Hanfverband startet deutschlandweite Plakat-Aktion

Berlin, 07.10.2020 - Begleitend zur aktuellen Öffentlichkeitsaktion des Deutschen Hanfverbands (DHV) ist seit dieser Woche an über 70 Standorten großflächige Plakatwerbung für die Legalisierung von Cannabis zu sehen. Von München bis Rostock wird in den kommenden Wochen das Informationsportal cannabisfakten.de beworben, mit welchem der Deutsche Hanfverband über Cannabis aufklären und für mehr Zustimmung gegenüber einer Legalisierung in Deutschland werben möchte. Mit den Großflächen will der DHV frei nach dem Motto "Raus aus der Bubble, ran an die Skeptiker" auch der Legalisierung skeptisch gegenüberstehende Bürger erreichen. Dazu sind weitere Werbemaßnahmen und Aktionen geplant.

“Cannabis ist in der Gesellschaft schon lange angekommen, aber nicht wenige haben ein verzerrtes Bild. Wir wollen die Skeptiker abholen und aufklären - direkt in ihrem Lebensumfeld”,

so der Geschäftsführer des Deutschen Hanfverbands, Georg Wurth zum Start der Plakat-Aktion.

Hier gibt es eine Übersicht mit allen Standorten. Das Bildbeispiel zeigt die Werbung in Berlin, Potsdamer Platz.

Sonderthemen: 

Kommentare

An der Wirkung der Plakat Standorte in Augsburg habe ich Zweifel..aber besser als nichts. Wie sieht es denn mit Plakatwerbung in Straßenbahn/Bus aus?

So. Und jetzt zieht mal jeder bitte 5 oder 10 Euro aus dem Socken und Spendet das an den DHV als Unterstützung. https://hanfverband.de/finanziell-unterstuetzen

Lieber Hanfverband,
da ist euch eine super Website gelungen.
Sehr informativ und ausführlich.
Danke, super.,👍

Cannabinoide Errungenschaften sollten plakativ erwähnt werden:
1) CBG + Polymyxin B erfolgreich gegen MRSA, 2) Hoffnung in der Demenzforschung, mittels Mikrodosierung gem. Prof. Zimmer, 3) Sondierungsstudie dem. Prof. Barsch: 199 Covid-19 Diagnosen mit Cannabis-Eigenbehandlung, kein einziger schwerer Verlauf, 4) Parkinson dramatisch abgemildert, 5) Cannabiseinsatz gegen Sars-CoV-2-Virus in Israel und Kanada. MeCaDt / Dr. H-Chr. Voss, M. A.

Dem kann ich nur zustimmen. Ist die Frage, ob man das darf.

Steht auf allen Plakaten der Spruch "Cannabis ist kein Brokoli und Bier kein Apfelsaft"?
Falls ja, dann finde ich die Aktion leider nicht gelungen. :(
Denn das ist doch ein typischer Insider Spruch, den alle Betroffenen hier kennen, aber der Otto-Normal-Bürger kann mit dem Spruch überhaupt nichts anfangen und kennt die Hintergründe auch nicht um das einordnen zu können.
So bleibt man leider in seiner "Bubble" und spricht nur die Leute darin an und erreicht keine neuen Menschen.
Die Website dagegen ist gelungen.

Neuen Kommentar schreiben