Aktuelles

  • Wissenschaftliche Umfrage unter Cannabiskonsumenten

    Meldung des DHV vom 24. 2. 2004 Einladung zur Teilnahme an einer wissenschaftlichen Umfrage – Cannabisgebrauch in Deutschland: Zwischen Normalität und Repression Weiterlesen

  • Berliner Gesundheitsausschuss diskutiert weiter über Cannabis

    Meldung des DHV vom 26. 1. 2004 Bereits am 08.01.04 lud der Berliner Gesundheitsausschuss zu einer Expertenanhörung, um sich eine Meinung zur Cannabisproblematik zu bilden. Drei von vier befragten Experten sprachen sich für einen liberalen Umgang mit Cannabis aus. Weiterlesen

  • Gesundheitsausschuss in Berlin berät über Modellversuch / DHV zur Geringen Menge

    Meldung des DHV vom 9. 1. 2004 DHV-Geschäftsführer Georg Wurth hat gestern als Sachverständiger im Berliner Gesundheitsausschuss u.a. angehängtes Papier zur “geringen Menge” in Berlin eingebracht und damit für eine Festlegung der Grenze bei 30 statt 15 Gramm geworben. Weiterlesen

  • Cannabisversorgung für Berlin

    Meldung des DHV vom 23. 12. 2003 Am 08.01.04 wird der Berliner Gesundheitsausschuss über die Anträge von Grünen und FDP zur zukünftigen Cannabispolitik in der Hauptstadt beraten. Dort wird auch Georg Wurth, Geschäftsführer des Deutschen Hanf Verbandes, als Sachverständiger vortragen. Weiterlesen

  • Berlin diskutiert im Januar über Cannabisabgabe

    Meldung des DHV vom 20. 12. 2003 Podiumsdiskussion zur Berliner Cannabispolitik (am Vorabend des Prozesstermins wegen Faserhanf!) Datum: 28.01.2004 um 20 Uhr; Ort: Abgeordnetenhaus Berlin (Saal 311); Eintritt frei Weiterlesen

  • Prozesstermin gegen DHV wegen Faserhanf

    Meldung des DHV vom 20. 12. 2003 Es ist soweit, das Hauptverfahren gegen den DHV-Geschäftsführer Georg Wurth und den Experten für "Cannabis und Führerschein" Theo Pütz ist eröffnet worden und der öffentliche Prozesstermin steht fest. Weiterlesen

  • Berliner Senat blendet mit Peanuts

    Meldung des DHV vom 26. 11. 2003 Heute ist der Presse zu entnehmen, dass der Berliner Senat vorschlägt, kein Abgabemodell für Cannabis durchzuführen und die sog. "geringe Menge" Cannabis bei 15 Gramm festzulegen. Weiterlesen

  • Unterschriftenaktion: Freiheit allen Hanfgefangenen

    Meldung des DHV vom 17. 11. 2003 Die Grüne Hilfe startet eine Unterschriftenkampagne für die Freilassung aller Personen, die ausschließlich wegen Cannabis inhaftiert sind. Weiterlesen

  • Finanzielle und wirtschaftliche Auswirkungen einer Cannabislegalisierung

    Meldung des DHV vom 24. 10. 2003 Die Frage nach den konkreten Auswirkungen einer möglichen Cannabislegalisierung auf die Staatsfinanzen ist ein kaum erforschtes Feld, obwohl es sich offensichtlich um erhebliche Beträge handeln muss. In Deutschland ist dazu kaum Zahlenmaterial verfügbar. Das ändert sich nun durch den DHV! Weiterlesen

  • Hanffachgeschäfte für Berlin!

    Meldung des DHV vom 24. 10. 2003 Angesichts der Debatte in Berlin über ein Modellprojekt zur Cannabisabgabe rückt der legale Vertrieb von Cannabis-Genussmitteln seit Jahren erstmals wieder in greifbare Nähe. Dennoch gibt es bisher kaum konkrete Vorstellungen, wie die Cannabisabgabe ausgestaltet werden soll, damit die Ziele des Verbraucher- und Jugendschutzes gewährleistet werden können. Weiterlesen

  • Wissenschaftliche Umfrage unter Cannabiskonsumenten

    Meldung des DHV vom 24. 2. 2004 Einladung zur Teilnahme an einer wissenschaftlichen Umfrage – Cannabisgebrauch in Deutschland: Zwischen Normalität und Repression Weiterlesen

  • Berliner Gesundheitsausschuss diskutiert weiter über Cannabis

    Meldung des DHV vom 26. 1. 2004 Bereits am 08.01.04 lud der Berliner Gesundheitsausschuss zu einer Expertenanhörung, um sich eine Meinung zur Cannabisproblematik zu bilden. Drei von vier befragten Experten sprachen sich für einen liberalen Umgang mit Cannabis aus. Weiterlesen

  • Gesundheitsausschuss in Berlin berät über Modellversuch / DHV zur Geringen Menge

    Meldung des DHV vom 9. 1. 2004 DHV-Geschäftsführer Georg Wurth hat gestern als Sachverständiger im Berliner Gesundheitsausschuss u.a. angehängtes Papier zur “geringen Menge” in Berlin eingebracht und damit für eine Festlegung der Grenze bei 30 statt 15 Gramm geworben. Weiterlesen

  • Cannabisversorgung für Berlin

    Meldung des DHV vom 23. 12. 2003 Am 08.01.04 wird der Berliner Gesundheitsausschuss über die Anträge von Grünen und FDP zur zukünftigen Cannabispolitik in der Hauptstadt beraten. Dort wird auch Georg Wurth, Geschäftsführer des Deutschen Hanf Verbandes, als Sachverständiger vortragen. Weiterlesen

  • Berlin diskutiert im Januar über Cannabisabgabe

    Meldung des DHV vom 20. 12. 2003 Podiumsdiskussion zur Berliner Cannabispolitik (am Vorabend des Prozesstermins wegen Faserhanf!) Datum: 28.01.2004 um 20 Uhr; Ort: Abgeordnetenhaus Berlin (Saal 311); Eintritt frei Weiterlesen

  • Prozesstermin gegen DHV wegen Faserhanf

    Meldung des DHV vom 20. 12. 2003 Es ist soweit, das Hauptverfahren gegen den DHV-Geschäftsführer Georg Wurth und den Experten für "Cannabis und Führerschein" Theo Pütz ist eröffnet worden und der öffentliche Prozesstermin steht fest. Weiterlesen

  • Berliner Senat blendet mit Peanuts

    Meldung des DHV vom 26. 11. 2003 Heute ist der Presse zu entnehmen, dass der Berliner Senat vorschlägt, kein Abgabemodell für Cannabis durchzuführen und die sog. "geringe Menge" Cannabis bei 15 Gramm festzulegen. Weiterlesen

  • Unterschriftenaktion: Freiheit allen Hanfgefangenen

    Meldung des DHV vom 17. 11. 2003 Die Grüne Hilfe startet eine Unterschriftenkampagne für die Freilassung aller Personen, die ausschließlich wegen Cannabis inhaftiert sind. Weiterlesen

  • Finanzielle und wirtschaftliche Auswirkungen einer Cannabislegalisierung

    Meldung des DHV vom 24. 10. 2003 Die Frage nach den konkreten Auswirkungen einer möglichen Cannabislegalisierung auf die Staatsfinanzen ist ein kaum erforschtes Feld, obwohl es sich offensichtlich um erhebliche Beträge handeln muss. In Deutschland ist dazu kaum Zahlenmaterial verfügbar. Das ändert sich nun durch den DHV! Weiterlesen

  • Hanffachgeschäfte für Berlin!

    Meldung des DHV vom 24. 10. 2003 Angesichts der Debatte in Berlin über ein Modellprojekt zur Cannabisabgabe rückt der legale Vertrieb von Cannabis-Genussmitteln seit Jahren erstmals wieder in greifbare Nähe. Dennoch gibt es bisher kaum konkrete Vorstellungen, wie die Cannabisabgabe ausgestaltet werden soll, damit die Ziele des Verbraucher- und Jugendschutzes gewährleistet werden können. Weiterlesen