|

Bundestagsmeldung und Video der Cannabis als Medizin Anhörung

Die Anhörung “Zugang zu Cannabis-Medikamenten” im Bundestag am 9. Mai wurde aufgenommen und das Video ist inzwischen frei verfügbar. Die Meldung des Bundestages über die Kontroverse um Grünen-Vorstoß zu Cannabis-Medikamenten ist dieses Mal deutlich neutraler und differenzierter als die zu den Cannabis-Clubs im Januar.

Georg wird zusammen mit den Vertretern der Patientenvereinigung Selbshilfenetzwerk Cannabis als Medizin (SCM) und dem Einzelsachverständigen Professor Lorenz Böllinger (Schildower Kreis) erwähnt, zusammen nehmen ihre Aussagen ein Drittel der gesamten Meldung ein:

Mehrere Sachverständige machten auf die schwierige Rechtssituation von Patienten aufmerksam, die auf Cannabis basierende Medikamente benötigten. Georg Wurth vom Deutschen Hanf Verband und Gabriele Gebhardt von der Patientenvereinigung Selbshilfenetzwerk Cannabis als Medizin (SCM) erläuterten, zwar könnten Patienten beim Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BFArM) Anträge zur therapeutischen Verwendung von Cannabis stellen. Das BfArM habe allerdings nur in rund 60 Fällen eine Erlaubnis zum Bezug von Cannabisblüten oder eines –extrakts durch eine Apotheke erteilt. Die monatlichen Therapiekosten in Höhe von bis zu 1.500 Euro müssten die Patienten selbst tragen. „Das können sich die meisten nicht leisten“, betonte Gebhardt in der Sitzung.

Wegen der erheblichen Kosten für eine Behandlung bleibe vielen bedürftigen Patienten selbst mit Ausnahmegenehmigung nichts anderes übrig, als Cannabis illegal zu besorgen. Patienten, deren Schmerzen erwiesenermaßen gelindert werden könnten, „haben im Prinzip keine Chance, legal an Cannabis zu kommen“, sagte Wurth. Sie gerieten unweigerlich mit dem Betäubungsmittelgesetz in Konflikt. Viele Patienten seien in der Folge bereits zu Geld- oder Haftstrafen verurteilt worden. Der Einzelsachverständige Professor Lorenz Böllinger betonte, gäbe es mehr Kostenerstattung, würde der illegale Cannabis-Konsum aus medizinischen Gründen deutlich sinken.

Die von Georg in der Sitzung erwähnten Urteile sind hier zu finden.

Hier die komplette Aufzeichnung der Sitzung:

Die einzige Frage an Georg Wurth vom DHV ist bei Minute 1:22 zu finden.

 


Kommentare

11 Antworten zu „Bundestagsmeldung und Video der Cannabis als Medizin Anhörung“

  1. Anonymous

    RE: Bundestagsmeldung und Video der Cannabis als Medizin Anhörun
    Zur CDU bei der Anhörung…
    Sowas unmesnchliches,unverschämtes,menschenverachtendes,arogantes…
    bei einem Kommentar nachdem die Anhörung beendet wurde von der Vorsitzenden,sprach eine Mutter von ihrem schwerstkranken Sohn der nurnoch knapp 23 Kg wiegt und dieser ohne Cannabis nichtmehr leben würde.Dabei standen der Herr und die Dame(Frau Schröder CDU)grinsend auf und ignorierten die Aussagen der Frau…

    Ich hätte euch liebe CDU wenigstens soviel menschlichkeit zugetraut,das ihr auch wenn es euch nicht interessiert wie Menschen leiden,das ihr wenigstens aus Anstand so getan hättet als ob ihr zuhört.
    Aber einfach wegzugehn…

    Danach rief ein Patient das diese Gegensprecher,BÄK,GKV,einige Experten,FDP;CDU,Mörder seien,und wie es in der Realität aussieht bezüglich Kostenübernahmen,Genehmigungen,Zugang,u.a.über den MZD,BÄK.

  2. Anonymous

    RE: Bundestagsmeldung und Video der Cannabis als Medizin Anhörun
    @fred: eine eigene (hanf)partei wird keine erfolg haben. es fehlt das komplette rahmenprogramm. drogenpolitik ist bei weitem nicht alles.
    es gibt bereits 3 parteien (linke, grüne, piraten) die sich bereits heute mal mehr und mal weniger für eine entkriminalisieung/legalisierung einsetzen. was soll also eine weitere partei bringen? es wird nur noch schwieriger eine mehrheit zu finden.
    M.E. gilt es mit den bestehenden Parteien, Medien und Unternehmen zusammen zu arbeiten.

  3. Anonymous

    RE: Bundestagsmeldung und Video der Cannabis als Medizin Anhörun
    an sich gelungener auftritt vor allem dass er die extrem hohen strafen erwähnt hat! nur schade dass sich halt niemand von den politaffen für die meinung von nem kleinen dhv-lobbyisten interessiert

    hoffentlich sieht georg irgendwann doch noch ein wie aussichtslos die jetzige dhv-strategie ist und gründet endlich eine eigene partei, das passende outfit für die politkarriere ist ja schonmal vorhanden wie man sieht

  4. Anonymous

    RE: Bundestagsmeldung und Video der Cannabis als Medizin Anhörun
    Ich bin begeistert von Euch. Ich finde es auch klasse, daß Georg diesmal im Anzug augetaucht ist, im Vergleich zu der Anhörung im Januar wirkt es gleich seriöser. Image ist alles 😉

  5. Anonymous

    RE: Bundestagsmeldung und Video der Cannabis als Medizin Anhörun
    Ich denke, es ist völlig normal dass man dort nicht viel sagen darf. Die meisten, die befragt wurden haben ja nur ein oder 2 Fragen gestellt bekommen. Und der ACM war ja auch da, als Patientenvertretung.

    Ich finde viel eher, es ist ein Zeichen des Fortschritts, das der DHV bei solchen Sitzungen dabei ist…
    Respekt dafür

  6. Anonymous

    RE: Bundestagsmeldung und Video der Cannabis als Medizin Anhörun
    ALso ich finde es scheiße das Georg nur so wenig sagen darf da er aus meiner sicht am besten argumentieren kann, außerdem ist es scheiße das er einfach nicht gefragt und quasi völlig anteilnahmlos da drin rum sitzt 🙁

  7. Anonymous

    melo
    das wichtigste ist doch, dass nachwievor darüber debattiert wird! liest sich doch alles garned so schlecht – 10 jahre so weiter dann hamma es 😉

  8. Anonymous

    RE: Bundestagsmeldung und Video der Cannabis als Medizin Anhörun
    [quote name=”randm”]Wie stehen die Chancen, dass der Antrag diesmal durchkommt? Auch so gering wie der der Linken anfang des Jahres?[/quote]

    etwas höher, aber immer noch niedrig, mehr dazu in meinem kommentar den ich gerade schreibe

  9. Anonymous

    RE: Bundestagsmeldung und Video der Cannabis als Medizin Anhörun
    Natürlich will niemand, dass die Patienten sich ihr cannabis selbst anbauen! Daran würde ja schließlich auch niemand was verdienen!

  10. Anonymous

    RE: Bundestagsmeldung und Video der Cannabis als Medizin Anhörun
    Wie stehen die Chancen, dass der Antrag diesmal durchkommt? Auch so gering wie der der Linken anfang des Jahres?

  11. Anonymous

    RE: Bundestagsmeldung und Video der Cannabis als Medizin Anhörun
    Tja und die Moral von der Geschicht??
    Traue keinem Deutschen nicht!!! ergo…Auswandern!!! Bloss weg aus dem Motherf…land!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert