Colorado: Kein THC im Trinkwasser | DHV-Video-News #89

  • Veröffentlicht am: 29. Juli 2016 - 17:38
  • Von: Georg Wurth

Colorado: Kein THC im Trinkwasser | DHV News #89

Die Hanfverband-Videonews vom 28.07.2016 • Festival in Kalifornien: Alkohol verboten, Cannabis erlaubt • Italien debattiert Legalisierung • Urteil: Beweisverwertungsverbot nach illegaler Hausdurchsuchung • Hessen debattiert Legalisierung • Weniger Krankheitstage durch "medical marijuana" • Verringerte Agression durch Cannabiskonsum • Griechenland will Cannabis als Medizin erlauben • Deutschland importiert Medizinalhanf aus Kanada • Colorado: Kein THC im Trinkwasser • Termine

Festival in Kalifornien: Alkohol verboten, Cannabis erlaubt

Italien debattiert Legalisierung

Urteil: Beweisverwertungsverbot nach illegaler Hausdurchsuchung

Hessen debattiert Legalisierung

Weniger Krankheitstage durch "medical marijuana"

Verringerte Agression durch Cannabiskonsum

Griechenland will Cannabis als Medizin erlauben

Deutschland importiert Medizinalhanf aus Kanada

Colorado: Kein THC im Trinkwasser


Du willst die Arbeit des Deutschen Hanfverbands unterstützen? Jetzt Sponsor werden!



Termine der kommenden zwei Wochen


Sonderthemen: 

Kommentare

Lieber Georg,

Du hast einen lustigen Versprecher im Beitrag zum Festival.
Colorado statt Californien :)

Ups, stimmt. Wird Zeit, dass ein paar weitere legale US-Staaten dazukommen, sonst sage ich demnächst immer Colorado, wenn es um die USA geht. :-)

Jetzt ist es langsam echt lächerlich. Ihr berichtet fröhlich von Italien, Amerika, von Uruguay usw, aber hier in Deutschland bewegt sich kaum ein Rad. Der Satz in dem Bericht "mal sehen was sich da noch tut" (Hessen) find ich echt ein Witz, so nach dem Motto, jetzt warten wir mal ab, trinken ein Bier und werden dann vielleicht reagieren. Wenn ihr mal Fakten auf den Tisch legt mit steuerverschwendung, unnötige Polizeieinsätze usw. könntet ihr auch die CDU überzeugen, aber wenn ich mir die Videos so anschaue, dauert das noch zich Jahre bis sich da was tut. Lächerlich

Sehr geehrter Herr Marc (ich tue selber nichts,meckere aber gerne)

wie wäre es wenn Du selber mal was machst oder wenigsten die CDU Wähler mit überzeugenden Argumenten,Fakten und Beweisen davon überzeugst die CDU nicht zu wählen.

Alle anderen Vorwürfe darf der DHV getrost zurückweisen,da die Fakten die du angibst seit Jahren als ein Teilargument benutzt werden,der DHV hat oft genug klargestellt wie viele Steuern jährlich verschwendet werden,dass selbe gilt auch für die Polizeieinsätze. Obwohl das Eine das andere begünstigt zuviel unötige Einsätze führen zu unnötigen Steuerverschwendungen.

Aber dem DHV einen Vorwurf zu machen als Nichtstuer ist nicht fair.

Dazu kommt noch die völlig uneinsichtige und haltlos argumentierende Frau Mortler,beschwere dich bei Ihr ,Fakten gibt es in Ihrem Berufsstand nicht,sondern nur lügen und Ignoranz.

Danke,das du beim nächsten mal erst nachdenkst und dann kritisierst,fang aber bei dir an.

Danke an DHV,weiter so!

Aggression. -

Strömt in Bayern eigentlich Weißbier aus dem Wasserhahn?

(Ist mir gerade so eingefallen, mit von wegen Klischees und Hysterie und Colorado und Cannabis. Und wenn jemand meint, das sei ein blöder Vergleich, weil Weißbier ein Nahrungsmittel/Kulturgut und Cannabis eine Droge ist: Ist es nicht, weil Cannabis in Colorado, im Gegensatz zu D, eben keine Droge mehr ist! ;) )

Mir hat sich der Vergleich auch aufgedrängt, hätte ich noch in die News mit reinnehmen sollen. Aber manchemal vergesse ich beim freien Vortrag irgendwelche Wendungen oder sie fallen mir erst danach ein..

Kanadisches Cannabis. Freut mich. Ich habe leider nirgends im Netz Infos über die beiden Sorten bekommen. Außer sperrliche über Argyle. Das würde mich total interessieren..

Wir wissen auch noch nicht, um welche Sorten es sich genau handelt. Wir werden darüber berichten, wenn der Verkauf demnächst losgeht. Hier mal die Pressemitteilung von MedCann dazu:

St.Leon-Rot, 23. Juli 2016

Pressemitteilung

MedCann wird erster Importeur von medizinischen Cannabisblüten aus Nordamerika

Die in St.Leon-Rot bei Heidelberg ansässige Firma MedCann GmbH, Pharma and Nutraceuticals, hat die Zulassung erhalten, als erste deutsche und europäische Firma Cannabisblüten für medizinische Anwendungen aus Kanada zu beziehen. Mit der Firma Tweed Inc. aus Toronto konnte der weltweit größte Hersteller für medizinische Cannabisblüten als Lieferant gewonnen werden. MedCann wird mit medizinischem Cannabis in höchster Qualität die Versorgung der deutschen Patienten wesentlich verbessern. Aktuell werden zwei Sorten angeboten, es wird jedoch sobald als möglich mit mehreren Cannabissorten das Angebot erweitert werden. Über Apotheken können deutsche Patienten mit Ausnahmegenehmigung ab August 2016 die neuen medizinischen Blüten beziehen. Weitere Informationen findet man unter: www.medcann.de und www.tweed.com.

Soeben erfahre ich, um welche Sorten es geht. Es sind sogar vier statt zwei Sorten, s. 

http://www.bfarm.de/SharedDocs/Formulare/DE/Bundesopiumstelle/BtM/Cannabis_Erklaerung_Arzt.pdf?__blob=publicationFile&v=

o Sorte Princeton (MCTK007) (Gehalt: ∆9-THC*) ca. 16,5 %, CBD**) bis zu 0,05 %)
o Sorte Houndstooth (MCTK001) (Gehalt: ∆9-THC*) ca. 13,5 %, CBD**) bis zu 0,05 %)
o Sorte Penelope (MCTK002) (Gehalt: ∆9-THC*) ca. 6,7 %, CBD**) ca. 10,2 %)
o Sorte Argyle (MCTK005) (Gehalt: ∆9-THC*) ca. 5,4 %, CBD**) ca. 7 %)

Das ist ja toll. Dann muss ich das auf meiner Erlaubnis hinzufügen lassen. Wettbewerb birgt die Chance, dass Preise niedriger werden. Dass würde ich sehr begrüßen.

Danke für diese schnelle Info Georg! Sei schlau und besuch die Seite vom DHV;-)

Neuen Kommentar schreiben