Mortler & die böse Cannabis-Lobby | DHV-Video-News #199

  • Veröffentlicht am: 22. März 2019 - 17:36
  • Von: Georg Wurth

Mortler & die böse Cannabis-Lobby | DHV-News #199

Die Hanfverband-Videonews vom 22.03.2019

Die Tonspur der Sendung steht als Audio-Podcast am Ende dieser Nachricht zum downloaden oder direkt hören zur Verfügung.

  • Mortlers Welt: Böse Cannabis-Lobby verdirbt unsere Patienten!
  • Zwei Jahre "Cannabis als Medizin" Gesetz
  • "Cannabis als Medizin": Anhörung im Bundestag
  • Novel Food Verordnung: Gefahr für CBD-Produkte?
  • Berliner Grüne für Ansiedlung von Cannabisunternehmen
  • Cannabis & Psychosen
  • Rauchmelder: Cannabisrauch ist auch Rauch!
  • Jetzt neu: DHV-Ortsgruppe Bielefeld
  • Termine

Mortlers Welt: Böse Cannabis-Lobby verdirbt unsere Patienten!

Zwei Jahre "Cannabis als Medizin" Gesetz

"Cannabis als Medizin": Anhörung im Bundestag

Novel Food Verordnung: Gefahr für CBD-Produkte?

Berliner Grüne für Ansiedlung von Cannabisunternehmen

Cannabis & Psychosen

Rauchmelder: Cannabisrauch ist auch Rauch!

Jetzt neu: DHV-Ortsgruppe Bielefeld


Du willst die Arbeit des Deutschen Hanfverbands unterstützen? Jetzt Fördermitglied werden!



Termine der kommenden zwei Wochen


Sonderthemen: 

Kommentare

Marlenchen als Hopfenbäuerin kommt nur vorbei wenn das Thema "Hopfen als Medizin" lautet. Also nennt es so. Hopfen gehört schließlich zur Familie der Hanfgewächse ;-) Ob Marlenchen das weiß?

Was würde passieren wenn ich eine Woche lang mit der Kamera durch das Land ziehen würde und in allen Entgiftungskliniken jeden Arzt zu seiner Meinung nach Cannabis frage, dass dann so schneide das nur eine Seite erleuchtet wird? Alle die keine Drogenerfahrung haben können das garnicht einschätzen und werden durch so Aktionen offensichtlich krass manipuliert.

Das Wirkungsspektrum von Cannabis ist viel größer als das von Alkohol. Das birgt zwar offensichtlich weniger aber vielseitigere Gefahren auf die Psyche. Aber viele kiffen schon zu lange und wissen das es stark Sorten abhänig ist. Manche kiffen schon über 50 jahre trotz psychischer Probleme. Und die sagen ja auch das sie von bestimmten Sorten einfach Derpessionen bekommen oder Hypomanien aber von anderen Sorten dann wiederum genau die Wirkung bekommen die ihnen Hilft sich selbst zu helfen. Cannabis kann auf die Laune und Motivation so wirken das man Therapie bereit ist. Kriminalisierung zerstört den schritt die Therapie selbstbestimmt anzugehen. Die Menschen werden durch Kriminalisierung praktisch zum Zwangsentzug gebracht selbst dann wenn die Therapien kein Erfolg bringen nichtmal kurzzeitig (drehtürpatienten). Die kassieren immer wieder ab.

Warum sollen die Menschen eigentlich immer Abstinenz sein damit man ihnen helfen darf?
Vorallem Kiffer würden nach der beendigung der kriminalisierung aufblühen und das sehen wir ja auch im ausland.

Und stellt euch mal vor die machen auch Läden auf die garnichts mit Cannabis zu tun haben.

Wir zwingen diese Leute zum Aktivismus weil die garkeine Wahl haben!

Die Drogenpolitik in Deutschland ist unfair und ein hohn für alle die wirklich auf der Straße sitzen ohne Obdach und ohne Freunde oder medizinische Hilfe, weil es nur unter total Abstinenz geht oder mit Ersatz der oft nicht ausreicht.

Jeder Mensch hat nur ein Leben , kriminalisierun von Kranken ist die größte mir jemals untergekommene scheiße überhaupt.

Aber... Alles wird gut :)

Naja die Mortler ist ja trotz ihres Wissens der Landwirtschaft nicht ganz dumm. Sie weiß ganz genau, wenn Cannabis legalisiert würde, dann sinken die BierAktien. Und das kann der armen, armen Mörtler gar nicht gefallen. :) Ist doch Bier ein Gut unserer Kultur und Cannabis nicht!! :^) Ahja. Schade, schade, dass selbst wenn man mehr als genug Geld und Macht hat und in der Politik ist, dass es einem dann doch nie genug ist, um vielleicht einmal eine richtige und selbstlose Entscheidung zu treffen. Wenn die Lobby Für Cannabis größer wäre und der Mörtler mehr Geld geben würde als Bier und Tabak, hätte sie vielleicht eine Chance.

Gaaah, mir reichts gerade dicke mit regierenden Politikern, die offensichtlich keine Ahnung von ihrem Amt haben, bzw. sich viel lieber mit anderen Themen beschäftigen würden.
Es betrifft ja nicht nur das Thema Drogenpolitik, auch bei der aktuellen Diskussion um die EU Urheberrechtsreform wird dieses Muster leider deutlich. - Und was macht eigentlich dieser eigenwürdige Multimilliardär Donald Trump auf dem "Eisernen Thron"? Hm?!

In welcher Branche setzt man fachfremde Angestellte in führende Positionen ein? Bestimmt in keiner erfolgreichen Firma ...

Das ist unsere Politik.

Neuen Kommentar schreiben