|

SPD blockiert Cannabisgesetz, Mail-Protest & Demo vor Parteitag

Pressemitteilung vom 07.12.2023

Die SPD-Fraktion blockiert die Abstimmung über das CanG, so dass es nicht wie angekündigt noch im Dezember verabschiedet werden kann. Das gefährdet nicht nur das Inkrafttreten am 01.04.2024, sondern das gesamte Gesetzesvorhaben. Deshalb hat der Deutsche Hanfverband am Montag eine Protestmail-Aktion gestartet, an der sich bereits über 3.500 Bürger beteiligt haben. Andere Aktivistengruppen laden am Rande des SPD-Parteitages am Wochenende zu einem Pressefrühstück am Freitag ab 08:00 Uhr und zu einer Demo am Samstag von 14:00 bis 18:00 Uhr ein.

Auch die SPD-Fraktion hatte am 27.11. zusammen mit den anderen Ampel-Fraktionen bestätigt, dass man sich auf die letzten Details des CanG geeinigt habe. Die entsprechende Beschlussvorlage liegt sogar noch länger vor. Dennoch verhindert die SPD-Fraktion, dass das CanG noch im Dezember auf die Tagesordnung des Bundestages kommt. 

Offenbar fordert SPD-Innenpolitiker Sebastian Fiedler, das komplette Paket noch einmal aufzuschnüren und neu zu verhandeln, weil es ihm zu liberal ist. Dabei ist das Gesetz schon jetzt sehr repressiv ausgefallen und weit weg vom ursprünglichen Legalize-Plan mit Cannabis-Fachgeschäften. 

Im schlimmsten Fall droht das Gesetz nun komplett zu scheitern. Noch weitreichendere Kompromisse sind von den anderen Fraktionen nicht zu erwarten. Und ob die Zeit überhaupt noch reicht, das Gesetz neu aufzurollen, ist ebenfalls fraglich. Jede weitere Verzögerung ist aus Sicht des Deutschen Hanfverbands nicht akzeptabel. Jeden Tag werden weitere 500 Strafverfahren gegen Cannabiskonsumenten eröffnet. Seit Antritt der Ampelregierung waren es über 350.000 Strafverfahren.

“Die SPD-Spitze muss dem Spuk jetzt ein Ende bereiten und das CanG so schnell wie möglich verabschieden. Es muss endlich Schluss sein mit der massenhaften Strafverfolgung harmloser Bürger.”

DHV-Geschäftsführer Georg Wurth

Durch die SPD-Blockade zeichnet sich nicht nur ein totales Fiasko für die Ampel-Regierung ab, sondern auch eine riesige Frustration innerhalb der Cannabis-Community. Der DHV protestiert dagegen mit der E-Mail-Aktion an die Spitzenpolitiker der Ampel-Fraktion und in den sozialen Medien. Wie wenig überzeugend die Beschwichtigungsversuche der SPD-Fraktion sind, zeigen zum Beispiel die Reaktionen auf ihren entsprechenden Tweet.

Am Wochenende haben außerdem mehrere Aktivistengruppen diverse Aktionen zum Bundesparteitag der SPD in Berlin geplant. Auf der Homepage des CSC Hamburg finden sich Infos zum “Pressefrühstück im Protestcamp für ein CanG jetzt”: 

08.12.2023, 08:00 – 09:30 Uhr | Messedamm 26, 14055 Berlin

Auch zu den weiteren Aktivitäten befinden sich Informationen auf der Homepage der Hamburger. Ansprechpartner für die Demo am Samstag von 14:00 bis 18:00 ist der Berliner Aktivist Steffen Geyer.

DHV-Geschäftsführer Georg Wurth steht für Rückfragen zur Verfügung und wird sowohl beim Pressefrühstück am Freitag als auch bei der Demo am Samstag vor Ort sein.


Kommentare

55 Antworten zu „SPD blockiert Cannabisgesetz, Mail-Protest & Demo vor Parteitag“

  1. gorilla boy

    CANNABIS online sale JETZT??!
    ————————————————–
    Lauterbach ist -Gesundheitsminister!- und hat es DESHALB so gesagt :

    Dies ist um ES dem Schwarzmarkt zu entziehen – Damit das Cannabis “gesund” konsumiert wird und nicht bis zu schwer schädigt durch Verunreinigungen!

    Also… Mal ganz ganz real und juristisch,politisch und so gesehen :
    Wenn wir nicht ab zum Beispiel dem 1.4. im Ausland wie Canada und USA online direkt Cannabis mit typischer amerikan. Qualitätsprüfung nach Hause bestellen dürfen, ist das
    Von Lauterbach begründete Ziel wirklich vollkommen in Rauch aufgegangen und von
    Einem Gesundheitsminister *ohne legale geprüfte Einkaufsmöglichkeiten* aus
    gesundheitlichen Gründen garnicht mehr zu verteidigen!

    PS. Ich bin auch für CSC und AV aber ich sehe das Recht auf den obigen Weg für Alle
    Die daran nicht teilnehmen möchten. …=Gegen Hanf aus Nazihand.

  2. Karl Napf

    Ich kann diese ganzen Politikhansel/innen, gar nicht mehr ernst nehmen.
    Einfach nur noch traurige ” Lachnummern “, die sich i.d.R. nur beim Erhöhen der Diäten, einig sind.
    Ich ” dampfe ” seit 7 Jahren (nicht kiffen) und kam so vom Tabakrauchen weg.
    Was machen diese Vollhorsts, 1 Liter Base zum mischen kostet nun 300€.
    Zur Erinnerung, zuvor 7-10€.
    Hier haben Lobbyisten dazu beigetragen und der gute ” Olaf ” ist damals eingeknickt.
    Kiffer haben nun mal und offensichtlich keine Lobby…..vielleicht nur die Gewerkschaft der Polizei und die ist nicht unbedingt an einer Freigabe interessiert.
    Die Gründe hierfür sind nachvollziehbar……die Aufgabengebiete würden sich von Bagatelle und leicht eher auf echte Straftaten und umfangreich, beschränken.
    Aus meinem Umfeld bekomme ich jedoch mit, das es noch nie so viel ” gestrecktes ” Cannabis auf dem illegalen Markt gab.
    Keine Ahnung, was da für ein Dreck reingepanscht wird.
    Die husten auf jeden Fall wie in einer Lungenheilanstalt und das hört man durchs ganze Haus.
    Ich habe fertig 🙂

  3. Bernd

    Habe gerade die email versendet, allerdings kam eine Fehlermeldung zurück. Werden die Mails mittlerweile blockiert?

    1. Simon Kraushaar

      Es könnte schon sein, dass Mail mit dem Betreff mittlerweile geblockt werden.

  4. Sandy

    SPD-Verbot nach Grundsatz der Täuschung. Mehr gibt es nicht zu sagen. Die SPD verstößt gegen deen Grundsatz einer Sozialdemokratie mit dem Verbot, also gegen die eigenen Werte. Nur, weil sie sich es nicht mit der größten Verbrecherbande Deutschland (CDU/CSU) nicht verscherzen will? Da sollte sowas wie eine Kartellbehörde aka Verfassungsschutz hellhörig werden, dass es da wirklich Absprachen zwischen Regierungs- und Oppositionsparteien gibt, die eigentlich gegenseitig überhaupt keine Kompatibilität zueinander gibt. Die SPD wird mehr und mehr zur Schwerverbrecherpartei und ich werde jedem im Bekanntenkreis davon abraten diese Schwindler noch zu wählen…und ich bin aus einer sehr großen SPD-Wähler-Gemeinschaft (familiär, geschäftlich und Konzernübergreifend) mit enormer Reichweite, sollten sie ihre Antisozialdemokratische Blockadehaltung nicht beenden!

    1. buri_see_käo

      Da passt es doch gut, dass in Berlin in einer vierstelligen Anzahl von Wahlbezirken am 11. Feb. die BT-Wahl wiederholt werden muss.
      Also:
      Briefwahlunterlagen anfordern
      bei Grünen, evtl. Linke, ankreuzen
      Foto vom ausgefüllten Wahlschein
      Begründung (Entkriminalisierung vergeigt) verfassen
      zur SPD(-Berlin) senden

      Wir ist es schon recht, wenn das in großer Anzahl passiert;
      dazu – die ob. empfohlene Vorgehensweise etwas verbreiten bitte.
      Es gibt bei YT etliche Cannabis-Legalisierungs-Video-Kanals,
      die haben auch Kommentarmöglichkeiten…
      falls Bedenken bestehen…, ich erhebe auf meine diesbezüglichen Ideen keine Urheberansprüche, also nur zu…
      mfG  fE

  5. Peter

    “hinterfotzig” ist genau das richtige Wort für diese Partei. Ich erinnere mich an die 90er Jahre: das gleiche Spielchen!
    Es ist einfach nur widerlich, aber entspricht exakt dem “Wesen” dieser Partei, die sich nunmehr bei 14% ohne rot zu werden selbst betrügt. Lügt sich in die eigene Tasche und das schamlos.

  6. Zwarg

    1. Cannabis von BTM- Liste streichen
    2. legaler Konsum ab 18
    3. Handel erlauben ( mit speziellen Anpassungen analog zu Alkohohl oder Tabak)
    4. Eigenanbau erlauben ab 18
    5. Wenn erforderlich Grenzwerte im Strassenverkehr festlegen
    6. Ein strenges CRG erstellen (Cannabisreinheitsgebot)

    Fertig..wo ist Problem?

  7. FraFra Frankenstein

    Unglaublich. Kaufland verkauft growmaterial. Ich fasse es nicht. Selbst Sanlight mit dabei.

  8. Flo

    “Freiheit und Leben kann man uns nehmen, die Ehre nicht.”

    Otto Wels (SPD), 23.03.1933

  9. Axel

    Meiner Meinung nach verstößt die Prohibition gegen die Menschenrechte und zwar gegen das Recht auf Privatsphäre, Artikel 12 der Menschenrechte. Jeder hat das Recht im Rahmen seiner Privatsphäre sein Leben so zu gestalten wie sie/er es für richtig hält, Voraussetzung ist, dass dabei die Privatsphäre anderer nicht verletzt wird. Also Alles was niemand Anderen belästigt, beeinträchtigt, oder schädigt geht auch niemand anders etwas an. Was Menschen in dieser Privatsphäre tun darf von niemandem eingeschränkt oder kontrolliert werden, ein Eingriff in diese Privatsphäre würde ja diese ja in die Öffentlichkeit ziehen und dann ist es ja nicht mehr privat.
    Ich finde es sehr übergriffig wenn sich der Gesetzgeber in diesen Privaten Bereich einmischt, in einem freien Land muss es möglich sein sein Privatleben ohne staatliche Eingriffe zu gestalten.
    Wenn jemand gerne Musik hört wird man ihm wohl kaum vorschreiben können welche Musik er hören darf. Wenn diese Musik allerdings so laut ist, dass sie den Nachbarn stört, dann geht das aus der Privatsphäre heraus und der Staat bdarf sich einmischen, aber wenn jemand laute Musik über Kopfhörer hört, dann geht das niemanden etwas an. Genauso sehe ich das mit dem Konsum von Rauchwaren, ob jemand Zigarre, Marlboro oder Cannabis raucht ist erst einmal privat und geht niemanden etwas an, genauso wie eine Cannabis Pflanze zum selbst Konsum die die Privatsphäre der eigenen Wohnung nicht verlässt, niemanden etwas angeht, es ist privat und was privat ist muss auch privat bleiben. Ich würde sogar so weit gehen zu behaupten, dass ein Gesetzgeber, der den Menschen vorschreibt was sie in ihrer Privatsphäre nicht dürfen, in einer Art und Weise über Menschen bestimmt die gegen Artikel 4 der Menschenrechte verstößt: “Niemand darf in Sklaverei oder Leibeigenschaft gehalten werden”
    Irgendwie erinnert mich die ganze Diskussion über Legalisierung an den langen Weg den die LGBT+ Community gehen müsste. Die älteren werden sich vielleicht noch erinnern, dass gleichgeschlechtliche Liebe einmal verboten war. Es war der erste SPD Bundeskanzler Willy Brand der damit schluss gemacht hat, er hat eingesehen, adss es eine Privatangelegenheit ist mit wem jemand Sex hat. Und sogar Frau Dr. Merkel hat eingesehen, dass man Menschen nicht vorschreiben darf wen die heiraten dürfen. All das ist Privatsache, niemand darf anderen Menschen vorschreiben wie sie zu leben haben, und was sie zu rauchen haben auch nicht.
    Ich würde mich freuen wenn ihr diese Gedanken aufgreifen könntet und einen offenen Brief an unseren Justizminister, Herrn Buschmann von der FDP schicken würdet in dem ihr die Wiederherstellung der Menschenrechte fordert.
    Ich finde man sollte die öffentliche Diskussion mal von den angeblichen gefahren hin zu den Rechten der Menschen auf Privatsphäre in der sie frei sein können wie in den Menschenrechten gefordert.

    Viele Grüße, Axel

    1. Tom

      Na gut LGBTQ+ hat schon noch eine andere Spannweite und auch das Problem in seiner Tragik ist nicht mit Cannabis vergleichbar. Dennoch sollten Sie endlich legalisieren.

      1. Axel

        Doch, es ist vergleichbar, es geht um die persönliche Freiheit, darum dass mündige, erwachsene Menschen darüber was nur sie selbst betrifft auch selbst entscheiden können. Niemand hat das Recht einem anderen Menschen vorzuschreiben wie sie/er zu leben hat. Wir sind hier ja nicht in Nord Korea.

    2. Andi

      Sehr gut gedacht. Das ist ja auch jeder Person selbst überlassen was sie in ihren 4 Wänden tut.

    3. Doc

      Du bringst es genau auf den Punkt. Wenn kein Dritter geschädigt wird, sollte man als mündiger Erwachsener doch bitte selbst entscheiden dürfen was man tun oder lassen kann.

  10. Peter

    Endlich macht die SPD mal was vernünftiges. Hab selber jahre lang gekifft… Das ganze ist immens schädlich für die Psyche die Zähne (speichelmangel) und den Antrieb. Klar ist Alkohol schlimmer.. Ich würde aber jede Art von Mittel welches nur den Körper und die Leistungsfähigkeit der Gesellschaft schädigt verbieten. Alle anderen bezahlen mehr für das Sozialsystem und die Krankenkassen wegen Menschen die sinnfrei aus Spaß Drogen konsumieren.

    1. Sandy

      Du weißt selbst, dass das nichts bringt und deine Symptome klingen sehr, dass die vom Verbot erst kamen. Wie hat die Welt es nur 5.000 Jahre vor dem Menschenrechtsverbrechen geschafft zu überleben, wenn es ja so schlimm ist? Das, was du willst, ist, dass die Leute an verseuchte Waren kommen um ein Verbot fälschlicherweise zu rechtfertigen, obwohl das Verbot die Ursache IST!

      Beweis: Alkoholprohibition in den 20ern in den USA
      Das exakt gleiche Problem haben wir JETZT und die letzten 30 Jahre auch HIER.

      Das Verbot ist keine Option, es ist DAS Problem. Jeder soll stets selbst entscheiden dürfen, ob und was er konsumiert.

    2. Tom

      Ich bin privatversichert, darf ich dann bitte auch mit deiner induktiven Evidenz, meine freiheitlichen Bedürfnisse ausleben? Karl Popper würde sich im Grabe umdrehen, würde er hören, wie Du Deine persönlichen Erlebnisse globalisierst. Hier geht es um kein Wettbewerb mit der Droge Alkohol, hier geht es um Vernunft und Entkriminalisierung vieler, welche eben nicht diesen Missbrauch betreiben und dort enden, wie Du es beschreibst.

    3. Doc

      Sorry, aber deine Aussagen sind das Musterbeispiel an Intoleranz und Engstirnigkeit. Nur weil DU damit ein Problem hast, heißt das noch lange nicht, dass alle anderen auch ein Problem damit haben. Du bist doch sicher schon “groß”, oder? Wieso brauchst Du dann jemanden der Dir sagt was Du darfst und was Du nicht darfst? Als erwachsener und mündiger Mensch kannst Du doch für Dich selbst entscheiden was Dir gut tut und was Du besser lassen solltest. Wieso willst Du gleich für alle anderen mitentscheiden? Jeder erwachsene Mensch kann für sich selbst entscheiden, solange er keinen Dritten damit schadet. Das brauchst DU ihnen nicht abnehmen. Erfreue Dich doch einfach DEINER Erkenntnis und lass’ alle anderen in Ruhe ihr Leben genießen. Es zwingt Dich niemand dazu, ob legal oder illegal. Wenn Du jahrelang gekifft hast, warst Du ja selbst jahrelang in der Illegalität. Das Verbot hat Dich also nicht davon abgehalten. Wieso sollte dann ein Verbot plötzlich andere davon abhalten? Bei Dir hat es ja schließlich auch nichts gebracht, hast ja jahrelang gekifft. Merkst Du nicht, dass das total widersprüchlich ist was Du da sagst? Vielleicht hättest Du einfach öfter mal ein Glas Wasser trinken sollen anstatt gezuckerte Limonaden und Dir vor dem Schlafen gehen die Zähne putzen nach all den Süßigkeiten am Abend?! Ich kiffe schon über 30 Jahre lang immer mal wieder. Und stell Dir vor, ich habe noch alle meine Zähne im Mund. Und mit der Psyche habe ich auch überhaupt keine Probleme. Vielleicht solltest Du mal einen Psychologen aufsuchen um den echten tiefsinnigeren Grund Deiner psychischen Probleme herauszufinden. Meistens liegen die Ursachen in der Kindheit, an der familiären oder beruflichen Situation oder den zwischenmenschlichen Beziehungen. Menschen die psychische Probleme einfach mal schnell auf Cannabis schieben machen es sich viel viel zu leicht. Nicht selten liegt das daran, das sie Angst vor der Wahrheit haben und einen einfachen Grund suchen, damit sie sich mit den Ursachen nicht beschäftigen müssen. Psychosen kommen nicht durch Cannabis. Die psychische Probleme waren schon vorher da. Sieh deine Erfahrung als Wegweiser. Suche die wahre Ursache für deine Probleme, dann wirst Du sie besser verstehen und besser damit leben können. Vielleicht sogar auch heilen.

      1. Karl Napf

        @Doc
        Das gefällt mir…..

  11. Michael Mayer

    Moin also finde da keinen Link für die Mail könnten sie mir einen schicken damit ich jetzt nicht ewig suchen muss danke im voraus

    1. Andi

      Ja so geht’s mir auch. Ich würde mich ja gerne für das Gesetz wichtig machen aber eine Email Adresse wär da schon von Vorteil.

  12. Enrico Born

    Hallo guten abend, ich bitte darum das das Gesetz endlich in Kraft tritt, es ist längst überfällig und alle Delikte werden immer schlimmer die dealer Strecken umso mehr weil sie wissen der weg der Legalisierung kommt ich merke es in meiner Lunge jeden tag. Ich will mit normalem Cannabis versuchen mit dem kiffen aufzuhören. Ich rauche am Tag fast 2 gram in der bong. Wo ich in amsterdam mal war rauchte ich 1 joint für 12 Stunden. Ich bitte Sie denken sie nach und legalisieren sie endlich halten sie ihr Versprechen. Sonst liegt meine Stimme nächstes Jahr bei der afd.die legalisieren zwar nicht aber setzen Dinge um und setzen sich für Dinge ein was mann von der SPD nicht mehr sagen kann. Liebe grüße

    1. EckPunk

      @Enrico Born

      Dein Demokratieverständnis ist also von gutem Gras abhängig?

      Ich glaube eher, dass du rechtsoffen bist und n’en Vorwand finden möchtest um Faschos zu wählen.

      Ich kann’s echt nicht mehr hören!!

      (Hohle Phrase! Gibt ja auch mehr als nur SPD und AFD.)

      0 Sterne

  13. Mad Mex

    CanG mmhh jaa oh bitte jetzt ja| Danke

  14. Anonymous

    Unglaublich wie jetzt noch Menschen hilfreiche Veränderungen torpedieren.
    Die SPD hat den letzten Beweis geliefert, das es intern gar nicht klappt.

    Warum wird da nicht zurückgefiedelt.
    Ja, die Sache mit der Fiedel, hat schon öfter genervt. Absolute Frechheit ,was Dieser Mensch, anzubieten hat. Währe er doch Polizist geblieben.
    Jetzt erst recht Herr Fiedler und alle Söders dieser Welt.

    Wir kommen und Ihr werdet überrannt, nicht mehr lang, dann ist es vorbei.
    Wir lassen uns nicht mehr hinhalten und verarschen.
    Ich verwende Hanf seit 35 Jahren und das ändert sich auch nicht
    Guerilla Growing , in Ulm und um Ulm und um Ulm herum -überall und jetzt noch viel viel mehr für Alle

    1. Philipp

      Hallo,

      Hört auf normale Leute zu Kriminalisieren !

      Cannabis Normal !

    2. Andi

      😉😁👍🏻

  15. Anonymous

    Gibt es in Deutschland keine anderen Probleme?

    1. Van_D3pp

      Zerstörte Existenzen findest du Unwichtg ? 180.000 Strafanzeigen pro Jahr sind dir Egal ? Wow was für eine Vorstellung von Demokratie hast du denn.

      1. Krufuudjdjd

        Drogenverbreitung hat Mut Menschenverachtung aber sicher nicht mit Demokratie zu tun

        1. Tom

          Freiheit hat ja auch nicht unweigerlich mit Demokratie zu tun. Und mit Menschenverachtung hat Cannabis gar nichts zu tun. Niemanden wird es injiziert werden, keine Angst.

  16. Ploedman

    Wer hat uns Verraten?

    Die Sozialdemokraten!

    1. Tom

      Du weißt schon, dass das aus dem faschistischen Lager kommt. Ekelhaft. Ich lese das zurzeit do oft unter Kiffern. Habt Ihr echt alle Geschichte geschwänzt? Ekelhaft. Ich rauche auch, aber das bisschen Bildung hab ich noch.

  17. Wolfgang

    Dieser ganze Aufstand wegen Cannabis. Legalisierung sofort.

  18. Ronald Roith

    Bevor der Haushalt 2024 nicht verabschiedet ist passiert da garnichts mehr, sagt mir mein Gefühl und dann ist abzuwarten ob diese Koalition weiter bestehen wird, denn was wir aus der Vergangenheit schon wissen:” Es ist besser nicht zu regieren als falsch zu regieren.” 😆😅🤣

  19. Roschke Bernd

    Kiffen legalisieren ?
    Unglaublich – sollen unsere Jugendlichen noch dämlicher werden, damit der DHV viel Profit macht ??
    Gesetz VERBIETEN !!!

    1. Simon Kraushaar

      Die meisten Leute werfen uns eigentlich immer vor, dass wir gar nicht Legalisieren wollen, weil dann unsere Jobs weg wären. Jetzt also mal anders rum. Können wir uns vielleicht einigen auf: Dummheit VERBIETEN 111Elf!

      1. Anonymous

        Dieser ganze Aufstand wegen Cannabis. Legalisierung sofort.

    2. Wolle

      Die Jugendlichen die du gezeugt hast? Meine Kinder sind nicht doof. Die haben sogar gelernt mit Tabak & Alkohol umzugehen. Kleine Genies halt.

    3. Sven

      Das einzigste das wirklich verboten gehört ist ihre Dummheit.
      Guten Tag

    4. Frank

      Was für aber jungendliche in Knast stecken für ne Tüte ist richtig?! Dumm der sowas sagt. Nur weil es dann legal ist heißt es nicht das alle dumm werden. Oder bekommen auch alle Krebs? Weil Rauchen ist legal und wir bekommen auch ne Leberzirrhose durch den Schnaps vom Nachbar?! Legalisiert sofort!

      1. Urury

        Der Beweis liegt mit der Aussage vom ihnen auf der Hand

    5. dähmlicher Volljähriger

      Wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen werfen.

    6. Anonym

      Dann muss man auch Alkohol verbieten. Alkohol zerstört die Gehirnzellen deutlich schneller. Außerdem sollen die Jugendlichen nicht kiffen und nicht saufen. Daher auch das Jugendschutzgesetz. Seit ihr nur noch doof um das nicht zu verstehen. Ausserdem ob Verbot oder legal, derjenige der saufen oder kiffen will tut es trotzdem. Es ist nicht richtig, daß Kiffer wie kriminelle behandelt werden und diejenigen die Alkohol trinken als normal angesehen werden.

    7. Boris Cthulhu

      Zurück auf “LOS”; ziehen Sie keine 4000.- ein.
      Nochmal ganz von vorne, 1. Klasse. Anscheinend haben Sie überhaupt
      nix begriffen.
      Mit einer derart zur Schau getragenen Sach-Inkompetenz wäre es besser
      zu schweigen!

    8. Google dich selbst

      Das “Gesetz VERBIETEN !!!” wir gleich, nach den ganzen Schützenvereinen, nicht dass die Jugend noch lernt mit Waffen umzugehen, das würde doch die Gewaltkriminalität mit Waffen unglaublich nach oben treiben, oder?!
      Ebenso wenig wie der sinvolle Umgang mit Waffen Jugendliche oder Erwachsene zu Mördern macht, macht es der bewusste und kontrollierte Umgang mit Rauschmitteln.
      Es wird ja auch kaum jemand, der Abends gerne ein Bier trinkt ein Säufer, kaum jemand der Schiessport betreibt wird zum Gewalttäter und kaum ein Cannabiskonsument wird schlauer oder dämlicher als er es bereits ist.
      Ich bezweifele es zwar, aber ich hoffe doch, dass meine Worte zumindest zum Überdenken anregen, ich selbst konsumiere nebenbei keinen Hanf (und auch keine anderen Rauschmittel, ausser mal ein Radler) habe aber Freude am Luftgewehr.

    9. Andi

      Wie traurig ist deine Sichtweise denn? Das macht mich sprachlos!

  20. Anonymous

    1. April. nomen est omen

  21. Guido Pietzsch

    Echt langsam aber sicher nur noch zum Kotzen, die Situation!
    Warte nun schon fucking 40 Jahre, dass die scheiß Kriminalisierung endlich ein Ende hat und jetzt kommt im Monat der “Verabschiedung” nochmal so ein paar ewig gestrige Hanserl um die Ecke und die Fraktions Spitze schaut zu anstatt die nachträglichen Abweichler an den Koalitions Beschluss und seit dem über zwei Jahre Planung und Änderungen noch und nöcher zu erinnern.
    Wenn sie sich bis jetzt nicht ( konstruktiv ) gemeldet haben brauchen sie jetzt auch nicht mehr, noch dazu auf so eine “hinterfotzige” Weise im letzten Monat so eine erpresserische Art an den Tag legen.

    ALLER UNTERSTE SCHUBLADE, diese “Typen “!

  22. tom

    Realität
    7.12.23 – Deutschland

    Greiz (ots) Am Freitagnachmittag gegen 14:45 Uhr wurde in der Greizer Mollbergstraße ein 35-jähriger Mann durch Polizeikräfte kontrolliert. Dabei stellte sich heraus, dass der Mann 1/2g (0,5g) der illegalen Droge Marihuana mit sich führte. Das Suchtmittel wurde sichergestellt. Ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das BtmG wurde eingeleitet.

  23. Anonymous

    Also wenn es die SPD net hinbekommt mit dem Gesetz was versprochen wurde, dann weiß man ja auch gar nicht mehr wenn man wählen soll/kann. Wir fühlen uns hintergangen und verarscht von der Regierung. Wenn das Gesetz nicht klappt würde mich nicht wundern wenn dann die AFD Regiert weil dann keiner mehr FDP Grüne oder SPD wählt.
    Es werden viele aus Protest die AFD wählen.!!!Will Deutschland das? Anstatt das die Ampel mal was richtig macht,,, tut Sie lieber noch mehr Öl ins Feuer Gießen. So das am Ende die Demokratie schwank.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert