|

BtMG: Die Geister die ich rief, die werd ich nicht mehr los

Immer wieder tauchen neue so genannte Räuchermischungen mit psychoaktiven Substanzen auf. Das Betäubungsmittelgesetz kann diese Entwicklung nicht verhindern. Es ist eher Voraussetzung und Motor dafür.

 

Im November und Dezember tauchen vermehrt Schreckensmeldungen in den Zeitungen auf, die vor den neuen Modedrogen Lava Red, Monkey goes Bananas und anderen warnen. Von Horrortrips und Lebensgefahr kann man lesen. Tatsächlich treten teils massive Gesundheitsprobleme auf. Über deren Ursache ist bisher wenig bekannt. Reihenweise landen die Konsumenten im Krankhaus. Meist sind sehr junge Menschen betroffen. Anfang Dezember sind zwei Jugendliche im Landkreis Landau laut Rhein Zeitung ins Koma gefallen.

Dass Lava Red & Co, die gerne eben auch als „Legal Highs“ bezeichnet werden, unmittelbare Folge und logische Konsequenz des Betäubungsmittelgesetzes (BtmG) sind, schreibt niemand mit der Deutlichkeit, die nötig wäre.

 

Mit der 22. Betäubungsmittelrechts-Änderungsverordnung am 22. Januar 2009 wurden CP 47,497 und JWH-018, die Wirkstoffe der ersten Räuchermischungsgeneration, in die Anlage II des BtMG aufgenommen und damit verboten. Aber schon zu diesem Zeitpunkt sind weitere ähnliche Substanzen in Räuchermischungen im Angebot. Mit der 24. Betäubungsmittelrechts-Änderungsverordnung am 22. Januar 2010 wurden JWH-019 und JWH-073 in die Anlage II des BtMG aufgenommen. Der Sachverständigenausschuss für Betäubungsmittel hat auf seiner Sitzung am 6. Dezember 2010 nun der Bundesregierung empfohlen, bei der 25. Änderungsverordnung unter anderem JWH-015, JWH-081 und JWH-122 in die Anlage II aufzunehmen. Das in den Medien oft herangezogene Lava Red enthält beispielsweise JWH-122.

 

Einige Staatsanwälte befinden, dass alle Räuchermischungen ohnehin unter das Arzneimittelgesetz (AMG) fallen. Diese Rechtsauslegung ist nicht unumstritten. Damit würden sich Verkäufer der unerlaubten Inverkehrbringung von Arzneimittel strafbar machen. Dies geschieht jedoch sehr selten. Besitz und Konsum wären ohnehin legal. Das AMG an dieser Stelle anzuwenden lässt sich als Willkür bezeichnen.

 

Der unregulierte Drogenmarkt ist besonders flexibel. Momentan sind mehr als 30 unterschiedliche Räuchermischungen erhältlich. Sie sind bunt verpackt, haben mehr oder weniger flippige Namen und erinnern dabei irgendwie von der Aufmachung an Energy Drinks oder Farbstoffkaugummis. Die Zielgruppe der Hersteller liegt wohl irgendwo zwischen 14 und 25 Jahren.

 

Mittlerweile sind im Internet Gutachten zu Einzelproben der meisten neueren Räuchermischungen abrufbar. Aus ihnen geht hervor, dass in ihnen keine der bereits im BtmG enthaltenen oder der vom Sachverständigenausschuss empfohlenen Substanzen enthalten sind. Produziert und verkauft wird also jetzt schon, was auch nach der noch ausstehenden 25. Änderungsverordnung des BtMG legal sein wird. Und das Spiel wird noch einige Zeit so weitergehen, lediglich die Substanzen werden sich ein wenig ändern.

 

Es ist sehr offensichtlich, dass das BtMG eher als Ursache der aufblühenden Räuchermischungsszene zu sehen ist, statt als ordnungspolitische Maßnahme gegen diese anzuwenden ist. Wäre Cannabis nicht verboten, würde es auch keine Ersatzprodukte geben.

 

Mehr zum Thema:


Kommentare

13 Antworten zu „BtMG: Die Geister die ich rief, die werd ich nicht mehr los“

  1. Anonymous

    RE: BtMG: Die Geister die ich rief, die werd ich nicht mehr los
    Welcher (sorry für die ausdrucksweise) ABGEFUCKTE Mensch verkauft sowas denn auch kleinen Kindern. Schlimm genug das sowas Überhaupt produziert wird, dank Repression und einiger Skrupeloser Menschen diese KINDER (!!!!!!!) mit diesen weitgehend unbekanntem Zeug zu versorgen. Wem so etwas nicht vom Hocker haut hat kein Herz!
    Wie kann das sein dass Kinder in nen Laden gehen können und sich irgentwelches Chemiezeug holen können das sie evtl. sogar ins Koma fallen lässt aber ein Erwachsener keine möglichkeit besitzt Biologisch angebautes cannabis legal zu erwerben, zu besitzen und zu rauchen?!?!
    WTF ist mit den Leutne nur kaputt? 😮 😮 😮

  2. Anonymous

    RE: BtmG: Die Geister die ich rief, die werd ich nicht mehr los
    Macht mir Angst.

    Nach dem Vorbild des Schwert von Damokles.

    Mit ein Schwert von Damokles ist keine lösung, zumal ein kiffer würde lieber relax und schones wetter auf die wiese ganz relax, aber ohne schwert von Damokles.
    ich weiss nicht wie du es meinst , aber hab nicht so wirklich verstanden ob das eine utopotische vorstelung oder ernst gemeint
    sowie ich in kopf hab . bedeutet, bevor ich sterbe , kurz vor mein tot, nehme ich einer mit, sozusagen dein feind .

    nicht einmal in meine traume, wurde ich jemandander mit nehmen wenn der tag X kommt.
    mathematisch gesehen ist das ende der welt,wenn schon bei alcool und taback knapp 200000 tote im jahr, dann viewiele sind ins gesamt , das sind milionen von menschen, wievielen neugeborene komme auf die welt?
    aber es bringt auch etwas positiv für unser politiker,wenn jeder alter mensch ein alter mensch mit nimmt. dann würden die politiker möglicher weisse hinnter die kulise schampo trinken.

    beide sind wirklich keine lösung

    wenn der tag x kommt ,kommt nur für mich, es ist mein tag, so wie ich auf die welt gekomme werde ich es auch verlassen.

    Und das ist gut so

  3. Anonymous

    RE: BtmG: Die Geister die ich rief, die werd ich nicht mehr los
    Es gibt einen Weg Druck zu machen:

    Nach dem Vorbild des Schwert von Damokles.

    Werdet zum Damokles-Schwert:

    Ich bin bereits ein Damokles-Schwert: Ich habe mir vorgenommen sobald ich eine Lungen- oder andere Erkrankung bekomme die auf die Verunreinigungen im Dope oder Grass zurückzuführen ist, oder auch könnte, irgendeinen Politker, also z.B. Dyckmanns dann mit auf auf meine Fahrt zur Hölle mitzunehmen.

    Ich bin Frau Dyckmanns persönliches Damokles-Schwert, oder das der Justizministerin oder irgend nem anderen korrupten Politiker. Wer das dann sein wird ist mir egal, wird sich auch dann erst entscheiden. Schuldig sind die alle. Einen nehm ich mit ins Grab!!!

    Und wenn sich die Dyckmanns beschwert wegen ihres nun gestiegenen persönlichen Todesfallrisko sage ich einfach mit ihren eigenen Worten:

    “Einfach nicht Politiker werden, einfach nicht Drogenbeauftrage werden und vor allem Politik für die Menschen machen. Dann lebt man gesünder! *bösegrinz*”

    Persönliche Verantwortung fehlt in der Politik. Ich bringe sie wieder rein – die persönliche Verantwortung.

    Denkt mal drüber nach.

    Und wann wirst Du zum Damokles-Schwert???

    PS: Ich erwarte von Euch nicht den Mut diesen Kommentar zu veröffentlichen. Niemand ist zum Helden geboren.

    Aber solltet ihr es trotzdem tun zolle ich Euch die größte Hochachtung die ich aufbringen kann.

    Ich werde nicht aufhören für das “Damoklesprinzip” zu werben, denn ich meine es ernst!

    liebe Grüße
    Damokles

  4. Anonymous

    RE: BtmG: Die Geister die ich rief, die werd ich nicht mehr los
    ´die wahrheit tut weh, niemand will es wissen. zumindest die die unrecht tue.
    im ernst Politiker zu sein ist wirklich nicht einfach, frieden im land zu halten ist eine kunst für sich, und wenn frieden global sein muss ist es beinahe unmöglich. jeder kennt das spiel Reise nach jerusalem. so ist es auch in der wirklichkeit , einer wird immer die arschkarte ziehen.in diesem fall sind es die canabis Konsumenten. aber was können politiker tun ?

    Ich verstehe das Politiker Bayer gegenüber( als beispiel) verpflichtet sind, immerhin bringen sie nicht nur nebenwirkungen( siehe beizeittel) sondern auch einen besseren lebensstandard in vielen familien . also jeden menge arbeit in der welt und STEUER.

    aber was ich nicht ok finde ist, wie die Politker mit Großkonzernen und der allgemeinen Bevölkerung umgeht. Es kann nicht sein das die Großkonzerne jährlich ca. 20000 Tote zu verschulden haben und trotzdem straffreiheit geniessen ( 140000 wegen Tabak und 40000 wegen alkohol), während der normale Bürger ( N U L L tote seit es die pflanze gibt) diskriminiert, verhaftet und in manchen ländern mit der Todesstrafe bestraft werden.
    Das ist nicht ok. das ist eine verfolgung ohne massen und ohne jegliche Moral. ICH frage mich wie wollen sie sich vor Gott rechtfertigen?

    LIEBE POLITIKER
    ich habe nix gegen das gesetz, im gegenteil ich bette zu gott, dass es immer ein gesetz gibt, da ich auch ein friedlichen leben geniessen will.
    Anarchie ist das letzte was ich sehen will.
    aber das ist nicht gerecht was ihr macht. ihr habt eine verpflichtung , das volk erwartet gerechtigkeit und keine Bevorzugung von Großkonzernen. Sie können nicht junge leute verhaften wegen ein bissien Grass, und Krimminele Bankiers frei lassen und die Milliarden löcher mit UNSEREM geld stopfen.
    Wo ist die freiheit die sie mir garantieren, wenn ich nicht einmal die freiheit habe meine kopf-rücken- oder egal welche schmerze zu lindern wie ich es für nötig halte.
    ES IST MEIN KÖRPER nicht ihrer oder der von Bayer AG.

    Ja ich finde auch , alle leute die sich engagieren für eine gerechte Politik sollten man Anerkennung geben.
    und sich offiziel und öffentlich bei ihnen bedanken für ihre arbeit.
    auch wenn ich 100% fest überzeugt bin, das es in diesem fall , die falsche tür ist. ich würde an anderen türen klopfen,
    Grosse Konzerne sind ARBEITSGEBER auch für die Politiker.
    Politiker stehen immer in mittelpunkt von Grosskonzerne . als Politiker werden sie ehrenamtlich oder im Aufsichtrat tätig, nach der politischer karriere werden sie fest bei den konzerne übernommen.
    das ist geben und nehmen.
    Mir ist wirklich SO EGAL wie ein politiker sein leben verkauft. solange er/sie die pflichte und rechte des volk vertreten, aber wenn für ein grossteil der bevölkerung ( immerhin um ca. 15%) kein platz besteht, dann finde ich es nicht ok. Sogar die rechtsradikalen waren mit 6% im parlament. aber wir mit 15% landen auf der polizei liste. das ist wirklich gegen jeden menschenrechte und moral. Ich glaube an GOTT. und Sie Frau oder Herr POLITIKER ?

    Polizist , staatsanwalt oder Richter , bitte sagen sie nicht das sie wissen das die gesetze falsch sind, weil sonst muss ich denken das ich im 3ten reich lebe, Damals wurde das selbe getan, Sie habt es gewusst und sind sie lieb und brav gewesen und haben das getan was die damalige gesetzte gesagt hatt, IHR KöNNT euch nicht immer die hände waschen, und die schuld auf jemand anderen schieben, ihr habt auch ein sogenantes HIRN. WERTE MORAL VERFLICHTUNGEN , nicht Politiker gegenüber sondern UNS gegenüber,

    **** wirklich ist kein vergleich zum 3te reicht,wir werden nicht ermordet oder vergast, und wie ich schon gesagt haben,das was damals passiert ist nicht vergleichbahr , und ich glaube in den ganzes universum , gab es so ein Verfolgung mit Mord auch nicht. es geht nur die aussagen das GREADE wenn sie es wissen das falsch ist, sollten sie dann entsprechenden Handel ,und nicht bestreifen****
    Sorry wenn ich nie ein ende finde, es liegt daran das ich viel zu sagen haben, da ich jede menge junge leute gesehen habe, deren leben ruiniert wurde nur weil sie Kiffer waren.

  5. RE: BtmG: Die Geister die ich rief, die werd ich nicht mehr los
    [quote name=”Wolfsauge”]
    Das was Herr Wurth mit dem DHV hier macht, ist das beste und erfolgversprechendste, was ich in meinem ganzen Leben in dieser Sache mit Cannabis und Entkriminalisierung, Legalisierung.. “Aufklaerung” gesehen habe. Nochmal explizit meinen tiefsten Respekt und meine volle Anerkennung!
    Danke! Weiter so![/quote]

    🙂

  6. RE: BtmG: Die Geister die ich rief, die werd ich nicht mehr los
    [quote name=”Wolfsauge”]
    Das einzige Mittel, das ich sehe, um Gegenpropaganda wirksam zu versenden, ist das Internet.. solange es noch kein “Zugangserschwerungsgesetz” (Internetzensur) gibt.. die Zeit wird knapp, Maedels und Jungs.. haltet Euch ran.[/quote]

    Wir sind im Internet quasi schon zensiert, mit dem Deckmantel Jugendschutz. Der DHV ist wegen drogenbezogener Inhalte offensichtlich in mehreren Jugenschutzprogrammen aufgenommen worden, die wiederum auf vielen Heim- und Arbeitscomputern installiert sind, sowie auf öffentlichen Computern von Bibliotheken bis MacDonalds. Immer wieder bekomme ich deshalb Hinweise von Leuten, die die DHV-Seite nicht aufrufen können. Gerade gestern war das sogar bei einer Journalistin auf Arbeit so; wieder eine neue Dimension…

    s. dazu:

    DHV-Seite bald zensiert?
    Donnerstag, den 02. Juli 2009

    http://hanfverband.de/index.php/nachrichten/blog/1133-dhv-seite-bald-zensiert

    + Kommentare dort

  7. Anonymous

    RE: BtmG: Die Geister die ich rief, die werd ich nicht mehr los
    @naja, ich glaube, ich verstehe, was Sie meinen. In dieser Richtung denke auch ich.

    Man schaue sich mal diese Petition hier an: “Petition: Arzneimittelwesen – Keine Umsetzung des EU-Verkaufsverbotes für Heilpflanzen vom 20.09.2010” (https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition;sa=details;petition=14032).

    Vor ein paar Jahren hiess es noch “heute ist es Cannabis, morgen der Kamillentee”. Heute muss man sich das nicht mehr aus den Fingern saugen und es klingt zwar immer noch absolut haarstraeubend – aber es _ist_ Realitaet geworden.

  8. Anonymous

    RE: BtmG: Die Geister die ich rief, die werd ich nicht mehr los
    zucker,blei, quarzsand, und vielen anderen leckeren sachen.
    ich glaube je mehr gieft da drin ist, und desto mehr hat man ein grund zu sagen .
    Siehste daswegen muss verbot sei.
    stellt euch vor ein paar typen von al-Qaida kommen auf die idee ziankali im hasch zu mischen.und dann kommt das zeug nach europa, usa, australien.
    die idee ist krank aber wenn WIR also westliche welt Gammel fleich verkaufen und zig millionen menschen essen lasen, dann denke ich so krank ist die idee nicht.
    und dann auch noch Grass . aus europa.
    Made in EU

    ich frage micht wie geld geil muss ich sei, und sowas zu tue?
    also ich bin mehrmals verhaftet wegen handel, und es ging immer in verdammt grosse menge, kann ruhig sagen daswegen bin auch rechtkraftig verhulteit, aber ich hatte nie und niemals so etwas getan.

    ich frage mich Warum tue sie das.
    und verdammt , schon bei den ankauf sollte man es sehen, also ich kann es nicht glaube das man nicht sieht.
    wer damit zutun hat , und sagt ich hab es nicht gewüsst , dann sage ich : du bist mehr als nur ein krimminel.

    an alle leute die jedenwie damit handel.
    denkt bitte nicht immer an das geld, wenn ihr sieht das eine blüte ein kilo wiegt, bitte kauf das nicht, und wenn ihr sieht das eine packet zu 2 tragen mussen, dann würde ich sagen, ruf die polizei. auch wenn ich selber nie mit polizei oder richter gearbeitet habe. aber das ist fast mord, und jedenwann wird die weisse veste von canabis mit den erste tot beschmutzt.
    zumal ihr die es weiter verkauft konnte den erster toter sei.
    hab schrecklich video gesehen von junge leute die mit zucker im grass beinah eine karamelierte lunge bekommen haben,
    junge leute mit bleivergiftung.

    Verdammt, aber al-Qaida hat mindest ein Motiv ,und das ist bestimmt nicht das geld.
    nicht immer sind politiker schuld, abundzu ist auch unser schuld, das für die fast absoluter mehrheit nur um den genus von canabis geht ist klar, aber für manche geht es nur um den profit.
    es ist genau so wie bei ficken.
    du kannst auch ohne kondome ficken, aber dann sollte man auch nicht jammern das man hiv bekommt. also liebe dieler denkt daran wenn das grass nicht ok ist KAUF ES NICHT , und lass euch nicht ubereden es zu kaufen. und denkt bitte geld allein ist wirklich nicht alles.
    AMEN

  9. Anonymous

    RE: BtmG: Die Geister die ich rief, die werd ich nicht mehr los
    Wenn ich mein Geschreibe so lese, bin ich noch nicht zufrieden.

    Das was Herr Wurth mit dem DHV hier macht, ist das beste und erfolgversprechendste, was ich in meinem ganzen Leben in dieser Sache mit Cannabis und Entkriminalisierung, Legalisierung.. “Aufklaerung” gesehen habe. Nochmal explizit meinen tiefsten Respekt und meine volle Anerkennung!

    Danke! Weiter so!

  10. Anonymous

    RE: BtmG: Die Geister die ich rief, die werd ich nicht mehr los
    Nochwas..

    Edward Bernays Propaganda: “Die Kunst der Public Relations”, von ~1928.

    Fuehrt Euch das mal zu Gemuete, dann koennt Ihr besser verstehen, wie die Gegenseite arbeitet.

    Wie es sein kann, dass jeder, der sich drueber aufregt noch Wasser auf Dyckmans Muehlen ist.

    Ich wuerde auch mal ueberlegen, das Thema mit der Gegenpropaganda zusaetzlich auch auf einer anderen/mehreren anderen Ebenen weiterzuverfolgen, gar nicht so direkt mit “Cannabis legal – Schluss mit Krimi”, oder den lobenswerten Repressionsopfervideos – das ist alles viel zu direkt und jeder der nicht sowieso Eurer Meinung ist, schaltet das sofort ab. Das ist schliesslich keine Werbung fuer Schuhcreme oder Popcorn.

    Das ist Werbung fuer ein mehr selbstbestimmtes Leben, fuer einen kleineren Staat, liberale Ideen (nicht was die FDP als liberal verkauft)..

    Macht Euch klar, in was fuer einem diktaturaehnlichen Einparteiensystem wir bereits jetzt leben.. und wie man da noch lebend rauskommt. Freut Euch drauf, wie in ein paar Jahren der Olaf Scholz in Hamburg den Ahlhaus macht.. nutzt das System, das schlecht ist und nur teilweise funktioniert, wie es soll, fuer die Sache.. und lehnt Euch nicht dagegen auf.. das ist so wie’s bisher laeuft recht chancenlos, meiner naiven Einschaetzung nach.

    Das hat einfach eine andere Dimension, als ich hier meistens lesen kann und die Linken werden Euch nicht helfen, sie werden Euch genauso im Stich lassen, wie die angeblich Liberalen.

    Macht Euch das klar, macht Euch klar, was das bedeutet.. und schaut Euch an, wie solche Dinge in der Geschichte anderswo mit anderen, viel weniger brisanten Inhalten funktioniert haben.

  11. Anonymous

    RE: BtmG: Die Geister die ich rief, die werd ich nicht mehr los
    Vielleicht habe ich mich noch nicht klar genug ausgedrueckt..

    Hier auf der Website finden sich genug Links zu Informationen, die untermauern, was ich gerne andeuten moechte.. was wuerde passieren, wenn man genug Geld fuer massive Gegenpropaganda in Zeitungen, Zeitschriften, dem Fernsehen, auf Plakten etc. auftreiben wuerde?

    Es wuerde nicht abgedruckt werden, nicht gesendet werden, im letzten Augenblick zurueckgezogen werden..

    Was waere, wenn die zwangzigtausend Unterzeichner auf die Strasse gehen wuerden, um zu demonstrieren?

    Ihnen wuerden mit Wasserwerfern die Augen rausgeschossen werden. Und das gerade auch dann, wenn es eben keine wursthaarigen Kiffertypen waeren, sondern Leute im Anzug, Rentner, Studenten..

    Man muss sich, wenn man etwas erreichen will, erst mal klarmachen, wo man bereits ist.

    In einem Land, das auf Leute wie Gadaffi und Mubarak herabschaut, das voll von Leuten ist, die laut infratest “Luegen und Betruegen” in der Regierung OK findet, bei denen das die Beliebtheit sogar noch steigert (aktuelle Gruessaugust-Plagiats-Affaere).

    Wir sind bei 8 Mrd EUR im Jahr fuer “Drogenpolitik”. Davon kann man 160’000 (einhundertsechzigtausend) Leuten 50’000 EUR im Jahr zahlen, damit sie die Cannabiskonsumenten jagen (die bringen rein zahlenmaessig am meisten ein) – und sie werden alles tun, dass das so bleibt und sie ihren Job behalten..

    Zwanzigtausend gegen einhundertsechzigtausend.

    Fuenf Millionen Cannabiskonsumenten gegen 75 Mio Andersdenkende, von denen ein grosser Teil kopflose Greise sind, die lieber den Gruessaugust auf dem Flugzeugtraeger anschauen.

    Cannabiskonsumentenjagd ist _der_ Wachstumssektor.. es ist geradezu eine Industrie. Damit wollt ihr Euch ernsthaft anlegen?

    Das einzige Mittel, das ich sehe, um Gegenpropaganda wirksam zu versenden, ist das Internet.. solange es noch kein “Zugangserschwerungsgesetz” (Internetzensur) gibt.. die Zeit wird knapp, Maedels und Jungs.. haltet Euch ran.

    Meine Unterstuetzung habt ihr – und ich sehe es als vollkommen aussichtslos an.

  12. Anonymous

    RE: BtmG: Die Geister die ich rief, die werd ich nicht mehr los
    Richtig, so sehe ich das auch.

    Der Drogenmarkt ist immer flexibler als Repressionspolitik. Ausserdem haben wir laut Dyckmans und anderen ja gar keine reine Repressionspolitik, sondern es werde auch auf Aufklaerung und Praevention gebaut. Dass die Fakten und Zahlen etwas ganz anderes sagen, das wird von der Regierung anders interpretiert.

    Letztlich wird behauptet werden, die Aenderungsverordnungen wuerden nicht oft genug erfolgen, weil es zu wenige Beamte und noch immer zuwenig Geld dafuer gebe.

    Ich wundere mich immer wieder ueber immer neue, rationale Argumente fuer die Entkriminalisierung oder Legalisierung von Cannabis.

    Denn die Diskussion wird nicht auf rationaler Ebene gefuehrt. Es ist auch keine Diskussion, die die Regierung dazu fuehrt, sondern mehr ein Diskurs oder auch Propaganda. Dyckmans z.B. laesst sich schon gar nicht auf eine Diskussion ein (siehe “abgeordnetenwatch”, keine einzige ihrer Antworten zu Cannabis).

    Ich kann derzeit keine sinnvollen Vorschlaege machen, wie man es besser machen koennte – ich weiss es einfach nicht.

    Gegenpropaganda? Man muesste eine Menge Geld lockermachen, Werbeagenturen beauftragen, noch mehr Leute mobilisieren.

    Was sind schon zwanzigtausend Leute bei der Petition? Respekt, ich haette nie gedacht, dass es so viele werden.

    Es muessen aber meiner Einschaetzung nach mindestens 100x (einhundert mal) so viele werden, bevor auch nur irgendetwas in Sachen Diskussion in Gang kaeme – und dann hat sich noch nichts geaendert.

    Ich bin sehr dankbar fuer die Arbeit des DHV und ich respektiere sie, aber ich finde es auch naiv und daher entmutigend, wie das ganze verlaeuft.

    Ich kann mir jetzt schon denken, wie das mit der Petition ausgehen wird.

  13. Anonymous

    RE: BtmG: Die Geister die ich rief, die werd ich nicht mehr los
    Die Regierung ignoriert solche Probleme, weil die Konsumenten allein mit den Konsequenzen fertig werden müssen.
    Und wenn sie lebenslange psychische/physiche Probleme dadurch bekommen, dann sind sie auch noch ein Gewinnfaktor/Konsument u.a. der Pharmaindustrie.

    Die weiche Droge Cannabis kann somit weiter dämonisiert werden, weil sie angeblich genau dieselben Symptome auslöst. 😮