|

Neuerscheinung: Entkriminalisierung von Drogenkonsumenten – Legalisierung von Drogen

“Wir müssen Drogensucht endlich als Herausforderung für die Gesundheits- und Sozialpolitik und nicht der Strafverfolgung begreifen. Die Beiträge in diesem Buch zeigen: Verschiedene europäische Staaten haben bereits Entkriminalisierungsmodelle entwickelt und sind mit der Lösung des Drogenproblems weiter als wir.” – Aus der Vorstellung des Buches Entkriminalisierung von Drogenkonsumenten – Legalisierung von Drogen mit Beiträgen von Georg Wurth und Maximilian Plenert, erhältlich in unserem Onlineshop.

Aus dem Geleitwort von Tom Koenigs:
Drogenprohibition ist die gefährlichste Sinnlosigkeit der Neuzeit. Keine andere international verfolgte Strategie hat in den vergangenen Jahrzehnten Terroristen, Kriminelle und korrupte Beamte so konsequent unterstützt wie die Prohibition von Drogen. Kein anderes politisches Konzept hat so systematisch Gewalt, Menschenrechtsverletzungen, Korruption und die Ausbreitung von HIV/AIDS erzeugt. Und kaum ein anderes Thema wird so stark von angstbesetzter Moral und Tabus bestimmt und so wenig von empirischen Fakten.

2012, 312 Seiten, 2-farbig
22,– €
ISBN 978-3-943787-03-0

Mit Beiträgen von:
Jörg Auf dem Hövel ■ Gudrun Behle ■ Christiane Bernard ■ Robin Christen ■ Jonas Dessouky ■ Stephanie Flöter ■ Ralf Gerlach ■ Jürgen Heimchen ■ Henner Hess ■ Tilmann Holzer ■ Marco Jesse ■ Rosa Kistmacher ■ Tom Koenigs ■ Nicole Krumdiek ■ Cornelia Morgenstern ■ Tim Pfeiffer-Gerschel ■ Maximilian Plenert ■ Frederik Polak ■ Josef Radimecky ■ Jörg Rostek ■ Dirk Schäffer ■ Henning SchmidtSemisch ■ Wolfgang Schneider ■ Stefan Sell ■ Heino Stöver ■ Franz Trautmann ■ Rainer Ullmann ■ Monika Urban ■ Bernd Werse ■ Georg Wurth


Kommentare

15 Antworten zu „Neuerscheinung: Entkriminalisierung von Drogenkonsumenten – Legalisierung von Drogen“

  1. Anonymous

    RE: Neuerscheinung: Entkriminalisierung von Drogenkonsumenten –
    [quote name=”Vorarim”]Wenn die 150.000 Menschen, die beim Dialog abgestimmt hätten am 11. August auf der Hanfparade durch Berlin ziehen, dann wären wir einen riesen Schritt weiter, aber seien wir realistisch: Wer von denen wird das tun?
    [/quote]
    Bringt euch ein!
    In etwas mehr als einem Jahr wird ein neuer Bundestag gewählt. Ob diese Wahl eine Änderung mit sich bringen kann, hängt von eurem Engagement ab.
    Also worauf wartet ihr noch? Auf das Bundesverfassungsgericht? Auf die Revolution? Auf eine Piratenregierung? Auf ein Mega-Sit-In mit hunderttausenden Kiffern vor dem Bundestag? Eine göttliche Eingebung bei Frau Merkel?
    […]
    Wie soll sich etwas bewegen, wenn Steffen auf seiner Cannabiskultour froh sein kann, in einer großen Stadt mal mehr als fünf Hanffreunde anzutreffen? Die Idee eines Mega-Sit-In ist absurd, wenn man sich einmal die Teilnehmerzahlen der Hanfparade ansieht.
    Wir brauchen den Druck der Opposition, den Dru

    http://www.hanfjournal.de/hajo-website/artikel/2012/148_sa_hanfparade/s06_sa_hapa_12_einigeln.php

  2. Anonymous

    RE: Neuerscheinung: Entkriminalisierung von Drogenkonsumenten –
    [quote name=”Kopfschüttler”][quote]Wenn die 150.000 Menschen, die beim Dialog abgestimmt hätten am 11. August auf der Hanfparade durch Berlin ziehen, dann wären wir einen riesen Schritt weiter, aber seien wir realistisch: Wer von denen wird das tun?[/quote]

    Und genau da liegt der Knackpunkt. Wie schon so oft und von vielen erwähnt/erkannt: Nur Wenn sich Konsumenten öffentlich zeigen und auf die Straße gehen, wird das Thema in den Fokus der Öffentlichkeit rücken. Insofern ist die Entwicklung in den Niederlanden vielleicht garnicht so schlecht. Es könnte nämlich durchaus passieren das all die Konsumenten die sich bisher in den Niederlanden “versorgen” konnten demnächst diese Möglichkeit nicht mehr haben. Dies würde dann bedeuten entweder den Konsum einzustellen oder sich zwangsläufig ins krimminelle Milleu zu begeben. Ich könnte mir daher vorstellen das diese Situation für viele “Durchschnittsbürger” mehr als unschön sein dürfte. Insofern kann man wirklich nur hoffen das im August Tausende auf die Straße gehen.[/quote]

    Allein nach NL einkaufen und damit zurück ist schon eine Straftat.

  3. Anonymous

    RE: Neuerscheinung: Entkriminalisierung von Drogenkonsumenten –
    [quote name=”Hopeman”]Es waren schon Parteien an der Regierung, die die Legalisierung oder Entkriminalisierung in ihrem Parteiprogramm hatten,und es hat sich nichts getan. Die Grünen waren mit in der Regierung,es gab eine grüne Drogenbeauftragte aber trotzdem keine Veränderung,warum sollte es ausgerechnet mit Frau Merkel und der CDU besser werden?Hoffnung auf Einsichtigkeit bei unseren Polit(r)ikern habe ich aufgegeben.Ich warte schon über 35 Jahre auf ein Ende der Prohibition oder wenigstens auf Entkriminalisierung,da sinkt schon die Hoffnung nach so vielen Jahren.Es würde mich wirklich froh machen,das Ende dieser modernen Hexenjagd noch zu erleben und endlich ohne Angst vor Verfolgung leben zu können.[/quote]

    Leider wahr

  4. Anonymous

    RE: Neuerscheinung: Entkriminalisierung von Drogenkonsumenten –
    [quote]Wenn die 150.000 Menschen, die beim Dialog abgestimmt hätten am 11. August auf der Hanfparade durch Berlin ziehen, dann wären wir einen riesen Schritt weiter, aber seien wir realistisch: Wer von denen wird das tun?[/quote]

    Und genau da liegt der Knackpunkt. Wie schon so oft und von vielen erwähnt/erkannt: Nur Wenn sich Konsumenten öffentlich zeigen und auf die Straße gehen, wird das Thema in den Fokus der Öffentlichkeit rücken. Insofern ist die Entwicklung in den Niederlanden vielleicht garnicht so schlecht. Es könnte nämlich durchaus passieren das all die Konsumenten die sich bisher in den Niederlanden “versorgen” konnten demnächst diese Möglichkeit nicht mehr haben. Dies würde dann bedeuten entweder den Konsum einzustellen oder sich zwangsläufig ins krimminelle Milleu zu begeben. Ich könnte mir daher vorstellen das diese Situation für viele “Durchschnittsbürger” mehr als unschön sein dürfte. Insofern kann man wirklich nur hoffen das im August Tausende auf die Straße gehen.

  5. Anonymous

    RE: Neuerscheinung: Entkriminalisierung von Drogenkonsumenten –
    Genial Dr. Bob !!! Vor allem unsere Frau Krumdiek braucht mehr öffentliche Auftritte !

  6. Anonymous

    RE: Neuerscheinung: Entkriminalisierung von Drogenkonsumenten –
    [quote name=”Hopeman”]Ich warte schon über 35 Jahre auf ein Ende der Prohibition oder wenigstens auf Entkriminalisierung,da sinkt schon die Hoffnung nach so vielen Jahren.Es würde mich wirklich froh machen,das Ende dieser modernen Hexenjagd noch zu erleben und endlich ohne Angst vor Verfolgung leben zu können.[/quote]

    Die Anerkennung & “Gleichberechtigung” von Homosexuellen hat sich auch durch Warten ergeben, weil die Welt so ein sozialer Ort ist.. 😉

  7. Anonymous

    RE: Neuerscheinung: Entkriminalisierung von Drogenkonsumenten –
    Es waren schon Parteien an der Regierung, die die Legalisierung oder Entkriminalisierung in ihrem Parteiprogramm hatten,und es hat sich nichts getan. Die Grünen waren mit in der Regierung,es gab eine grüne Drogenbeauftragte aber trotzdem keine Veränderung,warum sollte es ausgerechnet mit Frau Merkel und der CDU besser werden?Hoffnung auf Einsichtigkeit bei unseren Polit(r)ikern habe ich aufgegeben.Ich warte schon über 35 Jahre auf ein Ende der Prohibition oder wenigstens auf Entkriminalisierung,da sinkt schon die Hoffnung nach so vielen Jahren.Es würde mich wirklich froh machen,das Ende dieser modernen Hexenjagd noch zu erleben und endlich ohne Angst vor Verfolgung leben zu können.

  8. Anonymous

    RE: Neuerscheinung: Entkriminalisierung von Drogenkonsumenten –
    joar da haste recht mit dem wasde sagst oder mann wandert nach holland aus dann darf mann es soviel tun wie mann will

  9. Anonymous

    RE: Neuerscheinung: Entkriminalisierung von Drogenkonsumenten –
    [quote name=”sebastian”]nr 5 abwarten heißt die devise du denkst nur negativ ich sehe hoffnung und bei den neuwahlen würd sich einiges ändern wenn nextes jahr ne andere patei anner macht ist[/quote]

    Nimm es mir nicht übel, aber wenn hier bis jetzt jemand durch Pessimismus aufgefallen ist, so bist du das.

    Das will ich dir auch nicht ankreiden und wenn du die Sache nun etwas optimistischer siehst ist das um so besser, ABER ich würde dir in jeden Fall zu Rationalität raten, allein schon, damit du am Ende nicht wieder komplett enttäuscht bist falls es doch nicht so kommt wie du es dir vorstellst.

    Klar, ich würde mich auch freuen, wenn sich 2013 an der aktuellen Gesetzeslage einiges ändert, aber ich sehe auch, dass es schlichtweg blauäugig ist, dies anzunehmen weil Frau Merkel Versprechungen tätigt, die wir sonst noch von keinem Politiker gehört haben.

    Solang wir hier die Kommentar-Funktion des DHVs vollsülzen und andere Leute für uns den Kopf hinhalten dürfen/werden, dürfen wir uns nicht darüber aufregen wenn die Schritte dementsprechend klein sind…

    Wenn die 150.000 Menschen, die beim Dialog abgestimmt hätten am 11. August auf der Hanfparade durch Berlin ziehen, dann wären wir einen riesen Schritt weiter, aber seien wir realistisch: Wer von denen wird das tun?

    Gründe für’s “Nicht-Erscheinen” hin oder her, ich will hier niemanden ankreiden.. Man sollte aber keine überzogenen Erwartungen haben.

  10. Anonymous

    RE: Neuerscheinung: Entkriminalisierung von Drogenkonsumenten –
    nr 5 abwarten heißt die devise du denkst nur negativ ich sehe hoffnung und bei den neuwahlen würd sich einiges ändern wenn nextes jahr ne andere patei anner macht ist

  11. Anonymous

    Olly
    Ne, sorry Nr. 4, das wird nicht so kommen.
    Merkel wird auch nicht darüber nachdenken.

    Ich wünsche mir nichts sehnlicher als die Legalisierung aber macht die Augen auf!!!

    Mit der Parteienlandschaft und deren Wählern ist da nichts zu machen.

  12. Anonymous

    RE: Neuerscheinung: Entkriminalisierung von Drogenkonsumenten –
    naja ist doch wigendlich garnicht mal so schlecht das die merkel endlich mal in die richtige richtung geht und drüber nach denkt im thema legaliesierung wenns gut leuft ist cannabis bis 2013 legal zu kaufen und anzubauen es bleibt abzuwarten lasse mich im august überraschen was die kommision bring wennse sich alle zusammen setzten habe wieder ein stückchen hoffnung in der richtung

  13. Anonymous

    RE: Neuerscheinung: Entkriminalisierung von Drogenkonsumenten –
    [quote name=”Dr. Bob”]
    Merkel wechselt nach ihrer Abwahl zur Globalen Kommission für Drogenpolitik und fordert nunmehr kämpferisch die Beendigung des Drogenkrieges …
    [/quote]
    möglicherweise wechselt sie auch vor der Abwahl schon, um trotz geänderter Windrichtung an der Macht zu bleiben. Ähnlich wie beim Ausstieg vom Austieg vom Ausstieg. Ist aber wurscht, Hauptsache Legalisierung.

  14. Anonymous

    RE: Neuerscheinung: Entkriminalisierung von Drogenkonsumenten –
    schickt das an alle polizei stationen

  15. Anonymous

    RE: Neuerscheinung: Entkriminalisierung von Drogenkonsumenten –
    Mein Vorschlag für die Expertenkommission, mit der sich Frau Dr. Merkel besprechen sollte, wäre folgender:

    Jörg Auf dem Hövel ■ Gudrun Behle ■ Christiane Bernard ■ Robin Christen ■ Jonas Dessouky ■ Stephanie Flöter ■ Ralf Gerlach ■ Jürgen Heimchen ■ Henner Hess ■ Tilmann Holzer ■ Marco Jesse ■ Rosa Kistmacher ■ Tom Koenigs ■ Nicole Krumdiek ■ Cornelia Morgenstern ■ Tim Pfeiffer-Gerschel ■ Maximilian Plenert ■ Frederik Polak ■ Josef Radimecky ■ Jörg Rostek ■ Dirk Schäffer ■ Henning SchmidtSemisch ■ Wolfgang Schneider ■ Stefan Sell ■ Heino Stöver ■ Franz Trautmann ■ Rainer Ullmann ■ Monika Urban ■ Bernd Werse ■ Georg Wurth

    Jede(r) der Damen und Herren bekommt 4,5 Minuten, um die Bundeskanzlerin zu beraten. Anschließend beantragt Frau Merkel den Einsatz einer Enquete-Kommission zu diesem Thema. Im Jahre 2013 erfolgt dann, aufgrund der Empfehlungen dieser Kommission, im ersten Schritt eine Entkriminalisierung.

    In der folgenden Legislaturperiode beschließt dann das Parlament, mit knapper Mehrheit der Grünen, der Piraten und der Linken, die Legalisierung nach dem Vorschlag des DHV beim Dialog über Deutschland.

    Merkel wechselt nach ihrer Abwahl zur Globalen Kommission für Drogenpolitik und fordert nunmehr kämpferisch die Beendigung des Drogenkrieges …

    LG Dr. Bob

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert