|

Veranstaltung: Ohne Legalisierung geht es nicht!

Am Montag, den 24.11.2014 findet in der Dreieinigkeits-Kirche Hamburg-St. Georg die Veranstaltung “Ohne Legalisierung geht es nicht” statt. Anlass ist das 25-jährige Jubiläum des Palette e.V. , der die Veranstaltung organisiert hat. Unterstützer dieser Konferenz sind unter anderem der DHV, der Schildower Kreis und Akzept e.V. Informationen zum Programm sind im Veranstaltungsflyer zu finden. Hier ein Auszug aus dem Einladungstext zu den Hintergründen des Termins und des Vereins:

Seit der Gründung 1989 betreut Palette e.V. KonsumentInnen illegaler Drogen und setzt sich für die Substitutionsbehandlung ein.

Gleichzeitig tritt Palette e.V. für die Legalisierung von Drogen ein und hat den fortschrittlichen Diskurs in den 90er Jahren in Hamburg maßgeblich befördert.

Bei der Einrichtung des ersten Fixerraumes  in Deutschland von Freiraum Hamburg e.V. war Palette ebenso beteiligt. Der Begriff der akzeptierenden Drogenarbeit war entstanden und wurde  aktiv umgesetzt.

Doch die Zeit des Aufbruchs endete ab 2001 durch den Regierungswechsel in Hamburg abrupt und wurde bis heute nicht wieder zum Leben erweckt. Andere Länder stellen sich den Anforderungen einer veränderten Drogenwirklichkeit. Der „weltweite Krieg gegen die Drogen“ ist gescheitert, ist vielerorts zu hören, es muss ein Umdenken stattfinden.

Wir meinen, dass diese Diskurse nicht nur in Portugal, Latein- und Nordamerika geführt werden sollten. Wir setzen uns mit diesem Fachtag für eine lebhafte Diskussion zum Umdenken der drogenpolitischen Prozesse in Hamburg und Deutschland ein!

Dazu haben wir für den Nachmittag namhafte ReferentInnen mit Impulsreferaten zu:

  • Alternative und akzeptierende Angebote in den Niederlanden
  • Gewalt und der Krieg gegen die Drogen in Mexico
  • Drugchecking in Europa
  • Substitution

eingeladen.

Am Abend findet eine prominent besetzte Podiumsdiskussion statt, moderiert von Herbert Schalthoff.

Für gute Unterhaltung sorgt Rocko Schamoni

Es wird außerdem einen Büchertisch vom Nachtschatten Verlag geben.

Unterstützer dieser Konferenz sind:

Deutsche Aidshilfe, Hamburgische Landesstelle für Suchtfragen, Schildower Kreis, Akzept e.V., Deutscher  Hanfverband, JES, Vision e.V., AG Drogenpolitik NRW e.V., Bundesverband der Eltern und Angehörigen für akzeptierende Drogenarbeit e.V., Sonics Netzwerk, Drugchecking Netzwerk, Einwohnerverein St. Georg von 1987 e.V., AIDS-Hilfe Hamburg, Deutsche Gesellschaft für Suchtmedizin, Die Brücke, Freiraum e.V., ragazza e.V., drogen-info-berlin, Geschichtswerkstatt St. Georg e.V., Nachtschatten Verlag
In Kooperation mit der Heinrich Böll Stiftung


Kommentare

Eine Antwort zu „Veranstaltung: Ohne Legalisierung geht es nicht!“

  1. Anonymous

    RE: Veranstaltung: Ohne Legalisierung geht es nicht!
    Das erste Komma vor “haben” gehört dort nicht hin und ergibt grammatisch auch keinen Sinn. Ansonsten heißt es eigentlich “Präsidenten lateinamerikanischer Länder”; da hat wohl jemand das “r” vergessen. Der Rest scheint von der Rechtschreibung her in Ordnung zu sein auf den ersten Blick.

    Es ist ärgerlich, wenn schon viele Flyer gedruckt wurden und dann findet man beim ersten Lesen gleich solche absolut blöden Fehler. Haben die Leute keine Textprogramme mit Rechtschreibprüfung?

    Wieso nehmen Druckereien eigentlich Aufträge entgegen für Flyer ohne vorheriges eigenes Korrekturlesen? Das ist nur eine einzige Seite, keine philosophische Doktorarbeit – da kann man doch wohl für die gute Sache mal eben etwas genauer hinschauen, bevor man die Maschine anschmeißt!

    Inhaltlich ist der Text aber klasse; vor allem da weder Menschenleben, noch Strafrechtsprofessoren in Deutschland politisch relevant zu sein scheinen, rückt er die Regierung selbst ausgesprochen plausibel in die Nähe der anzuprangernden mafiösen Strukturen und Profiteure.

    Weiter so in Hamburg, das wird schon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert