|

Holland will Coffeeshops für Ausländer schließen

Die niederländische Regierung hat am Freitag angekündigt, die Coffeeshops in geschlossene Clubs für in Holland wohnende Personen umzuwandeln. Geht jetzt die Ära des Coffeeshop-Tourismus zuende?

 

In der Diskussion war diese Idee schon lange. im Dezember 2010 hatte der europäische Gerichtshof grundsätzlich grünes Licht dafür gegeben, die Coffeeshops nur noch für Niederländer zu öffnen. Bisher ging es dabei aber nur um den Wunsch einzelner Kommunen, die den Kiffertourismus eindämmen wollten, z.B. Maastricht.

Mit der Ankündigung der Regierung am Freitag, das Club-System für alle Coffeeshops einführen zu wollen, hat sich die Entwicklung dramatisch zugespitzt. Nach der Sommerpause soll zunächst in den grenznahen Regionen Limburg, Noord Brabant und Zeeland damit begonnen werden, Touristen auszuschließen. Bei der Frage, wann die Umwandlung aller Coffeeshops beendet sein soll, sind unterschiedliche Varianten in den Medien zu lesen. Einige sprechen von Ende 2011, andere von Ende 2012. Spätestens dann sollen aber alle Coffeeshops in Clubs mit bis zu 1.500 Mitgliedern mit niederländischem Wohnsitz umgewandelt sein. Dann ist Schluss mit lustig für Reisende.

Ob das alles wirklich so kommt und der Zeitplan eingehalten wird, ist angesichts kommunaler Proteste, z.B. aus Amsterdam, und der Unwägbarkeit niederländischer (Cannabis-)Politik fraglich. In einem Bericht (HNA.de) ist auch die Rede davon, dass noch ein Urteil dazu aussteht: “Wim van der Weegen, Sprecher des Justizministeriums, sagte, ein Urteil des Obersten Gerichtshofs, darüber, ob Ausländer generell vom Verkauf ausgeschlossen werden können, stehe noch aus.”

Aber zur Zeit hat sich die Mehrheit scheinbar auf diese Marschrichtung geeinigt und die Ankündigung der Regierung bzw. des Justizministeriums, wohin die Reise gehen soll, ist klar.

Man wolle vor allem die organisierte Kriminalität eindämmen, die sich mittlerweile im Umfeld der Coffeeshops gebildet habe – was nicht verwunderlich ist, wenn man nur den Endverkauf, nicht aber Produktion und Großhandel in legale Bahnen lenkt. Dass die Maßnahme offensichtlich die Zahl der Touristen verringern wird, nimmt die Regierung in Kauf. Immerhin fühlen sich scheinbar nicht wenige Niederländer von den kiffenden Touristenströmen gestört. Größer dürfte das Problem sein, dass sich damit der Verkauf von Cannabis wieder völlig unkontrollierbar auf die Straße verlagern wird. Ob das zu weniger Belästigungen führt, selbst wenn weniger Cannabistouristen kommen, kann wohl bezweifelt werden. Allerdings dürfte die Maßnahme tatsächlich zumindest teilweise auch zu dem führen, was sich Justizminister Ivo Opstelten laut Süddeutsche.de wünscht: “Die sollen in Zukunft bei sich zu Hause von den dortigen illegalen Märkten Gebrauch machen”.

Wer nicht nach Holland auswandern will, hat also wahrscheinlich bald ein Argument mehr, hier in Deutschland aktiv zu werden, damit Cannabis endlich legal wird. Zum Beispiel als DHV-Privatsponsor.

 

Mehr zum Thema:

Hanfjournal, 30.05.2011: Coffeeshops: Rechts-Regierung reicht’s

Niederlande-netz.de, 30.05.2011: Ausländer in Coffeeshops der Niederlande unerwünscht

Spiegel online, 28.05.2011: Niederlande unterbinden Haschisch-Tourismus

Reuters.com, 27.05.2011: Dutch government to ban tourists from cannabis shops

DHV-newsletter Dezember 2010: EuGH-Urteil unterstützt Bestrebungen der niederländischen Regierung, Coffee-Shops für Ausländer zu schließen

DHV-Meldung vom 24.06.2011: Amsterdam will weiter Ausländer in Coffeeshops lassen


Kommentare

33 Antworten zu „Holland will Coffeeshops für Ausländer schließen“

  1. Anonymous

    RE: Holland will Coffeeshops für Ausländer schließen
    Hör mal Kollega, es ist doch total irrelevant wieviel Strom du verbrauchst. Du bist Kunde und dein Anbieter ist Privatmann,was hat der Privatmann mit deinem Strom zu tun? Ihm sollte freuen das du viel Strom konsumierst,schließlich profitiert er dadurch.

    Ihr müsst alle mal eure DDR Scheisse die euch RTL vermitteln will schnellstmöglich löschen und nur rechtstaatlich denken.

  2. Anonymous

    RE: Holland will Coffeeshops für Ausländer schließen
    Ausserdem, bald gibt es, technischer Fortschritt sei Dank, Lampen für die Zucht zuhause, die nicht mehr so auffällig viel Strom verbrauchen, dann kann jeder im eigenen Keller unbemerkt so viel Hanf ziehen wie er will. Koffieshops sind dann so nötig wie die Kopiermonopolisten der Musikindustrie, nämlich gar nicht mehr.

  3. Anonymous

    RE: Holland will Coffeeshops für Ausländer schließen
    Ausserdem, bald gibt es, technischer Fortschritt sei Dank, Lampen für die Zucht zuhause, die nicht mehr so auffällig viel Strom verbrauchen, dann kann jeder im eigenen Keller unbemerkt so viel Hanf ziehen wie er will. Koffieshops sind dann so nötig wie die Kopiermonopolisten der Musikindustrie, nämlich gar nicht mehr.

  4. Anonymous

    RE: Holland will Coffeeshops für Ausländer schließen
    Na dann wird halt wieder wie früher privat verkauft. Da gibt es dann im Nu wieder hunderte Privatadressen von Leuten in Holland und Deutschland, die die immer vorhandene Nachftage bedienen. Lasst die dummen konservativen Gutmenschen doch ihren Klimmzug machen, die müssen halt regelmässig neu lernen, dass Prohibitionen gegen den Wind gepinkelt sind. Die scheinen diesbezüglich grössere Gedächtnisprobleme zu haben als die extremsten Langzeit-Kiffer.

  5. Anonymous

    RE: Holland will Coffeeshops für Ausländer schließen
    Na dann wird halt wieder wie früher privat verkauft. Da gibt es dann im Nu wieder hunderte Privatadressen von Leuten in Holland und Deutschland, die die immer vorhandene Nachftage bedienen. Lasst die dummen konservativen Gutmenschen doch ihren Klimmzug machen, die müssen halt regelmässig neu lernen, dass Prohibitionen gegen den Wind gepinkelt sind. Die scheinen diesbezüglich grössere Gedächtnisprobleme zu haben als die extremsten Langzeit-Kiffer.

  6. RE: Holland will Coffeeshops für Ausländer schließen
    Bitte unterzeichnen Sie die Petition gegen das Verbot von Ausländern in Niederländischen Coffeeshops:
    http://www.stopdewietpas.petities.nl

  7. RE: Holland will Coffeeshops für Ausländer schließen
    http://www.google.com/hostednews/afp/article/ALeqM5gOCpqN3XKFSsyqxLFHTo9vQUaFRQ?docId=CNG.fb7e3be9e178c9387e83433a1304541a.311

    Coffeeshops nur für Niederländer, Belgier und Deutsche

    (AFP) – 05.08.2011

    Den Haag — Im Kampf gegen den Drogentourismus haben sich die Behörden der niederländischen Stadt Maastricht mit den Besitzern der Coffeeshops auf einen Kompromiss geeinigt. Wie der Vorsitzende der Vereinigung der Maastrichter Coffeeshops (VOCM), Marc Josemans, mitteilte, sollen ab Oktober neben Niederländern nur noch Touristen aus dem benachbarten Deutschland und Belgien Zutritt zu den Läden haben (…)

  8. Anonymous

    RE: Holland will Coffeeshops für Ausländer schließen
    Hi Leute!
    Auch wenn ich selber momentan nicht mehr kiffe (aber irgendwann sicher nochmal Lust drauf bekomme), fand ich das Urteil echt beunruhigend (wollen, aber nicht können ist ja viel schlimmer als können, aber nicht wollen). Das hat sich vor ein paar Tagen geändert, als ich einen der Mitarbeiter meines Ex-Stamm-Shops in Maastricht getroffen habe. Ich so zu Ihm: “Sag mal, stimmt es, dass ich demnächst nicht mehr bei euch reinkomme (bzw. jeder Nicht-Niederländer)?” Er so (grinsend)zu mir: “Keine Sorge, das ganze wurde (wieder mal) gekippt. Für die nächsten 2 Jahre ist das Thema vom Tisch!”…anscheinend liegt das ganze in der Hand der jeweiligen Gemeinde, es ist also glücklicherweise noch nicht so weit, dass ein paar Rechte innerhalb der Regierung so willkürlich über das ganze Land verfügen können. Allerdings weiss ich natürlich nicht über jede einzelne Gemeinde in NL Bescheid…

  9. RE: Holland will Coffeeshops für Ausländer schließen
    Frankfurter Rundschau, 30.06.2011
    http://www.fr-online.de/panorama/legaler-hasch-pass/-/1472782/8618500/-/

    Urteil – Legaler Hasch-Pass

    Das oberste niederländische Gericht hat entschieden: Künftig dürfen nur noch Niederländer in Coffeeshops weiche Drogen kaufen.

    =====
    Diese Überschrift ist irreführend. Das Urteil sagt nicht, dass der Ausschluss von Ausländern in den Coffeeshops auf jeden Fall kommt. Aber es ist zumindest rechtlich möglich. Das hat jetzt auch das oberste niederländische Verwaltungsgericht bestätigt, wie zuvor der Europäische Gerichtshof.

  10. RE: Holland will Coffeeshops für Ausländer schließen
    [quote name=”Jürgen”]Heißt das, dass eventuell nur ein Wohnsitz in den Niederlanden nötig sein wird? Man also als europäischer Staatsbürger auch ohne niederländische Staatsbürgerschaft weiterhin kaufen kann, solange man dort lebt?[/quote]
    ja, genau, umziehen sollte reichen. Beachte aber auch:

    http://hanfverband.de/index.php/nachrichten/aktuelles/1488-amsterdam-will-weiter-auslaender-in-coffeeshops-lassen

  11. Anonymous

    RE: Holland will Coffeeshops für Ausländer schließen
    “Die niederländische Regierung hat am Freitag angekündigt, die Coffeeshops in geschlossene Clubs für IN HOLLAND WOHNENDE Personen umzuwandeln. Geht jetzt die Ära des Coffeeshop-Tourismus zuende?”

    “Nach der Sommerpause soll zunächst in den grenznahen Regionen Limburg, Noord Brabant und Zeeland damit begonnen werden, TOURISTEN auszuschließen.”

    “Einige sprechen von Ende 2011, andere von Ende 2012. Spätestens dann sollen aber alle Coffeeshops in Clubs mit bis zu 1.500 Mitgliedern MIT NIEDERLÄNDISCHEM WOHNSITZ umgewandelt sein. Dann ist Schluss mit lustig für Reisende.”

    Heißt das, dass eventuell nur ein Wohnsitz in den Niederlanden nötig sein wird? Man also als europäischer Staatsbürger auch ohne niederländische Staatsbürgerschaft weiterhin kaufen kann, solange man dort lebt?

  12. Anonymous

    RE: Holland will Coffeeshops für Ausländer schließen
    @Reney: das ganze ist damit zu erklären, dass in den NL Cannabis auch nicht legal ist, sondern der Verkauf kleiner Mengen durch staatliche lizensierte Verkaufsstellen lediglich geduldet wird.

  13. Anonymous

    RE: Holland will Coffeeshops für Ausländer schließen
    Inwiefern is das eigentlich mit dem Handelsfreiheitsgesetz zu vereinbaren?
    Ein Händler darf doch verkaufen an wen er will (solange der käufer volljährig ist).

  14. Anonymous

    privat
    Es hat sich alles erledigt.

    Laut geltendem Recht, darf eine Lobbyorganisation sowieso nicht beitreten.

    Lobbyorganisationen sind im Deutschen Reich von 1887 – 1919 unzulässig!

    Soviel zur Demokratie

    http://www.youtube.com/watch?v=JT_EoMDahhM

    ich nehme alles zurück was ich gesagt habe!

    weiterhin viel erfolg beim nicht erfolgreich sein.

    PS:
    BvG Urteil:

    Aktenzeichen: 2 BvF 1/73
    Es wird daran festgehalten (vgl zB BVerfG, 1956-08-17, 1 BvB 2/51, BVerfGE 5, 85 ), dass das Deutsche Reich den Zusammenbruch 1945 überdauert hat und weder mit der Kapitulation noch durch die Ausübung fremder Staatsgewalt in Deutschland durch die Alliierten noch später untergegangen ist; es besitzt nach wie vor Rechtsfähigkeit, ist allerdings als Gesamtstaat mangels Organisation nicht handlungsfähig.
    ———————-
    Internationaler Gerichtshof in Den Haag (IStGH) hat ermittlungen gegen unsere Behörden im März 2011 aufgenommen.

    Aktenzeichen:
    OTP-CR-307/10

    OTP-CR- 3/11

    Das nur als Info zum Abschluss!
    Damit verabschiede ich mich!

  15. RE: Holland will Coffeeshops für Ausländer schließen
    Zur Info: Ich habe gerade hier alle Kommentare von “Privatsponsor” bzw. “privat” bezüglich BRD-GmbH etc auf dessen ausdrücklichen Wunsch hin gelöscht. Das zerschießt hier etwas den Diskussionsstrang, nicht wundern..

  16. Anonymous

    RE: Holland will Coffeeshops für Ausländer schließen
    Jetzt hör doch mal auf, das Verfahren wurde nach einem Paragraphen des Ordungswiedrigkeitengesetzes eingestellt, dass es vorsieht, teure und zeitaufwändige ausgewachsene Gerichtverhandlungen einzustellen, nur um sich 120€ zu holen. Und das ist hier passiert.

    Ich habe Dir ja auch schon erzählt, was Sache ist, der Umstand ist mir nicht neu.

    Wenn du dennoch so überzeugt davon bist, dann miete Dir einen Schrebergarten, bau Hanf an und wenn du angezeigt wirst, wartest du mit deiner Arguemntation auf.

  17. Anonymous

    RE: Holland will Coffeeshops für Ausländer schließen
    Ich frage mich wie das möglich ist, dass man darüber nicht bescheid weiß. Das ist keine Kleinigkeit, das ist meines Erachtens ein riesen Ding, dass wir Gesetze befolgen die eigentlich ausgesetzt sind. Für jedes Falschparken wird man dran genommen aber der “Staat” (keine Ahnung wie man das nun nennt) lebt in einer Traumwelt sondersgleichen, wenn man dem glauben kann was in dem Video erzählt wird.

  18. RE: Holland will Coffeeshops für Ausländer schließen
    Es gibt Widerstand aus den Gemeinden:

    Junge Welt, 07.06.2011
    http://www.jungewelt.de/2011/06-07/016.php

    … »Das ist Wasser auf die Mühlen der Straßendealer«, zürnt der Gemeinderat von Maastricht, das als Grenzstadt besonders unter dem Drogentourismus leidet. Wie auch Amsterdam, Eindhoven, Breda und einige andere Orte will Maastricht den »Wietpas« nicht einführen. Raub, Betrug und Gewalt nähmen zu statt ab, wenn der Handel mit weichen Drogen wieder in dunklen Hinterhöfen stattfände. Schlimmer noch: Der Markt für Cannabis und der für harte Drogen wie Heroin wären bei illegalen Händlern wieder vereint. Die abtrünnigen Gemeinden wollen deshalb, wenn nötig, sogar die Gemeindeordnung ändern, um den »Wietpas« zu unterlaufen. Niederländische Verfassungsrechtler sind nämlich der Ansicht, daß Den Haag den Städten nicht vorschreiben kann, wie sie mit dem Verkauf von weichen Drogen umzugehen haben. »Wenn die Gemeinden nicht wollen, kann sich das ›Reich‹ auf den Kopf stellen«, sagte Jan Brouwers von der Universitität Groningen im Algemeen Dagblad. …

  19. Anonymous

    RE: Holland will Coffeeshops für Ausländer schließen
    [quote name=”privatsponsor”]you.tube./watch?v=rh4O3X8LCP0

    bitte komplett anschauen!

    RECHTSLAGE SELBSTVERWALTUNG[/quote]

    Link funktioniert bei mir nicht, wie heißt das Video?

  20. RE: Holland will Coffeeshops für Ausländer schließen
    [quote name=”privatsponsor”]Negative Bewertung? 😡

    Ich als Privatsponsor habe das Recht darauf aufmerksam zu machen, …[/quote]

    Von mir war die negative Bewertung nicht. Privatsponsor bist du ja nun nicht mehr, aber auch so lasse ich hier sehr viel Meinungsfreiheit zu. Solange du hier nicht rumspamst oder pöbelst, darfst du gerne deine Meinung äußern, auch wenn sie für den DHV negativ ist. Allerdings haben andere Nutzer wiederum das Recht, deinen Beitrag positiv oder negativ zu bewerten.

  21. Anonymous

    RE: Holland will Coffeeshops für Ausländer schließen
    Privatsponsor:

    Ich muss Dir leider sagen, dass die Besatzung Deutschlands mit der Wiedervereinigung geendet hat. Bis dahi nwaren wir ein besetztetes fremdregiertes Land. Aber zu diesem Zeitpunkt haben wir uns selbstständig gemacht und (manche mögen sagen “leider”, manche “zum Glück) kaum etwas verändert. Damals wäre der Zeitpunkt gewesen, damals hätten wir eine neues Verfassung gestalten können, sogar eine neue Staatsform schaffen, aber wir (unsere Volksvertretung, und leider war sie in demokratischen Wahlen dazu legitimiert) hat sich für Zustandserhaltung entschieden – damit rechtsgültig.

    Und Niemand: Ich sage ja nicht, dass das Gras die Touristen unangenehm macht. Aber generell ist der Hauptpunkt überhaupt erst dort hinzufahren zu 90% das Gras – das wird dann auch geraucht, aber es wird eben auch Party-Urlaub gemacht. Und klar könnte man sich es weiterhin dort auf dem Schwarzmarkt beschaffen ohne Probleme – aber dafür muss ich nicht nach Holland fahren.

  22. Anonymous

    RE: Holland will Coffeeshops für Ausländer schließen
    Super!

    Dann wird man demnächst in Städten wie Amsterdam oder Den Haag keinen Meter mehr gehen können, ohne Drogen aufgedrängt zu bekommen…wie entspannend!

    Das wird die Touristen erst recht aus den Niederlanden vertreiben.

    Die Kosten für diese politische Maßnahme werden für die niederländische Wirtschaft höher sein als der Nutzen.

  23. Anonymous

    RE: Holland will Coffeeshops für Ausländer schließen
    Kurz gegoogelt:
    Selbst wenn man der etwas schwächelnden Argumentation folgt (wie du es anscheinend tust) sind nur alle Gesetze die SEIT 1990 erlassen wurden ungültig…

    … Das Hilft bei der Legalisierungsfrage also kaum weiter

  24. Anonymous

    RE: Holland will Coffeeshops für Ausländer schließen
    Könntest du das etwas genauer erklären? Dann wär ja Gras seit 20 Jahren legal 😛

    [quote name=”Privatsponsor”]Ich beende hiermit meine Mitgliedschaft beim DHV.
    Warum?

    Der DHV lehnt es strikt ab, sich mit dem Deutschen Amt für Menschenrechte in Verbindung zu setzen bezüglich Drogenproblematik in unserer Wirtschafts- und Verwaltungseinheit.

    Deutschland ist kein souveräner Staat, sondern immer noch Verwaltungseinheit der Aliierten!

    Die BRD ist eine Firma, mit Handelsregisterauszug in Frankfurt am Main! BRD Finanzagentur GmbH

    Leute macht euch Schlau!
    Ich erzähl hier keinen Mist
    Lasst uns aufhören einen nicht existierenden Staat um Erlaubnis zu fragen!

    Gerichtsvollzieher, Richter, Polizisten haben es bereits erkannt und sagen selbst, das unsere Gesetze seit 1990 erloschen sind!

    Es liegt an uns![/quote]

  25. Anonymous

    RE: Holland will Coffeeshops für Ausländer schließen
    also…
    zuallererst die berühmt-berüchtigten Pöbel-Touristen: Kiffende Touristen sind in den seltensten Fällen ausfallend, meistens sind sie nicht mal laut.
    Wenn Sie es doch sind, dann entweder weil sie a: Im Urlaub einfach mal die Sau raus lassen wollen oder b: andere Drogen (Alkohol) komsumieren. Nichts von beidem hängt am Cannabis.

    Außerdem ist in Holland dann weiterhin gutes Gras dauerhaft verfügbar, man weiß sogar genau an welchen Orten. D.h. die Leute werden trotzdem hinfahren, und dann entweder einen Einheimischen bitten für sie im Coffeeshop zu kaufen oder es gänzlich über den Schwarzmarkt beziehen. Und da sie keinen Zugang mehr zu den Shops haben werden sie auf der Straße konsumieren – was genau das ist, was die meisten Anwohner stört.

    Man muss auch bedenken, dass nicht nur Deutsche zum kiffen nach Holland fahren.
    In den USA z.B. ist Holland quasi eine lebende Legende, für viele Kiffer ist es quasi ein Traum einmal eine Reise nach Holland zu machen und legal hervorragendes Weed zu rauchen.
    Wie schnell die Nachricht bis nach Amerika durchsickert, bzw. in wie weit das abschreckt, ist fraglich.

    Einzig das Argument: “Sollen die doch ihre heimischen Illegalen Märkte nutzen” kann ich nachvollziehen. Viele Länder machen Holland seid Jahren Druck, etwas gegen Cannabistourismus zu tuen. Die Trotzreaktion ist deshalb: Dann dürfen eure Leute ebnen nichts mehr hier kaufen, dann werden wir sehen was das wirkliche Problem ist: Die Legalität in unserem Land oder die Illegalität in eurem Land!

    Und das werden wir auch sehen 😉 Viel Spaß der deutschen Polizei und Justiz für noch viel, viel mehr Belastung durch Cannabis! Selber Schuld!

  26. Anonymous

    RE: Holland will Coffeeshops für Ausländer schließen
    Ich finde das sehr nachvollziehbar. Meiner Meinung nach wäre das auch eine absolut notwendige Maßnahme für Deutschland, wenn endlich irgendwie Hanf zum Konsum und geringfügigen Besitz legalisiert würde. Es ist nunmal so, dass die Mehrheit der Bevölkerung nicht kifft und auch nicht jede Woche bzw. jedes Wochenende bekiffte Touristen aller Herren Länder in der ganzen Stadt haben möchte, die nicht selten auch anderweitig dann die Sau raus lassen. Die bringen auch Geld, das ist klar – Aber meine Meinung, Geld ist nicht alles und Lebensqualität unbezahlbar.

  27. Anonymous

    RE: Holland will Coffeeshops für Ausländer schließen
    Ich weiss noch als der Coffeeshop Oase noch in der Venloer Innenstadt war, standen die meist deutschen Kunden dort bis auf die Strasse Schlange. Kein Wunder, dass die Niederländer da keinen Bock mehr drauf haben. Dennoch ein Schritt in die falsche Richtung.

  28. Anonymous

    RE: Holland will Coffeeshops für Ausländer schließen
    Das war leider nur eine Frage der Zeit.
    Wie hier schon geschildert, wird sich die Situation in Holland dadurch nicht verbessern, sondern eher zum Schlechten verändern.
    Erschreckend fand ich aber vor allem den beiläufigen Kommentar, dass Ausländer doch lieber von den eigenen, heimischen illegalen Märkten Gebrauch machen sollen.
    Also, raus aus Amsterdam und husch husch, ab in die Kriminalität.
    Ja, dann kann ich Georg nur Recht geben. Hoffentlich engagiert man sich jetzt aufgrund Wegfalls der Ausweichmöglichkeit in Holland zu Kiffen verstärkt um eine Lösung hierzulande.
    freundliche Grüße

  29. Anonymous

    Gustav
    Was wird passieren? Denken wir mal nach.
    Ich gehe trotzdem nach Amsterdam um dort Gras zu konsumieren. Ich suche mir Inländer, un bitte sie darum, mir ein paar Gramm zu kaufen. Da die Menschen dort sehr nett und hilfbereit sind, wird das auch zu mindestens 80% so funktionieren!
    Außerdem werden gerade dann kriminelle Banden begünstigt, da die dann einfach nach dem Provisionsmodell für die Ausländer Gras in Coffeeshop kaufen oder eben aus Eigenanbau verkaufen.
    Sowas dummes! Wirklich! Sollen die eher mal gegen die Leutchen was machen, die im Rotlichtmilieau rumlaufen und den Leuten Crack & Co. andrehen wollen!!!

  30. Anonymous

    RE: Holland will Coffeeshops für Ausländer schließen
    Ich finds einfach nur noch lächerlich dieses ganze Theater um Graß, das diese scheiss Politiker dem Volk auch immer und immer wieder ein Bein stellen müssen… -.- raffen diese verträumten Affenköpfe eigentlich endlich mal das mit Verboten besonders wenns um Drogen geht, überhaupt nix erreicht werden kann ?!

    Zum Thema: Ich hab irgendwo erst neulich gelesen, dass man als Ausländer in Holland die Coffeeshops diesen Sommer noch betreten darf, aber danach sei dann Schluss…

  31. RE: Holland will Coffeeshops für Ausländer schließen
    [quote name=”Felix Klingner”]”Ein Urteil des Obersten Gerichtshofs, darüber, ob Ausländer generell vom Verkauf ausgeschlossen werden können, stehe noch aus.”
    Soweit ich weiß, wurde vom EU-Gerichtshof doch schon beschlossen, dass diese Regelung nicht rechtswidrig wäre. Ist dann noch das Urteil vom Hohen Rat notwendig?[/quote]
    sieht so aus.

    [quote name=”Felix Klingner”]Eine Qualle zu meiner Behauptung:…[/quote]
    🙂

  32. Anonymous

    RE: Holland will Coffeeshops für Ausländer schließen
    “Ein Urteil des Obersten Gerichtshofs, darüber, ob Ausländer generell vom Verkauf ausgeschlossen werden können, stehe noch aus.”
    Soweit ich weiß, wurde vom EU-Gerichtshof doch schon beschlossen, dass diese Regelung nicht rechtswidrig wäre. Ist dann noch das Urteil vom Hohen Rat notwendig?

    Eine Qualle zu meiner Behauptung:
    http://www.online-presseportal.com/politik/europaeischer-gerichtshof-bestaetigt-cannabis-praxis-der-niederlande-12625/

  33. Anonymous

    RE: Holland will Coffeeshops für Ausländer schließen
    Wenn das so kommt wie geschildert dann ist das wieder ein Schritt in die falsche Richtung. Anstatt die Regeln zu lockern damit der Schwarzmarkt keine Chance hat wird der auch noch bestärkt. Auf der holländischen Autobahn wurde ich schon von jungen Erewachsenen gebeten denen hinterherzufahren, habe es zwar nicht gemacht aber ich kann mir vorstellen, dass die mir etwas verkaufen wollten. Also obwohl man in Holland frei an Weed kommt lohnt sich der Schwarzmarkt dennoch und das wird sich mit dem neuen Vorhaben nicht ändern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert