolitik oder sind ich und meine Mitbürger dazu gezwungen unsere Stimmen bei der nächsten Bundestagswahl einer Partei mit einer vernünftigen Drogenpolitik ohne Repression durch die Staatsgewalt zu geben?

    Um Antwort vor der Bundestagswahl wird gebeten.

    [i]Lie to me, please 🙂 [/i]
    [u][i][b]
    http://abgeordnetenwatch.spiegel.de/mechthild_dyckmans-575-37544.html%5B/b%5D%5B/i%5D%5B/u%5D

  77. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [i]… Wenn man einen Blick auf ein modernes Mitglied der menschlichen Spezies wirft, sieht man eine Kreatur, die exzellent in der Lage ist, mit schmerzhaften Erfahrungen fertig zu werden, aber andererseits sensibler und verletzlicher ist als nahezu alle anderen Geschöpfe. Ich beziehe mich auf das weit offene sensorische Fenster menschlicher Babies, auf die lange Abhängigkeitsphase menschlicher Kinder und nicht zuletzt auf die hochentwickelte sensorische, psychische und emotionale Kapazität eines Menschen, der das Glück hatte, in entscheidenden frühen Phasen des Lebens Liebe erfahren zu haben und mit nur wenig frühem Schmerz belastet worden zu sein. Es sollte außer Frage stehen, dass für ein aufwachsendes menschliches Wesen sehr viel mehr elterliche Fürsorge notwendig ist, um eine schmerzvolle Überlastung zu vermeiden, als für irgendein anderes Säugetier. Aber auch ein erwachsener Mensch hat eine größere Wahrscheinlichkeit Schmerz wahrzunehmen als ein Tier. Man betrachte zum Beispiel die Haut. Sie ist ein exklusiv menschliches Sinnesorgan, das in der Lage ist, ekstatische Zustände zu vermitteln, und gleichzeitig bedingt, dass ein Mensch in bestimmten klimatischen Situationen unerträglichen Schmerz fühlt, die kein Problem sind für eine Kreatur, die durch Ihr Fell geschützt ist. (Vorausgesetzt, man nimmt dem Menschen die Kleidung weg. Es ist zu beachten, dass “Kleidung” nicht die Ausstattung ist, die die Natur oder die Evolution ihm/ihr mitgegeben hat).

    Andererseits wissen viele Fachleute und Leidtragende – vor allem Primärtherapeuten und Primärpatienten -, dass der heranwachsende menschliche Organismus von Beginn an in der Lage ist, unglaubliche Mengen an Schmerz zu verarbeiten. Somit scheint die exzellente Fähigkeit des Systems, sich gegen Schmerz zu verteidigen ( ihn aufzunehmen und in einer Weise handzuhaben, die das Überleben sichert) irgendwie mit seiner hochentwickelter Sensibilität und mit erhöhter Verletzlichkeit verknüpft zu sein. Man sieht eine Beziehung zweier gegensätzlicher und antagonistischer Elemente in einem biologischen System. (Das mit Abwehr befasste Element ist bestimmt kein Befürworter von “hochentwickelter Sensibilität”).

    Was könnte die Natur dieser Beziehung sein? Da wir wissen, dass dieses System eine sehr lange Entwicklung hinter sich hat, könnten wir annehmen, dass die beständige Interaktion beider Elemente jedem von ihnen auf eine höhere Qualitätsstufe verholfen hat. Die Verteidigungsfähigkeit könnte wachsende Sensibilität induziert haben, und umgekehrt könnte die ansteigende Sensibilität eine sich verbessernde Abwehrfähigkeit bestimmt haben. Offensichtlich liegt ein Paradox in dieser Überlegung. Wie könnte der Akt der Verteidigung zu einer höheren Sensibilitätsstufe führen? Es scheint keinen Sinn zu machen. Man sollte klar erwarten, dass eine schmerzhafte Erfahrung, die in das sensorische System eines Organismus eindringt, in niedrigerer Sensibilität resultiert, so dass die Wahrscheinlichkeit, die gleiche Erfahrung als schmerzhaft wahrzunehmen, beim nächsten Mal geringer ist. In der Ontogenese ist das eine essentielle Eigenschaft dessen, was in der Neurose geschieht. In der Phylogenese könnte das eine mögliche Anpassung an widrige Umstände in der Umwelt sein. Und vielleicht war dieser erwartete Effekt genau das Ergebnis des Endorphinsystems in Würmern und Fischen und anderen niederen Lebewesen gewesen.

    Das Rätsel bleibt. Es ist nicht unbedingt logisch, dass die Notwendigkeit, sich gegen Schmerz zu verteidigen, zu erhöhter Sensibilität führen sollte. Nun könnte man einen weiteren Hinweis Dr. Janovs benutzen, nämlich dass Schmerz bei Ratten nachweislich einen größeren Kortex erzeugt. Man könnte sich einen niederen Organismus vorstellen mit einem primitiven Nervensystem, der gerade eine schmerzhafte Erfahrung macht: eine fremde Kraft (in Form sensorischer Signale) dringt von außen in das primitive sensorische und nervale System dieses Organismus ein. Jetzt fordert man zwei mögliche Konsequenzen: … …[/i]
    http://www.primal-page.com/fwagner.htm

    [img]http://www.themercury.com.au/images/uploadedfiles/editorial/pictures/2012/03/22/hemp1.jpg[/img]

  78. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [i]… Wenn man einen Blick auf ein modernes Mitglied der menschlichen Spezies wirft, sieht man eine Kreatur, die exzellent in der Lage ist, mit schmerzhaften Erfahrungen fertig zu werden, aber andererseits sensibler und verletzlicher ist als nahezu alle anderen Geschöpfe. Ich beziehe mich auf das weit offene sensorische Fenster menschlicher Babies, auf die lange Abhängigkeitsphase menschlicher Kinder und nicht zuletzt auf die hochentwickelte sensorische, psychische und emotionale Kapazität eines Menschen, der das Glück hatte, in entscheidenden frühen Phasen des Lebens Liebe erfahren zu haben und mit nur wenig frühem Schmerz belastet worden zu sein. Es sollte außer Frage stehen, dass für ein aufwachsendes menschliches Wesen sehr viel mehr elterliche Fürsorge notwendig ist, um eine schmerzvolle Überlastung zu vermeiden, als für irgendein anderes Säugetier. Aber auch ein erwachsener Mensch hat eine größere Wahrscheinlichkeit Schmerz wahrzunehmen als ein Tier. Man betrachte zum Beispiel die Haut. Sie ist ein exklusiv menschliches Sinnesorgan, das in der Lage ist, ekstatische Zustände zu vermitteln, und gleichzeitig bedingt, dass ein Mensch in bestimmten klimatischen Situationen unerträglichen Schmerz fühlt, die kein Problem sind für eine Kreatur, die durch Ihr Fell geschützt ist. (Vorausgesetzt, man nimmt dem Menschen die Kleidung weg. Es ist zu beachten, dass “Kleidung” nicht die Ausstattung ist, die die Natur oder die Evolution ihm/ihr mitgegeben hat).

    Andererseits wissen viele Fachleute und Leidtragende – vor allem Primärtherapeuten und Primärpatienten -, dass der heranwachsende menschliche Organismus von Beginn an in der Lage ist, unglaubliche Mengen an Schmerz zu verarbeiten. Somit scheint die exzellente Fähigkeit des Systems, sich gegen Schmerz zu verteidigen ( ihn aufzunehmen und in einer Weise handzuhaben, die das Überleben sichert) irgendwie mit seiner hochentwickelter Sensibilität und mit erhöhter Verletzlichkeit verknüpft zu sein. Man sieht eine Beziehung zweier gegensätzlicher und antagonistischer Elemente in einem biologischen System. (Das mit Abwehr befasste Element ist bestimmt kein Befürworter von “hochentwickelter Sensibilität”).

    Was könnte die Natur dieser Beziehung sein? Da wir wissen, dass dieses System eine sehr lange Entwicklung hinter sich hat, könnten wir annehmen, dass die beständige Interaktion beider Elemente jedem von ihnen auf eine höhere Qualitätsstufe verholfen hat. Die Verteidigungsfähigkeit könnte wachsende Sensibilität induziert haben, und umgekehrt könnte die ansteigende Sensibilität eine sich verbessernde Abwehrfähigkeit bestimmt haben. Offensichtlich liegt ein Paradox in dieser Überlegung. Wie könnte der Akt der Verteidigung zu einer höheren Sensibilitätsstufe führen? Es scheint keinen Sinn zu machen. Man sollte klar erwarten, dass eine schmerzhafte Erfahrung, die in das sensorische System eines Organismus eindringt, in niedrigerer Sensibilität resultiert, so dass die Wahrscheinlichkeit, die gleiche Erfahrung als schmerzhaft wahrzunehmen, beim nächsten Mal geringer ist. In der Ontogenese ist das eine essentielle Eigenschaft dessen, was in der Neurose geschieht. In der Phylogenese könnte das eine mögliche Anpassung an widrige Umstände in der Umwelt sein. Und vielleicht war dieser erwartete Effekt genau das Ergebnis des Endorphinsystems in Würmern und Fischen und anderen niederen Lebewesen gewesen.

    Das Rätsel bleibt. Es ist nicht unbedingt logisch, dass die Notwendigkeit, sich gegen Schmerz zu verteidigen, zu erhöhter Sensibilität führen sollte. Nun könnte man einen weiteren Hinweis Dr. Janovs benutzen, nämlich dass Schmerz bei Ratten nachweislich einen größeren Kortex erzeugt. Man könnte sich einen niederen Organismus vorstellen mit einem primitiven Nervensystem, der gerade eine schmerzhafte Erfahrung macht: eine fremde Kraft (in Form sensorischer Signale) dringt von außen in das primitive sensorische und nervale System dieses Organismus ein. Jetzt fordert man zwei mögliche Konsequenzen: … …[/i]
    http://www.primal-page.com/fwagner.htm

    [img]http://www.themercury.com.au/images/uploadedfiles/editorial/pictures/2012/03/22/hemp1.jpg[/img]

  79. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [url=https://www.facebook.com/welovethaherb][img]http://sphotos-e.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-snc7/407372_455701741146223_1239660851_n.jpg[/img][/url]

    https://www.facebook.com/welovethaherb

    Mrs. Merkel, we are not alone! 🙂 😆 😀 Klingelts

    Wie lange soll dieser Wahnsinn noch andauern?

  80. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [url=https://www.facebook.com/welovethaherb][img]http://sphotos-e.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-snc7/407372_455701741146223_1239660851_n.jpg[/img][/url]

    https://www.facebook.com/welovethaherb

    Mrs. Merkel, we are not alone! 🙂 😆 😀 Klingelts

    Wie lange soll dieser Wahnsinn noch andauern?

  81. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [url=https://www.youtube.com/watch?v=Lhqnjg8DLhI][img]http://asiancorrespondent.com/wp-content/uploads/2012/06/VietnamNapalmGirl-621×379.jpg[/img][/url]
    [i]TRANG BANG, Vietnam (AP) — In the picture, the girl will always be 9 years old and wailing “Too hot! Too hot!” as she runs down the road away from her burning Vietnamese vill[/i]

    She will always be naked after blobs of sticky napalm melted through her clothes and layers of skin like jellied lava.

    She will always be a victim without a name.

    It only took a second for Associated Press photographer Huynh Cong “Nick” Ut to snap the iconic black-and-white image 40 years ago. It communicated the horrors of the Vietnam War in a way words could never describe, helping to end one of America’s darkest eras.

    But beneath the photo lies a lesser-known story. It’s the tale of a dying child brought together by chance with a young photographer. A moment captured in the chaos of war that would serve as both her savior and her curse on a journey to understand life’s plan for her.

    “I really wanted to escape from that little girl,” says Kim Phuc, now 49. “But it seems to me that the picture didn’t let me go.”

    ____

    It was June 8, 1972, when Phuc heard the soldier’s scream: “We have to run out of this place! They will bomb here, and we will be dead!”

    Seconds later, she saw the tails of yellow and purple smoke bombs curling around the Cao Dai temple where her family had sheltered for three days, as north and south Vietnamese forces fought for control of their village.

    The little girl heard a roar overhead and twisted her neck to look up. As the South Vietnamese Skyraider plane grew fatter and louder, it swooped down toward her, dropping canisters like tumbling eggs flipping end over end.

    “Ba-boom! Ba-boom!”

    The ground rocked. Then the heat of a hundred furnaces exploded as orange flames spit in all directions.

    Fire danced up Phuc’s left arm. The threads of her cotton clothes evaporated on contact. Trees became angry torches. Searing pain bit through skin and muscle.

    “I will be ugly, and I’m not normal anymore,” she thought, as her right hand brushed furiously across her blistering arm. “People will see me in a different way.”

    In shock, she sprinted down Highway 1 behind her older brother. She didn’t see the foreign journalists gathered as she ran toward them, screaming.

    Then, she lost consciousness.

    http://asiancorrespondent.com/83538/napalm-girl-photo-from-vietnam-war-turns-40/

    [url=https://www.youtube.com/watch?v=Lhqnjg8DLhI][img]http://www.turnbacktogod.com/wp-content/uploads/2009/01/angel-at-work.jpg[/img][/url]

    An Angel at work
    Will not ignore
    The cries of the helpless.

    An Angel at work
    Will always see
    The tears of the broken.

    An Angel at work
    Will never scorn
    The pain of the injured.

    And because of this-
    In the heavens above
    And on earth below;
    “The work of an Angel
    Does not go un-noticed.”

    – Written by E.V. Stankowski, RN

    Read more at Poem : Angel At Work

    http://www.turnbacktogod.com/poem-angel-at-work/

  82. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [url=https://www.youtube.com/watch?v=Lhqnjg8DLhI][img]http://asiancorrespondent.com/wp-content/uploads/2012/06/VietnamNapalmGirl-621×379.jpg[/img][/url]
    [i]TRANG BANG, Vietnam (AP) — In the picture, the girl will always be 9 years old and wailing “Too hot! Too hot!” as she runs down the road away from her burning Vietnamese vill[/i]

    She will always be naked after blobs of sticky napalm melted through her clothes and layers of skin like jellied lava.

    She will always be a victim without a name.

    It only took a second for Associated Press photographer Huynh Cong “Nick” Ut to snap the iconic black-and-white image 40 years ago. It communicated the horrors of the Vietnam War in a way words could never describe, helping to end one of America’s darkest eras.

    But beneath the photo lies a lesser-known story. It’s the tale of a dying child brought together by chance with a young photographer. A moment captured in the chaos of war that would serve as both her savior and her curse on a journey to understand life’s plan for her.

    “I really wanted to escape from that little girl,” says Kim Phuc, now 49. “But it seems to me that the picture didn’t let me go.”

    ____

    It was June 8, 1972, when Phuc heard the soldier’s scream: “We have to run out of this place! They will bomb here, and we will be dead!”

    Seconds later, she saw the tails of yellow and purple smoke bombs curling around the Cao Dai temple where her family had sheltered for three days, as north and south Vietnamese forces fought for control of their village.

    The little girl heard a roar overhead and twisted her neck to look up. As the South Vietnamese Skyraider plane grew fatter and louder, it swooped down toward her, dropping canisters like tumbling eggs flipping end over end.

    “Ba-boom! Ba-boom!”

    The ground rocked. Then the heat of a hundred furnaces exploded as orange flames spit in all directions.

    Fire danced up Phuc’s left arm. The threads of her cotton clothes evaporated on contact. Trees became angry torches. Searing pain bit through skin and muscle.

    “I will be ugly, and I’m not normal anymore,” she thought, as her right hand brushed furiously across her blistering arm. “People will see me in a different way.”

    In shock, she sprinted down Highway 1 behind her older brother. She didn’t see the foreign journalists gathered as she ran toward them, screaming.

    Then, she lost consciousness.

    http://asiancorrespondent.com/83538/napalm-girl-photo-from-vietnam-war-turns-40/

    [url=https://www.youtube.com/watch?v=Lhqnjg8DLhI][img]http://www.turnbacktogod.com/wp-content/uploads/2009/01/angel-at-work.jpg[/img][/url]

    An Angel at work
    Will not ignore
    The cries of the helpless.

    An Angel at work
    Will always see
    The tears of the broken.

    An Angel at work
    Will never scorn
    The pain of the injured.

    And because of this-
    In the heavens above
    And on earth below;
    “The work of an Angel
    Does not go un-noticed.”

    – Written by E.V. Stankowski, RN

    Read more at Poem : Angel At Work

    http://www.turnbacktogod.com/poem-angel-at-work/

  83. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Deutscher Hanfverband (DHV) “Ein neuer Versuch: Angesichts des Weedstorm den CDU/SPD gerade abbekommen, möchte ich versuchen die Debatte zu unterstützen indem ich mir hier öffentlich einige Gedanken mache wie man CDU/SPD Wähler / Mitglieder von einer anderen Drogenpolitik, z.B. der Entkriminalisierung von Drogenkonsumenten, der Legalisierung von Cannabis & Zugang zu medizinischem Cannabis für alle betroffenen Patientinnen und Patienten ermöglichen überzeugen kann. Ihr seid herzlich eingeladen euch zu beteiligen, insbesondere sind eure Erfahrungen und Einschätzungen wertvoll.”
    [u][i][b]
    https://www.facebook.com/hanfverband%5B/b%5D%5B/i%5D%5B/u%5D

    [url=https://www.facebook.com/HealthRanger]
    [img]http://sphotos-d.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-prn1/63704_10151152039566316_1998960090_n.jpg[/img][/url]

  84. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Deutscher Hanfverband (DHV) “Ein neuer Versuch: Angesichts des Weedstorm den CDU/SPD gerade abbekommen, möchte ich versuchen die Debatte zu unterstützen indem ich mir hier öffentlich einige Gedanken mache wie man CDU/SPD Wähler / Mitglieder von einer anderen Drogenpolitik, z.B. der Entkriminalisierung von Drogenkonsumenten, der Legalisierung von Cannabis & Zugang zu medizinischem Cannabis für alle betroffenen Patientinnen und Patienten ermöglichen überzeugen kann. Ihr seid herzlich eingeladen euch zu beteiligen, insbesondere sind eure Erfahrungen und Einschätzungen wertvoll.”
    [u][i][b]
    https://www.facebook.com/hanfverband%5B/b%5D%5B/i%5D%5B/u%5D

    [url=https://www.facebook.com/HealthRanger]
    [img]http://sphotos-d.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-prn1/63704_10151152039566316_1998960090_n.jpg[/img][/url]

  85. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [img]http://cdn1.spiegel.de/images/image-442634-galleryV9-onmp.jpg[/img]
    PROHIBITION [url=http://ivn.us/wp-content/uploads/2012/07/gmos.png]Modell Monsanto
    [/url]

    [img]http://ivn.us/wp-content/uploads/2012/07/gmos.png[/img]

    [quote]Rund neun Monate vor der Bundestagswahl stehen im Wirtschafts- und Umweltministerium auffällige Beförderungen an. Nach SPIEGEL-Informationen versorgen die Ressortchefs Rösler und Altmaier verdiente FDP- und CDU-Mitglieder mit Posten. Andere Mitarbeiter und der Personalrat sind empört. Info Hamburg – Angesichts einer möglichen Wahlniederlage bei der Bundestagswahl 2013 versorgen Minister von Union und FDP nach Informationen des SPIEGEL offensichtlich ihre politischen Freunde rechtzeitig noch mit gutdotierten Posten. Besonders konsequent geht dabei Wirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) vor, dessen Partei nach aktuellen Umfragen bei vier Prozent liegt und somit um den Einzug in den Bundestag fürchten muss. So kümmert sich Röslers frühere Büroleiterin seit kurzem als Referatsleiterin um die Außenwirtschaftsbeziehungen zu Lateinamerika. Anfang 2013 soll sie zudem befördert werden. Einen Karrieresprung bescherte Rösler auch dem bisherigen Leiter der Geschäftsstelle des Beauftragten für Tourismus. Er verantwortet künftig das Referat “Politische Koordinierung” im Leitungsstab, der dem FDP-Chef als eine Art Vizekanzleramt dient. Röslers neuer Chefstratege war bislang nur Angestellter des Öffentlichen Dienstes, künftig ist er Beamter auf Lebenszeit. Aufruhr im Ministerium Das Vorgehen irritiert offensichtlich Röslers Mitarbeiter. In einem anonymen Schreiben werfen Ministerialbeamte ihrem Chef neben Beförderungen nach Parteibuch auch vor, von ihm für Partei und Wahlveranstaltungen missbraucht zu werden. Das Ministerium bestreitet die Vorwürfe. Bereits Anfang Dezember war bekannt geworden, dass Röslers Parteikollegin, Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, großzügig gutdotierte Posten an Beamte vergeben wollte, die zum liberalen Freundeskreis der Behörde zählen. So wurde beispielsweise der bisherige Büroleiter der Ministerin auf den prestigeträchtigen Posten der Verfassungsabteilung gehievt. Für ihn rückt ein früherer Fraktionsreferent der FDP nach, der damit relativ kurz nach seiner Verbeamtung zum Unterabteilungsleiter aufsteigt. Beförderungswelle auch im Justizministerium Zugleich erwägt Leutheusser-Schnarrenberger, den Leitungsbereich des Ministeriums auszubauen. So könnte die Stabsstelle EU-Koordination zur Unterabteilung aufgewertet und der bisherige Leiter, ebenfalls ein Mitglied des FDP-Freundeskreises, entsprechend befördert werden. Ein Sprecher des Bundesjustizministeriums bestätigte gegenüber dem SPIEGEL die Personalien, wies den Vorwurf von Parteibuch-Beförderungen aber zurück. Auch im Umweltministerium gibt es Anzeichen, dass Ressortchef Peter Altmaier (CDU) von sieben freien Top-Jobs mindestens fünf Stellen parteipolitisch besetzen will. Es stehe eine Aktion Abendsonne bevor, die “nicht hinnehmbar ist”, warnt der Personalrat in einer internen Mail. Auf Beförderungen können auch Getreue von Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hoffen, sofern sie das richtige Parteibuch haben. So sollen zwei Referatsleiter aus dem Leitungsbereich der Behörde in eine höhere Besoldungsgruppe gestuft werden. Auch seinen neuen Redenschreiber rekrutierte Schäuble ohne Ausschreibung. Parteifreunde vor Wahlen noch mit gutdotierten Posten zu versorgen, hat allerdings quer durch die Parteien eine gewisse Tradition: 2005, ebenfalls kurz vor den Bundestagsneuwahlen, hatte eine Beförderungswelle der rot-grünen Regierung mit mehr als hundert Personalien in den Ministerien für Soziales, Gesundheit und Verbraucher für Empörung und Unmut bei der Opposition gesorgt. Die Union lehnte die Aktion Abendsonne damals strikt ab und forderte den Stopp von Höherstufungen in Leitungspositionen von Ministerien und Schlüsselpositionen von Bundesbehörden vor der Wahl. Die Regierung dagegen erklärte, dass die Beförderungen seit langem geplant gewesen seien und es daher unmöglich sei, diese zu unterbinden. Nun agiert Schwarz-Gelb offenbar genauso wie seinerzeit Rot-Grün. [/quote]

    DA LÄUFT WAS SCHIEF IM SYSTEM!

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/aktion-abendsonne-roesler-und-altmaier-verteilen-posten-a-875117.html

  86. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [img]http://cdn1.spiegel.de/images/image-442634-galleryV9-onmp.jpg[/img]
    PROHIBITION [url=http://ivn.us/wp-content/uploads/2012/07/gmos.png]Modell Monsanto
    [/url]

    [img]http://ivn.us/wp-content/uploads/2012/07/gmos.png[/img]

    [quote]Rund neun Monate vor der Bundestagswahl stehen im Wirtschafts- und Umweltministerium auffällige Beförderungen an. Nach SPIEGEL-Informationen versorgen die Ressortchefs Rösler und Altmaier verdiente FDP- und CDU-Mitglieder mit Posten. Andere Mitarbeiter und der Personalrat sind empört. Info Hamburg – Angesichts einer möglichen Wahlniederlage bei der Bundestagswahl 2013 versorgen Minister von Union und FDP nach Informationen des SPIEGEL offensichtlich ihre politischen Freunde rechtzeitig noch mit gutdotierten Posten. Besonders konsequent geht dabei Wirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) vor, dessen Partei nach aktuellen Umfragen bei vier Prozent liegt und somit um den Einzug in den Bundestag fürchten muss. So kümmert sich Röslers frühere Büroleiterin seit kurzem als Referatsleiterin um die Außenwirtschaftsbeziehungen zu Lateinamerika. Anfang 2013 soll sie zudem befördert werden. Einen Karrieresprung bescherte Rösler auch dem bisherigen Leiter der Geschäftsstelle des Beauftragten für Tourismus. Er verantwortet künftig das Referat “Politische Koordinierung” im Leitungsstab, der dem FDP-Chef als eine Art Vizekanzleramt dient. Röslers neuer Chefstratege war bislang nur Angestellter des Öffentlichen Dienstes, künftig ist er Beamter auf Lebenszeit. Aufruhr im Ministerium Das Vorgehen irritiert offensichtlich Röslers Mitarbeiter. In einem anonymen Schreiben werfen Ministerialbeamte ihrem Chef neben Beförderungen nach Parteibuch auch vor, von ihm für Partei und Wahlveranstaltungen missbraucht zu werden. Das Ministerium bestreitet die Vorwürfe. Bereits Anfang Dezember war bekannt geworden, dass Röslers Parteikollegin, Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, großzügig gutdotierte Posten an Beamte vergeben wollte, die zum liberalen Freundeskreis der Behörde zählen. So wurde beispielsweise der bisherige Büroleiter der Ministerin auf den prestigeträchtigen Posten der Verfassungsabteilung gehievt. Für ihn rückt ein früherer Fraktionsreferent der FDP nach, der damit relativ kurz nach seiner Verbeamtung zum Unterabteilungsleiter aufsteigt. Beförderungswelle auch im Justizministerium Zugleich erwägt Leutheusser-Schnarrenberger, den Leitungsbereich des Ministeriums auszubauen. So könnte die Stabsstelle EU-Koordination zur Unterabteilung aufgewertet und der bisherige Leiter, ebenfalls ein Mitglied des FDP-Freundeskreises, entsprechend befördert werden. Ein Sprecher des Bundesjustizministeriums bestätigte gegenüber dem SPIEGEL die Personalien, wies den Vorwurf von Parteibuch-Beförderungen aber zurück. Auch im Umweltministerium gibt es Anzeichen, dass Ressortchef Peter Altmaier (CDU) von sieben freien Top-Jobs mindestens fünf Stellen parteipolitisch besetzen will. Es stehe eine Aktion Abendsonne bevor, die “nicht hinnehmbar ist”, warnt der Personalrat in einer internen Mail. Auf Beförderungen können auch Getreue von Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hoffen, sofern sie das richtige Parteibuch haben. So sollen zwei Referatsleiter aus dem Leitungsbereich der Behörde in eine höhere Besoldungsgruppe gestuft werden. Auch seinen neuen Redenschreiber rekrutierte Schäuble ohne Ausschreibung. Parteifreunde vor Wahlen noch mit gutdotierten Posten zu versorgen, hat allerdings quer durch die Parteien eine gewisse Tradition: 2005, ebenfalls kurz vor den Bundestagsneuwahlen, hatte eine Beförderungswelle der rot-grünen Regierung mit mehr als hundert Personalien in den Ministerien für Soziales, Gesundheit und Verbraucher für Empörung und Unmut bei der Opposition gesorgt. Die Union lehnte die Aktion Abendsonne damals strikt ab und forderte den Stopp von Höherstufungen in Leitungspositionen von Ministerien und Schlüsselpositionen von Bundesbehörden vor der Wahl. Die Regierung dagegen erklärte, dass die Beförderungen seit langem geplant gewesen seien und es daher unmöglich sei, diese zu unterbinden. Nun agiert Schwarz-Gelb offenbar genauso wie seinerzeit Rot-Grün. [/quote]

    DA LÄUFT WAS SCHIEF IM SYSTEM!

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/aktion-abendsonne-roesler-und-altmaier-verteilen-posten-a-875117.html

  87. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Wofür ist die Politik denn sonst da, wenn die das über Jahrzehnte nicht merken? Aha, dafür gibt es keine Parteispenden?

    DA LÄUFT WAS SCHIEF IM SYSTEM! Nicht nur beim Hanf!

    [quote]ie Frühverrentungen in Deutschland gehen immer häufiger auf psychische Erkrankungen zurück. Im Jahr 2011 wurden rund 41 Prozent der Anträge auf eine Erwerbsminderungsrente mit Depressionen, Angstzuständen oder ähnlichem begründet, wie der “Welt am Sonntag” zufolge aus Daten der Deutschen Rentenversicherung (DRV) hervorgeht. Im Jahr 2000 hat dieser Anteil bei 24 Prozent gelegen; bis 2010 war er auf 39 Prozent gestiegen. Psychische Erkrankungen sind den Angaben zufolge damit der häufigste Grund für ein unfreiwilliges vorzeitiges Ausscheiden aus dem Beruf – vor Herz-Kreislauf- oder Krebserkrankungen. Gegenüber 2008 ist die Zahl der Arbeitnehmer, die wegen psychischer Erkrankungen in Rente gingen, laut DRV-Statistik von 57.400 auf 73.200 gestiegen. Dies entspricht einem Zuwachs von 28 Prozent. Frauen sind überproportional betroffen. Laut DRV sind 48 Prozent der Frauen, die arbeitsunfähig werden, psychisch krank. Unter Männern erreicht der Anteil 32 Prozent. Arbeitsbelastung in vielen Betrieben kein Thema Die Gewerkschaften machen für diese Entwicklung eine stetig zunehmende Belastung am Arbeitsplatz verantwortlich. “Die psychischen Belastungen durch Hetze und Stress am Arbeitsplatz sind inzwischen so hoch, dass sie die Gesundheit und die Leistungsfähigkeit der Beschäftigten gefährden”, sagte Annelie Buntenbach, Vorstandsmitglied beim Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB). Dennoch sind die psychischen Belastungen vor allem in vielen kleineren Unternehmen kein Thema. Laut der Januar-Ausgabe des “Stressmonitors”, der im Auftrag des Arbeitsministeriums erhoben wird und der der “Welt am Sonntag” vorlag, nehmen sich nur 16 Prozent der Betriebe mit weniger als zehn Mitarbeitern des Themas an. Bei Betrieben mit bis zu 49 Mitarbeitern beträgt der Anteil 27 Prozent. Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) sagte der “Welt am Sonntag”, wenn das Thema in mittelständischen Firmen wenig Beachtung finde, stecke dahinter “kein böser Wille, sondern eher Hilflosigkeit und Unwissen, was zu tun ist”. Das gelte vor allem für die kleinen Unternehmen, die in der Regel keinen Betriebsarzt hätten, sagte von der Leyen. Sie wolle mit Arbeitgebern, Gewerkschaften und Unfallkassen Programme und Konzepte erarbeiten, um Belegschaften wirksam vor psychischen Belastungen schützen zu können.[/quote]

    http://www.stern.de/gesundheit/depressionen-und-burnout-psyche-immer-haeufger-grund-fuer-fruehrente-1948154.html

    [url=https://www.youtube.com/watch?v=BCT4wRJhPlw][img]http://d1.stern.de/bilder/stern_5/gesundheit/2012/KW52/3012_depression_420_fitwidth_420.jpg[/img][/url]

  88. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Wofür ist die Politik denn sonst da, wenn die das über Jahrzehnte nicht merken? Aha, dafür gibt es keine Parteispenden?

    DA LÄUFT WAS SCHIEF IM SYSTEM! Nicht nur beim Hanf!

    [quote]ie Frühverrentungen in Deutschland gehen immer häufiger auf psychische Erkrankungen zurück. Im Jahr 2011 wurden rund 41 Prozent der Anträge auf eine Erwerbsminderungsrente mit Depressionen, Angstzuständen oder ähnlichem begründet, wie der “Welt am Sonntag” zufolge aus Daten der Deutschen Rentenversicherung (DRV) hervorgeht. Im Jahr 2000 hat dieser Anteil bei 24 Prozent gelegen; bis 2010 war er auf 39 Prozent gestiegen. Psychische Erkrankungen sind den Angaben zufolge damit der häufigste Grund für ein unfreiwilliges vorzeitiges Ausscheiden aus dem Beruf – vor Herz-Kreislauf- oder Krebserkrankungen. Gegenüber 2008 ist die Zahl der Arbeitnehmer, die wegen psychischer Erkrankungen in Rente gingen, laut DRV-Statistik von 57.400 auf 73.200 gestiegen. Dies entspricht einem Zuwachs von 28 Prozent. Frauen sind überproportional betroffen. Laut DRV sind 48 Prozent der Frauen, die arbeitsunfähig werden, psychisch krank. Unter Männern erreicht der Anteil 32 Prozent. Arbeitsbelastung in vielen Betrieben kein Thema Die Gewerkschaften machen für diese Entwicklung eine stetig zunehmende Belastung am Arbeitsplatz verantwortlich. “Die psychischen Belastungen durch Hetze und Stress am Arbeitsplatz sind inzwischen so hoch, dass sie die Gesundheit und die Leistungsfähigkeit der Beschäftigten gefährden”, sagte Annelie Buntenbach, Vorstandsmitglied beim Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB). Dennoch sind die psychischen Belastungen vor allem in vielen kleineren Unternehmen kein Thema. Laut der Januar-Ausgabe des “Stressmonitors”, der im Auftrag des Arbeitsministeriums erhoben wird und der der “Welt am Sonntag” vorlag, nehmen sich nur 16 Prozent der Betriebe mit weniger als zehn Mitarbeitern des Themas an. Bei Betrieben mit bis zu 49 Mitarbeitern beträgt der Anteil 27 Prozent. Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) sagte der “Welt am Sonntag”, wenn das Thema in mittelständischen Firmen wenig Beachtung finde, stecke dahinter “kein böser Wille, sondern eher Hilflosigkeit und Unwissen, was zu tun ist”. Das gelte vor allem für die kleinen Unternehmen, die in der Regel keinen Betriebsarzt hätten, sagte von der Leyen. Sie wolle mit Arbeitgebern, Gewerkschaften und Unfallkassen Programme und Konzepte erarbeiten, um Belegschaften wirksam vor psychischen Belastungen schützen zu können.[/quote]

    http://www.stern.de/gesundheit/depressionen-und-burnout-psyche-immer-haeufger-grund-fuer-fruehrente-1948154.html

    [url=https://www.youtube.com/watch?v=BCT4wRJhPlw][img]http://d1.stern.de/bilder/stern_5/gesundheit/2012/KW52/3012_depression_420_fitwidth_420.jpg[/img][/url]

  89. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [img]http://sphotos-a.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-ash3/557491_10151256370489934_1716835396_n.jpg[/img]
    [b]Ronni[/b] I wish you a happy and revolutionary new year 🙂 DHV und Hanffreunde !

    [quote] Published on Thursday, December 27, 2012 by Common Dreams New Year’s Revolution: Connecting the Dots, Coming Together and Fighting Like Hell by Ronnie Cummins As a longtime writer and activist campaigning for decades on food and farming issues, most recently Prop 37, the California Ballot Initiative to label genetically engineered foods, I am reminded daily of the allure, indeed the addictive pleasure, of single-issue organizing. Despite the constant frustration of being the underdog in a David versus Goliath battle, it’s great to have an avocation, not to mention a paying job, fighting Monsanto and its minions. It’s immensely gratifying to thoroughly understand, backward and forward, an issue like genetically modified organisms (GMOs) or organic agriculture. It’s stimulating to read and share dozens of articles and emails every day in my area of expertise, to stay in touch with other foodies working in the “buy local,” “buy organic” movement across the continent. It’s ego boosting to see my name, or my organization’s name in print, and to see thousands of “shares” and “likes” on Facebook. Let me tell you. There’s nothing better than hanging out with the activist fish in our little pond. Nothing more satisfying than fighting the good fight, even if the bad guys always seem to win. Or is there? What about our collective new normal? What about the weird weather, melting polar icecaps, killer droughts and floods, raging forest fires, permanent recession, deteriorating public health, senseless violence, and those never-ending wars for oil and natural resources? Why is it that the massive, world-changing majorities for social change, the proverbial 99%, and the campaigners like myself who are supposed to be leading the charge, are still working in relative isolation from one another? Why aren’t we talking about radical change and climate-friendly food, farming, buildings, energy, transportation, jobs, education, foreign policy, mass media, and elected officials in the same breath? Why aren’t we united, indeed up in arms against the maniacs in the Corporatocracy and their political hirelings who are gambling not only with our hard-earned money and taxes, but also with our future? Can we connect the dots between our primary passions and the burning issues? Can we bring together the full spectrum of the activist rainbow into a single, powerful, laser-focused movement before it’s too late? Can we reach critical mass in public consciousness and grassroots mobilization before the tipping point in greenhouse gas pollution and runaway global warming (565 billion tons of additional carbon dioxide, 450 ppm of CO2) knocks us down forever? While we’ve been dutifully carrying on this year in our daily lives, in our separate domains, doing the right thing—taking care of our children and grandchildren; trying to save the whales, farm animals, and the bees; organizing the unorganized; promoting natural health; opposing the wars overseas; electing, or trying to elect, decent candidates; supporting green commerce; fighting GMOs; safeguarding organic standards—we have nonetheless been steadily losing ground. Despite our best, often heroic efforts the New World Order of post-2012 is shaping up to be very difficult, indeed downright scary. How is it possible that tens of thousands of non-profit organizations and millions of health, environmental and justice-minded citizens have been stymied by the deadly “business-as-usual” practices of a ruthless Corporatocracy hell-bent on disaster? [/quote]

    [url=http://www.commondreams.org/view/2012/12/27-0][img]http://www.commondreams.org/sites/commondreams.org/files/imce-images/connect-the-dots_oca.jpg[/img][/url]

    Contact me please 🙂

  90. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [img]http://sphotos-a.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-ash3/557491_10151256370489934_1716835396_n.jpg[/img]
    [b]Ronni[/b] I wish you a happy and revolutionary new year 🙂 DHV und Hanffreunde !

    [quote] Published on Thursday, December 27, 2012 by Common Dreams New Year’s Revolution: Connecting the Dots, Coming Together and Fighting Like Hell by Ronnie Cummins As a longtime writer and activist campaigning for decades on food and farming issues, most recently Prop 37, the California Ballot Initiative to label genetically engineered foods, I am reminded daily of the allure, indeed the addictive pleasure, of single-issue organizing. Despite the constant frustration of being the underdog in a David versus Goliath battle, it’s great to have an avocation, not to mention a paying job, fighting Monsanto and its minions. It’s immensely gratifying to thoroughly understand, backward and forward, an issue like genetically modified organisms (GMOs) or organic agriculture. It’s stimulating to read and share dozens of articles and emails every day in my area of expertise, to stay in touch with other foodies working in the “buy local,” “buy organic” movement across the continent. It’s ego boosting to see my name, or my organization’s name in print, and to see thousands of “shares” and “likes” on Facebook. Let me tell you. There’s nothing better than hanging out with the activist fish in our little pond. Nothing more satisfying than fighting the good fight, even if the bad guys always seem to win. Or is there? What about our collective new normal? What about the weird weather, melting polar icecaps, killer droughts and floods, raging forest fires, permanent recession, deteriorating public health, senseless violence, and those never-ending wars for oil and natural resources? Why is it that the massive, world-changing majorities for social change, the proverbial 99%, and the campaigners like myself who are supposed to be leading the charge, are still working in relative isolation from one another? Why aren’t we talking about radical change and climate-friendly food, farming, buildings, energy, transportation, jobs, education, foreign policy, mass media, and elected officials in the same breath? Why aren’t we united, indeed up in arms against the maniacs in the Corporatocracy and their political hirelings who are gambling not only with our hard-earned money and taxes, but also with our future? Can we connect the dots between our primary passions and the burning issues? Can we bring together the full spectrum of the activist rainbow into a single, powerful, laser-focused movement before it’s too late? Can we reach critical mass in public consciousness and grassroots mobilization before the tipping point in greenhouse gas pollution and runaway global warming (565 billion tons of additional carbon dioxide, 450 ppm of CO2) knocks us down forever? While we’ve been dutifully carrying on this year in our daily lives, in our separate domains, doing the right thing—taking care of our children and grandchildren; trying to save the whales, farm animals, and the bees; organizing the unorganized; promoting natural health; opposing the wars overseas; electing, or trying to elect, decent candidates; supporting green commerce; fighting GMOs; safeguarding organic standards—we have nonetheless been steadily losing ground. Despite our best, often heroic efforts the New World Order of post-2012 is shaping up to be very difficult, indeed downright scary. How is it possible that tens of thousands of non-profit organizations and millions of health, environmental and justice-minded citizens have been stymied by the deadly “business-as-usual” practices of a ruthless Corporatocracy hell-bent on disaster? [/quote]

    [url=http://www.commondreams.org/view/2012/12/27-0][img]http://www.commondreams.org/sites/commondreams.org/files/imce-images/connect-the-dots_oca.jpg[/img][/url]

    Contact me please 🙂

  91. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    New Year’s Revolution: Connecting the Dots

    By Ronnie Cummins
    Common Dreams, December 2012
    Straight to the Source

    For related articles and more information, please visit OCA’s Environment and Climate Resource Center page, Organic Transitions page and our Genetic Engineering Page.

    As a longtime writer and activist campaigning for decades on food and farming issues, most recently Prop 37, the California Ballot Initiative to label genetically engineered foods, I am reminded daily of the allure, indeed the addictive pleasure, of single-issue organizing. Despite the constant frustration of being the underdog in a David versus Goliath battle, it’s great to have an avocation, not to mention a paying job, fighting Monsanto and its minions.

    It’s immensely gratifying to thoroughly understand, backward and forward, an issue like genetically modified organisms (GMOs) or organic agriculture

    It’s stimulating to read and share dozens of articles and emails every day in my area of expertise, to stay in touch with other foodies working in the “buy local,” “buy organic” movement across the continent. It’s ego boosting to see my name, or my organization’s name in print, and to see thousands of “shares” and “likes” on Facebook.

    Let me tell you. There’s nothing better than hanging out with the activist fish in our little pond. Nothing more satisfying than fighting the good fight, even if the bad guys always seem to win.

    Or is there?

    >>> Read the Full Article

    http://www.organicconsumers.org/articles/article_26789.cfm

    [quote]http://sphotos-a.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-ash3/557491_10151256370489934_1716835396_n.jpg[/quote]

    Thank you DHV fpr support. Please contact me for further action!

  92. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    New Year’s Revolution: Connecting the Dots

    By Ronnie Cummins
    Common Dreams, December 2012
    Straight to the Source

    For related articles and more information, please visit OCA’s Environment and Climate Resource Center page, Organic Transitions page and our Genetic Engineering Page.

    As a longtime writer and activist campaigning for decades on food and farming issues, most recently Prop 37, the California Ballot Initiative to label genetically engineered foods, I am reminded daily of the allure, indeed the addictive pleasure, of single-issue organizing. Despite the constant frustration of being the underdog in a David versus Goliath battle, it’s great to have an avocation, not to mention a paying job, fighting Monsanto and its minions.

    It’s immensely gratifying to thoroughly understand, backward and forward, an issue like genetically modified organisms (GMOs) or organic agriculture

    It’s stimulating to read and share dozens of articles and emails every day in my area of expertise, to stay in touch with other foodies working in the “buy local,” “buy organic” movement across the continent. It’s ego boosting to see my name, or my organization’s name in print, and to see thousands of “shares” and “likes” on Facebook.

    Let me tell you. There’s nothing better than hanging out with the activist fish in our little pond. Nothing more satisfying than fighting the good fight, even if the bad guys always seem to win.

    Or is there?

    >>> Read the Full Article

    http://www.organicconsumers.org/articles/article_26789.cfm

    [quote]http://sphotos-a.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-ash3/557491_10151256370489934_1716835396_n.jpg[/quote]

    Thank you DHV fpr support. Please contact me for further action!

  93. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Das Wirtschafts- und Finanzsystem so umzubauen, dass alle Menschen davon profitieren können und wir uns nicht die Lebensgrundlage dabei zerstören, wird eine der großen Herausforderungen der nächsten Dekaden. Ich hoffe, dass dies mit einer Revolution der Werte, Nachhaltigkeit im Blick, und eine unzerbrechliche Wertschätzung der Menschlichkeit (was es wirk-lich bedeutet). Väter und Mütter sollten immer das SAGEN haben. Wenn wir unsere Kinder lieben dürfen, werden sie sicher sein.

    Ich hatte es nicht leicht mit meinen Eltern, dennoch bin ich ihnen dankbar, für alles was sie mir gegeben haben. Es ist gut zu spüren wie ich all das Gute nehmen konnte. Danke Vater und Mutter. Für ALLES 🙂

    [img]http://www.kindheitsblog.de/wp-content/uploads/2009/10/umarmung-mutter-mit-madchen-lepiafgeo.jpg[/img]

    http://www.kindheitsblog.de/schadet-zu-viel-liebe/

    [img]http://www.primal-page.com/bio-d.jpg[/img]

    http://www.primal-page.com/bio-d.htm

  94. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Das Wirtschafts- und Finanzsystem so umzubauen, dass alle Menschen davon profitieren können und wir uns nicht die Lebensgrundlage dabei zerstören, wird eine der großen Herausforderungen der nächsten Dekaden. Ich hoffe, dass dies mit einer Revolution der Werte, Nachhaltigkeit im Blick, und eine unzerbrechliche Wertschätzung der Menschlichkeit (was es wirk-lich bedeutet). Väter und Mütter sollten immer das SAGEN haben. Wenn wir unsere Kinder lieben dürfen, werden sie sicher sein.

    Ich hatte es nicht leicht mit meinen Eltern, dennoch bin ich ihnen dankbar, für alles was sie mir gegeben haben. Es ist gut zu spüren wie ich all das Gute nehmen konnte. Danke Vater und Mutter. Für ALLES 🙂

    [img]http://www.kindheitsblog.de/wp-content/uploads/2009/10/umarmung-mutter-mit-madchen-lepiafgeo.jpg[/img]

    http://www.kindheitsblog.de/schadet-zu-viel-liebe/

    [img]http://www.primal-page.com/bio-d.jpg[/img]

    http://www.primal-page.com/bio-d.htm

  95. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Was ist wirklich wichtig? Ich überlege, ob es nicht meinem Kind mehr schadetn als nützt, wenn ich es in die Schule schicke. Dort werden sie doch oft nur zu “Lernbeamten” für die Konzerne und Kartelle ausgebildet oder als “untergebildete, aber willige Konsumenten” aussortiert. Sie haben enormen Stress und fast gar keinen Spaß. Oft leiden sie sogar, ohne das jemand es merkt.

    [quote]Seelische Störung bei Kindern Die Angst vor den anderen Die Gedanken kreisen nur um sich selbst, Angst vor Ablehnung und Wunsch nach Anerkennung wechseln sich ab. Soziale Phobie kann schlimme Folgen haben.von Claudia Borchard-Tuc[/quote]

    [i]Da läuft was schief im System![/i]

    http://www.taz.de/Seelische-Stoerung-bei-Kindern/!108122/

  96. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Was ist wirklich wichtig? Ich überlege, ob es nicht meinem Kind mehr schadetn als nützt, wenn ich es in die Schule schicke. Dort werden sie doch oft nur zu “Lernbeamten” für die Konzerne und Kartelle ausgebildet oder als “untergebildete, aber willige Konsumenten” aussortiert. Sie haben enormen Stress und fast gar keinen Spaß. Oft leiden sie sogar, ohne das jemand es merkt.

    [quote]Seelische Störung bei Kindern Die Angst vor den anderen Die Gedanken kreisen nur um sich selbst, Angst vor Ablehnung und Wunsch nach Anerkennung wechseln sich ab. Soziale Phobie kann schlimme Folgen haben.von Claudia Borchard-Tuc[/quote]

    [i]Da läuft was schief im System![/i]

    http://www.taz.de/Seelische-Stoerung-bei-Kindern/!108122/

  97. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [url=http://www.facebook.com/photo.php?fbid=10151149733520872&set=a.10150152138395872.292541.31325960871&type=1&theater][img]http://sphotos-h.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-snc6/196041_10151149733520872_1575247173_n.jpg[/img][/url]

    😉 🙂 😆 😀

  98. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [url=http://www.facebook.com/photo.php?fbid=10151149733520872&set=a.10150152138395872.292541.31325960871&type=1&theater][img]http://sphotos-h.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-snc6/196041_10151149733520872_1575247173_n.jpg[/img][/url]

    😉 🙂 😆 😀

  99. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Dein Sohn wird dich vielleicht einmal [i]nicht[/i] fragen “Vater was hast du [i]gesagt[/i], als sie mich verletzten?”

    Er wird dich fragen “Vater was hat du [i]getan[/i], als sie mich verletzten?”

    Wie schaust du ihm dann in die Augen und wie sieht er dir in deine Augen, wenn du dann antwortest? Was siehst du in seinem Blick und wie sieht er dich an?

    Ich wünsche jedem Vater, dass er den Blick nicht senken muss. Danke.

  100. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Dein Sohn wird dich vielleicht einmal [i]nicht[/i] fragen “Vater was hast du [i]gesagt[/i], als sie mich verletzten?”

    Er wird dich fragen “Vater was hat du [i]getan[/i], als sie mich verletzten?”

    Wie schaust du ihm dann in die Augen und wie sieht er dir in deine Augen, wenn du dann antwortest? Was siehst du in seinem Blick und wie sieht er dich an?

    Ich wünsche jedem Vater, dass er den Blick nicht senken muss. Danke.

  101. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    http://selbsthilfenetzwerk-cannabis-medizin.de/ohrfeigen-bundesregierung-oberverwaltungsgericht-muenster-thema-eigenanbau-cannabis-patienten

    [img]http://selbsthilfenetzwerk-cannabis-medizin.de/wp-content/plugins/stop-censorship-ribbon/stop-censorship-ribbon.png[/img]

    censorship in germany? not possible? 😀

  102. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    http://selbsthilfenetzwerk-cannabis-medizin.de/ohrfeigen-bundesregierung-oberverwaltungsgericht-muenster-thema-eigenanbau-cannabis-patienten

    [img]http://selbsthilfenetzwerk-cannabis-medizin.de/wp-content/plugins/stop-censorship-ribbon/stop-censorship-ribbon.png[/img]

    censorship in germany? not possible? 😀

  103. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Richard Branson
    Look who’s Breaking The Taboo… http://virg.in/JJIlL
    1.30480281 · vor 3 Stunden

    http://www.facebook.com/RichardBranson?ref=stream

    i like him 🙂

    [img]http://sphotos-h.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-ash3/575864_10150857396590872_241094032_n.jpg[/img]

  104. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Richard Branson
    Look who’s Breaking The Taboo… http://virg.in/JJIlL
    1.30480281 · vor 3 Stunden

    http://www.facebook.com/RichardBranson?ref=stream

    i like him 🙂

    [img]http://sphotos-h.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-ash3/575864_10150857396590872_241094032_n.jpg[/img]

  105. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [img]http://sphotos-d.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-ash3/63119_458901304145936_618029868_n.jpg[/img]

    http://www.facebook.com/BreakingTheTaboo

    🙂

  106. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [img]http://sphotos-d.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-ash3/63119_458901304145936_618029868_n.jpg[/img]

    http://www.facebook.com/BreakingTheTaboo

    🙂

  107. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    http://de.wikipedia.org/wiki/Isaac_Asimov

    Roboter
    Roboterkopf aus dem Film I, Robot

    In der Kurzgeschichte Robbie (1940) beschäftigte sich Asimov erstmals gründlich mit Maschinen mit künstlichen Gehirnen, den Robotern. Vor Asimov war die Mehrheit der Robotergeschichten in der Literatur dem Frankensteinmuster gefolgt, was Asimov als unglaublich langweilig bezeichnete: „Roboter wurden geschaffen und zerstörten ihre Erschaffer“.[1] In der 1942 erstmals erschienenen Erzählung Runaround postulierte Asimov die Drei Gesetze der Robotik:[2]

    Ein Roboter darf keinen Menschen verletzen oder durch Untätigkeit zu Schaden kommen lassen.
    Ein Roboter muss den Befehlen eines Menschen gehorchen, es sei denn, solche Befehle stehen im Widerspruch zum ersten Gesetz.
    Ein Roboter muss seine eigene Existenz schützen, solange dieser Schutz nicht dem Ersten oder Zweiten Gesetz widerspricht.

    Asimov geht davon aus, dass Werkzeuge im Allgemeinen so konstruiert sind, dass sie implizit diesen Gesetzen gehorchen müssen. Analog werden in seinen Geschichten Roboter-Gehirne so entworfen, dass die Roboter nicht anders können und nichts anderes dürfen, als den drei Gesetzen der Robotik zu gehorchen. Es sind Positronengehirne, die nicht die Wahl haben, explizit oder gar eigenmächtig zu entscheiden. Sie reagieren zwangsweise, ähnlich wie heutige Computersysteme nach dem Binärsystem reagieren: 0= Nicht ausführen; 1= Ausführen. Diese Gesetze sind nach Asimov notwendig, damit ein Roboter nicht zu eigenem Bewusstsein gelangt, was ein unüberschaubares Chaos und unkalkulierbare Folgen für Mensch und Maschine bewirken könnte.

    Asimov hat als „Vice Versa“ die drei Gesetze auch auf den Menschen projiziert. Die Gesetze der Humanistik besagen:

    Ein [b]Mensch[/b] darf keinen Menschen verletzen oder durch Untätigkeit zu Schaden kommen lassen.
    Ein [b]Mensch[/b] muss einem Roboter Befehle geben, welche die robotische Existenz bewahren, es sei denn, solche Befehle fügen einem Menschen Schaden zu.
    Ein [b]Mensch[/b] darf einem Roboter nicht schaden oder ihn durch Untätigkeit zu Schaden kommen lassen, es sei denn, dieser Schaden ist zwingend notwendig, um einen Menschen vor Schaden zu bewahren oder einen lebensnotwendigen Auftrag durchzuführen.“

    i like him 🙂

  108. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    http://de.wikipedia.org/wiki/Isaac_Asimov

    Roboter
    Roboterkopf aus dem Film I, Robot

    In der Kurzgeschichte Robbie (1940) beschäftigte sich Asimov erstmals gründlich mit Maschinen mit künstlichen Gehirnen, den Robotern. Vor Asimov war die Mehrheit der Robotergeschichten in der Literatur dem Frankensteinmuster gefolgt, was Asimov als unglaublich langweilig bezeichnete: „Roboter wurden geschaffen und zerstörten ihre Erschaffer“.[1] In der 1942 erstmals erschienenen Erzählung Runaround postulierte Asimov die Drei Gesetze der Robotik:[2]

    Ein Roboter darf keinen Menschen verletzen oder durch Untätigkeit zu Schaden kommen lassen.
    Ein Roboter muss den Befehlen eines Menschen gehorchen, es sei denn, solche Befehle stehen im Widerspruch zum ersten Gesetz.
    Ein Roboter muss seine eigene Existenz schützen, solange dieser Schutz nicht dem Ersten oder Zweiten Gesetz widerspricht.

    Asimov geht davon aus, dass Werkzeuge im Allgemeinen so konstruiert sind, dass sie implizit diesen Gesetzen gehorchen müssen. Analog werden in seinen Geschichten Roboter-Gehirne so entworfen, dass die Roboter nicht anders können und nichts anderes dürfen, als den drei Gesetzen der Robotik zu gehorchen. Es sind Positronengehirne, die nicht die Wahl haben, explizit oder gar eigenmächtig zu entscheiden. Sie reagieren zwangsweise, ähnlich wie heutige Computersysteme nach dem Binärsystem reagieren: 0= Nicht ausführen; 1= Ausführen. Diese Gesetze sind nach Asimov notwendig, damit ein Roboter nicht zu eigenem Bewusstsein gelangt, was ein unüberschaubares Chaos und unkalkulierbare Folgen für Mensch und Maschine bewirken könnte.

    Asimov hat als „Vice Versa“ die drei Gesetze auch auf den Menschen projiziert. Die Gesetze der Humanistik besagen:

    Ein [b]Mensch[/b] darf keinen Menschen verletzen oder durch Untätigkeit zu Schaden kommen lassen.
    Ein [b]Mensch[/b] muss einem Roboter Befehle geben, welche die robotische Existenz bewahren, es sei denn, solche Befehle fügen einem Menschen Schaden zu.
    Ein [b]Mensch[/b] darf einem Roboter nicht schaden oder ihn durch Untätigkeit zu Schaden kommen lassen, es sei denn, dieser Schaden ist zwingend notwendig, um einen Menschen vor Schaden zu bewahren oder einen lebensnotwendigen Auftrag durchzuführen.“

    i like him 🙂

  109. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Bald hat jeder Mensch eine eigene IP-Adresse, wie alle Geräte auch. Dann haben die Echsen die Kontrolle? Von jeder Drohne weltweit aus zu orten und zu vernichten? Schöne neue Welt meine Tochter? Ich hoffe die ALLgorithmen enthalten universelle Weisheit? Sonst bist du auch als Aikidoka tot – mausetot – rattentot – hanftot – rounduptot …

    Control the net – control dna – control mankind … kill mankind?

  110. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Bald hat jeder Mensch eine eigene IP-Adresse, wie alle Geräte auch. Dann haben die Echsen die Kontrolle? Von jeder Drohne weltweit aus zu orten und zu vernichten? Schöne neue Welt meine Tochter? Ich hoffe die ALLgorithmen enthalten universelle Weisheit? Sonst bist du auch als Aikidoka tot – mausetot – rattentot – hanftot – rounduptot …

    Control the net – control dna – control mankind … kill mankind?

  111. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    9.12.2012

    Algorithmen im Internet
    Ihnen könnte dieser Artikel gefallen

    Ein Amazon-Programmierer hat in den Neunzigern eine Idee, die sich zum mächtigsten Empfehlungsmechanismus im Netz entwickelt.von Johannes Gernert
    [u][i][b]
    http://www.taz.de/Algorithmen-im-Internet/!108139/%5B/b%5D%5B/i%5D%5B/u%5D

  112. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    9.12.2012

    Algorithmen im Internet
    Ihnen könnte dieser Artikel gefallen

    Ein Amazon-Programmierer hat in den Neunzigern eine Idee, die sich zum mächtigsten Empfehlungsmechanismus im Netz entwickelt.von Johannes Gernert
    [u][i][b]
    http://www.taz.de/Algorithmen-im-Internet/!108139/%5B/b%5D%5B/i%5D%5B/u%5D

  113. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [quote] [url=https://petitions.whitehouse.gov/petition/tell-vp-biden-end-his-war-marijuana-users-and-respect-people-colorado-and-washington/m4fQdJ4H?utm_source=wh.gov&utm_medium=shorturl&utm_campaign=shorturl]we petition the obama administration to: Tell VP Biden to end his war on marijuana users and to respect the people of Colorado and Washington On November 6, the people of Colorado and Washington state passed ballot measures to make the possession of marijuana legal for all adults and to regulate the sale of marijuana in a manner similar to alcohol. Sadly, on Dec. 7, the New York Times reported that top level officials in the Obama administration are conspiring to undermine these historic victories. Worse, an article published on the same day in Rolling Stone magazine indicated that a ringleader for this anti-marijuana activity is Vice President Joe Biden. A former top White House drug policy advisor was quoted in the article saying, “As long as [Biden] is vice president, we’re very far off from legalization being a reality.” This is wrong. Mr. Biden should end his war on marijuana users and respect the voters of CO and WA. Created: Dec 10, 2012 Issues: Civil Rights and Liberties, Criminal Justice and Law Enforcement, Economy Learn about Petition Thresholds Signatures needed by January 09, 2013 to reach goal of 25,000 8,642 Total signatures on this petition 16,358 Sign this Petition A whitehouse.gov account is required to sign Petitions. WHY? Sign In or Create an Account If you’re logged in, but having trouble signing this petition, click here for help.[/url][/quote]

    🙂

  114. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [quote] [url=https://petitions.whitehouse.gov/petition/tell-vp-biden-end-his-war-marijuana-users-and-respect-people-colorado-and-washington/m4fQdJ4H?utm_source=wh.gov&utm_medium=shorturl&utm_campaign=shorturl]we petition the obama administration to: Tell VP Biden to end his war on marijuana users and to respect the people of Colorado and Washington On November 6, the people of Colorado and Washington state passed ballot measures to make the possession of marijuana legal for all adults and to regulate the sale of marijuana in a manner similar to alcohol. Sadly, on Dec. 7, the New York Times reported that top level officials in the Obama administration are conspiring to undermine these historic victories. Worse, an article published on the same day in Rolling Stone magazine indicated that a ringleader for this anti-marijuana activity is Vice President Joe Biden. A former top White House drug policy advisor was quoted in the article saying, “As long as [Biden] is vice president, we’re very far off from legalization being a reality.” This is wrong. Mr. Biden should end his war on marijuana users and respect the voters of CO and WA. Created: Dec 10, 2012 Issues: Civil Rights and Liberties, Criminal Justice and Law Enforcement, Economy Learn about Petition Thresholds Signatures needed by January 09, 2013 to reach goal of 25,000 8,642 Total signatures on this petition 16,358 Sign this Petition A whitehouse.gov account is required to sign Petitions. WHY? Sign In or Create an Account If you’re logged in, but having trouble signing this petition, click here for help.[/url][/quote]

    🙂

  115. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    @gerd50 tribute to you and your friends 🙂

    http://www.spiegel.de/sport/sonst/westsiders-legendaere-surf-gruppe-a-874583.html

    WACOwave 🙂 we are very proud. YOU made that.

  116. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    @gerd50 tribute to you and your friends 🙂

    http://www.spiegel.de/sport/sonst/westsiders-legendaere-surf-gruppe-a-874583.html

    WACOwave 🙂 we are very proud. YOU made that.

  117. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [u][i][b]http://www.youtube.com/watch?v=ngfiDVr495w&feature=endscreen&NR=1[/b][/i][/u] 🙂 😆 😀 😀 😀

    [img]http://hightimes.com/userdata/22/images/22_9.24julian.jpg[/img]

    As the police sirens go off in the distance, we’re burning spliffs on a sunny afternoon in Manhattan with reggae artist Julian Marley. The talented offspring of the legendary Bob Marley, Julian’s releasing his third LP, Awake, which shows noticeable growth on every level—songwriting, arranging and production.

    The London-born Marley, whose eclecticism leans closer to older brother Ziggy’s reverent roots rock than younger sibling Damian’s rude-boy toasting, got his break in 1996, at the tender age of 21, when his Lion in the Morning hit the streets. That formative debut was bettered by 2003’s belated follow-up, A Time and Place, and has now been bested by 2009’s masterful Awake.

    Besides a steady diet of reggae, Marley enjoys listening to classical and even Bulgarian folk music, though his familial connection to reggae and Rastafarian culture generally trumps any of the subsidiary ska, samba or American pop-music elements mixed into his expansive musical template. As Marley himself explains: “It’s the beat … it’s a life force. We love every kind of music because it’s all part of life. The only thing that’s true is sound. Word is whatever color you want to paint it, but music is like a rainbow—its color is universal.”

    As expected, the motifs of redemption, social crisis and the sacred herb occur throughout Awake. The uplifting “Harder Days” procures a horn-licked soul groove and goes “heading for deliverance” despite the current economic meltdown. “Boom Draw” (Jamaican slang for taking big hits) compares favorably to his venerated father’s dub-plated “AfricanHerbsman” (with its skankin’, organ-burbled syncopation).

    “For me, roots are the main thing, even though we have many influences,” Julian says. Then he adds: “The first instrument I touched was the drums, then piano—but I love guitar, especially when I’m smoking.”

    Yet Marley doesn’t rely on marijuana alone for inspiration, since “it comes from everywhere—you could look out the window for inspiration,” he says, smiling. “But herb opens up the senses. Sometimes we go to the countryside to meditate; even if we don’t have any herb, you can still catch a meditation. You don’t need herb to write a song, but it frees the mind. We still have the word of the Almighty. But herb in any form—food, drink, tea, cake—we love herb. In Jamaica, 95 percent of the people smoke herb. You can’t stop that.”

    For Marley, these herbal delights are a means of attaining greater spirituality. After all, reggae music and Jamaica’s favorite indigenous crop have both been fundamental to Rasta’s cultural awareness.

    “Rasta speaks of judgment and prophesies. Right now, it’s even more related to today,” Marley opines. “People are losing houses, jobs, and are involved with this depression and down vibes. We’re saying, ‘Awaken the mentality so we can live our life with positive vibes. Joy and love are elements that, even with great problems, have power and substance.’ So Awake is right on target.”

    http://hightimes.com/entertainment/jforunato/5883

    http://programm.tagesschau24.de/tv/Sehnsucht-Karibik-/2012-12-29/eid_287219240367251?day=

    [quote] Sehnsucht Karibik 16 zu 9 FormatStereo (1) Reggae, Sklaven und ein tödliches Beben Samstag, 29.12.2012 ǀ 18:00 – 18:45 Uhr (45 Min.) Im ersten Teil von “Sehnsucht Karibik” bereisen Thomas Roth und sein Team zwei Inseln der Großen Antillen, Jamaika und Haiti. Die Hinterhöfe und Ghettos von Kingston, der Hauptstadt Jamaikas, sind ihre erste Station. Bob Marley ist hier groß geworden. Mitten im Ghetto Trenchtown begann die Reggaelegende von Marley, der vom Outlaw zum Megastar wurde. Bei einem bunten Reggaefest zu seinen Ehren kommt es zu Begegnungen mit Rita Marley, der Witwe von Bob, und mit der eleganten Cindy Breakspeare, einer der großen Liebesgeschichten des Musikers.[/quote]

    [url=http://www.slate.com/articles/news_and_politics/victory_lab/2012/06/racicalization_michael_tesler_s_theory_that_all_political_positions_come_down_to_racial_bias_.html][img]http://www.slate.com/content/dam/slate/articles/news_and_politics/victory_lab/2012/05/120531_VICLAB_Bo_Obama.jpg.CROP.rectangle3-large.jpg[/img][/url]

  118. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [u][i][b]http://www.youtube.com/watch?v=ngfiDVr495w&feature=endscreen&NR=1[/b][/i][/u] 🙂 😆 😀 😀 😀

    [img]http://hightimes.com/userdata/22/images/22_9.24julian.jpg[/img]

    As the police sirens go off in the distance, we’re burning spliffs on a sunny afternoon in Manhattan with reggae artist Julian Marley. The talented offspring of the legendary Bob Marley, Julian’s releasing his third LP, Awake, which shows noticeable growth on every level—songwriting, arranging and production.

    The London-born Marley, whose eclecticism leans closer to older brother Ziggy’s reverent roots rock than younger sibling Damian’s rude-boy toasting, got his break in 1996, at the tender age of 21, when his Lion in the Morning hit the streets. That formative debut was bettered by 2003’s belated follow-up, A Time and Place, and has now been bested by 2009’s masterful Awake.

    Besides a steady diet of reggae, Marley enjoys listening to classical and even Bulgarian folk music, though his familial connection to reggae and Rastafarian culture generally trumps any of the subsidiary ska, samba or American pop-music elements mixed into his expansive musical template. As Marley himself explains: “It’s the beat … it’s a life force. We love every kind of music because it’s all part of life. The only thing that’s true is sound. Word is whatever color you want to paint it, but music is like a rainbow—its color is universal.”

    As expected, the motifs of redemption, social crisis and the sacred herb occur throughout Awake. The uplifting “Harder Days” procures a horn-licked soul groove and goes “heading for deliverance” despite the current economic meltdown. “Boom Draw” (Jamaican slang for taking big hits) compares favorably to his venerated father’s dub-plated “AfricanHerbsman” (with its skankin’, organ-burbled syncopation).

    “For me, roots are the main thing, even though we have many influences,” Julian says. Then he adds: “The first instrument I touched was the drums, then piano—but I love guitar, especially when I’m smoking.”

    Yet Marley doesn’t rely on marijuana alone for inspiration, since “it comes from everywhere—you could look out the window for inspiration,” he says, smiling. “But herb opens up the senses. Sometimes we go to the countryside to meditate; even if we don’t have any herb, you can still catch a meditation. You don’t need herb to write a song, but it frees the mind. We still have the word of the Almighty. But herb in any form—food, drink, tea, cake—we love herb. In Jamaica, 95 percent of the people smoke herb. You can’t stop that.”

    For Marley, these herbal delights are a means of attaining greater spirituality. After all, reggae music and Jamaica’s favorite indigenous crop have both been fundamental to Rasta’s cultural awareness.

    “Rasta speaks of judgment and prophesies. Right now, it’s even more related to today,” Marley opines. “People are losing houses, jobs, and are involved with this depression and down vibes. We’re saying, ‘Awaken the mentality so we can live our life with positive vibes. Joy and love are elements that, even with great problems, have power and substance.’ So Awake is right on target.”

    http://hightimes.com/entertainment/jforunato/5883

    http://programm.tagesschau24.de/tv/Sehnsucht-Karibik-/2012-12-29/eid_287219240367251?day=

    [quote] Sehnsucht Karibik 16 zu 9 FormatStereo (1) Reggae, Sklaven und ein tödliches Beben Samstag, 29.12.2012 ǀ 18:00 – 18:45 Uhr (45 Min.) Im ersten Teil von “Sehnsucht Karibik” bereisen Thomas Roth und sein Team zwei Inseln der Großen Antillen, Jamaika und Haiti. Die Hinterhöfe und Ghettos von Kingston, der Hauptstadt Jamaikas, sind ihre erste Station. Bob Marley ist hier groß geworden. Mitten im Ghetto Trenchtown begann die Reggaelegende von Marley, der vom Outlaw zum Megastar wurde. Bei einem bunten Reggaefest zu seinen Ehren kommt es zu Begegnungen mit Rita Marley, der Witwe von Bob, und mit der eleganten Cindy Breakspeare, einer der großen Liebesgeschichten des Musikers.[/quote]

    [url=http://www.slate.com/articles/news_and_politics/victory_lab/2012/06/racicalization_michael_tesler_s_theory_that_all_political_positions_come_down_to_racial_bias_.html][img]http://www.slate.com/content/dam/slate/articles/news_and_politics/victory_lab/2012/05/120531_VICLAB_Bo_Obama.jpg.CROP.rectangle3-large.jpg[/img][/url]

  119. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    http://www.stern.de/politik/deutschland/millionenhonorar-fuer-externe-berater-linke-setzt-rechnungshof-auf-finanzministerium-an-1947867.html#utm_source=sternde&utm_medium=zhp&utm_campaign=wm1
    29. Dezember 2012, 10:13 Uhr
    Millionenhonorar für externe Berater Linke setzt Rechnungshof auf Finanzministerium an

    Muss sich das Finanzministerium wirklich Gesetze von einer Anwaltskanzlei ausarbeiten lassen? Für ein Millionenhonorar? Die Linke hat ihre Zweifel und verlangt Aufklärung.

    Versenden
    Drucken
    Bundesfinanzministerium, 1,8 Millionen, Anwaltskanzlei, Peer Steinbrück, Honorar, Linke, Rechnungshof, Prüfung

    Während Peer Steinbrücks Amtszeit (2005-2009) zahlte das Bundesfinanzministerium mehr als 1,8 Millionen Euro Beraterhonorar an eine Anwaltskanzlei. Die Linke hält das für einen Fall für den Bundesrechnungshof.© Tobias Schwarz/Reuters

    Die Linkspartei will den Bundesrechnungshof die Millionen-Zahlung des Finanzministeriums an eine Anwalts-Großkanzlei überprüfen lassen. Das Finanzressort hatte nach einer gerichtlichen Anweisung bekanntgegeben, dass in der Ministerzeit des heutigen SPD-Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück an die Kanzlei Freshfields Bruckhaus Deringer für Gesetzesarbeit insgesamt 1,8 Millionen Euro geflossen waren. Steinbrück hatte für die Kanzlei später – nach seiner Zeit als Minister – einen mit 15.000 Euro honorierten Vortrag gehalten.

    Linke-Chef Bernd Riexinger bezweifelt, dass die Juristen des Ministeriums nicht fähig gewesen seien, die von der Kanzlei erarbeiteten Gesetze selbst zu verfassen. “Stattdessen geht man ausgerechnet zu Bankenlobbyisten, um sich ein Bankenrettungsgesetz schreiben zu lassen. Das riecht bestenfalls nach Verschwendung von Steuergeld und schlimmstenfalls nach Betrug”, sagte er der “Mitteldeutschen Zeitung”. “Das ist ein klarer Fall für den Bundesrechnungshof. Unsere Fraktion wird um eine Prüfung bitten.” Für diesen Vorgang trage der damalige Finanzminister die volle Verantwortung. “Steinbrück schuldet der Öffentlichkeit Aufklärung”, sagte Riexinger.
    Wagenknecht regt Bankenuntersuchungsausschuss an

    Die stellvertretende Linke-Vorsitzende Sahra Wagenknecht forderte, alle Honorare offenzulegen, die seit 2000 an Anwaltskanzleien für die Erarbeitung von Finanzmarktgesetzen geflossen seien. “Ich schließe auch nicht aus, dass wir einen Bankenuntersuchungsausschuss einsetzen müssen, um die Verflechtungen zwischen Politik und Finanzbranche aufzudecken”, sagte sie den Dortmunder “Ruhr Nachrichten”. Auch Wagenknecht stellte die Beschäftigung externer Fachleute in Frage: “Es ist zumindest erklärungsbedürftig, warum ein Ministerium mit Hunderten qualifizierten Mitarbeitern eine Anwaltskanzlei der Bankenlobby mit der Erarbeitung eines Bankenrettun 😀 😀 gspakets beauftragt und dafür auch noch ein millionenschweres Honorar zahlt.”

    Nach Ministeriumsangaben von 2009 hat Freshfields Bruckhaus Deringer 2008 das Finanzmarktstabilisierungsgesetz und die Finanzmarktstabilisierungsfonds-Verordnung erarbeitet sowie 2009 ein dazugehöriges Ergänzungsgesetz.
    Kanzlei war auch 2012 für Ministerium tätig

    Die Kanzlei, eine der größten in Deutschland, war nach einem Bericht der “Rheinischen Post” auch in diesem Jahr wieder für das Bundesfinanzministerium tätig. Das gehe aus einer Auflistung des Ministeriums hervor, schreibt das Blatt. Demnach erhielten 2012 mindestens 13 Kanzleien, Beratungs- und Wirtschaftsprüfungsfirmen Aufträge. Das Finanzministerium beauftrage externe Berater in unterschiedlichen Sachzusammenhängen, etwa im Bereich der Rechts-, der Unternehmens- und der Wirtschaftsberatung sowie der Forschung, sagte dazu ein Sprecher.

    What is going on in germany? Are you crazy?

    😉

    🙂

    😆

    😀 😀 😀

    Well done! You are HUMANS! I like Reaggy too 🙂

    Hanffreunde ! NOW is the time to protect our children. [u][i][b]http://www.youtube.com/watch?gl=DE&hl=de&v=q7iXcKKpdx0[/b][/i][/u]

  120. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    http://www.stern.de/politik/deutschland/millionenhonorar-fuer-externe-berater-linke-setzt-rechnungshof-auf-finanzministerium-an-1947867.html#utm_source=sternde&utm_medium=zhp&utm_campaign=wm1
    29. Dezember 2012, 10:13 Uhr
    Millionenhonorar für externe Berater Linke setzt Rechnungshof auf Finanzministerium an

    Muss sich das Finanzministerium wirklich Gesetze von einer Anwaltskanzlei ausarbeiten lassen? Für ein Millionenhonorar? Die Linke hat ihre Zweifel und verlangt Aufklärung.

    Versenden
    Drucken
    Bundesfinanzministerium, 1,8 Millionen, Anwaltskanzlei, Peer Steinbrück, Honorar, Linke, Rechnungshof, Prüfung

    Während Peer Steinbrücks Amtszeit (2005-2009) zahlte das Bundesfinanzministerium mehr als 1,8 Millionen Euro Beraterhonorar an eine Anwaltskanzlei. Die Linke hält das für einen Fall für den Bundesrechnungshof.© Tobias Schwarz/Reuters

    Die Linkspartei will den Bundesrechnungshof die Millionen-Zahlung des Finanzministeriums an eine Anwalts-Großkanzlei überprüfen lassen. Das Finanzressort hatte nach einer gerichtlichen Anweisung bekanntgegeben, dass in der Ministerzeit des heutigen SPD-Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück an die Kanzlei Freshfields Bruckhaus Deringer für Gesetzesarbeit insgesamt 1,8 Millionen Euro geflossen waren. Steinbrück hatte für die Kanzlei später – nach seiner Zeit als Minister – einen mit 15.000 Euro honorierten Vortrag gehalten.

    Linke-Chef Bernd Riexinger bezweifelt, dass die Juristen des Ministeriums nicht fähig gewesen seien, die von der Kanzlei erarbeiteten Gesetze selbst zu verfassen. “Stattdessen geht man ausgerechnet zu Bankenlobbyisten, um sich ein Bankenrettungsgesetz schreiben zu lassen. Das riecht bestenfalls nach Verschwendung von Steuergeld und schlimmstenfalls nach Betrug”, sagte er der “Mitteldeutschen Zeitung”. “Das ist ein klarer Fall für den Bundesrechnungshof. Unsere Fraktion wird um eine Prüfung bitten.” Für diesen Vorgang trage der damalige Finanzminister die volle Verantwortung. “Steinbrück schuldet der Öffentlichkeit Aufklärung”, sagte Riexinger.
    Wagenknecht regt Bankenuntersuchungsausschuss an

    Die stellvertretende Linke-Vorsitzende Sahra Wagenknecht forderte, alle Honorare offenzulegen, die seit 2000 an Anwaltskanzleien für die Erarbeitung von Finanzmarktgesetzen geflossen seien. “Ich schließe auch nicht aus, dass wir einen Bankenuntersuchungsausschuss einsetzen müssen, um die Verflechtungen zwischen Politik und Finanzbranche aufzudecken”, sagte sie den Dortmunder “Ruhr Nachrichten”. Auch Wagenknecht stellte die Beschäftigung externer Fachleute in Frage: “Es ist zumindest erklärungsbedürftig, warum ein Ministerium mit Hunderten qualifizierten Mitarbeitern eine Anwaltskanzlei der Bankenlobby mit der Erarbeitung eines Bankenrettun 😀 😀 gspakets beauftragt und dafür auch noch ein millionenschweres Honorar zahlt.”

    Nach Ministeriumsangaben von 2009 hat Freshfields Bruckhaus Deringer 2008 das Finanzmarktstabilisierungsgesetz und die Finanzmarktstabilisierungsfonds-Verordnung erarbeitet sowie 2009 ein dazugehöriges Ergänzungsgesetz.
    Kanzlei war auch 2012 für Ministerium tätig

    Die Kanzlei, eine der größten in Deutschland, war nach einem Bericht der “Rheinischen Post” auch in diesem Jahr wieder für das Bundesfinanzministerium tätig. Das gehe aus einer Auflistung des Ministeriums hervor, schreibt das Blatt. Demnach erhielten 2012 mindestens 13 Kanzleien, Beratungs- und Wirtschaftsprüfungsfirmen Aufträge. Das Finanzministerium beauftrage externe Berater in unterschiedlichen Sachzusammenhängen, etwa im Bereich der Rechts-, der Unternehmens- und der Wirtschaftsberatung sowie der Forschung, sagte dazu ein Sprecher.

    What is going on in germany? Are you crazy?

    😉

    🙂

    😆

    😀 😀 😀

    Well done! You are HUMANS! I like Reaggy too 🙂

    Hanffreunde ! NOW is the time to protect our children. [u][i][b]http://www.youtube.com/watch?gl=DE&hl=de&v=q7iXcKKpdx0[/b][/i][/u]

  121. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    http://www.stern.de/politik/deutschland/millionenhonorar-fuer-externe-berater-linke-setzt-rechnungshof-auf-finanzministerium-an-1947867.html#utm_source=sternde&utm_medium=zhp&utm_campaign=wm1
    29. Dezember 2012, 10:13 Uhr
    Millionenhonorar für externe Berater Linke setzt Rechnungshof auf Finanzministerium an

    Muss sich das Finanzministerium wirklich Gesetze von einer Anwaltskanzlei ausarbeiten lassen? Für ein Millionenhonorar? Die Linke hat ihre Zweifel und verlangt Aufklärung.

    Versenden
    Drucken
    Bundesfinanzministerium, 1,8 Millionen, Anwaltskanzlei, Peer Steinbrück, Honorar, Linke, Rechnungshof, Prüfung

    Während Peer Steinbrücks Amtszeit (2005-2009) zahlte das Bundesfinanzministerium mehr als 1,8 Millionen Euro Beraterhonorar an eine Anwaltskanzlei. Die Linke hält das für einen Fall für den Bundesrechnungshof.© Tobias Schwarz/Reuters

    Die Linkspartei will den Bundesrechnungshof die Millionen-Zahlung des Finanzministeriums an eine Anwalts-Großkanzlei überprüfen lassen. Das Finanzressort hatte nach einer gerichtlichen Anweisung bekanntgegeben, dass in der Ministerzeit des heutigen SPD-Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück an die Kanzlei Freshfields Bruckhaus Deringer für Gesetzesarbeit insgesamt 1,8 Millionen Euro geflossen waren. Steinbrück hatte für die Kanzlei später – nach seiner Zeit als Minister – einen mit 15.000 Euro honorierten Vortrag gehalten.

    Linke-Chef Bernd Riexinger bezweifelt, dass die Juristen des Ministeriums nicht fähig gewesen seien, die von der Kanzlei erarbeiteten Gesetze selbst zu verfassen. “Stattdessen geht man ausgerechnet zu Bankenlobbyisten, um sich ein Bankenrettungsgesetz schreiben zu lassen. Das riecht bestenfalls nach Verschwendung von Steuergeld und schlimmstenfalls nach Betrug”, sagte er der “Mitteldeutschen Zeitung”. “Das ist ein klarer Fall für den Bundesrechnungshof. Unsere Fraktion wird um eine Prüfung bitten.” Für diesen Vorgang trage der damalige Finanzminister die volle Verantwortung. “Steinbrück schuldet der Öffentlichkeit Aufklärung”, sagte Riexinger.
    Wagenknecht regt Bankenuntersuchungsausschuss an

    Die stellvertretende Linke-Vorsitzende Sahra Wagenknecht forderte, alle Honorare offenzulegen, die seit 2000 an Anwaltskanzleien für die Erarbeitung von Finanzmarktgesetzen geflossen seien. “Ich schließe auch nicht aus, dass wir einen Bankenuntersuchungsausschuss einsetzen müssen, um die Verflechtungen zwischen Politik und Finanzbranche aufzudecken”, sagte sie den Dortmunder “Ruhr Nachrichten”. Auch Wagenknecht stellte die Beschäftigung externer Fachleute in Frage: “Es ist zumindest erklärungsbedürftig, warum ein Ministerium mit Hunderten qualifizierten Mitarbeitern eine Anwaltskanzlei der Bankenlobby mit der Erarbeitung eines Bankenrettun 😀 😀 gspakets beauftragt und dafür auch noch ein millionenschweres Honorar zahlt.”

    Nach Ministeriumsangaben von 2009 hat Freshfields Bruckhaus Deringer 2008 das Finanzmarktstabilisierungsgesetz und die Finanzmarktstabilisierungsfonds-Verordnung erarbeitet sowie 2009 ein dazugehöriges Ergänzungsgesetz.
    Kanzlei war auch 2012 für Ministerium tätig

    Die Kanzlei, eine der größten in Deutschland, war nach einem Bericht der “Rheinischen Post” auch in diesem Jahr wieder für das Bundesfinanzministerium tätig. Das gehe aus einer Auflistung des Ministeriums hervor, schreibt das Blatt. Demnach erhielten 2012 mindestens 13 Kanzleien, Beratungs- und Wirtschaftsprüfungsfirmen Aufträge. Das Finanzministerium beauftrage externe Berater in unterschiedlichen Sachzusammenhängen, etwa im Bereich der Rechts-, der Unternehmens- und der Wirtschaftsberatung sowie der Forschung, sagte dazu ein Sprecher.

    What is going on in germany? Are you crazy?

    😉

    🙂

    😆

    😀 😀 😀

    Well done! You are HUMANS! I like Reaggy too 🙂

    Hanffreunde ! NOW is the time to protect our children. [u][i][b]http://www.youtube.com/watch?gl=DE&hl=de&v=q7iXcKKpdx0[/b][/i][/u]

    Thank you max and georg abd denis – be strong – we love you.

  122. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    http://www.stern.de/politik/deutschland/millionenhonorar-fuer-externe-berater-linke-setzt-rechnungshof-auf-finanzministerium-an-1947867.html#utm_source=sternde&utm_medium=zhp&utm_campaign=wm1
    29. Dezember 2012, 10:13 Uhr
    Millionenhonorar für externe Berater Linke setzt Rechnungshof auf Finanzministerium an

    Muss sich das Finanzministerium wirklich Gesetze von einer Anwaltskanzlei ausarbeiten lassen? Für ein Millionenhonorar? Die Linke hat ihre Zweifel und verlangt Aufklärung.

    Versenden
    Drucken
    Bundesfinanzministerium, 1,8 Millionen, Anwaltskanzlei, Peer Steinbrück, Honorar, Linke, Rechnungshof, Prüfung

    Während Peer Steinbrücks Amtszeit (2005-2009) zahlte das Bundesfinanzministerium mehr als 1,8 Millionen Euro Beraterhonorar an eine Anwaltskanzlei. Die Linke hält das für einen Fall für den Bundesrechnungshof.© Tobias Schwarz/Reuters

    Die Linkspartei will den Bundesrechnungshof die Millionen-Zahlung des Finanzministeriums an eine Anwalts-Großkanzlei überprüfen lassen. Das Finanzressort hatte nach einer gerichtlichen Anweisung bekanntgegeben, dass in der Ministerzeit des heutigen SPD-Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück an die Kanzlei Freshfields Bruckhaus Deringer für Gesetzesarbeit insgesamt 1,8 Millionen Euro geflossen waren. Steinbrück hatte für die Kanzlei später – nach seiner Zeit als Minister – einen mit 15.000 Euro honorierten Vortrag gehalten.

    Linke-Chef Bernd Riexinger bezweifelt, dass die Juristen des Ministeriums nicht fähig gewesen seien, die von der Kanzlei erarbeiteten Gesetze selbst zu verfassen. “Stattdessen geht man ausgerechnet zu Bankenlobbyisten, um sich ein Bankenrettungsgesetz schreiben zu lassen. Das riecht bestenfalls nach Verschwendung von Steuergeld und schlimmstenfalls nach Betrug”, sagte er der “Mitteldeutschen Zeitung”. “Das ist ein klarer Fall für den Bundesrechnungshof. Unsere Fraktion wird um eine Prüfung bitten.” Für diesen Vorgang trage der damalige Finanzminister die volle Verantwortung. “Steinbrück schuldet der Öffentlichkeit Aufklärung”, sagte Riexinger.
    Wagenknecht regt Bankenuntersuchungsausschuss an

    Die stellvertretende Linke-Vorsitzende Sahra Wagenknecht forderte, alle Honorare offenzulegen, die seit 2000 an Anwaltskanzleien für die Erarbeitung von Finanzmarktgesetzen geflossen seien. “Ich schließe auch nicht aus, dass wir einen Bankenuntersuchungsausschuss einsetzen müssen, um die Verflechtungen zwischen Politik und Finanzbranche aufzudecken”, sagte sie den Dortmunder “Ruhr Nachrichten”. Auch Wagenknecht stellte die Beschäftigung externer Fachleute in Frage: “Es ist zumindest erklärungsbedürftig, warum ein Ministerium mit Hunderten qualifizierten Mitarbeitern eine Anwaltskanzlei der Bankenlobby mit der Erarbeitung eines Bankenrettun 😀 😀 gspakets beauftragt und dafür auch noch ein millionenschweres Honorar zahlt.”

    Nach Ministeriumsangaben von 2009 hat Freshfields Bruckhaus Deringer 2008 das Finanzmarktstabilisierungsgesetz und die Finanzmarktstabilisierungsfonds-Verordnung erarbeitet sowie 2009 ein dazugehöriges Ergänzungsgesetz.
    Kanzlei war auch 2012 für Ministerium tätig

    Die Kanzlei, eine der größten in Deutschland, war nach einem Bericht der “Rheinischen Post” auch in diesem Jahr wieder für das Bundesfinanzministerium tätig. Das gehe aus einer Auflistung des Ministeriums hervor, schreibt das Blatt. Demnach erhielten 2012 mindestens 13 Kanzleien, Beratungs- und Wirtschaftsprüfungsfirmen Aufträge. Das Finanzministerium beauftrage externe Berater in unterschiedlichen Sachzusammenhängen, etwa im Bereich der Rechts-, der Unternehmens- und der Wirtschaftsberatung sowie der Forschung, sagte dazu ein Sprecher.

    What is going on in germany? Are you crazy?

    😉

    🙂

    😆

    😀 😀 😀

    Well done! You are HUMANS! I like Reaggy too 🙂

    Hanffreunde ! NOW is the time to protect our children. [u][i][b]http://www.youtube.com/watch?gl=DE&hl=de&v=q7iXcKKpdx0[/b][/i][/u]

    Thank you max and georg abd denis – be strong – we love you.

  123. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [img]http://sphotos-h.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-prn1/65010_539415669403152_652936783_n.jpg[/img]

    https://de-de.facebook.com/bund.bundesverband

    Nicht nur die Bienen brauchen ausreichend Schlaf und Erholung, damit sie sich gut orientieren können und den Weg zurück zum Bau finden, wie kürzlich eine Studie der Freien Universität Berlin belegte.

    Auch wir Menschen haben Ruhe und Erholung dringend nötig, um leistungsfähig und ausgeglichen zu bleiben. Wir hoffen, du kannst dich gut ausruhen zwischen den Jahren!

  124. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [img]http://sphotos-h.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-prn1/65010_539415669403152_652936783_n.jpg[/img]

    https://de-de.facebook.com/bund.bundesverband

    Nicht nur die Bienen brauchen ausreichend Schlaf und Erholung, damit sie sich gut orientieren können und den Weg zurück zum Bau finden, wie kürzlich eine Studie der Freien Universität Berlin belegte.

    Auch wir Menschen haben Ruhe und Erholung dringend nötig, um leistungsfähig und ausgeglichen zu bleiben. Wir hoffen, du kannst dich gut ausruhen zwischen den Jahren!

  125. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Auch vor diesem Manne verneige ich mich in Anerkennung und Respekt.

    “Krieg ist grausam”

    Schwarzkopf wurde 1934 als Sohn eines ebenfalls mehrfach ausgezeichneten Generals in Trenton, New Jersey, geboren und wuchs unter anderem in Teheran, Genf und Frankfurt auf. Die angesehene US-Militärakademie West Point schloss er 1956 als einer der besten seiner Klasse ab. Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen, unter anderem Tapferkeitsorden für seinen Einsatz im Vietnamkrieg.

    Im August 1991, nur wenige Monate nach Golfkriegsende, beendete er seine aktive Laufbahn beim Militär. Seitdem trat er immer wieder als Kommentator im Fernsehen auf, veröffentlichte eine Autobiografie mit dem Titel [b]”Man muss kein Held sein”[/b]. Über seine Rolle im Golfkrieg sagte er: “Ich möchte sagen: [b]’Ich bin kein Held'[/b]. Ich hatte das Glück, einen sehr erfolgreichen Krieg zu führen.”

    [b]Dem zweiten Irak-Feldzug der USA beginnend im Jahr 2003 stand Schwarzkopf skeptisch gegenüber.[/b] Er kritisierte offen den damaligen Verteidigungsminister Donald Rumsfeld für den Einsatz unzureichend ausgebildeter Reservisten im Irak und taktische Fehlentscheidungen. Bei einem TV-Interview brachte Schwarzkopf die vorherrschende Haltung auf den Punkt: [u][i][b]”Krieg ist grausam.”[/b][/i][/u]

    [u][i][b]Seine letzten Jahre verbrachte er in Tampa als Sprecher einer Gruppe für den Kampf gegen Prostatakrebs – den er selbst überstand -, er gehörte dem Vorstand eines Naturschutzverbands an und sammelte Spenden für chronisch kranke Kinder. “Ich habe meine Reputation als General des Heeres und darauf bin ich sehr stolz”, sagte er in einem Interview der Nachrichtenagentur AP. “Aber ich habe mich immer als mehr verstanden, als eindimensional. Ich sehe mich als ein engagiertes menschliches Wesen.”[/b][/i][/u][b]

    Auch wenn der 1,95 Meter große und 120 Kilogramm schwere Schwarzkopf in der Öffentlichkeit als “Stormin’ Norman” bekannt war – ihm selbst gefiel der Spitzname “Bär” besser.[/b]

    kgp/dpa/AFP/dapd

    Danke, dass ich dass über dich erfahren durfte, Norman Schwarzkopf. Die vielen *Soldaten und *Zivilisten (*Kinder von Eltern), auf jedweder Seite, die in den vielen Kriegen starben, kenne ich nicht. Ich weiß nichts über ihr Schicksal und über ihr Leben und wie sie gestorben sind und ob sie weinten.

    Ich weine um euch und verneige mich vor euch. Ich nehme euch in mein Herz. Ihr seid die Vorfahren.

  126. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Auch vor diesem Manne verneige ich mich in Anerkennung und Respekt.

    “Krieg ist grausam”

    Schwarzkopf wurde 1934 als Sohn eines ebenfalls mehrfach ausgezeichneten Generals in Trenton, New Jersey, geboren und wuchs unter anderem in Teheran, Genf und Frankfurt auf. Die angesehene US-Militärakademie West Point schloss er 1956 als einer der besten seiner Klasse ab. Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen, unter anderem Tapferkeitsorden für seinen Einsatz im Vietnamkrieg.

    Im August 1991, nur wenige Monate nach Golfkriegsende, beendete er seine aktive Laufbahn beim Militär. Seitdem trat er immer wieder als Kommentator im Fernsehen auf, veröffentlichte eine Autobiografie mit dem Titel [b]”Man muss kein Held sein”[/b]. Über seine Rolle im Golfkrieg sagte er: “Ich möchte sagen: [b]’Ich bin kein Held'[/b]. Ich hatte das Glück, einen sehr erfolgreichen Krieg zu führen.”

    [b]Dem zweiten Irak-Feldzug der USA beginnend im Jahr 2003 stand Schwarzkopf skeptisch gegenüber.[/b] Er kritisierte offen den damaligen Verteidigungsminister Donald Rumsfeld für den Einsatz unzureichend ausgebildeter Reservisten im Irak und taktische Fehlentscheidungen. Bei einem TV-Interview brachte Schwarzkopf die vorherrschende Haltung auf den Punkt: [u][i][b]”Krieg ist grausam.”[/b][/i][/u]

    [u][i][b]Seine letzten Jahre verbrachte er in Tampa als Sprecher einer Gruppe für den Kampf gegen Prostatakrebs – den er selbst überstand -, er gehörte dem Vorstand eines Naturschutzverbands an und sammelte Spenden für chronisch kranke Kinder. “Ich habe meine Reputation als General des Heeres und darauf bin ich sehr stolz”, sagte er in einem Interview der Nachrichtenagentur AP. “Aber ich habe mich immer als mehr verstanden, als eindimensional. Ich sehe mich als ein engagiertes menschliches Wesen.”[/b][/i][/u][b]

    Auch wenn der 1,95 Meter große und 120 Kilogramm schwere Schwarzkopf in der Öffentlichkeit als “Stormin’ Norman” bekannt war – ihm selbst gefiel der Spitzname “Bär” besser.[/b]

    kgp/dpa/AFP/dapd

    Danke, dass ich dass über dich erfahren durfte, Norman Schwarzkopf. Die vielen *Soldaten und *Zivilisten (*Kinder von Eltern), auf jedweder Seite, die in den vielen Kriegen starben, kenne ich nicht. Ich weiß nichts über ihr Schicksal und über ihr Leben und wie sie gestorben sind und ob sie weinten.

    Ich weine um euch und verneige mich vor euch. Ich nehme euch in mein Herz. Ihr seid die Vorfahren.

  127. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Wir lieben euch!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Wunderbare Frauen, weltweit, lieben ihre Männer und Kinder 🙂

    [u][i][b]S I E H [/b][/i][/u]

    [u][i][b]https://www.youtube.com/watch?v=z5CTr9gqdPk[/b][/i][/u]

    [img]http://crazy83.beepworld.de/files/titel-0702-friedenstaube.gif[/img]

    Vernetzt euch! Helft euch gegenseitig. Verbreitet das Wissen. Schützt euch gegenseitig. Seid offen für eine ausgestreckte Hand 🙂 Ich seid so gute Menschenkinder. Alle. Zeigt euch. JETZT.

  128. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Wir lieben euch!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Wunderbare Frauen, weltweit, lieben ihre Männer und Kinder 🙂

    [u][i][b]S I E H [/b][/i][/u]

    [u][i][b]https://www.youtube.com/watch?v=z5CTr9gqdPk[/b][/i][/u]

    [img]http://crazy83.beepworld.de/files/titel-0702-friedenstaube.gif[/img]

    Vernetzt euch! Helft euch gegenseitig. Verbreitet das Wissen. Schützt euch gegenseitig. Seid offen für eine ausgestreckte Hand 🙂 Ich seid so gute Menschenkinder. Alle. Zeigt euch. JETZT.

  129. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [quote name=”Peacemaker”][quote name=”Gesunde Kleidung”]Hanf kan mehr als bloß Krebs zu bekämpfen 🙂

    [u][i][b]sieh:[/b][/i][/u]

    http://www.hempage.de/cms/

    :-)[/quote]
    Bloß Krebs bekämpfen,bist du irre?
    Hast wohl noch keinen geliebten Menschen an Krebs verloren,
    Überhaupt etwas gegen Krebs zu haben ist der durchbruch.
    Chemo tötet zu 97%, kein Wunder wenn man den Leuten pures Gift in die Adern spritzt.
    Senfgas wurde im 1.Weltkrieg als Waffe eingesetzt,heute kriegst du es als Medizin in diev Adern geschossen.[/quote]

    ja du hast natürlich recht, aber hanf ist halt die alternative zu den krebserregenden rohstoffen. könnte es zumindest sein, wenn wir den hanf wieder den menschen selber überlassen , sie unterrichten WIE, und den kartellen den hanf entziehen. das würde VIELE VIELE menschen vor krebs bewahren. meinst du nicht auch?

    außerdem würden wir die finanzkrise nachhaltig angehen, wenn wir die schwarzmärkte trocken legen. wie??? das wissen die hanffreunde! frag sie 🙂

    [img]http://crazy83.beepworld.de/files/titel-0702-friedenstaube.gif[/img]

  130. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [quote name=”Peacemaker”][quote name=”Gesunde Kleidung”]Hanf kan mehr als bloß Krebs zu bekämpfen 🙂

    [u][i][b]sieh:[/b][/i][/u]

    http://www.hempage.de/cms/

    :-)[/quote]
    Bloß Krebs bekämpfen,bist du irre?
    Hast wohl noch keinen geliebten Menschen an Krebs verloren,
    Überhaupt etwas gegen Krebs zu haben ist der durchbruch.
    Chemo tötet zu 97%, kein Wunder wenn man den Leuten pures Gift in die Adern spritzt.
    Senfgas wurde im 1.Weltkrieg als Waffe eingesetzt,heute kriegst du es als Medizin in diev Adern geschossen.[/quote]

    ja du hast natürlich recht, aber hanf ist halt die alternative zu den krebserregenden rohstoffen. könnte es zumindest sein, wenn wir den hanf wieder den menschen selber überlassen , sie unterrichten WIE, und den kartellen den hanf entziehen. das würde VIELE VIELE menschen vor krebs bewahren. meinst du nicht auch?

    außerdem würden wir die finanzkrise nachhaltig angehen, wenn wir die schwarzmärkte trocken legen. wie??? das wissen die hanffreunde! frag sie 🙂

    [img]http://crazy83.beepworld.de/files/titel-0702-friedenstaube.gif[/img]

  131. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    http://de-de.facebook.com/pages/Deutsche-Cannabis-Gesellschaft/472033316171984

    🙂

  132. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    http://de-de.facebook.com/pages/Deutsche-Cannabis-Gesellschaft/472033316171984

    🙂

  133. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    http://www.nytimes.com/2012/12/28/opinion/krugman-is-growth-over.html?ref=opinion&_r=1&

    think ahead that – LEGALIZE is the first step after the cliff 🙂

  134. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    http://www.nytimes.com/2012/12/28/opinion/krugman-is-growth-over.html?ref=opinion&_r=1&

    think ahead that – LEGALIZE is the first step after the cliff 🙂

  135. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [img]http://d1.stern.de/bilder/stern_5/panorama/2012/KW52/Indien_Protest_Studentin_fitwidth_420.jpg[/img]

    Vergewaltigung ist Vergewaltigung ist Vergewaltigung. Prohibition führt zur VERGEWALTIGUNG. Zwangsläufig.

    28. Dezember 2012, 14:40 Uhr
    Nach Gruppenvergewaltigung in Indien Aufstand der “Ausschussware Frau”

    Die Vergewaltigung einer 23-Jährigen in Indien zeigt: In dem riesigem Land gelten Frauen auch im Jahr 2012 als Freiwild. Doch die grausame Tat könnte das traditionelle Rollenbild ins Wanken bringen. Von Niels Kruse

    http://www.stern.de/panorama/nach-gruppenvergewaltigung-in-indien-aufstand-der-ausschussware-frau-1947633.html

  136. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [img]http://d1.stern.de/bilder/stern_5/panorama/2012/KW52/Indien_Protest_Studentin_fitwidth_420.jpg[/img]

    Vergewaltigung ist Vergewaltigung ist Vergewaltigung. Prohibition führt zur VERGEWALTIGUNG. Zwangsläufig.

    28. Dezember 2012, 14:40 Uhr
    Nach Gruppenvergewaltigung in Indien Aufstand der “Ausschussware Frau”

    Die Vergewaltigung einer 23-Jährigen in Indien zeigt: In dem riesigem Land gelten Frauen auch im Jahr 2012 als Freiwild. Doch die grausame Tat könnte das traditionelle Rollenbild ins Wanken bringen. Von Niels Kruse

    http://www.stern.de/panorama/nach-gruppenvergewaltigung-in-indien-aufstand-der-ausschussware-frau-1947633.html

  137. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Krank aus der Klinik
    16 zu 9 FormatStereo
    Aus der Reihe: “45 Min”

    Donnerstag, 27.12.2012 ǀ 21:02 – 21:45 Uhr (43 Min.)
    Patienten kommen nach Operationen immer früher aus dem Krankenhaus. Manche werden bereits nach Hause entlassen, obwohl die Wunden noch nicht verheilt sind oder sie sich nicht alleine versorgen können. Je früher die Kliniken die Patienten entlassen, desto mehr Kosten können sie sparen. Bleibt die Gesundheit der Patienten dabei auf der Strecke? Ein NDR-Team um die Autorin Antje Büll hat in Krankenhäusern, Rehabilitationseinrichtungen und bei Hausärzten recherchiert, welche Auswirkungen das Fallpauschalen-System für die Patienten hat.
    Patrick G. hatte einen Nabelbruch, der sich nach der Behandlung entzündete. Fünf Tage nach der Operation wurde er mit einer großen, offenen Wunde am Bauch aus der Klinik nach Hause entlassen. Er sollte viel liegen und die Wunde täglich von niedergelassenen Ärzten versorgen lassen. Der 39-Jährige lief von Arzt zu Arzt, bis er jemanden fand, der in der Lage und bereit war, die weitere Versorgung zu übernehmen. Patrick G. fühlt sich im Stich gelassen. Die Hausärzte hingegen beklagen, dass sie durch die frühzeitigen Entlassungen jetzt Behandlungen übernehmen müssen, die früher in den Bereich der Krankenhausärzte fielen. Hilflose, alleinstehende Patienten müssen sie zu Hause besuchen, um Wunden zu versorgen und Spritzen zu geben. Mehr Geld erhalten sie für die zusätzlichen Leistungen jedoch nicht.
    Die Krankhäuser hingegen sparen, wenn sie früh entlassen. Denn seit Einführung der sogenannten Fallpauschalen in den Kliniken 2003 zahlen die Krankenkassen für jeden Patienten je nach Ausgangsdiagnose eine feste Summe, egal wie lange der Patient in der Klinik bleibt. Frühe Entlassungen sind deshalb gut für die Bilanz der Klinik. Dadurch stehen die Ärzte unter Druck: Sie sollen ihre Patienten möglichst schnell nach der Operation nach Hause oder in eine Rehabilitations-Klinik schicken. Dabei gibt es jedoch besonders unerwünschte Patienten, wie zum Beispiel den Unfallpatienten Christian K., die in eine Versorgungslücke fallen. Mit ihm macht die Klinik ein Minusgeschäft, weil er zu lange braucht, um nach vier Operationen fit zu werden. Seine Pauschale reicht nicht.
    Chirurgen und auch Rehabilitations-Ärzte befürchten, dass die Qualität der Behandlung durch das Fallpauschalen-System in manchen Fällen auf der Strecke bleibt. Wenn Patienten in die Rehabilitations- Einrichtungen kommen, geht es etwa 40 Prozent von ihnen in der ersten Woche noch zu schlecht, um mit der Therapie beginnen zu können. Den Einrichtungen fehlt das Personal für eine intensive medizinische Betreuung. Auch Gerd F. war nach seiner Knieoperation anfangs nicht in der Lage, an der Krankengymnastik der Reha-Einrichtung teilzunehmen und saß nur im Rollstuhl. Der 68-Jährige fühlt sich aus dem Krankenhaus abgeschoben.
    Um Menschen, die nach einem Krankenhausaufenthalt nicht alleine zurechtkommen, zu helfen, gründete die Bremerin Elsbeth Rütten den Verein “Ambulante Versorgunglücken”. Sie gibt Patienten und Angehörigen Tipps, vermittelt Pflegedienste, berät bei der Finanzierung und verfasste einen Leitfaden für praktische Hilfe vor und nach der Operation.
    Ein NDR-Team um die Autorin Antje Büll hat in Krankenhäusern, Rehabilitationseinrichtungen und bei Hausärzten recherchiert, welche Auswirkungen das Fallpauschalen-System für die Patienten hat. Die Dokumentation “45 Min – Krank aus der Klinik”, zeigt die Schwachstellen des Gesundheitssystem durch die Fallpauschalen. Wenn Patienten pauschalisiert werden und der wirtschaftliche Anreiz für eine Behandlung größer ist als der qualitative, ist am Ende der Kranke der Leidtragende.

    Quelle: http://programm.tagesschau24.de/tv/Krank-aus-der-Klinik/2012-12-27/eid_287219201491059?day=

    [img]http://programm.tagesschau24.de/sendungsbilder/teaser_very_small/327/NDR_8877444327_Original_NDREPG.JPEG[/img]

    Es ist noch viel schlimmer. Ihr wisst es. 🙁

  138. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Krank aus der Klinik
    16 zu 9 FormatStereo
    Aus der Reihe: “45 Min”

    Donnerstag, 27.12.2012 ǀ 21:02 – 21:45 Uhr (43 Min.)
    Patienten kommen nach Operationen immer früher aus dem Krankenhaus. Manche werden bereits nach Hause entlassen, obwohl die Wunden noch nicht verheilt sind oder sie sich nicht alleine versorgen können. Je früher die Kliniken die Patienten entlassen, desto mehr Kosten können sie sparen. Bleibt die Gesundheit der Patienten dabei auf der Strecke? Ein NDR-Team um die Autorin Antje Büll hat in Krankenhäusern, Rehabilitationseinrichtungen und bei Hausärzten recherchiert, welche Auswirkungen das Fallpauschalen-System für die Patienten hat.
    Patrick G. hatte einen Nabelbruch, der sich nach der Behandlung entzündete. Fünf Tage nach der Operation wurde er mit einer großen, offenen Wunde am Bauch aus der Klinik nach Hause entlassen. Er sollte viel liegen und die Wunde täglich von niedergelassenen Ärzten versorgen lassen. Der 39-Jährige lief von Arzt zu Arzt, bis er jemanden fand, der in der Lage und bereit war, die weitere Versorgung zu übernehmen. Patrick G. fühlt sich im Stich gelassen. Die Hausärzte hingegen beklagen, dass sie durch die frühzeitigen Entlassungen jetzt Behandlungen übernehmen müssen, die früher in den Bereich der Krankenhausärzte fielen. Hilflose, alleinstehende Patienten müssen sie zu Hause besuchen, um Wunden zu versorgen und Spritzen zu geben. Mehr Geld erhalten sie für die zusätzlichen Leistungen jedoch nicht.
    Die Krankhäuser hingegen sparen, wenn sie früh entlassen. Denn seit Einführung der sogenannten Fallpauschalen in den Kliniken 2003 zahlen die Krankenkassen für jeden Patienten je nach Ausgangsdiagnose eine feste Summe, egal wie lange der Patient in der Klinik bleibt. Frühe Entlassungen sind deshalb gut für die Bilanz der Klinik. Dadurch stehen die Ärzte unter Druck: Sie sollen ihre Patienten möglichst schnell nach der Operation nach Hause oder in eine Rehabilitations-Klinik schicken. Dabei gibt es jedoch besonders unerwünschte Patienten, wie zum Beispiel den Unfallpatienten Christian K., die in eine Versorgungslücke fallen. Mit ihm macht die Klinik ein Minusgeschäft, weil er zu lange braucht, um nach vier Operationen fit zu werden. Seine Pauschale reicht nicht.
    Chirurgen und auch Rehabilitations-Ärzte befürchten, dass die Qualität der Behandlung durch das Fallpauschalen-System in manchen Fällen auf der Strecke bleibt. Wenn Patienten in die Rehabilitations- Einrichtungen kommen, geht es etwa 40 Prozent von ihnen in der ersten Woche noch zu schlecht, um mit der Therapie beginnen zu können. Den Einrichtungen fehlt das Personal für eine intensive medizinische Betreuung. Auch Gerd F. war nach seiner Knieoperation anfangs nicht in der Lage, an der Krankengymnastik der Reha-Einrichtung teilzunehmen und saß nur im Rollstuhl. Der 68-Jährige fühlt sich aus dem Krankenhaus abgeschoben.
    Um Menschen, die nach einem Krankenhausaufenthalt nicht alleine zurechtkommen, zu helfen, gründete die Bremerin Elsbeth Rütten den Verein “Ambulante Versorgunglücken”. Sie gibt Patienten und Angehörigen Tipps, vermittelt Pflegedienste, berät bei der Finanzierung und verfasste einen Leitfaden für praktische Hilfe vor und nach der Operation.
    Ein NDR-Team um die Autorin Antje Büll hat in Krankenhäusern, Rehabilitationseinrichtungen und bei Hausärzten recherchiert, welche Auswirkungen das Fallpauschalen-System für die Patienten hat. Die Dokumentation “45 Min – Krank aus der Klinik”, zeigt die Schwachstellen des Gesundheitssystem durch die Fallpauschalen. Wenn Patienten pauschalisiert werden und der wirtschaftliche Anreiz für eine Behandlung größer ist als der qualitative, ist am Ende der Kranke der Leidtragende.

    Quelle: http://programm.tagesschau24.de/tv/Krank-aus-der-Klinik/2012-12-27/eid_287219201491059?day=

    [img]http://programm.tagesschau24.de/sendungsbilder/teaser_very_small/327/NDR_8877444327_Original_NDREPG.JPEG[/img]

    Es ist noch viel schlimmer. Ihr wisst es. 🙁

  139. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Was für Nachrichten. Vielleicht können wir ja mit Baby bald wieder nach Deutschland, wenn ihr so weiter macht.

    Wir waren grade im Dojo. Baby war mit und lachte. 🙂

    Wir sind froh und voller Zuversicht. Der Kreis schließt sich. 🙂

    The man wit the dog 🙂 [u][i][b]http://www.huffingtonpost.com/newsinc/landing_page.html?vid=517625773&sitesection=huffingtonpost_pol[/b][/i][/u]

    we support – with Aikido and Kendo

  140. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Was für Nachrichten. Vielleicht können wir ja mit Baby bald wieder nach Deutschland, wenn ihr so weiter macht.

    Wir waren grade im Dojo. Baby war mit und lachte. 🙂

    Wir sind froh und voller Zuversicht. Der Kreis schließt sich. 🙂

    The man wit the dog 🙂 [u][i][b]http://www.huffingtonpost.com/newsinc/landing_page.html?vid=517625773&sitesection=huffingtonpost_pol[/b][/i][/u]

    we support – with Aikido and Kendo

  141. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Antwort von Brigitte Pothmer
    bisher keineEmpfehlungen
    27.12.2012
    Brigitte Pothmer
    Sehr geehrte Frau ,

    haben Sie vielen Dank für Ihre Frage zum Export von Kriegswaffen. Da ich glaube, dass Ihr Argument der Indizierung von gewaltvollen Videospielen lediglich der kontrastierenden Zuspitzung dient, möchte ich mich in meiner Antwort auf den Aspekt Export von Kriegswaffen und Rüstungsgütern beschränken.

    Auch ich stehe diesen Exporten skeptisch gegenüber. Geschäfte mit Drittstaaten aus wirtschaftlichen oder beschäftigungspolitischen Beweggründen lehne ich grundsätzlich ab. Drittstaaten sind solche Staaten, die weder Teil der Europäischen Union noch der NATO sind und die auch nicht zu den sogenannten NATO-gleichgestellten Ländern (Australien, Schweiz, Neuseeland, Japan) zählen.

    Auch in Konfliktregionen dürfen Rüstungsgüter meiner Ansicht nach nicht geliefert werden. Das Grundgesetz formuliert die klare Vorgabe, dass der Export von Kriegswaffen die Ausnahme sein muss. Der Gesetzgeber ist aufgefordert, diesen Auftrag umzusetzen. Die Lieferung in Krisenregionen ist bereits jetzt auf Grund der durch Rot-Grün zuletzt überarbeiteten Rüstungsexportlichtlinien nicht zulässig. Die Bundesregierung scheint aber hier einen neuen Kurs eingeschlagen zu haben und rüstet forciert in Krisenregionen auf. Da Waffensysteme oft langlebiger sind als manches Regime in Krisenländern, ist dieses Vorgehen schon aus diesem Grund als kurzsichtig abzulehnen.

    Leider gibt es über die in den Medien thematisierten Rüstungsexportanfragen von Krisenländern keine Unterrichtung des Parlamentes, sodass auch wir Abgeordnete nur auf die Medienberichte reagieren können.

    Deshalb fordern wir ein neues Rüstungsexportgesetz, das menschenrechtliche und sozioökonomische Kriterien beinhaltet, von denen die Bundesregierung bei ihrer Exportentscheidung nicht mehr einfach aus wirtschaftlichen Interessen abweichen darf. Zudem muss die Bundesregierung das Parlament zeitnah über angebahnte Rüstungsgeschäfte unterrichten. Der Verkauf von modernen Rüstungsgütern und Kriegswaffen an die Bundeswehr und innerhalb der EU und NATO ist meiner Ansicht aber notwendig, damit die Soldaten im Bündnis auf hohem technischen Niveau ausgestattet sind.

    Ich hoffe, dass ich Ihnen meine Position verdeutlichen konnte.
    Mit freundlichen Grüßen,
    Brigitte Pothmer
    oben
    Antwort empfehlen
    verlinken
    vorherige | Seite 1 … 4 5 | nächste
    Ihre Frage an Brigitte Pothmer

    Wurde Ihre Frage bereits gestellt?
    Durchsuchen Sie alle Fragen und Antworten in diesem Profil nach einem Stichwort:

    http://abgeordnetenwatch.spiegel.de/brigitte_pothmer-575-37877–f365395.html#q365395

    PROHIBITION VERSCHLEIERT – IMMER

    [i][b]DER WETTBEWERB DER WETTBEWERB [/b][/i]deshalb dürft ihr für uns bluten 🙂 Erst waren es [u][i][b]”DIE KINDER”[/b][/i][/u] jetzt ist es “DER WETTBEWERB”

    Krikodile (ein Vergleich mit diesen natürlichen Kreaturen tut weh aber es ist ein passables Bild für diese Manager, Politiker, Banker, Ärzte, Reiche … ,,,)

  142. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Antwort von Brigitte Pothmer
    bisher keineEmpfehlungen
    27.12.2012
    Brigitte Pothmer
    Sehr geehrte Frau ,

    haben Sie vielen Dank für Ihre Frage zum Export von Kriegswaffen. Da ich glaube, dass Ihr Argument der Indizierung von gewaltvollen Videospielen lediglich der kontrastierenden Zuspitzung dient, möchte ich mich in meiner Antwort auf den Aspekt Export von Kriegswaffen und Rüstungsgütern beschränken.

    Auch ich stehe diesen Exporten skeptisch gegenüber. Geschäfte mit Drittstaaten aus wirtschaftlichen oder beschäftigungspolitischen Beweggründen lehne ich grundsätzlich ab. Drittstaaten sind solche Staaten, die weder Teil der Europäischen Union noch der NATO sind und die auch nicht zu den sogenannten NATO-gleichgestellten Ländern (Australien, Schweiz, Neuseeland, Japan) zählen.

    Auch in Konfliktregionen dürfen Rüstungsgüter meiner Ansicht nach nicht geliefert werden. Das Grundgesetz formuliert die klare Vorgabe, dass der Export von Kriegswaffen die Ausnahme sein muss. Der Gesetzgeber ist aufgefordert, diesen Auftrag umzusetzen. Die Lieferung in Krisenregionen ist bereits jetzt auf Grund der durch Rot-Grün zuletzt überarbeiteten Rüstungsexportlichtlinien nicht zulässig. Die Bundesregierung scheint aber hier einen neuen Kurs eingeschlagen zu haben und rüstet forciert in Krisenregionen auf. Da Waffensysteme oft langlebiger sind als manches Regime in Krisenländern, ist dieses Vorgehen schon aus diesem Grund als kurzsichtig abzulehnen.

    Leider gibt es über die in den Medien thematisierten Rüstungsexportanfragen von Krisenländern keine Unterrichtung des Parlamentes, sodass auch wir Abgeordnete nur auf die Medienberichte reagieren können.

    Deshalb fordern wir ein neues Rüstungsexportgesetz, das menschenrechtliche und sozioökonomische Kriterien beinhaltet, von denen die Bundesregierung bei ihrer Exportentscheidung nicht mehr einfach aus wirtschaftlichen Interessen abweichen darf. Zudem muss die Bundesregierung das Parlament zeitnah über angebahnte Rüstungsgeschäfte unterrichten. Der Verkauf von modernen Rüstungsgütern und Kriegswaffen an die Bundeswehr und innerhalb der EU und NATO ist meiner Ansicht aber notwendig, damit die Soldaten im Bündnis auf hohem technischen Niveau ausgestattet sind.

    Ich hoffe, dass ich Ihnen meine Position verdeutlichen konnte.
    Mit freundlichen Grüßen,
    Brigitte Pothmer
    oben
    Antwort empfehlen
    verlinken
    vorherige | Seite 1 … 4 5 | nächste
    Ihre Frage an Brigitte Pothmer

    Wurde Ihre Frage bereits gestellt?
    Durchsuchen Sie alle Fragen und Antworten in diesem Profil nach einem Stichwort:

    http://abgeordnetenwatch.spiegel.de/brigitte_pothmer-575-37877–f365395.html#q365395

    PROHIBITION VERSCHLEIERT – IMMER

    [i][b]DER WETTBEWERB DER WETTBEWERB [/b][/i]deshalb dürft ihr für uns bluten 🙂 Erst waren es [u][i][b]”DIE KINDER”[/b][/i][/u] jetzt ist es “DER WETTBEWERB”

    Krikodile (ein Vergleich mit diesen natürlichen Kreaturen tut weh aber es ist ein passables Bild für diese Manager, Politiker, Banker, Ärzte, Reiche … ,,,)

  143. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [img]http://sphotos-a.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-ash4/311650_389108721149687_1126687683_n.jpg[/img]

    https://www.facebook.com/HanftagMuenchen

    Clever Bavarians 🙂 WELL DONE !

    best regards

    billy, jimmi and the man with the dancing dog and his wife 🙂

  144. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [img]http://sphotos-a.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-ash4/311650_389108721149687_1126687683_n.jpg[/img]

    https://www.facebook.com/HanftagMuenchen

    Clever Bavarians 🙂 WELL DONE !

    best regards

    billy, jimmi and the man with the dancing dog and his wife 🙂

  145. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [img]http://www.imarijuana.com/wp-content/uploads/2012/12/carterimj-150×150.jpg[/img]

    [quote]Former President Jimmy Carter, speaking to a CNN panel, has remarked that he is in favor of legalizing marijuana. Carter, while speaking on the topic of the recently passed initiatives in Washington and Colorado, said the legalization of marijuana was in the best interest of the country for those states to be allowed to proceed with the regulation of cannabis. I’m in favor of it. I think it’s OK, I don’t think it’s going to happen in Georgia yet, but I think we can watch and see what happens in the state of Washington, for instance around Seattle, and let the American government and let the American people see does it cause a serious problem or not. So I think a few places around the world is good to experiment with and also just a few states in America are good to take the initiative and try something out. That’s the way our country has developed over the last 200 years. It’s about a few states being kind of experiment states. So on that basis I am in favor of it,” said Carter. He further remarked that the ending of prohibition would lead to a dramatic increase in usage rates and cited the example of Portugal where all drugs were decriminalized a few years ago and the use of drugs has gone down dramatically and nobody has been put in prison. Former President Bill Clinton recently expressed his own dissatisfaction with the war on drugs, saying the anti-drug effort “hasn’t worked.”[/quote]

    Quelle: https://www.facebook.com/hanfverband

    🙂 Jimmy i love you and your TEAM that is great ZEN Aikido

  146. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [img]http://www.imarijuana.com/wp-content/uploads/2012/12/carterimj-150×150.jpg[/img]

    [quote]Former President Jimmy Carter, speaking to a CNN panel, has remarked that he is in favor of legalizing marijuana. Carter, while speaking on the topic of the recently passed initiatives in Washington and Colorado, said the legalization of marijuana was in the best interest of the country for those states to be allowed to proceed with the regulation of cannabis. I’m in favor of it. I think it’s OK, I don’t think it’s going to happen in Georgia yet, but I think we can watch and see what happens in the state of Washington, for instance around Seattle, and let the American government and let the American people see does it cause a serious problem or not. So I think a few places around the world is good to experiment with and also just a few states in America are good to take the initiative and try something out. That’s the way our country has developed over the last 200 years. It’s about a few states being kind of experiment states. So on that basis I am in favor of it,” said Carter. He further remarked that the ending of prohibition would lead to a dramatic increase in usage rates and cited the example of Portugal where all drugs were decriminalized a few years ago and the use of drugs has gone down dramatically and nobody has been put in prison. Former President Bill Clinton recently expressed his own dissatisfaction with the war on drugs, saying the anti-drug effort “hasn’t worked.”[/quote]

    Quelle: https://www.facebook.com/hanfverband

    🙂 Jimmy i love you and your TEAM that is great ZEN Aikido

  147. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Die reichsten Männer der Welt sind die Drogenbarone und ihre Geschäftspartner! Warum wird das immer verschwiegen?

    http://www.fr-online.de/panorama,1472782,7953426.html

  148. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Die reichsten Männer der Welt sind die Drogenbarone und ihre Geschäftspartner! Warum wird das immer verschwiegen?

    http://www.fr-online.de/panorama,1472782,7953426.html

  149. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [img]http://www.reinhard-mey.de/start/sites/default/files/imagecache/Fullnode/Scan10001_2.jpg[/img]
    Am ersten Weihnachtstage, da schenkt die Liebste mir
    Ein höchst ungewöhnliches Tier.

    Am zweiten Weihnachtage, da schenkt die Liebste mir
    Zwei Nachtigallen
    Und ein höchst ungewöhnliches Tier.

    Am dritten Weihnachtstage, da schenkt die Liebste mir
    Drei Känguruhs
    Zwei Nachtigallen
    Und ein höchst ungewöhnliches Tier.

    Am vierten Weihnachtstage, da schenkt die Liebste mir
    Vier Kolibris
    Drei Känguruhs
    Zwei Nachtigallen
    Und ein höchst ungewöhnliches Tier.

    Am fünften Weihnachtstage, da schenkt die Liebste mir
    Fünf gold’ne Ring – e
    Vier Kolibris, drei Känguruhs, zwei Nachtigall’n
    Und ein höchst ungewöhnliches Tier.

    Am sechsten Weihnachtstage, da schenkt die Liebste mir
    Sechs Turteltäubchen,
    Fünf gold’ne Ring – e
    Vier Kolibris, drei Känguruhs, zwei Nachtigall’n
    Und ein höchst ungewöhnliches Tier.

    Am siebten Weihnachtstage, da schenkt die Liebste mir
    Sie-Bengaltiger
    Sechs Turteltäubchen,
    Fünf gold’ne Ring – e
    Vier Kolibris, drei Känguruhs, zwei Nachtigall’n
    Und ein höchst ungewöhnliches Tier.

    Am achten Weihnachtstage, da schenkt die Liebste mir
    Acht rosa Ferkel
    Sie-Bengaltiger
    Sechs Turteltäubchen,
    Fünf gold’ne Ring – e
    Vier Kolibris, drei Känguruhs, zwei Nachtigall’n
    Und ein höchst ungewöhnliches Tier.

    Am neunten Weihnachtstage, da schenkt die Liebste mir
    Neun Bunte Hunde
    Acht rosa Ferkel
    Sie-Bengaltiger
    Sechs Turteltäubchen,
    Fünf gold’ne Ring – e
    Vier Kolibris, drei Känguruhs, zwei Nachtigall’n
    Und ein höchst ungewöhnliches Tier.

    Am zehnten Weihnachtstage, da schenkt die Liebste mir
    Zehn verrückte Hühner
    Neun Bunte Hunde
    Acht rosa Ferkel
    Sie-Bengaltiger
    Sechs Turteltäubchen,
    Fünf gold’ne Ring – e
    Vier Kolibris, drei Känguruhs, zwei Nachtigall’n
    Und ein höchst ungewöhnliches Tier.

    Am elften Weihnachtstage, da schenkt die Liebste mir
    Elf aufgebund’ne Bären
    Zehn verrückte Hühner
    Neun Bunte Hunde
    Acht rosa Ferkel
    Sie-Bengaltiger
    Sechs Turteltäubchen,
    Fünf gold’ne Ring – e
    Vier Kolibris, drei Känguruhs, zwei Nachtigall’n
    Und ein höchst ungewöhnliches Tier.

    Am zwölften Weihnachtstage, da schenkt die Liebste mir
    Zwölf hypnotisierte Kaninchen
    Elf aufgebund’ne Bären
    Zehn verrückte Hühner
    Neun Bunte Hunde
    Acht rosa Ferkel
    Sie-Bengaltiger
    Sechs Turteltäubchen,
    Fünf gold’ne Ring – e
    Vier Kolibris, drei Känguruhs, zwei Nachtigall’n
    Und ein höchst ungewöhnliches Tier.

    Familie Mey,1997

    Foto © stern 1986

    🙂 danke

  150. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [img]http://www.reinhard-mey.de/start/sites/default/files/imagecache/Fullnode/Scan10001_2.jpg[/img]
    Am ersten Weihnachtstage, da schenkt die Liebste mir
    Ein höchst ungewöhnliches Tier.

    Am zweiten Weihnachtage, da schenkt die Liebste mir
    Zwei Nachtigallen
    Und ein höchst ungewöhnliches Tier.

    Am dritten Weihnachtstage, da schenkt die Liebste mir
    Drei Känguruhs
    Zwei Nachtigallen
    Und ein höchst ungewöhnliches Tier.

    Am vierten Weihnachtstage, da schenkt die Liebste mir
    Vier Kolibris
    Drei Känguruhs
    Zwei Nachtigallen
    Und ein höchst ungewöhnliches Tier.

    Am fünften Weihnachtstage, da schenkt die Liebste mir
    Fünf gold’ne Ring – e
    Vier Kolibris, drei Känguruhs, zwei Nachtigall’n
    Und ein höchst ungewöhnliches Tier.

    Am sechsten Weihnachtstage, da schenkt die Liebste mir
    Sechs Turteltäubchen,
    Fünf gold’ne Ring – e
    Vier Kolibris, drei Känguruhs, zwei Nachtigall’n
    Und ein höchst ungewöhnliches Tier.

    Am siebten Weihnachtstage, da schenkt die Liebste mir
    Sie-Bengaltiger
    Sechs Turteltäubchen,
    Fünf gold’ne Ring – e
    Vier Kolibris, drei Känguruhs, zwei Nachtigall’n
    Und ein höchst ungewöhnliches Tier.

    Am achten Weihnachtstage, da schenkt die Liebste mir
    Acht rosa Ferkel
    Sie-Bengaltiger
    Sechs Turteltäubchen,
    Fünf gold’ne Ring – e
    Vier Kolibris, drei Känguruhs, zwei Nachtigall’n
    Und ein höchst ungewöhnliches Tier.

    Am neunten Weihnachtstage, da schenkt die Liebste mir
    Neun Bunte Hunde
    Acht rosa Ferkel
    Sie-Bengaltiger
    Sechs Turteltäubchen,
    Fünf gold’ne Ring – e
    Vier Kolibris, drei Känguruhs, zwei Nachtigall’n
    Und ein höchst ungewöhnliches Tier.

    Am zehnten Weihnachtstage, da schenkt die Liebste mir
    Zehn verrückte Hühner
    Neun Bunte Hunde
    Acht rosa Ferkel
    Sie-Bengaltiger
    Sechs Turteltäubchen,
    Fünf gold’ne Ring – e
    Vier Kolibris, drei Känguruhs, zwei Nachtigall’n
    Und ein höchst ungewöhnliches Tier.

    Am elften Weihnachtstage, da schenkt die Liebste mir
    Elf aufgebund’ne Bären
    Zehn verrückte Hühner
    Neun Bunte Hunde
    Acht rosa Ferkel
    Sie-Bengaltiger
    Sechs Turteltäubchen,
    Fünf gold’ne Ring – e
    Vier Kolibris, drei Känguruhs, zwei Nachtigall’n
    Und ein höchst ungewöhnliches Tier.

    Am zwölften Weihnachtstage, da schenkt die Liebste mir
    Zwölf hypnotisierte Kaninchen
    Elf aufgebund’ne Bären
    Zehn verrückte Hühner
    Neun Bunte Hunde
    Acht rosa Ferkel
    Sie-Bengaltiger
    Sechs Turteltäubchen,
    Fünf gold’ne Ring – e
    Vier Kolibris, drei Känguruhs, zwei Nachtigall’n
    Und ein höchst ungewöhnliches Tier.

    Familie Mey,1997

    Foto © stern 1986

    🙂 danke

  151. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [quote] Re: Individualität ist hier gefragt! Beitragvon Gerd50 am Do 27. Dez 2012, 02:03 Grasgott schrieb: Aber schauen die immer über den großen Teich, nach Amerika, um all ihre Anliegen und Probleme regeln zu können ? Nein, das tun sie nicht. Sie versuchen INDIVIDUELLES auf die Beine zu stellen. Hat man sich je mit drogenpolitischer Geschichte befasst Grasgott? Danach sieht der erste wortreiche Beitrag in diesem Forum nicht aus. Denn wenn man hätte wüsste man, das die USA spätestens seit George Bush dem Älteren illegale Drogen als Problem der National Security betrachten. Unter National Security verstehen die USA nicht nur das eigene Herrschaftsgebiet. Darunter fallen sämtliche Länder unserer Erde, in denen wirtschaftliche Interessen verfolgt werden. Was bisher in europäischen Ländern an Lockerungen erreicht wurde, betrifft diese wirtschaftlichen Interessen lediglich in geringem Maß und repräsentieren den zaghaften Versuch, sich von der Bevormundung der USA im Rahmen ihrer nationaler Sicherheit zu lösen. Von daher sollte man sich darüber im klaren sein, das jeder kleinste Schritt, der die National Security im Mutterland der Prohibition untergräbt, Auswirkungen auch auf Deutschland haben wird. Individuell wird es langsam aber sicher darauf hinauslaufen, das bis jetzt noch illegale Drogen nicht länger unter Gesundheitspolitik sondern Wirtschaftspolitik behandelt werden, wo das Thema ursprünglich angesiedelt war. Die NZZ behandelt im deutschsprachigen Raum das Thema nationale Drogenpolitik schon seit langem unter der Rubrik Wirtschaft. Dem werden sich namhafte Medien in Europa nach den Entwicklungen in den USA an der Drogenfront nicht entziehen können. Und wer wird dafür sorgen, das Hanf langsam aber sicher wieder Bestandteil der Wirtschaftspolitik werden wird? Möglicherweise die USA, die schon seit 30 Jahren marktführend bei der Produktion von potenten Hanfblüten sind?[/quote]

    http://hanfverband.de/forum/viewtopic.php?f=5&p=9253#p9253

    i agree 🙂

  152. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [u][i][b]http://programm.tagesschau24.de/tv/Die-Philip-Morris-Story/2012-12-27/eid_287219201490957[/b][/i][/u]

    So funktioniert es. Kartelle und Konzerne.

  153. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [u][i][b]Schaut euch an wie Google und Facebook arbeiten und was sie mit euren Daten machen. System Prohibition – State Of The Art

    Wem gehören die Firmen – Geldströme – Datenströme – Vernetzungen – “Nahrungskette” Eure Daten und euer Blut sind das Gold von heute und morgen für die Kartelle und Konzerne.[/b][/i][/u]

  154. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [u][i][b]http://www.youtube.com/watch?v=HsgcpubtCFs[/b][/i][/u]

    [u][i][b]Zeigt euch!!!![/b][/i][/u]

    Danke an alle Tapferen und Mutigen 🙂

  155. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [quote name=”ich bin ARZT”][img]http://senseofmovement.files.wordpress.com/2010/06/terminator3t800.jpg[/img]

    Ersten hab ich von nichts, rein garnichts gewusst.

    Ich bin Mitglied der Bundesschlachthofes genannt “Ärztekammer”

    Handlanger der Pharma, Diener der Chemie und Hightech Apparate, Genetik-Fan und “operierfreudig” (besonders Gebärmütter und Tumore). Betriebswirtschaftliche Fachkraft ohne Ethik – kurz “Arzt” genannt.

    Wer hat mich so lange gedeckt?[/quote]

    Mir ist bewusst, dass dies sehr plakativ, platt und drastisch dargestellt ist. Es ist jedoch notwendig, um einmal die Verdrängung zu durchbrechen. Mir ist bewusst, dass es viele anständige Ärzte gibt, die sich gegen die Pharma wehren und über diese Zustände unglücklich sind.

    Jetzt könnt ihr aufstehen und eure Ehre wiedererlangen, die man euch genommen hat. Bitte tut es. JETZT.

    Im übrigen, bitte immer alles selber überprüfen. Es gibt in der Tiefe, eine Instanz, in jedem von uns, die sehr sicher um “Richtigkeit” weiß. Prüft alle Fakten und die Worte, die ihr hört, an dieser Instanz. Messt die Taten und vergleicht sie mit den worten. Nur die Taten sind wirklich, die Worte können Wunsch oder Illusion sein. Prüft das bitte.

  156. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    sind das keine Fragen an die Politiker.

    Formuliert es individuell, aber fragt es.

    [u][i][b]http://abgeordnetenwatch.spiegel.de/bundestag-360-0.html[/b][/i][/u]

    [u][i][b]Wir brauchen die breite Öffentlichkeit, auch wenn es kein leckeres Thema ist. Breaking the Taboo. Prohibition ist die Krankheit des Systems, vor allem der Zins und Zinseszins auf die Drogengelder und was daraus wurde![/b][/i][/u]

  157. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Ist es nicht beim Sexgeschäft das gleiche Modell?

    Die Bäuche der Frauen und Mädchen und Jungs werden kommerzialisiert. After, Vagina und sonstige Körperöffnungen können also gekauft und gefickt werden. Das ist legalisiert worden.

    Der Körper der Kinder und jungen Mädchen und jungen Frauen ist “kommerzialisiert”, wie es von den Konzernen allgemein praktiziert wird.

    Dabei bilden sich wirtschaftliche Kreisläufe (Prohibition immanent), die enorme Gewinne abwerfen. Vor allem bei der Vergewaltigung von Kindern und Ausnutzen sozialer Not.Geld ist die Droge dafür kann man sogar Kinder und junge Frauen ficken. Die Behörden ficken selber gerne mit, zumindest einige, und arbeiten den Konzernen zu.

    Letztens hörte ich einen Banker (Politiker, Manager, …), der Pharma nahestehend, der gesagt haben soll “ob die [url=http://de.wikipedia.org/wiki/Hure][i][u]Hure[/u][/i][/url] untersucht sei, denn er wolle nicht in einen Tumor reinficken” … ich bin mir aber nicht sicher, ob ich richtig gehört habe.

    Was sagen denn führende Sozialpsychiater dazu … ach die wollen auch junge Töchter armer Bauern und Arbeiter ficken! Möglischt krebs- und aidsfrei, aber bitte. Man gönnt sich ja sonst nichts.

  158. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [quote]Was macht die Weltkonjunktur? Nicht nur die Eurokrise verdarb zuletzt die Performance der zyklischen Industriemetalle, auch die Konjunktur insgesamt machte 2012 zu schaffen: “Neben den Industriestaaten kam es auch in den Schwellenländern, allen voran China, zu einer konjunkturellen Abkühlung, was die Rohstoffnotierungen beeinflusste”, kommentiert Postbank-Experte Thilo Heidrich. Die entscheidende Frage ist also: Was macht die Konjunktur im kommenden Jahr? Steigt die Nachfrage wieder? “Die zyklischen Rohstoffe gehörten 2012 zu den Rohstoffverlierern. Das wird sich 2013 ändern”, schreibt Stefan Bielmann, Chefvolkswirt der DZ Bank. China als Motor Anders als die Fachleute der Citigroup rechnet Bielmann mit einem starken Anschub aus China: “Vor allem das Konjunktur-Comeback in China wird sich als wesentlicher Preistreiber erweisen. Das chinesische Wachstum wird – getragen von multimilliardenschweren Konjunkturmaßnahmen – wieder auf 8,5 Prozent zulegen, was sich besonders positiv auf die “China-zentrischen” Basismetalle auswirkt.[/quote]

    [quote]ndustriemetalle reloaded Auf Industriemetalle zu setzen hält Eugen Weinberg, Rohstoffexperte bei der Commerzbank, für einen guten Weg, um 2013 Geld zu verdienen. Weinberg erwartet eine globale Konjunkturerholung: “Mit der damit einhergehenden höheren Nachfrage nach Metallen sollten die Preise merklich zulegen können.” Sein Zugpferd: ebenfalls China. Die Investoren sollten sich die einzelnen Metalle aber schon genauer ansehen, raten Experten. Wie immer im Leben ist auch hier der differenzierte Blick erste Anlegerpflicht: “Für Investoren ist eine kritische Betrachtung unumgänglich”, mahnt Heidrich. “Sicher ist, dass die Zeiten des Booms, in denen Preisanstiege in allen Rohstoffklassen verzeichnet werden, so schnell nicht wiederkommen.”[/quote]

    Das sind Täter. Wenn sie nicht aufhören müssen sie zur Rechenschaft gezogen werden. Revolution?

    Opfer wehrt euch.

  159. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [u][i][b]http://www.tokeofthetown.com/2012/12/worth_repeating_marijuana_spring_will_save_future.php?ref=trending[/b][/i][/u]

    [img]http://www.tokeofthetown.com/assets_c/2012/12/germination-cannabis-seeds-thumb-640×426.jpeg[/img]

  160. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Demnächst sind wir dank “BIOTECHNOLOGIE” soweit Mädchen mit 25 Gebärmuttern wachsen zu lassen, damit haben wir auch gleich die Nahrungsmittelengpässe im Griff. Der Index steig dadurch proportional zu den Schmerzschreien im zweistelligen Bereich, was an den Märkten für einen gedämpften Aufschwung sorgte. Allerdings macht sich der Markt Sorgen, wegen evtl. Patentstreitigkeiten, was zu Turbulenzen im 3 stelligen Bereich führen könnte. Tausende schwerbewaffnete Mitarbeiter wurden weltweit in Stellung gebracht, um evtl. Unruhen, in diese Richtung, zu verhindern. Geldmittel sind geflossen.

    Also keine Panic auf der Titanic bitte. Wir kriegen auch noch das Patent auf die Mädchenbäuche.

  161. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Jupp – Weichnachten ist vorbei. Back to business, wir müssen das geld unserer Investoren retten. Ich ruffe bundesweit zu eine Soliditätskundgebung mit den Ärzten auf. Sie retten die Konjunktur.

    Wir müüsen die Krebsgeldpumpe optimieren, sonst geht der Euro flöten!!!!!!!!!!!!!!

    [b]D A S[/b] will doch keiner? Sie töten dich wenn du sowas sagst! Wer tötet mich? Das sind alles anständige Geschäftsleute, ehrbare Bürger, Bänker,Ärzte – also ich bitte dich!

    Ach und [u][i][b]Geldwäsche von Drogengeldern[/b][/i][/u] gibt es nicht … schon gar nicht in Germany 😥 ich glaube wir müssen dir mal die richtige Medizin verschreiben, du stellst zu viele Fragen und machst dir zu viele Gedanken über Dinge die dich wirklich nichts angehen …

    Schau dir mal die Besitzverhältnisse an – also halt gefälligst die Fresse …

  162. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Ach wer ich bin?

    Hugo Montogomery

    Ich mach mein Reicbach mit Tumoren und sehr, sehr guten Boni von Bayer und Pfitzer und Co.

    [u][i][b]Mir geht es nur um die Gesundheit[/b][/i][/u], bin nur meinem Gewissen verpflichtet … und meiner Familie, Frau Kinder und Haus, Urlaub, Boot, Pferd, Wochenendhaus, Mercedes, Villa, Casinobesuche, Sex im Puff, Bestechungsgelder …

    All das muss doch finanziert werden – Rezession – nicht auszudenken … 😡

    Dafür gibts auch Fleisch für Bundestagsabgeordnete gratis – gebratene Gebärmutter in Trüffelsoße … Eileiter in Aspik … lecker 😀

    So lösen wir zukünftig Nahrungsmittelengpässe … die merken den Unterschied doch nicht mal, den Unterschied zu Formfleisch, wenn wir die Gebärmuttern lange genug in genetischen Essig legen 😀

    [img]http://www.kaninchenschutz.de/download/Weiberkastra.jpg[/img]

    Guten Rutsch ins neue Jahr liebe Kunden.

  163. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Ich bin vom [u][i][b]Fleisch für Deutschland e.V.[/b][/i][/u] und sage: wir brauchen das Frisch-Fleisch der Frauen und Mädchen, sonst kommen wir in eine Rezession. 😥 Wenn das eintritt, müssen wir alle Gebärmuttern

    [quote]Zu den inneren Fortpflanzungsorganen der Frau zählen die Scheide, die Gebärmutter, die Eileiter und die Eierstöcke. Der Scheideneingang bildet die Verbindung zwischen den äußeren Geschlechtsorganen (Vulva) und den inneren Geschlechtsorganen.

    Die Verbindung zwischen Scheide (Vagina) und Gebärmutter bildet der Muttermund (Portio vaginalis uteri). Man kann ihn mit einem Finger am Ende der Scheide ertasten – er fühlt sich in etwa an wie eine Kirsche. Bei einer gynäkologischen Untersuchung verwendet die Ärztin oder der Arzt sogenannte Handspiegel (Spekula) um die Scheidenwände auseinanderzudrücken. Im Rahmen des PAP-Tests (Krebsabstriches) wird ein kleiner Abstrich vom Muttermund genommen.[/quote]

    [img]http://www.netdoktor.at/images_neu/content/anatomie_frau3.gif[/img]

    http://www.netdoktor.at/sex_partnerschaft/fakta/anatomie_gebaermutter_eierstoecke_eileiter.shtml

    rausreissen, und zwar ohne Narkose (Engpaß da kein Blockbuster), damit die Konjunktur wieder flutscht. Das wollt ihr doch nicht? Wir brauchen 1,84445% sonst müssen wir Eierstöcke und Eileiter auch noch wegschneiden, das brächte 0,002346% mehr und einen Aktienindex von 1,3345611% wobei der Cashflow regressiv proaktiv dezentralisiert und kalkuliert akut würde …

    [url=http://hanfverband.de/index.php/component/content/article/1837-cannabis-social-clubs-antrag-wird-nicht-am-2911-abgestimmt][u][i][b]Gebärmuttern retten die deutsche Industrie vor der Rezession!!!![/b][/i][/u][/url]

    Krebs liefert ihr ja per Lebensmittel- und Pharma/Chemie-Industrien auch gewinnoptomiert für die Konzerne und Kartelle. Aus dem Krebs- und Drogengeld werden dann Waffen – was für ein Reibach. Gewinne in universellen Höhen und der Papst verdient mit – geht ja alles digital- ohne Blut und Gebärmuttern.

    Schöne neue Welt, meine Tochter.

  164. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [quote name=”KREBS GELD PUMPE”][quote name=”KREBS GELD PUMPE”][quote]Konzerne (Rohstoffe, Güter, billige Arbeiter, Kranke für Medikamentenabsatz, Fleisch zum operieren – jährlich werden z.B. einige hundert tausend Kilo Gebärmuttern von der Gesundheitsindustrie rausgeschnitten, aus FRAUEN und MÄDCHEN – obwohl die gesund sind – nur ein Beispiel. Was passiert mit dem Fleisch? Wird das weiter verwertet oder lässt man die kostbaren Proteine ungenutzt?[/quote]

    Freudscher Verschreiber. :sad:[/quote]

    ja ich dachte auch erst [i][b]Ratten[/b][/i], aber nein es sind Reauen, deine Mutter, deine Tochter, deine Nachbarin, deine Oma … Hilde von nebenan …

    [b]DIESE SCHWEINE[/b]

    Warum geht das schon so lange und warum macht KEINER etwas aktiv dagegen?

    Also das kann schon keine Hypnose mehr sein, das ist ernster!!![/quote]

    Verdammt ist das tief einsuggeriert, eingebleut, einhypnotisiert …immer und immer wieder. nicht Reauen, sondern F R A U E N und M Ä D C H E N werden da filetiert, für ein paar Euro mehr im Säckel (nicht im Hodensack).

    Das ist so pervers, das ich am liebsten an allen Ärzten fürchterliche Rache nehmen möchte und ihnen gerne vergleichbares antun möchte?

    Darf man als deutsche Frau und deutsche Mutter, als deutsche Patriotin, als deutsche Gebärmaschine und deutsche Familienstütze, darf man so etwas denken oder fragen?

    Was meint die schweigende Mehrheit? Ist Liebe nicht auch schon komemrzialisiert und nur zu “Scheinheilig Abend” ein Thema?

    Lasst die Echsen weinen, daran gesunden sie?

  165. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [quote name=”KREBS GELD PUMPE”][quote]Konzerne (Rohstoffe, Güter, billige Arbeiter, Kranke für Medikamentenabsatz, Fleisch zum operieren – jährlich werden z.B. einige hundert tausend Kilo Gebärmuttern von der Gesundheitsindustrie rausgeschnitten, aus FRAUEN und MÄDCHEN – obwohl die gesund sind – nur ein Beispiel. Was passiert mit dem Fleisch? Wird das weiter verwertet oder lässt man die kostbaren Proteine ungenutzt?[/quote]

    Freudscher Verschreiber. :sad:[/quote]

    ja ich dachte auch erst [i][b]Ratten[/b][/i], aber nein es sind Reauen, deine Mutter, deine Tochter, deine Nachbarin, deine Oma … Hilde von nebenan …

    [b]DIESE SCHWEINE[/b]

    Warum geht das schon so lange und warum macht KEINER etwas aktiv dagegen?

    Also das kann schon keine Hypnose mehr sein, das ist ernster!!!

  166. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [quote]Konzerne (Rohstoffe, Güter, billige Arbeiter, Kranke für Medikamentenabsatz, Fleisch zum operieren – jährlich werden z.B. einige hundert tausend Kilo Gebärmuttern von der Gesundheitsindustrie rausgeschnitten, aus FRAUEN und MÄDCHEN – obwohl die gesund sind – nur ein Beispiel. Was passiert mit dem Fleisch? Wird das weiter verwertet oder lässt man die kostbaren Proteine ungenutzt?[/quote]

    Freudscher Verschreiber. 🙁

  167. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [quote] Drucken Senden Feedback Merken 26.12.2012 Umstrittener Rüstungsdeal USA wollen Südkorea Spionagedrohnen liefern Spionage: Südkorea will US-Drohnen kaufen Fotos Getty Images/ USAF Nach zähen Preisverhandlungen kommt Bewegung in einen umstrittenen Handel: Die Regierung Obama hat den US-Kongress über die geplante Lieferung von Drohnen an Südkorea informiert – Seoul soll den Nachbarn Nordkorea besser überwachen können. Kritiker befürchten ein Wettrüsten in der Region. Info Washington – Vier Drohnen vom Typ RQ-4 Global Hawk will Südkorea kaufen und damit seine Überwachungskapazitäten ausbauen. Global Hawk kann aus bis zu 20.000 Metern Höhe Bilder und Daten übermitteln, bewegliche und unbewegliche Ziele auch bei sehr schlechten Sicht- und Wetterverhältnissen ausspähen. Der Preis: rund 1,2 Milliarden Dollar. Bereits vor vier Jahren hatte Seoul Interesse an den Drohnen des US-Herstellers Northrop Grumman bekundet. Der Verkauf hatte sich allerdings durch zähe Preisverhandlungen und Diskussionen über Technologie und die Ausstattung der Flugkörper verzögert. Informell hatte das US-Verteidigungsministerium bereits im Sommer 2011 den Kongress über das Vorhaben in Kenntnis gesetzt. Jetzt kommt Bewegung in den Handel. Am Dienstag setzte die Regierung um Präsident Barack Obama den US-Kongress von dem geplanten Verkauf in Kenntnis – wie vom Gesetz vorgeschrieben. Südkorea setzt auf die neuen Systeme auch im Hinblick auf ein für 2015 angesetztes Sicherheitstreffen der von den USA geführten gemeinsamen Streitkräfte. “Der beabsichtigte Verkauf der RQ-4 wird für angemessene Aufklärung, Überwachung und Auskundschaftung garantieren und dafür sorgen, dass das Bündnis in der Lage ist, ab 2015 und darüber hinaus Bedrohungen in der Region zu erkennen und zu verhindern”, hieß es in einer Stellungnahme aus dem Pentagon vom Montag. Die Vereinigten Staaten planen zudem, das Kommando über die südkoreanischen Truppen noch in diesem Jahrzehnt abzugeben. Die geltenden Abmachungen stammen noch aus dem Koreakrieg 1950 bis 1953. 1978 wurde die Befehlsgewalt an die Combined Forces Command (CFC) übertragen. Seit 1994 liegt die Befehlsgewalt im Kriegsfall bei den USA. In den Vereinigten Staaten wird der Verkauf der unbemannten Kleinflugzeuge an Südkorea seit langem kontrovers diskutiert. Beobachter schließen nicht aus, dass er ein Wettrüsten in der Region nach sich ziehen könnte. Nordkorea hatte Mitte Dezember mit dem Start einer Rakete scharfe Kritik der Staatengemeinschaft auf sich gezogen. Die USA, Südkorea, Japan und andere Länder vermuten den militärischen Test einer Waffe, die mit Atomsprengköpfen bestückt auch die USA erreichen könnte. Die USA und die Vereinten Nationen hatten den Start einen “hochprovokativen Akt” genannt, der gegen Uno-Resolutionen verstoße. Nordkorea erklärte, man habe lediglich einen Wettersatellit ins Weltall gebracht.

    Quelle: http://www.spiegel.de/politik/ausland/global-hawk-usa-wollen-suedkorea-spionagedrohnen-rq-4-verkaufen-a-874664.html%5B/quote%5D

    [b]System Prohibition in Höchstform.[/b] Nachfrage generieren, Gewinne maximiren, mit unserem Blut und unseren Rohstoffen. Diebstahl und Enteignung der Menschen. Reichtum für Kartelle und Konzerne.

    [img]http://cdn4.spiegel.de/images/image-77763-galleryV9-ighn.jpg[/img]
    Getty Images/ USAF

    [i]Unbemannte Drohne des Typs RQ-4 Global Hawk: Südkorea will vier solcher Drohnen von den USA kaufen, um gegen den Nachbarn Nordkorea Front zu machen. Ein umstrittener Deal, fördert er doch das Wettrüsten in der Region.[/i]

    Sowas geht uns alle an. Das System Prohibition tötet uns und unsere Kinder.
    [b]
    Weltweit. [/b]

    [b]Nutznieser der Prohibition[/b] sind Regierungen die zu gierig geworden und vom System erpresst werden können oder ideologisch drinhängen (Opfer und Täter)

    [b]Banken[/b] (Geldwäsche von Drogengeldern, Finanzierung von Waffenlieferungen, Zinsmanipulationen, Wetten …, Gesetzlosigkeit, fehlende Ethik, MACHT),

    [b]Konzerne[/b] (Rohstoffe, Güter, billige Arbeiter, Kranke für Medikamentenabsatz, Fleisch zum operieren – jährlich werden z.B. einige hundert tausend Kilo Gebärmuttern von der Gesundheitsindustrie rausgeschnitten, aus Rauen – obwohl die gesund sind – nur ein Beispiel. Was passiert mit dem Fleisch? Wird das weiter verwertet oder lässt man die kostbaren Proteine ungenutzt?

    [b]Krebsgeldpumpen[/b] was ist das?
    [b]Krebsgeldpumpen[/b] was ist das?
    [b]Krebsgeldpumpen[/b] was ist das?
    [b]Krebsgeldpumpen[/b] was ist das?
    [b]Krebsgeldpumpen[/b] was ist das?
    [b]Krebsgeldpumpen[/b] was ist das?
    [b]Krebsgeldpumpen[/b] was ist das?
    [b]Krebsgeldpumpen[/b] was ist das?
    [b]Krebsgeldpumpen[/b] was ist das?
    [b]Krebsgeldpumpen[/b] was ist das?
    [b]Krebsgeldpumpen[/b] was ist das?
    [b]Krebsgeldpumpen[/b] was ist das?

    Da läuft was schief …

  168. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [quote name=”gute Ehemänner”][quote name=”gute Ehemänner”]Brauchen wir bessere Waffen?

    [b]Brauchen wir gute Ehemänner und Väter?[/b]

    [u][i][b]http://www.huffingtonpost.com/newsinc/landing_page.html?vid=517624715&sitesection=huffingtonpost_pol[/b][/i][/u]

    Mein Mann war sehr erfolgreich und hat die Tipps beherzigt. 🙂 Na wir brauchen noch paar mehr Männer, die unser Herz gewinnen wollen 🙂 oder Gentlemen? Und zwar jeden Tag neu! :lol:[/quote]

    das richtige Video!!!!!!!!!! 😳

    [u][i][b]http://www.huffingtonpost.com/newsinc/landing_page.html?vid=517624715&sitesection=huffingtonpost_pol[/b][/i][/u][/quote]
    doofes ding 😐 naja ich mein das vidie wo sie sagt wie er ihr herz erobert hat und er sagt neht die tipps 😆 🙂 schaut doch selber …

  169. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [quote name=”gute Ehemänner”]Brauchen wir bessere Waffen?

    [b]Brauchen wir gute Ehemänner und Väter?[/b]

    [u][i][b]http://www.huffingtonpost.com/newsinc/landing_page.html?vid=517624715&sitesection=huffingtonpost_pol[/b][/i][/u]

    Mein Mann war sehr erfolgreich und hat die Tipps beherzigt. 🙂 Na wir brauchen noch paar mehr Männer, die unser Herz gewinnen wollen 🙂 oder Gentlemen? Und zwar jeden Tag neu! :lol:[/quote]

    das richtige Video!!!!!!!!!! 😳

    [u][i][b]http://www.huffingtonpost.com/newsinc/landing_page.html?vid=517624715&sitesection=huffingtonpost_pol[/b][/i][/u]

  170. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Brauchen wir bessere Waffen?

    [b]Brauchen wir gute Ehemänner und Väter?[/b]

    [u][i][b]http://www.huffingtonpost.com/newsinc/landing_page.html?vid=517624715&sitesection=huffingtonpost_pol[/b][/i][/u]

    Mein Mann war sehr erfolgreich und hat die Tipps beherzigt. 🙂 Na wir brauchen noch paar mehr Männer, die unser Herz gewinnen wollen 🙂 oder Gentlemen? Und zwar jeden Tag neu! 😆

  171. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Brauchen wir bessere Waffen?

    Brauchen wir gute Lehrer?

    [url=http://www.youtube.com/watch?v=rqAyuPg2NNg]THINK ABOUT THAT![/url]

    [i][b]Wie machen wir unsere Kinder stark?[/b][/i]

    Was bieten wir für Lösungen? Es gibt [b]viele[/b]!

    Eine: [u][i][b]http://www.youtube.com/watch?v=rqAyuPg2NNg[/b][/i][/u]

    Wie wäre es an den Schulen Sportarten, wie Aikido, anzubieten und Lehrer und Schüler darin auszubilden?

  172. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [u][i][b]http://www.huffingtonpost.com/newsinc/landing_page.html?vid=517624715&sitesection=huffingtonpost_pol[/b][/i][/u]

    WHO IS THE BIG BABY? 🙂

    Hatten Sie nicht auch einen Hund Frau Merkel. Hatte der nicht drei Köpfe?

  173. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    http://www.cannabisculture.com/
    https://www.facebook.com/JodieJEme

    ihr mann hockt im kanst – verkaufte samen einer heilpflanze – hanf

    jodie be strong – prohibiton will end soon – we love you

    [img]http://sphotos-e.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-prn1/542799_492300277471432_1022267690_n.jpg[/img]

  174. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    wo er recht hat hat er recht – think about that!

    http://www.youtube.com/watch?v=GMae01upExg&feature=player_embedded

    angst – hypnose – werte

    bewegung

    system failur

    change plase …

  175. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [u][i][b]http://www.youtube.com/watch?v=RoSQ40_rp_o[/b][/i][/u]

    [b]WHAT[/b] ist he talking about???? my god!

    [b][i]POWER TO THE PARENTS[/i][/b]

    can someone translate please! 🙂

  176. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    mein mann und ich kommen gerade aus dem dojo, die bewegung hat uns gut getan. wir üben täglich. das baby schläft und lächelt sanft. 🙂

    http://www.youtube.com/watch?v=J_K6LOFBBCc

  177. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Hanf ist eine Heilpflanze und ein Geschenk Gottes, Unsere Kinder sind ein Geschenk, beschützen wir sie und machen wir sie stark. Achtung und Respekt. Seien wir Vorbilder. 🙂

    http://www.youtube.com/watch?v=yRhdKEGrTCo

  178. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    http://www.youtube.com/watch?v=P73mcY3g5ZE

    moms and dads pro cannabis

    save our childrens

    [img]http://www.socchampshire.org.uk/images/socc_painting.jpg[/img]

    Seelchen, gerade heute vermisse ich dich. Wo bist du nur? Ich vermisse dich … kleine zarte Seele …

    https://www.youtube.com/watch?v=ks0JCeUqI7I&feature=fvwp&NR=1

    [img]http://www.csn-deutschland.de/blog/wp-content/uploads/2009/09/Girls-Sonnenblumen.jpg[/img]

    DU bist das UNIVERSUM 🙂

    https://www.youtube.com/watch?v=DTS_DLZptkw&feature=fvwp&NR=1

    lernt Aikido … weil es macht Spaß 🙂

    Ich liebe dich so sehr wie das Leben 🙂

  179. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    http://www.youtube.com/watch?v=Q4SHWXQBVL4

    Klingelts? 🙂

  180. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Hanf ist Liebe.
    [u][i][b]
    http://www.youtube.com/watch?v=netRtRWINZo%5B/b%5D%5B/i%5D%5B/u%5D

  181. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [img]https://www.elitenetzwerk.bayern.de/uploads/tx_templavoila/millennium_simulation_500_3.jpg[/img]
    https://www.elitenetzwerk.bayern.de/elitenetzwerk-home/forschungsarbeiten/naturwissenschaften/2009/jahn-black-holes/

    [i]Zen – die Natur aller Dinge

    Als Element aus den Betrachtungen der Welt des Zen-Buddhismus sei der Gedanke „Die Natur aller Dinge“ entlehnt. Will man die Natur aller Dinge erkennen, ist es erforderlich, auch allen Dingen ihre inhärente Natur zu belassen, diese nicht zu beeinflussen, noch sie zu verändern versuchen. Der Geist strebt darin eine Ebene der Gelassenheit und Harmonie mit allen Dingen an.
    In vielen Konflikten kann ein Angreifer nicht mehr friedfertig gestimmt werden. Sein Angriff lässt sich nicht aufhalten. Hat der Angriff begonnen, sollen Bewegungen des Angreifers frei bleiben und diese lediglich gelenkt, nicht jedoch verhindert oder geblockt werden. Verhindern bedeutet Konfrontation mit Gewalt und Kraft, wobei der Kräftigere obsiegt, der Schwächere unterliegt. Die Angriffsbewegung zu lenken bedeutet, ihr ihre Natur zu belassen und beim Kontrahenten lediglich aufmerksam (Tai-Geist) und gelassen die Deckung zu öffnen und geeignete Gegenmaßnahmen einzuleiten.
    Harmonisierung beutet eine Synchronisation mit der Angriffsbewegung. Aikido wird aufgrund des Fehlens opponenter Einwirkung auf die Angriffsbewegung oftmals verglichen mit „Zen in Bewegung“.

    Jede Betrachtung und Einteilung in gut und schlecht ist mit Gefühlen verbunden. Ebenso leisten Angst, wie auch Aggression einen Beitrag zu emotionaler Instabilität, was das Reaktionsvermögen negativ beeinflusst. Aggressionslosigkeit, Mut und natürlich die erforderlichen technischen Fähigkeiten im Kampf hingegen leisten einen großen Beitrag zur emotionalen Stabilität, zu klarer Erkenntnis der allgemeinen und momentanen Situation und erhalten den erforderlichen Überblick und das Aktions- und Reaktionsvermögen – siehe: Ken-Tai.
    Mit dieser Sichtweise lässt sich die Dualität und die Einteilung in gut und schlecht auflösen. Damit entfällt ebenso eine emotionale Verhaftung mit der eigenen Angst und der Aggression dem Kontrahenten gegenüber. Das Aktions- und Reaktionsvermögen bleibt im Rahmen der eigenen Befähigung erhalten.
    Die Gewährleistung der körperlichen Unversehrtheit und Integrität des Angreifers garantiert die Auflösung des Gewaltgedankens seitens des Aggressors und fördert die beiderseitige Einkehr geistigen Friedens.[/i]

    Zustimmung und Zuversicht. Dankbarkeit. Ich verneige mich.

  182. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [quote]Asked if he believed that the US was heading towards missing the deadline, and thus falling off the fiscal cliff, Barrasso said: “I believe we are. I believe the president is eager to go over the cliff for political purposes. He senses a victory at the bottom of the cliff. I think it hurts our county and it hurts our economy.”[/quote]

    that is excellent 🙂 I like him 🙂 Great Respekt! Sensei 🙂

  183. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Lggalisieren wir. Die Inder rauchen auch gerne Gras. 🙂 Jetzt ist doch die Zeit und es ist richtig, das sieht doch jeder vernunftbegabte Mensch. Die Prohibition tötet uns und ein Beenden kann nur gut sein für uns, egal ob es dann ein wenig Bewegung gibt. Wer sich nicht mehr bewegt – das geht nicht 🙂 selbst wer still steht [i]wird[/i] bewegt, denn das Universum ist IMMER in Bewegung. Sogar zunehmend schneller dehnt es sich aus. Change ist Bewegung. Gehen wir es jetzt an. Seid mutig und stark! Bitte. Ihr tut es für unsere Kinder.

  184. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    wann geben sie endlich zu was sie in afghanistan wirk-lich machen

    [i]es wird höchste zeit[/i] es auszusprechen, um den Druck weg zu nehmen, sonst geht ALLES den Bach runter. Das ist jetzt platt ausgedrückt, aber alle Infos sind hier verstreut zu finden. Mach dir selbst deine Gedanken. Du bist schlau und stark! Und denke daran nichts ist beständiger als die Veränderung. WE HAVE TO CHANGE! [b]NOW![/b]

    Wir brauchen nicht mehr Milliarden in die Waffen stecken das ist der falsche Weg und führt in den Abgrund!

  185. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [img]http://d1.stern.de/bilder/stern_5/politik/2012/KW51/2312_obama_fitwidth_420.jpg[/img]

    http://www.stern.de/politik/ausland/us-haushaltsstreit-amerika-droht-der-absturz-1946247.html

    Ich kann nur dringend raten Obama MIT ALLEN MITTELN zu unterstützen. Sonst verlieren wir unser Land an die Kartelle und Konzerne.

  186. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    angesichts dieser Geldmacht und Witschaftsmacht (legal und illegal) würde wohl jeder auf sein nacktes Dasein zurückgeworfen werden. Wer sich nicht permanent mit Astronomie und deren schier unvorstellbarer großer Dimensionen beschäftigt, der mag angesichts der nackten Zahlen erschrecken, so er sie vor sich sieht und das Szenario jagt jedem Primaten soviel angst und Panik ein wie es keine tausend Krokodile und Klapperschlangen in der Grube können! puhhh

    Wer von uns kann sich eine Trillion vorstellen. das sind 1 Million 1 Milliarde Euro Paletten – hehe mein Nervenkostüm ist gerade überfordert und schaltet auf ausblenden, eine natürliche Reaktion angesichts der Dimensionen. Ich bräuchte Neuroprotektion, um das zu ertragen.

    Hier sind drastischere Maßnahem erforderlich, als das bloße Sparen oder Solidarität. ES muss harte Cuts geben.

  187. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [quote name=”die Verbrecher?”]Sind das die Verbrecher und Erpresser?

    [img]http://static.boerse.de/images/Wissen/klickshow/boersenwissen/citigroup.jpg[/img]

    [img]http://static.boerse.de/images/Wissen/klickshow/boersenwissen/dbank2.jpg[/img]

    [img]http://static.boerse.de/images/Wissen/klickshow/boersenwissen/hsbch.jpg[/img]

    [img]http://static.boerse.de/images/Wissen/klickshow/boersenwissen/j.p.m.jpg[/img]

    [img]http://static.boerse.de/images/Wissen/klickshow/boersenwissen/barcl.jpg[/img]

    [img]http://static.boerse.de/images/Wissen/klickshow/boersenwissen/bnppa.jpg[/img]

    [img]http://static.boerse.de/images/Wissen/klickshow/boersenwissen/bankamerica.jpg[/img]

    [img]http://static.boerse.de/images/Wissen/klickshow/boersenwissen/bankofyork.jpg[/img]

    [img]http://static.boerse.de/images/Wissen/klickshow/boersenwissen/creds.jpg[/img]

    das sind der Reihe nach die 10 größten Banken weltweit. Wem gehören die??? klingelts wer sich da retten will! schaut euch die weitern an und schaut euch die geldströme und drogenströme und geldwäschen an – daran gehen wir kaputt

    da schllottern sogar der merkel die knie!

    Ich würde vorsichthalber Bundesgrenzschutz und Armee in Bereitschaft halten. Die Regierung hat Angst und ist ratlos …[/quote]

    [url=http://hanfverband.de/index.php/nachrichten/aktuelles/1887-acm-oberverwaltungsgericht-muenster-patienten-duerfen-cannabis-zur-selbsttherapie-anbauen#comment-11555]DRINGENDE WARNUNG[/url]

  188. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [url=https://www.facebook.com/millionsagainst][img]http://fbcdn-sphotos-b-a.akamaihd.net/hphotos-ak-prn1/540242_10151162712651905_336015422_n.jpg[/img][/url]

    Stay Tuned!

  189. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [url=https://www.youtube.com/watch?v=zB8Cy1ySDZw][img]http://4.bp.blogspot.com/-t24-D4G2IkE/UCG4XDnxYqI/AAAAAAAABRw/j-np_QjcQc8/s320/1994+-+Universal+Mother.jpg[/img][/url]

    Thank you for hearing me
    Thank you for hearing me
    Thank you for hearing me
    Thank you for hearing me

    Thank you for loving me
    Thank you for loving me
    Thank you for loving me
    Thank you for loving me

    Thank you for seeing me
    Thank you for seeing me
    Thank you for seeing me
    Thank you for seeing me

    And for not leaving me
    And for not leaving me
    And for not leaving me
    And for not leaving me

    Thank you for staying with me
    Thank you for staying with me
    Thank you for staying with me
    Thank you for staying with me

    Thanks for not hurting me
    Thanks for not hurting me
    Thanks for not hurting me
    Thanks for not hurting me

    You are gentle with me
    You are gentle with me
    You are gentle with me
    You are gentle with me

    Thanks for silence with me
    Thanks for silence with me
    Thanks for silence with me
    Thanks for silence with me

    Thank you for holding me
    And saying “I could be”
    Thank you for saying “Baby”
    Thank you for holding me

    Thank you for helping me
    Thank you for helping me
    Thank you for helping me
    Thank you, thank you for helping me

    Thank you for breaking my heart
    Thank you for tearing me apart
    Now I’ve a strong, strong heart
    Thank you for breaking my heart

    [img]http://pregnancy.blurtit.com/var/question/q/q4/q49/q495/q4958/q495857_549495_fetus.jpg[/img]

    Die Zukunft gehört mir 🙂

  190. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Wie sieht es damit in Deutschland aus?

    [i][b]US Lost More Troops to Suicide Than Combat in 2012[/b]
    Suicide Records Continue to Grow

    [img]http://www.globalresearch.ca/wp-content/uploads/2012/12/soldier-suicide.jpg[/img]

    In 2011 the US military lost 165 soldiers to suicide, a record that narrowly beat the 2009 level of 160. This year things have gotten much, much worse, and up to the end of November the suicide deaths are up to 303.

    Putting this in perspective, that’s actually quite a bit more than the number of US troops slain in combat so far in 2012. That figure is 212, though the overall US death toll in Afghanistan is 307, including non-combat deaths.

    The military has beendesperate to get a handle on the rising suicide rate, making several very public efforts, none of which seems to have accomplished much of anything.

    The latest on that is a number of Congressmen pushing for a new law allowing the military to ask “unstable” troops whether they own any personal guns, though as with most of the legislative “solutions” to this problem it seems focused more on adding to the stigma of being considered “at risk” than actually encouraging people to seek help.[/i]

    http://www.globalresearch.ca/us-lost-more-troops-to-suicide-than-combat-in-2012/5316518

    [u]Cannabis kann helfen. Das ist so eine Misere. Aufstehen![/u]

  191. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [b]MACHT[/b]?

    macht sie abhängig – seelisch oder köperlich?

    kann sie Psychosen auslösen?

    kann sie zu Todesfällen und Morden führen?




    Gehirnwäsche?

    Time to talk about?

  192. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [i][b]Fiscal Cliff: Obama Calls On Congress To Pass Scaled-Down Package (VIDEO) [/b][/i]

    http://www.huffingtonpost.com/2012/12/21/fiscal-cliff-obama_n_2348398.html

    ich hoffe auf gute entscheidungen

  193. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    http://www.aerztezeitung.de/news/article/829154/bedingungen-cannabis-eigenheim.html

    Sie befinden sich hier:
    Home
    » Schlagzeilen

    Ärzte Zeitung online, 21.12.2012
    Kommentieren (0)

    Unter Bedingungen
    Cannabis aus dem Eigenheim

    Ob bei MS, Spastiken oder der Krebstherapie – hin und wieder wollen Patienten Cannabis zur Therapie verwenden. Jetzt hat ein Gericht ihnen den eigenen Anbau erlaubt – mit Bedingungen.

    MÜNSTER. Schwerkranke dürfen unter bestimmten Bedingungen Cannabis selbst anbauen, wenn es keine Behandlungsalternative gibt. Das hat das Oberverwaltungsgericht Münster in einem am Donnerstag bekannt gewordenen Urteil festgestellt.

    Patienten, für deren Erkrankungen keine anderen und zumutbaren Therapien zur Verfügung stehen, können einen Antrag an das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) in Bonn stellen, wie Gerichtssprecher Ulrich Lau am Donnerstag sagte.

    Es sei möglich, im Rahmen einer ärztlich begleiteten und überwachten Selbsttherapie Cannabispflanzen in der eignen Wohnung anzubauen.

    Bislang wurden solche Anträge auf Anweisung des Bundesgesundheitsministeriums grundsätzlich abgelehnt. Diese Praxis sei aber rechtswidrig, erklärte das Gericht.

    [i][b]”Das Urteil ist ein Meilenstein auf dem Weg zu einer besseren Versorgung der Bevölkerung mit Medikamenten auf Cannabisbasis”, so [u]Franjo Grotenherme[/u]n, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Cannabis als Medizin (ACM).[/b][/i]

    Cannabisprodukte aus der Apotheke seien für viele Patienten unbezahlbar, sagte Grotenhermen. Durch einen legalisierten Eigenanbau eröffne sich für sie erstmals eine erschwingliche Alternative. (dpa)

    Az.: 13A 414/11

  194. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [i][b]”Aikido ist Liebe”, sagte er jeden Tag. “benutzt euer Herz statt euer Schwert.”[/b][/i]

  195. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [img]http://cdn4.spiegel.de/images/image-440463-galleryV9-tevm.jpg[/img]
    Pete Souza/ The White House

    [i]Zwei Präsidenten:[/i] Bill Clinton – Obamas Vor-Vorgänger im Amt, hier bei einem Treffen Anfang Juni in New York – legte sich im Wahlkampf besonders ins Zeug für seinen demokratischen Parteifreund.

    Humans! 🙂

  196. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [img]http://cdn2.spiegel.de/images/image-440489-galleryV9-tsos.jpg[/img]
    REUTERS/ TIME Magazine

    Quelle: [url=http://www.spiegel.de/fotostrecke/das-jahr-von-barack-obama-in-bildern-fotostrecke-91215.html]Spiegel[/url]

    I like him 🙂

  197. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Deutsche Strafgefangene sind POW (Prisoner Of drugWar), also Kriegsgefangene. Wie geht die europäische Justiz mit Kriegsverbrechern und Kriegsverbrechen um? Oder sind das “Kollateralschäden”?

    Think about it!

    Unser Kinder sind das Einzige was uns mit unserer Zukunft verbindet. Rotten wir sie nicht unachtsamerweise aus. Bitte.

    [img]http://pregnancy.blurtit.com/var/question/q/q4/q49/q495/q4958/q495857_549495_fetus.jpg[/img]
    http://pregnancy.blurtit.com/q495857.html

  198. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Ich kotze und kotze und kotze und kotze … die “Ente mit Rotkohl” hatte http://www.welt.de/wissenschaft/article822889/Mediziner-schlagen-Staphylokokken-Alarm.html

    [img]http://www.welt.de/img/wissenschaft/crop100569264/9088726079-ci3x2l-w620/keimepa-DW-Wissenschaft-Berlin.jpg[/img]

    Kann die “Medizin” da noch helfen?

    [quote][i][b]Machtgefälle[/b]

    Es sieht so aus, als sei das Gericht selber nicht ganz glücklich mit dem Urteil. So etwas kommt nicht selten vor. Ich selbst bin Schöffin am Amtsgericht und hatte mehrfach mit ähnlichen Fällen zu tun. Einmal kam ein Mann mit einer Geldstrafe weg, der seinen damals etwa 15-jährigen Neffen und zwei andere Jugendliche dazu gebracht hatte, nackt in der Wohnung herumzulaufen. Es war auch zu Berührungen gekommen. Der Neffe hatte als Erwachsener Anzeige erstattet, kurz vor Ablauf der Verjährungsfrist – die währt zehn Jahre und beginnt mit der Vollendung des 18. Lebensjahres des Opfers. Der Vorfall lag also etwa 13 Jahre zurück. Trotzdem hatte die Polizei es geschafft, die beiden anderen jungen Männer ausfindig zu machen. Der eine von ihnen weigerte sich, den Gerichtssaal für die Aussage zu betreten, weil er den Angeklagten nicht sehen wollte. So sehr belastete ihn das Erlebnis, obwohl er längst erwachsen geworden war. Zwischen Jugendlichen und Erwachsenen besteht meist ein Machtgefälle, das sexuelle Handlungen zwischen ihnen sehr heikel macht. Das braucht nicht einmal so weit zu gehen, dass der Erwachsene Gewalt anwendet oder auch nur androht: Wenn der Jugendliche eigentlich keinen Sex will, der Erwachsene dagegen die Neugier oder Unerfahrenheit des Jugendlichen ausnutzt, dürfte der Jugendliche im Nachhinein unter den Handlungen leiden. Die Grundfrage bei solchen Prozessen lautet: Wo liegt die Grenze zwischen Sex und Vergewaltigung? Hatte der Mann das “lass mich” nicht gehört oder nicht hören wollen? Normalerweise hat man Sex, wenn beide Partner Lust haben und erregt sind. Ein halbwegs erfahrener Mann merkt, ob seine Partnerin erregt ist – von einem 31-Jährigen sollte man dieses Maß an Erfahrung erwarten können. Dieser Mann war vielleicht kein Vergewaltiger in juristischem Sinne – dass er ein schlechter Liebhaber ist, wird man ihm wohl nachsagen dürfen. Es ist allerdings zynisch, es bei dieser Feststellung zu belassen. Einen guten Liebhaber kann man nicht einklagen, natürlich nicht, aber wie wird Sex definiert, wenn das “lass mich” nicht genügt hat? Offensichtlich nicht als gemeinschaftliche, intime Handlung zwischen zwei Menschen, die Lust haben. Gesetzgebung und Rechtsprechung geben eine Objektivität vor, die sie eigentlich nicht haben können: Für einen Außenstehenden war vielleicht keine Bedrohung sichtbar, gleichwohl hat das Mädchen sich bedroht gefühlt. Einiges spricht dafür, dass der Mann das Mädchen manipuliert hat. Vielleicht doch auch bedroht – aber die Definition von Bedrohung und Ähnlichem ist subjektiv, es ist sehr schwierig, hierfür Maßstäbe festzusetzen. Und in einem Rechtsstaat darf man natürlich niemand für eine Tat verurteilen, die er nicht begangen hat, vor der aber ein potenzielles Opfer Angst hatte – egal, wie nachvollziehbar die Angst auch gewesen sein mag. Objektivität ist in so einem Urteil wohl nicht möglich – wohl aber kann die Gesellschaft in Gesetzgebung und Rechtsprechung Solidarität mit dem Opfer, dem Schwächeren zeigen. Das scheint in diesem Fall eher nicht so gewesen zu sein. [/i][/quote]

    [url=http://www.heise.de/tp/artikel/38/38218/1.html][u][i][b]Mädchen, pass auf, sonst wirst Du gefickt![/b][/i][/u][/url]

    kotz kotz kotz kotz kotz 😡 😡 😡

    [b]”FROHE”[/b] Weichnacht zum Henker

  199. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [img]http://sphotos-e.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-ash4/250717_10150862112436316_1874282721_n.jpg[/img]

    [img]http://sphotos-h.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-snc7/481756_10151132063646316_1936576047_n.jpg[/img]

  200. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [url=http://www.momsformarijuana.org/blogs/blog1.php/vows][img]http://www.momsformarijuana.org/blogs/media/blogs/group/Images/FINALVOW.jpg?mtime=1338948591[/img][/url]

  201. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [img]http://cdn.physorg.com/newman/gfx/news/2012/andromedawan.jpg[/img]
    The Andromeda galaxy, shown here, is the closest spiral galaxy to our own spiral, the Milky Way. Astronomers at the University of Utah and elsewhere have launched the Andromeda Project so thousands of volunteers can help them find star clusters in detailed images of Andromeda made by the Hubble Space Telescope. Credit: Robert Gendler.

    Read more at: http://phys.org/news/2012-12-andromeda-astronomers-star-clusters-hubble.html#jCp

    [b]Freude, schöner Götterfunken[/b]

    1. Freude, schöner Götterfunken,
    Tochter aus Elysium!
    Wir betreten feuertrunken,
    Himmlische, Dein Heiligtum.
    Deine Zauber binden wieder,
    was die Mode streng geteilt,
    alle Menschen werden Brüder,
    wo Dein sanfter Flügel weilt.
    Seid umschlungen, Millionen!
    Diesen Kuss der ganzen Welt!
    Brüder, überm Sternenzelt
    muss ein lieber Vater wohnen,
    Brüder, überm Sternenzelt
    muss ein lieber Vater wohnen!

    2. Wem der große Wurf gelungen,
    eines Freundes Freund zu sein,
    wer ein holdes Weib errungen,
    mische seinen Jubel ein!
    Ja, wer auch nur eine Seele
    sein nennt auf dem Erdenrund!
    Und wer’s nie gekonnt, der stehle
    weinend sich aus diesem Bund!
    Was den großen Ring bewohnet,
    huldige der Sympathie.
    |: Zu den Sternen leitet sie,
    wo der Unbekannte thronet. 😐

    3. Freude heißt die starke Feder
    in der ewigen Natur;
    Freude, Freude treibt die Räder,
    in der großen Weltenuhr.
    Blumen lockt sie aus den Keimen,
    Sonnen aus dem Firmament,
    Sphären rollt sie in den Räumen,
    die des Sehers Rohr nicht kennt.
    Froh wie seine Sonnen fliegen
    durch des Himmels prächtigen Plan,
    laufet Brüder, eure Bahn,
    freudig wie ein Held zum Siegen!

    4. Freude sprudelt in Pokalen;
    in der Traube goldnem Blut
    trinken Sanftmut Kannibalen,
    die Verzweiflung Heldenmut. –
    Brüder, fliegt von euren Sitzen,
    wenn der volle Römer kreist;
    lasst den Schaum zum Himmel spritzen:
    dieses Glas dem guten Geist!
    Den der Sterne Wirbel loben,
    den des Seraphs Hymne preist,
    dieses Glas dem guten Geist
    überm Sternenzelt dort oben!

    5. Festen Mut in schweren Leiden,
    Hilfe, wo die Unschuld weint,
    Ewigkeit geschwornen Eiden,
    Wahrheit gegen Freund und Feind,
    Männerstolz vor Königsthronen –
    Brüder, gält’s Gut und Blut:
    dem Verdienste seine Kronen,
    Untergang der Lügenbrut!
    Schließt den heil’gen Zirkel dichter!
    Schwört bei diesem goldnem Wein,
    dem Gelübde treu zu sein,
    schwört es bei dem Sternenrichter!

    Text: Friedrich Schiller
    Melodie: Aus Beethovens Neunte

    Wir lieben euch 🙂

  202. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Der Fisch fängt an zu stinken und kein Parfum kann es zudecken. Nicht einmal zu Weihnachten!

    Unglaublich wie manchen, die es wissen 🙂 bei dem Gestank noch die “Ente mit Rotkohl” schmeckt?

  203. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [quote name=”naturalnews”][quote name=”Simon H”]Ich stehe dem sehr skeptisch gegenüber. wenn man Daten erhebt wie z.B., die durchschnittliche Erntemenge eines Eigenbedarfgrowers, kann die Studie in der Strafverfolgung genutzt werden, um aus einfachen Konsum-Growern Schwerstkriminelle zu machen, die “kiloweise” Gras produzieren. Denn rechnet doch mal den Bedarf an erntefrischem Gras aus, auf sagen wir mal 3 Jahre… Auch werden Strategien von der Saatgutbeschaffung, bis hin zur Lagerung, oder Sicherung von Anbauflächen- oder Räumen etc… in Erfahrung gebracht- das alles nützt nur den Ermittlungsbehörden und nicht der Legalisierung!!

    PEACE[/quote]

    @Simon H deine Gedankengänge sind für mich vollkommen nachvollziehbar. Vielleicht sollte sich einmal ein “Offizieller” zu diesen Bedenken äußern. Bei dem Verfolgungsdruck durch die Staatsanwaltschaften und die schlechten Erfahrungen mit dem “System Prohibition” durchaus nachvollziehbar. Wer einmal die “Hosen runter” lasen musste und einen Finger im After hatte, der weiß wovon ich rede. Das sind archaische Erniedrigungen und perverse Machtdemonstrationen der Prohibition. Das ist eine Sauerei Frau Dr. Angela Merkel.

    Sie ist die Kanzlerin aller Bundesbürger und jeder hat ein Recht ihr selbst Fragen zu stellen. Bitte frage sie doch ob du an der Umfrage teilnehmen darfst oder ob du dann Besuch vom Verfassungsschutz, BND oder BKA bekommst. Bitte informiere uns über die Antwort. Danke.

    [img]http://www.merkur-online.de/bilder/2008/12/22/27333/1602235198-bundeskanzlerin-angela-merkel-mimik-2zSd9wkRd09.jpg[/img]
    Bild: [url=http://www.abgeordnetenwatch.de/dr_angela_merkel-575-37809.html]Prohibitionistin Dr. Angela Merkel[/url][/quote]

    [b]Lieben Sie unsere Kinder,[/b]

    liebe Frau Dr. Angela Merkel?

    [b]WIR TUN ES[/b] und es und wir erwarten [i][b]SEHR DRINGEND[/b][/i] Antworten. Vielen Dank und [u]”frohe”[/u] Weihnacht.

    PS Uns ist nämlich seit einigen Tagen übel und die Gans will uns nicht mehr schmecken! Tabletten wollen wir auch nicht nehmen … die helfen nicht gegen das Kotzen. Leider.

    DIE ELTERN weltweit

  204. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [url=http://www.reinhard-mey.de/start/blog/frohe-weihnacht-ihr-leute-0][u][i][b]Alles Gute und frohes Fest.[/b][/i][/u][/url]

    [url=http://www.reinhard-mey.de/start/][img]http://www.reinhard-mey.de/start/sites/default/files/imagecache/Fullnode/109_6854.jpg[/img][/url]

    Danke für die tollen Lieder und Texte und deine Liebe für Frau und Kinder 🙂

  205. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    He seems to be real. I trust him 🙂

    [img]http://d1.stern.de/bilder/stern_5/politik/2012/KW51/1912_obama_person_jahres_fitwidth_420.jpg[/img]
    Präsident Barack Obama wurde vom “Time”-Magazine zur “Person des Jahres” gewählt.© Kevin Lamarque/Reuters

    Das US-Nachrichtenmagazin “Time” hat den US-Präsidenten Barack Obama zur “Person des Jahres 2012” gekürt. Die Wahl sei auf Obama gefallen, “weil er eine neue Mehrheit gesucht und geschmiedet hat, weil er Schwächen in Chancen umgewandelt hat und weil er umgeben von großer Widrigkeit versucht hat, einen besseren Zusammenschluss zu finden”, erklärte die Zeitschrift am Mittwoch. Obama sei als erster Präsident seit 1940 mit einer Arbeitslosenquote von mehr als 7,5 Prozent wiedergewählt worden, schrieb das Magazin.

    Das Magazin bezeichnet den Präsidenten als “Architekten des neuen Amerika”. Das Land befinde sich mitten in einem tiefgreifenden kulturellen und demografischen Wandel, und der Präsident sei in vielerlei Hinsicht die treibende Kraft.
    Bereits zum zweiten Mal geehrt

    Auf dem Titelblatt der neuen Ausgabe ist ein nachdenklicher Obama im Profil zu sehen. Die “Person des Jahres”, die ein Team des Nachrichtenmagazins traditionell im Dezember wählt, kann theoretisch auch eine Sache oder eine Gruppe Menschen sein. 2011 waren “die Demonstranten” dazu bestimmt worden und damit wurden die Menschen geehrt, die von den Protesten in der arabischen Welt bis zur Occupy-Bewegung in New York auf die Straße gingen. Zuvor hatte “Time” den Gründer des sozialen Online-Netzwerks Facebook, Mark Zuckerberg, und den Chef der US-Notenbank Fed, Ben Bernanke, geehrt.

    Obama erhält den Titel bereits zum zweiten Mal. 2008 hatte “Time” Obama den Titel verliehen, als er als erster Afroamerikaner ins Weiße Haus gewählt worden war.

    Obama setzte sich bei der Abstimmung in der Redaktion gegen Kandidaten wie die bei einem Taliban-Angriff schwer verletzte pakistanische Kinderaktivistin Malala Yousafzai und den ägyptischen Staatschef Mohammed Mursi durch. Auch die Chefs der Technologiekonzerne Apple und Yahoo, Tim Cook und Marissa Mayer, sowie das US-Politikerpaar Bill und Hillary Clinton kamen in die engere Auswahl.

    Quelle: [url=http://www.stern.de/panorama/wahl-des-time-magazin-us-praesident-barack-obama-ist-person-des-jahres-1944502.html#utm_source=sternde&utm_medium=zhp&utm_campaign=wm2]Stern[/url]

  206. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [img]http://www.momsformarijuana.org/blogs/media/blogs/group/Images/children.png?mtime=1306523200[/img]

    But we are also more than just mothers. We are fathers, sons, and daughters, too.

    We are of every gender, nationality, race, ethnicity, social class, education, and religion. We are everyone who cares about the future of our society, the future of our planet, and especially the future of our children. And we are fed up with the ignorant, hateful stereotypes and false stigmas that surround this plant.

    It is time to thoroughly research and openly discuss EVERYTHING about the Cannaibs plant. It is time to make Cannabis consumption beneficial to our society and to start thinking about future of our children. It is time to talk about this.

    This is a compilation of viewpoints and opinions from concerned parents around the world who want the war against the Cannabis plant and culture to end.

    If you have something to add, please email
    Cannabis & Kids

  207. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [img]http://www.momsformarijuana.org/blogs/media/blogs/group/Images/children.png?mtime=1306523200[/img]

    [u][i][b]What about the Children?[/b][/i][/u]

    When it comes to marijuana and legalization, one of the most important questions

    that is asked is “What about the children?”

    That is our question too.

    We feel that it is our children’s future, their lives, and their world that we are jeopardizing by not utilizing this plant to the fullest.

    We feel very strongly that we should stop lying to our children about Cannabis and trying to scare them into staying away from it. Education and open discussion will help our children learn to stay away from drugs, not fear.

    We feel we can teach our children to stay away from drugs, while at the same time being honest in the education we provide. We can teach them that it is an adult decision to consume recreational drugs, and that they are allowed to make their own decisions when they become adults.

    We feel we can help them to make educated choices when it comes to using recreational drugs and we want our loved ones, including our adult children, to have a safer recreational choice than alcohol and tobacco.

    We are tired of hiding our own use, whether medical or recreational, while other parents can openly take narcotics, drink alcohol, and smoke tobacco. We feel we can teach our kids that drugs are not for children, unless the child is ill, and then, as with any medicine, you get it through the doctor.

    We are disgusted by the toxic choices we are limited to through traditional pharmacuetical medications. We are tired of not having the option of a safer alternative for our families than dangerous prescription drugs. We are fed up with poisioning ourselves and our loved ones with these drugs because there is no other option “legally” available. We are tired of our medicine being on the streets, instead of a pharmacy where it belongs.

    We feel that we can teach our children to stay out of the medicine cabinet or out of the alcohol in the fridge and we can also teach our children to stay away from of our Cannabis.

    We are tired of our children being arrested and locked away. We are tired of seeing the lives of our children, their educations, and their futures ruined because of their decision to experiment with a harmless plant instead of alcohol or harder drugs.

    We are sickened as we watch money being stripped away from our schools while the cost of this global drug war continues to skyrocket.

    We are fed up with the violence, the cost, the risks, and the inaccessibility of the black market. We are tired of contributing to the blackmarket because it’s our only option available.

    We are disgusted by the capability our children have in purchasing this drug because drug dealers do not check I.D. and are fed up with our children being exposed to hard and dangerous drugs because the blackmarket is the gateway, not Marijuana.

    We are sick of being afraid that our children will be taken from us because of our use of a nontoxic plant. We are fed up with having to justify our use, or even stop our use, because of our own fears of persecution.

    We are done with society saying that we are bad mothers and are putting our children in danger. We know that we are good mothers, who care about our children, and this plant is not dangerous! The War on Drugs is dangerous.

    We know that the Cannabis plant is not just about the drugs found in the flowers. We feel that its other uses also need to be discussed openly, and honestly, in every possible way. We are fed up with using non-biodegradable products derived from petroleum when there is a safe, renewable, biodegradable, sustainable, and versatile resource available.

    We are tired of this issue being skirted around, and laughed at, by our lawmakers.

    And we demand that it is time to take advantage of this valuable resource and provide our world with another crop, new “green” products, and a new source of jobs, taxes, and revenue.

    We are moms and our number one concern is our children. We have done the research, we have analyzed all evidence, and after using logical and critical thinking, we have decided that we are [u][i][b]moms for Marijuana[/b][/i][/u].

  208. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [img]http://www.naturalnews.com/gallery/dir/Babies/Baby-Hand-Grabbing-Thumb.jpg[/img]

    We love our baby 🙂

    We love our live 🙂

    [img]http://www.naturalnews.com/images/nature_pic_28.jpg[/img]

    Fotos: [url=http://www.naturalnews.com/index.html]NaturalNews.com[/url]

    https://www.facebook.com/HealthRanger

  209. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Das wär doch was für [url=http://hanftag-muenchen.de/]Pispers[/url]!

    Geld ins BtmG und Substanzen raus. MUHAHAHAHAHA

    AHA EFFEKT HOCH ZWEI

    🙂

  210. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Geld?

    macht es abhängig – seelisch oder köperlich?

    kann es Psychosen auslösen?

    kann es zu Todesfällen und Morden führen?




    Gehirnwäsche?

    Time to talk about?

  211. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [u][i][b]https://www.youtube.com/watch?v=fSw9bCdERzQ[/b][/i][/u]

    [i][b]NEIN[/b][/i] meine Kinder geb ich nicht!

    [img]http://www.richtigtragen.de/wp-content/uploads/2012/11/IMG_5634.jpg[/img]

    http://www.richtigtragen.de/reinhard-mey-mein-apfelbaumchen-2012

  212. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Pressekontakt: Jurek Vengels, BUND-Experte für Chemikalienpolitik, Tel. 0 30 / 2 75 86-422 bzw. Katrin Riegger, BUND-Pressereferentin, Tel. 0 30 / 2 75 86-464,

  213. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [url=http://www.bund.net/][img]http://www.bund.net/fileadmin/tpl/bundnet/img/logo.png[/img][/url]

    https://de-de.facebook.com/bund.bundesverband

    Meldet euch mal! Frohes Fest

  214. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [url=http://www.plastic-planet.de/][u][i][b]Willkommen im Plastikzeitalter[/b][/i][/u][/url]

    [img]http://www.plastic-planet.de/images/content_bilder/plastic_planet_phaenomen.jpg[/img]
    [url=http://www.plastic-planet.de/derfilm_plastik.html][u][i][b]DEM PHÄNOMEN PLASTIK AUF DER SPUR[/b][/i][/u][/url]
    Regisseur Werner Boote, dessen Großvater selbst Geschäftsführer eines Unternehmens war, in dem Plastik produziert wurde, will mehr wissen über den Stoff, der unser Leben so sehr prägt. Werner Boote begibt sich auf die Suche nach Antworten. Auf verschiedenen Stationen auf der ganzen Welt spricht er mit Industriellen, Wissenschaftlern und Betroffenen über die Faszination und Gefahren von Plastik …

    [b]”Plastik ist nicht gleich Plastik ist nicht gleich Plastik”[/b] Scott Belcher, Zellbiologe & Pharmakologe

    Das Wort „Plastik” stammt aus dem Griechischen und bedeutet ursprünglich die geformte/ formende Kunst. Plastik ist aber auch der umgangssprachliche Ausdruck für Kunststoffe aller Art. Kunststoffe sind synthetisch – aus dem Rohstoff Erdöl – oder halbsynthetisch – durch Modifikation natürlicher Polymere – hergestellte Festkörper.

    Kunststoff kann man durch chemische Umwandlung aus Naturprodukten oder durch Synthese von kleineren Molekülen zu Molekülketten herstellen. Beispiele für umgewandelte Naturprodukte sind unter anderem Gummi, der aus dem Saft der Gummibäume (Kautschuk) erzeugt wird, und Fasern, die aus Cellulose gewonnen werden.

    Der erste Kunststoff, das Kasein, wurde bereits im 16. Jahrhundert aus Milcheiweiß hergestellt, es wurden Gefäße und Schmuckstücke – zum Teil auch koloriert – daraus gefertigt. Die industrielle Produktion von Kunststoff begann vor gut hundert Jahren mit einem von Leo Hendrik Baekeland entwickelten Verfahren und dem vom ihm getauften Kunststoff Bakelite. Die Ausgangsprodukte für die synthetische Herstellung von Kunststoffen werden auch heutzutage aus Erdöl, Kohle und Erdgas gewonnen. Etwa 4 Prozent der aus den Raffinerien kommenden Erdölprodukte werden in der Kunststoffindustrie verbraucht. Das für die Kunststofferzeugung am häufigsten verwendete Ausgangsprodukt ist Rohbenzin (Naphta). In einem thermischen Spaltprozess, der Cracken genannt wird, wird das entstandene Benzin in Ethylen (Ethen), Propylen (Propen), Butylen (Buten) und andere Kohlenwasserstoffverbindungen auseinander „gebrochen” und umgebaut.

    Durch chemische Reaktionen (Polymerisation, Polykondensation, Polyaddition, etc.) ordnen sich kleine Moleküle zu großen netz- oder kettenförmigen Molekülen (Polymere). In weiteren Arbeitsschritten werden daraus Tausende verschiedene Plastik-Pellets, aus denen dann, versehen mit diversen Additiven, all unsere bunten und praktischen Plastikprodukte erzeugt werden.

    Wem gehören die größten Plastik-Produzenten (wirk-lich)? 🙂

  215. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    From Wikipedia, the free encyclopedia:

    “Nabiximols: 🙁

    Combination of Tetrahydrocannabinol (Cannabinoid); Cannabidiol (Cannabinoid)
    Trade names: Sativex
    Pregnancy cat. ?
    Legal status: ℞ Prescription only
    Routes: Oromucosal spray

    Nabiximols (USAN, trade name Sativex) is a patented cannabinoid oromucosal mouth spray developed by the UK company GW Pharmaceuticals for multiple sclerosis (MS) patients, who can use it to alleviate neuropathic pain, spasticity, overactive bladder, and other symptoms. Nabiximols is also being developed in Phase III trials as a potential treatment to alleviate pain due to cancer. It has also been researched in various models of peripheral and central neuropathic pain. Nabiximols is distinct from all other pharmaceutically produced cannabinoids currently available because it is derived from cannabis plants, rather than a solely synthetic process. The drug is a pharmaceutical product standardised in composition, formulation, and dose, although it is still effectively a tincture of the cannabis plant. Its principal active cannabinoid components are the cannabinoids: tetrahydrocannabinol (THC) and cannabidiol (CBD). The product is formulated as an oromucosal spray which is administered by spraying into the mouth. Each spray delivers a fixed dose of 2.7 mg THC and 2.5 mg CBD.

    In May 2003 GW Pharmaceuticals and Bayer entered into an exclusive marketing agreement for GW’s cannabis-based medicinal extract product, to be marketed under the brand name Sativex.”

    The Journal of Pain: Official Journal of the American Pain Society, May 2012:

    Abstract:

    Patients with advanced cancer who have pain that responds poorly to opioid therapy pose a clinical challenge. Nabiximols … a novel cannabinoid formulation, is undergoing investigation as add-on therapy for this population. In a randomized, double-blind, placebo-controlled, graded-dose study, patients with advanced cancer and opioid-refractory pain received placebo or nabiximols at a low dose (1–4 sprays/day), medium dose (6–10 sprays/day), or high dose (11–16 sprays/day). Average pain, worst pain and sleep disruption were measured daily during 5 weeks of treatment; other questionnaires measured quality of life and mood. A total of 360 patients were randomized; 263 completed. … the proportion of patients reporting analgesia was greater for nabiximols than placebo overall, and specifically in the low-dose and medium-dose groups. … This study supports the efficacy and safety of nabiximols at the 2 lower-dose levels and provides important dose information for future trials.

    Perspective:

    Nabiximols, a novel cannabinoid formulation, may be a useful add-on analgesic for patients with opioid-refractory cancer pain. A randomized, double-blind, placebo-controlled, graded-dose study demonstrated efficacy and safety at low and medium doses.

    http://www.jpain.org/article/S1526-5900(12)00019-3/abstrac

    Quelle: https://www.facebook.com/THeCureForCancers

    [u][i][b]https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=eGQFAyzMWNg[/b][/i][/u]

  216. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=jznQfMj9RWM

    🙂

  217. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [img]http://sphotos-h.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-snc6/167431_10151212564873381_2006839967_n.png[/img]

    🙂

  218. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    @Autist

    What’s interesting is, while individuality is what makes each and every one of us special, “special” subliminally has a negative meaning attached to it these days. When a person is special/different, they automatically are a problem of some sort and institutions have been given the right to controll us with force. If we however took a good hard look at what seperates us from being just another animal, what do we find ? you will find, that our ability to make decisions and have our OWN will, is the main factor that distingishes human from animal. It is what makes us human and it also what gives (or should give) us a sense of responsibility ! This means, we are supposed to think and decide for ourselves, to learn and understand our full potential. To be told (manipulated) what/how to think and what to decide, is like going down on the evolutionary ladder; it’s like de-evolution…lol, going back to living like the ants in a hive, living like programmed little drones recieving their orders to serve the queen (metaphore for the ruling powers), the queen which provides the blueprint to our mind function (the information that is selected for us to have and no more), and we can only be what she tells us we are, we have no real purpose, but work, serve and die for the queen’s survival.
    In essence this is what’s happening in our times. From an evolutionary standpoint this is an alarming sign of the degeneration of the human species, encouraged by those (the establishment) who claim to have our best intrest in mind and want to protect us (from ourselves?).

    Watch the trends of [b]repression of thought and speech[/b] from all governments around the world progress a little more, and we could very well end up in a world with a legitimate [b]Thought Police[/b] on our asses very soon.

    btw,
    Do you guys know the famous saying by Talmud … ?

    Watch your [b]thoughts[/b] for they will become [b]words[/b].
    Watch your [b]words[/b] for they will become [b]actions[/b].
    Watch your [b]actions[/b] for they will become [b]habits[/b].
    Watch your [b]habits[/b] for they will become your [b]character[/b].
    Watch your [b]character [/b]for it become [u][b]your destiny[/b][/u].

    Our [b]actions[/b] are already controlled, but what if our [b]thoughts[/b] would be ruled over by governments as well ? Lets face it, for most people this is already the case ! If all fails they are legally drugged into submission.

    What does this mean for all of us ? In my mind, it means at the very least, we are no longer in charge of our own destiny, if we cannot even be in charge of our own minds !

    Never give up the fight(fight for your freedom every day!), it seems to be our purpose (we the global human race) to come together and RESIST, REBEL and return the FOCUS to what is really important: Survival and Evolution of the species, not that of a money making machine, which runs on human blood and digests our planet like there is no tomorrow…

    Peace.

  219. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Um mal mit ein paar falschen Vorstellungen aufzuräumen.Autismus, Asperger, ADHS usw. sind keine Krankheiten. Wir funktionieren einfach nur anders und darum werden wir durch Psychopharmaka
    krank gemacht. Schließlich sollen wir ja so funktionieren wie alle anderen. Keine Ahnung warum das so bei uns ist vielleicht haben wir ja zu viele Neandertalergene in uns. Aufgrund meiner Erfahrungen möchte ich jeden warnen der Aufgrund seines anders sein den Göttern in Weiß vertraut. Ich bin ein friedlicher Mensch den die Ungerechtigkeit dieser Welt krank macht. Im Jahr 2007 hatte ich einen schlimmen Zusammenbruch der einen 3monatigen Klinikaufenthalt zur Folge hatte. In dieser Zeit wurde ich massiv mit Psychopharmaka voll gestopft unter anderem mit Benzos und Antidepressiva. Ich habe gemerkt wie sich meine Persönlichkeit verändert hat und aus mir ein egoistisches Arschloch gemacht hat. Nach ca. 1 Jahr habe ich gemerkt das ich Aggresiv wurde das war für mich das Ende der Fahnenstange. Dank Cannabis habe ich mich von diesem die Menschliche Würde verletzenten üblen legalen Drogen befreien können aber ich habe 5 Jahre dazu gebraucht. Heute geht es mir gut.Aber ich habe erfahren was es bedeutet abhängig zu sein.
    Also Leute lasst die Finger von Ritalin, Benzos, Dias, Fluvis und so weiter die machen nicht nur Krank sondern nach einiger Zeit Aggressiv.Tja normalerweise müsste ich eigentlich die Pharmaindustrie verklagen. Übrigens ab 2013 gibt es eine neues psychisches Krankeitsbild. Aufpassen wer zu kritisch ist kann dann ganz schnell eine F Diagnose bekommen. Die Poltik lernt sehr schnell oder.

  220. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    🙂

    Nicole Schönian, Psychologische Beraterin
    Danke an den Schildower Kreis!
    Ich hoffe das die Vernunft und die Gerechtigkeit gewinnt. Und die Lobbiesten der Pharmakonzerne und Alkoholherstellen endlich aufhören unsere Politiker zu beeinflussen und Fehlinformationen streuen.
    Menschlichkeit und Mitgefühl sind für unsere Gesellschaft wichtiger als der Profit einzelner Unternehmen.
    [b]Ich wünsche mir eine Kanzlerin die umdenkt.[/b]
    In der Energiewende hat Frau Merkel doch bewiesen, dass sie die Forderungen des Volkes versteht und umdenken kann.
    Vielleicht wird mein Wunsch Wirklichkeit, für das Wohlergehen aller Schmerzpatienten und Verfolgten.

    http://www.schildower-kreis.de/manifest/

    🙂

  221. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [img]http://disinfo.s3.amazonaws.com/wp-content/uploads/2010/12/ObamaChange.jpg[/img]
    Präsident Obama: Das Land müsse jetzt mehr tun, um seine Kinder zu schützen. Jetzt sei die Zeit zum Handeln gekommen. “We have to change”.

    [url=http://cigognenews.blogspot.de/]Janov’s Reflections on the Human Condition [/url]

    Revolution der Werte [b]und[/b] der Erkenntnis.

    [i][b]We love our children.
    [/b][/i]

    Dr. Athur Janov
    [img]http://bp0.blogger.com/_s_D1RM2YKRw/SGuxfYhqFJI/AAAAAAAAACs/5OtK3VHRGgc/S230/artjanov.jpg[/img]
    American Psychologist, Psychotherapist and the creator of Primal Therapy, Academic Hall of Fame.

    http://cigognenews.blogspot.de/

  222. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [url=https://www.facebook.com/Moms4MJ][img]http://sphotos-a.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-ash3/542370_406903446029165_809196183_n.jpg[/img][/url]

    you are not alone – we love you. marry christmas

    https://www.facebook.com/Moms4MJ

  223. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [quote name=”naturalnews”](NaturalNews) In mass shootings involving guns and mind-altering medications, politicians immediately seek to blame guns but never the medication. Nearly every mass shooting that has taken place in America over the last two decades has a link to psychiatric medication, and it appears today’s tragic event is headed in the same direction.[/quote]

    Das Problem ist, man behandelt immer nur die Symptome und nicht die Ursachen ! Es gibt ein Autism Forschungszentrum in Luxemburg wo man Cannabis in der Behanldung einsetzt, scheinbar ist es dort auch viel versprechend …
    Habe jedenfalls noch nie gehört das Aspergers/Autismus gewalttätig macht, aber die Medikamente sind nicht ganz ohne. Du machst einen guten Punkt in Bezug auf was fuer Medikamente so legal sind und als sicher eingestuft werden !

    Habe noch etwas Info ueber diesen schlecklichen Vorfall wenn es euch interessiert. Ich halte mich neutral was die Gun-laws anbelangt, weil ich weiss es ist ein zweischneidiges Schwert. “The right to bear arms” ist gedacht, um dem Volk die Möglichkeit zu geben sich gegen eine tyrannische Regierung zu wehren. Dieser Vorfall ist eine Tragödie für die betroffenen Familien und es ist auch tragisch wie es zum politischen Mittel zum Zweck verwendet wird bevor einer weiss was genau passiert ist, so dass wir und die armen Eltern NIE die Wahrheit erfahren werden was da passiert ist, es wurde fuer politische Zwecke “zensiert”

    Es kann ein bizarrer Zufall sein aber es ist auch ein Fakt, das in beiden Shootings die vermeintlichen Täter Autismus hatten und deshalb Psychopharmaka bekamen. Beide Väter, der des Colorado Shooters und der Vater des Connecticut Shooters, waren (jetzt aber nicht mehr) als Zeugen im LIBOR Prozess vorgeladen. Sehr bizarre Geschichte…

    Ich hatte den Live Stream gehört wo es gerade passiert war (CNN + BBC), wo man den Funk der Polizei mithören durfte (dieser wurde auch auf youtube veröffentlicht), und es waren mehr als eine Person involviert, so viel steht fest. Es wurde noch einer im Wald in Handschellen gelegt und CNN hatte es sogar übertragen (birds eye view), aber bisher haben die Medien dies nicht wieder erwähnt. Erst hiess es, der Junge sei durch die Türe reingebuzzed worden mit drei Waffen die keiner gesehen hat, unter anderem ein Assault Rifle, was er wohl unterm Pullover versteckt hat :sigh: .
    Im BBC live stream hatte dann der Head of Police der Presse mitgeteilt: Der Junge sei durch ein Fenster eingestiegen (wer haftet nun ?). Weiter heisst es jetzt, dass das Assult Rifle die ganze Zeit im Auto war und er hatte nur zwei Pistolen, aber man erzählt weiter wie er hundert Kugeln gefeuert hat und wie sie die Kinder deshalb nun kaum identifizieren konnten (sorry Leute, aber er hat das mit 2 Pistolen gemacht ?)…. Hoert mal auf die Zeugenaussagen der Kinder (youtube), keiner beschreibt den Ton eines Assult Rifles, sondern 7 laute Booms, wie sie alles sagten !
    Bevor man die Zahl der Toten kannte war die Politik schon in vollem Schwung und sprach davon wie das Volk nun entwaffnet werden muss und sie wahren scheinbar schon mit der Idee “bewaffnet”.. aber klar, wenn nicht jetzt dann wann ? wer kann da noch auf sein Recht bestehen, frei von einem repressiven Staat zu sein, wenn es um die Sicherheit unsere Kinder geht die der Staat ja so liebevoll beschützen will …oder :sigh: ?

    Na ja, so ist die Welt, den Medien kann man nicht mehr blind vertrauen, soviel ist sicher. Wollte es nur hier teilen, da es angesprochen wurde und es regt mich jedes Mal auf wenn ich sehe wie manipulative die Medien sind, und was in Deutschland von diesen Berichten so ankommt.

    Wir verstehen das hier in Deutschland falsch warum die Amerikaner ihre Waffen nicht hergeben wollen. Einen Punkt habe ich schon erwähnt, der zweite ist, Waffen retten auch viele Leben dort ! Die Polizei kommt immer nur wenn alles schon vorbei ist und die, die Waffen haben und sich gegen Kriminelle verteidigen können müssen nicht warten bis die Bullen wieder zu spät kommen. Es kann nicht genügend Police geben um 300 Millionen Menschen zu beschützen ! Das ist die Realität.

    Mir tun die armen kleinen Seelen leid, dass sie ihr Leben unter solch abscheulichen Umständen verloren haben; dies ist jedoch im Eifer der Politik gleich untergegangen und man hat alles so gedreht, dass es für politische Zwecke passt. [b]alle sollte dies wissen, wie die Politik heute funktioniert[/b]. Beobachtet die Entwicklung dort, wenn Obama den “Gun Grab” macht, dann werden wir einen Civil War dort haben, und was wir dann sehen ist das Ende des letzten Volkes das sich gegen seine korrupte Regierung durchsetzen kann.

  224. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    *Korrektur, ich meinte eigentlich …

    ..Wenn die Menschen selber Kapital hätten und ihnen nicht alles über [b]Steuern[/b] vom Staat gestohlen würde ! dieselben Steuern die man dann missbraucht um Hexenjagd auf ganz normale Menschen zu machen um somit weiter den Schein zu wahren …

  225. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Wenn sich die politischen Programme nicht in etwa so anfühlen:

    [u][i][b]Einfühlend, intelligent, verstehbar, nachhaltig, smart, erstrebenswert, sexy und liebenswert, mit Zugehörigkeit und Geborgenheit.[/b][/i][/u] 🙂

    Dann taugen sie m.E. nicht viel. 🙂

  226. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Ja, man sollte immer eine gesunde Skepsis behalten und genau prüfen, die Perspektive wechseln. Es gibt eine innere Instanz an der wir OK-Lösungen sehr sicher erkennen. Es heißt “dem Gemeinwohl dienlich” 🙂 Es lohnt sich oft ein wenig zu verweilen und tiefer hinzusehen und genauer wahr zu nehmen.

  227. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    (NaturalNews) In mass shootings involving guns and mind-altering medications, politicians immediately seek to blame guns but never the medication. Nearly every mass shooting that has taken place in America over the last two decades has a link to psychiatric medication, and it appears today’s tragic event is headed in the same direction.

    Learn more: http://www.naturalnews.com/038353_gun_control_psychiatric_drugs_Adam_Lanza.html#ixzz2FJkZdtlz

  228. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [quote]Ich bin so wütend. Die Schulden sind nicht nur für die Griechen verheerend, sondern für uns alle. Sie sind ein Mittel der Sklaverei. Wie lange wollen wir uns noch versklaven lassen?

    [b]Warum schaffen wir nicht die Schulden ab?[/b][/quote]

    Das hast du richtig erkannt, wir sind alle Zinssklaven. Das System, welches die USA ins Leben gerufen haben ist ein sogenanntes Debt-System (Schuldensystem), wo Schulden nur doch noch mehr Schulden gedeckt sind. Wenn man die Schulden abschaffen will muss man das System abschaffen, und das wollen sie nicht. Es gibt daher keinen Weg dies zu lösen, das ist die erschreckende Wahrheit, und es gibt auch nur noch zwei Wege die sich jetzt auftun werden:

    – Der totale Kollapse des US Dollars (Kollapse des Systems weltweit)

    ODER

    – [b]KRIEG[/b]

    ..3x darf man raten wozu sie sich entscheiden werden…

    Dieses Debt-System schafft immer mehr Elend und das ist der Zweck. Wenn die Menschen selber Kapital hätten und ihnen nicht alles über Zinsen vom Staat gestohlen würde, dann könnte man sie nicht mehr so kontrollieren wie es das System braucht. Das System brauch abhängige, hilflose Menschen, nicht selbständige Selbstversorger. Wie es schon in Bezug auf den Hanf gesagt wurde, dieser bleibt den Menschen verboten, da sich sonst in kürzester Zeit viele Menschen vom Staat unabhängig machen würden, und dies ist nicht erwünscht.
    Wie ein paar Leute hier schon erkannt haben, wir nähern uns dem Punkt wo die Schuldenmaschine zu ihren gewohnten Notmassnahmen greifen muss, um sie im Gang zu halten, und dies ist anderen Länder ihre Naturschätze (Öl etc) zu stehlen, wie es in allen Kriegen die von den USA verzapft wurden der Fall war (Iraq, Vietnam … etc)

    Wenn Schulden nicht mehr durch Schulden gedeckt werden können und Geld drucken nur weiter die Währung entwertet, können sie nur noch durch Krieg das Defizit wieder gut machen.

    Leider unterstuetzt Deutschland dies auch noch, daher betrifft es uns alle da wir mit reingezogen werden, ob es uns passt oder nicht, uns fragt keiner…

  229. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Halten wir das Ausbluten auf!

    We have to change! Stop it! Barack Obama, we are proud of you. We love you. Be strong! We will help! 🙂

  230. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Also da war gerade ein Bericht der ARD, den meinte ich jetzt mit negativen Vor-Bildern, die jeden Tag gezeigt werden. Warum? Die Reptilien wollen die Überwachung, sie fühlen sich nur sicher wenn sie “alles unter Kontrolle” haben. Inwiefern wird da unsere Angst künstlich geschürt. Die Echsen wissen, was einem Säugetier Angst macht. 🙂

  231. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Wir brauchen nicht mehr Gefängnisse und auch keine Kinder zur Abschreckung da hin schicken. Seid ihr ver-rückt???

    Dumme Prohibition, die wollen nur die Knäste am Laufen halten! Sie vermitteln nur negative Vor-Bilder, [i][b]das wollen wir nicht mehr[/b][/i].

    Wir brauchen mehr soziale Intelligenz und Wärme und Geborgenheit in der Gesellschaft, [b]nicht[/b] mehr Ausbeutung! Wir müssen den Eltern helfen ihre Kinder gut zu erziehen.

    Halten wir zuerst das soziale Ausbluten unserer Gesellschaft auf.

    [img]http://media.libri.de/shop/coverscans/126/1260626_1260626_xl.jpg[/img]
    Quelle: Amazon

    [img]http://www.weltbild.de/media/ab/2/003942633-das-geheimnis-gluecklicher-babys.jpg[/img]

    [img]http://images.booklooker.de/isbn/9783895305054/Biddulph+Jungen-Wie-sie-gl%FCcklich-heranwachsen.jpg[/img]

  232. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [url=http://www.zeit.de/news/2012-12/17/kriminalitaet-obama-wir-muessen-unsere-kinder-schuetzen-17031010][u][i][b]Obama: Wir müssen unsere Kinder schützen[/b][/i][/u]
    [/url]
    Newtown (dpa) – US-Präsident Barack Obama hat bei der Trauerfeier für die Opfer des Amoklaufs mit 27 Toten zu entschlossenen Schritten für strengere Waffengesetze aufgerufen. Er selbst werde sich in den kommenden Wochen dafür einsetzen, sagte er in Newtown in Connecticut. [u][i][b]Das Land müsse jetzt mehr tun, um seine Kinder zu schützen. Jetzt sei die Zeit zum Handeln gekommen.[/b][/i][/u] Es sei bereits das vierte Mal seit seinem Amtsantritt, dass es ein derart schweres Massaker gebe.

  233. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    🙂 https://www.facebook.com/HealthRanger 🙂

    [img]http://sphotos-e.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-snc6/181878_10151133872321316_1650828775_n.jpg[/img]

  234. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [img]http://www.naturalnews.com/gallery/dir/gmos/Rat-Tumor-Monsanto-GMO-Cancer-Study-2.jpg[/img]

    [u][i][b]Shock findings in new GMO study: Rats fed lifetime of GM corn grow horrifying tumors, 70% of females die early[/b][/i][/u]

    Learn more: http://www.naturalnews.com/037249_GMO_study_cancer_tumors_organ_damage.html#ixzz2FHH1PodB

  235. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [img]http://www.naturalnews.com/gallery/dir/GMOs/Monsanto-Logo-Skulll.jpg[/img]

    [url=http://www.naturalnews.com/037262_GMO_Monsanto_debate.html][u][i][b]The GMO debate is over; GM crops must be immediately outlawed; Monsanto halted from threatening humanity[/b][/i][/u][/url]

    Learn more: http://www.naturalnews.com/037262_GMO_Monsanto_debate.html#ixzz2FHAoOUa0

    (NaturalNews) The GMO debate is over. There is no longer any legitimate, scientific defense of growing GM crops for human consumption. The only people still clinging to the outmoded myth that “GMOs are safe” are scientific mercenaries with financial ties to Monsanto and the biotech industry.

    GMOs are an anti-human technology. They threaten the continuation of life on our planet. They are a far worse threat than terrorism, or even the threat of nuclear war.

    As a shocking new study has graphically shown, GMOs are the new thalidomide. When rats eat GM corn, they develop horrifying tumors. Seventy percent of females die prematurely, and virtually all of them suffer severe organ damage from consuming GMO. These are the scientific conclusions of the first truly “long-term” study ever conducted on GMO consumption in animals, and the findings are absolutely horrifying. (See pictures of rats with tumors, below.)

    What this reveals is that genetic engineering turns FOOD into POISON.

    Remember thalidomide? Babies being born with no arms and other heart-breaking deformities? Thalidomide was pushed as “scientific” and “FDA approved.” The same lies are now being told about GMO: they’re safe. They’re nutritious. They will feed the world!

    But the real science now coming out tells a different picture: GMOs may be creating an entire generation of cancer victims who have a frighteningly heightened risk of growing massive mammary gland tumors caused by the consumption of GM foods. We are witnessing what may turn out to be the worst and most costly blunder in the history of western science: the mass poisoning of billions of people with a toxic food crop that was never properly tested in the first place.

    Remember: GMOs are an anti-human technology. And those who promote them are, by definition, enemies of humankind.

    GMOs are unfit for human consumption
    The evidence keeps emerging, day after day, that GMOs are absolutely and without question unfit for human consumption. France has already launched an investigation that may result in the nation banning GM corn imports. It’s already illegal to grow genetically modified crops in France, but the nation still allows GMO imports, meaning France still allows its citizens to be poisoned by imported GM corn grown in America.

    The GMO industry, not surprisingly, doesn’t want any independent research conducted on GMOs. They don’t want long-term feeding trials, and they most certainly do not want studies conducted by scientists they can’t control with financial ties.

    What they want is to hide GMOs in products by making sure they’re not listed on the labels. Hence the biotech industry’s opposition to Proposition 37 (www.CArighttoknow.org).

    The tactics of the biotech industry are:

    • HIDE genetically modified ingredients in foods
    • FALSIFY the research to claim GMOs are safe
    • MANIPULATE the scientific debate by bribing scientists
    • DENY DENY DENY just like Big Tobacco, DDT, thalidomide, Agent Orange and everything else that’s been killing us over the last century

    Monsanto is now the No. 1 most hated corporation in America. The company’s nickname is MonSatan. It is the destructive force behind the lobbying of the USDA, FDA, scientists and politicians that have all betrayed the American people and given in to genetically modified seeds.

    These seeds, some of which grow their own toxic pesticides right inside the grain, are a form of chemical brutality against children and adults. This is “child abuse” at its worst. It’s an abuse of all humans. It is the most serious crime ever committed against nature and all of humankind.

    Science for sale
    That’s what you get with payola science… science “for sale” to wealthy corporations. Nearly all the studies that somehow conclude GMO are safe were paid for by the biotech industry. Every one of those studies is unreliable and most likely fraudulent. Every scientist that conducts “research” for Monsanto is almost certainly a sellout at minimum… and more likely a jackal operative working for an industry of death.

  236. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [url=http://hanfverband.de/forum/viewtopic.php?f=28&p=9111#p9111]
    Re: Steuereinnahmen durch Cannabis Social Clubs

    Beitragvon His Master’s Voice am Mo 17. Dez 2012, 00:28
    Hi, ich bin in dem Thema nicht so drin, und von daher und schon gar nicht auf die Schnelle kann ich nicht sagen, wie präzise und umfassend Dein Modell die Wirklichkeit tatsächlich abbildet, aber mir gefällt dieser Ansatz. Und die Rechnung klingt schon ganz plausibel. Sollte unbedingt genauer geklärt werden.

    Dieses Modell hätte ich gerne im Fragenkatalog einer eventuell stattfindenden Enquéte-Kommision zum Thema “Cannabis-Legalisierung in Deutschland”.

    Sehr gute Arbeit bushdoctor, sehr gute Arbeit
    :)[/url]

  237. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    http://de.wikipedia.org/wiki/Rechtfertigender_Notstand

    Greift das hier?

  238. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [b]Iran warnt vor drittem Weltkrieg wegen Patriots[/b]

    [i][b]Die von der Nato geplante Stationierung von Patriot-Abwehrraketen an der türkisch-syrischen Grenze könnte nach Einschätzung des iranischen Armeechefs einen Weltkrieg heraufbeschwören.[/b][/i]

    http://www.welt.de/politik/ausland/article112044138/Iran-warnt-vor-drittem-Weltkrieg-wegen-Patriots.html

    Raubechsen am Werk! Nur auf welcher Seite? Egal die verdienen immer … stimmt! Sie hatten Jahrzehnte Zeit an den Systemen zu feilen. Alles *Geldpumpen, wo du hinsiehst. Wo laufen die Pipelines zusammen, wer zapft mit ab?

    *Blutpumpen wäre treffender – “Blut = Gold” ist die Währung der Echsen.

    [img]http://www.monsanto.com/SiteCollectionImages/worlds-best-multinational-workplace-banner.jpg[/img]

    The Great Place to Work® Institute, Inc. named Monsanto Company No.14 on its list of the Top 25 World’s Best Multinational Workplaces for its outstanding workplace culture and its reputation as a global employer-of-choice. Monsanto is the only agriculture company recognized in the award’s second year.

    More than 21,000 employees around the world in 69 countries work for Monsanto. More than half of our employees are based outside of the United States. You can find out where we work by scrolling over the map below:

    Wer kontrolliert Monsanto?

  239. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    München. Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer hat seine Initiative zur Einführung von Volksentscheiden über grundlegende europäische Weichenstellungen verteidigt. Es sei unbestritten, dass die Einheit Europas einer der größten und wichtigsten politische Erfolge der vergangenen Jahrhunderte sei, sagte Seehofer dem Nachrichtenmagazin “Focus”.
    Quelle: http://www.fuldainfo.de/index.php?type=special&area=1&p=articles&id=24672
    [b]
    Ich fordere Volksentscheide, nicht nur zu europäischen Themen.[/b]

  240. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Ich bin so wütend. Die Schulden sind nicht nur für die Griechen verheerend, sondern für uns alle. Sie sind ein Mittel der Sklaverei. Wie lange wollen wir uns noch versklaven lassen?

    Warum schaffen wir nicht die Schulden ab? Und zwar mit einem Schlag. Ich hoffe blos die wollen in Brüssel kein Militär um sich gegen die “Guten” zu schützen um die Menschen weiter bluten zu lassen. Schließlich hat man sich Jahrzehnte mit dem System arrangiert. So wie die alte DDR-Garde.

    Politiker sagt mir mal wenn wir so weitermachen haben wir dann den 3. Weltkrieg vor der Haustür? Habt ihr überhaupt was zu sagen oder macht man euch dann fertig, wie Seehofer, den sein Gewissen plagt.

    Ich habe so eine Wut weil ihr den Hintern nicht hoch bringt und vielleicht sogar absichtlich nur immer mehr von der “gleichen Scheiße” fabriziert. Egal wer “da oben” dran ist!

    Immer alles verschieben. Jede Stunde werden tausende zu Tode operiert und was weiss noch alles … . Das bringt immer Profit, gelle. Erste den Krebs-Mais, dann die Chemo. Alles im Angebot von … die Heilpflanzen verbieten wir mal stracks …

    Fresst doch eure Pillen selber!

    Aber die Schweine können uns ja erpressen weil sie uns sonst mit ihren Trillionen zuscheissen. Politiker ruinieren oder ermorden, im Zweifel das Land binnen Tagen ruinieren können. Die Täter sind unter uns! That is the problem!

    Wieso klärt uns unsere Regierung nicht auf?

    R E V O L U T I O N der Werte!

  241. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Vielleicht sollt man die Zinsen abschaffen?

    Das ganze Geld abschaffen?

    Autarkie und lokale Kreisläufe einführen?

    Wertvorstellungen alle auf den Prüfstand?

    Ich erwarte ein Brainstorming unserer sozial-klügsten (also “Säugetierfühlenden”) Menschen, um innerhalb kürzester Zeit Lösungen anzubieten. Die Echsengehirne dürfen den Wettkampf nicht gewinnen.

    An dieser Grenze müssen wir standhalten. Bedingungslos! Das fordere ich von uns allen!

  242. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Was ist wenn sie uns in einen großen Krieg treiben, weil das am profitabelsten ist für “Ihrwisstchonwen”?

    Wem kann man trauen? Verfluchte Raubechsen! “Reptil”-Supercomputer, die Digitalisierung und “Reptil”-software, neuronale “Reptil”-netzwerke, Drohnen, … usw., verschärfen das Problem jetzt und zukünftig wohl noch viel stärker. Am besten hätte man noch gerne die Kontrolle über das Internet. Haben wir den “Point Of No Return” schon überschritten?

    Wer ist denn alles unterwegs auf dem “Schattenmarkt”? Mein Misstrauen wächst von Sekunde zu Sekunde. Zu viele perfide Pläne, Gefühllosigkeit und Lügen.

    Von welchen Summen reden wir? Werden wir angegriffen, oder sind WIR gar die Täter?

    Euch allen einen schönen Sonntag. 🙂

  243. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    http://theorettich.soup.io/post/291833818/Jutta-Ditfurth-zu-Merkel-Nasarbajew-und-deutschen

    Hat sie recht? Die nächsten Wochen werden es zeigen. Passt gut auf euch auf.

  244. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [url=http://www.csn-deutschland.de/blog/2009/09/13/gedicht-der-glasprinzessin-geborgenheit/][img]http://www.csn-deutschland.de/blog/wp-content/uploads/2009/09/Girls-Sonnenblumen.jpg[/img][/url]
    Bild: [url=http://www.csn-deutschland.de/blog/2009/09/13/gedicht-der-glasprinzessin-geborgenheit/]Mona, die “Glasprinzessin”[/url]

    Geborgenheit

    Eingekuschelt in Geborgenheit

    Arme – die dich halten und wiegen

    Hand in Hand am See entlang

    ein Augenblick

    Wärme

    Nähe

    Wohlergehen.

    Eingepackt in Geborgenheit

    das Gefühl von Heimat

    ein Lächeln auf den Lippen

    ein Augenblick

    sehende Augen

    helfende Hände

    Begegnung.

    [i]Seelchen 13. September 2009 um 18:15

    Lieber Gerhard!
    Wir schwer MCS-Kranken leben nur noch von Augenblicken der Nähe…von Augenblicken des Heimatgefühls…von Augenblicken der Begegnung, weil ja durch die vielen chem. Stoffe in Isolation leben müssen, wenn wir nicht noch schwerer krank werden möchten.
    Mein Gedicht “Geborgenheit” ist eine Sehnsucht, die wir alle haben, diese kurzen Augenblicke öfter zu erleben…diese Nähe zu Menschen öfter spüren zu dürfen…dieses umgefasst werden von Nicht -Ignoranten zu erleben.
    Es ist die “Ur-Sehnsucht” der Menschen nach Liebe und Geborgenheit, die heute kaum noch ein unvollkommener Mensch dem andern schenken kann.
    Aber es gibt Hoffnung und die Hoffnung ist ein Anker für die Seele.

    Lieber Energiefox:
    Du bist ein treuer “Fan” meiner Gedichte und das finde ich nun auch wieder sehr lieb und ich hoffe; ich treffe manchmal auch deinen Geschmack. Du kannst mir aber auch gerne mal ein paar Themen schreiben aus denen ich dann etwas dichten kann, es reichen schon Wörter.

    Alles Liebe von der Glasprinzessin[/i]

    Mein liebes Seelchen,

    gibt es dich noch? Bist du eines von den Millionen Kindern auf der Welt, die die “Krokodile” uns wegholten? Ich weine und trauere um dich, Seelchen, um die Millionen, die ich nicht kenne und die doch geliebt wurden, innig und heiß. Seelchen, ich weine heute auch um die erschossenen Kinder in Amerika. Wer weinte um dich Seelchen und die Millionen? Wer hielt deine Hand als du starbst?

    Mein Baby schläft und es geht ihm gut. Alles Gute für dich, Seelchen, wo immer du auch bist heute. 🙂 Du hast so recht und danke für dein liebes Gedicht.

  245. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [img]http://www.aikido-homburg.de/Aikido_Schriftzug.jpg[/img]

    🙂 http://www.naturalnews.com/hemp.html 🙂

  246. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [u][i][b]Morgan Freeman On ‘The Dark Knight Rises,’ Tom Cruise and Katie Holmes[/b][/i][/u]
    Jul 16, 2012 1:00 AM EDT

    [img]http://ia.media-imdb.com/images/M/MV5BMTk4ODQzNDY3Ml5BMl5BanBnXkFtZTcwODA0NTM4Nw@@._V1._SY317_.jpg[/img]
    Quelle: http://www.thedailybeast.com/newsweek/2012/07/15/morgan-freeman-on-the-dark-knight-rises-and-katie-holmes.html

    [i][b]Morgan Freeman has starred as Batman’s gadget guru, Lucius Fox, in all three entries in Christopher Nolan’s trilogy. On the eve of The Dark Knight Rises, the acclaimed actor dishes on the wealth gap, legalizing marijuana, gay marriage, and the Tom Cruise-Katie Holmes rumors.[/b][/i]

    http://marijuanamajority.com/
    http://www.hanffreunde-muenchen.de/?page_id=574

    [img]http://marijuanamajority.com/img/jpg/morgan_freeman.jpg[/img]

    [img]http://cdn.thedailybeast.com/content/newsweek/2012/07/15/morgan-freeman-on-the-dark-knight-rises-and-katie-holmes/_jcr_content/body/inlineimage.img.503.jpg/1342441422567.cached.jpg[/img]
    Bild: [url=http://www.facebook.com/MorganFreeman]Morgan Freeman[/url]

  247. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    http://abcnews.go.com/Politics/OTUS/president-obama-marijuana-users-high-priority-drug-war/story?id=17946783#.UMyZBhCZc8F

    [img]http://a.abcnews.com/images/Politics/ht_barack_obama_Barbara_walters_nt_121211_wg.jpg[/img]
    Bild: [url=http://abcnews.go.com/Politics/OTUS/president-obama-marijuana-users-high-priority-drug-war/story?id=17946783#.UMyZBhCZc8F]USA Präsident Obama im Interview[/url]

  248. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [b]Medical Marijuana Patients [u]Opposing Federal Approval[/u] of … Medical Marijuana[/b]

    …WHY ?!

    [url]http://blogs.sfweekly.com/thesnitch/2011/12/medical_marijuana_patients_opp.php[/url]

  249. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [quote]Nimmt er den Kampf gegen “Monsanto-Rockefeller-Rothschild-Joaquín Guzmán Loera” auf. Wen sich das herausstellen sollte, werde ich mitkämpfen. Mit allen Mitteln. In dieser gigantischen Geld-“Schattenwirtschaft” sehe ich zur Zeit die größte Bedrohung für unsere Demokratien und die Menschlichkeit.[/quote]

    So sehr mir Obama sympathisch ist, er ist nicht auf unserer Seite ! Auch wenn er es wäre, kann er dies nicht vertreten. Obama und die Feds haben schon Lizenzen an Monsanto gegeben durch eine Universität, gen-manipulierten Hanf zu züchten !

    KannaLife Sciences (KannaLife), is a late stage [u][b]bio-pharmaceutical and phyto-medical technology company[/b][/u]

    [quote]NEW YORK, July 9, 2012 — KannaLife Sciences, Inc. (“KannaLife”) Signs Exclusive License Agreement With National Institutes of Health – Office of Technology Transfer (NIH-OTT) for the Commercialization of U.S. Patent 6,630,507, “Cannabinoids as Antioxidants and Neuroprotectants” (the “’507 Patent”).[/quote]

    [url]http://www.kannalife.com/kannalife-sciences-inc-signs-exclusive-license-agreement-with-national-institutes-of-health-office-of-technology-transfer-nih-ott/[/url]

    [url]http://blogs.westword.com/latestword/2011/12/feds_close_to_granting_medical.php[/url]
    [url]http://brothermartin.wordpress.com/tag/kannalife-science/[/url]

    To you better understanding read this:
    [url]
    http://blogs.sfweekly.com/thesnitch/2011/12/medical_marijuana_patients_opp.php%5B/url%5D

    [quote]…many[u][b] major drug companies[/b][/u] have also signed on as strategic partners with Alnylam.[/quote]

    [quote](NaturalNews) The Monsanto company has forged a new partnership with [b]Alnylam Pharmaceuticals, Inc.[/b], a [u][b]biopharmaceutica[/b][/u]l company whose primary focus seems to be on figuring out how to best crack the genetic code so as to manipulate the way genes inherently express themselves
    [/quote]
    Learn more: [url]http://www.naturalnews.com/037409_Monsanto_gene_silencing_pharmaceuticals.html#ixzz2F8Rc2BOm[/url]

  250. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [url=http://de-de.facebook.com/pages/Frank-Tempel/361472677856][u][i][b]Heute war der letzte Sitzungstag im Bundestag für dieses Jahr. Im kommenden Jahr geht es gleich mit der Abstimmung über unseren Cannabis-Club-Antrag los. Dieser befindet sich nun auf der Tagesordnung für den 17.01.2013 ab 19:55 Uhr bis 20:30 Uhr. Ich werde dafür in meiner Fraktion Namentliche Abstimmung beantragen.[/b][/i][/u][/url]

    [url=http://www.bundestag.de/bundestag/abgeordnete17/biografien/T/tempel_frank.html][img]http://www.bundestag.de/bundestag/abgeordnete17/mdbjpg/t/tempel_frank.jpg[/img][/url]
    Bild: [url=http://www.bundestag.de/bundestag/abgeordnete17/biografien/T/tempel_frank.html]Frank Tempel MdB[/url]

  251. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [url=http://selbsthilfenetzwerk-cannabis-medizin.de/ute-koehler-9-1-2013-staatskanzlei-thueringen-bundesverdienstmedaille][u][i][b]Ute Köhler erhält am 9.1.2013 in der Staatskanzlei Thüringen die Bundesverdienstmedaille[/b][/i][/u][/url]

    [img]http://www.insuedthueringen.de/storage/pic/intern/import/fp-mpo/thueringen/thuefwthuedeu/1399454_1_xio-fcmsimage-20110729095718-006000-4e3267de80bb7.ms-Cannabis-4_290711.jpg?version=1311926292[/img]

    http://selbsthilfenetzwerk-cannabis-medizin.de/ute-koehler-9-1-2013-staatskanzlei-thueringen-bundesverdienstmedaille

    [img]http://1.bp.blogspot.com/-Lv8o1ce8ZDY/TrAjXX1XuPI/AAAAAAAAMEI/gDCB9eGE1r0/s1600/Marijuana-Patient1.jpg[/img]

    http://hanfverband.de/index.php/nachrichten/aktuelles/1812-ute-koehler-erhaelt-verdienstmedaille-der-bundesrepublik-deutschland

  252. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [img]http://assets.blog.norml.org/wp-content/uploads/2009/01/yes-we-cannabis.jpg[/img]

    Nimmt er den Kampf gegen “Monsanto-Rockefeller-Rothschild-Joaquín Guzmán Loera” auf. Wen sich das herausstellen sollte, werde ich mitkämpfen. Mit allen Mitteln. In dieser gigantischen Geld-“Schattenwirtschaft” sehe ich zur Zeit die größte Bedrohung für unsere Demokratien und die Menschlichkeit.

  253. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [i][b]Resolution deutscher Strafrechtsprofessorinnen und –professoren an die Abgeordneten des Deutschen Bundestages[/b][/i]

    http://www.schildower-kreis.de/themen/Resolution_deutscher_Strafrechtsprofessorinnen_und_%E2%80%93professoren_an_die_Abgeordneten_des_Deutschen_Bundestages.php

    [img]http://misfitpolitics.co/wp-content/uploads/2012/09/obama-at-podium-CHANGE.png[/img]

  254. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [u][i][b]SIE HELFEN MIT:[/b][/i][/u]

    [img]http://www.schildower-kreis.de/images/netzwerk/georg-wurth.jpg[/img]
    Dipl. FinW. Georg Wurth DHV

    [img]http://www.schildower-kreis.de/images/netzwerk/nicole-krumdiek.jpg[/img]
    Dr. Nicole Krumdiek

    [img]http://www.schildower-kreis.de/images/netzwerk/franjo-grotenhermen.jpg[/img]
    Dr. Franjo Grotenhermen

    [img]http://www.schildower-kreis.de/images/netzwerk/lorenz-boellinger.jpg[/img]
    Prof. Dr. jur. Dipl.-Psych. Lorenz Böllinger

    [img]http://www.schildower-kreis.de/images/netzwerk/gundula-barsch.jpg[/img]
    Prof. Dr. habil Gundula Barsch

    [img]http://www.schildower-kreis.de/images/netzwerk/horst-bossong.gif[/img]
    Prof. Dr. Horst Bossong

    [img]http://www.schildower-kreis.de/images/netzwerk/johannes-feest.jpg[/img]
    Prof. Dr. Johannes Feest

    [img]http://www.schildower-kreis.de/images/netzwerk/Gerrit-Kamphausen.jpg[/img]
    Dr. phil. Gerrit Kamphausen

    [img]http://hanfverband.de/images/max_plenert_120_160.png[/img]
    Maximilian Plenert Diplom-Physiker DHV und Schildower Kreis
    junger Vater eines “Frühchen”

    [url=http://www.akzept.org/][img]http://www.akzept.org/images/titel_logo3.jpg[/img]
    http://www.akzept.org/mitglieder.html
    [/url]

    [url=http://hanfverband.de/index.php/component/content/article/1853-weihnachtsspendenaktion-2012-gestartet]http://hanfverband.de/images/dhv_weihnachtsspende_2012_transparent.png[/url]

    [url=][u][i][b]Resolution deutscher Strafrechtsprofessorinnen und –professoren an die Abgeordneten des Deutschen Bundestages[/b][/i][/u][/url]

    http://www.schildower-kreis.de/themen/Resolution_deutscher_Strafrechtsprofessorinnen_und_%E2%80%93professoren_an_die_Abgeordneten_des_Deutschen_Bundestages.php

    http://www.schildower-kreis.de/
    http://www.facebook.com/pages/Schildower-Kreis/189399561095895

    http://www.schildower-kreis.de/manifest/

    [url=http://www.schildower-kreis.de/manifest/][u][i][b]Mit der Drogenprohibition gibt der Staat seine Kontrolle … auf.
    [/b][/i][/u][/url]
    Nicht die Wirkung der Drogen ist das Problem, sondern die repressive Drogenpolitik schafft Probleme. Die überwiegende Zahl der Drogenkonsumenten lebt ein normales Leben. Selbst abhängige Konsumenten bleiben oftmals sozial integriert. Menschen mit problematischem Drogenkonsum brauchen [b]Hilfe[/b]. Die [b]Strafverfolgung[/b] hat für sie und alle anderen nur negative Folgen.

  255. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [quote]Bitte sagen Sie uns wie Sie denken und fühlen, aber bitte ehrlich, wir sind sehr feinfühlig aufmerksam und klug. Eben die Kinder unserer stolzen Eltern. :-)[/quote]

    [img]http://phantanews.de/wp/wp-content/uploads/2010/04/hubble-eagle-nebula-wide-fi.jpg[/img]
    [i]Adler Nebel[/i] Bild: Hubble

    Aber vielleicht geht das gar nicht so einfach. Wenn ich hinsehe wie es zugeht in der Politik und höre wie da “verletzt” und “gehauen” wird, dann ist es wohl oft nicht gut offen zu sein. Hmmm … da hätte ich auch keinen Spaß. Ist nicht einfach.

    Wie schaffen wir es Brücken zu bauen und keinen aussen vor oder zurück zu lassen?

  256. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [url=http://www.hanffreunde-muenchen.de/?page_id=574][img]http://www.hanffreunde-muenchen.de/wp-content/uploads/2012/12/cropped-plakat_finalmoci1.jpg[/img][/url]

    [b]Bavaria Tsunami[/b] in sight!

    Liebe Frau Dr. Angela Merkel,

    bitte erklären Sie uns Ihre Politik. Viele von uns verstehen nicht, warum es immer nur um “Milliarden” und “Euros” geht?

    Das ist sicher existenziell wichtig. Wir Warmblüter möchten gerne unsere “Chefin” verstehen und nicht das Gefühl haben “von oben herab” kalt regiert zu werden, sondern wir wollen mitgenommen und gebraucht werden.

    Wir sind gute, starke, schlaue, hübsche und sehr interessierte Menschenkinder – jeden Alters 🙂

    Lassen Sie uns gemeinsam neue Wege gehen in Europa und der Welt. Nehmen Sie uns mit! Begeistern Sie uns …

    Zeigen [i]SIE[/i] uns, dass sie [i]UNS[/i] brauchen und das wir stolz auf das sein können, wo wir hingehen und was wir bewegen, für uns und unsere Kinder.

    Wenn es schwer wird, helfen wir gerne. Sagen sie uns schonungslos die Wahrheit. Wir helfen nur nicht den Kartellen und Konzernen, die [i]Reptilienpolitik[/i] betreiben. Das ust uns zu fremd und kalt und ängstigt uns. Das mögen wir gar nicht.

    Wir wollen “Säugetier”-Politk. Einfühlend, intelligent, verstehbar, nachhaltig, smart, erstrebenswert, sexy und liebenswert, mit Zugehörigkeit und Geborgenheit. 🙂

    Natürlich müssen wir auch stark sein und uns durchsetzen, aber das mit Respekt und Achtung.

    Bitte sagen Sie uns wie Sie denken und fühlen, aber bitte ehrlich, wir sind sehr feinfühlig aufmerksam und klug. Eben die Kinder unserer stolzen Eltern. 🙂

  257. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Motto für 2013 🙂 : [u][i][b]Helfen wir uns gegenseitig weiter. Der Mensch lebt nicht vom Brot allein. 🙂 [/b][/i][/u]

    [quote]Wir sind Lichtjahre von einer Legalisierung entfernt. Wir müssten wirklich schon die BILD Zeitung und eine Menge Promis hinter uns haben damit sich überhaupt etwas bewegt. Solange die Politik nicht das Gefühl hat, sie würde sich damit selber Schaden wenn sie weiter an einer Ilegalisierung festhält wird nichts passieren. So traurig wie es ist. Ich denke wir sind noch so weit vor dem Ende der Prohibition weg, wie die Prohibition bereits dauert.[/quote]

    Chris, bitte nicht aufgeben, wir brauchen auch dich. Bitte mach dir doch einmal Gedanken, wie du das so positiv formulieren kannst, damit auch andere Mut bekommen und “ja” sagen und wir alle ein wenig mehr Mut bekommen und so [url=http://polpix.sueddeutsche.com/polopoly_fs/1.44606.1273506906!/image/image.jpg_gen/derivatives/900×600/image.jpg]”gemeinsam”[/url] die Sache voranbringen. [b]Jedes bisschen Mut, Zuspruch, Zustimmung, Zuneigung und Hilfestellung, so klein oder so wenig es auch zuerst scheint, wir brauchen es und es bringt uns weiter[/b].

    Stell dir vor, jeder von uns ist ein Wassertropfen … auch der Amazonas, dieser mächtige Strom, hat mit einem Wassertropfen begonnen. Das ist ein gutes Bild. Gefällt es dir?

    [img]http://www.gerryfoto.de/pixelpost/images/20080819203000_wassertropfen_2.jpg[/img]

    auch der Amazonas, dieser mächtige Strom, hat mit einem Wassertropfen begonnen.

    [img]http://media.kunst-fuer-alle.de/img/37/m/37_253068.jpg[/img]

    Das ist ein gutes Bild. Gefällt es dir?

  258. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Fr. Dr. Angela Merkel, bitte besprechen sie mit[b]UNS[/b] [i]ihre[/i] Politik. Wir verstehen nämlich schon lange nichts mehr. Wir sind der Souverän, [i]oder doch nicht?[/i]

    [img]http://fbcdn-sphotos-d-a.akamaihd.net/hphotos-ak-prn1/c0.0.403.403/p403x403/29562_4031482833062_1102264530_n.jpg[/img]

    [b]NO WAY! Wir sagen N E I N[/b]

    [b]N[/b]

    [b]E[/b]

    [b]I[/b]

    [b]N[/b]

    [b]Wir[/b] gehören zu den intelligentesten, feinfühligsten und fähigsten Lebewesen dieses Planeten. Bitte gestehen sie uns das zu. Danke.

    [u][i][b]WIR WOLLEN ECHTE DEMOKRATIE![/b][/i][/u]

  259. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Von heute ab!

    [b]Die Prohibition frisst ihre Kinder![/b]

    [img]http://polpix.sueddeutsche.com/bild/1.1376945.1354117716/860×860/drogenkrieg-mexiko.jpg[/img]

    [b]Ziviler Ungehorsam[/b] (von lateinisch civilis ‚bürgerlich‘; deshalb auch bürgerlicher Ungehorsam) ist eine Form politischer Partizipation, deren Wurzeln bis in die Antike zurückreichen.

    [i][b]Durch einen symbolischen,[/b][/i][2] aus [i][b]Gewissensgründen vollzogenen[/b][/i], und damit bewussten Verstoß gegen rechtliche Normen zielt der handelnde Staatsbürger mit einem [i][b]Akt zivilen Ungehorsams[/b][/i] auf die [i][b]Beseitigung einer Unrechtssituation[/b][/i] und betont damit sein [i][b]moralisches Recht auf Partizipation[/b][/i]. Die Normen können sich durch Gesetze, Pflichten oder auch Befehle eines Staates oder einer Einheit in einem staatlichen Gefüge manifestieren. [i][b]Durch den symbolischen Verstoß soll zur Beseitigung des Unrechts Einfluss auf die öffentliche Meinungsbildung genommen werden.[/b][/i] Der Ungehorsame nimmt dabei bewusst in Kauf, auf Basis der geltenden Gesetze für seine Handlungen bestraft zu werden. In der Regel beansprucht er ein Recht auf Widerstand für sich, das sich jedoch von einem verfassungsgemäß gegebenen Widerstandsrecht[3] unterscheidet. [u][i][b]Demjenigen, der zivilen Ungehorsam übt, geht es damit um die Durchsetzung von Bürger- und Menschenrechten innerhalb der bestehenden Ordnung[/b][/i][/u][4], nicht um Widerstand, der auf die Ablösung einer bestehenden Herrschaftsstruktur gerichtet ist. Die Methoden und Aktionsformen von zivilem Ungehorsam und Widerstand gleichen sich jedoch in vielen Fällen.

    Quelle: [url=http://de.wikipedia.org/wiki/Ziviler_Ungehorsam]Wiki[/url]

    [img]http://d1.stern.de/bilder/stern_5/panorama/2010/KW28/Mexiko_Drogenkrieg/Mexiko_Drogenkrieg_6_maxsize_735_490.jpg[/img]

  260. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Sie sind dem deutschen Volk verpflichtet Frau Merkel!

    [i][b]Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.[/b][/i]
    Amtseid Quelle: [url=http://de.wikipedia.org/wiki/Amtseid]Wiki[/url]

    Der Bundespräsident leistet den Amtseid auf einer gemeinsamen Sitzung von Bundestag und Bundesrat; der Bundeskanzler und die Bundesminister leisten den Eid vor den Mitgliedern des Bundestages.

    [b]WIR SIND VIELE, LIEBE FRAU DR. MERKEL.[/b]

    [u][i][b]WIR SIND VIELE![/b][/i][/u]

    https://www.facebook.com/hanfverband
    https://www.facebook.com/hanfjournal
    https://www.facebook.com/JodieJEmery
    https://www.facebook.com/Moms4MJ
    https://www.facebook.com/THeCureForCancers
    https://www.facebook.com/HighTimesMedicalMJ
    http://de-de.facebook.com/pages/Frank-Tempel/361472677856
    http://de-de.facebook.com/pages/Fanseite-Cannabionide-als-Medizin/136678553121410
    http://hanfverband.de/
    http://hanfverband.de/forum/
    http://www.schildower-kreis.de/
    http://www.facebook.com/pages/Schildower-Kreis/189399561095895
    https://www.facebook.com/CopsSayLegalizeDrugs
    [b]http://norml.org/[/b]
    http://www.cannabisculture.com/
    https://www.dialog-ueber-deutschland.de/DE/20-Vorschlaege/10-Wie-Leben/Einzelansicht/vorschlaege_einzelansicht_node.html;jsessionid=CCA9B55AE7CC00A2FBD4B47840576B25.s7t2?cms_idIdea=2070
    … …
    [i]nur einige wenige Kollegen und Freunde![/i] Es werden täglich/stündlich mehr.

    [url=http://www.pot.tv/video/2012/12/14/Cannabis-Culture-News-LIVE-Obama-Has-Bigger-Fish-Fry-Marijuana-Users][img]http://www.pot.tv/files/imagecache/frontpage/video/6/CCNLIVEobamalegal.jpg[/img]
    [/url]

    [u][i][b]Cannabis Culture News LIVE: Obama Has “Bigger Fish to Fry” Than Marijuana Users
    [/b][/i][/u]

    [quote name=”Chris”]Mich freut es wirklich. Vor allem auch weil es gerade in den USA passiert ist. Es hat halt eine größere Signalwirkung als wenn jetzt Spanien oder Portugal was macht. Ausserdem haben unsere Politikdarsteller wieder ein Argument weniger denn sie berufen sich ja nur zu gerne darauf, dass sie aufgrund Verträge dazu verpflichtet sind den Gebrauch, Anbau und den Handel zu verbieten.

    Trotzdem sind wir weit weit weg von einer Legalisierung in Deutschland. Solange die Medien keine Interesse haben daraus ein riesen Thema zu machen und die ganzen Lügen ans Licht zu bringen, wird sich bei uns kaum ein Politiker damit befassen oder auch nur das Wort legalisieren in den Mund nehmen. Alleine aus Angst vor den Medien.[/quote]

    [b]ZUR ANHÖRUNG AM 17.01.2013 werden wir [url=][u]zivilen Ungehorsam[/u][/url] üben. Wir laden herzlich die internationalen Medien ein. [/b]

    [i]Meine vorläufige Analyse zur Prohibition:[/i]

    [b]Die Prohibition ist ein zutiefst kapitalistischer Mechanismus, der heute monopolistische Strukturen schützt und maximalste Gewinne und Nachfrage garantiert, zum Vorteil einer winzigen Oberschicht. Sie ist das global erfolgreichste Geschäftsmodell, aller Zeiten. Reptilienkapitalismus.[/b]

    [i][b]Eine Mutter beweint Ihren toten Sohn. Was sagen Sie dieser Mutter? Frau Dr. Merkel, Sie, als unsere Bundeskanzlerin, sind in der Verantwortung – Frau Dr. Merkel. Sie sind auch verantwortlich für die “Nebenwirkungen” ihrer Prohibitionspolitik.

    Wir erwarten eine Erklärung über diese “Nebenwirkungen” ihrer Prohibition, Frau Dr. Merkel.[/b][/i]

    [img]http://media.tumblr.com/tumblr_mb2e0rxxVx1qdthnl.jpg[/img]
    Bild: Dr. Angela Merkel

    Es ist eine Unverschämtheit, wie deutsche Politiker uns so in die Augen sehen und knallhart belügen können. Oder noch schlimmer wäre es, sie wären dumm oder gar ideologisch verblendet. Das sind dann die Menschen, denen wir das Wohl und Wehe unseres Landes anvertraut haben. Wir können nur bitten, haben nur Petitionen. Das zeigt doch die Gönnerhaftigkeit unserer deutschen Prohibitionpolitik. Das sollen Staatsdiener sein? [b]Wem dienen diese Politiker denn nun?[/b]

    [url=http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/familien-rockefeller-und-rothschild-verwalten-gemeinsam-vermoegen-a-835972.html]Prohibitionsverursacher[/url] zumindest die von der sogenannten “legalen” Seite.

    Aus diesem Grunde fordere ich zukünftig zunehmenden zivilen Ungehorsam, sollte das Unrecht nicht beendet werden.

    [img]http://www.encod.org/info/local/cache-vignettes/L134xH200/arton3592-9dc4a.jpg[/img]

    Quelle: [url=http://www.encod.org/info/MEIN-SOHN-OPFER-DER-DROGENKRIEG.html]Encod[/url]

  261. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Seid mutig und haltet stand!

    http://blog.norml.org/
    [img]http://assets.blog.norml.org/wp-content/uploads/2012/05/obama-222×300.jpg[/img]

    Breaking his silence on the topic of marijuana legalization since two states approved ballot initiatives to regulate cannabis, President Barack Obama addressed the issue in an interview with Barbara Walters this week.

    While the administration’s broader policy is still being developed, the president stated that arresting recreational users in these states would not be a priority.

    “We’ve got bigger fish to fry. It would not make sense for us to see a top priority as going after recreational users in states that have determined that it’s legal. – President Obama

    The president also clarified that he personally is not in favor of leglization, but that it is a more complex issue than his own view on it:
    [i]
    “This is a tough problem, because Congress has not yet changed the law. I head up the executive branch; we’re supposed to be carrying out laws. And so what we’re going to need to have is a conversation about, how do you reconcile a federal law that still says marijuana is a federal offense and state laws that say that it’s legal?” – [b]President Obama[/b][/i]

    One line stands out as particularly interesting, during his answer he says:
    [i]
    “What I think is, that at this point, in Washington and Colorado, you’ve seen the voters speak on this issue. – [b]President Obama[/b] [/i]

    This is a great start and an encouraging sign that the federal government doesn’t intend to ramp up its focus on individual users. Though considering it is extremely rare for the federal government to handle possession cases (only a few percent of annual arrests are conducted by the federal government), and that this is the same stance he took on medical cannabis before raiding more dispensaries than his predecessor, his administration’s broader policy will be the one to watch and according to his Attorney General Holder that pronouncement may come soon. Speaking yesterday in Boston, Attorney General Holder stated that:

    [i] “There is a tension between federal law and these state laws. I would expect the policy pronouncement that we’re going to make will be done relatively soon.” – [b]Attorney General Eric Holder[/b][/i]

    UPDATE: Politico has now posted President Obama’s interview for viewing. Check it out below.

    http://bcove.me/fo2an4lp

  262. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    http://hanfverband.de/index.php/component/content/article/1837-cannabis-social-clubs-antrag-wird-nicht-am-2911-abgestimmt

    [u][i][b]Bitte den obigen Link an alle Zeitungen, Sender oder Journalisten senden und um Prüfung bitten. Einige Sender und Journalisten habe ich angeschrieben.[/b][/i][/u]

    Ich hoffe ihr findet die Ruhe. 🙂 Ansonsten frohe Feiertage und einen guten Rutsch. 🙂

  263. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [u][b]Amerikas schmutzigster Krieg[/b][/u]

    [i]08.12.2012 · Der Film „Breaking the Taboo“ und die Kampagne für die Legalisierung von Drogen [/i]

    Die schlechten Nachrichten häufen sich für die Bosse lateinamerikanischer Drogenkartelle, für die Taliban in ihren Mohnfeldern, für afrikanische Diktatoren, die ihre Macht mit Drogengeld finanzieren. Diese Nachrichten kommen aus Colorado und Washington (dem Staat, nicht der Stadt), wo die Gesetzgeber diese Woche den Besitz von Marihuana legalisierten. Sie kommen aus Portugal und Tschechien, wo die weitgehende Entkriminalisierung harter Drogen erstaunliche Erfolge zeitigt. Aus Baltimore, wo eine umsichtige Polizeitaktik den Umgang mit Beschaffungskriminellen und Kleindealern revolutioniert. Aus Cartagena, wo die Oberhäupter der amerikanischen Staaten erstmals den Krieg gegen die Drogen für gescheitert erklärten und das Ende der Prohibition forderten.

    Nun mischt sich auch noch Kate Winslet ein. Am Freitag ist in den Vereinigten Staaten der Film „Breaking the Taboo“ angelaufen, Teil einer gleichnamigen Kampagne, an der Hollywoodstars, Rapper, Sportler, Wissenschaftler und die Ex-Präsidenten Clinton und Carter teilnehmen. Das Ziel: Die Amerikaner aufzuklären über die Rolle ihres Landes in einem Krieg, der in mehr Ländern tobt als der Zweite Weltkrieg. Die Vereinigten Staaten sind der wichtigste Importeur harter Drogen, und Präsident Nixon war es, der 1971 den „total war against public enemy number one“ erklärte. Gegen wen sich dieser Krieg richtete, war nie klar, denn Drogen kann man nicht erschießen. Zurzeit sind amerikanische Einheiten in mindestens dreißig Staaten unterwegs, in den Wäldern von Belize oder Honduras fliegen amerikanische Drohnen und explodieren amerikanische Raketen. …

    Quelle: [url=http://www.faz.net/sonntagszeitung/amerikas-schmutzigster-krieg-11987063.html][img]http://www.faz.net/img/fazlogo_home.gif[/img][/url]

  264. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Helfen wir unserer politischen Elite aufzustehen. Stehen wir da wie ein Mann und eine Frau! Hinter ihnen.

    [url=http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=8UtNF-Le2L0]BREAKING THE TABOO![/url]

    [img]http://sphotos-g.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-prn1/69399_119504834879822_5739598_n.jpg[/img]

  265. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Der Lipobay-Skandal

    Es ist höchste Zeit, diverse Mechanismen deutscher, europäischer und globaler Pharmapolitik näher in den Fokus zu nehmen: Besonders die Bayer AG machte in nicht allzu ferner Vergangenheit durch den Lipobay-Skandal von sich reden.

    Im August 2001 hatte der Konzern seinen 1997 eingeführten, von über sechs Millionen Patienten weltweit eingenommenen Cholesterin-Senker vom Markt genommen. Der Grund: Über 50 Todesfälle, die unmittelbar mit dem Präparat in Verbindung gebracht wurden. Die treibende Kraft: Der Pharmakonkurrent Pfizer.

    Zur Markteinführung von Lipobay existierten bereits fünf weitere so genannte Lipidsenker gleicher Substanz zur Absenkung der Blutfettwerte weltweit. Um die Konkurrenz hinter sich zu lassen, betrieb man eine vergleichsweise aggressive Werbung. Pharmavertreter legten den Ärzten Lipobay mit den Argumenten ans Herz, Libobay wirke im Gegensatz zu den bereits am Markt etablierten Vergleichsprodukten schon in weit geringerer Dosierung sehr effektiv.

    Etwaige Nebenwirkungen waren nicht wirklich Gegenstand der Beratung. Nicht das Wohl der Betroffenen, sondern Gewinnmaximierung und eine Verdoppelung des Umsatzes lautete die Maxime der Bayer AG: Mehr als eine Milliarde Euro wurde anvisiert, die Ärzte bei entsprechender Verschreibungspraxis mit Reisen im luxuriösen Orientexpress geködert.

    Entsprechend blieb es nicht bei niedrigen Dosierungen und damit auch nicht bei geringen Nebenwirkungen. Bayer sah sich gezwungen, das Produkt vom Markt zu nehmen, war aber nicht gewillt, auf Patientenansprüche einzugehen. Schließlich war man Teil der Initiative Responsible Care und außerdem erfolgreich in den Ethik-Index aufgenommen worden.

    Im Rahmen einer internationalen Pressekonferenz wurde die offizielle Rücknahme von Lipobay verkündet. Die Folge: Aufgebrachte Aktionäre, die man mit dem Versprechen eines Abbaus von weltweit bis zu 5000 Arbeitsplätzen zu beruhigen suchte. Des Weiteren versprach Bayer, seine Pharmastrategie grundlegend zu reformieren.

    Bayers Hauptinteresse scheint eher dem fallenden Aktienkurs als den über Lipobay in ihrer Gesundheit Geschädigten zu gelten. In Wuppertal erfolgte der Personalabbau über Versetzung und Vorruhestands-Regelungen, während die Handlungsweise des Managements ohne spürbare Folgen für jene blieb.

    Von Einsicht bei der Bayer AG allerdings keine Spur: Man sieht sich als wirtschaftlich geschädigtes Opfer einer Medien-Verschwörung. Schließlich trage nicht allein der Hersteller die Verantwortung für die Gabe von Lipobay, und man könne nichts dafür, wenn manche Mediziner und Patienten die Beipackzettel nicht lesen könnten. Einzig die IG BCG stärkte Bayer den Rücken und befürwortete außerdem den Massenentlassungen nach sich ziehenden Kauf der Aventis Group, vormals Pflanzenschutz Hoechst. Schwerpunkt: Pflanzengenetik.

    Es ist Zeit, die doppelbödige Praxis vieler Ärzte zu überdenken, die sich durch die Pharmaindustrie, deren Werbeetat inzwischen größer als ihr Forschungsetat ist und die als die global profitträchtigste Branche gilt, finanziell unter die Arme greifen lassen. Auch Effizienz und Glaubwürdigkeit einer Arzneimittel-Behörde, deren Kontrollinformationen sich auf Herstellerangaben stützen, gehört auf den Prüfstand, – nicht zuletzt, da Millionen von Menschen Leib und Lebenserwartung in die Hände dieser sie mit Medikamenten versorgenden Großkonzerne legen.

    Bezogen auf Lipobay kann außerdem bezweifelt werden, ob eine Cholesterinsenkung generell imstande ist, Herzinfarkte und Schlaganfälle zu verhindern – im Gegenteil: Studien ermittelten ein größeres Gesundheitsrisiko für ältere Patienten mit sehr niedrigem Cholesterin. Und es ist fraglich, ob man sich bei ungesunder Lebensweise allein auf das Einwerfen von Cholesterinsenkern verlassen und nicht besser seine Ernährungs- und Bewegungsgewohnheiten umstellen sollte.

    Derzeit gibt die westliche Welt Milliarden für die schwerpunktmäßige Entwicklung von Medikamenten gegen Zivilisationskrankheiten und Lifestyle-Drugs wie Mittel gegen Impotenz und Haarausfall oder gegen Demenz bei Haustieren aus, während auf der Südhalbkugel im Bereich der Epidemien und Tropenkrankheiten überlebenswichtige Mittel fehlen.

    Quelle: [url=http://www.naturheilt.com/medikamentenskandal/lipobay-skandal.html]Pharmaskandal[/url]

  266. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    BUNDESDEUTSCHE POLITIK GEHT ÜBER LEICHEN

    [img]http://riaupos.com/wp-content/uploads/2012/09/4-Types-of-Cancer-that-Affect-Children.jpg[/img]

    Babys werden an Krokodile verfuttert.

    [img]http://www.leben-ohne-dich.com/uploads/RTEmagicC_Babyfriedhof_Wien_01.bmp.jpg[/img]

    [img]http://www.lr-online.de/storage/scl/xmliosimport/bbg/2259951_m1mst1w500q75s1v65173_201202162466-GLC3OBOVF.1-ORG.jpg?version=1329439713[/img]
    [b]
    Multis streichen Rekordgewinne ein!
    [/b]

    [img]http://www.spiegel.de/img/0,1020,284270,00.jpg[/img]

  267. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [img]http://www.biography.com/imported/images/Biography/Images/Profiles/M/Angela-Merkel-9406424-2-402.jpg[/img]

    [b]MUTTER?[/b]

    [b]Warum?[/b]

    [b]Hast du mich verlassen?[/b]

    [url=http://www.kotzendes-einhorn.de/blog/2010-10/bluten-fur-demokratie-nsfw/][img]http://www.kotzendes-einhorn.de/blog/wp-content/uploads/2010/10/a-chang-blutet-fuer-demokratie.jpg[/img][/url]

    http://www.kotzendes-einhorn.de/blog/2010-10/bluten-fur-demokratie-nsfw/

    [b]MUTTER hilf mir …[/b]

    [img]http://2.bp.blogspot.com/-ssiOdqz4EaQ/Ta8UgXtg0CI/AAAAAAAAANs/LdyOhknGVcE/s1600/carrycross.jpg[/img]

  268. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [quote name=”Alda Falda”]Wenn die Pharmaschweine so im Blutgeld ersaufen, sind es dann die die z.B. die rührigen Arztserien finanzieren um uns per Glotze Gehirn zu waschen, der liebe gute Dr. und die Klinik im Schwarzwald von Bayer über Strohmänner finanziert 😆 so nen böses Schwein – aber er ist ja auch nur Erfüllunggehilfe. Will halt auch sein Stück vom Kuchen.

    Was für eine grausame Welt. Das geht an die Nerven. Dann verbietet man uns das wirksamste Neuropotektivum, pumpt uns statt dessen mit Tranquilizern voll. Langsam wisst ihr wie es funktioniert!

    Hanf ist eine der wirksamsten und nebenwirkunsärmsten Heilpflanzen, die es gibt auf der Erde. Sie ist unendlich kostbar.

    Haben wir sie schon für immer verloren? In so einer Welt würde ich nicht mehr leben mögen.

    Können wir uns überhaupt auf [b]einen[/b] Politiker noch verlassen oder sind wir verlassen, wenn man weiß welche Beträge eine Rolle spielen und wie hinter den Kulissen gearbeitet wird. Puhhh.

    Da bekomme ich es mit der Angst und will nichts mehr wissen von dieser Scheiße, die man uns und unseren Kindern antut. Damit arbeitet die Prohibition. Nein DAS ist die Prohibition.

    [b]WER HILFT UNS?[/b] – Gibt es noch starke und zuverlässige Leute denen man trauen kann und die nicht gekauft sind. [b]Niemand kann doch soviel Geld und Gewalt wiederstehen.[/b] Was ist wenn unsere Politiker auch nur Angst haben, dass man sie aus dem Weg räumt wenn sie Hanf “wirklich” freigeben würden.

    Gott heute muss man um alles kämpfen, sonst wird es kaputt gemacht. Da sehne ich mich in die Zeit des naiven Unwissens zurück – aber es gibt kein Zurück mehr … wir müssen es uns und ihnen zumuten und abverlangen. Mut und Tat ist gefragt. Jetzt ist die Zeit – wer jetzt untätig bleibt der gibt dem Teufel die Hand.

    W E R ??? H I L F T – lasst uns nicht alleine. Bitte.[/quote]

    Liebe Papas und Mamas bitte legt mal eine Machtwort ein. Sie solln uns zu nem guten Leben helfen und ned den Superreichen Multis.

  269. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [url=https://www.dialog-ueber-deutschland.de/DE/20-Vorschlaege/10-Wie-Leben/Einzelansicht/vorschlaege_einzelansicht_node.html;jsessionid=CCA9B55AE7CC00A2FBD4B47840576B25.s7t2?cms_idIdea=2070]

    Mal eine Frage an die Redaktion, die Kommentare von Leuten hier zensiert welche ganz klar gegen keine Regel verstoßen haben. Steht es irgendwo kleingedruckt dass man in diesem Dialog nichts gutes über Cannabis Medizin sagen darf ?! Wollt ihr die Wahrheit wirklich weiter zensieren, und wenn dann möchte ich wissen was genau habt ihr davon ?!

    ich versuche es also nochmal in der Hoffung ihr seit NEUTRAL mit Eurer Zensur in dieser Diskussion …

    am 11.12.2012 um 16:53 Uhr von Candice (Gast) kommentiert [/url]

  270. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [url=https://www.eff.org/deeplinks/2012/12/newly-released-drone-records-reveal-extensive-military-flights-us][quote]”Abteilung krasse Technologie zur Kiffer-Hatz: Die EFF hat Dokumente über in den USA fliegenden Drohnen veröffentlicht. Am Gruseligsten ist vielleicht eine Reaper-Drohne, die bei Lincoln, Nevada und in Teilen von Kalifornien und Utah fliegt . Diese Drohne nutzt eine sogenannte “Gorgon Stare” Technologie, was laut Wikipedia NEUN Kameras sind, die alles aufnehmen wo die Drohne vorbeikommt… bis hin zu kompletten Städten. Das Material kann dann von Menschen, oder Maschinen mit neuronalen Netzen ausgewertet werden, wie dem Minds Eye Projekt der Verteidigungs-Entwicklungsabteilung DARPA (bekannt für das Internet). Das ist ein neuer Schritt der Überwachungstechnologie!”[/quote][/url]

    [url=http://de.wikipedia.org/wiki/1984_%28Roman%29][u][i][b]1984[/b][/i][/u][/url]

  271. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [url=http://www.naturheilt.com/medikamentenskandal/lipobay-skandal.html][img]http://estb.msn.com/i/3E/DADE13371C682A2F1C9F61CAA96A3C.jpg[/img][/url]

    [u][i][b]LASS UNSER BABY IN RUHE![/b][/i][/u]

    [img]http://riaupos.com/wp-content/uploads/2012/09/4-Types-of-Cancer-that-Affect-Children.jpg[/img]

    H E L F T . . . B I T T E

  272. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [img]http://farm9.staticflickr.com/8034/8008457764_e8fc754df9_o.jpg[/img]

    [url=http://www.carola-reimann.de/index.php?option=com_content&view=article&id=67&Itemid=74][u][i][b]WARUM Frau Dr. Reimnann?[/b][/i][/u][/url]

    [img]http://www.hautarzt-bonn.de/img/publikationen/hautkrebs/soDarfEsNichtEnden.jpg[/img]

    [url=https://www.facebook.com/THeCureForCancers][img]http://sphotos-h.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-prn1/14186_453556394680254_44726321_n.jpg[/img][/url]

    http://hanfverband.de/forum/viewtopic.php?f=10&p=9057&sid=bdd10d32314fa1461799e866fc0d0078#p9057

    Danke @Ger50 mutiger Mann. 🙂

  273. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Prohibition tötet. [i][u][b]Breaking the TABOO![/b][/u][/i]

    [img]http://www.br.de/radio/bayern2/sendungen/gesundheitsgespraech/themen/krebs-kinder-gene100~_v-image512_-6a0b0d9618fb94fd9ee05a84a1099a13ec9d3321.jpg%3Fversion%3D1320932645451[/img]

    [i][b]Ich denke, ich muß so zwölf Jahre alt gewesen sein,und wieder einmal war es Zeugnistag.Nur diesmal, dacht’ ich, bricht das Schulhaus samt Dachgestühl ein,als meines weiß und häßlich vor mir lag.Dabei war’n meine Hoffnungen keineswegs hoch geschraubt,ich war ein fauler Hund und obendreinhöchst eigenwillig, doch trotzdem hätte ich nie geglaubt,so ein totaler Versager zu sein, ein totaler Versager zu sein.

    So, jetzt ist es passiert, dacht’ ich mir, jetzt ist alles aus,nicht einmal eine Vier in Religion.
    Oh Mann, mit diesem Zeugnis kommst du besser nicht nach Haus, sondern allenfalls zur Fremdenlegion.
    Ich zeigt’ es meinen Eltern nicht und unterschrieb für sie,schön bunt, sah nicht schlecht aus, ohne zu prahl’n.
    Ich war vielleicht ‘ne Niete in Deutsch und Biologie,dafür konnt’ ich schon immer ganz gut mal’n!

    Der Zauber kam natürlich schon am nächsten Morgen raus,die Fälschung war wohl doch nicht so geschickt.
    Der Rektor kam, holte mich schnaubend aus der Klasse raus,so stand ich da, allein, stumm und geknickt.
    Dann ließ er meine Eltern kommen, lehnte sich zurück,voll Selbstgerechtigkeit genoß er schon
    die Maulschellen für den Betrüger, das mißrat’ne Stück,diesen Urkundenfälscher, ihren Sohn.

    Mein Vater nahm das Zeugnis in die Hand und sah mich anund sagte ruhig: “Was mich anbetrifft,
    so gibt es nicht die kleinste Spur eines Zweifels daran,das ist tatsächlich meine Unterschrift.”
    Auch meine Mutter sagte, ja, das sei ihr Namenszug.Gekritzelt zwar, doch müsse man verstehn,
    daß sie vorher zwei große, schwere Einkaufstaschen trug.Dann sagte sie: “Komm, Junge, laß uns gehn.”

    Ich hab noch manches lange Jahr auf Schulbänken verlor’nund lernte widerspruchslos vor mich hin,
    Namen, Tabellen, Theorien von hinten und von vorn,daß ich dabei nicht ganz verblödet bin!
    Nur eine Lektion hat sich in den Jahr’n herausgesiebt,die eine nur aus dem Haufen Ballast:
    Wie gut es tut zu wissen, daß dir jemand Zuflucht gibt,ganz gleich, was du auch ausgefressen hast!

    Ich weiß nicht, ob es rechtens war, daß meine Eltern michda rausholten und – wo bleibt die Moral?
    Die Schlauen diskutier’n, die Besserwisser streiten sich,ich weiß es nicht, es ist mir auch egal.
    Ich weiß nur eins, ich wünsche allen Kindern auf der Welt,und nicht zuletzt natürlich dir, mein Kind,
    wenn’s brenzlig wird, wenn’s schiefgeht, wenn die Welt zusammenfällt, Eltern, die aus diesem Holze sind,
    Eltern, die aus diesem Holz geschnitten sind. [/b][/i]

    [img]http://53.img-preis.de/1753346/Sport-Freizeit/Musik-DVD-Buch/Reinhard-Mey-Mein-Apfelbaeumchen-Audio-CD-Schlager.jpg[/img]

  274. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [img]http://www.prometheusbooks.com/images/images/biologyoflove.jpg[/img]

    [i][b]The Biology of Love: Full Description and Reviews

    This page contains information about and reviews of The Biology of Love by Dr. Arthur Janov.

    In his latest book, The Biology of Love, Arthur Janov, famed psychotherapist and author of the revolutionary psychology book, The Primal Scream, presents the first unified theory of psychology and neurology.

    Drawing on years of experience with thousands of patients and a growing body of evidence in neurophysiology, human biology and psychology, Dr. Janov shows how love or the lack of it affects not only our sense of psychological well-being but our physical health and our personalities as well. The developing brain and its chemistry are affected for a lifetime by what happens to the developing fetus and the growing child.

    Janov’s central thesis is that pre-birth experience and a traumatic birth are imprinted into our nervous systems, resulting in the psychological and psychosomatic diseases of later life. After birth, when the infant needs to feel loving caresses, lack of love can be as injurious as lack of oxygen at birth. Dr. Janov brings together scientific evidence from a number of disciplines to show how the presence or absence of a loving, nurturing environment in the womb and out of it can affect the complex neural connections of the brain in the forming nervous system.

    This provocative, original work synthesizes the latest neurological research with psychological theory and Dr. Janov’s long experience of successfully treating patients in therapy. He makes everything understandable to the educated lay person, yet maintains the interest of professionals in psychology, medicine and biology.

    The Biology of Love is also a book about cure and prevention. Through Dr. Janov’s unique therapy, patients are able to relive those critical events that are at the root of their present-day problems. The patients, in their own words, provide remarkable testimony to the changes possible when they reverse history, undoing the traumas that crippled their lives for decades. Through their experiences, there is a clear picture of how best to ensure a good start to life, even in the womb and how to change the way we raise our children once they come out.[/b][/i]

    Wir lieben unser Baby, wir können nicht anders. Meine Frau hat es unter Schmerzen georen und ich gebe es nicht hin. Nein wir geben unser Kind nicht hin.

    [img]http://sphotos-b.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-ash3/576832_384993761536518_263277853_n.jpg[/img]

    [img]http://antimensch.files.wordpress.com/2010/01/angela-merkel1.jpg[/img]

    [u][i][b]Bitte hilf![/b][/i][/u]

  275. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Liebe Freunde,

    wir lieben unsere Kinder. Sie brauchen unsere Kraft und unseren Mut als Eltern – Brechen wir das Taboo!

    [img]http://hanfverband.de/images/Plakat_schluss_mit_krimi.png[/img]

    [img]http://hanfverband.de/images/Plakat_akzeptierende_Eltern.png[/img]

    [url=http://hanfverband.de/index.php/component/content/article/1853-weihnachtsspendenaktion-2012-gestartet][u][i][b]
    Hier könnt ihr helfen.[/b][/i][/u][/url]

  276. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Der Link 🙂

    http://www.primaltherapy.com/life-before-birth.php

    [img]http://www.primaltherapy.com/images/life-before-birth-lg.jpg[/img]

  277. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    http://www.primaltherapy.com/images/life-before-birth-lg.jpg

    [quote]This is Dr. Janov’s opus magnum, a revolutionary work in every sense of the word. It may help to change the practice of psychotherapy as we know it, and above it, how we give birth today; the shoulds and should nots. It explains in detail how early trauma and adversity can have lifelong consequences and result in serious afflictions from cancer to diabetes. It can have monumental implications for medical practice, as well, and points to how we can rear healthy children.

    Events during pregnancy may be as important if not more important than genes in determining mental health and disease resistance in adulthood.

    Mental illness, heart and respiratory problems, diabetes, Alzheimer’s disease, and even the length of our lives may be affected by events in the womb and at birth.

    Fetal imprinting, an evolutionary strategy to prepare children to cope with life, establishes a permanent set-point in a child’s physiology. Babies born to mothers highly anxious during pregnancy, whether from war, natural disasters, failed marriages, or other stressful life conditions, may thus be prone to mental illness and brain dysfunction later in life.[/quote]

    Ich habe jeden Tag am Bauch gefühlt und mit dem Baby im Bauch gesprochen. Janov habe ich viel zu verdanken.

    Ich konnte ganz viel von dem, was mich selbst im Leben verletzt hat, heile werden lassen.

    Doch jetzt wo er todkrank ist, ist Schluss mit Lustig, wenn mein Baby keine Medizin bekommt.

    Warum soll es sterben? Wegen Holdings und Investmentvorteilen?

  278. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Für Dich lieber Max Plenert und alle Deine Lieben.

    [img]http://www.gedichte-lyrik-poesie.de/Khalil_Gibran_Von_den_Kindern/Bild.jpg[/img]
    Foto © Christine P. Newman, Toronto

    Eure Kinder sind nicht [i]eure[/i] Kinder.
    Sie sind die Söhne und Töchter der Sehnsucht des Lebens nach sich selber.
    Sie kommen durch euch, aber nicht von euch,
    Und obwohl sie mit euch sind, gehören sie euch doch nicht.
    Ihr dürft ihnen eure Liebe geben, aber nicht eure Gedanken,
    Denn sie haben ihre eigenen Gedanken.
    Ihr dürft ihren Körpern ein Haus geben, aber nicht ihren Seelen,
    Denn ihre Seelen wohnen im Haus von morgen, das ihr nicht besuchen könnt, nicht einmal in euren Träumen.
    Ihr dürft euch bemühen, wie sie zu sein, aber versucht nicht, sie euch ähnlich zu machen.
    Denn das Leben läuft nicht rückwärts, noch verweilt es im Gestern.
    Ihr seid die Bogen, von denen eure Kinder als lebende Pfeile ausgeschickt werden.
    Der Schütze sieht das Ziel auf dem Pfad der Unendlichkeit,
    und Er spannt euch mit Seiner Macht, damit seine Pfeile schnell und weit fliegen.
    Laßt euren Bogen von der Hand des Schützen auf Freude gerichtet sein;
    Denn so wie Er den Pfeil liebt, der fliegt, so liebt er auch den Bogen, der fest ist.

    Khalil Gibran, arabischer Dichter, 1883-1931

  279. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Für das Baby 🙂

    [img]http://oliver.prygotzki.de/privat/einsichten/kinderlein/liedloff-suche.jpg[/img]

    Wir wünschen dem kleinen Frühchen und der Mama ganz doll viel Glück.

    Grade die brauchen ganz viel Kontakt. Lasst euch nicht von Reptilmedizinern beraten.

    http://cigognenews.blogspot.de/
    http://ecx.images-amazon.com/images/I/51jGbXkn9TL._SL500_.jpg

    von den beiden haben mein Mann und ich viel gelernt.

    Liebste Grüße und beste Wünsche

  280. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [url=http://www.guardian.co.uk/commentisfree/2012/dec/10/war-on-drugs-reform-policy?fb=optOut][b][u]Let us break the taboo on drugs: the time for reform is now[/u]

    The evidence shows international prohibitionism isn’t working. Our petition to the UN calls for a fresh approach on drugs
    [/b][/url]

  281. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [u][i][b]Die Abschaffung der Gesundheit[/b][/i][/u]

    Systematisch erfinden Pharma-Firmen und Ärzte neue Krankheiten. Darmrumoren, sexuelle Unlust oder Wechseljahre ­ mit [u]subtilen[/u] [u]Marketingtricks[/u] [b]werden Phänomene des normalen Lebens als krankhaft dargestellt[/b].

    [img]http://www.spiegel.de/img/0,1020,284270,00.jpg[/img]
    Quelle: [url=http://www.spiegel.de/spiegel/a-260671.html]Spiegel[/url]

    [u][i][b]Die Behandlung von Gesunden sichert das Wachstum der “Medizin”-Industrie.[/b][/i][/u]

    @Max Plenert 🙂 [b]Alles Gute für das liebe Baby[/b], Deine Frau und Dich. Glückwunsch zum Eltern-Werden. 🙂

    Lasst uns gemeinsam für eine bessere Welt für unsere Kinder kämpfen. Sie sind das wertvollste was wir haben.

    [b]Lassen wir sie nicht im Stich! [/b]

    [u][b]Bitte![/b][/u]

    [url=https://www.facebook.com/THeCureForCancers]HANF HEILT[/url]

  282. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [u][i][b]Dreckige Geschäfte der HSBC [/b][/i][/u]

    [img]http://polpix.sueddeutsche.com/bild/1.1547450.1355222392/860×860/hsbc-bank-geldwaesche-strafzahlung-rekord-drogenkartell-mexiko.jpg[/img]

    [u][i][b]HSBC hat mit der Zahlung einer Rekordstrafe von 1,9 Milliarden Dollar (etwa 1,5 Milliarden Euro) offenbar einen Geldwäscheskandal in den USA verhindert.[/b][/i][/u]
    (Foto: Getty Images)

    [quote][u][i][b]Die Vorwürfe sind unglaublich: Die britische Großbank HSBC soll Geldwäsche für mexikanische Drogenkartelle betrieben und Gelder in international sanktionierte Länder transferiert haben. Durch die Zahlung einer Rekordstrafe soll der Fall nun zu den Akten gelegt werden.[/b][/i][/u] [/quote]

    Ja sie machen die Gesetze und sie stehen außerhalb der Gesetze.

  283. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Bitte schreibt den Herren an. Mein Mann und ich wollen noch eine Zeitlang anonym bleiben bis das Baby über den Berg und in Sicherheit ist, dann kommen wir und machen mit. Wir werden kämpfen wie die Löwen! Wir haben lange in Asien gelebt und sind über viel Jahre Kendo- und Aikido-Übende. Das Aikido ist auch eines unserer Lebensprinzipien.

    [b]Wehrhaft mit LIEBE[/b] Respekt vor den Menschen und der Schöpfung.

  284. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Ah der link geht nicht – mein Mann kann das halt besser 🙂 danke Liebster 🙄

    [url=http://hanfverband.de/index.php/nachrichten/aktuelles/1854-neue-plakate-eltern-fordern-legalisierung-a-schluss-mit-krimi#comment-11199]FAKTEN FÜR FAKTENCHECK[/url]

    [url=http://www.wdr.de/tv/hartaberfair/][b][u]Frank Plasberg – bitte um Faktenchek!!![/u][/b][/url]

  285. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    SORRY für die vielen Tipfehler aber ich habe grade mein Baby auf dem Schoß und es geht ihm gut! 🙂 🙂 🙂

    Ich freu mich so sehr ich könnte euch alle umarmen und küssen … 😳

  286. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [quote name=”naturlanews gattin”][u][i][b]Jeder von uns, der religiös engagiert ist, sollte zu seinem Pfarrer, Pastor, Bischof, … gehen und ihn einmal fragen wie er zu der Prohibition steht. Gebt ihnen alle Informationen und bittet um Stellungnahme. Veröffentlicht das mit Namen![/b][/i][/u]

    [b][i]Gott hilf uns bitte.[/i][/b] Das kann nicht dein Wunsch sein, so eine Welt.

    [i][b]Jesus hilf uns bitte. [/b][/i]Du sollst dein Leben nicht umsonst gegeben haben.

    Was tut ihr uns und unseren Kindern an?

    Wer es zulässt ist [b]mitschuldig[/b]!

    [img]http://www.heiligenlexikon.de/Fotos/Karfreitag.jpg[/img]

    [url=http://hanfverband.de/index.php/nachrichten/aktuelles/1854-neue-plakate-eltern-fordern-legalisierung-a-schluss-mit-krimi#comment-11199[u]]Ziviler Ungehorsam! Wir werden ein Zeichen setzen. [b]17.01.2013[/u][/b][/url][/quote]

    ICH mach mit!

  287. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [u][i][b]Jeder von uns, der religiös engagiert ist, sollte zu seinem Pfarrer, Pastor, Bischof, … gehen und ihn einmal fragen wie er zu der Prohibition steht. Gebt ihnen alle Informationen und bittet um Stellungnahme. Veröffentlicht das mit Namen![/b][/i][/u]

    [b][i]Gott hilf uns bitte.[/i][/b] Das kann nicht dein Wunsch sein, so eine Welt.

    [i][b]Jesus hilf uns bitte. [/b][/i]Du sollst dein Leben nicht umsonst gegeben haben.

    Was tut ihr uns und unseren Kindern an?

    Wer es zulässt ist [b]mitschuldig[/b]!

    [img]http://www.heiligenlexikon.de/Fotos/Karfreitag.jpg[/img]

    [urlhttp://hanfverband.de/index.php/nachrichten/aktuelles/1854-neue-plakate-eltern-fordern-legalisierung-a-schluss-mit-krimi#comment-11199[u]]Ziviler Ungehorsam! Wir werden ein Zeichen setzen. [b]17.01.2013[/u][/b][/url]

  288. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Das sogenannte [b]Gesundheitswesen[/b] ist das beste Beispiel dafür, wie das gesamte System funktioniert. Es ist eine [b]perverse Geldpumpe[/b] geworden, so wie der Rest des Systems auch, aber das Geld bleibt nicht hier bei uns … und wenn wir nicht anfangen uns zu wehren …

    Analysiert es einfach. Ihr seid doch schlau und stark! 🙂 Ich vertraue auf die GUTEN.

  289. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [url=http://www.facebook.com/millionsagainst][img]http://sphotos-h.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-ash3/555948_10150637979686905_503007860_n.jpg[/img][/url]

    http://www.facebook.com/millionsagainst

    http://www.organicconsumers.org/monsanto/

    Derselbe Gegner – Monsanto (ein Beispiel) – Rockefeller (symbolisch) – PROHIBITION – you understand?

    Sie haben, im Prinzip die gleichen Anliegen wie wir.
    [b]Was mit dem Mais passiert ist, passiert gerade dem Hanf[/b]

    und BigPharma – hat einige multimilliardenschwere Krebsmittel auf Cannabis-Patent-Basis in der Pipeline.

    Schaut euch an wie die Konzerne vernetzt sind und wo die Geldströme hinfließen.

    Steht da die Regierung an der Spitze der Pyramide die sich da ergibt?

  290. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Wir dürfen nicht mehr wie Schachfiguren (Politik) auf dem Brett agieren und denken und meinen das sei die ganze Welt … nein wir müssen uns an die Spieler (Kapital) wenden, sie sind er Schlüssel.

  291. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [quote]Sämtliche Umbruchphasen im Leben einer Frau sind längst in medizinische Probleme umdefiniert: Die meisten werdenden Mütter in Deutschland gelten als risikoschwanger, und die Zahl der Kaiserschnitte auf Wunsch steigt. Jedes Jahr werden rund 160 000 Gebärmütter entfernt – wobei Experten zufolge mindestens 60 000 dieser Eingriffe überflüssig sind. Die Tage vor der Regelblutung (“prämenstruelles Syndrom”) und natürlich die Wechseljahre wurden medikalisiert: Jede vierte Frau über 40 schluckt in Deutsch-land Östrogenpräparate, obwohl ein Nutzen wissenschaftlich nicht erbracht werden kann. [/quote]
    http://www.spiegel.de/spiegel/a-260671.html

    Ist dafür jemand zur Rechenschaft gezogen worden oder steht das Großkapital außerhalb des Gesetzes?

    Im übrigen merke ich gerade wie ich mich von neu erkannten grünem Ökokapitalismus abwende und mich eher für eine linke Gerechtigkeitspolitik öffne. Das erscheint mir ehrlicher und anständiger. Wie auch immer man den Kampf aufnimmt, möchte ich da gerne, in einer Allianz des Anstands, mitwirken.

    Danke @Acapulco, das tut gut, so etwas zu hören. Sobald meine Familie erst einmal in Sicherheit ist, dann gibt es für mich kein Halten mehr.

    Da hat die Pharmainsustrie ganze Arbeit wenn der Vater eines krebskranken Kindes so Angst haben muss zu dem ganzen Schicksal. 5 Jahre Haft für ein Krebsmedikament. Sind denn alle pervers geworden? Die Konzerne haben das Mittel in der Pipe, haben es patentiert und genmanipuliert. Viele “Blockbuster” auf Cannabinoid-Basis. Rockefeller-Rothschild-Monsanto-HBSC sei dank. Eigentlich wollte ich ja nur Medizin für mein todkrankes Baby, um es vor dem Leiden und Sterben zu retten. Aber was ich da in den letzten Wochen kennengelernt habe, hat mich so erschüttert, dass ich kämpfen werde. Für eine bessere Gesellschaft und die Zukunft der Kinder.

    Mir kommt so DAS KOTZEN wenn ich an Thomasius denke. Ich bin Aikidoka und habe noch nie einen Menschen geschlagen, aber sollte ich dem Herren einmal begegnen, weiss ich nicht, ob ich mich beherrschen könnte, eben so bei Montgomery (dem eiskalten Schwein).

    Es ist ein Lüge, dass Cannabis schädlich ist. Das ist uns dermaßen eingebleut worden, das man nur immer wieder verwundert den Kopf schütteln und es gar nicht glauben will. Aber es ist so. Gerade das rekreationale Genießen schützt unser Nervensystem und hilft uns Stress zu bewältigen. [b]Was sind wir belogen und beschissen worden, meine Freunde. Hätte nicht mein Baby Krebs bekommen, ich hätte nicht so tief geforscht …[/b]aber so ist es auch gut. Dem Baby geht es gut und die Prohibition wird verjagt. Ich sage euch das wird nicht leicht. Einer der Hauptnutznieser ist die Rockefeller Rothschild Gruppe und der gehört die halbe Welt 🙂

    Bleiben wir am Ball .. lassen wir es uns nicht mehr wegnehmen – wir sind die guten – wir sind im Recht – ziviler Ungehorsam ist in dem Falle Herzens- und Ehrensache und hochanständig und heldenhaft. 🙂

  292. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Wenn unser Baby stirbt werden mein Mann und ich unser Leben geben, um ein Zeichen zu setzen, in dieser kalten Welt, wo man unsere Babys opfert, durch korrupte und geldgeile Politik-Clans und Ärzteschaften, mit Hilfe der Pharmamilliarden. Man lässt uns im wahrsten Sinne ausbluten.

    Naturalnews und Gattin genau das werdet ihr nicht tun. Glaubt ihr wirklich das unsere skrupellosen Politiker das interessieren würde?
    Die gehen doch über Leichen oder? Nein ihr werdet weiter kämpfen egal was auch passiert.
    Dieses Land braucht Menschen wie euch glaubt mir das ist so. Wir werden weiter kämpfen und zwar solange bis diese kriminelle politische
    Kaste auf der Anklagebank sitzt zusammen mit den Göttern in Weiß und den Pharmaverbrechern.

  293. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Der “wahre Feind” sind m. E. nicht Substanzen, sondern ein internatinoaler Kapital-Moloch, für den Regierungen nur Erfüllingsgehilfen sind.

    Ich bin für drastische Maßnamen gegen das Großkapital. Das wird eine der Herausforderungen der nächsten 10 Jahre. Die Bendigung der Prohibition birgt die wunderbare Möglichkeit für eine Korrektur und einen Neuanfag. Revolution der Werte und Nachhaltigkeit als Motivation jeder Entwicklung, sollte das neue politische Programm lauten.

    [b]Europa würde wie ein Phönix aus der Asche aufstehen.[/b]

    Den Tätern gewähren wir (unter Umständen) Amnesie, aber nur wenn sie die Prohibiton sofort beenden!

  294. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Lieber Helmut Schmidt,

    Ihren Ausführungen lausche ich immer gerne. Zuletzt hörte und sah ich Sie zusammen mit Schäuble auf Phoenix. Ich vernahm ihre Warnung vor einer Revolution in Europa.

    Nachdem ich lange darüber sinniert habe, komme ich zu dem Schluss, das wir eine Revolution nicht nur nicht fürchten sollten, sondern das wir diese sogar dringend brauchen.

    Und zwar eine Revolution der Werte und eine Abschaffung des sog. Raubtierkapitalismus und Einführung der Nachhaltigkeit. Danke!

  295. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [b][i]Die Spitze des Eisberges …
    [/i][/b]

    [quote] Die Vorwürfe sind unglaublich: Die britische Großbank HSBC soll Geldwäsche für mexikanische Drogenkartelle betrieben und Gelder in international sanktionierte Länder transferiert haben. Durch die Zahlung einer Rekordstrafe soll der Fall nun zu den Akten gelegt werden. Es waren harte Vorwürfe gegen die britische Großbank: HSBC soll für Länder wie den mit internationalen Sanktionen belegten Iran Milliarden Dollar transferiert haben. Der US-Senat warf dem Geldinstitut zudem in einem Bericht vor, in großem Stil Geldwäsche für Drogenkartelle betrieben zu haben (hier als PDF). Demnach sollen zwischen 2007 und 2008 Gelder in Höhe von rund sieben Milliarden Dollar (knapp 5,7 Milliarden Euro) aus Mexiko in die USA geflossen sein (hier eine lange Reuters-Zusammenfassung des Berichts). Überdies soll die US-Abteilung von HSBC Dienstleistungen für einige Banken in Saudi-Arabien und Bangladesch erbracht haben, die vermutlich al-Qaida und andere Terrorgruppen finanziell unterstützen. Nun hat sich HSBC nach eigenen Angaben mit der Finanzaufsicht gütlich geeinigt – und zahlt eine Rekordstrafe von 1,9 Milliarden Dollar (etwa 1,5 Milliarden Euro). Wie ein Behördenvertreter mitteilte, einigte sich das größte Geldinstitut Europas mit US-Behörden nun auf eine Aussetzung der Strafverfolgung. Banken und Finanzaufsicht einigen sich häufig außergerichtlich. Den mutmaßlichen Misstritten der Geldhäusern ist oft kaum rechtlich beweissicher beizukommen. Die Banken wiederum sind froh, dass sie den Schaden ohne Gerichtsurteil begrenzen können – gerade in den USA drohen sonst oft sehr teure Folgeklagen von mutmaßlich Geschädigten. In dem aktuellen Fall fürchteten allerdings der New York Times zufolge die Behörden wohl auch, dass eine Strafverfolgung der riesigen HSBC derart zusetzen könnte, dass das globale Finanzsystem ins Wanken geraten könnte. Der HSBC-Chef Stuart Gulliver sagte, die Bank übernehme die Verantwortung für Fehler in der Vergangenheit. “Wir haben gesagt, dass es uns zutiefst leidtut, und tun das noch einmal”, erklärte Gulliver. Die Bank kommt der Einigung zufolge nun um eine Klage herum, wenn sie bestimmte Bedingungen erfüllt – wie etwa eine Stärkung interner Kontrollmechanismen zur Eindämmung von Geldwäsche. Nähere Einzelheiten lagen dazu zunächst nicht vor. Die Einigung mit HSBC würde voraussichtlich später an diesem Dienstag offiziell bekannt gegeben, sagte der Behördenvertreter weiter. Den Angaben zufolge verpflichtet sich die britische Großbank zur Zahlung einer Vermögensstrafe von 1,25 Milliarden Dollar und einem Bußgeld von 655 Millionen Dollar. Die auf Asien fokussierte Bank hatte Anfang November 1,5 Milliarden Dollar an Rückstellungen gebildet. Der Aktienkurs gab leicht nach. Auch eine weitere Bank einigte sich diese Woche mit der US-Aufsicht: Die britische Großbank Standard Chartered zahlt wegen der Affäre um Geschäfte mit dem Iran weitere 327 Millionen US-Dollar (250 Millionen Euro). Diese Strafe verhängten die Notenbank Fed sowie drei weitere US-Behörden am Montag. Bereits im Sommer hatte sich Standard Chartered mit der New Yorker Finanzaufsicht auf die Zahlung von 340 Millionen Dollar geeinigt.[/quote]

    Quele: http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/mutmassliche-geldwaesche-fuer-drogenkartelle-grossbank-hsbc-zahlt-milliardenstrafe-1.1547232

    Alles “PEANUTS” Schöne Grüße mit dem Ackerman V

    Mit Rücksicht auf @Willy auch keine Bilder 🙂

  296. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [quote]Die Alkoholindustrie ist in Deutschland ein riesiger Wirtschaftszweig, in dem Milliarden umgesetzt werden. Der Staat verdient am Konsum kräftig mit: Allein im Jahr 2011 spülte der Verkauf von Bier, Schnaps oder Sekt laut Statistischem Bundesamt 3,4 Milliarden Euro an Alkoholsteuern in die öffentlichen Kassen. “Alkohol muss in Deutschland teurer werden” Wie Studien der Hamburger Wirtschaftswissenschaftler Michael Adams und Tobias Effertz zeigen, summieren sich die Folgekosten des Alkoholkonsums jedoch in schwindelerregendere Höhen: 30 Milliarden Euro pro Jahr – für ärztliche Behandlungen, Arbeitsleistungsausfall, Frühberentung, Erwerbsunfähigkeit oder frühzeitigen Tod. Beide Experten fordern deshalb seit langem eine so einfache wie politisch brisante Maßnahme, um das Problem in den Griff zu bekommen: “Alkohol muss in Deutschland teurer werden”, sagt Effertz. “Wer Alkohol kauft, muss am Preis sehen, wie hoch die Folgekosten sind.” Laut Drogen- und Suchtbericht der Bundesregierung trinken fast 10 Millionen Deutsche in riskanten Mengen Alkohol. Mehr als eine Million gilt als alkoholsüchtig. Rein rechnerisch konsumiert jeder Bundesbürger im Jahr zehn Liter reinen Alkohol.[/quote]

    TOLL ich bin wieder einmal beeistert. Hier wird uns Kapitalismus par excelence präsenteirt. Wie kommen eigentlich die DHS Leute mit ihrer Schizophrenie kalr? Sie werden durch die Prohibition finanziert, wie alles was mit “Sucht” zu tun hat. “Sucht” und “Abstinenz” ist die Legitimation der Prohibition, uns zu zerstören.[b]EINER[/b] verdienst wohl immer! Perfides System. Im Grunde geht es euch nur um eure Geld-Systeme! Schaut euch die Ströme des Geldes an und ihr wisst wer Auftraggeber des DHS ist. 😡

    Versucht hier schon wieder jemand die “Drogenpreise” anzuziehen, um mehr Reibach machen zu können. SCHIZOS!!!!!! Gekaufte Schweine! 😡

  297. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    SO JETZT MAL OHNE BILD ABER MIT DER MEINUNG EINER MUTTER und @Willy du bist jetzt mal still!

    [quote name=”Hilfe schreien”]Also ich frag mal heute meine Kumpelz ob die mit mir in die Stadt gehen. Wir gehen zum Stachus und schrien dann mit nem Megaphon die ganze Zeit [u][i][b]Hilfe[/b][/i][/u] dass es nur so dröhnt. Wir schrein immer nur “Hilfe, Hilfe, Hilfe, Hilfe …” 😀

    Das machen wir jeden Tag eine Stunde, da müsste doch iwann mal wer von der Presse kommen oder soll ich die vorher anrufen? 😀

    Mir fallen schon noch Sachen ein die einfach gehen und wo ich ins Fernsehen komm 😀

    [img]http://tui.formundzweck.de/wp-content/uploads/2009/05/megaphon.jpg[/img][/quote]

    ICH LIEBE euch! Ihr seid so rührend!

    [u][i][b]WER HILFT UNS?[/b][/i][/u] Frau Dr. Angela Merkel?

    [u][i][b]WER HILFT UNS?[/b][/i][/u] Merkus Lanz?

    [u][i][b]WER HILFT UNS?[/b][/i][/u] Frank Plasberg?

    [u][i][b]WER HILFT UNS?[/b][/i][/u] Frank Tempel?

    [u][i][b]WER HILFT UNS?[/b][/i][/u] Peer Steinbrück?

    [u][i][b]WER HILFT UNS?[/b][/i][/u] Jutta Dithfurth ?

    [u][i][b]WER HILFT UNS?[/b][/i][/u] ???

    BITTE SCHREIBT ALLE AN UND BITTET SIE HINZUSEHEN. DANKE!!!!

    GIBT ES NOCH STARKE, ANSTÄNDIGE UND FÜHLENDE MENSCHEN IN DEUTSCHLAND? SINE WIR NUR NOCH VOM REPTILIENKAPITALISMUS REGIERT!

    WO SEID IHR WENN MEN EUCH BRAUCHT?

    WER SIND DENN DIE WIRKLICHEN MACHTHABER UND WER IHRE MARIONETTEN ODER ERFÜLUNGSGEHILFEN?

    Ich vertraue auf unsere klugen und staken Menschen in Deutschland, die Anstand und ein Herz haben.

    Wenn mein Baby stirbt werde ich vor dem Bundestag rituellen Selbstmord begehen!

    Ich werde mit meinem Leben für diese Ungerechtigkeit bezahlen. [u][i][b]Ich bin schuldig, weil ich diese Politik mitgetragen habe. Ich bin schuldig, weil ich nicht aufgestanden bin und mich gewehrt habe.[/b][/i][/u] Erst jetzt, da ich selbst betroffen bin und die Wahrheit erkannt habe, stehe ich auf und es gibt kein Zurück mehr.

    Liebe Bundesregierung, dass ist das letzte Mittel, was ich als Mutter einsetzen kann. Hier stehe ich an der Mauer und ich breche das Taboo!

    Ich schwöre heute und hier bei allen was mir heilig ist und beim Leben meiner Kinder, das ich vor dem Bundeskanzleramt oder vor dem Bundestag Seppuku begehen werde. Wir sind das Volk!

    [quote]Beim Seppuku schnitt sich der im Seiza sitzende Mann nach Entblößung des Oberkörpers mit der in Papier gewickelten und zumeist speziell für diesen Anlass aufbewahrten Klinge eines Wakizashi den Bauch ungefähr sechs Zentimeter unterhalb des Bauchnabels in der Regel von links nach rechts mit einer abschließenden Aufwärtsführung der Klinge auf. Dem Daoismus zufolge liegt hier das sogenannte untere Tanden (chin. Dantian), ein Bereich im Hara (Unterbauch), der in der Traditionellen Chinesischen Medizin als wichtigstes energetisches Zentrum des Menschen angesehen wird, im Zen auch die Hauptflussader des Ki. Da der Bauchanteil der Aorta (Hauptschlagader) unmittelbar vor der Wirbelsäule liegt, wurde die Ader dabei in der Regel angeschnitten oder ganz durchtrennt, und der sofortige Blutdruckabfall hatte einen Bewusstseinsverlust innerhalb kürzester Zeit zur Folge. Allerdings wurden im Laufe der Zeit auch alternative Schnitte und Ergänzungen eingesetzt. So existieren beispielsweise Beschreibungen eines sogenannten jūmonji-giri, einer zeitweise unter den Daimyō bevorzugten Technik, die eigentlich aus zwei Schnitten bestand und durch ihre Kreuzform das Hervortreten der inneren Organe beschleunigte.[/quote]

    Bitte lasst unsere krebskranken Babys nicht (für die reptilengehirngesteuerten Pharmaproduzenten) sterben.

    [u][i][b]WIR SIND KEIN SCHLACHTVIEH FÜR DIE BUNDESÄRZTEKAMMER UND AUCH NICHT ZUR GEWINNOPTIMIERUNG DER PHARMA DA![/b][/i][/u]

    Wenn unser Baby stirbt werden mein Mann und ich unser Leben geben, um ein Zeichen zu setzen, in dieser kalten Welt, wo man unsere Babys opfert, durch korrupte und geldgeile Politik-Clans und Ärzteschaften, mit Hilfe der Pharmamilliarden. Man lässt uns im wahrsten Sinne ausbluten.

    Da ist eine Grenze erreicht und wir brechen das Taboo![/quote]

    Für @Willy! Dem habe ich nichts hinzuzufügen, als das ich meine Frau immer und in [b]jeder[/b] Hinsicht unterstütze und wir heute diese Entscheidung getroffen haben, um ein Zeichen zu setzen.

  298. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    SORRY für die Grammatikfehler)

    F Ü R

    WEN

    so was wichtig ist, [b](und ohne Bild für @Willy)[/b]

    aber ich war sehr, sehr, sehr aufgeregt.

  299. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    SO JETZT MAL OHNE BILD ABER MIT DER MEINUNG EINER MUTTER und @Willy du bist jetzt mal still!

    [quote name=”Hilfe schreien”]Also ich frag mal heute meine Kumpelz ob die mit mir in die Stadt gehen. Wir gehen zum Stachus und schrien dann mit nem Megaphon die ganze Zeit [u][i][b]Hilfe[/b][/i][/u] dass es nur so dröhnt. Wir schrein immer nur “Hilfe, Hilfe, Hilfe, Hilfe …” 😀

    Das machen wir jeden Tag eine Stunde, da müsste doch iwann mal wer von der Presse kommen oder soll ich die vorher anrufen? 😀

    Mir fallen schon noch Sachen ein die einfach gehen und wo ich ins Fernsehen komm 😀

    [img]http://tui.formundzweck.de/wp-content/uploads/2009/05/megaphon.jpg[/img][/quote]

    ICH LIEBE euch! Ihr seid so rührend!

    [u][i][b]WER HILFT UNS?[/b][/i][/u] Frau Dr. Angela Merkel?

    [u][i][b]WER HILFT UNS?[/b][/i][/u] Merkus Lanz?

    [u][i][b]WER HILFT UNS?[/b][/i][/u] Frank Plasberg?

    [u][i][b]WER HILFT UNS?[/b][/i][/u] Frank Tempel?

    [u][i][b]WER HILFT UNS?[/b][/i][/u] Peer Steinbrück?

    [u][i][b]WER HILFT UNS?[/b][/i][/u] Jutta Dithfurth ?

    [u][i][b]WER HILFT UNS?[/b][/i][/u] ???

    BITTE SCHREIBT ALLE AN UND BITTET SIE HINZUSEHEN. DANKE!!!!

    GIBT ES NOCH STARKE, ANSTÄNDIGE UND FÜHLENDE MENSCHEN IN DEUTSCHLAND? SINE WIR NUR NOCH VOM REPTILIENKAPITALISMUS REGIERT!

    WO SEID IHR WENN MEN EUCH BRAUCHT?

    WER SIND DENN DIE WIRKLICHEN MACHTHABER UND WER IHRE MARIONETTEN ODER ERFÜLUNGSGEHILFEN?

    Ich vertraue auf unsere klugen und staken Menschen in Deutschland, die Anstand und ein Herz haben.

    Wenn mein Baby stirbt werde ich vor dem Bundestag rituellen Selbstmord begehen!

    Ich werde mit meinem Leben für diese Ungerechtigkeit bezahlen. [u][i][b]Ich bin schuldig, weil ich diese Politik mitgetragen habe. Ich bin schuldig, weil ich nicht aufgestanden bin und mich gewehrt habe.[/b][/i][/u] Erst jetzt, da ich selbst betroffen bin und die Wahrheit erkannt habe, stehe ich auf und es gibt kein Zurück mehr.

    Liebe Bundesregierung, dass ist das letzte Mittel, was ich als Mutter einsetzen kann. Hier stehe ich an der Mauer und ich breche das Taboo!

    Ich schwöre heute und hier bei allen was mir heilig ist und beim Leben meiner Kinder, das ich vor dem Bundeskanzleramt oder vor dem Bundestag Seppuku begehen werde. Wir sind das Volk!

    [quote]Beim Seppuku schnitt sich der im Seiza sitzende Mann nach Entblößung des Oberkörpers mit der in Papier gewickelten und zumeist speziell für diesen Anlass aufbewahrten Klinge eines Wakizashi den Bauch ungefähr sechs Zentimeter unterhalb des Bauchnabels in der Regel von links nach rechts mit einer abschließenden Aufwärtsführung der Klinge auf. Dem Daoismus zufolge liegt hier das sogenannte untere Tanden (chin. Dantian), ein Bereich im Hara (Unterbauch), der in der Traditionellen Chinesischen Medizin als wichtigstes energetisches Zentrum des Menschen angesehen wird, im Zen auch die Hauptflussader des Ki. Da der Bauchanteil der Aorta (Hauptschlagader) unmittelbar vor der Wirbelsäule liegt, wurde die Ader dabei in der Regel angeschnitten oder ganz durchtrennt, und der sofortige Blutdruckabfall hatte einen Bewusstseinsverlust innerhalb kürzester Zeit zur Folge. Allerdings wurden im Laufe der Zeit auch alternative Schnitte und Ergänzungen eingesetzt. So existieren beispielsweise Beschreibungen eines sogenannten jūmonji-giri, einer zeitweise unter den Daimyō bevorzugten Technik, die eigentlich aus zwei Schnitten bestand und durch ihre Kreuzform das Hervortreten der inneren Organe beschleunigte.[/quote]

    Bitte lasst unsere krebskranken Babys nicht (für die reptilengehirngesteuerten Pharmaproduzenten) sterben.

    [u][i][b]WIR SIND KEIN SCHLACHTVIEH FÜR DIE BUNDESÄRZTEKAMMER UND AUCH NICHT ZUR GEWINNOPTIMIERUNG DER PHARMA DA![/b][/i][/u]

    Wenn unser Baby stirbt werden mein Mann und ich unser Leben geben, um ein Zeichen zu setzen, in dieser kalten Welt, wo man unsere Babys opfert, durch korrupte und geldgeile Politik-Clans und Ärzteschaften, mit Hilfe der Pharmamilliarden. Man lässt uns im wahrsten Sinne ausbluten.

    Da ist eine Grenze erreicht und wir brechen das Taboo!

  300. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [quote name=”naturalnews”][b]Hat schon mal jemand die deutschen Rüstungsexporte unter die Lupe genommen? Gibt es verlässliche Zahlen?
    🙂 Wohin fließen Geld und Waffen? Welche Rolle haben die Banken dabei?[/b][/quote]

    Die Bedeutung der BRD für die Drogenmafia

    In dem 1982 herausgegebenen Jahresbericht des Internationalen Ausschusses für Suchtgiftkontrolle der Vereinten Nationen (INCB), dessen Aufgabe es ist, den illegalen Anbau, die Produktion und den Schmuggel von Drogen zu verhindern, heißt es:
    >>Trotz aller Anstrengungen wird mehr Heroin in die USA und Westeuropa gelangen als jemals zuvor. Für diese Entwicklung ist auch die Bundesrepublik mit verantwortlich. Die Zahl der Opiumbauern steigt, die Zahl der Dealer steigt, die Zahl der Süchtigen steigt. Einer der entscheidenden Gründe für den steigenden Heroinmißbrauch ist dir freie Verfügbarkeit von Essigsäureanhydrit. 90 Prozent aller beschlagnahmten Essigäure-Mengen kommen von einer einzigen westdeutschen Firma.
    Sicher ist, dass nur große Chemiemulties in der LAge sind, das Essigaäureanhydrit in großen Mengen herzustellen.. Neben Merck sind es zum Beispiel die Farbwerke Hoechst, die damit handeln. Das BKA unternahm mehrmals bei westeuropäischen Innenministerkonferenzen den Vorstoß, das ausgeführte Essigsäureanhydrit mit Isotopen >>beschießen zu lassen. Dabei hätte man bei Heroinfunden feststellen können,
    aus welchen Beständen die Säure stammte. Solche Vorstöße versandeten jeweils im Vorfeld der Innenministertreffen. Die Industrie hatte interveniert.
    Ebensowenig war es möglich eien Computer mit Datenverbund zwischen Bulgarien und der Bundesrepublik zu installieren. Dieses Projekt scheiterte an zwischenstaatlichen Querelen. Das BKA wollte auch einen synthetischen Heroinhund konstruieren lassen, Der Forschungsauftrag in Höhe von 250.000 DM wurde aus Haushaltsgründen – so hieß es in Bonn – gestrichen.
    Hinzu kommt, dass die meisten wichtigen Produzentenländer bereits Exportkontrollen für Essigsäreanhydrit eingeführt haben. Als einzigstes Land sträubte sich bislang die Bundesrepublik gegen eine Reduzierung der Exporte. Das statistische Bundesamt ist angewiesen, die Exportzahlen von Essigsäureanhydrit geheimzuhalten. Der Wissenschaftler Michael Wetzel: >>Es scheint, dass die Bundesrepublik im Fall Pakistans ihre dominante Stellung auf dem Arzeneimittelmarkt abzusichern versucht. Wir vermuten eine einvernehmliche Aufteilung des Essigsäureanhydritmarktes unter den Pharmakonzernen.
    Der bekannteste Umschlagplatz für Opium ist in Darra in der Nähe von Peshawar. >>Ein uns bekannter Informant war imstande, von Vermittlern dort größere Mengen an Heroin zugesichert zu bekommen. Er wunderte sich über die großen Mengen deutscher Waffen, über die hier überhaupt nicht berichtet wird. Ständig wird vom schlechten Ausrüstungsstand der afghanischen Rebellen gesprochen und ihren alten Lee-Enfield-Gewehren. Diese Berichte entsprechen nicht den Tatsachen.

  301. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [img]http://blog.streitenberger.net/wp-content/uploads/png/EineMilliardeDollar_B7DB/dollar2.jpg[/img]

    [b]Die Pharmamafia und ihr negativer Einfluss auf die Ärzteschaft!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Ein Bericht von Frau Dr. Ursula Stahlbusch !!!!!

    [b]Leitlinien und Medizin-Industrie Checklisten-Medizin [/b]– was immer man von ihr hält – braucht Leitlinien. Leitlinien, nach denen sich die Mediziner in ihrer Behandlung richten können. Sie geben einen [b]«Behandlungskorridor»[/b] vor, in dem der Behandler sich nach Möglichkeit bewegen soll, ohne die für die Therapie des individuellen Patienten nötige Handlungsfreiheit zu verlieren.

    Das leuchtet ein. Die Frage ist nur: Wer erstellt auf welchem Hintergrund und mit welchen Motiven zu welchem Zweck solche Leitlinien? Leitlinien sollen sich am aktuellen Stand der Wissenschaft orientieren und diesen zu den Ärzten transportieren. Indem die Ärzte durch ständig aktualisierte Leitlinien auf dem neuesten Stand der Wissenschaft gehalten werden, soll die Behandlung optimiert werden.

    Dieses Ansinnen ist sinnvoll und lobenswert, kommt doch der Medizinstudent während seines Studiums nur wenig mit Diagnostik und Therapie der großen Volkskrankheiten in Berührung, obwohl diese mehr als 80% des gesamten Behandlungsspektrums in der Hausarztpraxis ausmachen. Das Multiple-Choice-Verfahren hat diese Situation in den letzten Jahrzehnten weiter verschärft: Abfragbares Wissen richtet sich eher auf eindeutig zu beschreibende seltene Krankheiten; praktische Erfahrung mit dem individuellen Patienten, soweit diese überhaupt vermittelt wird, ist mit diesem System nur schwer zu prüfen.

    Die niedergelassenen Ärzte erwerben sich dieses Wissen zum einen durch learning by doing, zum anderen aus dem ihnen von einer [b]rührigen Pharma-Industrie vermittelten «Wissen» über einschlägige Medikamente[/b]. EBM-versorgten Hausärzten, die oft um des eigenen Überlebens willen eine Medizin machen müssen, die für den Patienten kaum Zeit lässt, fehlt erst recht die Zeit für die nötige Fortbildung. So wird der von der Pharma-Industrie nahegelegte Griff zum Rezeptblock zum viel begangene(Aus-)Weg.

    Soweit es eine Pharmaunabhängige Fortbildung überhaupt noch gibt, kostet sie (wie ansonsten nur bei den Psychotherapeuten!) meist Geld, das der Allgemeinmediziner nicht übrig hat. Aus all dem resultiert ein zumindest sehr unterschiedlicher Wissenstand der Ärzte, was sinnvolle oder gar optimale Therapie chronisch Kranker angeht. Leitlinien sollen hier Abhilfe schaffen.

    Die Idee ist gut. Doch wer soll nun festlegen, was der aktuelle «gesicherte Wissensstand» ist? Unabhängige Experten, so heißt es. Und genau da beginnen die Probleme: Wie sieht ein solcher unabhängiger Experte aus und wo findet man ihn, so es ihn wirklich gibt? Was bedeutet es für die einschlägige Medizin-Industrie – das ist nicht nur die [b]Pharma-Industrie[/b], sondern auch die [u][i][b]Großgeräte-Hersteller und alle möglichen anderen medizinischen «Dienstleister»[/b][/i][/u] –, wenn Behandlungsstandards für ein paar Millionen Patienten festzulegen sind? Das sind Entscheidungen über [u][i][b]Milliardengewinne, die Begehrlichkeiten wecken und jeden finanziellen Aufwand rechtfertigen. [/b][/i][/u]

    [b]Die Pharma-Industrie ist seit Jahren der profitträchtigste Industriezweig der Welt[/b]. Sogar in der im Jahr 2000 einsetzenden Flaute hat sie weiter satte [b]zweistellige Gewinne[/b] eingefahren. Der Weg dazu führte über ein immer [b]aggressiveres Marketing[/b]: Nach Schätzung des amerikanischen Verbraucherschutzvereins investiert die Branche etwa [b]30 % ihres Umsatzes in Marketing[/b] und Vertrieb, das wäre doppelt soviel wie für Forschung und Entwicklung neuer Medikamente. In Deutschland betrug nach Angaben des Verbands Forschender Arzneimittelhersteller im Jahr 2000 der Umsatz der Pharma-Industrie 41,3 Milliarden DM (Herstellerabgabepreis!).

    Davon gab man allein für [b]Pharma-Referenten 2,7 Milliarden[/b] DM aus! Die Gesellschaft für Pharma-Information in Nürnberg [b]analysierte die Vertreterbesuche bei 100.000 Ärzten[/b]: Etwa 15.500 Pharmareferenten hatten 20 Millionen Arztkontakte, das sind etwa 200 Kontakte pro Arzt (SZ 15.3.2002). «Return of invest» heißt dabei das Gebot, d. h. [b]was man reinsteckt, muss auch wieder rauskommen[/b]. — Ein ehemaliger Mitarbeiter eines nicht genannten Konzerns berichtet darüber in der Abendzeitung (13.4.2002): «Der Regionalleiter eines Konzerns erarbeitet mit den ‹Verkäufern› einen ‹Deal- Katalog› …[/b][/quote]

    http://www.hilferuf.de/forum/gesundheit/47380-die-pharmamafia-und-ihr-negativer-einfluss-auf-die-aerzteschaft.html

    Im ersten Weltkrieg nannte man es [url=http://de.wikipedia.org/wiki/Erich_von_Falkenhayn]”Blutpumpe”[/url] heute heist es “Mediziner”.

  302. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    http://blog.streitenberger.net/wp-content/uploads/png/EineMilliardeDollar_B7DB/dollar2.jpg

    [url=http://www.sueddeutsche.de/politik/us-drogenpolitik-al-capone-der-neuzeit-1.1539837][img]http://d1.stern.de/bilder/stern_5/panorama/2010/KW28/Mexiko_Drogenkrieg/Mexiko_Drogenkrieg_6_maxsize_735_490.jpg[/img]
    [/url]
    I like Prohibiton and it make sense – because the children. Dyckmans
    [url=http://hanfverband.de/index.php/nachrichten/aktuelles/1854-neue-plakate-eltern-fordern-legalisierung-a-schluss-mit-krimi#comment-11017][img]http://www.drug-infopool.de/wp-content/uploads/2010/04/Dyckmans_20bei_20der_20PK_20mit_20BKA_2003-10_20IIIpropertyposter.jpg[/img][/url]

    [url=http://www.sueddeutsche.de/politik/us-drogenpolitik-al-capone-der-neuzeit-1.1539837][img]http://d1.stern.de/bilder/stern_5/panorama/2010/KW28/Mexiko_Drogenkrieg/Mexiko_Drogenkrieg_6_maxsize_735_490.jpg[/img][/url]

    [url=][img]http://hanfverband.de/images/stories/kontaktkartekleber_shop.png[/img][/url][/quote]

    Ich bin sprachlos. Danke, das ist die Fratze der Prohibition.

  303. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [img]http://blog.streitenberger.net/wp-content/uploads/png/EineMilliardeDollar_B7DB/dollar2.jpg[/img]

    [quote name=”PHARmafia Teil 2″][i][b]… Geboten werden u. a. ‹Drei Tage Ski-Spaß in St. Moritz›. Die Gaudi kostet circa 2000 Euro, der Arzt zahlt einen Eigenanteil von 50 Euro … Wo es auch hingeht, immer nennt sich das Ganze ‹Wissenschaftlicher Kongress›; danach heißt es dann ‹Jetzt bitte machen wir ein Committment›, d. h. es gibt eine klare Absprache mit dem Arzt, eine bestimmte Zahl von Patienten auf ein bestimmtes Medikament als Dauermedikation einzustellen.» — Mit sogenannten «Anwendungsbeobachtungen» versucht man, das Verschreibungsverhalten der Ärzte zu manipulieren: Dazu be richtet der Inspektor des niederländischen Gesundheitsamts in der Süddeutschen Zeitung (15.3.2002), dass Firmen für diese «Studien» bis zu einem Fünftel ihres Budgets ausgeben. Anwendungsbeobachtungen sollen offiziell nach der Marktzulassung eines Medikaments wissenschaftliche Fragen klären, sie dienten jedoch größtenteils als reines Verkaufsinstrument. Die teilnehmenden Ärzte erhielten pro Patient eine Aufwandsentschädigung und müssten dafür lediglich einen Fragebogen ausfüllen. Man erreiche damit, dass sich die Ärzte an die neuen Medikamente ge- wöhnen und die Präparate auch weiterhin verschreiben. Für die Ergebnisse der «Studien» interessiere man sich bei den Firmen nicht. — Das Hauptproblem – so Prof. Dr. Peter Schönhöfer bei der Tagung «Transparenz und Verantwortung» von Transparency International im September 2001 – seien die sogenannten «Meinungsbildner». Dabei handelt es sich in der Regel um prominente Universitätsprofessoren, die gegen Honorare Vorträge hielten, die mit den Pharmafirmen abgesprochen oder gar von diesen erstellt seien. Besonders in «Risikofragen» gebe es eklatante Möglichkeiten zu verdienen. Wenn nämlich ein potentiell gefährliches Produkt einen hohen Marktwert habe, werde viel Geld geboten, wenn man diese Gefahr verschweige. Da springe schon mal ein Haus in Nizza raus. Die Offenlegung der Verbindungen dieser «Medizinexperten» zur Industrie müsse das Hauptziel sein, wolle man die Qualität der medizinischen Versorgung verbessern. Wenn eine Therapieempfehlung, die die Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen und Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF) veröffentliche, direkt von den Vertretern der Pharmaindustrie geschrieben und dann irgendein Name darunter gesetzt werde, dann sei das ein korrupter Prozess. Es gäbe aber 700 solcher Leitlinien, die im Internet abrufbar seien. Gibt es Anzeichen für interessenbezogene Aktivitäten der Industrie im Umfeld der gerade entstehenden DMP? Die Gewichtung der Aktivitäten der Pharma-Industrie verschiebt sich seit Jahren zunehmend in Richtung auf sogenannte «Blockbuster», die man in der «Pipeline» hat. «Blockbuster» sind Medikamente, die Umsätze von mehr als einer Milliarde Euro erbringen. An solchen heißen Dingern bastelt man herum, schützt sie durch Patentierung all over the world und hält damit die Preise für 20 Jahre hoch. Sie sind für die Menschen in den reichen Ländern bestimmt, die sie auch bezahlen können, die andern gehen leer aus (siehe der Kampf um die Aids-Medikamente in Afrika, aber auch Tbc-, Malaria-Mittel usw., ja selbst banale Medikamente wie Diclo u. ä.). Solche Blockbuster spielen natürlich auch bei den DMP eine Rolle, bei den bereits kreierten und bei noch zu kreierenden. Folgende Vermutungen liegen nahe: — Bei den bereits feststehenden DMP geht es für die Pharma- und sonstige Medizinindustrie darum, sich innerhalb des DMP- Rahmens zu positionieren, nach Möglichkeit mit Blockbustern. …[/b][/i]

    http://www.hilferuf.de/forum/gesundheit/47380-die-pharmamafia-und-ihr-negativer-einfluss-auf-die-aerzteschaft.html%5B/quote%5D

    SCHWEINE IN WEISS

  304. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    Es ist eine Schande, das die eigenen Brüder und Schwestern (im christlichen Sinne), so von der Prohibiton vergewaltigt worden sind, das wir es heute mit verängstigten, misstrauischen und auf eine besondere Weise traumatisierter junger Menschen zu tun haben.

    Das ich das mit zugelassen habe, darauf bin ich nicht stolz und ich werde [b]nicht ruhen mit zu helfen die Prohibition zu beseitigen[/b] …

    Das sind die zwei der Hauptnutznieser (Verdiener), der Eine liefert Substanzen der Andere Güter. [url=http://www.sueddeutsche.de/politik/us-drogenpolitik-al-capone-der-neuzeit-1.1539837]Die beiden stehen symbolisch für die Großindustrie und das Großkapital und Finanzwesen (legal und illegal)[/url], auch als [b]”Markt”[/b] bezeichnet.

    [img]http://www.diarioimagen.net/wp-content/uploads/2012/01/EL-CHAPO-1769.jpg[/img]
    http://en.wikipedia.org/wiki/Joaqu%C3%ADn_Guzm%C3%A1n_Loera

    [img]http://cdn2.spiegel.de/images/image-118049-panoV9free-qsgl.jpg[/img]

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/familien-rockefeller-und-rothschild-verwalten-gemeinsam-vermoegen-a-835972.html

    Sie schützt mit Prohibition die Nachfrage und Gewinnmaximierung der Waren- und Geldströme beiden Herren. Mit den Substanzen wird das Geld aus den Ländern “gesaugt” und über Geldwäsche, Waffenlieferungen und Gütertransfers wandert es zurück.

    [img]http://www.bundeskanzlerin.de/Webs/BK/De/Angela-Merkel/Privat/Functions/Bilder/09-bm-merkel-und-bundeskanzler-kohl-bundestagssitzung-1992.jpg%3F__blob%3Dposter[/img]
    Bild: Merkel und Lehrmeister

    Kohl unterhielt über Jahre ein gut funktionierendes Schmiergeldsystem. Seine Geldquellen sind bis heute im Dunklen. Hat Merkel es geerbt?

  305. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [url=http://linksfraktion.de/pressemitteilungen/abgeordnete/internationaler-tag-menschenrechte-krieg-gegen-drogen-endlich-beenden/]Pressemitteilung
    Abgeordneten – Pressemitteilung von Frank Tempel
    10.12.2012
    Internationaler Tag der Menschenrechte: Den Krieg gegen die Drogen endlich beenden!

    Zum heutigen Internationalen Tag der Menschenrechte erklärt Frank Tempel, drogenpolitischer Sprecher der LINKEN im Bundestag:

    „Der international geführte Krieg gegen die Drogen muss beendet werden! Die negativen Folgen sind besonders in Lateinamerika zu spüren, wo Mafiastrukturen durch die Gewinne auf dem Drogenschwarzmarkt sogar die Staatlichkeit eines Landes aushöhlen können. So hat beispielsweise allein Mexiko 50.000 Tote im Krieg gegen die Drogen innerhalb der letzten fünf Jahre zu beklagen – nicht durch missbräuchlichen Konsum, sondern durch die Gewalttaten der Drogenmafia.

    Der Krieg gegen die Drogen führt nicht zu einer drogenfreien Welt. Stattdessen trägt er maßgeblich zur Verletzung der universellen Menschenrechte bei. Mit dem Krieg gegen die Drogen werden Freiheitseinschränkungen wie zum Beispiel das Recht auf Privatsphäre legitimiert. Außerdem schwächt der Krieg gegen die Drogen rechtsstaatliche Standards: Mit ihm verbunden sind überzogene Strafen für Konsumierende, die Inhaftierung von Verdächtigen ohne Prozess oder gar die Anwendung der Todesstrafe.“

    Tempel weiter:

    „Wir brauchen endlich ein Umdenken in der Drogenpolitik – auch international! So forderte der ehemalige UN-Generalsekretär Kofi Annan im jüngsten Bericht der Global Commission on Drug Policy, die Kriminalisierung, Ausgrenzung und Stigmatisierung von drogenkonsumierenden Menschen zu beenden, sofern sie anderen damit keinen Schaden zufügen. Drogenpolitik ist Menschenrechtspolitik – es wird daher höchste Zeit, dass Deutschland diesem Anspruch innen- und außenpolitisch endlich nachkommt.“
    [/url]

    Endlich einmal EINER der durchblickt und Klartext redet. [b]Frank Tempel soll Bundeskanzler werden[/b] – dafür werde ich kämpfen mit Haut und Haaren. Für Freiheit, Gesundheit und Gerechtigkeit.

  306. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [b]no comment[/b] – 🙁 mir kommen gerade die Tränen 🙁 … was haben all unsere Brüder und Schwestern und Kinder und manches Baby erleiden müssen … sorry meine lieben Freunde …

    [i][u][b]Trotz allem leugnet auch die Bundesärztekammer nicht die Gefahr, dass z.B. Bonusregelungen in den Chefarztverträgen dazu führen können, dass auch finanzielle Aspekte in die Indikation zu einer Operation mit einfließen können. “Die Ärzteschaft hat in der Vergangenheit immer wieder darauf hingewiesen, dass variable Vergütungsbestandteile im Sinne von erfolgsabhängigen Boni-Zahlungen dem ärztlichen Berufsethos widersprechen und Risiken für die Patientenversorgung bergen,” so der Präsident der Bundesärztekammer Professor Dr. [b]Montgomery[/b].[/b][/u][/i]

    http://www.medizin24.tv/medizin-news/news/560-krankenhausreport-2013-laut-aok-bundesverband-wird-an-deutschen-krankenhaeusern-immer-mehr-operiert

    [img]http://www.bundesaerztekammer.de/images/content/Montgomery_150x199.JPG[/img]

    [img]http://www.cernart.com/wp-content/uploads/feed/2012/09/photo_1348591401752-1-0.jpg[/img]

  307. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [url=https://www.facebook.com/THeCureForCancers][u][i][b]Hanf heilt Krebs![/b][/i][/u][/url]

    [b]Wie positionieren sich eigentlich die großen Kirchenverbände, innerhalb Deutschlands zur [url=http://hanfverband.de/index.php/nachrichten/blog/1837-cannabis-social-clubs-antrag-wird-nicht-am-2911-abgestimmt#comment-10979]Prohibiton[/url] und den Folgen (nicht nur) für unser krebskranken Babys? [/b]

    [img]http://riaupos.com/wp-content/uploads/2012/09/4-Types-of-Cancer-that-Affect-Children.jpg[/img]

    [img]http://www.ekd.de/images/ekd_logo.gif[/img]
    [url=http://www.ekd.de/][u][i][b]Ich bitte um öffentliche Stellungnahme der evangelischen Kirchenvorstände in Deutschland![/b][/i][/u][/url]

    [img]http://d1.stern.de/bilder/stern_5/magazin/2010/KW13/Vorab/Papst_fitwidth_420.jpg[/img]
    Quelle: Stern Bild: Papst

    [url=http://www.dbk.de/katholische-kirche/katholische-kirche-deutschland/][u][i][b]Ich bitte um öffentliche Stellungnahme der katholischen Kirchenvorstände in Deutschland![/b][/i][/u][/url]

    [b]Bitte[/b] stoppen sie das:
    [img]http://www.encod.org/info/local/cache-vignettes/L134xH200/arton3592-9dc4a.jpg[/img]
    Quelle: [url=http://www.encod.org/info/MEIN-SOHN-OPFER-DER-DROGENKRIEG.html][u]Encod[/u][/url]

  308. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [img]http://www.diarioimagen.net/wp-content/uploads/2012/01/EL-CHAPO-1769.jpg[/img]
    Bild: [url=http://en.wikipedia.org/wiki/Joaqu%C3%ADn_Guzm%C3%A1n]Joaquín El Chapo Guzmán[/url] Multimilliardär und Chef des [url=http://en.wikipedia.org/wiki/Sinaloa_Cartel]Sinaloa-Kartell[/url]

    Prohibitionsverursacher, zumindest einer von der sogenannten “illegalen” Seite.

    [img]http://www.drug-infopool.de/wp-content/uploads/2010/04/Dyckmans_20bei_20der_20PK_20mit_20BKA_2003-10_20IIIpropertyposter.jpg[/img]
    Bild: Prohibitionsbeauftragte Dyckmans

  309. Anonymous

    RE: Cannabis Social Clubs Antrag wird nicht am 29.11. abgestimmt
    [b][url=http://www.youtube.com/user/breakingthetaboofilm]BREAKING THE TABOO[/url]

    NOT

    [url=http://www.jungewelt.de/2012/12-08/031.php]BREAKING THE PEOPLE[/url][/b]

    [img]http://sphotos-g.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-prn1/69399_119504834879822_5739598_n.jpg[/img]

    Montgomery,

    [img]http://blog.streitenberger.net/wp-content/uploads/png/EineMilliardeDollar_B7DB/dollar2.jpg[/img]

    [img]http://www.bundesaerztekammer.de/images/content/Montgomery_150x199.JPG[/img]

    http://www.bundesaerztekammer.de/page.asp?his=0.1.16.1547

    [b]sind WIR[/b]

    [b]D A S [/b]

    [b]für EUCH?[/b]

    [img]http://www.cernart.com/wp-content/uploads/feed/2012/09/photo_1348591401752-1-0.jpg[/img]

    http://www.cernart.com/wp-content/uploads/feed/2012/09/photo_1348591401752-1-0.jpg

    http://hanfverband.de/index.php/nachrichten/aktuelles/1838-abstimmungen-in-den-usa-zwei-us-staaten-legalisieren-cannabis#comment-10852

  310. Anonymous