|

Jetzt mitmachen: DHV-Protestmailer gegen Bayrische Cannabispolitik


Meldung des DHV vom 05.10.2010

Schluss mit Krimi!
Verfolgung von Cannabiskonsumenten in Bayern beenden!
Fordert die verantwortlichen Politiker in Bayern auf, Cannabisnutzer zu entkriminalisieren, die aggressive Strafverfolgung zu beenden und Verfahren bei „geringer Menge“ konsequent einzustellen!

In keinem anderen Bundesland werden Cannabiskonsumenten intensiver verfolgt als in Bayern. Nirgendwo sonst ist bei Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz (BtMG) die Quote der Verfahrenseinstellungen so gering, der Anteil der Verurteilungen so hoch und die verhängten Strafen so hart.
Selbst bei Cannabisdelikten werden oftmals wegen geringster Mengen Hausdurchsuchungen durchgeführt und ansonsten unbescholtene Bürger erkennungsdienstlich behandelt.

Darüber, dass trotz der aggressiven Strafverfolgung der Konsum gerade unter den Bayerischen Jugendlichen und jungen Erwachsenen weiter verbreitet ist als in den Niederlanden, wird stillschweigend hinweggesehen. Die drastischen drogenpolitischen Maßnahmen in Bayern verfehlen also ihr eigenes Ziel völlig, den Cannabiskonsum der Bevölkerung zu senken.

Dafür wird ein erheblicher Teil der Bayrischen Bürger durch sinnlose Verfolgung, Überwachung und Bestrafung drangsaliert.

Eine EMNID-Umfrage ergab im Juli, dass eine Mehrheit der Bevölkerung die derzeitige Cannabispolitik ablehnt und sich einen liberaleren Umgang mit Hanffreunden wünscht – auch in Bayern.

Fordere deshalb die Bayerische Staatsregierung und die Vorsitzenden der im Bayrischen Landtag vertretenen Parteien auf, Cannabiskonsumenten konsequent zu entkriminalisieren, also

  • die “geringe Menge” anzuheben, bis zu der Strafverfahren gegen Konsumenten eingestellt werden können,
  • Verfahren bis zu dieser Menge, wenn kein Handel vorliegt, konsequent einzustellen, z.B. auch bei Wiederholungstätern,
  • alle konsumvorbereitenden Handlungen mit in die Entkriminalisierung einzubeziehen, also auch Einfuhr und Erwerb geringer Mengen sowie den Anbau weniger Pflanzen zum Eigenkonsum.
  • keine Geldstrafen und Fahrverbote zu verhängen oder MPUs anzuordnen, nur weil Autofahrer unwirksame Restmengen und Abbauprodukte von THC im Blut haben.
  • keine Hausdurchsuchungen oder erkennungsdienstlichen Behandlungen mehr wegen kleiner Mengen Cannabis durchzuführen.

Mehr zum Thema:

DHV-Protestmailer
Schluss mit Krimi! Verfolgung von Cannabiskonsumenten in Bayern beenden!

Allgäuer Zeitung, 04.06.2009: Drogen: Wann darf die Polizei ins Haus? – Durchsuchung – Ermittlungen schon beim kleinsten Fund
“So viel Aufwand für zwei kleine Fische? «Ja, betont Polizeisprecher Christian Owsinski, “denn man weiß ja vorher nicht, was am Ende dabei herauskommt.” (…)
Zudem sei der Besitz von Drogen generell eine Straftat, die immer Ermittlungen nach sich ziehe – und in aller Regel eben auch eine Durchsuchung.”

In Deutschland konsumieren mehr junge Menschen Cannabis als in den Niederlanden…:

Jahresbericht der Europäischen Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht (EBDD); S. 48 Tabelle 3

…und im repressiven Bayern sind es mehr als in anderen Teilen Deutschlands:

Süddeutsche Zeitung, 12.06.2003: Münchner Kids bei Gewalt und Drogen Spitze
“Auch die Rate derer, die monatlich oder häufiger
Cannabis konsumieren, ist in München mit 14,8 Prozent am höchsten.”

Schluss mit Krimi. Cannabis normal.
Eine Kampagne des Deutschen Hanf Verbandes

DHV-Anzeige: Schluss mit Krimi. Cannabis normal.

Verfahren bei „geringer Menge“ konsequent einzustellen!

In keinem anderen Bundesland werden Cannabiskonsumenten intensiver

verfolgt als in Bayern. Nirgendwo sonst ist bei Verstößen gegen das

Betäubungsmittelgesetz (BtMG) die Quote der Verfahrenseinstellungen so

gering, der Anteil der Verurteilungen so hoch und die verhängten Strafen

so hart.
Selbst bei Cannabisdelikten werden oftmals wegen geringster Mengen

Hausdurchsuchungen durchgeführt und ansonsten unbescholtene Bürger

erkennungsdienstlich behandelt.

Darüber, dass trotz der aggressiven Strafverfolgung der Konsum gerade

unter den Bayerischen Jugendlichen und jungen Erwachsenen weiter

verbreitet ist als in den Niederlanden, wird stillschweigend

hinweggesehen. Die drastischen drogenpolitischen Maßnahmen in Bayern

verfehlen also ihr eigenes Ziel völlig, den Cannabiskonsum der Bevölkerung

zu senken.

Dafür wird ein erheblicher Teil der Bayrischen Bürger durch sinnlose

Verfolgung, Überwachung und Bestrafung drangsaliert.

Eine EMNID-Umfrage ergab im Juli, dass eine Mehrheit der Bevölkerung die

derzeitige Cannabispolitik ablehnt und sich einen liberaleren Umgang mit

Hanffreunden wünscht – auch in Bayern.

Fordere deshalb die Bayerische Staatsregierung und die Vorsitzenden der im

Bayrischen Landtag vertretenen Parteien auf, Cannabiskonsumenten

konsequent zu entkriminalisieren, also
– die “geringe Menge” anzuheben, bis zu der Strafverfahren gegen

Konsumenten eingestellt werden können,
– Verfahren bis zu dieser Menge, wenn kein Handel vorliegt, konsequent

einzustellen, z.B. auch bei Wiederholungstätern,
– alle konsumvorbereitenden Handlungen mit in die Entkriminalisierung

einzubeziehen, also auch Einfuhr und Erwerb geringer Mengen sowie den

Anbau weniger Pflanzen zum Eigenkonsum.
– keine Geldstrafen und Fahrverbote zu verhängen oder MPUs anzuordnen, nur

weil Autofahrer unwirksame Restmengen und Abbauprodukte von THC im Blut

haben.
– keine Hausdurchsuchungen oder erkennungsdienstlichen Behandlungen mehr

wegen kleiner Mengen Cannabis durchzuführen.


Kommentare

80 Antworten zu „Jetzt mitmachen: DHV-Protestmailer gegen Bayrische Cannabispolitik“

  1. Albi

    Hey also ich wohne in
    Hey also ich wohne in oberbayern und bin 15 bei mir wurden 8gramm weed gefunden ich war bei einem sozialpädhagogen und der meinte er wird dem richter raten ,dass ich MPU bekomme aber ich finde das schwachsinn ich bin 15 und habe keinen führerschein garnichts was soll ich machen wenn der richter sagt ja Herr ACAB sie bekommen Sozialstunden und MPU was sagen sie dazu …?
    Danke schonmal

    1. Georg Wurth

      Bei Jugendlichen, die mit

      Bei Jugendlichen, die mit Drogen erwischt werden, kann es durchaus später Probleme bei der Beantragung des Führerscheins geben. Was jetzt eine MPU soll, ist mir aber auch schleierhaft.

  2. Albi

    Hey also ich wohne in
    Hey also ich wohne in oberbayern und bin 15 bei mir wurden 8gramm weed gefunden ich war bei einem sozialpädhagogen und der meinte er wird dem richter raten ,dass ich MPU bekomme aber ich finde das schwachsinn ich bin 15 und habe keinen führerschein garnichts was soll ich machen wenn der richter sagt ja Herr ACAB sie bekommen Sozialstunden und MPU was sagen sie dazu …?
    Danke schonmal

    1. Georg Wurth

      Bei Jugendlichen, die mit

      Bei Jugendlichen, die mit Drogen erwischt werden, kann es durchaus später Probleme bei der Beantragung des Führerscheins geben. Was jetzt eine MPU soll, ist mir aber auch schleierhaft.

  3. Anonymous

    RE: Jetzt mitmachen: DHV-Protestmailer gegen Bayrische Cannabisp
    ihr habt alle recht meine Brüder. aber was können wir wirklich dagegen tun?

  4. Anonymous

    RE: Jetzt mitmachen: DHV-Protestmailer gegen Bayrische Cannabisp
    die aussage von unserem ex-bundeskanzler hemut kohl gefällt mir ,
    den sollte man mal auf das thema spenden hinterziehung ansprechen!! Lg der muss seinen mund aufmachen ….

  5. Anonymous

    RE: Jetzt mitmachen: DHV-Protestmailer gegen Bayrische Cannabisp
    LEGALIZE IT!!!

  6. Anonymous

    RE: Jetzt mitmachen: DHV-Protestmailer gegen Bayrische Cannabisp
    hab gerade wieder etwas gelesen in mainz haben polizisten sich in der aservatenkammer über beschlagnahmnte drogen bereichert so etwas nervt einem kleinem kiffer dass gras wegnehmen und der kiffer bekommt noch eine dicke strafe drauf und die polizei macht damit party,s hi hi vor 3jahren auch so etwas einem grower wurde das anbauzeug weggenommen und ein polizist baute damit heimlich zuhause an. mich würde intresieren was unsere drogenbeauftragte dazu sagt wahhh bekomm eine wut bei so etwas

  7. Anonymous

    RE: Jetzt mitmachen: DHV-Protestmailer gegen Bayrische Cannabisp
    Bei mir fand auch eine Hausdurchsuchung statt, allerdings während meiner Abwesenheit und aufgrund eines anonymen Hinweises. Ich hatte kein Cannabis im Haus, die Polizei hat aber trotzdem “2-3 Päckchen” gefunden, so der ermittelnde Beamte der PI Erding am Telefon als er mich in seine Dienststelle einladen wollte damit ich mich selbst belaste.
    Natürlich habe ich den Kontakt zur Polizei bis zum Gerichtstermin vermieden. Laut Gericht sollen es ca. 200 Gramm gewesen sein. Nach einem Strafbefehl über 2000€ legte ich Einspruch ein und das Verfahren wurde eingestellt. Ich hatte Glück weil ich über die Grüne Hilfe in Berlin einen guten Anwalt empfohlen bekam.
    Das Landratsamt wollte dann an meinen Führerschein, habe ich aber auch noch immer 🙂
    Allerdings werde ich ständig von der Polizei aufgehalten, terorrisiert und zu Urinproben genötigt, und das seit fast 10 Jahren. Immer die gleiche dumme Standardfrage ebensolcher Beamten: “Hatten Sie schon mal etwas mit der Polizei zu tun?”
    Ich habe keinen Eintrag im erweiterten polizeilichen Führungszeugnis, allerdings wurde Polizeiintern jeder Verdacht festgehalten, was praktisch einem Berufsverbot für Menschen die in der Sicherheitsbranche tätig sind gleichkommt.
    Selbst wer unschuldig verdächtigt wird muss damit rechnen von den Behörden schikaniert zu werden.

  8. Anonymous

    RE: Jetzt mitmachen: DHV-Protestmailer gegen Bayrische Cannabisp
    So schnell wird sich nichts ändern – dafür wird die Pharmaindustrie schon sorgen – ausserdem gibts ja jetzt Spice, ideal für Kiddies, da absolut legal, macht die Birne vermutlich kaputt aber egal, die Pharmaindustrie hat bestimmt ein entsprechendes Medikament dafür. 🙁

  9. Anonymous

    RE: Jetzt mitmachen: DHV-Protestmailer gegen Bayrische Cannabisp
    Mich haben sie mit einer geringen menge erwischt,jetzt werde ich behandelt wie ein schwerverbrecher.Hausdurchsuchung……das muss endlich aufhoeren hab niemanden was getan

  10. Andrea
    Bitte schaut Euch mein Begnadigungsgesuch an den Bundespräsidenten auf:
    http://www.youtube.com/watch?v=mbsx8fR-9YI an!!! Eure Unterstützung hilft meiner Familie, Freunden und Tieren und DEUTSCHLAND!

    Unterschreibt die Petition Cannabis de und habt endlich den Mut was zu bewegen statt ständig nur zu jammern! Ich gehe ggf am 12.01.2011 in die Psychatrie der JVA Würzburg, da ich versuche, mich in einer schmerzvollen und von extremen Nebenwirkungen begleiteten Hepatitis C Therapie mit pegylierten Interferon in Kombination mit Ribavirin versuche selbst zu therapieren mit Cannabis!

    Artikel 2 der GG besagt, sowie das Bundesverfassungsgericht, “Jeder hat das recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit”

    Dieses Recht tritt Bayern in meinem Fall bereits seit fast sechs Jahren und mein Kampf ist derzeit verlangsamt, doch noch lange nicht beendet!!! Ich sage, jetzt erst recht!

    JETZT GEHT´S LOS, SPÄTZLA MIT SOSS´!!!

  11. Anonymous

    RE: Jetzt mitmachen: DHV-Protestmailer gegen Bayrische Cannabisp
    jeder heroinabhängige bekommt die ersatzdroge methadon. ich bin trockener alkoholiker und kiffe. das ist für mich die ersatzdroge doch durch sie bekomme ich keinen kontrollverlust wie beim alkohol. unsere strafanstalten sind überfüllt, 60% sitzen wegen drogen und ein großteil wegen hanf. Und die pädofilen lassen wir laufen da wir keinen platz in den gefängnissen für sie haben.der beste spruch den ich jemals hörte war der von stefan raab bei tv total als er sagte:”Ich persönlich begegne nachts in einer dunklen gasse lieber 4 bekifften typen als 4 besoffenen.” 😉 wie wahr, wie wahr
    Legalize it!!!

  12. Anonymous

    RE: Jetzt mitmachen: DHV-Protestmailer gegen Bayrische Cannabisp
    Hallo Hans!
    Ich bin auch Mitglied im Schildower Kreis, hier siehst du die Liste der dort vernetzten “Experten aus Wissenschaft und Praxis”:
    http://www.schildower-kreis.de/netzwerk/
    Dort “mitmachen” kann man, indem man das Manifest des Schildower Kreises unterstützt, s.
    http://www.schildower-kreis.de/manifest/

    Und gerade heute ist das neueste Video des Schildower Kreises online gegangen. Diesmal erklärt Dr. Rainer Ullmann, warum er die Drogenprohibition abschaffen will, s.
    http://www.schildower-kreis.de/themen/videos.html

  13. Anonymous

    RE: Jetzt mitmachen: DHV-Protestmailer gegen Bayrische Cannabisp
    ´da muss endlich etwas pasieren,bin schon sehr lange für die entkriminalisierung,as hängt einem schon zum hals raus sich starck zu machen für eine relevantes btmg-gesetz hab schon so einige protestmail,s abgesendet da eine unterschrift usw.für eine legalisierung bin auch im schildower kreis da wo leute nicht konsumenten sondern aerzte.profesoren die sich richtig gut mit drogen auskennen und einfach nur die wahrheit über drogen aussprechen ,und schon sich seit jahren für die entkiminalisierung einsetzen…..
    aber dann gibt es drogenbeauftragte in der politik die das entweder besser wissen o.nicht verstehen wollen wieso gibt es bei uns ein grundgesetz?gebt dem schildoer kreis eure stimme und tretet auch bei die reden uns aus dem mund wenn es um das thema hanf geht 🙁 mich würde es freuen wenn sich da einmal eastun würde in sachen entkriminalisierung und wir bleiben dem grundgesetz treu viel erfolg macht weiter DHV u.schildower kreis danke

  14. Anonymous

    RE: Jetzt mitmachen: DHV-Protestmailer gegen Bayrische Cannabisp
    Entschuldigung das ich noch mal meinen senf dazu geben muss. aber cannabis ist mehr akzeptier als unsere drogenbeauftragte meint. Ausserdem ist Cannabis genauso in unsere Kulutur integriert wie tabak und alkohol. Sogar mein Ur ur ur großvater rauchte schon cannabis. Die aussagen unseres deuteschen staates. sind so hinfällig wie der bund seine Währpflicht hat oder bald nicht mehr. Ich finde es muss einen neuen dorgenbeauftragten geben. Denn das kann nicht mehr so weiter gehen. Duldet es doch wenigstens das es genau so viele Cannabiskonsumenten gibt wie tabak raucher und alkoholtrinker. aber wie kann das ne drogenbeauftragte wissen die einfach keine ahnung hat. ich plediere für einen neuen drogenbeauftragten der auch ahnung von der materie hat. und nicht nur dumm daher redet. Wie gesagt macht euch stark gegen unsere politik und wirtschaft. am besten sofort ins netz stellen wer ne hausdurchsuchung wegen nur 1-2 gramm hat. den unser BtmG verstößt mehr als gegen die grundrechte des deutschen bürgers. ausserdem merkt man das Frau D. mehr als überfordert ist damit. bin ich froh wenn wieder wahlen sind. bündnis 90 wird sich freuen

  15. Anonymous

    RE: Jetzt mitmachen: DHV-Protestmailer gegen Bayrische Cannabisp
    Langsam wird es wirklich lächerlich. in bayern sind schon wieder jugendliche ins koma gefallen. weil schon wieder versucht die leute auf nen falschen wege mit nem alternativen kraut in rauschzustände zu schicken. Warum ist unser staat so engstirnig. Ich kanns nur noch mal sagen. Es würde niemand auf die idee kommen nach legalen alternativen zu suchen. wenn cannabis endlich ma geduldet wird. Gekokst wird doch im bundestag wie jeder kiffer sein gras raucht. Dazu noch betrügen sich leute mit preisen gegenseitig. und beklauen sich. Warum habe ich eigentlich liberal gewählt. Die politiker sind einfach nur show. die wirklichen gesetzte macht die wirtschaft. und nicht die politiker. bin froh wenn in ca 2 jahren wieder wahlen sind. ne frau an der spitze bringt nichts. “Sorry sollte nicht diskriminierend sein”. Die Amis haben eigentlich nur das ausgesprochen was schon längst das deutsche Volk denkt. Liebe politiker lasst euch ned von der wirtschaft steuern. macht ma wirklich euer ding. kein wunder das daß “bündis 90” wieder auf dem vormarsch ist. Schwarz/gelb kann abdanken. Legalisiert es endlich. denn der deutsche staat geht an dieser schön rednerei der politik einfach kaput. siehe leute die im ausland leben. denen geht es besser als die hier bei uns im lande leben. spreche aus eigener erfahrung. Deutschland geht immer mehr den bach runter. Und unsere Politiker sind nur Marionetten der globalen wirtschaft. LÄCHERLICH nur. Jede Familie führt nen besseren politischen haushalt. als wir es im bundestag haben. Ich kann nur sagen macht euch stark gegen das BtmG. Fixerstuben gibt es doch auch. und da werden die abhängigen auch nicht verfolgt. Geht bitte alle zu den nächsten wahlen. unsere politik ist fürn eimer. Und die drogenbeauftragte Frau D hat auch wohl keine lust mehr die anfragen zu beantworten. man sieht einfach das denen selbst übern kopf wächst. Politik setzten 6

  16. Anonymous

    pat
    LEGALIZE! DES LAND IS LÄCHERLICH 😀 😆

  17. Anonymous

    RE: Jetzt mitmachen: DHV-Protestmailer gegen Bayrische Cannabisp
    Für eine Legalisierung. Ich musste den Konsum einstellen da man den Führerschein verlieren kann wenn THC im Blut nachgewiesen werden kann, auch wenn der wirkliche Konsum einige Tage zurück liegt.

    Alkohol richtet mir zu große Schäden im Körper an.

  18. Anonymous

    RE: Jetzt mitmachen: DHV-Protestmailer gegen Bayrische Cannabisp
    😥 Cannabis ist die wohl WERTVOLLSTE Resource die wir derzeit haben!
    Strom, Kleidung, Fahrzeugteile und vor allem MEDIZIN!
    Die Politik sollte mal drueber nachdenken wie viele Alkoholiker, pruegelnde Vaeter und Muetter und Selbstmoerder wir dann weniger haetten!
    So gesehen waere die legalisierung von Cannabis die beste Gesundheits- sowie Wirtschaftsreform! 8)

  19. Anonymous

    RE: Jetzt mitmachen: DHV-Protestmailer gegen Bayrische Cannabisp
    [quote name=”Pandora”]
    Ich persönlich habe an sie Herr Wuhrt nur noch eine Frage was die Arbeit des Hanferbandes angeht :
    Politiker oder Aktivist?
    Pandora[/quote]
    Ob ich mich selbst als Politiker oder Aktivist sehe?
    Ich würde am ehesten sagen, ich bin ein Lobbyist, jemand, der die Interessen der DHV-Unterstützer, bzw. von Legalisierungsbefürwortern allgemein, gegenüber der Politik vertritt.
    Von mir aus auch Interessenvertreter. Die Bezeichnung Aktivist passt aber eigentlich auch. Man kann sicher nicht sagen, dass ich nicht drogenpolitischer Aktivist bin.
    Politik machen letztlich alle, sowohl der Politiker im engeren Sinne, als auch der Aktivist oder der Lobbyist.

    Was deine Unterstellung angeht, ich hätte genug Geld in der Tasche für eine Verfassungsklage: Das ist Quatsch. Wenn das so wäre, hätte ich sie längst auf den Weg gebracht.

  20. Anonymous

    RE: Jetzt mitmachen: DHV-Protestmailer gegen Bayrische Cannabisp
    îch hab mir gerade den beirag vom schildower kreis durchgelesen und bei jou tube das video angesehen solltet ihr auch dieser dr.professor spricht mir aus der seele gibt da eure stimme ab die könnten etwas bewircken weil man auf diese menschen hört .ich bin absolut für die legalisierung!!! bye

  21. Andrea
    IE WÜRDE DES MENSCHEN IST UNANTASTBAR???!!!
    Auf diese Grundrechte beziehe ich mich, wenn es nur Cannabis Konsumenten betrifft:
    Art.2, GG:„Jeder hat das Recht auf die Freie Entfaltung seiner Persönlichkeit“
    „Jeder hat das Recht auf Leben und Körperliche Unversehrtheit“
    „Die Freiheit der Person ist unverletzlich“
    Art.3, GG:„Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich“
    Art.4, GG:„Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen
    und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich“
    Art.6, GG:„Ehe und Familie stehen unter dem besonderen Schutz der staatlichen Ordnung“
    Es kann nicht sein, dass reine Cannabis Konsumenten dermaßen hart verfolgt werden
    über Jahre hinweg, regelrecht krank gemacht werden, weil sie keine Nacht mehr ruhig schlafen können, aus Angst, bald ihren Haftantrittsbefehl zu erhalten.
    Während Opiatabhängige oft Langzeitsubstitutionsbehandlung erhalten, die teilweise weit über zwanzig Jahre dauern kann, sogar in BAYERN in Kliniken mit Amphetamin behandelt werden. Opiatabhängigen wird ihre Sucht
    zugestanden, sie können oft rückfällig werden, immer wieder werden sie aufgenommen, ihnen wird verziehn, wenn sie nebenbei Cannabis rauchen um die Schmerzen zu lindern.
    Und seien wir mal ehrlich, Menschen, die Opiatabhängig sind, sind Opfer ihrer Sucht und die Droge kontrolliert sie, nicht sie die Droge. Das ist durchaus hart, sicher. Doch es ist erwiesen,
    dass es höchstens 10 % schaffen, von diesen harten Drogen wegzukommen und sie begehen weitaus schlimmere Straftaten, um sich ihre Droge zu beschaffen, als ein kleiner harmloser, pazefistischer Kiffer. Das der nicht verstehen kann , nach 20 Jahren Konsum, dieses Recht auf
    Substitution nicht zu erhalten, ist durchaus verständlich.
    Bei Opiatabhängigen wird es gern gesehn, wenn sie sozial integriert sind und Arbeit haben.
    Bei dem Kiffer ist es egal, ob er sich um Familie kümmert seit Jahren einer geregelten Arbeit nachgeht. In welcher Relation steht das bitte?
    Laut einem Substitutionsarzt, dessen Namen ich hier nicht nenne, kann er mir, weil ich nur Cannabissüchtig bin, nicht helfen, da er mich sonst abhängig machen müßte! WIE BITTE???
    Kiffer haben also kein Recht auf Substitution und Opiatabhängige wird die eine Droge entzogen und mit dem Ersatz werden sie doch wieder abhängig gemacht. Aber Kiffer sind Menschen 2. Klasse, obwohl sie sozial integriert sind und friedlich.

    Nachzulesen unter: andrealippert.npage.de
    Nun, langer Rede kurzer Sinn:
    Es kann nicht sein, dass harmlose Cannabiskonsumenten so hart bestraft werden, wo ganz Deutschland von der Fussfessel spricht! Die bekommen dann wohl wieder die armen kranken
    Phetophilen, die Kleinkriminellen, die das mausen nicht lassen können oder Vergewaltiger.
    Die Fussfessel ist deshalb im Gespräch, um die Justizvollzugsanstalten und den Steuerzahler zu entlasten aber für einen Kiffer haben wir immer noch Platz!!!
    IN BAYERN WIRD GEKIFFT WIE NIRGENDS SONSTWO IN DEUTSCHLAND!!!
    Allein ich bin im Laufe meines Lebens mindestens 200 Kiffern begegnet und die nochmal 200 und so weiter. Sperrt die alle ein und Bayern ist innerhalb kürzester Zeit ausgestorben.
    Und dann jammert Deutschland immer, dass es kein Geld hat und lässt zu, dass andere mit rauschähnlichen Substanzen auf den Markt gehen, wo keiner weiß, was er da wirklich, trotz der obligatorischen Warnhinweise überhaupt raucht und damit innerhalb kürzester Zeit absahnen und Menschen vielleicht krank machen.
    Denn die, die auf diese Alternative aus Angst vor weiterer Verfolgung zurückgreifen, werden somit gezwungen eine Selbststudie durchzuführen, die Auswirkungen allerdings sind nicht
    abzusehn.
    Schluss damit, ich bin für eine kontrollierte Abgabe von Cannabis!
    Dies käme Deutschland auch in wirtschaftlicher Hinsicht sehr entgegen. Es würden neue Arbeitsplätze entstehen und eine neue Steuer käme ins Land. Anstatt Steuergelder für Verfolgung und Inhaftierung zu verschwenden, wo derjenige danach wahrscheinlich Hartz 4 Empfänger ist und bleibt, weil er nach mehreren Lücken im Lebenslauf und auch Aufgrund seines inzwischen fortgeschrittenen Alters keine Arbeit mehr findet und somit zum Sozialfall und einer dauerhaften Belastung für den Steuerzahler wird.
    Dass kann nicht in Ihrem Sinn liegen, wir müssen diesbezüglich umdenken!!!
    Danke für Ihre Aufmerksamkeit
    Andrea Lippert Hof/Bayern

  22. Anonymous

    RE: Jetzt mitmachen: DHV-Protestmailer gegen Bayrische Cannabisp
    Bayern macht einen schritt zurück, wenn das Cannabisverbot aufrecht erhalten wird. Die Konsumenten fangen an nach alternativen zu suchen. Was nie passieren würde wäre es legal. Nein, man muss immer mehr und neue Pflanzen auf den Index stellen. Jetzt gibt es eine neue Räuchermischung die X mal gefährlicher ist als Cannabis. Somit vordert doch die Regierung nur das Spiel mit dem Tot heraus. Fangt mal an klar zu denken. So lange es verboten ist werden neue rauschmittel auf den Markt kommen die dann wieder vom Staat verboten werden. Nur ist unsere Pflanzenwelt groß. Und es wird nie aufhören das man versucht ein ähnliches Rauschmittel zu finden. Wenn nicht sogar härter. Will die regierung wirklich die Cannabiskonsumenten auf dem Freidhof sehen. Mal abwarten wie lange es dauert bis Teufelstrompeten, Stechapfel oder sogar Tollkirschen auf dem Index stehen. Manch mal frage ich mich selbst wer da mehr Matsch in der Birne hat. Legaliesert es bevor wieder was neues und noch härteres auf den Markt kommt. Und eventuell auch schlimmeres mit diversen unwissenden Konsumenten passiert. Gibt doch jetzt ne Kräutermischung die sogar zum Tode führen kann und genau so aussieht wie Cannabis. Viel Spass den Leuten denen es als Weed, Marihuana, Dope unwissend angedreht wird. Wo ist da das Logische denken

  23. Anonymous

    RE: Jetzt mitmachen: DHV-Protestmailer gegen Bayrische Cannabisp
    leute es muss ein umdenken in deutschland geben. es kann nicht sein daß jemand dafür in den knast geht. weder die bayern sind dagegen noch deutschland selbt. also warum soll man für ein vergehen ins gefängnis gehen was keines ist. macht euch stark gegen unsere politiker. denn wir sind das volk. und steigt den ma gehörig auf die barrikaden. und zu dem ist hanf eine getreideart. dann muss getreide auch verboten werden. also kein brot oder bier mehr. und noch dazu ist es einfach viel zu dumm mit dem schwarzmark. wo sich leute steuerfrei an geld bereichern und die preise regulieren. es muss ein aufschrei in deutschland geben. in anderen ländern geht es doch auch. also warum bei uns nicht. es ist nur noch so gut wie bei uns in good old germany verboten. und wo es nicht verboten ist. gibt es weniger jugendkriminalität was rauschmittel angeht. ein umdenken ist dringend nötig. klärt die leute auf. das so ne tüte genau so nen effekt hat wie ein glas wein oder ein 1/2l bier. und zulaufen lassen kann ich mich ja auch nach herzenslust. da stimmt doch was am denken unserer regierung nicht. und wenn ist es immer noch einfacher leute von hanf weg zu bekommen als nen alki. setzt ma nen alki auf kalten entzug. der fängt an zu zittern wenns ned sogar der tot ist. macht laut gegen unser politisches fehldenken.

  24. Anonymous

    RE: Jetzt mitmachen: DHV-Protestmailer gegen Bayrische Cannabisp
    Los Leute!!! postet mehr!!!
    jetz ma ehrlich:
    den meisten politikern ist es scheissegal wie es uns geht! denen gehts nur ums geld!

  25. Anonymous

    RE: Jetzt mitmachen: DHV-Protestmailer gegen Bayrische Cannabisp
    stellt euch eine demo vor für die entkriminalisierung von hanf und keiner geht hin :zzz

  26. Anonymous

    RE: Jetzt mitmachen: DHV-Protestmailer gegen Bayrische Cannabisp
    [quote name=”RALPH”]schaute mir gerade einen bericht im fernseh an da soll in californien einer ein paar milionen gezahlt haben für die legalisierung von cannabis jetzt darf jeder hanfkonsument 28gramm zuhause für den eigengebrauch[/quote]

    hätte er haben dürfen 😉

    “Proposition 19 also known as the Regulate, Control & Tax Cannabis Act was a ballot initiative on the November 2, 2010 California statewide ballot. It was ultimately defeated, with 53.9% of California voters voting ‘No’.[1] If passed, it would have legalized various marijuana-related activities,[…]”

  27. Anonymous

    RE: Jetzt mitmachen: DHV-Protestmailer gegen Bayrische Cannabisp
    schaute mir gerade einen bericht im fernseh an da soll in californien einer ein paar milionen gezahlt haben für die legalisierung von cannabis jetzt darf jeder hanfkonsument 28gramm zuhause für den eigengebrauch

  28. Anonymous

    RE: Jetzt mitmachen: DHV-Protestmailer gegen Bayrische Cannabisp
    [quote name=”Asce”]Hört sich alles immer sehr toll an und wir werden auch alle mailen aber es wird sich trozdem nichts ändern. an die fdp wurde auch schon protestgemailt…null erfolg.
    nützt alles nichts…bin aber dafür!

    :zzz[/quote]

    Da die Parteien Schweigen und es macht den Eindruck jetzt wo die Katze aus dem Sack ist( Lobypolitik, Angriefskrieg, Stuttgardt 21, Ausufernde Militariesirung der Geselschaft…)das es Frau Merckel und Co auf offene Provakation setzen nach dem Motto was wolt ihr schon machen,so wie ich die Sache sehe ist der Konfliekt mit der Regierung unausweichlich geworden,Frau Dykmann hat mit ihren letzen Antworten deutlich gezeigt das sie Nichts auf Menschen und Grundrecht gibt.
    Schlußendlich bleibt nur der Rechtsweg der Druck der Strasse komt nicht mehr an und wen wird sich Heiligendamm widerholen,ich würde gerne Klage einreichen, ich weis auch das die Dokomentitation in Kombination mit Öffentlicher Beteiligungmit 98% sicherheit erfolgreich ist, (mein problem ist das ich ohne Hilfe die nächsten Monate nichts machen kann, ich persönlich könte jeden Tag aufs Neue auf die Barikaden Gehen, weil ich weis was überall abgeht und ich zu den Menschen zähle denen andere nicht am Arsch vorbeigehen)
    mich anjemanden gewand habe der Defenitiv mittel hat das ganze zu unterstützen, aber anscheinend kein interesse hat letzteres ist schwer zu sagen da die Antwort sehr wage bis deutlich ablehenend wahr,( Im LKA blog habe ich neheres dazu verfast haltet davon was ihr wolt, ich habe keinen Grund zu Lügen für mich ist es ein Kampf ums Überleben.)Sich in Schweigen zu Hüllen ist nicht immer ein Zeichen von Größe.
    Ich persönlich habe an sie Herr Wuhrt nur noch eine Frage was die Arbeit des Hanferbandes angeht :
    Politiker oder Aktivist?
    MFG
    Pandora

  29. Andrea
    Ich persönlich bin davon betroffen und soll jetzt in gefängnis, weil ich weiter cannabis konsumiere!!! Doch das ist eine lange geschichte, zu lesen auf meiner homepage: andrealippert.npage.de

    Wenn diese repressiven organe mich deshalb einsperren, trete ich in den hungerstreik. hab wieder einen termin beim anwalt. demnächst werde ich alle meine persönlichen akten auf meiner homepage veröffentlichen…es ist wirklich eine farce :-(((

  30. Anonymous

    mir
    Hört sich alles immer sehr toll an und wir werden auch alle mailen aber es wird sich trozdem nichts ändern. an die fdp wurde auch schon protestgemailt…null erfolg.
    nützt alles nichts…bin aber dafür!

    :zzz

  31. Anonymous

    RE: Jetzt mitmachen: DHV-Protestmailer gegen Bayrische Cannabisp
    Ausser der Rechtschreibung: sonst noch Anregungen, Kritik…?

  32. Anonymous

    Andrea
    [quote name=”Julius M.”]Hi,
    ich bin für die komplette Legalisierung von Cannabis/Hanf/Weed weil es 1. einfach sinnlos ist jemand wegen Weed-Konsum zu verfolgen und zu bestrafen. 2. weil ein verbot das Zeug nur noch interessanter macht (bekanntlich will der mensch ja immer das was er nicht habe kann/darf) und 3. weil der staat durch diese sinnlose vervolgung einen riesen geldberg vergschwendet!

    jeder alkoholiker ist schlechter dran als ein normalere “kiffer”. alkohol zb macht aggressiv, körperlich und geistig abhängig und schwächt die inteligenz!

    ich habe die vermutung dass Hanf/Gras/weed/cannabis (usw) nur verboten ist weil es ein sehr gutes heilmittel ist, dass jeder selber anbauen kann. das past logischerweise den MedizinHerstellern nicht weil sie dadurch an gewinn verlieren würden weil niemand mehr ihren süchtigmachenden müll kaufen würde.

    ICH BIN ABSOLUT FÜR DIE LEGALISIERUNG VON WEED!!!

    (ich hoffe das wir das durchführen werden!)

    Liebe Grüße asu Gummersbach ;-)[/quote]

    Vielen Dank für Deine wertvolle Meinung! Ich werde demnächst auch eine Protestmail veröffentlichen…Kleine Vorschau und das bestes Beispiel auf:

  33. Anonymous

    Andrea
    [quote name=”Pandora”][quote name=”Kay W.”]Hier wird nix passieren, da es eine Lobby für Pharmakonzerne

    Quatsch, totaler Quatsch spart euch solche komentare doch einfach, ihr zieht nur andere mit runter , fergest nie!
    Wier sind das Volk![/quote]

    Lern doch erst mal, was Grammatik bedeutet und wie man sie korrekt veröffentlicht, danke!!!

  34. Anonymous

    RE: Jetzt mitmachen: DHV-Protestmailer gegen Bayrische Cannabisp
    [quote name=”Kay W.”]Hier wird nix passieren, da es eine Lobby für Pharmakonzerne

    Quatsch, totaler Quatsch spart euch solche komentare doch einfach, ihr zieht nur andere mit runter , fergest nie!
    Wier sind das Volk!

  35. Anonymous

    bayern
    Ich bin Gelegenheitskiffer und finde es ehrlich gesagt schade dass die Politik sich nicht was sie eigentlich sollten um die Meinungen der Bürger kümmern. Die meisten wären für eine legalisierung. Aber das interessiert keinen … Ich bin kein Gesetzesbrecher aber bei Cannabis kann ich nicht verzichten was is schon dabei wenn man hin und wieder was raucht besser man trinkt jeden tag 5 bier und hält sein Maul das wollen die Politiker keine Menschen die Denken. Lieber DHV gebt nicht auf Wir stehen hinter euch!!!

  36. Anonymous

    RE: Jetzt mitmachen: DHV-Protestmailer gegen Bayrische Cannabisp
    ich habe selbst lange alkohol konsomiert und habe dadurch auch gesundheitliche beschwerden. bin aber seit ca 4 jahren weg von dem zeug. leider hat es viele meiner freundschaftlichen beziehungen dadurch hingerafft. ich rauche auch keine zigaretten oder nehme andere rauschmittel zu mir. ich kam vor ca 10 jahren mit cannabis in berührung. und es gehört zu meinem leben wie jeder bayer sein bier trinkt. ich habe auch ein recht auf ein entspannen nach der arbeit. und sehe es nicht ein mir vorschreiben zu lassen was ich zu mir nehme. macht es ab 21 und verkauft es legal. somit ist der strassen handel weg und der vom schulhof auch. also wenn was auf dem schwarzmarkt (strasse) verkauft wird kann es nur was härteres als cannabis sein. die schüler danken es euch und der schwarzmarkt wird aufgelöst. ausserdem habe ich im alkoholischen vollrausch dinge getan die ich im bekifften zustand nie und nimmer machen würde. entgegen dazu konnte ich mich im alkrausch an so manche dinge nicht mal mehr erinnern. Es reicht einfach mit dieser randgruppen zuteilung von der executive in bayern. es ist schon lange lange gesellschaftsfähig. und auch die mengen angabe ist auch nicht immer korrekt wenn was in die asavatenkammer soll

  37. Anonymous

    RE: Jetzt mitmachen: DHV-Protestmailer gegen Bayrische Cannabisp
    Hi,
    ich bin für die komplette Legalisierung von Cannabis/Hanf/Weed weil es 1. einfach sinnlos ist jemand wegen Weed-Konsum zu verfolgen und zu bestrafen. 2. weil ein verbot das Zeug nur noch interessanter macht (bekanntlich will der mensch ja immer das was er nicht habe kann/darf) und 3. weil der staat durch diese sinnlose vervolgung einen riesen geldberg vergschwendet!

    jeder alkoholiker ist schlechter dran als ein normalere “kiffer”. alkohol zb macht aggressiv, körperlich und geistig abhängig und schwächt die inteligenz!

    ich habe die vermutung dass Hanf/Gras/weed/cannabis (usw) nur verboten ist weil es ein sehr gutes heilmittel ist, dass jeder selber anbauen kann. das past logischerweise den MedizinHerstellern nicht weil sie dadurch an gewinn verlieren würden weil niemand mehr ihren süchtigmachenden müll kaufen würde.

    ICH BIN ABSOLUT FÜR DIE LEGALISIERUNG VON WEED!!!

    (ich hoffe das wir das durchführen werden!)

    Liebe Grüße asu Gummersbach 😉

  38. Anonymous

    RE: Jetzt mitmachen: DHV-Protestmailer gegen Bayrische Cannabisp
    Sehr geehrte Damen und Herren wenn euer Wille zur Entkriminalisierung der Wahrheit entspricht wo waren sie bei der hanfparade in berlin oder sonst einer Demo.
    In dieser Gesellschaft sieht sich jeder genötigt den anderen zu verpetzen und das weil keiner den Mut hat eine Massenbewegung auf die Füsse zu stellen.
    Mehr Mut dann kann man Glauben schenken. :sigh:

  39. Anonymous

    RE: Jetzt mitmachen: DHV-Protestmailer gegen Bayrische Cannabisp
    :zzz ich war auf alkohol starck abhängig ,bis ich gesundheitliche probleme bekam,da sagte mir mein artzt sollte ich weiter trinken garantiert er fuer nick,s weil meine leber gefärdet war gab er mir den rat ich soll lieber einen joint mit hanf rauchen dabei wurden meine leberwerte von tag zu tag besser wir mussten lachen ich u.mein artzt der sich da sehr gut auskennt und sagte zu mir wahnsinn was hanf für eine heilkraft hat u.bin unbedingt für eine entkriminalisierung von hanf …. ist bzw.waehre SOGAR SEHR WICHTIG…

  40. Anonymous

    Kay.W
    Hier wird nix passieren, da es eine Lobby für Pharmakonzerne gibt und ebenso nicht gewünscht ist, dass mitgedacht wird (Gegensatz von Cannabis zu Alkohol). Welcher Politiker will schon das motzende Volk. Daher bleibt hier das Verbot wohl noch ne Weile bestehen. Hier in Deutschland wird Mitdenken bestraft oder behindert.
    Sollen sich doch unsere Polizisten um die wirlichen “Bösen” kümmern, als dem zugekifften friedlichen normalen Bürger (der ja nur bissl verpeilt aussieht und sonst keinem was tut) in Ruhe zu lassen, da nur die Gesetze es Stört was er tut, oder die Leute die vom diesen Gesetzen überzeugt sind (ohne jemals mit nem “Kiffer” geredet zu haben).

    Meine Rückenschmerzen lassen sich jedenfalls wunderbar “wegkiffen”. Das ist mir lieber als unfähig für jede Tätigkeit irgendwelche Scherzmittel aus der Aptheke zu nehmen, die ausserdem den Dioxinspiegel erhöhen. Da fülle ich lieber meinen Vaporizer mit Cannabis und geniesse die Heilung nebenbei auch noch.

    Gruß
    Kay

  41. Anonymous

    RE: Jetzt mitmachen: DHV-Protestmailer gegen Bayrische Cannabisp
    [quote name=”hanswurst”]Wo ist mein Recht auf freie Selbstbestimmung?[/quote]
    Nirgends und Überall,
    Wen du Recht wilst dan vordere es ein …

  42. Anonymous

    RE: Jetzt mitmachen: DHV-Protestmailer gegen Bayrische Cannabisp
    Wo ist mein Recht auf freie Selbstbestimmung?

  43. Anonymous

    RE: Jetzt mitmachen: DHV-Protestmailer gegen Bayrische Cannabisp
    Auf jeden Fall schön zu sehen, dass konstruktiver Dialog möglich ist.
    Auch gut zu sehen, dass es hier doch ein wenig Bewusstsein dafür gibt, dass es Bewegung in der Cannabis-Frage nur im Kontext gesamtgesellschaftlicher Veränderung geben wird. Als weitere Handlungsoption ist demnach eine weitergehende Vernetzung mit anderen progressiv orientierten Gruppen anzustreben.

  44. Anonymous

    RE: Jetzt mitmachen: DHV-Protestmailer gegen Bayrische Cannabisp
    Hast schon Recht Mea Culpa

    Bin momentan etwas zu Reizbar wie es ausieht,die Schuld der Welt Einzelnen oder Gruppen zuzschustern scheint ohnehin in der Natur des Menschen Liegen, wer gibt schon gerne zu das er Mittferantwortlich ist für das was Passiert.
    Eine gute Analyse dazu was in Deutschland nicht Stimt gibt es bei Gruppe 48.netein sehr Lesenwertes Essay zum Tehma Status Qo Diktatur
    mfg :-*

  45. Anonymous

    RE: Jetzt mitmachen: DHV-Protestmailer gegen Bayrische Cannabisp
    [quote name=”Pandora”]Würden sie sich mit der Tematik BefassenQuellen gibt es genug, dan wüssten sie das die Bilderberger kein Verschwörungmytos sind, Olaf Scholz von der SPD gibt Auf Abgeornetenwatch zu das er daran Teilgenommen hat, wer die Bilderberger immer noch als Verschwörungsmytos abtut hat meiner meinung angst vor der daraus resultierenden Verantwortung….
    MFG
    Pandora[/quote]

    @Pandora:
    Herr Plenert hat ja auch gar nicht bezweifelt, dass es die Bilderberg-Konferenzen gibt, sondern nur, und das meiner Meinung nach zurecht, dass das die ‘Ultimativen Master of Puppets’ sind. Ohne Frage ist das ein eklig elitärer Zirkel und der Umstand, dass es da ziemlich massiv an Transparenz mangelt ist auch alles andere als demokratisch. Aber man sollte immer im Blick behalten, dass Herrschaft niemals ausschließlich auf Zwang beruhen kann, sondern immer auch ein gewisses Mindestmaß an gesellschaftlichem Konsens benötigt. Selbst die übelste Diktatur kann ohne ein Minimum an Unterstützung in der Bevölkerung nicht über längere Zeit durchhalten.

    Das riesengroße Problem, dass solche Verschwörungstheorien mit sich bringen, liegt vor Allem in dem Umstand, dass sie einen Bösewicht produzieren, dem man dann die Schuld für alles was irgendwo auf der Welt schief läuft in die Schuhe schieben kann. Genau dies aber verstellt dann den Blick für eine differenziertere Analyse der tatsächlichen Ursachen.

  46. Anonymous

    RE: Jetzt mitmachen: DHV-Protestmailer gegen Bayrische Cannabisp
    Würden sie sich mit der Tematik BefassenQuellen gibt es genug, dan wüssten sie das die Bilderberger kein Verschwörungmytos sind, Olaf Scholz von der SPD gibt Auf Abgeornetenwatch zu das er daran Teilgenommen hat, wer die Bilderberger immer noch als Verschwörungsmytos abtut hat meiner meinung angst vor der daraus resultierenden Verantwortung….
    MFG
    Pandora

  47. RE: Jetzt mitmachen: DHV-Protestmailer gegen Bayrische Cannabisp
    Meiner bescheidenen Meinung nach ist die Welt schon komplex genug, da brauch ich sie mir nicht mit Verschwörungstheorie noch zu mystifizieren.

    http://www.max-plenert.de/blog/anlasslich-der-kommenden-fsa-demo-ein-beitrag-wider-dem-verschworungsglauben

  48. Anonymous

    RE: Jetzt mitmachen: DHV-Protestmailer gegen Bayrische Cannabisp
    [quote name=”Anna”][quote name=”Jörg”]

    Das ist jetzt aber etwas zu sehr vereinfacht. Gibt genauso doofe Kiffer, wie es kritische Geister unter den Alkoholfreunden gibt.
    Dankeschön für das Komentar, mach weiter so 😆

    Wer wirklich wissen will wer in der Welt und in der Politik die Fäden zieht solte sich mit den Bilderbergern vertraut machen, wen es so etwas wie den Ultimativen Master of Pupets gibt dan sind sie die Top Kanidaten….

    Wer oder Was sind die Bilderberger 😮
    http://www.flegel-g.de/index-bilderberger.html
    http://www.fosar-bludorf.com/bilderberger
    Bilderberg Gäste/Teilnemerliste nur ein paar Namen:
    Konrad Adenauer,Helmut Kohl,Angela Merkel, Josef Ackermann….. 😡
    Die Bilderberger und der (Alb-)Traum von einer Weltregierung
    http://www.heise.de/tp/r4/artikel/32/32720/1.html
    Alles Schall und Rauch.de

  49. Anonymous

    Archibald
    [quote name=”Jörg”]Cannabis regt zum nachdenken an, Alkohol macht dumm! Unser Staat braucht keine denkenden Menschen, alkoholisierte Blödmänner die funktionieren reichen unserem Staat. Wer säuft kann auch arbeiten ( funktionieren ). Ich plädiere dafür alle Staatsbediensteten einen Drogentest machen zu lassen, das wird sicher sehr interessant!!![/quote]

    Das ist jetzt aber etwas zu sehr vereinfacht. Gibt genauso doofe Kiffer, wie es kritische Geister unter den Alkoholfreunden gibt. Und die Jobs bei denen es reicht wenn mensch als ‘alkoholisierter Blödmann’ einfach nur ‘funktioniert’ werden auch nicht gerade weniger. Eine tendenziell systemkritische Haltung bei Hanffreund_innen dürfe auch zu nem erheblichen Teil ihre Ursache in der Kriminalisierug und weniger im Kraut selbst haben. Die legal/illegal-Einteilung ist wesentlich Resultat einer historisch kontingenten Entwicklung. Machtpolitische Interessen sind da wohl eher bei Papier-/Industrielobby und der Mafia zu sehen, aber wohl kaum in manipulativ-sinistren Bestrebungen der Regierung sich dumpfe Arbeitssklaven heranzuziehen.
    Beamte zum Drogentest ist auch eher keine gute Idee. Klar kiffen die auch. Aber wem ist denn geholfen, wenn sie deswegen vor die Tür gesetzt werden und die Verwaltung dann völlig kollabiert.
    Bin auf jeden Fall für Herschaftskritik und das Infragestellen von Machtstrukturen. Aber etwas differenziert sollte das schon ausfallen, sonst wird nix aus der Revolution.
    Also nochmal einen rauchen und drüber nachdenken…

  50. Anonymous

    Bayern
    Hay wollte nur mal loswerden dass sie es machen sollen wie in tschechnien ich konsumiere nicht aber ich kenne welche und fast täglich sehe ich betrunkene 15 jährige aber die die was rauchen kommen in den knast oder schlimmer aber die politik ist gegen rauchen und alkohohl klar?! wer bekommt denn die meisten steuern. Deutschland ist ein kontrollstaat wir sind alles nur marionetten. legalisiert marihuana dann sinkt auch die strafrate unter jugendlichen .

  51. Anonymous

    RE: Jetzt mitmachen: DHV-Protestmailer gegen Bayrische Cannabisp
    Cannabis regt zum nachdenken an, Alkohol macht dumm! Unser Staat braucht keine denkenden Menschen, alkoholisierte Blödmänner die funktionieren reichen unserem Staat. Wer säuft kann auch arbeiten ( funktionieren ). Ich plädiere dafür alle Staatsbediensteten einen Drogentest machen zu lassen, das wird sicher sehr interessant!!!

  52. Anonymous

    Joe Malik
    Gehört zwar thematisch nicht direkt zum Protestmailer, ist aber ziemlich aufschlussreich in Hinblick auf den Stand der Legalisierungsdebatte:

    http://jungle-world.com/artikel/2010/41/41876.html

    http://jungle-world.com/artikel/2010/41/41877.html

  53. Anonymous

    RE: Jetzt mitmachen: DHV-Protestmailer gegen Bayrische Cannabisp
    wie sollen denn gerade ausgerechnet mit DIESEN Argumenten DIESE Politiker von einer Lockerung der Repression überzeugt werden.
    Verstehe ich nicht.
    Und die, an die der Appell gerichtet ist erst recht nicht. Da müssten sie sich ja gegen ihre eigenen Leute richten.
    Das Thema ist höchst unpopulär bei Politikern. Es ist lästig, also nur nicht damit befassen.

    Nö, so ein Protestmailer ist nichts als ein Monolog. Und sind die Argumente noch so einleuchtend, sie werden – wenn überhaupt- von Marionetten beantwortet. Stereotyp- die Politiker selber haben den Protest doch persönlich gar nicht gelesen, ist für die eh kein Handlungsbedarf.

    Schade, wie viel Zeit und Energie sinnlos verpufft. Man hat dem Monster mal ein Steinchen hingehalten: Guck, mit dem würd ich dich gern töten.
    Nur damit man aus Prinzip später sagen kann, man hätte es wenigstens versucht..

    Nichts zu tun ist auch keine Lösung, aber Protestmailer interessieren doch nur die Verfasser, nicht die Adressaten

  54. Anonymous

    RE: Jetzt mitmachen: DHV-Protestmailer gegen Bayrische Cannabisp
    ok, ich habe etwas überlesen. es tut mir leid. nun gut, wir sind ja pro-cannabianer und sollten aufhören uns hier gegenseitig auf falsch verstandene posts zu beschränken. schließlich gehts doch hier um unserer aller interesse, oder?

    naja, ich wünsche uns allen maximale erfolge und zukünftig gute zusammenarbeit.
    schönes wochenende!

  55. Anonymous

    RE: Jetzt mitmachen: DHV-Protestmailer gegen Bayrische Cannabisp
    Wie were es mit einen Protestmailer an Frau Schnarrenberger und Hernn Wulf?

    Die haben wenigsten gewicht in der Geselschaft, bei allen Optimismus eher hört der Mond auf sich um die Erde zu Drehen als das die Bayern ihre Represive Politik Freiwilig aufgeben…

    😆 HanfBlatt 😆
    BAYERISCHER HASCHISCH
    Als die Bayern auszogen den Weltmarkt mit Haschisch zu überfluten
    Eine wahre Geschichte

  56. Anonymous

    RE: Jetzt mitmachen: DHV-Protestmailer gegen Bayrische Cannabisp
    [quote name=”alexander s”]…Und hier waeren die Gesetzgeber gefragt so eine Art medizinisch – technisches Verfahren zu entwickenln, das beweisen koennte, dass man eben Canabis eingenommen hat aber nicht unter dessen Einfluss mit dem Pkw ect. unterwegs ist, aber so ein Verfahren zu entwickeln ist nicht moeglich solange diese Substanz leider verboten ist. ..[/quote]
    Das stimmt nicht ganz. Man könnte auch ohne Legalisierung eine vernünftige Regelung finden, indem man einfach die THC-Werte, die für die Definition einer Drogenfahrt zur Zeit gelten, auf ein realistisches Maß heraufsetzen, ab dem tatsächlich eine Wirkung bzw. Verkehrsgefährdung zumindeste möglich wäre. Nach Experteneinschätzungen wäre das ein Vielfaches des derzeitigen Wertes. So könnte die Verkehssicherheit gewahrt bleiben, aber die Nutzung des Verkehrsrechts als Ersatzstrafrecht für Kiffer hätte ein Ende.
    s. dazu auch:

    Drogenpolitische Organisationen fordern wissenschaftlich fundierte THC-Grenzwerte
    Meldung des DHV vom 14. 1. 2005
    http://hanfverband.de/index.php/nachrichten/aktuelles/347-drogenpolitische-organisationen-fordern-wissenschaftlich-fundierte-thc-grenzwerte

    Hauptstelle für Suchtfragen fordert Drogen-Grenzwerte im Verkehr
    DHV-Cannabis_Blog, 12. Juni 2009
    http://hanfverband.de/index.php/nachrichten/blog/1128-hauptstelle-fuer-suchtfragen-fordert-drogen-grenzwerte-im-verkehr

    Verkehrssicherheit und Drogenkonsum
    DHV-Thema
    http://hanfverband.de/index.php/themen/konsumentenhilfe/1000-verkehrssicherheit-und-drogenkonsum

    und weitere Dokumente auf der DHV-Seite. Einfach mal die Suchfunktion bemühen, z.B. per Suchbegriff “Grenzwerte”.

  57. Anonymous

    RE: Jetzt mitmachen: DHV-Protestmailer gegen Bayrische Cannabisp
    entschuldigt die Rechtschreibfehler im vorangegangenen Text, verursacht durch fehlende Brille!

    Wiederhole:

    Ganz ohne zu schwigen di bayerischer Bierproduktion;

    Pro Prohibition kraefte in Kalifornien und deren Tresor gefuettert vom Polizeiwesen, bestimmten Politik und der oertlichen Alkohollobby!

    Nochmals P.S. fuer vorher,

    alles Gute

  58. Anonymous

    RE: Jetzt mitmachen: DHV-Protestmailer gegen Bayrische Cannabisp
    Der sehre geehrten Frau Dyckmanns (Drogenbeauftragten) moechte ich noch erinnern, dass sie ein bestimmtes alter hat, dass Cannabis bis um einige Jahrzehnt nach der letzten Jahrhundertwende bei uns in den Apotheken frei erhaeltlich war! Sogar meine Eltern erinnern sich daran, die Grosseltern sind Leider verstorben, deswegen ist Ihre “Aeusserung” dass aus historichen und gesellschaftlichen Gruenden Alkohol bei uns akzeptiert und Cannabis nicht ist, mit sehr kritischen Augen zu sehen. Denn welche Parteien haben in Deutschland nach dem die Amerikaner mit Roosvelt die absurde Drogenprohibition abschafften (siehe Mexico heute und denke an Al Capone von damals) wenig spaeter das Hanf Verbot ect. bei der UNO forciert und gut geheissen. Aslinger (der Rassist) und seine Kumpanen haben damals aus wirtschaftlichen sowie anderen Gruenden volle Arbeit geleistet mit dem Verbot dieser Substanzen und heute kommen die negativen Auswirkungen dieser fehlgeschlagenen Politik weltweit immer mehr zum tragen und ans Tageslicht. Deutschland ist eines der Rueckzugsgebiete Nummer 1 der z.B. Italienischen Ndrangeta und Mafia allgemein. Die Milliarden stinken nicht, in Deutschland und nicht nur werden sie legal von den Mafiosi in die Wirtschaft gepumpt. Weiters bedenke man dass der Italienische Staat mit dem sogenannten Scudo Fiscale (Steuernachlass) fuer Steuerhinterzieher, denen er kuerzlich erlaubte bis zu 105 Milliarden Euro anonym nach Italien zurueckzufuehren erlaubte und denen er dabei nur bis zu 5% Prozent Abgabe verlangte. Geld das zu einem guten Teil emtweder von der Korruption, Steuerhinterziehung oder dem Drogenhandel stammt, also das Geld stinkt nicht und so ist es auch bei euch in Bayern. Ganz ohne zu Schweigen die bayerische Birproduktion, weltweit bekannt! Man bedenke weiters dass in Californien die oertlichen pro Prohibition Kraefte fuer das bevorstehende Referendum zur eventuellen Legalisierung von Hanf eine betraechtliche Summe zur Verfuegung gestellt haben, immmer fuer das pro Prohibition Komitee beim Referendum, weil Sie betraechtliche Einbussen im Alkoholhander befuerchten, sollte das Referendum durchgehen. Deswegen ist Bier und Alkohol in Deutschland ja gesellschaftlich akzeptiert, nicht!?

  59. Anonymous

    RE: Jetzt mitmachen: DHV-Protestmailer gegen Bayrische Cannabisp
    Ich habe seit Geburt an eine chronisch obstrusive Lungenerkrankung. Leider hat meine Tendenz zum Zigarettenrauchen die Sache über 20 Jahre auch wohl kaum gebessert, wobei es ohnehin keine Heilung bei COPD gibt. Als ich vor Jahren angefangen habe Cannabis zu rauchen (Pur im Verdampfer ohne Tabak), konnte ich für mich ausser der entspannenden Wirkung folgende positiven Effekte ausmachen. Der erste war, das ich kaum noch Lust auf Zigaretten hatte (Stundenlang keinen Bock auf ne Kippe) und zweitens, das sich die permanent vorhandene Verengung der Atemwege deutlich besserte. Verschreiben würde mir kein Arzt THC, allerdings jede Menge Dreck aus der Pharmaindustrie das mir weder wirklich hilft, noch ungefährlich in Bezug auf die Nebenwirkungen ist. Ich fordere schlichtweg mein Recht auf straffreien Anbau zum Eigenverbrauch und den Zugang zu einem für mich und anderen COPD-Patienten positiven und effizenten Naturheilmittel.

  60. Anonymous

    RE: Jetzt mitmachen: DHV-Protestmailer gegen Bayrische Cannabisp
    http://projects.latimes.com/mexico-drug-war/#/its-a-war

  61. Anonymous

    Bozen – I
    http://www.youtube.com/watch?v=hMM_T_PJ0Rs&feature=player_embedded

    ich denke der Bulle bist Du, ich bin a.D

  62. Anonymous

    Bozen – I
    Apropos ich habe niemanden in diesem Forum kritisiert, ausser jetzt Dich und Du weisst (hoffentlich) bald sicher warum!

  63. Anonymous

    RE: Jetzt mitmachen: DHV-Protestmailer gegen Bayrische Cannabisp
    An “ein Stoner und Snow Crash!” Deine Antwort an mein Post ist bis zu einem Punkt korrekt. Ich bin auch der Meinung dass Gras legalisiert gehoert, dass man nicht bekifft fahren soll wie all die moerderisch besoffenen Verkehrsteilnehmer. Was ich auch nie habe gemacht habe. Nur wie wir alle wissen kann man unter Umstaenden auch Wochen nach dem Genuss von Thc feststellen dass man davon konsumiert hat. Und hier waeren die Gesetzgeber gefragt so eine Art medizinisch – technisches Verfahren zu entwickenln, das beweisen koennte, dass man eben Canabis eingenommen hat aber nicht unter dessen Einfluss mit dem Pkw ect. unterwegs ist, aber so ein Verfahren zu entwickeln ist nicht moeglich solange diese Substanz leider verboten ist. Ich weiss dass kiffen generell nicht aggressiv macht im Gegensatz wie das bei vielen mit Alkohol oder Cocain der Fall ist!

    Vermerk!!! Wer Meine zwei Vorangegangenen Post genau liest und ein Quantum Intelligenz hat, versteht sehr wohl was ich damit meinte, auch wenn sie etwas telegrafisch sind. Un zu einem kleinen Teil hast auch Du es verstanden, aber leider nur zu einem kleinen Teil. Alles Gute

  64. Anonymous

    RE: Jetzt mitmachen: DHV-Protestmailer gegen Bayrische Cannabisp
    Ich bin chronisch krank und bin froh nicht so starke Medikamente nehmen zu müssen, da ich kiffe. Das ist für mich das beste Medikament und ich erleide keine Allergieschocks, so wie ich das schon drei mal erlebt habe und beinahe an dem dtitten Schock gestorben werde!
    Nicht nur in Bayern auch in Berlin und einfach weltweit, soll endlich Cannabis legalisiert werden.

  65. Anonymous

    RE: Jetzt mitmachen: DHV-Protestmailer gegen Bayrische Cannabisp
    Gebt das Hanf frei!!!
    Das Problem in unserer Gesellschaft ist die Unwissenheit über Cannabis…Viele hören nur das Wort Gras, Haschisch oder Marihuana und sind schon abgeschräckt: Das sind doch Drogen würd ich niemals nehmen, ist meist das Zitat! Aber das es Genussmittel (ebenfalls Kategorie DROGEN) gibt die wesentlich schädlicher sind und dazu noch körperliche Abhängigkeit verursachen können wissen die meisten nicht.

    Aber bevor sich die ganze Sache in Deutschland verändern kann, müssen mehr jüngere Politiker her und das bitte schleunigst.

    Achso alle die aus Bayern kommen…wählt die Grünen mit der CDU/CSU könnt ihr eine gelockerte Drogenpolitik vergessen.

    Nehmt euch ein Beispiel an der USA und ihrer stellenweise akzeptable Hanfpolitik

  66. Anonymous

    RE: Jetzt mitmachen: DHV-Protestmailer gegen Bayrische Cannabisp
    [quote name=”ein stoner”][quote name=”alexander s”]Habe vergessen (Ironie des Schicksals). Ein Berufskollege von mir sagte mir mal zu Dienstzeiten, immer beim Thema zu bleiben, schau die Bayern haben es einfach, die Nord – Suedachse in Deutschland ist lang, sehr lang und einmal muessen die Leute halt anhalten (Benzin u. Raststaetten) und dann haben wir die Burschen.[/quote]

    was soll aus deinem post hervorgehen? das du ein polizist bist?
    was du da schreibst besteht zum größten teil aus zusammenhanglosem geseiere. kann ein mod bitte den erwähnten post entfernen? der ist am thema vorbei. zum thema cannabis zu medizinischen zwecken kann ich nicht sehr viel sagen, aber was ich höre und lese überzeugt sehr. cannabis als genussmittel hingegen ist hervorragend. ein freund fragte mich:” was hättest du lieber? 5 besoffene jugendliche die gröhlend auf dich zukommen oder 5 stoner die singend und tanzend auf dich zukommen?” stell diese frage einem nicht-ewiggestrigen und jeder mensch mit gesundem verstand wird die 2te gruppe als antwort geben. wie schon in einem anderen post erwähnt kann auch ich mich an noch keine erfahrung oder medienbericht(…) erinnern bei dem nach cannabiskonsum ein gewaltdelikt begangen wurde. ein stoner klaut vielleicht einen schokoriegel, aber was betrunkene(od. angetrunkene) leute täglich(TÄGLICH) für mist bauen wird offen in allen medien dargelegt. mitbürger die glauben cannabis sei etwas böses sind unbelehrbar. man ist und bleibt ein kiffer. und diese menschen werden ihre meinung auch nicht ändern, egal ob tatsachen auf der hand liegen(tote jährlich cannabis vs. alk). ich bin 23 und rauche ziemlich regelmäßig und unheimlich gerne gras(seit ungefähr 12monaten). nach der arbeit, wenn ich zu hause bin und feierabend habe. gras sollte genau wie alkohol nichts in einem am straßenverkehr teilnehmenden menschen zu suchen haben, denn das ist fahrlässig. die verfolgung usw. von konsumenten eines in der natur vorkommenden krauts ist ähnlich wie eine systematische ausgrenzung ethnischer minderheiten oder randgruppen. ich wünsche uns alles gute, auf das es einmal wahr wird und wir leben und genießen können ohne uns zu fühlen wie ein outlaw.[/quote]

    also ich empfinde deine Zeilen eher als zusammenhanglos…..und am Thema vorbei hat der von dir Kritisierte Schreiber überhaupt nicht geantwortet…..eher interessant mal etwas aus der Sicht eines, wenn auch ehemaligen, Polizeibeamten zum Thema zu lesen (Dank dafür ;-)….). Und nach Zensur rufen….holla….das hieße ja fast den Teufel mit dem Beelzebub austreiben….also…Hausaufgaben machen…alles nochmal überdenken…..weitermachen!

    beste Grüße.

  67. Anonymous

    RE: Jetzt mitmachen: DHV-Protestmailer gegen Bayrische Cannabisp
    [quote name=”alexander s”]Habe vergessen (Ironie des Schicksals). Ein Berufskollege von mir sagte mir mal zu Dienstzeiten, immer beim Thema zu bleiben, schau die Bayern haben es einfach, die Nord – Suedachse in Deutschland ist lang, sehr lang und einmal muessen die Leute halt anhalten (Benzin u. Raststaetten) und dann haben wir die Burschen.[/quote]

    was soll aus deinem post hervorgehen? das du ein polizist bist?
    was du da schreibst besteht zum größten teil aus zusammenhanglosem geseiere. kann ein mod bitte den erwähnten post entfernen? der ist am thema vorbei. zum thema cannabis zu medizinischen zwecken kann ich nicht sehr viel sagen, aber was ich höre und lese überzeugt sehr. cannabis als genussmittel hingegen ist hervorragend. ein freund fragte mich:” was hättest du lieber? 5 besoffene jugendliche die gröhlend auf dich zukommen oder 5 stoner die singend und tanzend auf dich zukommen?” stell diese frage einem nicht-ewiggestrigen und jeder mensch mit gesundem verstand wird die 2te gruppe als antwort geben. wie schon in einem anderen post erwähnt kann auch ich mich an noch keine erfahrung oder medienbericht(…) erinnern bei dem nach cannabiskonsum ein gewaltdelikt begangen wurde. ein stoner klaut vielleicht einen schokoriegel, aber was betrunkene(od. angetrunkene) leute täglich(TÄGLICH) für mist bauen wird offen in allen medien dargelegt. mitbürger die glauben cannabis sei etwas böses sind unbelehrbar. man ist und bleibt ein kiffer. und diese menschen werden ihre meinung auch nicht ändern, egal ob tatsachen auf der hand liegen(tote jährlich cannabis vs. alk). ich bin 23 und rauche ziemlich regelmäßig und unheimlich gerne gras(seit ungefähr 12monaten). nach der arbeit, wenn ich zu hause bin und feierabend habe. gras sollte genau wie alkohol nichts in einem am straßenverkehr teilnehmenden menschen zu suchen haben, denn das ist fahrlässig. die verfolgung usw. von konsumenten eines in der natur vorkommenden krauts ist ähnlich wie eine systematische ausgrenzung ethnischer minderheiten oder randgruppen. ich wünsche uns alles gute, auf das es einmal wahr wird und wir leben und genießen können ohne uns zu fühlen wie ein outlaw.

  68. Anonymous

    RE: Jetzt mitmachen: DHV-Protestmailer gegen Bayrische Cannabisp
    Dieser Stadt hat kein Recht mich zu kriminalisieren,nur weil ich meine Gesundheit mit Cannabis aurechterhalte. So lange wie unser Stadt die Vorgaben des Bundesverfassungsgerichtes ignoriert,so lange werde ich kein Gesetz befolgen der das Cannabis verbietet !

  69. Anonymous

    Bozen – I
    Habe vergessen (Ironie des Schicksals). Ein Berufskollege von mir sagte mir mal zu Dienstzeiten, immer beim Thema zu bleiben, schau die Bayern haben es einfach, die Nord – Suedachse in Deutschland ist lang, sehr lang und einmal muessen die Leute halt anhalten (Benzin u. Raststaetten) und dann haben wir die Burschen.

  70. Anonymous

    Bozen – I
    Ich wurde am 09.11.64 geboren, hatte meinen ersten sporadischen Kontakt mit Hash so um die 16 Jahre. Rauchte normale Zigaretten ab dem Alter von 14 bis 18 Jahre, ein Paeckchen am Tag. Als ich damals sporadisch Kiffte wollte mich ein I – Beamter anheuern fuer ihn zu dealen. Man muss sich vorstellen, ein Beamter! Habe abgelehnt. War ab 17 fuer 21 Jahre bei einer Behoerde, CC Police, habe es bis zum Hauptinspektor geschafft, waehrend dieser Zeit habe ich weder geraucht, getrunken noch gekifft. Habe die Prohibition leider eigenhaendig anwenden muessen, waehrend einige Kollegen von mir koksten und kifften und selbst Prohibition anwendeten. Das System. Wurde nach 21 Jahren Dienst Fruehpansioniert wegen meinem kaputten Ruecken und einer Depression, alles dienstwegen anerkannt. War einige Jahre darauf in Holland bei einem Ingenieur, einem Freund, der mir die medizinischen Eigenschaften von Hanf in meinem Fall bewies. Ok, hatte bei der Rueckfahrt 35 Gramm und den Bayern von der Autobahn ging ich ins Netz. Resulta: Verfahren, 1800 Euro Busse und ungefaehr 40 Tage auf Bewaehrung plus Erkennungsdienst und DNA Test. Prohibition, der beste Treibstoff zur Vermehrung bzw. Verbreitung von Drogen, Terrorismus, Mafia, Korruption, sowie als Entschuldigung einiger Staaten sich in Belange anderer einzumischen, militaerisch sowie geheimdienstlich, fuer ihre Belange.

  71. Anonymous

    Peter Messer
    Ich bin Sozialpädagoge, lebe und helfe noch, weil ein “unkonventioneller” Arzt mir als “sterbenden Krebspatienten” im letzten Stadium (Nierenkrebs) DAS HEILMITTEL verabreichte: Cannabistee. Ich konnte nichts mehr essen oder trinken, aber DER blieb drin und heilte mich sogar! Ich bin überzeugter Cannabisbefürworter und finde die Cannabisprohibition als Mord und Körperverletzung an vielen Mitmenschen, denen das vielleicht einzige, wirklich hilfreiche Medikament genommen wird, das ein Leben in Würde und Gesundheit möglich macht. Es ist ein Unding, dass Unmengen Alkoholkranker und auch Medikamentensüchtiger besser “behandelt” werden als ein ungefährlicher, friedlicher Cannabiskonsument. Verlogene Politik, die, selbst “Rauschgiftkonsument”, Rauschmittel sanktioniert, muss einer aufwachenden Volksintelligenz weichen, wollen wir nicht in eine dunkele Zeit der Diktatur zurück fallen! Tausende Alkoholtote jährlich werden toleriert. Alkoholtote, die in Unfälle verwickelt sind, sind die Regel. Unfalltote durch Cannabis hingegen sind lt. Bericht des deutschen Ärzteblattes sogar unwahrscheinlicher, da sogar die Reaktionsfähigkeit kurz nach Cannabiskonsum besser ist, als bei Alkoholkonsum mit 0,5Promille. LEGALIZE IT! 8)

  72. Anonymous

    RE: Jetzt mitmachen: DHV-Protestmailer gegen Bayrische Cannabisp
    Legalize it!

  73. Anonymous

    RE: Jetzt mitmachen: DHV-Protestmailer gegen Bayrische Cannabisp
    Hallo. es ist unglaublich dass man sich verstecken muss mit einem Joint. Ich nenne das alles: nehmen aber nichts geben wollen. Sie verlangen immer mehr Steuern aber sind nich fähig den normalen Ottoverbraucher nach feierabend sich einen qualmen zu lassen damit dieser abzuschalten kann. Heute Arbeitet man nur für die Regierung, vom Leben hat man schon lange nichts mehr weil das Leben viel zu teuer ist,,, Halte doch mal ein Auto und gehe in die Werkstaat ,,65 + Mwst,,.Leider ist das die Realität.
    Ich war 5 Jahre Selbsständig und habe den Schein gejagt. Leider habe ich nicht mehr das Herz dazu anderen Menschen weh zu tun und das in 5 facher Ausführung. Den 1 VIERTEL DAVON was ich eingenommen habe hätte für mich und die familie ausgereicht um gut zu leben alles andere waren nur kosten, davon 43% vom Staat. Und dann darf ich mir nicht mal ein Kiffen zu Hause????!!!!!!

    Wenn ich mir kein ausgehen leisten kann wo ich Hunderte von euro ausgeben muss dann möchte ich mir zu Hause den Abend gemütlich machen um nächsten Morgen wieder Fitt zu sein und mich nicht mit den Gedanken quelen ich muß ich muß ich muß. Wenn ich weg gehe möchte ich Geld auf Tasche haben und gut gekleidet sein,, alles andere ist für mich ein fall für die SOFA.

    Leute wir Zahlen Schutzgelder und werden gejagt wie Wilde Tiere.
    Ich sitze zuhause rauche mir ein und schau fern oder chill oder bastel mit den Kindern oder stöber im Internet oder kick bise Fußball mit den Kids… ich klaue nicht und bin kein schläger ich morde nicht und bin kein Kläger. und nur weil sich es reimt bin ich längst kein krimineller nur weil ich ein Joint rauch…Seit Ihr den alle bekloppt geworden ?????.
    Der Verfluchte Polizeistaat macht uns Kriminell und Kaputt und WOFÜÜÜÜÜÜÜR bitteschön????!!!dafür dass Sie Ihren Spaß haben, dafür dass die

  74. RE: Jetzt mitmachen: DHV-Protestmailer gegen Bayrische Cannabisp
    Der Protestmailer läuft jetzt 2,5 Stunden und der Counterstand meldet 63 Teilnehmer, weiter so!

  75. RE: Jetzt mitmachen: DHV-Protestmailer gegen Bayrische Cannabisp
    Klasse Aktion. Ich selbst konsumiere nicht; aber mich empört, dass für eine Sache die harmloser ist als Alkohol, so eine Hetze betrieben wird.

    Verein gegen Kriminalisierung unserer Kinder durch irrwütige Politiker

  76. Anonymous

    Mateus
    Ich bin ebenfalls Gelegenheitskiffer. Ich leide seid ich 10 bin an starken Depressionen. Oft kann ich Tagelang am stück keine Ruhe finden und schlafen. Mit Cannabis kann ich mich entspannen und schlafen. 15 verschiedene Tabletten die ich von Psychatrien bekommen habe, halfen gar nicht, nur kurzfristig oder machten alles nur noch schlimmer.

    Das Grass/Haschisch, dass man bei uns in BW kriegt ist zum Großteil von einer solchen schlechten Qualität und gestreckt mit Irgendwelchen schädlichen Substanzen.
    Das war für mich auch der Grund, wofür ich mich dafür entschied selber Hanf zu züchten.

    Dann am 02.05.2010 stand plötzlich die Polizei vor meiner Tür. Hausdurchsuchung. Sie nahmen meine 16 großen Pflanzen, 40 kleine Setzlinge, und sämtliches Equitment plus Waage mit. Nun werde ich dazu noch der Dealerei bezichtigt. Obwohl ich alles für mich haben wollte.

    Da sowas sich natürlich schnell rummspricht, bekamm es kurzerhand mein Arbeitgeber und Vermieter mit. Beide haben mich gekündigt. Nun ist die Situation folgende:

    Obdachlos, Traumberuf verloren, Arbeitslos, Verschuldet, Angeklagt.

    Und das alles weil ich zu denn “Chilligen Leuten” gehöre…. Was ist das bitte schön für eine Gesetzeslage?? Ich habe doch niemanden Geschadet, es ist nicht mal jemanden aufgefallen!!

    Meiner meinung nach ist Cannabis harmlos. Ich kenne keinen Fall das unter THC-Einfluss Verbrechen/Straftaten beganngen wurden. Unter Alkohol sieht es da schon anders aus.

    Würde man Cannabis legalisieren, wären die Gefängnisse nicht überfüllt, Neue Arbeitsplätze geschaffen und deutlich weniger Vergiftungen durch Streckmittel. Der Illegale handel würde sich nicht mehr lohnen da die Preise in den Keller gehen würden.

  77. Gerd Krauss
    Ich bin Cannabiskonsument, einmal, nicht weil es verboten ist, ich konsumiere, weil ich ein chron. Schmerzpatient bin und habe keine Lust, im Rollstuhl sitzend mich kriminalisieren zu lassen. Medikamente helfen nur bedingt und Morphium richtet einen enormen Schaden im Kopf an-so nicht Cannabis.
    Hört endlich auf mit der Kleinstaaterei auf und legalisiert Cannabis in ganz Deutschland so wie in Holland oder in Tschechien.
    Gerd Krauss

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert