|

Rösrather: Cannabis-Modellversuch an Gesundheitsausschuss weitergeleitet

Der Rösrather Stadtrat hat eine Bürger-Petition zur “Regulierung von Cannabis” einstimmig an den Kreusgesundheitsausschuss verwiesen. Andreas Vivarelli, der Petent, hatte den Antrag zuvor persönlich im Hauptausschuss vorgestellt. Offenbar hat er diesen Antrag mithilfe unserer Vorlage formuliert. Darin wird unter anderem gefordert, einen Modellversuch zur Abgabe von Cannabis zur medizinischen Nutzung und als Genussmittel zu beantragen.

Vivarelli konnte in seinem Vortrag eindrücklich auf die Chancen einer legalen und regulierten Abgabe von Cannabis hinweisen. Die Verbotspolitik der Bundesregierung kritisierte er. Durch sie sei weder der Schwarzmarkt geschrumpft, noch der Jugendschutz garantiert.

Die Ratsmitglieder konnten dem Antrag allerdings nichts abgewinnen. Nach einem Zeitungsbericht zeigten sich die Politiker sogar erheitert, als das Thema auf der Tagesordnung auftauchte. Die Vorbehalte der Ratsmitglieder wurden besonders deutlich, als in ihrer Argumentation das Märchen “Haschisch ist eine Einstiegsdroge” zu hören war.

Korrektur:
In einer ursprünglichen Version dieses Artikels hatten wir berichtet, die Petition sei einstimmig abgelehnt worden. Diese Information entstammte dem Zeitungsbericht des Kölner Stadtanzeigers. Nach Angaben von Frank Albert von der Ohe, die Linke, ist dies aber nicht korrekt. Demnach wurde die Petition einstimmig an den Kreisgesundheitsausschuss weitergeleitet.


Kommentare

2 Antworten zu „Rösrather: Cannabis-Modellversuch an Gesundheitsausschuss weitergeleitet“

  1. Anonymous

    RE: Rösrather: Cannabis-Modellversuch an Gesundheitsausschuss we
    Auch in Münster wurde der Modellversuch nicht kategorisch abgelehnt. Könnt ihr darüber berichten, bzw. wisst ihr mehr?

  2. Anonymous

    RE: Rösrather Stadtrat lehnt Cannabis-Modellversuch einstimmig a
    Danke, daß ihr da nachhackt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert