|

Sparkasse verweigert Hanfverein die Kontoeröffnung

Mit der Gründung des Hammf e.V. haben wir uns die Vernetzung der Aktivismuswilligen in der Region Hamm/Ruhrgebiet zum Ziel gesetzt, um unsere Kräfte zu bündeln. Natürlich kommt man in einem überbürokratisierten Land wie der Bundesrepublik nicht darum herum, gewisse Formalitäten zu erfüllen. So ist man in der Gründungsphase erstmal mit Papierkram und Behördengängen beschäftigt, anstatt sich um konkrete Aktionen kümmern zu können. Dass die Eröffnung eines Vereinskontos so stark aufhalten kann, haben wir aber nicht geahnt.

Zuerst haben wir ein Vereinskonto bei der Fidor-Bank beantragt. Das wurde dann aber ohne Angabe von Gründen abgelehnt. Da wir für das Antragsverfahren auf Gemeinnützigkeit zwingend ein Bankkonto benötigen, haben wir, um den Prozess zu beschleunigen, eine örtliche Sparkassen-Filiale aufgesucht, um dort ein Konto zu beantragen.

Vor Ort lief alles problemlos. Sehr freundlich hieß man uns im Geschäftskundenbereich der Bank willkommen und Bedenken bezüglich der Ausrichtung des Vereines gab man uns auch nicht zu verstehen.

Doch schon wenige Stunden nach dem Gespräch ließ man uns wissen, dass die Sparkasse uns kein Vereinskonto einrichten werde. Die Begründung war ein schlichtes “weil wir für die Legalisierung eintreten”.

“Mit einem solchen Thema wollen wir nichts zu tun haben”Vorstand Sparkasse Werl, Joachim Gerenkamp

Der daraufhin von uns verfasste Blogpost schlug mediale Wellen, am nächsten Tag bekamen wir einen Anruf der lokalen Presse, die uns telefonisch und vor Ort interviewten und am nächsten Tag einen Artikel zu der Geschichte veröffentlichten.

Letztendlich hat uns die Aufmerksamkeit bei einer Kontoeröffnung natürlich nicht geholfen – wir werden es jetzt bei der nächsten Bank probieren. Eine Bank hat nunmal das Recht, ein Vereinskonto abzulehnen. Aber das Ereignis hat uns eine Öffentlichkeit, Pressekontakte (die man beidseitig pflegen möchte) und mittlerweile auch Gespräche mit der Lokalpolitik (die sich gerade im Wahlkampf befindet!) gebracht. Dies werden wir für unsere weitere Arbeit nutzen!

Ein Artikel von Stefan Müller, Vorstandsmitglied Hammf e.V.


Kommentare

9 Antworten zu „Sparkasse verweigert Hanfverein die Kontoeröffnung“

  1. Anonymous

    RE: Sparkasse verweigert Hanfverein die Kontoeröffnung
    Ich kündige!

  2. Anonymous

    RE: Sparkasse verweigert Hanfverein die Kontoeröffnung
    Warum es nicht bei einer anständigen Bank versuchen: GLS-Bank, Ethikbank, etc..
    Trotzdem natürlich eine riesen Sauerei!

  3. Anonymous

    RE: Sparkasse verweigert Hanfverein die Kontoeröffnung
    Wieder da!

    Ein paar absolut saubere, lupenreine Demokraten (wirklich noch nie vorbestraft! Scheckheftgepflegt + Original Imperialem StasiNazi-Regierunsstempel!) helfen gerne!

    “Whistleblower: HSBC Still Laundering Money for Terrorists, Drug Cartels”
    http://www.activistpost.com/2013/09/whistleblower-hsbc-still-laundering.html

    Kontakt über unseren Außendienst jeder größeren polizeibekannten OK-Gruppierung und/oder im gut sortierten Geheimnisverratsdienst in Ihrer Nähe!

    Ihre Bundesregierung
    (wurde Ihnen heute präsentiert von: Monsatano & Bestattungen Unger)

  4. Anonymous

    RE: Sparkasse verweigert Hanfverein die Kontoeröffnung
    Die Bank kann bewertet werden…
    http://www.gute-banken.de/index.php
    oder bei “das örtliche”
    Es würde kmich nciht wundern wenn die Bank dorrt ganz tolle Bewertungen bekommt.

  5. Anonymous

    RE: Sparkasse verweigert Hanfverein die Kontoeröffnung
    ja dann sollte man das im gedächnis behalten und wenn es mal legal ist und der cannabis markt millionen von euros in die deutsche kasse bringt, sollte man ganz einfach die sparkasse meiden! da sie ja nix mit dem tzhema zutun haben wollen! 😉 das ganze sollte man ganz groß aufziehen mit antiwerbespots gegen die sparkasse. so dass jeder cannabis user weiss “die sparkasse will mit euch nix zutun haben”! naja mir kam da auch noch ein gedanke hab ja ka von sowas aber ist es nicht möglich eine ausländische bank zu nutzen?

  6. Anonymous

    RE: Sparkasse verweigert Hanfverein die Kontoeröffnung
    Oder einfach einen Protestmailer machen wenn Rechts gerichtete Organisationen ein Konto eröffnen dürfen und Cannabis Aktivisten öffentlich so beleidigt werden verstehe ich die Welt nicht mehr.

    “Mit einem solchen Thema wollen wir nichts zu tun haben”

    Der Satz könnte auch von Stoiber und Co. kommen immer schön die Augen zumachen und alles was mit Drogen Zutun hat Ignorieren nur leider wird das Thema durch Ignorieren nicht gelöst.

    Menschen sollten sich Informieren und sich nichts einreden lassen man hat in der Vergangenheit gesehen was passieren kann.Wenn alle Menschen solch eine Einstellung wie Herr Joachim Gerenkamp haben gebe es heute noch Fackelzüge und Hexenverbrennung.

    Typische egal was die Politik mir einredet ich bleibe Treu und vertrete die Meinung da ich Öffentlich nicht aus der reihe tanzen will Einstellung.

  7. Anonymous

    RE: Sparkasse verweigert Hanfverein die Kontoeröffnung
    an alle die ein konto bei der sparkasse haben.
    kündigt eure konten und wechselt zu einer anderen bank*die gibt es wie sand am meer*
    als begründung ein link zum artikel der lokalzeitung;)

  8. Anonymous

    RE: Sparkasse verweigert Hanfverein die Kontoeröffnung
    Solche Penner

  9. Anonymous

    RE: Sparkasse verweigert Hanfverein die Kontoeröffnung
    Aber kleine Kinder durch Lebensmittelspekulationen verhungern lassen.
    Oder Aufträge von Heckler&Koch vorfinanzieren xD
    Achja, teilnahme an Wirtschaftsbetrug (Immobilienblase in den USA mit folgender globaler Finanzkrise ) nicht zu vergessen 😉

    Widerlich!