|

BVerfG hat Cannabisverbot auf der “ToDo-Liste 2022” | DHV-Video-News #329

Die Hanfverband-Videonews vom 25.02.2022

Die Tonspur der Sendung steht als Audio-Podcast am Ende dieser Nachricht zum downloaden oder direkt hören zur Verfügung.

  • Statements der Woche
  • Global Marijuana March: Demos kommen nicht, ihr müsst sie machen!
  • BVerfG hat Cannabisverbot auf der “ToDo-Liste 2022”
  • Termine

Vorbemerkungen

Statements der Woche

Global Marijuana March: Demos kommen nicht, ihr müsst sie machen!

BVerfG hat Cannabisverbot auf der “ToDo-Liste 2022”


Du willst die Arbeit des Deutschen Hanfverbands unterstützen? Jetzt Fördermitglied werden!



Termine der kommenden zwei Wochen



Kommentare

6 Antworten zu „BVerfG hat Cannabisverbot auf der “ToDo-Liste 2022” | DHV-Video-News #329“

  1. EA

    Puh da hab ich aber echt
    Puh da hab ich aber echt glück gehabt das ich keinen alkohol saufe 😀

    https://www.spektrum.de/news/schon-maessiger-alkoholkonsum-geht-mit-hirnschwund-einher/1995004

    wahrscheinlich kommt deshalb soviel gegenwehr von den Cannabisgegenern bzw alkohol liebhabern…gehirn weg^^

  2. Mächtige deutsche Cannabisindustrie würde uns allen helfen !
    – 02.02.2022 –
    MeCaDt/Dr. Voss/ Eine mächtige deutsche Cannabisindustrie muss so schnell wie möglich
    ins Leben gerufen werden. Zuvorderst der Jugendschutz, Steuern waren zunächst zweitrangig. Doch nun brauchen wir plötzlich sämtliche (!) Mittel, auch diese Steuereinnahmen. Ein Jahr mit deren Entfesselung zu warten, würde uns 4,7 Mrd. Euro kosten, – wie Prof. Haucap errechnete. So unglaublich das noch vor wenigen Tagen geklungen hätte, nun brauchen wir dringend eine neue gigantische Industrie, (und das wäre sie), die einen nicht unerheblichen Anteil an Hilfe leisten könnte, für eine Welt, die immer prekärer wird. Man denke allein an die Notfallversorgungen, Lazarette und Krankenhäuser die wir damit bauen könnten…….

  3. Rainer Hanf

    Und nochmal
    Also ich habe das „Straßengras“ über 12 Jahre hardcore konsumiert!
    Tatsächlich habe ich etliche Geschichten dazu zu erzählen!
    Und trotz all meiner bedenken, dass der Eigenanbau aus MEINER Sicht unvernünftigen Gründen, nicht erlaubt sein wird!
    Hoffe ich, das wenigstens diese Verfolgung aufhört, denn das hat meiner Beobachtung nach und aus eigener Erfahrung noch die meisten Psychosen, oder ungesunde Angstzustände nach dem Konsum verursacht !!!

    Ich hab bestimmt schon ne krasse Menge Brix-Gras konsumiert, was ich mir echt über die Jahre selbst beibringen musste, wo ich mir sicher bin, dass es nicht jeder schafft. Allein aus der Tatsache heraus, das ich in meinem Umfeld nicht soviel Selbstbeobachtung, also Introspektion, bei den Menschen bemerkt habe, wie ich es mir zugemutet habe.
    Ich hab mir als 16 Jähriger schon gewünscht, mehr Aufklärung den Leuten bieten zu können. Woran ich aber schon alleine daran scheiterte, das ich das Gefühl hatte, nicht selbstbewusst genug zu sein, da mir meiner Auffassung nach die Informationen fehlten, um zu argumentieren, welche ich mir dann mühselig über die Jahre aneignen musste. Nebst Unvernunft dieses Zeug teilweise zu verkonsumieren! Ich ärgere mich auch nicht über meine „Dummheit“ sondern über fehlende Aufkärung, die auch richtig andockt und oder begleitet! nicht so ein Schulkurs „Mr. Mkay“ like „Drogen sind schlimm, MKaay“.
    Alles in allem geht es bei Legslisierung auch nicht um die Harmlosigkeit von Substanzen oder deren Gefährlichkeit!
    Sondern um REALE Tatsachen, das REALE Menschen diese durch verbote, viel unbewusster und gefährlicher konsumieren als mit. Denkt doch bitte an die Sexualkunde.
    Wo wären wir wenn wir das Thema weiterhin nur sehr verklemmt behandeln würden!
    Für mich reicht das als Argument hier jetzt erstmal aus, denn sonst würde ich zu sehr abschweifen. Ich denke auch nicht jemanden damit erleuchten zu können.
    Ganz bestimmt verstehen das wieder viele nicht!
    Aber mittlerweile denke ich liegt es an denen die nicht verstehen wollen! Nicht zum Vorteil der Gesundheit anderer Menschen, sondern zum durchsetzen der eigen Sturheit/Dickköpfigkeit. Danke fürs Lesen;) LG

    Ps.: der Höhere THC Gehalt ist NICHTS IM VERGLEICH zu der meiner Ansicht nach explodierten Masse an Künstlichen Cannabinoiden auf dem Cannabis.
    In Amsterdam als dieses Gorilla Glue in den Shops überall zu finden war (ist nicht sehr lange her), nahm ich dieses zum Vergleich! Mag sein, dass ich nicht immer „den heftigsten“ Shop ausgewählt hab, aber da sind 2 Bier im „Sturztrunk“ also einem Oktoberfest Standart Maß, wirkungsvoller. Aber die Prohibitionisten sind ja anscheinend die Fachleute nicht ich.

    1. EA

      die ignoranz auf die man
      die ignoranz auf die man stösst wenn man sachliche aufklärung betreibt kann schon frustrierend sein. ich leide da ganz mit ihnen.

      aus erfahrung kann ich sagen manche leute werden sie nie zum umdenken bewegen egal wie gut ihre argumente sind. was gut zu beobachten ist wenn sie von den gegenern die argumente regelrecht zerlegen, wie förmlich die wut in den köpfen steigt. weil sie eigentlich wissen das sie nicht recht haben, aber sich den fehler auch nicht eingestehen möchten. am ende läuft es meistens auf folgendes heraus : ein familienmitglied und/oder ein bekannter vom bekannten bla bla bla etc bla bla…. hat pyschose davon bekommen.

      Wenn man jetzt nachforscht, kommt meistens….. alkohol,cannabis , koks, mdma etc.
      da brauch man sich über eine psychose nicht wundern ABER es wird nur am cannabis festgemacht, nicht etwa alkhol(“der ja kein stück psychoaktiv ist”) oder das mdma oder koks. NEIN nur cannabis ist schuld.

      ich gebe ihnen auch recht das die Verfolgung der hauptgrund für die meisten psychosen ist.
      ich hab auch schon wirklich starkes cannabis konsumiert in Colorado mit knapp 30% THC und vor 15 jahren mal auf einer lanparty selbstgemachtes ÖL….nach beidem war ich echt platt wie ne briefmarke aber war schön. muss nicht jeden tag sein aber zum geburtstag oder silvester wär MMkay :-D. aber psychosen hat es nicht ausgelöst. wenn ich aber an den Chemiedreck denke letztes um diese zeit. der ritt hat nix mit dem zutun was man sonst erwartet selbst wenn das gras 30% hätte. das ist eher mit MDMA vergleichbar als mit thc. ich hoffe das diese ekelhafte unwürdige Ideologie bald aufhört

      grüsse

      1. nille

        Was soll sowas?!
        [quote=EA]ich gebe ihnen auch recht das die Verfolgung der hauptgrund für die meisten psychosen ist.[/quote]

        Stimmt, denn wie allseits bekannt und belegt ist, treten Psychosen unter ALLEN jemals irgendwie strafverfolgten Personen unabhängig jeden Delitkes vermehrt auf………….oh wait

        Solche Aussagen sind mMn völlig kontraproduktiv, weil sie genau so absurd sind, wie die völlig überzogenen und Tatsachen verdrehenden “Argumente” der Contra-Fraktion; über die wir uns alle ja immer zurecht aufregen. Aber diese Aussagen hier (wie auch im Anfangs-Post) sind doch ein Grund, warum die Contra-Fraktion den Legalisierungsbefürwortern immer wieder eine “Verharmlosung” vorwirft…da braucht man sich dann nicht wundern.

  4. Rainer Hanf

    Vielen Dank
    Ich wünsche erholsame freie Tage!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert