|

Unsere Facebook Fans

Facebook ist inzwischen für uns als Hanfverband zu einem zentralen Kommunikationsmittel geworden. Insbesondere berichten wir auf Facebook nicht nur einseitig, sondern erhalten auch eine Menge Feedback von euch. Mit inzwischen mehr als 4000 Fans erreicht unser Profil fast die Reichweite unseres EMail-Verteilers mit etwas mehr als 5000 Adressen. Wer sind diese Fans? Facebook lieferte uns einige Antworten.

Die Betreiber von Seiten auf Facebook erhalten einige statische Daten zu Menge an “Gefällt mir” – Klicks, Kommentaren an der eigenen Pinnwand und zu den grundlegenden demographischen Daten. Natürlich sind letztere mit Vorsicht zu betrachten da nicht jeder richtige Angaben auf seinem Profil macht.

Demographische Daten unserer Facebook-Fans
Demographische Daten unserer Facebook-Fans

Unsere Fans sind sehr überwiegend männlich und relativ jung, der Peak liegt bei 18 bis 24 Jahren. Über 45 haben wir kaum noch Fans, der Anteil weiblicher Fans außer bei den 18-24-jährigen ist marginal. Der geringe Anteil an weiblichen Hanfverband-Fans deckt sich mit der Beobachtung, dass allgemein weniger Frauen in der Politik öffentlich aktiv sind und gerade in der Drogenpolitik gibt es kaum Frauen. Die Geschlechterverteilung der DHV-Privatsponsoren sieht ähnlich aus. Es wäre spannend zu prüfen, welchen Zusammenhang es zwischen der geschlechterspezifischen Einstellung zum Thema Drogen und Drogenkonsum und dem quasi-öffentlichen Bekenntnis für eine andere Drogenpolitik gibt. Der große Anteil an jungen Menschen erklärt die Lücke zwischen Sympathiebekundungen und der Zahl beitragszahlender Mitglieder (Privatsponsoren), da sie meistens (noch) über kein regelmäßiges Einkommen verfügen, das über eine Ausbildungsplatzvergütung oder Minijob hinausgeht.

Herkunft unserer Facebook-Fans
Herkunft unserer Facebook-Fans

Bei der Herkunft unserer Mitglieder zeigt sich, dass wir in Österreich ebenfalls gut vertreten sind, auch wenn sich unser politisches Engagement auf Deutschland konzentriert. 

In der Städteanalyse liegt München überraschend vor Berlin, dies erklärt sich wohl mit dem deutlich unterschiedlichen Leidensdruck der Hanffreunde in den beiden Städten. Für die Bayern hatten wir ja bereits jüngst einen eigenen Protestmailer, um gegen die unmenschliche Politik im Freistaat zu protestieren. Auf Platz 3 liegt Frankfurt – in Hessen hat sich drogenpolitisch schon eine Weile nichts mehr in die eine oder andere Richtung verändert, wenngleich von hier vor Jahren die Impulse für Drogenkonsumräume und Heroinabgabe ausgingen und die SPD unter Hans Eichel einen Cannabislegalisierung-Initiative in den Bundesrat einbrachte.

Zum Wachstum: Während in den Hochzeiten der “Cannabiskonsumenten-entkriminalisieren”-Petition täglich mehr als 20 Personen auf unserer Facebook Seite auf “Gefällt mir” klickten, sind es jetzt “nur noch” durchschnittlich 10 pro Tag – vor der Petition waren es 3 bis 4. Ausgehend von dem derzeitigen Wachstum sollten wir Anfang Oktober dann die 5.000er-Marke knacken.


Kommentare

7 Antworten zu „Unsere Facebook Fans“

  1. Anonymous

    RE: Unsere Facebook Fans
    Die über 45 jährigen haben einfach zu viel zu verlieren, müssen diesen Verfolgungsdruck schon 30-40 Jahre aushalten, haben mehrfach diese fanatischen Schergen bei sich oder Freunden erleben müssen, trauen niemandem mehr und haben deswegen einfach zuviel Angst. Wenn man aber mal in einen grenznahen Coffeeshop geht, und sieht welche Altersgruppen da einkaufen, kann man schon sehen dass die meisten immer noch da sind, und ein ruhendes Potential bilden, welches im Falle eines Dammbruchs in der Cannabispolitik auch aktiv wird.

  2. RE: Unsere Facebook Fans
    [quote name=”groooveman”]Ansonsten finde ich dass auch Minijobber und Hartz4er DHV Mitglied sein können. 30€ im Jahr sind weniger als 10 Cent am Tag![/quote]
    genau! Deshalb haben wir den Soli-Beitrag für Privatsponsoren ja eingeführt – und das machen ja auch mittlerweile viele. Und Ein “Rauschzeichen” gibt es auch beim Soli-Beitrag als Willkommensgeschenk.

  3. Anonymous

    RE: Unsere Facebook Fans
    Also dass sowenige ältere Leute in der Statistik auftauchen dürfte auch am Medium liegen, Facebook wird doch eher von jüngeren Menschen so stark genutzt..

    Ansonsten finde ich dass auch Minijobber und Hartz4er DHV Mitglied sein können. 30€ im Jahr sind weniger als 10 Cent am Tag!

  4. RE: Unsere Facebook Fans
    [quote name=”jksd”]ich hasse zwar facebook, aber das scheint echt nützlich für euch zu sein.[/quote]
    Allerdings. Ich nehme an, dass wir ohne facebook längst nicht so viele Unterschriften für die Petition hätten sammeln können. Und es macht den DHV massiv bekannter. Vor einem Jahr waren es noch unter tausend fans!

  5. Anonymous

    RE: Unsere Facebook Fans
    ich hasse zwar facebook, aber das scheint echt nützlich für euch zu sein.
    umso mehr leute informiert werden umso besser.
    weiter so