|

Stephan Thomae (FDP) schreibt Unsinn zu Cannabis

Stephan Thomae

Stephan Thomae ist nicht irgendein Bundestagsabgeordneter. Er hat einen Brief des DHV stellvertretend für die gesamte FDP-Fraktion beantwortet und ist Obmann der FDP im Petitionsausschuss. Jetzt blamierte er sich mit seiner Antwort auf eine Cannabisfrage auf abgeordnetenwatch.de.

Die Frage auf abgeordnetenwatch.de bezog sich auf den Brief, den Thomae für die FDP an den DHV geschrieben hatte. Darin hatte er unter anderem als Argument angeführt, dass Cannabis immer stärker werde und schizophrene Psychosen mit sich bringen könne. Woher er diese Information habe, wollte der Fragesteller wissen.

Einerseits aus dem Drogen- und Suchtbericht der Bundesregierung, also seiner Parteikollegin Dyckmans. Und zwar bezieht er sich hier ausschließlich auf Erkenntnisse über synthetische Cannabinoide!

“Im Zusammenhang mit der Modedroge “Spice” gab es Erkenntnisse, dass insbesondere synthetische Cannabinoide – eben anders als die Hippie-Droge der 1970er Jahre – erhebliche Gesundheitsgefahren bergen. So heißt es im Drogen- und Suchtbericht (2009):

“Anfang Dezember 2008 entdeckte das Frankfurter Institut THC Pharm ein synthetisches Cannabinoid mit Namen “JWH-018”, das den Kräutermischungen offenbar zielgerichtet zugesetzt worden war. Wenig später deckte das Institut für Rechtsmedizin des Universitätsklinikums Freiburg zusammen mit dem Bundeskriminalamt eine weitere Substanz auf: Das synthetische Cannabinoid “CP-47,497″ und seine Homologen. Diese Substanzen stammen aus der Arzneimittelforschung und haben eine vielfach stärkere Wirkung als das THC der Cannabispflanze und bedeuten ein hohes gesundheitliches Risiko.”

Erkenntnisse wie diese ermutigen nicht nur mich, sondern auch meine Kollegen, vor der Verharmlosung von Cannabis zu warnen.”

Was für ein haarsträubender Unsinn!
Er hat keine Ahnung davon, dass diese Stoffgruppen chemisch meist nicht viel mit Cannabis gemein haben, jedenfalls in dieser Form in natürlichem Cannabis gar nicht vorkommen!
Er verkennt, dass gerade das Verbot von natürlichem Cannabis den Markt für diese Chemiekeulen erst ebnet!

Unglaublich, oder? Das ist die unlogischste Argumentation, die ich seit langem gelesen habe.
Und dieser Mann ist hauptverantwortlich für das Abstimmverhalten der FDP im Petitionsausschuss, wenn dort bald über die Cannabispetition beraten wird. Da hat die CDU wohl einen willigen Partner, um die Petition möglichst geräuschlos unter den Teppich zu kehren. Aber das hat er ja in seinem Brief an den DHV schon deutlich gemacht.

Zum Nachtisch noch ein Satz aus seiner aktuellen Antwort auf abgeordnetenwatch.de:

“Das gilt für Alkohol wie für Suchtmittel.”

Alles klar?

Mehr zum Thema:

Zur Frage an Thomae auf abgeordnetenwatch.de und seine Antwort vom 05.09.2011

DHV-Cannabis-Blog, 20.07.2011: DHV schreibt – FDP-Abgeordnete antworten


Kommentare

18 Antworten zu „Stephan Thomae (FDP) schreibt Unsinn zu Cannabis“

  1. Anonymous

    Dirk
    Wir müssen umdenken die FDP vertritt nur die Interessen der deutschen Wirtschaft. Und darum
    wird auch verschärft gegen den Eigenanbau vorgegangen denn die Pharmaindustrie wittert natürlich ein großes Geschäft. Und überhaupt ist es der Pharmaindustrie zu verdanken das Cannabis
    1937 verboten wurde. Ich glaube das diese Diskussion in in diese Richtung gehen sollte.
    Es ist der Lobbyismus der uns kriminalisiert und diskriminiert. Die Gesundheit der Bürger
    ist ein Aspekt der vollkommen unwichtig ist
    für dies Herrschaften ansonsten müsste die Politik den Alkoholkonsumenten genauso behandeln wie den Cannabiskonsumenten. Am Umgang mit den Cannabiskonsumenten können wie erkennen wie frei unsere Gesellschaft wirklich ist. Demokratie? Wir leben in einer demokratischen Diktatur der Partein in der die Interessen der Gesellschaft mit Füßen getreten
    werden. Leute lasst den Herrschaften auf abgeordnetenwatch.de keine Ruhe bombadiert sie mit Fragen. Solange die Politik eine öffentliche Diskussion verhindert weil sie genau weiß das ihre Argumentation keine Chance hätte müssen wir versuchen diese Diskussion in die Öffentlichkeit zu bringen denn unsere Gesellschaft weiß nicht wie in diesem Land mit den Cannabiskonsumenten umgegangen wird noch weiß die Gesellschaft wie schwer kranken Menschen die auf Cannabis angewiesen sind jegliche Hilfe versagt wird das ist nicht nur ein Skandal sondern es ist ekelerregend. Schaut euch doch nur an was unsere Drogenbeauftragte auf abgeordnetenwatch.de auf immerhin 52 Seiten
    für einen Müll von sich gibt und manipuliert mit Halbwahrheiten und Unwahrheiten
    das alles verursacht bei mir einen starken Brechreiz.
    Verlasst das Klima der Angst und geht in die Offensive.

  2. RE: Stephan Thomae (FDP) schreibt Unsinn zu Cannabis
    Und gleich noch eine Nachfrage an Herrn Thomae auf abgeordnetenwatch.de. Klasse! 😆
    Wer Blödsinn säht…

    “Interessiert euch” für die Antwort!

    http://www.abgeordnetenwatch.de/stephan_thomae-575-38007–f309081.html#q309081

    Sehr geehrter Herr Thomae,

    wie kommen Sie dazu synthetische Cannabinoide, die NICHT in Cannabispflanzen vorkommen mit den natürlichen in Cannabis vorkommenden Wirkstoffen zu vergleichen, obwohl diese doch Konkurrenzprodukte sind, auch wegen ihrem rechtlichen Status?

    Was veranlasst Sie im Weiteren einen Unterschied zwischen der Droge Alkohol und “Suchtmitteln”, also Substanzen mit hohem Abhängigkeitspotential, zu machen obwohl auch von Alkohol eine erhebliche Suchtgefahr ausgeht.

    Abschließend möchte ich Sie fragen warum Erkentnisse über synthetische Cannabinoide, die NICHT in Cannabispflanzen vorkommen Sie dazu veranlassen, vor Cannabis zu warnen?

    Es wirkt auf mich arrogant und wenig kompetent, so unverschämt zu verallgemeinern und die Antworten auf 2 von 4 Fragen schuldig zu bleiben.

    Mit entsprechendem Respekt

    L.

  3. RE: Stephan Thomae (FDP) schreibt Unsinn zu Cannabis
    Guido Friedewald, der die Anfrage an Herrn Thomae auf abgeordnetenwatch in gewohnt perfekt argumentiertem Stil verfasst hatte, hat nochmal nachgelegt. Ihr könnt dort anklicken, dass ihr euch für die Antwort interessiert, s.
    http://www.abgeordnetenwatch.de/stephan_thomae-575-38007–f308922.html#q308922

    06.09.2011

    Sehr geehrter Herr Thomae,

    ich danke Ihnen für Ihre Reaktion auf meine Anfrage vom 20.07.11, jedoch lassen mich Ihre merkwürdigen Ausführungen ratlos zurück.

    Tatsächlich sind sogenannte “Legal Highs”, versetzt mit synthetischen Cannabinoiden, die nicht den Beschränkungen des BtMG unterliegen, frei im Handel erhältlich, und der Konsum dieser Substanzen ist mit einem erheblichen Gesundheitsrisiko verbunden ( tinyurl.com , tinyurl.com , tinyurl.com , tinyurl.com ).
    Aber was haben neu geschaffene synthetische Drogen I.E. mit natürlichem Cannabis zu tun?
    Welcher Effekt lässt das Gefahrenpotenzial des natürlichen Cannabis ansteigen, wenn neue Cannabinoide synthetisiert werden? Haben Forschungsarbeiten diese Korrelation nachgewiesen?
    Könnte es auch sein, dass Sie einfach etwas nicht verstanden haben und hier völlig verschiedene Dinge vermischen?

    Wie stehen Sie zur These, dass die intensiv auf Strafverfolgung ausgerichtete Drogenpolitik für die rasante Verbreitung neuer synthetischer “Legal Highs” verantwortlich ist, und eine legale Abgabe des weitgehend erforschten Cannabis an Erwachsene die Entwicklung stetig neuer Cannabinoide mit unkalkulierbarem Risikopotential stark senken würde, weil kein Bedarf mehr an legalen Alternativen zu Cannabis bestünde?

    Angesichts Ihrer gesamten Ausführungen frage ich mich, ob Sie sich jemals mit wissenschaftlichen Arbeiten zu Drogen und Drogenpolitik beschäftigt haben, oder ob Sie Ihr “Wissen” ausschließlich unreflektiert dem Drogen- und Suchtberichten der Bundesregierung entlehnen.
    Ist Ihnen z.B. der “Schildower Kreis”, ein Netzwerk zahlreicher Experten verschiedener Fachbereiche mit dem Forschungsschwerpunkt Drogenkonsum, bekannt? ( http://www.schildower-kreis.de )
    Wie kann es sein, dass eine Vielzahl von Fachleuten die Drogenpolitik der Bundesregierung so ganz anders bewertet, als Sie und auch als die Bundesregierung selbst?

    Freundliche Grüße

  4. Anonymous

    RE: Stephan Thomae (FDP) schreibt Unsinn zu Cannabis
    Man hat bei den Wahlen in Mecklenburg-Vorpommern gesehen wie ernst die FDP als politische kraft in Deutschland noch genommen wird. Die 2,7% sind noch viel zu viel für einen ignoranten Lobbyisten-Sauhaufen der auch noch das wort “LIBERAL” für seine Zwecke missbraucht.
    Wenn man sich die Antworten von Mechthild Dyckmanns auf Abgeordneten Watch anschaut, bemerkt man das Versagen, Inkompetenz und Ignoranz mit Drei Buchstaben umschrieben werden können: FDP!

  5. Anonymous

    RE: Stephan Thomae (FDP) schreibt Unsinn zu Cannabis
    “Das gilt für Alkohol wie für Suchtmittel.”
    ??????????????????????????????????
    Der Hat nivea vergessen

    Bin gespannt wen der Schreiber anschwärzt wem er alles Schmiergelder von unseren ach so sauberen Polis gezahlt hat. Das erfahren wir aber mit SICHERHEIT NIE

  6. Anonymous

    RE: Stephan Thomae (FDP) schreibt Unsinn zu Cannabis
    Ach noch was, wollen wir eigentlich freies Cannabis oder Legales SPICE ?
    Echt ein bischen am Thema vorbeigegangen.
    Aber das sind wir ja von unseren Sklaven des Amis so gewohnt.

  7. Anonymous

    RE: Stephan Thomae (FDP) schreibt Unsinn zu Cannabis
    Hammer was wollen die denn.
    Beim Tabak werden bis zu 400 verschiedene Stoffe zugeführt und es ist auch unserer ach so intelligenten Politiker bekannt das dies so gemacht wird. Machen die da was dagegen ??? Und was da so alles drin ist können wir uns ja vorstellen. Wenn man so den Aussagen und Taten unserer Heuchler in Berlin mal zuschaut was die so alles machen und vor allem sagen könnt mir schlecht werden.
    Man sollte echt mal den Politikern im Bundestag anständige Brownies anbieten damit die mal richtig überlegen könnten.
    Wenn man dies aber machen würde müsste mann sich mit ziemlicher Sicherheit mit einer Anzeige wegen Hundertfachem versuchten Mordes verantworten.
    Oder vielleicht Tanzt die Dyckmanns ja auf dem Tisch und freut sich zum erstenmal ehrlich im Leben und das sogar ohne Alkohol. Dem Stoiber sollte man mal ein anständiges Hanfbier anbieten da würd der bestimmt zugreifen.
    Bier ist ja seine Kultur (Merkt man an seinem Hirnschaden).
    Vielleicht reicht ja ein Klistier damit die Ihre Sch… aus dem Hirn kriegen (Aber bitte mit Bier gefüllt).
    Hanfige Grüsse

  8. Anonymous

    RE: Stephan Thomae (FDP) schreibt Unsinn zu Cannabis
    was für ein depp!

  9. Anonymous

    RE: Stephan Thomae (FDP) schreibt Unsinn zu Cannabis
    Was will man von FDP-Politikern schon erwarten?
    Sie nennen sich “die Liberalen”, interessieren sich aber ausschließlich dafür, wie Reiche noch reicher werden können. Denn das einzige Thema, was diese Partei auf dem Schirm hat ist Steuersenkung. Sie sind nichts weiter als die Handlanger einer konservativen CDU-Klientelpolitik. Zu gesellschaftspolitisch kontroversen Themen haben sie nicht nur keine Meinung, sie verstehen auch nichts davon, weil diese sie nicht interessieren.
    Ach Leute, gebt diesem armen Herrn Thomae einen Haschkeks oder am besten gleich zwei. Damit er sich von der Harmlosigkeit des Hanf überzeugen kann, ohne dass er sich hinter oberschlauen wissenschaftlichen Studienergebnissen verstecken muss.

  10. RE: Stephan Thomae (FDP) schreibt Unsinn zu Cannabis
    [quote name=”Mike Brenner”]…Ihr kriegt die nur über die KOHLE!!! Also : Haut denen die Milliarden Einnahmen etc um die Ohren. GGf. mit dem Bund der Steuerzahler versuchen zu kooperien…. [/quote]
    Das habe ich schon vor Jahren versucht. Die waren nicht an dem Thema interessiert, zu kontrovers…

  11. Anonymous

    RE: Stephan Thomae (FDP) schreibt Unsinn zu Cannabis
    also ich würde denen nicht nur einen brief schreiben -.- ich würde diesen assis von politikern mal gerne so richtig schön die fresse polieren! ich habs echt satt mir von solchen witzfiguren in der regierung so einen bullshit anzuhören, die wollen uns doch einfach nur ficken auf gut deutsch gsagt! eins ist sicher ich warte bestimmt nicht darauf bis dieser korrputen mafia im bundestag ein lichtlein aufgeht, ich wander aus hier, kein bock mehr auf des theater

  12. Anonymous

    RE: Stephan Thomae (FDP) schreibt Unsinn zu Cannabis
    Werden diese Lügen nie enden? Kaum hat man die ein odere andere Lüge klargestellt, kommen stets neue Lügen nach. Ihr kriegt die nur über die KOHLE!!! Also : Haut denen die Milliarden Einnahmen etc um die Ohren. GGf. mit dem Bund der Steuerzahler versuchen zu kooperien…. also weiter geht der Kampf der Überzeugung.

  13. Anonymous

    RE: Stephan Thomae (FDP) schreibt Unsinn zu Cannabis
    Wie kann es sein das jemand der überhaupt keine ahnung von Cannabis hat über den konsum von experten entscheiden darf? 😮

  14. Anonymous

    RE: Stephan Thomae (FDP) schreibt Unsinn zu Cannabis
    Typisch für CDU und FDP, die wissen selten von was sie gerade reden, denn sie sind die Partei derer die selten wissen was sie da eigentlich wählen, Dumpfbacken eben.

  15. Anonymous

    RE: Stephan Thomae (FDP) schreibt Unsinn zu Cannabis
    Wer möchte den die Synthese Legalisiert haben? Wir wollen unsere Pflanzen Rauchen ohne Chemiemüll. 10 Pflanzen Pro Nase. Was ist daran so kriminell?
    Namasté

  16. Anonymous

    RE: Stephan Thomae (FDP) schreibt Unsinn zu Cannabis
    Also ich glaube ich werd den DHV (die I-net seite) nicht mehr besuchen können…

    Jedes mal wenn ich die Seite öffne rege ich mich auf.

    Immer wieder der selbe gedanke:

    Wie kann es sein das diese Kreaturen so einen Job haben. Ich würde denen so gerne mal einen Brief schreiben doch ich weiss jetzt schon das das schlecht enden wird.

    Früher oder Später wird es in Deutschland auch zu extremeren Protesten kommen.

    Dann will ich die Gesichter der Politiker sehen..

    Traurig, die sollten sich mal allesamt 1 abend mit mir zusammensetzten. Alle politiker sind eingeladen. IIch klär euch mal auf wie man ein land zu regieren hat.

    Vergessen wir nicht das politiker nicht nur beim Thema Cannabis versagen!!!!!!!!!

  17. Anonymous

    RE: Stephan Thomae (FDP) schreibt Unsinn zu Cannabis
    der is doch vor langer zeit schon hängen geblieben!

  18. Anonymous

    RE: Stephan Thomae (FDP) schreibt Unsinn zu Cannabis
    Deswegen werde ich nie die FDP wählen.
    Vorallem “Verhamlosung”, wir müssten nichts verhamlosen wenn ihr als Politiker endlich mal die Wahrheit erzählen würdet.