Polizeirazzien in Bremer Growshops

  • Veröffentlicht am: 19. Juni 2014 - 8:51
  • Von: Florian Rister

Bereits vor einigen Wochen berichteten wir euch von den polizeilichen Ermittlungen gegen Kunden des Bremer Growshops "Growfix". Bei einem ehemaligen Mitarbeiter waren bei einer Hausdurchsuchung Kontakte zu Kunden festgestellt worden, im Ladenlokal von Growfix gab es jedoch damals keine Durchsuchung. Vorgestern wurde jetzt laut Presseberichten der ebenfalls in Bremen ansässige Shop Grasshopper durch die Polizei durchsucht, wobei die Schaufensterscheibe eingeschlagen wurde. Gestern gab es dann eine Razzia in einem Shop in Bremen und in Privatwohnungen von einzelnen Mitarbeitern.

Zum jetzigen Zeitpunkt wissen wir leider noch nicht viel über die Hintergründe der ganzen Aktion. Es ist aber davon auszugehen, dass die Vorfälle kein reiner Zufall sind. Scheinbar führt die Bremer Staatsanwaltschaft einen gezielten Feldzug gegen Geschäfte, die völlig legales technisches Equipment zur Aufzucht von Pflanzen verkaufen. Wir werden euch natürlich informieren, sobald wir neue Erkenntnisse haben.
 

Kommentare

Was soll das? Können die Inhaber gegen solche Aktionen nicht rechtlich vorgehen? Fenster einschlagen und Daten klauen...sollte das nicht normalerweise über einen Durchsuchungsbefehl lufen???
?

So wie es z.zt. aussieht, kann jeder Shop der nächste sein.
Mit jeder Razzia fallen auch sensible Kundendaten der letzten 10 Jahre in die Hände der Ermittlungsbehörden.
Was damit geschieht, kennen wir ja schon von hanfsamen-at, catweazel, arche98, growfix und ich wette das passiert auch mit geasshoppers und udopea.

Tag,

Haben alle Kunden etwas zu befürchten? Oder wie wird üblicherweise mit den Kundendaten umgegangen?

Gruß

Blub

[quote name="Blub"]Tag,

Haben alle Kunden etwas zu befürchten? Oder wie wird üblicherweise mit den Kundendaten umgegangen?

Gruß

Blub[/quote]

Naja, es gab im Jahr 2008 den Fall Catweazel, bei dem gegen Kunden ermittelt wurde.
http://www.hanfjournal.de/hajo-website/artikel/2008/12dezember/s02_1208_...

Und kürzlich wurde gegen Kunden von growfix in Bremen ermittelt. Ob die Fälle sich ähneln, ist momentan noch nicht zu sagen. Wir halten euch auf dem Laufenden.

Denkt ihr auch die Telefone wurden von denen abgehört oder Kennzeichen von Kunden aufgeschrieben die in die Läden sind?

Wenn nein müsste man ja nichts befürchten wenn man nichts online bestellt hat und bar bezahlt?! Wer was anderes weiß, bitte um Mitteilung

Bei Euphoria in Hannover waren sie auch gestern....

Ach ich hab jetzt auch ein BtmG Verfahren am Hals, weil ich mich bei einer Aussage verplappert hab. Das schöne: Bei dem Verfahren gings um mich als Geschädigten und hatte nicht damit zu tun. Super, ich bin stolz auf unsere Polizei :)

Vorsicht ist besser als Nachsicht!!!

Bestellt nix online! Werdet vorsichtiger...denn deutsche Bullen haben nix zu tun und somit genug Zeit Stasi zu spielen!!!

ACAB!!! Verhasste Gruesse von Stiffy

Mich würde mal interessieren warum die da zu euch kamen und zweitens auf welches recht sich da berufen wird ,denn ein einzelfall ist das nicht in mehreren Onlinshops haben sie das getan ,einfach Festplatten ausgebaut und das können die nur machen da wir personen sind und keine freien Bürger/Menschen.Da kann man nur hoffen das ihr eure daten verschlüsselt habt aus diesem grund gibt es solche Programme für Privatsfähre.oder eben aufwändig aber sicher nach jede bestellung alle daten der kunden löschen bzw.auf einem cloud server in china speichern.Vorsicht ist die mutter der Porzelankiste! Kleiner tipp für alle das buch die BRD-GMBH lesen ist sehr aufschlußreich.

Hallo, ich habe schon mehrfach von solchen Fällen gelesen. Die Fenster hat aber nicht die Polizei beschädigt, oder? Ich finde es immer gewaltig, was alles passiert. Manche Polizisten sind vielleicht selbst etwas positiver dem gegenüber und müssen das trotzdem machen.. Danke für den Beitrag!

Neuen Kommentar schreiben