|

Mortler vs Müller – Battle der Giganten im DHV-Video

Manchmal ist es nur mit Humor zu ertragen. 

Bundesdrogenkriegsbeauftragte Marlene Mortler vs Jugendrichter Andreas Müller

BR:

ZDF:

  • mittagsmagazin: Jugendrichter Andreas Müller zu Gast

WDR:

  • West ART Talk – Zwischen Glücksgefühl und Horrortrip
     

Jeder kann unsere Arbeit unterstützen!
 


Kommentare

22 Antworten zu „Mortler vs Müller – Battle der Giganten im DHV-Video“

  1. Typbürste

    Klar wird die Frau Mortler
    Klar wird die Frau Mortler nichts genaueres zu den Aussagen von Herr Müller sagen. Jeden anderen hätte sie für solche Vorwürfe und Argumente als degenerierten Kiffer Junkie öffentlich bloßgestellt, aber bei einem Richter der weiß wovon er spricht und die richtigen Argumente für die Legalisierung hat, kann sie sich das natürlich nicht erlauben…

    Und natürlich wird sie in KEINE Talkshow kommen! Sie wird auch NICHT mit Leuten reden, welche weder von ihr ausgesucht worden sind, noch ihr alles nachplappern und sie nicht in ihren komischen Ansichten bestätigen…
    Da wäre sie ja schön blöd! Sie weiß doch genau, dass ihr dann der Boden unter den Füßen weggezogen wird.

    Und ich bin mir auch ziemlich sicher, dass sie weiß dass sie Blödsinn redet.
    Aber genau das ist ihr Job, sie soll diesen Schwachsinn der Bevölkerung erzählen, nicht in eine Situation gebracht werden wo sie wiederlegt werden könnte und bei den Wählern den Eindruck machen, sie wäre eine Frau, die weiß wovon sie redet, weil sie eine “hohe” Position als Drogenbeauftragte hat und als solche Ahnung haben muss wovon sie redet… weil sie ja Drogenbeauftragte ist… das wäre sie ja nicht wenn sie keine Ahnung hätte…

    Das ist glaub ich der Kurs den die CDU gerade fährt, sie stehen vor der Situation “Okay, die Legalisierung ist die einzig richtige Sache und auch das Einzige was Sinn macht. Jetzt haben wir den Leuten aber knapp 100 Jahre Scheiße erzählt… Wenn wir das jetzt zugeben ist unsere Glaubwürdigkeit im Arsch, die Wähler laufen uns davon und Macht und Geld sind futsch…”
    Da können sie den Frosch nicht aus dem kalten Wasser ins heiße schmeißen, sondern müssen langsam die Temperatur aufdrehen.
    Die Leute langsam dran gewöhnen, kleine Erfolge über einen langen Zeitraum und auch eine Drogenbeauftragte die nur ganz langsam ihre Meinung ändert…

  2. Typbürste

    Klar wird die Frau Mortler
    Klar wird die Frau Mortler nichts genaueres zu den Aussagen von Herr Müller sagen. Jeden anderen hätte sie für solche Vorwürfe und Argumente als degenerierten Kiffer Junkie öffentlich bloßgestellt, aber bei einem Richter der weiß wovon er spricht und die richtigen Argumente für die Legalisierung hat, kann sie sich das natürlich nicht erlauben…

    Und natürlich wird sie in KEINE Talkshow kommen! Sie wird auch NICHT mit Leuten reden, welche weder von ihr ausgesucht worden sind, noch ihr alles nachplappern und sie nicht in ihren komischen Ansichten bestätigen…
    Da wäre sie ja schön blöd! Sie weiß doch genau, dass ihr dann der Boden unter den Füßen weggezogen wird.

    Und ich bin mir auch ziemlich sicher, dass sie weiß dass sie Blödsinn redet.
    Aber genau das ist ihr Job, sie soll diesen Schwachsinn der Bevölkerung erzählen, nicht in eine Situation gebracht werden wo sie wiederlegt werden könnte und bei den Wählern den Eindruck machen, sie wäre eine Frau, die weiß wovon sie redet, weil sie eine “hohe” Position als Drogenbeauftragte hat und als solche Ahnung haben muss wovon sie redet… weil sie ja Drogenbeauftragte ist… das wäre sie ja nicht wenn sie keine Ahnung hätte…

    Das ist glaub ich der Kurs den die CDU gerade fährt, sie stehen vor der Situation “Okay, die Legalisierung ist die einzig richtige Sache und auch das Einzige was Sinn macht. Jetzt haben wir den Leuten aber knapp 100 Jahre Scheiße erzählt… Wenn wir das jetzt zugeben ist unsere Glaubwürdigkeit im Arsch, die Wähler laufen uns davon und Macht und Geld sind futsch…”
    Da können sie den Frosch nicht aus dem kalten Wasser ins heiße schmeißen, sondern müssen langsam die Temperatur aufdrehen.
    Die Leute langsam dran gewöhnen, kleine Erfolge über einen langen Zeitraum und auch eine Drogenbeauftragte die nur ganz langsam ihre Meinung ändert…

  3. GeToBa

    Die Legalisierung wird
    Die Legalisierung wird schneller kommen, als uns lieb sein kann. Und sie wird uns nicht so sonderlich gefallen.
    Was hat denn in den USA die Wende herbeigeführt ? Der jahrzehntelange Kampf der Legalize-It-Bewegung ? Späte Einsichten der Gesundheitspolitik ??
    Nee, der Grund, warum eine Bundesstaatsregierung nach der anderen “umkippt”, bzw. den Legalisierern “nachgibt”, ist der Einstieg des Saaten-Konzernriesen Monsanto in’s Hanf-Business.
    Bereits jetzt sind dessen genmanipulierte Cannabis-Varianten in den USA auf dem Vormarsch. Auch in Südamerika wird teilweise schon im ganz großen Maßstab Gen-Gras angebaut.
    Wieviel davon bereits auf dem europäischen Markt angekommen ist, (insbesondere UK) kann man nur mutmaßen.
    In Deutschland gibt es bereits Überlegungen eine Legalisierung für “geprüfte und sichere” Cannabissorten. (wie sie natürlich nur die Industrie wird liefern können) durchzuführen, während der Eigenanbau als “zu gefährlich” verbotenen bleiben soll.
    Und da soll einem das Lachen nicht im Halse stecken bleiben ?

    1. Florian Rister

      Hallo Getoba

      Hallo Getoba

      Da bist du leider einigen Fehlinformationen aufgesessen, die im Internet sehr stark verbreitet werden.

      Es gibt bisher kein im Labor gentechnisch manipuliertes Cannabis, und die Firma Monsanto ist bisher nicht offen im Hanf-Business engagiert und engagiert sich auch nicht für die Legalisierung.

      Siehe:
      https://hanfverband.de/faq/wie-stark-ist-die-firma-monsanto-fuer-die-legalisierung-von-cannabis-aktiv

      https://hanfverband.de/faq/gibt-es-gentechnisch-manipuliertes-cannabis

      1. GeToBa

        Tja, Florian, was macht Dich
        Tja, Florian, was macht Dich da so sicher ?
        Ich verfolge (auch aus beruflichen Gründen) die Aktivitäten der Fa. Monsanto schon seit vielen Jahren. Die haben noch nie offen gesagt was sie tun. Oder wofür sie sich auf welchen Wegen einsetzen.
        Ganz im Gegenteil: Sie haben mehrfach und nachweislich Gesetze gebrochen um Menschen daran zu hindern einer größeren Öffentlichkeit bekannt zu machen was Monsanto tut.
        Darüber hinaus hat Monsanto eine mehrere tausend Mitarbeiter starke Abteilung für “Öffentlichkeitsarbeit”, deren Mitarbeiter u.a. ständig dafür Sorgen, daß es auf Wikipedia keine ernsthaft kritischen Artikel über den Konzern gibt, in Foren von größeren Nachrichten-Medien kein Thread der ernsthaft über Monsanto berichtet lange überlebt und allgemein im Internet auf Seiten die von deiner breiten Öffentlichkeit beachtet werden, nichts wirklich böses über Monsanto verbreitet wird. Interessanterweise wird dabei in deutschen Foren (z.B. bei n-tv.de) sehr gerne auf den Trick mit der ‘political correctness’ zurückgegriffen:
        Da Monsanto wg. seiner Geschäftspraktiken ohnehin des öfteren als faschistoides Unternehmen bezeichnet wird, braucht man nur ein paar Nazi-Vergleiche einzustreuen und schon wird der Thread gelöscht.
        Ein Ex-Monsanto-Mitarbeiter der auf CNN zu den Internet-Aktivitäten aussagen wollte, ist untergetaucht nachdem er bedroht wurde und sein Haus abbrannte – nur 2 Stunden nach der CNN-Ankündigung des Interviews.
        In der US-Ausgabe der HighTimes waren auch schon Artikel zu dem Thema Monsanto und GMO-Hanf, die gut recherchiert sind.
        Die Behauptung es gebe kein GMO-Cannabis, ist inzwischen ohnehin überholt. Monsanto hat den Patenschutz dafür im April diesen Jahres angemeldet – obwohl sie kurz davor noch bestritten hatten, überhaupt daran zu arbeiten.
        Und in den USA und teilweise inzwischen auch der EU – wird keine größere Entscheidung im Agrarsektor getroffen ohne daß Monsanto-Leute dazu ihren Senf beigeben – wenn sie nicht gleich die entsprechenden Gesetze selbst schreiben.
        In Uruguay hat Monsanto sich auch nicht für Hanf eingesetzt. Da wurde nur die Regierung in Agrarfragen beraten. Die ist dann danach rein zufällig den industriellen Anbau von Cannabis angegangen – Wer will da einen Zusammenhang unterstellen ? 😉

        1. Florian Rister

          OK, dann werden wir ja in

          OK, dann werden wir ja in naher Zukunft die vielen neuen (teuren) GMO Strains kennenlernen… 😉

  4. GeToBa

    Die Legalisierung wird
    Die Legalisierung wird schneller kommen, als uns lieb sein kann. Und sie wird uns nicht so sonderlich gefallen.
    Was hat denn in den USA die Wende herbeigeführt ? Der jahrzehntelange Kampf der Legalize-It-Bewegung ? Späte Einsichten der Gesundheitspolitik ??
    Nee, der Grund, warum eine Bundesstaatsregierung nach der anderen “umkippt”, bzw. den Legalisierern “nachgibt”, ist der Einstieg des Saaten-Konzernriesen Monsanto in’s Hanf-Business.
    Bereits jetzt sind dessen genmanipulierte Cannabis-Varianten in den USA auf dem Vormarsch. Auch in Südamerika wird teilweise schon im ganz großen Maßstab Gen-Gras angebaut.
    Wieviel davon bereits auf dem europäischen Markt angekommen ist, (insbesondere UK) kann man nur mutmaßen.
    In Deutschland gibt es bereits Überlegungen eine Legalisierung für “geprüfte und sichere” Cannabissorten. (wie sie natürlich nur die Industrie wird liefern können) durchzuführen, während der Eigenanbau als “zu gefährlich” verbotenen bleiben soll.
    Und da soll einem das Lachen nicht im Halse stecken bleiben ?

    1. Florian Rister

      Hallo Getoba

      Hallo Getoba

      Da bist du leider einigen Fehlinformationen aufgesessen, die im Internet sehr stark verbreitet werden.

      Es gibt bisher kein im Labor gentechnisch manipuliertes Cannabis, und die Firma Monsanto ist bisher nicht offen im Hanf-Business engagiert und engagiert sich auch nicht für die Legalisierung.

      Siehe:
      https://hanfverband.de/faq/wie-stark-ist-die-firma-monsanto-fuer-die-legalisierung-von-cannabis-aktiv

      https://hanfverband.de/faq/gibt-es-gentechnisch-manipuliertes-cannabis

      1. GeToBa

        Tja, Florian, was macht Dich
        Tja, Florian, was macht Dich da so sicher ?
        Ich verfolge (auch aus beruflichen Gründen) die Aktivitäten der Fa. Monsanto schon seit vielen Jahren. Die haben noch nie offen gesagt was sie tun. Oder wofür sie sich auf welchen Wegen einsetzen.
        Ganz im Gegenteil: Sie haben mehrfach und nachweislich Gesetze gebrochen um Menschen daran zu hindern einer größeren Öffentlichkeit bekannt zu machen was Monsanto tut.
        Darüber hinaus hat Monsanto eine mehrere tausend Mitarbeiter starke Abteilung für “Öffentlichkeitsarbeit”, deren Mitarbeiter u.a. ständig dafür Sorgen, daß es auf Wikipedia keine ernsthaft kritischen Artikel über den Konzern gibt, in Foren von größeren Nachrichten-Medien kein Thread der ernsthaft über Monsanto berichtet lange überlebt und allgemein im Internet auf Seiten die von deiner breiten Öffentlichkeit beachtet werden, nichts wirklich böses über Monsanto verbreitet wird. Interessanterweise wird dabei in deutschen Foren (z.B. bei n-tv.de) sehr gerne auf den Trick mit der ‘political correctness’ zurückgegriffen:
        Da Monsanto wg. seiner Geschäftspraktiken ohnehin des öfteren als faschistoides Unternehmen bezeichnet wird, braucht man nur ein paar Nazi-Vergleiche einzustreuen und schon wird der Thread gelöscht.
        Ein Ex-Monsanto-Mitarbeiter der auf CNN zu den Internet-Aktivitäten aussagen wollte, ist untergetaucht nachdem er bedroht wurde und sein Haus abbrannte – nur 2 Stunden nach der CNN-Ankündigung des Interviews.
        In der US-Ausgabe der HighTimes waren auch schon Artikel zu dem Thema Monsanto und GMO-Hanf, die gut recherchiert sind.
        Die Behauptung es gebe kein GMO-Cannabis, ist inzwischen ohnehin überholt. Monsanto hat den Patenschutz dafür im April diesen Jahres angemeldet – obwohl sie kurz davor noch bestritten hatten, überhaupt daran zu arbeiten.
        Und in den USA und teilweise inzwischen auch der EU – wird keine größere Entscheidung im Agrarsektor getroffen ohne daß Monsanto-Leute dazu ihren Senf beigeben – wenn sie nicht gleich die entsprechenden Gesetze selbst schreiben.
        In Uruguay hat Monsanto sich auch nicht für Hanf eingesetzt. Da wurde nur die Regierung in Agrarfragen beraten. Die ist dann danach rein zufällig den industriellen Anbau von Cannabis angegangen – Wer will da einen Zusammenhang unterstellen ? 😉

        1. Florian Rister

          OK, dann werden wir ja in

          OK, dann werden wir ja in naher Zukunft die vielen neuen (teuren) GMO Strains kennenlernen… 😉

  5. HD

    Ich höre immer ” Wenn mir
    Ich höre immer ” Wenn mir jemand etwas Böses will”
    Diese Frau denkt sie habe eine private Fehde durchzustehen, und da weicht sie keinen Millimeter zurück..

    Frau Mortler, es geht hier nicht um SIE .. es geht um normale Bürger, die durch die aktuelle Gesetzeslage zu Unrecht und aus teils faschistischen Gründen kriminalisiert werden.

    Sie ist also mit normalen Argumenten nicht zu mehr erreichen.
    Volksbegehren , weg mit dieser Dame. Evtl, hat ja Dobrindt nochwas in Petto.
    Wenn da nicht mehr dahintersteckt..das will ich aber nicht vertiefen.

    lg
    HD

  6. HD

    Ich höre immer ” Wenn mir
    Ich höre immer ” Wenn mir jemand etwas Böses will”
    Diese Frau denkt sie habe eine private Fehde durchzustehen, und da weicht sie keinen Millimeter zurück..

    Frau Mortler, es geht hier nicht um SIE .. es geht um normale Bürger, die durch die aktuelle Gesetzeslage zu Unrecht und aus teils faschistischen Gründen kriminalisiert werden.

    Sie ist also mit normalen Argumenten nicht zu mehr erreichen.
    Volksbegehren , weg mit dieser Dame. Evtl, hat ja Dobrindt nochwas in Petto.
    Wenn da nicht mehr dahintersteckt..das will ich aber nicht vertiefen.

    lg
    HD

  7. HD

    Warum versteifen sich alle so
    Warum versteifen sich alle so auf Frau Mortler ?

    Die hat doch gar nichts zu sagen.
    Aufgegeleist von Ihrer Vorgängerin, und gebrieft auf etwa folgende Art und Weise “Marlene, wir haben da diesen Job, aber da musst Du unsere Interessen voll und ganz vertreten, da gibts kein rechts und links, und vor allem Du brauchst Stehvermögen, das schaffst Du doch , oder ? “..so oder so ähnlich wars wohl, und das Marlenchen ist naiv genug dieses Spiel auf Ihrem Rücken austragen zu lassen..(Im Bundestag sprach sie mal von Ihrer Tochter, die gefragt haben soll “Mutti wie hältst Du das aus, wie schaffst Du das .. ” Diese Frau ist so blind darauf ausgerichtet mit Stehvermögen die Legalisierung negativ dastehen zu lassen, dass sie garnicht mehr anders kann. Die wirft sich eher vor den Trecker.
    Ich spreche Ihr garnicht ab Interesse an der Jugendgesundheit zu haben, aber da ist sie wohl ein paar Jahrzehnte zu spät aufgeweckt worden.

    Kurzum , der Gouverneur von Kalifornien hat auch bis zum Schluss gejammert, dass es keine Legalisierung gebe..

    Alles meine pers. Meinung, aber sicher nicht weit von der absoluten Wahrheit entfernt.

    hanfige Grüsse
    HD

  8. HD

    Warum versteifen sich alle so
    Warum versteifen sich alle so auf Frau Mortler ?

    Die hat doch gar nichts zu sagen.
    Aufgegeleist von Ihrer Vorgängerin, und gebrieft auf etwa folgende Art und Weise “Marlene, wir haben da diesen Job, aber da musst Du unsere Interessen voll und ganz vertreten, da gibts kein rechts und links, und vor allem Du brauchst Stehvermögen, das schaffst Du doch , oder ? “..so oder so ähnlich wars wohl, und das Marlenchen ist naiv genug dieses Spiel auf Ihrem Rücken austragen zu lassen..(Im Bundestag sprach sie mal von Ihrer Tochter, die gefragt haben soll “Mutti wie hältst Du das aus, wie schaffst Du das .. ” Diese Frau ist so blind darauf ausgerichtet mit Stehvermögen die Legalisierung negativ dastehen zu lassen, dass sie garnicht mehr anders kann. Die wirft sich eher vor den Trecker.
    Ich spreche Ihr garnicht ab Interesse an der Jugendgesundheit zu haben, aber da ist sie wohl ein paar Jahrzehnte zu spät aufgeweckt worden.

    Kurzum , der Gouverneur von Kalifornien hat auch bis zum Schluss gejammert, dass es keine Legalisierung gebe..

    Alles meine pers. Meinung, aber sicher nicht weit von der absoluten Wahrheit entfernt.

    hanfige Grüsse
    HD

  9. Matthias

    Ich denke, die Linie der CDU
    Ich denke, die Linie der CDU/CSU ist, wie dereinst proklamiert: “keine Experimente!”, also durch und durch konservativ. D.h. zu reagieren anstatt zu agieren und auf Sicht zu fahren anstatt Visionen zu entwickeln, aufzugreifen oder zu verfolgen. Genauso wird das Thema Legalisierung sicherlich auch “von oben hinunterregiert” – man erinnere sich an die Aussage der Frau Merkel dazu im LeFloid-Interview. Daher wird sich solange nichts am BtMG ändern, solange es in repräsentativen Umfragen keine eindeutige Mehrheit der Deutschen für eine Legalisierung gibt. Zeichnet sich diese Mehrheit aber ab, wird sich unsere Kanzlerin, wie so oft, einfach um 180° drehen und weiß die Mehrheit damit wieder hinter sich. Dann kommt die Legalisierung automatisch. Das ist zwar nicht schön und noch weniger sinnvoll aber zumindest demokratisch. Frau Mortler fungiert dabei aktuell nur als Erfüllungsgehilfe. Ich denke Ihr ist schon seit langem klar, dass keines Ihrer alten Prohibitionsargumente wirklich mehr greift bzw. neue sehr schnell demontiert werden. Insofern hält sie sich lieber zurück oder tritt nur an der Seite von Gleichgesinnten auf, um ja nicht in der Öffentlichkeit mit den Argumenten der anderen Seite konfrontiert zu werden. Und falls doch, hält sie sich, wie auch wieder in diesem Beitrag schön zu sehen, einfach an die alte Redewendung: “Wenn Du nicht überzeugen kannst, verwirre!”. – Ich möchte nicht in ihrer Haut stecken…
    Damit bleibt zuletzt nur die Frage: Wie bekommen wir die Mehrheit der Deutschen dazu, die Legalisierung zu unterstützen?

  10. Matthias

    Ich denke, die Linie der CDU
    Ich denke, die Linie der CDU/CSU ist, wie dereinst proklamiert: “keine Experimente!”, also durch und durch konservativ. D.h. zu reagieren anstatt zu agieren und auf Sicht zu fahren anstatt Visionen zu entwickeln, aufzugreifen oder zu verfolgen. Genauso wird das Thema Legalisierung sicherlich auch “von oben hinunterregiert” – man erinnere sich an die Aussage der Frau Merkel dazu im LeFloid-Interview. Daher wird sich solange nichts am BtMG ändern, solange es in repräsentativen Umfragen keine eindeutige Mehrheit der Deutschen für eine Legalisierung gibt. Zeichnet sich diese Mehrheit aber ab, wird sich unsere Kanzlerin, wie so oft, einfach um 180° drehen und weiß die Mehrheit damit wieder hinter sich. Dann kommt die Legalisierung automatisch. Das ist zwar nicht schön und noch weniger sinnvoll aber zumindest demokratisch. Frau Mortler fungiert dabei aktuell nur als Erfüllungsgehilfe. Ich denke Ihr ist schon seit langem klar, dass keines Ihrer alten Prohibitionsargumente wirklich mehr greift bzw. neue sehr schnell demontiert werden. Insofern hält sie sich lieber zurück oder tritt nur an der Seite von Gleichgesinnten auf, um ja nicht in der Öffentlichkeit mit den Argumenten der anderen Seite konfrontiert zu werden. Und falls doch, hält sie sich, wie auch wieder in diesem Beitrag schön zu sehen, einfach an die alte Redewendung: “Wenn Du nicht überzeugen kannst, verwirre!”. – Ich möchte nicht in ihrer Haut stecken…
    Damit bleibt zuletzt nur die Frage: Wie bekommen wir die Mehrheit der Deutschen dazu, die Legalisierung zu unterstützen?

  11. Tom

    Herrlich, wär es nicht so
    Herrlich, wär es nicht so eine Tragödie könnte man drüber lachen. Die Frau ist völlig fehl am Platz, wie so einige andere. Aber Frau Merkel meinte mal etwas wie “in der deutschen Demokratie entscheidet nicht das Volk”.

  12. Tom

    Herrlich, wär es nicht so
    Herrlich, wär es nicht so eine Tragödie könnte man drüber lachen. Die Frau ist völlig fehl am Platz, wie so einige andere. Aber Frau Merkel meinte mal etwas wie “in der deutschen Demokratie entscheidet nicht das Volk”.

  13. Markus S.

    Mir entseht der Eindruck, das
    Mir entseht der Eindruck, das der Jugendrichter subtil in dem Interview im BR von Frau Mortler in eine vage, nicht näher benannte Ecke gedrängt werden soll, ohne gleichzeitig Anschuldigungen oder ähnliches greifbares zu nennen. Sie versucht jetzt ihre Gegner klein zu reden, ihren Argumenten kann sie sowieso in keiner Talkrunde standhalten. Das ist ein Politikstil der übelsten Sorte, Populismus wie zu Zeiten Kohls.

  14. Markus S.

    Mir entseht der Eindruck, das
    Mir entseht der Eindruck, das der Jugendrichter subtil in dem Interview im BR von Frau Mortler in eine vage, nicht näher benannte Ecke gedrängt werden soll, ohne gleichzeitig Anschuldigungen oder ähnliches greifbares zu nennen. Sie versucht jetzt ihre Gegner klein zu reden, ihren Argumenten kann sie sowieso in keiner Talkrunde standhalten. Das ist ein Politikstil der übelsten Sorte, Populismus wie zu Zeiten Kohls.

  15. Lars Rogg

    Schön dass ihr die drei
    Schön dass ihr die drei Sendungen, die ich auch gesehen habe, aufgegriffen habt. Besonders gefreut hat mich das ZDF Interview. Beim WDR war der Moderator mehr an dem Alkoholiker und dessen seltsamen Thesen interessiert als sich mit Müller zu unterhalten. War schade. Mal davon abgesehen das er immer wieder den Diskussionspartnern ins Wort gefallen ist und einen sehr schlechten Stil an den Tag legte. Eine ehemalige DDR Sportlerin die alle Drogen pauschal verteufelte, war mit einer Zigarette zu sehen und dennoch bei Cannabis sehr dogmatisch- nicht sehr glaubwürdig!! Die Kommentare auf der Internetseite waren aber teilweise recht interessant. Extrem hab ich mich über das Interview der ollen Mortler im Alphaforum geärgert. Im Hajo hab ich mich darüber schon ausgelassen(Mortler giftelt weiter). Das was Georg in dem Ausschnitt gezeigt hat war aber tatsächlich der Gipfel der Unverschämtheit. Ich wäre am liebsten ins TV gesprungen um ihr die Arroganz aus dem Gesicht zu prügeln…sorry, aber die Frau macht mich echt wütend. Das sie direkt nach der Verunglimpfung von Andreas Müller auf das lächerliche Symposium der GDP verwiesen hat ohne zu erwähnen das es hier nicht um eine objektive Diskussion ging, sondern um die dogmatische weiterführung der Prohibition ging, hat sie geflissentlich untern Tisch fallen lassen. Im weiteren Verlauf des Gespräches behauptete diese Nulpe doch tatsächlich, dass ihr Handeln auf auf Fachkompetenz basieren würde. Da musste ich ausschalten damit ich mich nicht übergeben musste. Die Wiederholung konnte ich dann ohne Würgereiz durchstehen. Diese Frau wird niemals, niiiiiiiemals relegalisiern. Also wohl doch noch 10 Jahre oder mehr….scheiß Spiel !!

  16. Lars Rogg

    Schön dass ihr die drei
    Schön dass ihr die drei Sendungen, die ich auch gesehen habe, aufgegriffen habt. Besonders gefreut hat mich das ZDF Interview. Beim WDR war der Moderator mehr an dem Alkoholiker und dessen seltsamen Thesen interessiert als sich mit Müller zu unterhalten. War schade. Mal davon abgesehen das er immer wieder den Diskussionspartnern ins Wort gefallen ist und einen sehr schlechten Stil an den Tag legte. Eine ehemalige DDR Sportlerin die alle Drogen pauschal verteufelte, war mit einer Zigarette zu sehen und dennoch bei Cannabis sehr dogmatisch- nicht sehr glaubwürdig!! Die Kommentare auf der Internetseite waren aber teilweise recht interessant. Extrem hab ich mich über das Interview der ollen Mortler im Alphaforum geärgert. Im Hajo hab ich mich darüber schon ausgelassen(Mortler giftelt weiter). Das was Georg in dem Ausschnitt gezeigt hat war aber tatsächlich der Gipfel der Unverschämtheit. Ich wäre am liebsten ins TV gesprungen um ihr die Arroganz aus dem Gesicht zu prügeln…sorry, aber die Frau macht mich echt wütend. Das sie direkt nach der Verunglimpfung von Andreas Müller auf das lächerliche Symposium der GDP verwiesen hat ohne zu erwähnen das es hier nicht um eine objektive Diskussion ging, sondern um die dogmatische weiterführung der Prohibition ging, hat sie geflissentlich untern Tisch fallen lassen. Im weiteren Verlauf des Gespräches behauptete diese Nulpe doch tatsächlich, dass ihr Handeln auf auf Fachkompetenz basieren würde. Da musste ich ausschalten damit ich mich nicht übergeben musste. Die Wiederholung konnte ich dann ohne Würgereiz durchstehen. Diese Frau wird niemals, niiiiiiiemals relegalisiern. Also wohl doch noch 10 Jahre oder mehr….scheiß Spiel !!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert