Kalifornien: Legalisierung im Herbst?

  • Veröffentlicht am: 4. Februar 2016 - 12:23
  • Von: Michael Knodt

Kalifornien hat in Sachen Cannabis eine ganz besondere Historie. Der bevölkerungsreichste US-Bundesstaat war der erste, der 1996 medizinisches Cannabis per Volksentscheid legalisiert hatte. Als die Legalisierungsdebatte Mitte des letzten Jahrzehnts dann in den USA an Fahrt gewann, glaubten viele, dass Kalifornien auch bei der Re-Legalisierung die Vorreiterrolle spielen wird. Doch die erste Abstimmung eines Bundesstaates zur Regulierung von Cannabis ist im Jahr 2010 mit 46,5 Prozent denkbar knapp gescheitert.

Für den nächsten möglichen Termin im November 2016 hatten sich zahlreiche Initiativen gegründet, die das Volk über den rechtlichen Status von Cannabis entscheiden lassen wollen. Viele kleinere Kampagnen hatten sich darauf geeinigt, den Adult Use of Marijuana Act zu unterstützen, dem derzeit die besten Chancen eingeräumt werden, das Rennen zu machen. Neben der von Napster-Gründer Sean Parker massiv unterstützten Initiative werben derzeit noch drei weitere Pro-Cannabis Kampagnen bei den Bürgern um Unterschriften und somit die Zulassung zur Abstimmung im November. Doch wenn am Tag der US-Präsidentschaftswahlen dann abgestimmt wird, gibt es wahrscheinlich Konkurrenz aus dem konservativen Lager. Mit Citizens Against Legalizing Marijuana (CALM) steht zum ersten Mal überhaupt auch eine Anti-Cannabis Initiative zur Wahl, die von der Kampagne stoppot2016 ins Leben gerufen wurde und die Uhren in Kalifornien sogar zurückdrehen möchte. Die besorgten Bürger wollen, ganz untypisch für ein konservatives Weltbild, das medizinische Cannabis-Programm verstaatlichen und von der Regierung kontrollieren lassen. Ließe es die Landesverfassung Kaliforniens zu, würde stoppot2016 wohl auch medizinisches Cannabis komplett verbieten wollen.

Die Details des Adult Use of Marijuana Act, der nicht bei allen Cannabis-Veteranen Kaliforniens auf Gegenliebe trifft, sowie aller anderen kalifornischen Initiativen zu Cannabis, gibt es hier.

Kommentare

Bin gespannt !
Denn die Kampagne stoppot2016, sowie die Aussicht auf einen evtl. Präsidenten Trump bzw. Cruz, lassen mich ein wenig erschaudern.
Da es ja nicht das erste mal in der Geschichte wäre (auch in der Hanfgeschichte..), das Hardliner positive Effekte beiseite schieben um ihr Konservatives denken durch zu setzen, komme was wolle.
Daher hoffe ich mal, das Wir nicht in eine neue Ära "Nixon 2.0" geraten.

Daher Daumen drücken und auf Bernie Sanders hoffen !!

wär schon nicht schlecht wenn die pro leute gewinnen könnt ich mir den umweg über denver sparen. obwohl die rockys natürlich nochmal sehenswert wären. als kleiner zusatz nochmal durch south park und alles passt :-). wobei es ja jetzt auch net SO SCHWER ist in CA an gras in so einer apotheke zubekommen. meine frau hat mal kurz ihren morphiumpass gezückt(in deutsch/english), nach kurzen getuschel wurden wir eingelassen. ich dacht zwar im ersten moment jetzt isses vorbei jetzt knallen sie uns über den haufen aber es kam ganz anders. super cool drauf die leute schöner smalltalk alles stressfrei. meine frau musste sogar formular ausfüllen(ich glaub das war eh nur show lol). 2017 wollen wa nochmal hin schön wenn es dann so wär wie in CO.

ps noch lieber wär wenn es hier mal voran gehen würde...

Neuen Kommentar hinzufügen