CBD vor dem Aus in Europa?

  • Veröffentlicht am: 19. August 2020 - 12:50
  • Von: Sascha Waterkotte

Seit Wochen geistern Meldungen herum, nach denen die Europäische Kommission eine Neubewertung von Cannabidiol (CBD) plane, welche CBD als Betäubungsmittel klassifizieren soll. Der Branchenverband Cannabiswirtschaft e.V. (BvCW) hat zur Klärung des Sachverhalts den Sprecher der Europäischen Kommission in Deutschland, Reinhard Hönighaus, kontaktiert. Dieser bestätigte dem BvCW, dass

“nach vorläufiger Ansicht der Kommission [...] CBD, das aus den blühenden und fruchtbaren Spitzen der Hanfpflanze (Cannabis sativa L.) gewonnen wird, als Betäubungsmittel betrachtet werden [sollte], das unter das Einheitliche Übereinkommen der Vereinten Nationen über Suchtstoffe von 1961 fällt.”

Aus Sicht der EU-Kommission könnte CBD infolgedessen

“gemäß dem Allgemeinen Lebensmittelgesetz nicht als „Lebensmittel“ eingestuft werden und würden nicht in den Anwendungsbereich der Verordnung über neuartige Lebensmittel fallen”

, so der Sprecher weiter. Diese vorläufige Aussage der EU-Kommission zu CBD widerspricht nicht nur wissenschaftlichen Erkenntnissen über das Potential des Wirkstoffs, sondern ist auch komplett gegensätzlich zur Einschätzung der Weltgesundheitsorganisation, welche Anfang des Jahres folgendes festhielt:

“Cannabidiol shows no potential for abuse or dependence and any ill-effects are minimal. It is no similar to any other substance controlled under the 1961 Convention. Cannabidiol does have effects on the brain, but like many other substances with such effects, it is not considered psychoactive as it has no significant effects on mental state. Based on this evidence, and its value as a medicine, the Committee considered that cannabidiol should not be controlled under the 1961 Convention.”

Auch nach deutschem Recht ist CBD kein Betäubungsmittel im Sinne des Betäubungsmittelgesetzes (BtMG). Angesichts von geschätzten 3 Millionen regelmäßigen CBD-Konsumentinnen und -konsumenten und einer trotz aller Widrigkeiten weiterhin stark wachsenden Branche könnte die Europäische Kommission im Falle einer finalen Neubewertung von CBD diese Branche aber komplett beseitigen. CBD wäre dann wohl nur noch in Apotheken verfügbar. Kritisch äußert sich der Präsident des Branchenverbands Cannabiswirtschaft e.V., Dr. Stefan Meyer: 

Eine Neueinstufung von CBD als Betäubungsmittel würde die wachstumsstarke CBD-Branche gefährden. Es liegen keinerlei wissenschaftlichen Erkenntnisse vor, die es sinnhaft erscheinen lassen, CBD als Betäubungsmittel zu deklarieren. Niemand braucht einen weiteren Schwarzmarkt. Stattdessen würden wir uns als Cannabiswirtschaft darüber freuen, zusammen mit der Bundesregierung über praktikable und sinnvoll regulierte Marktbedingungen für cannabinoidhaltige Produkte in Deutschland und der EU zu reden. Dazu gehört auch die Selbstregulierung der Branche und die Sicherheit für Verbraucherinnen und Verbraucher durch Qualitätsstandards. Manche Überregulierungen müssen fallen, andere Standards sollten hinzukommen.“

Um der EU-Kommission Druck zu machen, hat sich der Branchenverband Cannabiswirtschaft e.V. an Bundesgesundheitsminister Jens Spahn und die Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, Julia Klöckner, gewandt. Darüber hinaus hat der BvCW e.V. ein Musteranschreiben an Bundestagsabgeordnete entwickelt, damit betroffene Unternehmer ebenfalls Druck aufbauen können. Der Deutsche Hanfverband empfiehlt betroffenen Produzenten, Händlern und Konsumenten, sich der Initiative des Branchenverband der Cannabiswirtschaft anzuschließen, um Einfluss auf die noch ausstehende endgültige Entscheidung der Europäischen Kommission zu nehmen.

Sonderthemen: 

Kommentare

Kann man sich nur drüber aufregen..

Überhaupt eine in der Natur wachsende Pflanze zu verbieten.
Wer hat das Recht etwas in der Natur wachsendes zu verbieten!?
Einfach nur lächerlich und inakzeptabel.

Jetzt CBD regulieren zu wollen, weil es tatsächlich Potential hat und der pharma durch die billige Massenproduktion in Labors ernsthafte Konkurrenz macht, zeigt nur ein weiteres Mal wie korrupt das gesamte System ist.

Dazu fällt mir nur noch ein, dass die Politik die Marionette der Lobbyisten ist. Pharma und Apotheken Verband. Für uns bleibt dann nur wieder mehr Geld zu bezahlen, damit die, die ihren Kragen nicht voll genug bekommen ihren Geldhunger gestillt bekommen. Zahlen müssen die, die mit Krankheit gestraft sind und somit sowieso über weniger Geldmittel verfügen. Dieser verdammte Lobbyismus und diese verdammten kaufluchen Politiker.

Wahrscheinlich ist die Pharma auch in Sorge dass der Wirkstoff zu gut ist und nun doch noch mehr Anhänger finden könnte
Womit die sicher Recht haben könnten
Aber soweit lieber erst gar nicht kommen lassen
Davor schon mal den Hahn abdrehen ist der eingereichte Weg!!!!

So ein unqualifiziertes Gesetz könnte man doch nicht Ernst nehmen und sollte man auch ignorieren. Soll dieser Kackstaat doch CBD-Hanfpatienten in den Knast stecken, möchte sehen, wie lange das "gut"geht! Man kann hier wirklich nur noch verzweifeln. Dieser Staat behindert seit Jahrzehnten eine ganze Industrie, welche Milliarden an Steuern generieren könnte um unsere Schule z.B. zu renovieren, oder was weiß ich. Von den zigtausenden Arbeitsplätzen ganz zu schweigen! Stattdessen fährt die Pharmalobby einen Vernichtungsfeldzug gegen das Hanf-CBD, Cannabis und uns allen allgemein. Eine Regierung wie wir sie haben braucht kein Mensch, dabei spielt es auch keine Rolle, ob CDU oder SPD...unfassbar!

Da soll wohl ein Monopol geschaffen werden für die Pharmaindustrie, nach dem Motto wenn wir schon weniger andere Medikamente vermarkten können wegen CBD, dann wollen wir uns diesen Marktanteil über ein CBD Monopol bzw Ogliopol wieder zurückholen. Ist die Frage was die Pharmamarionetten (Politiker) draus machen und ob das wirklich durchgesetzt werden kann

Jeder sollte selbst entscheiden ob er CBD konsumiert und in welcher Form. Da eine Gesetzesänderung diesbezüglich ethisch und medizinisch nicht vertretbar ist und nur durch Lobbyarbeit seitens der Pharmaindustrie passieren wird, sollte jeder mündige Bürger sich diese wunderbare Pflanze einfach selber ziehen. Lasst euch nicht von einem Stück Papier diktieren, was ihr zu tun und lassen habt sondern entscheidet moralisch und ethisch selbst für euch.
Mir hilft CBD bestens gegen meine Depressionen! Seit ich alle Medikamente abgesetzt und nur auf CBD umgestiegen bin habe ich wieder Lust und Freude am Leben! Das werde ich mir durch kein Gesetz der Welt wieder nehmen lassen! NIE WIEDER PSYCHOPHARMAKA!!!

Mir hilft CBD ebenfalls gegen meine Depressionen. Es hat mir ebenfalls geholfen neue Lebensfreude zu bekommen. Die Psychopharmaka habe ich ebenfalls abgesetzt.

Ich sehe das genauso.... Habe selbst erst auf CBD umgestellt und bin mit der Wirkung gegen Migräne begeistert, besser als die Tabletten die ich vorher genommen habe und jetzt wollen sie es verbieten?
Eh klar... Warum auf Mutter Natur setzen, wenn es ohne auch geht.... Unsere Welt ist absolut verrückt und es rennt absolut was verkehrt!!!

das ist echt hart, was ist denn da los?!

vor ein paar Jahren konnte man sich noch Kiloweise CBD Blüten/Dolden im Inet bestellen und bekam diese frei Haus.. Dann wird Cannabis als Medizin zugelassen und CBD gelangt in den Focus, und dann passieren auf einmal solche Sachen..

wie kann das sein das man im Nachhinein sowas noch zurück ändert..?? echt peinlich irgendwie..

Irgendwie hab ich ja immer gehofft das die Klage vor dem Europäischen Gerichtshof noch eine Veränderung herbeiführt, bei so einer Antwort jetzt sehe ich mittlerweile auch eher schwarz

Nach schwerer Erkrankung und Folgeschäden durch Strahlen- und Chemotherapien, unter denen ich mehr litt als an der Grunderkrankung, habe ich durch 15%-ige CBD-Öl-Lösung Freude am Weiterleben und Lebensqualität zurück bekommen. Ist nicht billig aber jeden Euro wert. Mir tun die Mitmenschen leid, die diese Kosten nicht aufbringen können und es wäre sinnvoller, darüber nachzudenken, wie man es erschwinglicher machen kann als darüber, es zu verbieten. Selbst meine Ärzte erkennen meine Erfolge mit CBD an und stehen dem Mittel nicht ablehnend gegenüber!

Da bin ich der gleichen Meinung,mir hilft das CBD Öl auch sehr gut und zum Glück kaufe ich 20% für 50€.Mir tun auch die Menschen leid die leider wegen Geldmangel sich diese Scheiss Chemie einwerfen müssen.

Die Hoffnung hier in Deutschland noch ein normales Leben zu dürfen ist eh schon schwindend gering. Die ******* CDU soll endlich mal anfangen demokratisch zu handeln! NIEMAND, aber auch NIEMAND hat Interesse daran den wirklich harmlosen Wirkstoff CBD loszuwerden, außer die Pharmaindustrie, die weltweit schlimmsten Schwerstverbrecher! Jeder Pharmakonzern verstößt täglich gegen Menschenrechte...oder wie testen die Ihre „Medikamente“? In der letzten Testphase an unwissende Patienten...ohne(!) deren explizite Zustimmung! Ich verweigere mittlerweile jedes Medikament, seitdem man mir vor 15 Jahren ein komplett falsches Psychopharmaka verabreicht hat und meine Persönlichkeit schwer beschädigt hat. Diesen Schaden kann niemand beheben...und das schlimmste, bis ich das Medikament durch forschen wiedergefunden habe, wusste ich nicht mal, wie grausam die Nebenwirkungen sind. Das ist kein Medikament gewesen, das war für mich persönlich eine Vergewaltigung meiner Persönlichkeit. Diese Art von Psychopharmaka gehören weltweit ausnahmslos verboten! Das einzige temporäre Gegenmittel gegen das Gift des Medikamentes ist bisher Cannabis...was verboten ist. Haha, das ist doch ein schlechter Scherz, was? Nein, das ist Realität. Nur mit Hilfe von Cannabis kann ich für ein paar Stunden wieder Mensch sein. Ich hasse die Lehrerin, die mich zu dieser Psychologischen Maßnahme gezwungen hat. Genauso hasse ich die Psychologen (nicht Psychiater, die eigentlich als einzige mir so ein Medikament hätten verschreiben dürfen), die mir nicht einmal gesagt haben, warum ich bei ihnen bin und was dieses Medikament überhaupt macht. Ich wusste damals von gar nichts. Und mein Leben? Das war denen scheiß egal...was zum **** geht in den Köpfen von den Politikern vor sich? Wollen sie, dass die Bevölkerung sich irgendwann auflehnt? Ich hoffe dann gehen die Pharmakonzerne endlich den Bach runter...die schaffen eh nur Leid...gleiches gilt für die Industrie für billigen Trinkalkohol...die zwei Sparten sind für mich die schlimmsten existierenden Verbrecher, sogar schlimmer als Trump, Putin, Erdogan, Kim Jon Un und Xi Jingping zusammen! Jährlich gehen Millionen von Leben zu Grunde dank Medikamenten-Nebenwirkungen und Alkoholmissbrauch. Dass das in Deutschland nicht nur toleriert, sondern gar akzeptiert wird, wenn nicht sogar gewollt ist, ist schon schockierend. Jede einzelne Sekunde fühle ich mich immer weniger wohl in Deutschland. Und das sage ich mit komplett deutscher Abstammung...das ist doch nicht normal...ich fremdschäme mich sehr für die CDU! Stimmen kaufen und das eigene Volk vergiften...tolle Regierung...

wir erinnern uns, vor ca. einem Jahr. M.Mortler siedelte auf einen Posten in der EU um...
Immer wenn ich aufnehme, dass DE, bzw. ein deutscher Politiker in irgendeiner Institution, sei EU, UN, oder was auch immer, eine Art von Mitgestaltung erhält, drücke ich den Stoßseufzer ab: "Ach du Scheiße".
Das mache ich schon seit dem Ende der DDR. Warum eigentlich?, siehe dort:
https://www.tagesschau.de/investigativ/ndr/eu-steuertransparenz-103.html

mfG  fE

".... Der Deutsche Hanfverband empfiehlt betroffenen Produzenten, Händlern und Konsumenten, sich der Initiative des Branchenverband der Cannabiswirtschaft anzuschließen, um Einfluss auf die noch ausstehende endgültige Entscheidung der Europäischen Kommission zu nehmen.... "
Und in welcher Form schließe ich mich dieser Initiative an? Das könnte an dieser Stelle vielleicht direkt angezeigt werden bzw als Link separat veröffentlicht werden, da die laufende Petition bisher nicht wirklich viele Unterschriften aufweist.

Das "Musteranschreiben an Bundestagsabgeordnete" ist doch direkt im Satz davor verlinkt!?

Das Musteranschreiben ist aber für Firmen und nicht für Konsumenten. Daher auch von mir die Frage, wie schließe ich mich als Konsument der Initiative an? Wo ist denn die Petition bzw. kann es eventuell auch ein Musteranschreiben für Konsumenten geben? Danke!

Warum ich Franziska Giffey für eine der wichtigsten Politiker(innen) in/für DE halte? Weil sie sich immer wieder die Mühe macht, sich immer wieder zu wiederholen: "...ja man muss es denn aber auch mal machen ..."

(Individuelles) Musterschreiben:
Begrüßungsfloskel
Krankheitsbild
bisherige Behandlung mit Nachteilen
aktuelle (CBD-) Behandlung mit Vorteilen
(Abschlusskundgebung) Aufforderung zu politischem Handeln
wenn nicht, dann keine Kreuzchen!
Grußformel

Bei Jens Spahn sollte das nicht im Müll landen! Bei der Lieblingspartei (am Wohnort, oder über Suchmaschine) geeigneten Adressaten (EU-Abgeordneten, Resort Gesundheit) suchen.

Wann steht denn eigentlich die Total-Vernichtigung aller Rosmarin-Pflanzen in allen Gärten DEs auf dem Programm? Das Zeugs dreht so auf, da muss doch mal...

mfG  fE

Ich leide unter chronische Migräne. CBD in einer Konzentration von 10% hatte bei mir eine deutliche Reduzierung der Anzahl der Attacken bewirkt. Es ist die einzige Prophylaxe, die bei mir wirkt! Eine Schande, wenn die EU Kommission das als Betäubungsmittel einstuft. Es betäubt nicht, wie z. B. THC. Auch der Schlaf ist besser und die Muskeln entspannen sich, was auch bei mir gegen Verspannungskopfschmerz wirkt und das ohne den Nebenwirkungen, die alle chemischen Medikamente haben.

Es ist schon ein Wahnsinn was um Cannabis so abgeht. Wenn man es nicht besser wüsste könnte man meinen die EU macht hier einen Scherz. Jetzt haben wir in Österreich schon durch das Tabakmonopolgesetz komplettes versand Verbot was Tabak anbelangt und somit konnte ich mir kein Snus mehr bestellen und jetzt soll auch noch mein geliebtes CBD verboten werden oder wieder richtig diskriminiernd geregelt werden?!?!? Unglaublich. Ich bekämpfe mit CBD Blüten meine Krämpfe und entspannen mich und nun soll der Traum eines besseren Lebens vorbei sein??? Unglaublich... Ich bin maßlos enttäuscht

CBD ist für viele Menschen sehr hilfreich vor allem eine sehr , sehr gute Alternative z. herkömmlichen synthetischen Präparaten - Pharma !!- Da unsere Pharma Bonzen Industrie leider kein Grld damit verdienen kann muss jetzt die Politik - die vermutlich die Richtung von der Pharma vorgeschrieben bekommt - einenRiwgel davor zu schieben. Das ist so unglaublich und korrupt , was diese Industrie den Menychen an Öeid zufügt. Hoffentlich gibt es ein kollektives Aufbäumen gegen diese al Capone Mentalität....

Solange wir alte Frauen und Männer an der Regierungsspitze haben, hängt die Politik einfach viele Jahre hinter dem aktuellen Stand der Zeit zurück.
Ich bin gegen eine Frauenquote, aber da sie jetzt bei der CDU/CSU ohnehin eingeführt wurde, wäre ich für eine "Altersquote". Raus mit dem alten Kompost der im Bundestag vor sich hin verrottet und lasst endlich die jungen Leute die Gesetze ändern!

Heute wird die Politik von Gestern gemacht.

Zumindest könnte man das ganze mit einem Volksbegehren mal umsetzen.

Ich selbst halte nicht viel von Cannabis, aber ich möchte ein Recht haben es mögen zu dürfen!

CBD ist Medizin.
Ich benutze meinen cbd für den Stimmungschwankung und Depression usw. Ich fühle mich damit viel besser und kann auch in der Nacht besser durchschlafen.

Diejenigen die den Unterschied von CBD und THC nicht verstanden haben wollen CBD verbieten.
Fakt ist das in THC bis zu 20% halluzinogene enthalten sind die eine sehr starke Rauschwirkung hervorrufen kann! In CBD liegt dies im 0,.... Bereich und es entsteht keine Rauschwirkung im Sinne des BtMG! Deshalb soll alles was mit der Hanfpflanze in Zusammenhang gebracht werden kann verboten werden.......Wo ist da die Logik???

So korrupt ist unseren System und die Politiker in unserer Welt. Hauptsache Geld, Geld, Geld....was Natur ist und wirklich gut ist vernichten und durch chemischen Scheiß ersetzen. Es gilt jetzt allgemein...fürs Geld vernichten alles...sogar unseren Regenwälder, Natur und Tiere..alles was gut ist! Ich lasse das nicht zu, und WIR GUTE MENSCHEN MÜSSEN WAS DAGEGEN TUN!!! Wir dürfen das nicht zulassen, dass von uns alles was gut ist wegnehmen!

Hier kann ich nur meine Wut über diese Debatte zum Ausdruck bringen . CBD ist ein natürliches Produkt ohne chemische Zusätze , es handelt sich um kein Mittel das eine Abhängigkeit verursacht und keinerlei Nebenwirkungen hat . Was bitte hat das mit den Produkten die im Rahmen des BTM - Gesetzes fallen zu tun ? Millionen v. Menschen haben mit CBD gesundheitliche Beschwerden in den Griff bekommen und können nun auf Chemische Produkte mit zig Nebenwirkungen verzichten . Hier geht es mal wieder nur um die Lobby der Pharmakonzerne . Die Betroffenen sollen lieber wieder zu Schlaf,-Schmerzmitteln greifen oder Psychopharmaka damit sie einigermaßen Lebensqualität haben . Liebe Politiker habt ihr nicht gerade im Moment andere Probleme zu lösen ? CBD wird von den Menschen denen es hilft für viel Geld gekauft um von den chemischen Keulen endlich loszukommen und das wollt ihr uns wieder nehmen . Europa was ist bloß aus dir geworden , kein Europa auf das man Stolz sein kann !!!

Immer was neues jetzt wo viele auf CBD umsteigen weil es gerade legal kaufen ist kommt ihn Arschlöcher SrY wieder mit was neuem was stimmt mit euch eigentlich nicht???

Ich bin selber Produzent von cannabinoidhaltigen Produkten und kann nur dem Kopf schütteln darüber was sich möglicherweise anbahnt. Ich bin selber auch nicht Fan davon, dass CBD haltige Kaugummis an der Quengelkasse an unter 18 jährige verkauft werden in Drogerieläden. Reformen und Regelung für den schnell wachsenden Markt sind wichtig für eine richtige Regulierung im Markt aber nicht so. Es müssen aufjedenfall neue Regelungen geschaffen werden wie z.b. Verkauf nur an volljährige Konsumenten, Einhaltung gewisser Qualitätsstandards in der Erzeugung und Produktion von CBD haltigen Produkten und Maximalwerte bezüglich des CBD Gehalts die nicht überschritten werden dürfen (z.b. 10% CBD alles drüber ist dann Arzneimittel). Dass man aber pauschal CBD aus natürlichen Hanfextrakt quasi als Betäubungsmittel einstuft ist nicht nur kleinen Unternehmern wie mir in dieser Branche ungerecht und Existenz gefährdent gegenüber sondern auch dem Konsumenten, der erst einmal einen Arzt finden muss, der ihm das verschreibt und dann für ein synthetisch hergestelltes CBD Präparat viel Geld ausgeben muss. Ich frage mich wie es denn aussieht mit all den anderen Stoffen aus dem Hanfextrakt ? Darf ich dann noch einen Hanfextrakt verwenden, der frei von THC und CBD ist ? Sind Terpene,die aus natürlichem Hanfextrakt gewonnen werden dann auch illegal ? Derzeit nutzen auch viele große kommerzielle Firmen in ihren Lebensmitteln den Hanfhype und aromatisieren ihre Produkte mit Hanfaromen. Somit betrifft dieses Thema zum Glück nicht nur kleine Unternehmen wie mich sondern auch größere bereits etablierte Firmen, die sicher auch keine Interesse daran haben dass nur noch Hanfsamenöl in Lebensmitteln benutzt werden darf. Man kann nur hoffen, dass jeder Produzent der Produkte mit Hanf (außer Hanfsamenhaltige Produkte) vertreibt das Musterschreiben an die Bundestagsabgeordneten schicken wird, um eine Debatte zu erschaffen, um diesem Irrsinn ein Ende zu bereiten. Ich hoffe auch, dass Institutionen wie der deutsche Hanfverband oder die EIHA all ihre Möglichkeiten ausschöpfen, auf diese Ungerechtigkeiten aufmerksam zu machen bzw. Mit den Entscheidungsträgern (EU Politikern) in Gespräche gehen, damit ein für alle mal dieses Thema geklärt wird und man eine Lösung findet, die für alle gerecht ist und vor allem wissenschaftlich gut begründet ist und Sinn macht.

"über 10% CBD = Arzneimittel"
Bloß nicht..
Es besteht kein Grund dazu.

Aus meiner persönlichen und beruflichen Sicht, denk ich dass die Pharmaindustrie mitbekommt inwiefern viele Patienten zu Cbd greifen und immer weniger pharmazeutische Mittel nutzen, genau dies ist das Problem! Nun soll es wieder illegalisiert werden.... um die Lobby anzutreffen.

müssten sich unsere Politiker da nicht eher auf Schnaps, Bier und Wein stürzen? Davon geht ganz klar eine berauschende, Sinn betäubende Wirkung aus. Abhängig von der Dosis natürlich.

Das ist wieder so typisch für diesen Staat. Endlich mal ein freiverkäufliches Naturprodukt, das ohne jegliche Nebenwirkung (Magen, Darm usw. )und Chemie gegen chronische Schmerzen hilft. Warum?????? Was für Betäubungsmittel bitte schön. Wo sind irgendwelche Beweise dafür?
Aber klar, wieder mal Arschtritt für den Normalverbraucher und die Apotheken wieder fett machen. Es ist einfach nur wieder Profitgier einiger.

Ich bin seid meiner Jugend krank und kenne keine Tage ohne Schmerzen. An Medikamenten habe ich schon so viele bekommen, das die Liste ellenlang wäre. Viele dieser Medis haben mehr Schaden angerichtet, als das sie geholfen hätten und für diese Schäden gibt es dann ein neues Medi und so weiter und so weiter, allesamt vor allem auch teuer, teilweise mehrere hundert Euro, die auch brav von der Kasse gezahlt wurden. Vor 2 Jahren kam ich dann mit CBD in Berührung, seid dem ist es immer vorrätig bei mir. Ich kann zwar nicht auf alle Medis verzichten, aber es hilft, an Wundermittel glaube ich eh nicht mehr. CBD gehört nicht verboten, es sollte als Medi zugelassen werden und so von den Kassen bezahlt werden, das wäre der richtige Weg, aber dann könnten die Pharmariesen sich ja nicht mehr so viel Geld in die Taschen stecken, denn nur mit kranken Menschen kann man Geld verdienen.

İhr beschuldigt immer die Pharma in meiner Umgebung rauchen viele Gras und glaubt mir die sind nicht mehr normal die haben alle einen Vogel

Raucher und Kiffer sind Selbstschädiger, oder wie in meinem Fall Selbsterlöser. Durch das extrem umstrittene Psychopharmaka Strattera habe ich meine Persönlichkeit verloren. Ich bin zu einem gefühllosen Wrack geworden. Das einzige, was mir für wenige Stunden die Gefühle wieder halbwegs zurückbringt ist Cannabis. Und da kannst du mir sonst was sagen, was ich selbst durchmache ist glaubwürdiger als CDU-Fälscher-Statistiken...

Gleiches gilt für meinen engstens Freundeskreis. Depressionen in schlimmster Form und die Medikamente aus der Pharma? Die haben das Leben erst recht zerstört. Das Vertrauen in die Pharmaindustrie ist seit langem zu nichte. Bevor du die Raucher/Kiffer verurteilst, denk erstmal nach, was die Leute durchgemacht haben.

Fax ustvfich logisch die Pharma Industrie hat ihre Griffel überall drinnen.

Ich werde mich mit allen zusammen tun um dagegen zu kämpfen.
Jetzt ist Schluss mit lustig.
Wir müssen uns endlich dagegen auflehnen.
Lieber ist doch,das ich an den normalen Schmerzmittel sterbe z.b. Leberzirrhose. Denn Magenblutung habe ich ja schon bekommen und Allergieschock.
Danke Pharmakonzerne, Hauptsache eure lassen und Taschen sind prall voll.
Die Zeiten sind vorbei.
Die Leute werden sich zusammen tun.
Endlich.........

Ich habe jetzt halbe Stunde geschrieben, warum alles weg?

Die Kommentare hier sind moderiert, erscheinen also nicht sofort. Jetzt ist dein Text da, siehe oben.

Ich nehme es um den Tod meines Sohnes bewältigen zu können. Mir hilft es nicht in Depression zu fallen. Was ist auf Dauer schädlicher CBD oder Antidepressiva. Die Apotheken fürchten um ihren Umsatz und die EU soll sich um wichtigere Dinge kümmern.

Es wird schwierig gegen die Pharmaindustrie, EU, Spahn etc... etwas ausrichten zu können! Aber umso mehr Leute sich dagegen wehren, umso mehr Erfolg können wir haben!

Aber jeder darf und soll Alkohol konsumieren. Jeder Arzt kann bestätigen das Alkohol schlimmere und weitreichendere Konsequenzen hat als cbd oder auch thc. Einfach eine Frechheit cbd zu verbieten, wir werden so fremdgesteuert es ist unglaublich.

Es ist schon irre! Hier diskutiert man über eine völlig harmlose Substanz ohne berauschende Wirkung, die zudem vielen Menschen hilft, ihre gesundheitlichen Probleme auf natürliche Weise in den Griff zu bekommen und auf der anderen Seite sieht man tatenlos zu, wie der Konsum der gefährlichen Killerdroge Alkohol eine stetige Verbreitung des Coronavirus zur Folge hat, mit unabwägbaren volkswirtschaftlichen Schäden für unsere gesamte Gesellschaft.
Das zeigt uns das wahrlich tragische Ausmaß an Verantwortungslosigkeit, welchem unsere konservativen Politiker noch immer unterliegen.

Es ist schon seltsam, wie die Dinge in der EU eingestuft und für Verkehrsfähig bzw als zulässig erachtet werden. Glyphosat und zigtausende andere Substanzen sei es in der Landwirtschaft oder der Human- bzw Tiermedizin werden und wurden auf die Gesellschaft, Tiere und Umwelt losgelassen. Doch beim "tödlichen" CBD muss man mit der Keule ran und es ausmerzen....Lobbyisten aller Welt...ick hör Dir trapsen !!!
Ein verkommenes, lobbyhöriges und menschenverachtendes System. Die arbeiten nur noch für eine bestimmte Klientel...und nur zur Info..das sind weder die einfachen, kleinen Bürger, Umwelt- bzw. Tierschützer, oder gar Menschenrechtler die durchaus verkehrsfähige Stoffe wie THC und CBD legaliesieren wollen, sondern Schichten die offensichtlich in verschwörerischer Absicht Interessen durchsetzen wollen, die ausschließlich Ihnen dienen und nicht der Allgemeinheit, dem gesunden Menschenverstand oder der Freiheit des einzelnen. Wie werden immer mehr in ein Korset geschnürt, welches peu a peu immer enger geschnallt wird. Kontrolle und Abschaffung der Selbstbestimmung scheint das Ziel zu sein. Wozu brauchen wir Polizeiaufgaben Gesetze die einem Polizeistaat alle Ehre machen ?? Wozu eine unnötige Stigmatisierung von vergleichsweise harmlosen Stoffen..?? Mit verheerenden Auswirkungen auf die betreffenden Schichten..?? Wozu einen unfähigen BND der nur Faschisten protegiert..?? Eine Regierung die von Transparenz und konsequenten Taten soweit entfernt ist wie mein Arsch von Erdbeerpudding..?? Unsere Rechte werden immer mehr eingeschränkt, die der Strafverfolgungsbehörden mannigfaltig ausgeweitet und die Sache mit dem Rechtsstaat wird immer mehr zu Lachnummer..!! Das sind leider keine Verschwörungstheorien, sondern Tatsachen, die sich in den letzten Jahrzehnten in Deutschland und der EU etabliert haben. Orwell hatte gar nicht so unrecht...er hat sich nur um ein paar Jahre vertan.
Wenn die jetzt sogar schon CBD nicht mehr den Menschen gönnen...opioidhaltige Medikamente aber wie Smarties verteilt werden, dann müssen wir nicht mal mehr 1 und 1 zusammenzählen...dann wissen wir wer in der EU an der Macht ist...die Großindustrie-, die Pharma- und die Alkohollobby...Pech für uns...aber für uns interessieren sich die im EU Parlament eh nicht...dumm gelaufen. Mal gucken was die Zukunft bringt.

Bitte bitte nicht! DAS wäre so krass und ein reisiger Schritt zurück. Auch wirtschaftlich! Die USA ziehen uns derweil davon und setzen bereits jetzt schon fast eine Milliarde um! Siehe:

California was the leading market for CBD (cannabidiol) in the United States in 2019 with estimated sales of 730 million U.S. dollars. Rounding out the top three were Florida and New York with about 290 million and 215 million in sales respectively.

Quelle: statista.com

Wenn Europa hier ins Mittelalter zurückgeht, wäre das auf so vielen Ebenen ein Totalverlust! Wer wählt nur diese Leute :( ???

Ich kanns nur so sagen auf der anderen Seite CBD verbieten wollen was sowieso keine berauschende Wirkung hat und auf der andere Seite lässt sich Maria Glöckner mit dem Nestle CEO fotografieren wobei Nestle das Wasser von den Afrikanern abpumpt und hier teuer verkauft. Ich mein die gehören halt allesamt weg. Und den Discountern CEO's welche den Bauern in die Massentierhaltung zwingt würde ich gern persönlich begegnen. Weil sowas macht die Leute irgendwann mal krank. Aber passt schon ich reg mich nicht mehr auf. Wenn ich nicht vor der Rente an nem Herzinfarkt gestorben bin hau ich hier sowieso ab. Das ist kein Zustand. Und überhaupt aus eigenen Ideologievorstellungen oder Lobbyismus THC für Erwachsene zu verbieten was nachweislich harmloser ist als Alkohol zeigt doch nur, dass die Regierung unfähig ist sich der Realität zu stellen. Nichteinmal eine extra von Ihnen aufgegebene Studie zum Thema THC und Risiken ist zu dem selben Schluss gekommen wie sie es sich gerne vorgestellt hätten, deswegen wird auch nicht darüber gesprochen. Die denken wir sind irgendwelche arbeitslosen nach Urin stinkenden Hippies oder so. Und ausserdem sollte ich selber das Recht haben mir zu Schaden. Nehmen wir mal an ich würde Kraut rauchen und würde des daheim machen, hätt ich irgend jemanden Schaden zugefügt? Was hält mich davon ab Abflussreiniger zu trinken wenn ich will, dafür muss man ganz schön bescheuert sein.

@Michael Mayer, Ablussreiniger gehört verboten! Gut das Du es ansprichst. Denn wenn es legal ist, wird es bestimmt mehr konsumiert! Ich war schon mal in Colorado, da stinkt seitdem alles nach Pipi und alles voller Penner, alles nur Schuld vom Abflussreiniger!

So oder so ähnlich ist zumindest die Logik unserer führenden Politiker und Drogenbeauftragten

In meinem Leben ist mir zwei mal der Hals geschwollen, sodass sich die Luftröhre verengte. Das erste mal bekam ich von einem Arzt ein Antibiotikum verschrieben. Ich hatte sehr unangenehme Tage inklusive einer Atemnot.
Das zweite Mal nahm ich ohne ärztliche Empfehlung CBD Tropfen: So dosiert, dass die Schwellung akut weg war, aber noch ein bisschen Halsschmerz da war, damit mein Körper den Rest zur Gesundheit beiträgt. Seitdem habe ich jeden Tag ein CBD Fläschchen bei mir.
Als Nebenwirkung hatte ich leichte Müdikeit. Wer mit Antibiotika schlecht umgeht, riskiert Multiresistente Microorganismen zu züchten und zu verbreiten. Solche Mittel müssen in die Apotheke. Ein guter Arzt hätte mir zuerst CBD Tropfen gegeben. Jedes coffeinhaltige Getränk macht mehr Müde als CBD. CBD stoppt einen möglichen Rausch. Es zu verbieten oder einzugrenzen ist wiedermal fern jeglicher Logik. Bleibt gesund!

Was lässt sich die Gesellschaft noch alles von Lobbyisten Politikern auferlegen.Traurig wie solche unfähigen Parteien und Politiker versuchen unsere Gesundheit und Lebensqualität mindern .Man sieht wieder ganz deutlich der Geld gewinn eines kleinen Personenkreises steht über dem Wohl aller.

Die Prohibition verstösst mMn gegen das Grundgesetz und das Recht auf körperliche Unversehrtheit. Zumindest im Bereich medizinisches Cannabis und der Willkür der Krankenkassen. Abgelehnte Patienten sollten sich auf dieses Recht berufen. Ein Verweis auf irgendwelche Medikamente grenzt (bei bekannten Problemen mit Nebenwirkungen) mE an Körperverletzung.

CBD wird sich langfristig schon durchsetzen. Immer mehr Leute setzen auf das Wundermittel. Ich hoffe das zumindest. Es hat mir schon so geholfen.

Die Umsetzung und Rahmenbedingungen für "Cannabis auf Rezept" ließen schon Schlimmes ahnen. Jetzt soll eben der Königin der Nutzpflanzen endgültig der Garaus gemacht werden – und allen die diesem Naturkult anhängen auch.

Gewinn- und Machtmaximierung für die Pharma und Eliten um jeden Preis!
Nichts weniger als die Freiheit des Menschen zu tun und zu lassen wie es ihm gefällt, wird mal wieder um eine Salamischeibe mehr beschnitten.

... Profit over people ... so sieht's aus.

Vielleicht, wenn in ein paar Jahren die ganz große Klimakatastrophe anrollt (und die wird kommen und alle Vorstellungen sprengen) wird dieses kranke und kaputte System mit untergehen.

Neuen Kommentar schreiben