|

Fette Legalize-Werbung auf dem New York Times Square

NORML hat es mal wieder geschafft. Unsere Legalize-Schwester-Organisation in den USA schaltet einen Werbespot auf einer Riesen-Leinwand in New York: “Money CAN Grow On Trees”.

Ähnlich wie die britische Organisation “Release” mit ihrer Buswerbung “Nice People Take Drugs” in London, hatte NORML zunächst Probleme, die Werbung auf der Riesenleinwand unterzubringen. Die Verantwortlichen bei der CBS verweigerten die Schaltung. Erst tausende Protestmails konnten CBS umstimmen. Ein schönes Stück Lobbyarbeit. Jetzt läuft der Spot:

 

 

 

Leider ist nirgends zu erfahren, wie viel der Spaß kostet. Kann schon sein, dass das jeden Tag ein ganzes Jahresbudget des DHV verschlingt. Bekannt ist aber, dass NORML schon 2002 eine halbe Million Dollar für eine Werbekampagne in New York ausgegeben hat. Damals wurde New Yorks Bürgermeister Bloomberg auf Bussen und Wartehäuschen zitiert: “Klar habe ich`s probiert – und es hat mir gefallen”. 
 

Mal sehen, vielleicht kann sich der DHV dieses Jahr ja seine erste Buswerbung leisten…

Hier eine Übersetzung der NORML-Meldung zur Großleinwand:

NORML-Stiftung setzt Times Square Werbekampagne wieder auf – „Geld kann auf Bäumen wachsen“ gibt die Gruppe, die sich für eine Cannabislegalisierung einsetzt, bekannt. „Geld kann auf Bäumen wachsen.“ Das ist die Nachricht der nationalen Organisation für die Reform der Marijuana-Gesetze (NORML), die in einem 15-Sekunden Werbespot vorkommt, welcher nächste Woche das erste Mal auf dem New Yorker Times Square präsentiert werden soll. Die Werbung, die von /NORML’/s Abteilung für Bildung, der NORML-Stiftung, produziert und bezahlt wurde, wird bis zum 31. Mai 2010 auf der CBS Super-Leinwand gesendet.
Der Executive Director der NORML-Stiftung, Allen St. Pierre, sagte kürzlich: „Den Gebrauch von Marijuana für Erwachsene freizugeben, ähnlich wie beim Alkohol, könnte mehr als 30 Milliarden US-Dollar neue Steuereinnahmen jährlich einbringen, während man weitere 15 Milliarden Dollar an Kosten von Polizei und Gerichten sparen würde. Warum fragen Sie nicht Ihre gewählten Politiker, warum die Staatsregierung immer noch Milliarden an Steuergeldern ausgibt, um diese fehlgeschlagene und veraltete Politik weiter durchzusetzen.“
Laut den Ergebnissen einer im Dezember 2009 bundesweit durchgeführten Meinungsumfrage unter 1000 Erwachsenen unterstützen 53 Prozent der Amerikaner die Legalisierung von Marijuana.
Der „Geldbaum“-Werbespot wird achtzehn Mal am Tag auf der digitalen Plakatwand des CBS ausgestrahlt werden, welche auf der 42sten Straße zu finden ist. Ungefähr 1,5 millionen Menschen laufen jeden Tag an der Werbetafel vorbei.
Im Januar stimmten CBS und die NORML-Stiftung einem Vertrag zu, nach dem der Werbespot bereits ab 1. Februar gesendet werden sollte. Trotz des Vertrags verhinderten Vertreter von CBS und Neutron Media die Ausstrahlung des Spots und behaupteten, dass der Inhalt nicht zu den Standards für Außenwerbung des Mediennetzwerks passen würden. Letzten Monat starteten schließlich Vertreter der politischen Lobby-Organisation Change.org eine Petition gegen CBS Broadcasting, welche forderte, dass das Netzwerk die vorhergehende Entscheidung zurückzieht. Beinahe 10000 Menschen unterschrieben und verschickten die Petition. CBS gab kurz nach Erhalt der Petitionen bekannt, dass sie ihre Meinung geändert haben. „NORML möchte Change.org öffentlich für die Handhabung dieser wichtigen politischen Angelegenheit danken“, sagte St. Pierre. „Außerdem möchten wir den tausenden besorgten Bürgern danken, die im Namen von NORML die CBS kontaktiert haben. Ohne Ihre Teilnahme wäre diese wichtige Werbekampagne nicht möglich gewesen.“ „Schließlich möchten wir unsere Wertschätzung für die CBS ausdrücken, weil sie auf den Willen ihrer Zuschauer reagiert und anerkennt, dass die Reform der Marijuana-Gesetze ein Thema ist, welches solch ein prominentes, öffentliches Forum benötigt. Seit 1965 wurden mehr als 20 millionen Amerikaner wegen Verstößen gegen die Marijuana-Gesetze verhaftet. Es wird Zeit die mehr als 70 Jahre andauernde Prohibitionspolitik zu beenden und durch eine Politik der Legalisierung, Besteuerung, Regulierung und Aufklärung zu ersetzen.“

Der „Geld-Baum“ ist voraussichtlich nur der erste von zwei geplanten Werbespots. Der zweite Spot soll planmäßig am 20. April 2010 zum ersten Mal auf dem Times Square ausgestrahlt werden – pünktlich zum inoffiziellen Marijuana Feiertag am 20. April.

Die 1970 gegründete NORML ist die älteste und größte Basisorganisation der USA, die sich mit der Förderung der Marijuana-Gesetzesreform befasst. Die NORML-Stiftung wurde 1997 gegründet um öffentliche Aufklärung, Forschung und Gesetzgebung zu voranzutreiben. 2009 startete die NORML-Stiftung ihre erste bundesweite TV-Werbekampagne. Sie verlangte nach Verfügbarkeit von Cannabis für Erwachsene. Donnerstag, 11. März, von Paul Armentano, Stellvertretender Direktor der NORML


Kommentare

6 Antworten zu „Fette Legalize-Werbung auf dem New York Times Square“

  1. Anonymous

    RE: Fette Legalize-Werbung auf dem New York Times Square
    tolle Idee – und sicher eine starke Wirkung !
    Cannabis-Vereine schließt Euch international zusammen!!!

  2. Was der DHV dazu sagt,
    Was der DHV dazu sagt, findest du hier:

    Finanzielle und wirtschaftliche Auswirkungen einer Cannabislegalisierung
    http://hanfverband.de/themen/finanzielle_auswirkungen.html

    Was die Regierung dazu sagt, hier:

    Bundesregierung: Kosten der Kifferjagd nicht wichtig
    http://hanfverband.de/aktuell/meldung_1178888273.html

  3. Anonymous

    Gleiches trifft auf
    Gleiches trifft auf Deutschland zu.

    Wie ignorant muss der Parlament sein? Angesichts der “Krise” die über die Konjunktur herrscht, existieren längst Wege und Lösungen um daraus zu kommen!
    Wie viele Gelder kommen am Fiskus vorbei? Wie viele Arbeitsplätze könnten durch einer Legalisierung entstehen? Wie hoch würde die gesamte Lebensqualität des Kollektivs steigen? Erheblich!

    Die Politik ist veraltet. Diese wird von konformen, uniformierten und voreingenommenen Menschen betrieben.

    Eine Legalisierung ist ein progressiver Dienst an der Menschheit!

  4. Anonymous

    Tolle sache!
    Tolle sache!

  5. Anonymous

    Es wehre interasant zu wissen
    Es wehre interasant zu wissen wie die Leute in New York darauf Reagieren und was sie davon Halten…