|

Der DHV Promofilm

Was macht der Deutsche Hanf Verband? Warum ist es wichtig Cannabis zu legalisieren? Welche Folgen hat die Repression? Das beantwortet dir der DHV – Promofilm!

Der Film steht unter der Creative Commons-CC-BY-Lizenz, welche die Wiederverwendung bei Namensnennung erlaubt.

Jetzt spenden!Jetzt spenden!

Schluss mit Krimi. Cannabis normal.
Eine Kampagne des Deutschen Hanf Verbandes

DHV-Anzeige: Schluss mit Krimi. Cannabis normal.


Kommentare

22 Antworten zu „Der DHV Promofilm“

  1. Anonymous

    RE: Der DHV Promofilm
    [quote name=”Timo”]ich wusste garnicht das Leute von Excessiv mit euch zusammen arbeiten (: das finde ich super ![/quote]

    Der DHV ist Untermieter beim Hanfjournal, dessen crew auch exzessiv macht. Die Kollegen waren gern bereit, bei der geplanten Szene mitzumachen. 🙂

    [quote name=”Timo”] Daumen hoch zur legalisierung nur ich denke mal ich sehe das sehr kritisch weil ich nicht glaube das da so schnell was erreicht wird weil der größte teil der Bevölkerung das einfach nicht annimmt wir leben nicht in Jamaika zu viele sind zu wenig aufgeklärt ich mein derzeit bekommt man ja teilweise in der Grundschule schon eingebläut wie schlecht dies doch ist[/quote]

    Jedenfalls sind noch dicke Bretter zu bohren und es wird nicht sehr schnell gehen. Aber mit langem Atem werden wir es schaffen!

  2. Anonymous

    RE: Der DHV Promofilm
    Also ich finde das Video nicht zu kurz, sondern zu lang!

    Ein 30 Sekunden Clip
    “Wir sind der Deutsche Hanfverband Wir kämpfen für die Legalisierung, bitte unterstütze uns, werde Sponsor oder spende: Hier ist die Kontonummer”

    Das kann man super überall verlinken, und wenn jemand draufklickt guckt er es mit hoher Wahrscheinlichkeit komplett an und kann dann ja bei Interesse immer noch andere Videos ausm DHV Channel gucken….

  3. Anonymous

    skateandchilldude
    Peace (: also ein sehr gutes Video Herr Wurth (: ich wusste garnicht das Leute von Excessiv mit euch zusammen arbeiten (: das finde ich super ! Daumen hoch zur legalisierung nur ich denke mal ich sehe das sehr kritisch weil ich nicht glaube das da so schnell was erreicht wird weil der größte teil der Bevölkerung das einfach nicht annimmt wir leben nicht in Jamaika zu viele sind zu wenig aufgeklärt ich mein derzeit bekommt man ja teilweise in der Grundschule schon eingebläut wie schlecht dies doch ist naja ich werde sobald ich die Volljährigkeit erreicht habe ein neues Mitglied des DHV und werde versuchen meinen Teil dabei zu tun das wir irgendwann mal in einer Verbraucherfreundlicheren Umgebung wohnen/leben 😉

    Schöne Grüße (:

  4. RE: Der DHV Promofilm
    [quote name=”Pierre Markuse”]
    Die Mischung machts, “Dreadheads” sehe ich gar nicht so viele und Georg macht bei passender Gelegenheit sicher auch im Anzug eine gute Figur (…) [/quote]
    Das ist auch so ein Thema. Ich könnte mal für entsprechende Einsätze, z.B. nächste Woche im Bundestag bei der drugchecking-Anhörung einen Satz vorzeigbare Klamotten gebrauchen. Leider ist auch das bei meinem Einkommen ziemlich schwer zu finanzieren – abgesehen davon, dass ich nicht gerade ein tolles Gefühl für Mode habe, erst recht nicht “für schick”.

    Vielleicht findet sich ja mal jemand, der statt DHV-Beitrag mal einen Anzug spendiert und mit mit shoppen geht…
    Aber keinen Schlips! 😉

  5. RE: Der DHV Promofilm
    [quote name=”Gehteuchnixan”]
    Was will uns die Fahrt zeigen? Dass der DHV-Chef es sich leisten kann eine Privatriksha zu nutzen? Dicke Hose was? [/quote]
    Dazu nochmal, ich glaube, da verschätzt du dich. Ich könnte mir das privat gar nicht leisten. Mein DHV-Einkommen liegt in der Nähe der Hartz-4-Sätze, ich lebe in recht bescheidenen Verhältnissen.

  6. RE: Der DHV Promofilm
    [quote name=”Alex”]Aber dafür, dass Georg kein ausgebildeter Schauspieler ist, und wohl auch sonst nicht der größte Redner auf Erden…[/quote]
    😆 da is was dran…

  7. RE: Der DHV Promofilm
    Hi,
    ich fänds cooler, wenn Georg mal selbst die Rikscha fährt, und dann ganz cool aussteigt. Außerdem fand ich den Clip recht kurz. Naja, ich werde ihn trotzdem verlinken.

    Ich selbst hätte noch viele (verbessernde) Ideen, für einen Spot/Promoclip…
    Ok, ich sammle die mal, und werde einen Entwurf anfertigen.

    Aber dafür, dass Georg kein ausgebildeter Schauspieler ist, und wohl auch sonst nicht der größte Redner auf Erden, ist es schon sehr gut geworden.

    Hanfige Grüße
    Alex

  8. Anonymous

    RE: Der DHV Promofilm
    Hallo!

    Tribble sagt:
    [quote name=”tribble”]Ich finde die Nutzung der Motzverkäuferin übel, und zwar aus einem gewissen, nennen wir es mal, “Überklassenbewusstsein”. Die “vielen Seiten von Berlin” anhand der offensichtlichen sozialen Schere zu zeigen ist genauso übel wie das 48h-Neukölln, wo sich die oberen Schichten einen auf die Unteren Abwixen können aus der Distanz via Fernsehr und Beamerkino.[/quote]

    Und direkt danach dann:

    [quote name=”tribble”]Durch Bildung und Einkommen und Herkunft werden künstlich Klassen erzeugt, noch immer und auch in Deutschland!
    [/quote]

    Nun frage ich mich, was ist so schlimm daran Deutschland und Berlin so zu präsentieren wie es ist? Ob einem diese “Klassengesellschaft” gefällt oder nicht, es gibt sie.

    Zudem wirkt die Einbindung der MOTZ-Verkäuferin hier keinesfalls respektlos oder als künstliches Instrument, sie gehört einfach zum typischen Straßenbild.

    Zum gesamten Promofilm muss ich leider sagen, dass er mich nicht sonderlich anspricht. Man schaut es sich halt an, aber richtig “Klick” macht es einfach nicht. Liegt vielleicht auch an meinem persönlichen Geschmack, ich mag es eher sachlich, die gestellten Szenen wirken auf mich etwas albern.

    Insgesamt ist die Promofilm-Idee aber gut, hier kann man bestimmt nachlegen und in Zukunft noch einige, dann auch bessere Werke bringen.

    Florian Reinauer sagt:
    [quote name=”Florian Reinauer”]Ich denke der DHV möchte ein seriös wirkender Verband sein, doch dazu sind mir zu viele T-Shirts und Dreadheads.[/quote]

    Die Mischung machts, “Dreadheads” sehe ich gar nicht so viele und Georg macht bei passender Gelegenheit sicher auch im Anzug eine gute Figur, doch hier im Promofilm war das in TShirts meiner Meinung nach OK.

  9. RE: Der DHV Promofilm
    Daumen hoch für den Promofilm 🙂 von den Rikschas müßte es in jeder größeren Stadt welche geben 😆

  10. RE: Der DHV Promofilm
    [quote name=”Weedzen”](…) was mich allerdings nervt ist, dass dieser Kampf gegen diese ungerechte Politik nur in Berlin stattfindet… Ich bin ehrlich und ich habe ganz einfach nicht die Lust dazu extra nach Berlin zu fahren um den Demonstranten beizustehen. Meiner Meinung nach sollte der DHV sich in Deutschland mehr ausbreiten, ich meine Deutschland ist nicht nur Berlin, ich wohne in der Nähe von Stuttgart und was bringt es dann mir wenn die Politiker in Berlin plötzlich liberaler mit Cannabiskonsumenten umgehen ? garnichts… oder was ist mit den C-konsumenten in Bayern ? würde sich in Bayern etwas ändern wenn sich in Berlin etwas diesbezüglich ändert ? wohl kaum… ich finde wenn die Hanfparade in Berlin stattfindet sollte sie zeitgleich auch in jedem anderen Bundesstaat stattfinden…[/quote]
    Hallo Weedzen! Es ist nicht so, dass sich unsere Aktivitäten auf Berlin beschränken. Was die Hanfparade angeht: mit der Orga hat der DHV gar nichts zu, wir beteiligen uns lediglich an der Parade und sind froh, dass es Leute gibt, die das ehrenamtlich organisieren. Wir würden das auch gerne in mehr Städten sehen, aber dafür müssen sich halt auch Leute finden!
    Was nun die politische Arbeit des DHV angeht:
    Drogenpolitik ist vor allem eine bundespolitische Angelegenheit und der Bundestag sitzt in Berlin. Deshalb sitzt auch der DHV nicht zufällig in Berlin. Das hat weniger mit nur lokaler Aktivität zu tun. Wenn wir im Bundestag irgendwann Änderungen erreichen, wird das überall in Deutschland ankommen.
    Davon abgesehen, haben wir schon zig Aktionen gemacht, die sich mit diversen Bundesländern beschäftigen. Unsere letzten beiden Protestmailer richteten sich an Baden-Württemberg und Bayern. Was Landespolitik angeht, sind wir tatsächlich überall aktiv, auch wenn es natürlich bisher keine Regionalbüros gibt.
    Was die Rikscha angeht: das war zuerst als Buswerbung in München geplant. Das war aber weder dort noch sonstwo möglich, so dass dann letztlich die Berliner Rikscha dabei herausgekommen ist. Selbst dafür haben wir keinen Rikscha-Betreiber in München gefunden, der dazu bereit gewesen wäre. Leider war das ganze auch nur durch eine Sonderzuwendung möglich. Ich würde auch gerne solche Rikschas durch Hamburg, München, Köln und gerne auch Stuttgart fahren lassen, aber das ist mit Kosten verbunden, die unser Budget leider nicht aushält.
    Aber das kann ja noch werden…

  11. Anonymous

    RE: Der DHV Promofilm
    Hallo Georg und alle anderen,

    ich die Idee eines Promofilms gut, aber dieser geht meiner Meinung nach in die falsche Richtung.
    Ich denke der DHV möchte ein seriös wirkender Verband sein, doch dazu sind mir zu viele T-Shirts und Dreadheads. Mir ist im privaten die persönliche Selbstgestaltung jedes Menschen egal. Dennoch sollten wir nach außen auch so wirken, dass wir Bürger ansprechen die mit unserer Kultur nichts zu tun haben. Um das zu erreichen müssen wir nunmal ordentlich auftreten.
    Zudem hört sich der Satz “Ich hab einen Brief an alle Bundestagsabgeordneten geschrieben” etwas komisch an, ich hoffe du hast bereits mehr als einen Brief an alle geschrieben.

    Gute Idee, weiter so!

    Viele Grüße,
    Florian Reinauer

  12. RE: Der DHV Promofilm
    [quote name=”.::C.c::.”]Mir ist grad aufgefallen, dass die Motz-Verkäuferin ne Kippe zückt. Sie gibt ihr Geld also definitiv für Drogen aus…[/quote]

    Sehr gut erkannt, hat aber mit der Kernaussage meiner Kritik wenig zu tun.

    Wie wärs mit ner alternativen Filmszene, wo das DHV-Riksha im Görli bei den (jetzt bald durch Berliner Behörden vertreibenen) Roma vorbeifährt?

    Georg schreibt, er hätte die Motz-Verkäuferin nicht als solche erkannt. Vielleicht ist ja die soziale Schere auch an ihm vorbeigegangen, und was gerade um ihn herum passiert.. 😥

    Mach mal die Augen auf in eurem verwöhnten Euro-Disneyland!

    Portugal, Griechenland, Italien, Irland, ..

  13. Anonymous

    RE: Der DHV Promofilm
    Mir ist grad aufgefallen, dass die Motz-Verkäuferin ne Kippe zückt. Sie gibt ihr Geld also definitiv für Drogen aus…

  14. Anonymous

    RE: Der DHV Promofilm
    [quote name=”tribble”]Hallo Freunde der Pflanze Hanf,

    ich habe auch eine Kritik am Werbefilm, und zwar stösst auch bei mir die Motzverkäuferin auf, und zwar aus dem unten, von mir genannten Gründen. Diese Kritik habe ich auch per E-Mail überstellt.

    Die Darstellung von Georg, warum eine Motzverkäuferin nicht auftauchen sollte, wie ein paar Cafesitzer gehe ich auch ein.

    [quote name=”Georg Wurth”][quote name=”Gehteuchnixan”]Ich finde den Werbespot gleich aus einer Reihe von Gründen doof.[/quote]

    Cc ist mir jetzt mit vielen Argumenten zuvor gekommen, die ich ähnlich gebracht hätte. Auf ein paar Sachen möchte ich trotzdem noch eingehen…

    [quote name=”Gehteuchnixan”]1. Was hat die Motzverkäuferin mit dem DHV zu tun? Hat der DHV je eine Anzeige in der Motz geschaltet oder soll das unterstellen, dass alle Motzverkäufer Kiffer sind? Oder was?[/quote]
    Letztlich sagt der Film genau das Gegenteil, nämlich dass es um ein Gesamtgesellschaftliches Phänomen geht. Keine der “gesellschaftlichen Gruppen”, die im Film angedeutet werden, werden pauschal als Cannabiskonsumenten genannt, auch nicht die älteren Leutchen, die vor dem Wiener Cafe sitzen, oder die vor der berühmten Currywurstbude oder die im Villenvirtel. Aber es gibt eben überall welche und wir bemühen uns, in allen gesellschaftlichen Schichten Verständnis dafür und für eine Veränderung der Drogenpolitik zu werben, hier eben symbolisch mit der Hanfrikscha.
    Dass das eine Motz-Verkäuferin ist, ist mir übrigens bisher gar nicht aufgefallen. Und warum sollten Motz-Verkäuferinnen in diesem Film auch weniger auftauchen dürfen als im-Wiener-Cafe-Sitzer?
    [/quote]

    folgenes, ich hab den neuen Werbefilm gesehen, und find das Intro sehr kritikwürdig. Es geht mir um die Motzverkäuferin. Max meinte zu mir, die Agentur hätte wohl gesagt, dass die Filmszene die vielen Seiten von Berlin zeigen solle.

    Ich finde die Nutzung der Motzverkäuferin übel, und zwar aus einem gewissen, nennen wir es mal, “Überklassenbewusstsein”. Die “vielen Seiten von Berlin” anhand der offensichtlichen sozialen Schere zu zeigen ist genauso übel wie das 48h-Neukölln, wo sich die oberen Schichten einen auf die Unteren Abwixen können aus der Distanz via Fernsehr und Beamerkino.

    Durch Bildung und Einkommen und Herkunft werden künstlich Klassen erzeugt, noch immer und auch in Deutschland!

    Die Motzverkäuferin wird wahrscheinlich nie im Leben auf die Idee kommen, von ihrem wenigen Geld Hanf oder andere Drogen zu kaufen.

    Genauso beim 48h-Neukölln, das ich als Vergleich heranziehe. Dort wurden ein paar arme Künstler mit nem Hunderter abgespeist, um sich mit Video dokumentieren zu lassen. Das wurde dann den in schicken Abendgardrobe und Sektglas kommenden Oberschichtlern in leerstehenden Läden per Beamerkino und TV präsentiert.
    Da wird eine künstliche Trennung zwischen den Schichten erzeugt; den “armen Künstler” anfassen ist wohl nicht mehr realistisch, jetzt muss es im Fernsehn kommen, damits geglaubt wird zum anderen kann man den Leerstand durch Gentrifizierung und den gestiegenen Mieten (nicht nur) für Läden positivistisch hochfeiern.

    Also bitte: Ein bischen Überklassenbewusstsein in Äusserungen und am besten dieses Werbevideo nochmal neu Releasen. Eine Cannabispflanze am Bundestag wäre sicherlich passender und authentischer an dieser Stelle im Clip.

    erinnernd an die 60,70er Jahre des Studenten und Klassenkampfes, der hier in Berlin ausgetragen wurde!

    mit haschrebelligen Grüßen, Martin Steldinger aka tribble[/quote]

    Also da ich nicht aus Berlin komme kenne ich die Motz auch nicht, ich denke jedoch dass es sich hierbei um eine Obdachlosenzeitung handelt. Und hier in unsrer Stadt geben viele Obdachlose ihr Geld auch für Alk. aus also denke ich mir dass der eine oder andere auch kiffen wird. Ist, wenn auch wenig hilfreich, in dieser Situation ja auch nur allzu verständlich.

    Dennoch versteh ich die Kritik hieran nicht ganz. Die Frau dreht sich doch nur nach der Rikscha um und guckt evtl. nen wenig verwundert. Die Rikscha erregt also Aufsehen, weil es nicht alltäglich ist, dass so etwas (immerhin ein Hanfblatt drauf *evil*) herumfährt. In wie fern ist das jetzt eine Unterstellung dass die Verkäuferin kifft oder wegen ihres sozialen Standes diskriminiert wird?
    Ich kenne leider auch 48h-Neuköln nicht aber IMHO ergötzt sich hier (DHV-Vid.) doch keine Überklasseschicht an den Obdachlosen…

  15. RE: Der DHV Promofilm
    [quote name=”Weedzen”] ich finde wenn die Hanfparade in Berlin stattfindet sollte sie zeitgleich auch in jedem anderen Bundesstaat stattfinden…[/quote]

    Hejho, den Global Marihuana March kennste dann wohl noch nicht?

    Mehr Infos: globalmarijuanamarch.info

    Der findet immer jedes Jahr Anfang Mai statt, in über 300 Städten weltweit!

    Auch deine Stadt kann dabei sein, mach nen Infostand, ne Demo, ne Soliparty oder was auch immer in die Richtung.. alles ist besser als NICHTS!

    Die Leute in Frankfurt am Main, Köln, Potsdam und Berlin usw. freuen sich auch immer über Unterstützung – auf die eine oder andere weise! Aber nur Ideel und einmal im Jahr hilft leider wenig!

  16. Anonymous

    RE: Der DHV Promofilm
    Ich habe nichts gegen das Video, was mich allerdings nervt ist, dass dieser Kampf gegen diese ungerechte Politik nur in Berlin stattfindet… Ich bin ehrlich und ich habe ganz einfach nicht die Lust dazu extra nach Berlin zu fahren um den Demonstranten beizustehen. Meiner Meinung nach sollte der DHV sich in Deutschland mehr ausbreiten, ich meine Deutschland ist nicht nur Berlin, ich wohne in der Nähe von Stuttgart und was bringt es dann mir wenn die Politiker in Berlin plötzlich liberaler mit Cannabiskonsumenten umgehen ? garnichts… oder was ist mit den C-konsumenten in Bayern ? würde sich in Bayern etwas ändern wenn sich in Berlin etwas diesbezüglich ändert ? wohl kaum… ich finde wenn die Hanfparade in Berlin stattfindet sollte sie zeitgleich auch in jedem anderen Bundesstaat stattfinden…

  17. RE: Der DHV Promofilm
    Hallo Freunde der Pflanze Hanf,

    ich habe auch eine Kritik am Werbefilm, und zwar stösst auch bei mir die Motzverkäuferin auf, und zwar aus dem unten, von mir genannten Gründen. Diese Kritik habe ich auch per E-Mail überstellt.

    Die Darstellung von Georg, warum eine Motzverkäuferin nicht auftauchen sollte, wie ein paar Cafesitzer gehe ich auch ein.

    [quote name=”Georg Wurth”][quote name=”Gehteuchnixan”]Ich finde den Werbespot gleich aus einer Reihe von Gründen doof.[/quote]

    Cc ist mir jetzt mit vielen Argumenten zuvor gekommen, die ich ähnlich gebracht hätte. Auf ein paar Sachen möchte ich trotzdem noch eingehen…

    [quote name=”Gehteuchnixan”]1. Was hat die Motzverkäuferin mit dem DHV zu tun? Hat der DHV je eine Anzeige in der Motz geschaltet oder soll das unterstellen, dass alle Motzverkäufer Kiffer sind? Oder was?[/quote]
    Letztlich sagt der Film genau das Gegenteil, nämlich dass es um ein Gesamtgesellschaftliches Phänomen geht. Keine der “gesellschaftlichen Gruppen”, die im Film angedeutet werden, werden pauschal als Cannabiskonsumenten genannt, auch nicht die älteren Leutchen, die vor dem Wiener Cafe sitzen, oder die vor der berühmten Currywurstbude oder die im Villenvirtel. Aber es gibt eben überall welche und wir bemühen uns, in allen gesellschaftlichen Schichten Verständnis dafür und für eine Veränderung der Drogenpolitik zu werben, hier eben symbolisch mit der Hanfrikscha.
    Dass das eine Motz-Verkäuferin ist, ist mir übrigens bisher gar nicht aufgefallen. Und warum sollten Motz-Verkäuferinnen in diesem Film auch weniger auftauchen dürfen als im-Wiener-Cafe-Sitzer?
    [/quote]

    folgenes, ich hab den neuen Werbefilm gesehen, und find das Intro sehr kritikwürdig. Es geht mir um die Motzverkäuferin. Max meinte zu mir, die Agentur hätte wohl gesagt, dass die Filmszene die vielen Seiten von Berlin zeigen solle.

    Ich finde die Nutzung der Motzverkäuferin übel, und zwar aus einem gewissen, nennen wir es mal, “Überklassenbewusstsein”. Die “vielen Seiten von Berlin” anhand der offensichtlichen sozialen Schere zu zeigen ist genauso übel wie das 48h-Neukölln, wo sich die oberen Schichten einen auf die Unteren Abwixen können aus der Distanz via Fernsehr und Beamerkino.

    Durch Bildung und Einkommen und Herkunft werden künstlich Klassen erzeugt, noch immer und auch in Deutschland!

    Die Motzverkäuferin wird wahrscheinlich nie im Leben auf die Idee kommen, von ihrem wenigen Geld Hanf oder andere Drogen zu kaufen.

    Genauso beim 48h-Neukölln, das ich als Vergleich heranziehe. Dort wurden ein paar arme Künstler mit nem Hunderter abgespeist, um sich mit Video dokumentieren zu lassen. Das wurde dann den in schicken Abendgardrobe und Sektglas kommenden Oberschichtlern in leerstehenden Läden per Beamerkino und TV präsentiert.
    Da wird eine künstliche Trennung zwischen den Schichten erzeugt; den “armen Künstler” anfassen ist wohl nicht mehr realistisch, jetzt muss es im Fernsehn kommen, damits geglaubt wird zum anderen kann man den Leerstand durch Gentrifizierung und den gestiegenen Mieten (nicht nur) für Läden positivistisch hochfeiern.

    Also bitte: Ein bischen Überklassenbewusstsein in Äusserungen und am besten dieses Werbevideo nochmal neu Releasen. Eine Cannabispflanze am Bundestag wäre sicherlich passender und authentischer an dieser Stelle im Clip.

    erinnernd an die 60,70er Jahre des Studenten und Klassenkampfes, der hier in Berlin ausgetragen wurde!

    mit haschrebelligen Grüßen, Martin Steldinger aka tribble

  18. RE: Der DHV Promofilm
    [quote name=”Gehteuchnixan”]Ich finde den Werbespot gleich aus einer Reihe von Gründen doof.[/quote]

    Cc ist mir jetzt mit vielen Argumenten zuvor gekommen, die ich ähnlich gebracht hätte. Auf ein paar Sachen möchte ich trotzdem noch eingehen…

    [quote name=”Gehteuchnixan”]1. Was hat die Motzverkäuferin mit dem DHV zu tun? Hat der DHV je eine Anzeige in der Motz geschaltet oder soll das unterstellen, dass alle Motzverkäufer Kiffer sind? Oder was?[/quote]
    Letztlich sagt der Film genau das Gegenteil, nämlich dass es um ein Gesamtgesellschaftliches Phänomen geht. Keine der “gesellschaftlichen Gruppen”, die im Film angedeutet werden, werden pauschal als Cannabiskonsumenten genannt, auch nicht die älteren Leutchen, die vor dem Wiener Cafe sitzen, oder die vor der berühmten Currywurstbude oder die im Villenvirtel. Aber es gibt eben überall welche und wir bemühen uns, in allen gesellschaftlichen Schichten Verständnis dafür und für eine Veränderung der Drogenpolitik zu werben, hier eben symbolisch mit der Hanfrikscha.
    Dass das eine Motz-Verkäuferin ist, ist mir übrigens bisher gar nicht aufgefallen. Und warum sollten Motz-Verkäuferinnen in diesem Film auch weniger auftauchen dürfen als im-Wiener-Cafe-Sitzer?

    [quote name=”Gehteuchnixan”]2. Die Rikshafahrt duch Berlin wirkt, als wäre sie aus einem sinnfreien Wahlwerbespot zusammengeschnitten worden. Was will uns die Fahrt zeigen? Dass der DHV-Chef es sich leisten kann eine Privatriksha zu nutzen? Dicke Hose was?[/quote]
    Wie gesagt, das soll symbolisch zeigen, dass wir uns in der gesamten Gesellschaft für das Thema einsetzen und mit unseren Aktionen auch über die Kifferszene im engeren Sinne hinaus Diskussionen anregen (was die Rikscha übrigens hervorragend leistet).

    [quote name=”Gehteuchnixan”]7. Warum haben die Privatpersonen, die von ihrem ach so schlimmen Verfolgtenschicksal erzählen keine Namen? Oder sind die am Ende auch nur schlecht gecastete Amateurschauspieler?[/quote]
    Im Gegensatz zu den T-Shirt-Szenen, die selbstverständlich gestellt sind, sind diese Berichte echt, s.
    http://hanfverband.de/index.php/themen/drogenpolitik-a-legalisierung/1348-videos-von-repressionsfaellen
    Ansonsten s. Kommentar von Cc.

    [quote name=”Gehteuchnixan”]8. Die Schreibtischszene… Mannomann. (…) Gibt es in eurem Büro keine Schrankwand mit Büchern oder Akten, die man als halbwegs seriösen Hintergrund nutzen kann?[/quote]
    Nein, leider ist unser Büro tatsächlich sehr klein und wenig repräsentativ. Ich war auch etwas skeptisch, das ist sicher Geschmacksache. Aber es ist eben auch authentisch.

    [quote name=”Gehteuchnixan”]9. Der ständige Wechsel zwischen “ich mache” und “wir machen” klingt, als wüßte Georg nicht, ob er noch mehr Leute hat. Oder gibt es da Personalprobleme, die ihr verschweigt?[/quote]
    Dieser Wechsel liegt einfach an den Sachen, über die ich gerade rede. Den Brief an die Bundestagsabgeordneten habe eben nur ich geschrieben. Öffentlichkeitsarbeit machen wir aber alle, dazu gehört es sicherlich auch, wenn Denis Flyer verschickt und Max Nachrichten verbreitet und die Petition im Internet bewirbt etc.
    Wir haben mit unseren 3 (Teilzeit-)Leuten ein Personalproblem, nämlich zu wenig davon. Aber das verschweigen wir nicht. S.
    http://hanfverband.de/index.php/dhv/wer-wir-sind

    [quote name=”Gehteuchnixan”]11. Und dann das “Gruppenbild” am Ende. Wer soll euch denn glauben, dass der DHV so ne große Truppe wäre. Wenn ich es richtig gesehen habe, sind das doch alles Hanf Journal und Exzessiv-Leute. Kommt das nur falsch rüber oder lügt ihr mit Absicht?[/quote]
    s. Kommentar Cc. Das sind Leute, die hinter der Sache und dem DHV stehen.

    naja, soviel dazu. Trotzdem danke für deinen Kommentar, ich interessiere mich ausdrücklich für eure Meinung dazu. Bisher war das feedback überwiegend positiv, aber du bist nicht der einzige, der nicht so begeistert ist. Auch da stimme ich Cc zu: Besser das als nichts. Der nächste Film darf dann gerne (noch) besser werden.

  19. Anonymous

    RE: Der DHV Promofilm
    [quote name=”Gehteuchnixan”]Ich finde den Werbespot gleich aus einer Reihe von Gründen doof.

    1. Was hat die Motzverkäuferin mit dem DHV zu tun? Hat der DHV je eine Anzeige in der Motz geschaltet oder soll das unterstellen, dass alle Motzverkäufer Kiffer sind? Oder was?
    [/quote]

    Die guckt doch nur die Rikscha an.

    [quote name=”Gehteuchnixan”]
    2. Die Rikshafahrt duch Berlin wirkt, als wäre sie aus einem sinnfreien Wahlwerbespot zusammengeschnitten worden. Was will uns die Fahrt zeigen? Dass der DHV-Chef es sich leisten kann eine Privatriksha zu nutzen? Dicke Hose was?
    [/quote]
    Die Rikscha ist doch ned privat. Die Dinger fahren in vielen Städten rum und diese hat halt Werbung vom DHV drauf. Bist neu hier oder?

    [quote name=”Gehteuchnixan”]
    3. “Weil sie sich für Hanfblüten entschieden haben, statt Alkohol zu trinken”? Muss man sich da entscheiden? Geht nicht beides?
    [/quote]
    Sicher geht auch beides! Jedoch ist der Kern der Aussage doch eher, dass Cannabiskonsumenten erheblich mehr Repressionen zu fürchten haben als Alk.-Konsumenten.

    [quote name=”Gehteuchnixan”]
    4. Bei Interviewszenen ist es eigentlich üblich den Focus der Kamera auf den Sprecher auszurichten, nicht auf die Bäume im Hintergrund.
    [/quote]
    Ich denke das liegt hier weniger an der Fokussierung als an den Lichtverhältnissen. Ist IMHO aber auch ned soooo wichtig.

    [quote name=”Gehteuchnixan”]
    5. Wenn ihr schon gescriptete “zufällige Begegnungen auf der Straße” in den Spot einbaut, warum dann irgendsonen unbekannten Laiendarsteller? War der noch von Richter Barbara Salesch übrig?
    [/quote]
    Wenn da Peter Fox rumrennt wirds wohl noch offensichtlicher, dass es gestellt ist… und der kifft ja auch nicht mehr…

    [quote name=”Gehteuchnixan”]
    6. Der Aufkleber passt ja von der Optik so garnicht zum restlichen Spot.
    [/quote]
    Er ist aber nunmal so. Im Promofilm muss man dann schon eine Linie fahren, so wird der Aufkleber wenigstens wiedererkannt. Das Design dem Film zu liebe zu ändern und einen Aufkleber oder nen Logo darzustellen den/das es sonst nicht gibt macht auch ned grad viel Sinn.

    [quote name=”Gehteuchnixan”]
    7. Warum haben die Privatpersonen, die von ihrem ach so schlimmen Verfolgtenschicksal erzählen keine Namen? Oder sind die am Ende auch nur schlecht gecastete Amateurschauspieler?
    [/quote]
    Naja da kannste schon recht mit haben, dass es mit Namen authentischer rüberkommt und die Namen wurden ja, wenn ich mich recht erinnere, auch in den Videos wo die Clips herstammen genannt. Aber egal, es kostet IMHO schon genug Mut mit sowas überhaupt an die Öffentlichkeit zu gehen (im Hinblick auf potentielle Arbeitgeber usw.) da kann man nicht auch noch verlangen dem Namen unten einzublenden. Das ist übrigens auch in vielen Reportagen so üblich, die Leute dort könnten genauso gut Schauspieler sein…

    [quote name=”Gehteuchnixan”]
    8. Die Schreibtischszene… Mannomann. Wart ihr zu faul vorher aufzuräumen? Warum liegt da nen Karton von der mobilen Festplatte? …
    [/quote]
    Professionalität ist halt auch eine Frage des Geldes. Ob es nun gut ist sowas in nen Promofilm mit einzubaun, da bin ich mir jetzt auch nicht einig.

    [quote name=”Gehteuchnixan”]
    9. Der ständige Wechsel zwischen “ich mache” und “wir machen” klingt, als wüßte Georg nicht, ob er noch mehr Leute hat…
    [/quote]
    Is halt ne Frage wie einstudiert der Text ist. Zeigt aber IMHO auch dass jemand hinter einer Sache steht, wenn er sich mit selbiger identifizieren kann.

    [quote name=”Gehteuchnixan”]
    10. Die Demobilder sind von der Hanfparade oder? Warum blendet ihr das dann nicht wenigstens mal ein. Sowas ist ne Frage der Höflichkeit, immerhin ist das doch keine DHV-Aktion.
    [/quote]
    Wie du sicher schon bemerkt hast, wird in dem Promofilm überhaupt kein Untertitel eingeblendet. Es war also sicher keine böse Absicht und ich denke nicht dass die Organisatoren der Hanfparade was dagegen haben. Zudem sieht man ja auf mehreren Bannern um welche Demo es sich handelt, du hast es ja auch erkannt.

    [quote name=”Gehteuchnixan”]
    11. Und dann das “Gruppenbild” am Ende. Wer soll euch denn glauben, dass der DHV so ne große Truppe wäre. Wenn ich es richtig gesehen habe, sind das doch alles Hanf Journal und Exzessiv-Leute. Kommt das nur falsch rüber oder lügt ihr mit Absicht?
    [/quote]
    Es steht ja auch ned DHV-Crew drunter. Des sind halt Leute die hinter der Sache und dem DHV stehen…

    Ich sags mal so: Die Agentur die euch den Scheiß angedreht hat…[/quote]
    Eine Frage des Geldes eben..
    Ich find ihn ok und allemal besser als nichts zu tun, Infos publik machen lautet die Devise..

  20. Anonymous

    RE: Der DHV Promofilm
    Ich finde den Werbespot gleich aus einer Reihe von Gründen doof.

    1. Was hat die Motzverkäuferin mit dem DHV zu tun? Hat der DHV je eine Anzeige in der Motz geschaltet oder soll das unterstellen, dass alle Motzverkäufer Kiffer sind? Oder was?

    2. Die Rikshafahrt duch Berlin wirkt, als wäre sie aus einem sinnfreien Wahlwerbespot zusammengeschnitten worden. Was will uns die Fahrt zeigen? Dass der DHV-Chef es sich leisten kann eine Privatriksha zu nutzen? Dicke Hose was?

    3. “Weil sie sich für Hanfblüten entschieden haben, statt Alkohol zu trinken”? Muss man sich da entscheiden? Geht nicht beides?

    4. Bei Interviewszenen ist es eigentlich üblich den Focus der Kamera auf den Sprecher auszurichten, nicht auf die Bäume im Hintergrund.

    5. Wenn ihr schon gescriptete “zufällige Begegnungen auf der Straße” in den Spot einbaut, warum dann irgendsonen unbekannten Laiendarsteller? War der noch von Richter Barbara Salesch übrig?

    6. Der Aufkleber passt ja von der Optik so garnicht zum restlichen Spot.

    7. Warum haben die Privatpersonen, die von ihrem ach so schlimmen Verfolgtenschicksal erzählen keine Namen? Oder sind die am Ende auch nur schlecht gecastete Amateurschauspieler?

    8. Die Schreibtischszene… Mannomann. Wart ihr zu faul vorher aufzuräumen? Warum liegt da nen Karton von der mobilen Festplatte? Was solen Werbezettelchen für eine Hanfparade die schon gewesen ist bringen? Warum hat Georg immer das gleiche Tshirt an? Hat der keine “Zivilklamotten”? Gibt es in eurem Büro keine Schrankwand mit Büchern oder Akten, die man als halbwegs seriösen Hintergrund nutzen kann?

    9. Der ständige Wechsel zwischen “ich mache” und “wir machen” klingt, als wüßte Georg nicht, ob er noch mehr Leute hat. Oder gibt es da Personalprobleme, die ihr verschweigt?

    10. Die Demobilder sind von der Hanfparade oder? Warum blendet ihr das dann nicht wenigstens mal ein. Sowas ist ne Frage der Höflichkeit, immerhin ist das doch keine DHV-Aktion.

    11. Und dann das “Gruppenbild” am Ende. Wer soll euch denn glauben, dass der DHV so ne große Truppe wäre. Wenn ich es richtig gesehen habe, sind das doch alles Hanf Journal und Exzessiv-Leute. Kommt das nur falsch rüber oder lügt ihr mit Absicht?

    Ich sags mal so: Die Agentur die euch den Scheiß angedreht hat, kommt vor lachen nicht zum schlafen. Selten habe ich derart unprofessionellen unemotionalen Werbeschrott gesehen. Geldverschwendung!

  21. RE: Der DHV Promofilm
    Hey, Georg, genau das ham wir in ENTHEOGEN schändlichst verpasst. Aber wir holen’s nach, versprochen! Und dann EXTRAGROSS und doppelt schön!!

    Nice, Video, Mr. Wurth und DHV!

    Markus

  22. Anonymous

    RE: Der DHV Promofilm
    😆 Klasse Promo-Video!