Julian Brüning (CDU) fordert Legalisierung | DHV-Video-News #278

  • Veröffentlicht am: 22. Januar 2021 - 16:20
  • Von: Georg Wurth

Julian Brüning (CDU) fordert Legalisierung | DHV-News #278

Die Hanfverband-Videonews vom 22.01.2021

Die Tonspur der Sendung steht als Audio-Podcast am Ende dieser Nachricht zum downloaden oder direkt hören zur Verfügung.

  • Julian Brüning (CDU) fordert Legalisierung
  • Grüne & Linke: Antrag zu Nutzhanf und CBD
  • Weg frei für Cannabis-Modellprojekte in der Schweiz
  • Termine

Vorbemerkung

Julian Brüning (CDU) fordert Legalisierung

Grüne & Linke: Antrag zu Nutzhanf und CBD

Weg frei für Cannabis-Modellprojekte in der Schweiz


Du willst die Arbeit des Deutschen Hanfverbands unterstützen? Jetzt Fördermitglied werden!



Termine der kommenden zwei Wochen


Sonderthemen: 

Kommentare

...obs etwas wird, oder Julian Brüning die CDU verlassen muss...dieser Vorstoß ist erstaunlich, aber zugleich sehr riskant von ihm...

Was, jemand von der CDU steht für die Legalisierung? Das kann nur eines bedeuten: Bald sind Wahlen!

Wollen wir mal hoffen, dass er es ernst meint. Ich hätte nichts dagegen ;)

Dass sich nun sogar der Vorsitzende der Jungen Union in Brandenburg für eine längst überfällige Legalisierung von Cannabis einsetzt und das Ganze auch noch zum Thema bei der Bundestagswahl machen will, halte ich für ein überaus wichtiges Signal für eine baldige Wende unserer bislang völlig unzureichenden und unverhältnismäßigen Drogenpolitik.
Wenn man sieht, mit welchem Tempo diese Entwicklung besonders nach der erfolgreichen US - Wahl gerade in ganz Nordamerika voranschreitet, wird einem schnell klar, dass auch im ewig gestrigen Deutschland solche Bestrebungen nicht mehr auf die lange Bank geschoben werden können.
Es ist höchste Zeit für eine zeitgemäße Drogenpolitik, die endlich den Anforderungen des 21. Jahrhunderts gerecht wird und die Schaffung völlig neuer Absatzmärkte mit dieser überaus vielfältig anwendbaren Heil, - Genuss - und Nutzpflanze wohl bald Realität werden läßt.

Ich finde es klasse, dass Herr Bruening das Thema Cannabis in seiner Partei, man darf nicht vergessen, es handelt sich um die CDU!
Ob es nun dem Wahlkampf beeinflusst glaube ich eher nicht, doch es ist ein Anfang.
Auch von mir bekommt er eine Daumen hoch!!!

Ich hoffe das bald etwas passiert. Ich habe in den letzten Jahren nur sehr selten konsumiert.
Einige Dauerkiffer haben mich belächelt und aufgezogen wie man dermaßen drauf sein kann mit so wenig. Es wahr, mehrmals, ähnlich wie MDMA.
Ich habe dann alles gemieden, was irgendwie mit haze bezeichnet wurde. Ich hatte, des öfteren, starke Vergiftungserscheinungen mit Kopfschmerzen und Übelkeit, mit sehr geringen Mengen(0,1 Kaba).
Ich hatte schon die Vermutung, mit der "Spicewelle", dass da etwas nicht stimmt.
Viele Dauerkonsumenten ignorieren das Problem und glauben nicht, dass es chemisch gestreckt sein könnte.
Letztens hab ich auch vom besten Pollen und Marok gehört, von denen man die übelsten Schübe bekommt.
Passt bitte alle gut aufeinander auf.
Ich werde bis zur Legalisierung pausieren.

Das einzigste in dem die CDU/CSU wirklich Toleranz zeigt, ist in ihrem eigenen Fehlverhalten. Wäre ich Staatsanwalt würde ich die akt. und ehm. Drogenbeauftragte sofort wegen der jahrelangen und fahrlässigen Verhinderung von Naloxon anzeigen und mich stark für eine lange Verurteilung einsetzen, da sie ja beide selber von abschreckenden Maßnahmen überzeugt sind.

Neuen Kommentar schreiben