Cannabis-Legalisierung auf Platz 2 bei Merkels Zukunftsdialog

  • Veröffentlicht am: 17. April 2012 - 13:05
  • Von: Georg Wurth

KanzleramtBis zum 15. April konnten die Vorschläge an die Bundeskanzlerin bewertet werden. In einem spannenden Finale in den letzten Tagen haben die Hanffreunde die "Islamkritiker" überholt, die lange auf Platz 1 lagen. Der Vorschlag, Cannabis für Erwachsene zu legalisieren, landete mit gut 152.000 Stimmen auf Platz 2 von 6.386 Eingaben!

 

Maximilian Plenert und Georg Wurth vom DHV, die den erfolgreichen Vorschlag eingereicht hatten, bedauern die mangelnde Technik des Zukunftsdialogs. Durch die Möglichkeit, mehrfach für einen Vorschlag zu stimmen, leide die Glaubwürdigkeit der Ergebnisse.

"Uns wäre eine Abstimmung ohne Manipulationsmöglichkeiten lieber gewesen. Wir sind überzeugt, dass wir auch dann ganz oben mit dabei gewesen wären", so Georg Wurth. "Sicher gab es auch beim DHV-Vorschlag Leute, die mehrfach abgestimmt haben. Der DHV hat aber nie dazu aufgerufen, sondern entsprechende Empfehlungen immer abgelehnt."

"Schon die hohe Zahl von über 5.000 Kommentaren zu unserem Vorschlag macht deutlich, dass das Thema Cannabis die Bürger tatsächlich massiv interessiert", ergänzt Maximilian Plenert.

Dafür spricht auch, dass die beiden DHV-Vertreter ihr Thema nicht zum ersten mal erfolgreich vorbringen. Plenert war im Herbst 2011 bei Merkels erstem Bürgerbeteiligungs-Versuch auf youtube mit seiner Frage zur Cannabis-Legalisierung der erfolgreichste Fragensteller. Wurth hat es mit seiner Petition zur Entkriminalisierung von Cannabiskonsumenten mit über 31.000 Unterschriften in die Spitzenliga aller bisher beim Petitionsausschuss eingereichten Eingaben gebracht. Und in diesem Fall mussten sich die Nutzer online registrieren bzw. auf Unterschriftenlisten Namen und Adressen angeben, so dass Manipulationen ausgeschlossen waren. Auch die fast 2.400 Kommentare auf der Seite des Petitionsausschusses machen deutlich, wie groß das Interesse der Bevölkerung an diesem Thema ist.

Die Medien hatten den Cannabis-Vorschlag zum Zukunftsdialog teilweise in einem Atemzug mit "Waffennarren" und "Islamfeinden" als suspekte Eingabe einer Randgruppe diskreditiert.
Plenert und Wurth wollen bei ihrem Termin im Kanzleramt klarstellen, dass sie mit ihrer Forderung einen großen Teil der Bevölkerung vertreten. Sie sehen sich mit ihrer Forderung in einer Linie mit der Global Commission on Drug Policy, die im letzten Jahr mit prominenten Mitgliedern wie Javier Solana und Kofi Annan neue Wege in der Drogenpolitik angemahnt hatte. Wohl kaum eine radikale Randgruppe.

Kommentare

Sehr gut! Die Politiker sollen der Wahrheit ins Gesicht sehen, nieder mit unserem Feind Alkohol und legalisiert Cannabis. Es ist traurig mit ansehen zu müssen, dass in einer mordernen,aufgeklärten Zivilisation das wohltuende und entspannte Rauchen von Cannabis strafrechtlich verfolgt wird und eine (extrem!)harte Droge wie Alkohol legal "genossen" werden darf. Desweiteren kann es nicht sein, dass eine handvoll Menschen eine komplette Nation verfolgen und bestrafen. Randgruppe??? Macht die Augen auf! Es sind alles Fakten, niemand kann das Verbot mit logischen Argumenten begründen. Wir fordern Gerechtigkeit und Intelligenz in der Gesellschaft !!! Danke und Gruß an alle Mitstreiter

Ist schon seltsam der Spiegel...."Hetzen, Schießen,Kiffen" Wäre ich Herausgeber einer Zeitung würde meine Überschrift zum Thema sachliche Berichterstattung beim Spiegel lauten: "Hetze-Ignoranz-Tatsachen verdrehen-Meinungsmache". Lustigerweise (oder traurigerweise?) sah die Berichterstattung 1993 noch etwas aus..ein Schelm wer dabei böses denkt...bitte einmal lesen:
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13683046.html

[quote name="Mhhhh..."]Ist schon seltsam der Spiegel...."Hetzen, Schießen,Kiffen" Wäre ich Herausgeber einer Zeitung würde meine Überschrift zum Thema sachliche Berichterstattung beim Spiegel lauten: "Hetze-Ignoranz-Tatsachen verdrehen-Meinungsmache". Lustigerweise (oder traurigerweise?) sah die Berichterstattung 1993 noch etwas aus..ein Schelm wer dabei böses denkt...bitte einmal lesen:
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13683046.html[/quote]

Das stimmt. Das trifft auf alle Themen zu. Die Berichterstattung ist unseriös geworden, nicht mehr sachlich, sondern man könnte meinen das alle Themen in den Medien gesteuert sind um bestimmte Dinge zu verhindern oder zu erreichen. Sieht man doch an der Partei DIE LINKE. Endlich ist sie da! Die Partei für soziale Gerechtigkeit! Doch so gut wie keiner wählt sie. Und von der Politischen Konkurrenz, den Konzernen, den Kapitalisten und den Medien wird sie bekämpft und der Bürger glaubt den ganzen Müll! Der VS wird den Rest erledigen um der Partei den gar auszumachen! Um beim Hanf zu bleiben, warum werden in den Medien nur Negativmeldungen über Hanf VÖ und gleichzeitig lassen sie sich ihre Rotzblätter mit Bierwerbung finanzieren?

Bitte sagt im Bundestag klar und deutlich, dass deutlich mehr als 4 Millionen Bürger konsumieren, denn keiner gibt sowas freiwillg an.

Es wird immer gesagt cannabis RAUCHEN!
Vaporizer ist 10mal besser und Gesünder. Wenn man sowas mehr in den vordergrund rücken würde, wären manchen Politikern und kritikern noch ein grund mehr genommen weed zu verteufeln. Ausserdem stinkt die qualmerrei!

Schaut doch mal nach, wie wenige Medien über den Ausgang des Zukunftsdialoges berichtet haben:
http://www.google.de/search?q=zukunftsdialog&ie=utf-8&oe=utf-8&aq=t&rls=...

Bis auf Zeit-Online und das sozialistische "Neues Deutschland" keine einzige große Zeitung. Bei der ganzen Thematik wird Meinungsmache betrieben, etwa auch beim Thema (Hochjubeln der) FDP:
http://www.nachdenkseiten.de/?p=12870#more-12870
http://www.nachdenkseiten.de/?p=12743#h15

[quote name="Hans aus Hanfhausen"]Schaut doch mal nach, wie wenige Medien über den Ausgang des Zukunftsdialoges berichtet haben:
http://www.google.de/search?q=zukunftsdialog&ie=utf-8&oe=utf-8&aq=t&rls=...

Bis auf Zeit-Online und das sozialistische "Neues Deutschland" keine einzige große Zeitung. Bei der ganzen Thematik wird Meinungsmache betrieben, etwa auch beim Thema (Hochjubeln der) FDP:
http://www.nachdenkseiten.de/?p=12870#more-12870
http://www.nachdenkseiten.de/?p=12743#h15[/quote]

Ja, Medien und Regierung haben eine stark "geduckte" Haltung bei dem Thema. Unsere Drogenbeauftragte traut sich ja nicht mal mehr Fragen auf Abgeordnetenwatch zu beantworten (3 Antworten im letzten Monat). Ich denke hier kommen keine Aussagen um keine Angriffsfläche zu bieten. Je weniger Wirbel um den Zukunftsdialog gemacht wird, desto weniger Bürger nehmen ihn wahr.

DAS CANABIS eine gefahr ist das glaubt so doer so keiner also immer weiter Barzen !!

Endgeil hätte ich nie gedacht das ergebnis noch rumzureissen, das zeigt wieder wie viele dahinter stehen und das wir längst keine minderheit mehr sind!!

Gebt das Hanf frei!

Die Hanffreunde sollten mobilisieren, ich finde es schade das jeder sein eigen Ding durchzieht. Es ist schwer eine gemeintschaftliche Basis zu finden aber die, die den HANF FREI haben wollten sollten sich endlich zusammenschließen d.h. Leute wie Hans Söllner, BoB Marley, Snoop Dogg, Wiz Khalifa (es hört sich übertrieben an aber das sind leute die wir brauchen)einfach anschreiben und für die legalisierung werben.. wir können und werden es schaffen, aber alle müssen mithelfen, Kleinigkeiten bringen mehr als wir denken das sie bewirken, das habe ich grade erst durch die Aktionen des DHV gelernt(Nochmal ein Dank an euch).. Ich antworte auf jeden Kommentar der im Zusammmenahng mit der Legalisierung wirkt, und oft habe ich den namen von z.B. grovemen84 gesehen was zeigt wie wichtig es ist auf jeden Eintrag zu Cannabis zu reagieren, weil es zumeist verteufelt wird und wir doch etwas bewirken und am ende recht behalten und stolz auf uns sein können, dass wir die relation zum alkohol gedreht haben..

Ich grinse immer noch :-) Das versüßt mir meinen Tag noch mehr, so eine erfreuliche Nachricht :roll: Macht weiter so!

[quote name="Tanja Garcorz"]Ich grinse immer noch :-) Das versüßt mir meinen Tag noch mehr, so eine erfreuliche Nachricht :roll: Macht weiter so![/quote] :lol: :-)

[quote][quote name="geiLo"]Die Hanffreunde sollten mobilisieren, ich finde es schade das jeder sein eigen Ding durchzieht. Es ist schwer eine gemeintschaftliche Basis zu finden aber die, die den HANF FREI haben wollten sollten sich endlich zusammenschließen d.h. Leute wie Hans Söllner, BoB Marley, Snoop Dogg, Wiz Khalifa (es hört sich übertrieben an aber das sind leute die wir brauchen)einfach anschreiben und für die legalisierung werben.. wir können und werden es schaffen,...[/quote]

Hihi...ok such mir mal bitte die Adresse von Bob Marley raus,ich schreib ihn dann an...lol

wenn das so weitergeht, schaffen wir es noch dieses jahrzehnt, diese eingerosteten politiker umzustimmen =D

Ein schönes Ergebnis, das zeigt, dass die allgemeine Stimmung bezüglich des Hanfkonsums in der Bevölkerung nicht nur Toleranz, sondern sogar Unterstützung erfährt. Leider halte ich Frau Merkel nicht für einen sog. "Zukunftsdialog" (Propagandawort) qualifiziert. Schon in der FDJ hat sie sich Auszeichnungen erworben - und jetz macht sie halt weiter. Ein Verständnis für die Demokratie oder ein freiheitliches Bewusstsein hat sie aber noch immer nicht entwickelt. Das bedeutet: Dran bleiben, diskutieren und auch zu diesem harmlosen Genussmittel stehen! Weder ist der gelegentliche Hanfkonsum im Privatbereich für Erwachsene legal, noch haben wir den Ausstieg aus der Atomkraft vollzogen. Alles Gerede - aber gerade jetzt ist das Mitreden und sich Einmischen wichtig!

[quote name="Hans aus Hanfhausen"]Schaut doch mal nach, wie wenige Medien über den Ausgang des Zukunftsdialoges berichtet haben:
http://www.google.de/search?q=zukunftsdialog&ie=utf-8&oe=utf-8&aq=t&rls=...

Bis auf Zeit-Online und das sozialistische "Neues Deutschland" keine einzige große Zeitung. Bei der ganzen Thematik wird Meinungsmache betrieben, etwa auch beim Thema (Hochjubeln der) FDP:
http://www.nachdenkseiten.de/?p=12870#more-12870
http://www.nachdenkseiten.de/?p=12743#h15[/quote]
Unsere "demokratische" Regierung hat doch nicht viel für Volksabstimmungen oder das Mitreden Andersdenkender (siehe Umgang mit der Opposition) übrig. Diese Leute sagen, was die Mehrheit höten will und tut was die finanzkräftige Industrie oder die Banken sich wünschen...

Wenn Canabis legalisiert wird, findet die Regierung eine weitere Steuereinnahmequelle ähnlich dem Alkohol. Ob das für den Konsumenten gut ist, weiß keiner...

Hihi...ok such mir mal bitte die Adresse von Bob Marley raus,ich schreib ihn dann an...lol

Ja ok da sieht man wieder was dabei rauskommt wenn man Alc drinkt.. also ich meine mich... ich kann leider nix mehr rauchen dank der repression, sonst kann ich mir gleich die kugel geben ohne führerschein und job..

[quote name="K"]Wenn Canabis legalisiert wird, findet die Regierung eine weitere Steuereinnahmequelle ähnlich dem Alkohol. Ob das für den Konsumenten gut ist, weiß keiner...[/quote]


Da währe ich aber fast noch froh drüber man kann ja immer noch selber Gärtner spielen wenn es legalisiert ist :lol:

Sorry aber es wird sich nichts ändern an der aktuellen Situation!!

Nehmen wir die USA als Beispiel!!
Warum wird in Cali. wieder verstärkt gegen die Medi.Cannabis Kulutur vorgegangen??
Da hat die US Pharmalobby die Griffel drin!! Hört sich zwar bisschen nach Verschörung gegen Cannabis an.
Ist aber Fakt!! Da US Pharmaunternehmen deutliche Gewinn Einschnitte hin nehmen muss!

Den Ansatz den wir in Deutschland haben is auch nicht der richtige!
Man kann nicht mit dem Argument kommen Alkohol sei gefährlicher als Cannabis!
Da die Regierung beides als gefährlich erachtet.
Es ist natürlich auch einfacher eine illegale Droge illegal zu lassen. Als eine legale Droge illegal zu machen!!
Was auch ein Fehler ist!
Das Cannabis zu verharmlosen! Cannabis ist und bleibt eine Psycho aktive Droge das ist Fakt!
Genau so muss man auch zugeben das es viele Menschen gibt die mit Cannabis nicht klar kommen!!


Der generelle Ansatz vom DHV ist nicht wirklich produktiv! Da es in erster Linie um den Konsum geht!!!!!!!!!!!
Aber Deutschland is ein Land in dem man lebt um zu Arbeiten!!
Und nicht Arbeitet um zu Leben!!


Der Ansatz zu legalisierung müsste Wirtschaftlichernatur sein!!
Den die Europäische Schuldenkrise sollten wir für unsere Zwecke nutzen!!
Würde Cannabis EU weit legalisiert werden. Wäre die EU in 10jahren Schulden frei!!
Gerade Griechenland, Spanien e.c. würden gewaltig profitieren!!

Aber unsere Super schlauen verdammt alten Politiksäcke leben in ihrer eigenen Welt! Und das wird sich erst ändern wenn diese ....... unter der Erde verfaulen!!

Ps: unsere Regierung ist nicht mal in der Lage uns vor der gestreckten scheisse vom Schwarzmarkt zu schützen!
Allein die Aussage das eine Möglichkeit sein Cannabis auf Streckmittel zu testen. Die Droge verharmlosen würde.
Is die Frechheit des Jahrhunderts!

[quote name="Realist"]Aber unsere Super schlauen verdammt alten Politiksäcke leben in ihrer eigenen Welt! Und das wird sich erst ändern wenn diese ....... unter der Erde verfaulen!!
[/quote]

Ich muss Dir widersprechen. Die Cannabisfreigabe ist keine Zeitfrage - der Meinung war ich vor knapp 20 Jahren allerdings auch. Genauso wie Menschen mit deiner Einstellung altern, altern auch Menschen die empfänglich sind für die Meinungsmanipulation im Leistungsstaat Deutschland. Glaubst Du in Deinem Alter gibt es keine karrieregeilen, konservativen Säcke die gerne an der Spitze der CDU stehen würden? Glaubst Du es gibt in Deinem Alter keine Leute die Konzerne leiten und reich werden wollen auf Kosten von pur auf Leistung konditionierten Arbeitern? Diese Plätze werden frei, und andere rücken nach.
Der Weg den der DHV geht, ist der richtige. Aufklären und bei jeder Gelegenheit sowohl dem Volk als auch der Regierung auf die Nerven gehen.
Natürlich würde es die Sache beschleunigen wenn wir ca. 90% Wahlbeteiligung hätten und eine große Koalition plötzlich keine Mehrheit mehr hätte. Grüne, Linke und Piraten müssen stärker werden, dann haben wir sehr gute Chancen. Auch wenn die Grünen die Piraten momentan flamen ohne ende würden sie trotzdem anfangen zu kriechen wenn eine mögliche Koalition die 50% knackt. Geht wählen und setzt euer Kreuz irgendwo, nur nicht bei CDU oder SPD!

In gewissen Punkten magst du recht haben!

Aber es ist leider ne Zeitfrage!

Ich bin leider zu faul jetzt weit auszuholen!!

Das ganze Thema is sehr komplex!

Es stecken viel zu viele wirtschaftliche Interessen hinter dem Verbot!

( Hätte der DHV 100mio Euro für Werbekampagnen e.c. wäre es keine Zeitfrage!! Propaganda ist alles siehe Deutsche Medienlandschaft!!)

Wie wäre es, wenn der DHV mal Werbung in einer großen Deutschen Tageszeitung machen würde, falls das überhaupt finanzierbar wäre?

Hätten noch viel mehr Pro Stimmen sein können!

Wie schon im Dialog von einem Kommentator erwähnt, und auch ich selbst musst es erleben, trauten sich viele garnicht bei diesem Vorschlag zu Voten!

Aus Angst vor Strafverfolgung!

Soweit hat es Merkel und Co. gebracht, das heute noch unbescholtene Bürger Angst vor dem Staat und dessen Verfolgung haben wie zu DDR Zeiten!

Selbst eine Aufklärung meinerseits konnte die Angst nicht reduzieren.

Auch wenn keinem von denen die Angst hatten der "Catweazle Vorfall" bekannt ist, ist diese Angst zum Teil gerade durch Vorfälle wie diesen und anderen begründet!

Sicher ein Headshop, aber man kann doch auch Zubehör zur Pflanzenzucht kaufen welches NICHT für den Hanfanbau bestimmt ist, was absolut Legal und Legetim ist, und selbst in diesem Falle hätte/hat man es mit der Justiz (Hausdurchsuchung etc.) zu tun bekommen!

[quote name="Realist"]...
Der generelle Ansatz vom DHV ist nicht wirklich produktiv! Da es in erster Linie um den Konsum geht!!!!!!!!!!!
Aber Deutschland is ein Land in dem man lebt um zu Arbeiten!!
Und nicht Arbeitet um zu Leben!!
Der Ansatz zu legalisierung müsste Wirtschaftlichernatur sein!!
Den die Europäische Schuldenkrise sollten wir für unsere Zwecke nutzen!!
Würde Cannabis EU weit legalisiert werden. Wäre die EU in 10jahren Schulden frei!! ... [/quote]
Dieses Argument ist Teil unserer Strategie, s.
Finanzielle und wirtschaftliche Auswirkungen einer Cannabislegalisierung
http://hanfverband.de/index.php/themen/drogenpolitik-a-legalisierung/981...

Auch damit haben wir es schon bis in den Bundestag geschafft, aber auch das hat die Regierung einen Dreck interessiert, s.

Bundesregierung: Kosten der Kifferjagd nicht wichtig
Meldung des DHV vom 11. 5. 2007
http://hanfverband.de/index.php/nachrichten/aktuelles/255-bundesregierun...

[quote name="Realist"]
Aber es ist leider ne Zeitfrage!

Es stecken viel zu viele wirtschaftliche Interessen hinter dem Verbot!
[/quote]

Genau deshalb ist es KEINE Zeitfrage.
Diese Interessen gehen nicht mit der Zeit weg. Es wird auch nichts durch pures Abwarten besser.

Wenn man allerdings selbst für erklärungen zu faul ist, dann wohl auch für aktive Mitgestaltung.

Abwarten breingt genausoviel wie zu sagen: "da muss mal wer was machen".

Aber das bringt dann auch ein grundlegendes Problem in Deutschland auf den Punkt.

Georg ich danke dir für die Links!!

Georg da ihr schon lange für uns Kämpft!
Wie siehst du meine Aussage das ihr der DHV mit einem Werbebudget von 100mio Euro.
Cannabis innerhalb kürzerster Zeit legalisieren könntet??

Meiner Ansicht nach kämpft man zur Zeit noch gegen Windmühlen!
Da unsere "CannabisLobby" einfach zu wenig Finanzanpower hat.
Könnten wir Rund um die Uhr. Die Bevölkerung mit den Massenmedien über die Vorteile von legal zu gänglichen Cannbis Aufklären!
Wäre die Legalisierung ein selbst Läufer!

Man sieht es an den USA! Die Amerikaner haben eine realistische schornse das Cannabis legalisiert wird!!!
Da dort durch Kanada einfach ne Starke Lobby existiert!
Es ist recht einfach zu erkennen an der Massiven Medien pressents.


In Deutschland können wir davon nur Träumen!!
Die aktuelle Schwarzmarkt Situation in Deutschland und anderen teilen Europas ist extrem Kontra produktiv für unsere Sache!!!!!!!!!!

Da der allgemeine Konsument bzw das Umfeld auf Eigenversorgung angewiesen ist.
Deswegen werden diese Leute jeder Demo oder sonstiger Veranstaltung fern bleiben!
Durch diese penetrante Verfolgung der Justiz bleibt diesen Menschen keine andere Wahl!!

Darum bin ich der Meinung das der Anstoß zur Legalisierung nur durch die USA oder unser Europäischen Nachbarn geschehen wird!

Ich halte die Legalisierung im Rahmen geduldeter Anbaugemeinschaften (wie z.B. in Österreich oder Spanien) für realistisch und durchsetzbar. Das sind ja auch EU Länder - wie die Niederlande. Aber die haben leider Probleme mit ihrem Coffee Shop Modell... Es ist auch problematisch: Wer den Coffe Shop beliefert, kann noch kurz vor der Eingangstür verhaftet werden, sobals er aber drin ist, ist alles legal. Das ist inkonsequent. Drüberhinaus bringt das Coffe Shop Modell noch das Problem der Drogentouristen mit sich. Da sind Anbaugemeinschaften konsequenter. Schade, das viele Konsumenten "aus Angst vor Strafverfolgung" oder um am Arbeitsplatz nicht schief angeschaut zu werden nicht an Demos oder Unterschriftenaktionen teilnehmen! Das sind nämlich genau diejenigen, die wir für ein besseres Image der Kiffer bzw. Hanfkonsumenten brauchen! Also bitte: Traut Euch, Ihr lebt in einem freien Land, in dem man seine Meinung sagen darf! Und: Warum soll in Deutschland nicht möglich sein, was anderenorts in der EU schon Realität ist..?

Diese Scheiß Diskussion spaltet sogar meine Familie. Ich argumentiere sachlich gegen meine alten, nicht mal mehr in maßen Alkohol trinkenden, Herren, kann aber nicht mal meine Sätze zuende bringen, sondern werde von vollkommen irrationalen, eingehämmerten Sprüchen zugenölt (zb. sind ja natürlich schon 40 mio. Menschen an Cannabis gestorben, Studien interessieren sie nicht). Ich könnte so weinen. So enttäuscht von der Familie zu werden. Kein bisschen wird nachgedacht, nur nachgeplappert was in lächerlichsten Medien propagiert wird. Solange das Bier/der Wein fließt ist das natürlich so leicht. Ne. So außer mir vor Wut. Wenn dann noch von der Freundin meines Bruder gesagt wird dass die Diskussion niveaulos ist, obwohl sie vorher zugegeben hat, dass sie keine Ahnung von der Materie hat...und dann sich wahrscheinlich von meinen Argumenten ausgestochen unterlegen fühlt so eine scheiße plappert. Sie fragt ja warum ist denn Alkohol legal und Cannabis nicht. Ich versuche es ihrem Spatzenhirn zu erklären mittels Geschichte und Politik und sie meint "komm mir nicht mit Politik". Rage. So Schade dass den Bürgen soviel Müll in die Birne gesetzt wird. Noch beschissener wenn die Alkohol Eltern so vehement ohne Argumente den Sohn denunzieren. Wenn ich mir jetzt nochmal den Merkel"DIALOG" angucken würde, dann würde ich wahrscheinlich direkt vor den Zug springen...

[quote name="Realist"](...)
Georg da ihr schon lange für uns Kämpft!
Wie siehst du meine Aussage das ihr der DHV mit einem Werbebudget von 100mio Euro.
Cannabis innerhalb kürzerster Zeit legalisieren könntet?? (...)
Man sieht es an den USA! Die Amerikaner haben eine realistische schornse das Cannabis legalisiert wird!!!
Da dort durch Kanada einfach ne Starke Lobby existiert![/quote]
ja, ein Buget in dieser Höhe würde ziemlich massive Kampagnen und politische Arbeit ermöglichen, die die Sache mit Sicherheit beschleunigen würden. Ich würde das nur leicht relativieren mit zwei Beispielen:
1. Die Atomlobby kann sich ein solches Budget durchaus leisten, hat aber trotzdem keine Erfolgs-Garantie für ein ewiges Weiterbetreiben aller Meiler.
2. Greenpeace hatte z.B. 2005 ein Budget von fast 40 Millionen Euro. Trotzdem können die auch nicht alles durchsetzen, was sie wollen.
Aber dennoch steht wohl außer Zweifel, dass Greenpeace und die Atomlobby mehr Einfluss auf die Politik haben als der DHV, und das vor allem, weil sie erheblich mehr Geld zur Verfügung haben.

Und das Beispiel USA ist sehr treffend, dort ist die Legalisierungsdiskussion erheblich weiter - und ein wesentlicher Grund dafür ist sicherlich, dass dort sehr viel mehr Geld in der Bewegung steckt. S.
[url]http://hanfverband.de/index.php/nachrichten/blog/1599-die-reform-konfere...

[quote name="Realist"](...) Darum bin ich der Meinung das der Anstoß zur Legalisierung nur durch die USA oder unser Europäischen Nachbarn geschehen wird![/quote]

Wir müssen hier schon auch unseren Beitrag dazu leisten, aber klar ist, dass das internationale Entwicklungen eine entscheidende Rolle spielen werden..

[quote name="Hergömam"]Diese Scheiß Diskussion spaltet sogar meine Familie. Ich argumentiere sachlich gegen meine alten, nicht mal mehr in maßen Alkohol trinkenden, Herren, kann aber nicht mal meine Sätze zuende bringen, sondern werde von vollkommen irrationalen, eingehämmerten Sprüchen zugenölt (zb. sind ja natürlich schon 40 mio. Menschen an Cannabis gestorben, Studien interessieren sie nicht). Ich könnte so weinen. So enttäuscht von der Familie zu werden. Kein bisschen wird nachgedacht, nur nachgeplappert was in lächerlichsten Medien propagiert wird. Solange das Bier/der Wein fließt ist das natürlich so leicht. Ne. So außer mir vor Wut. Wenn dann noch von der Freundin meines Bruder gesagt wird dass die Diskussion niveaulos ist, obwohl sie vorher zugegeben hat, dass sie keine Ahnung von der Materie hat...und dann sich wahrscheinlich von meinen Argumenten ausgestochen unterlegen fühlt so eine scheiße plappert. Sie fragt ja warum ist denn Alkohol legal und Cannabis nicht. Ich versuche es ihrem Spatzenhirn zu erklären mittels Geschichte und Politik und sie meint "komm mir nicht mit Politik". Rage. So Schade dass den Bürgen soviel Müll in die Birne gesetzt wird. Noch beschissener wenn die Alkohol Eltern so vehement ohne Argumente den Sohn denunzieren. (...)[/quote]
Meinst du, es besteht eine Chance, dass du sie überzeugen kannst, mal das Buch "Rauschzeichen" zu lesen? Das könnte ein sehr hilfreicher Impuls sein..

Auch wenn es jetzt offtopic ist, mir ist gerade was aufgefallen und zwar bei: Die Kanzlerin antwortet (Bürgerdialog)
http://www.youtube.com/watch?v=Y2-fYVIHAhU&feature=related
(bei teil 1+2 auch deaktiviert)

Die ganzen Kommentare sind gelöscht wurden, und die kommentarfunktion ist deaktiviert !!!

ACH Mist meine Grammatik!!
Man muss hier mal:
- editieren können.
- und ein größeres Textfeld, in der Kommentierfunktion zum lesen haben!

SOO hier nochmal etwas besser hoffe ich (anderen Kommentar von mir killen):
Quoting
Georg da ihr schon lange für uns Kämpft!
Wie siehst du meine Aussage das ihr der DHV mit einem Werbebudget von 100mio Euro.
Cannabis innerhalb kürzerster Zeit legalisieren könntet??


So rein Theoretisch... so utopisch hoch sind 100 Millionen nicht, da es über 4 Millionen Cannabiskosumenten gibt würden 25 € pro Konsument reichen... Außerdem denke ich, dass es mehr reale Konsumenten (in meiner Klasse kiffen von 27 Leuten 6 ab und zu) gibt. Nun werden sicher nicht alle spenden, wenn aber jeder 100 € spendet reichen etwa
1 Millionen Leute also jeder 4. Kiffer. Mit genug direkter Werbung in Head- und Growshops kann man die Zahl wahrscheinlich fast erreichen.
(soo 300´000 bis 700´000 Konsumenten gehen bestimmt)!

@ all DESHALB FLUGBLÄTTER (4 get flyer -> klick auf shop - pdf download) VERTEILEN EINFACH EIN PAAR AUSDRUCKEN...UND IM SUPERMARKT, IN DER SCHULE UND ÜBERALL VERTEILEN!!!

Wenn man dann noch ein paar Unternehmen auf unsere Seite hohlen kann, gehen die restlichen Millionen sicher klar... Promis wie z.B. Deichkind kiffen (sagte Deichkind indirekt bei Clixoom) wenn die genug Promo für uns machen gehen ein paar hundert Spender sicher klar, immerhin kommen die ab und zu im Radio!

Ok... 100 Millionen sind nun wirklich nicht zu erreichen, aber mit genug Werbung, die JEDER (auch du) verbreiten muss schaffen wir bestimmt 30- 60 Millionen- Dazu müssen aber ALLE mitmachen. Internetwerbung, Plakate, Flyer, Werbung in Zeitungen wie der Bild, der Zeit und der Welt, ein paar Kinoclips!

@ Georg Ich habe noch ein paar Ideen:
Wichtig währe für die Werbung sicher,
dass nicht wie jetzt die Ungefährlichkeit der Droge, sondern der Vorteil der Legalisierung zu dem Jetzt-Stand gezeigt wird:
-Qualität
- 4 Millionen kiffen ehh!! es ist egal ob weed legal ist oder nicht.
- Kinder kiffen Blei, Brix und co!
- Und ev. auch zwischendurch mit Fragen auf das Gewissen eingehen "Ist das gerecht das Leute die eine andere, ungefährlichere Droge als Alcohol kosumieren eingesperrt werden??
Ist es Gerecht das Sie eingesperrt werden ohne das es einen jeglichen Vorteil für die Gesellschaft und für Sie gibt??

ev. währe auch ein besser Slogan angebracht... Ich hab einen der mundet : be cool, be free, legalize he!!

Aber ich glaub der ist zu verherrlichend --> be cool.

Naja ich bin wahrscheinlich nicht der Richtige ... aber einen Journalist und einen Markeding bzw. Werbetyp mit an den Tisch zu hohlen währe auf jeden Fall gut!

Und ach ja eine etwas bessere Internetpräsenz ist auch nicht zu verachten.

... Ich hoffe auch wenn der Text 99% nicht umgesetzt / wahr wird das ein paar mehr Leute Flyer verteilen und dadurch ein paar hundert Euro in die Kassen eingehen. Ihr könnt gerne den Text verbreiten!

http://drogenbeauftragte.de/


Omg ... wenn ich die Überschriften lese, dann kann ich nur lachen.

http://drogenbeauftragte.de/presse/pressemitteilungen/2012-01/pm-nationa...

Und wenn ich diese Pressemitteilung lese wird mir schlecht ... vernünfitige Legalisierung ist da wohl ehr nicht in Sicht.
Da lassen sie uns noch ehr mal alle in den Becher pinkeln so wie sich das anhört.

Ich werde mich erkundigen, wie ich die Sache hier unterstützen kann. So kann es nicht weiter gehen.

http://drogenbeauftragte.de/presse/pressemitteilungen/2012-01/aktuelle-r...

Hier die aktuelle Rauschgiftlage. :D
So unseriös wie schon immer.

Wie kann man da noch optimistisch sein, das sie es jemals einsehen, dass die Prohibition und Strafverfolgung ein Fehler ist. :cry:

ja mein namenskollege, leider sind da nur idioten am werk :(

Auch wen meine Unqualifiezirte Meinung wohl kaum jemanden interessieren dürfte, muss ich doch sagen das, das Verbot nicht nur nicht logisch begründbar ist, sonder auch schlicht und einfach nicht durchgesetzt werden KANN.Auch wenn noch so viele Millionen Euro dafür ausgegeben werden.
Es ist ein Kampf gegen Windmühlen den die Bundesregierung da führt, und es gibt nur zwei optionen:

Endweder Sie sehen ein das sie nich gewinnen können und Legalisieren es *zu ihrem eigenem Nutzen* oder,

alles läuft weiter wie bisher und die Regierung hat weiterhin nicht einen Euro von dem Kuchen.

Aber es ist schlichtweg nicht nur unwahrscheinlich das es aufhört, nein es ist sogar ganz und gar ausgeschlossen.

Viel dank für eure Aufmerksammkeit und endschuldigt die vielen Rechtsschreibfehler die ich zweifellos gemacht habe :-P

[quote name="Franz"]http://drogenbeauftragte.de/presse/pressemitteilungen/2012-01/aktuelle-r...
Hier die aktuelle Rauschgiftlage. :D
So unseriös wie schon immer.
Wie kann man da noch optimistisch sein, das sie es jemals einsehen, dass die Prohibition und Strafverfolgung ein Fehler ist. :cry:[/quote]
Die Dyckmans muss das gar nicht mehr einsehen, die sind wir bald los.

[quote name="Franz"]http://drogenbeauftragte.de/
... Ich werde mich erkundigen, wie ich die Sache hier unterstützen kann. So kann es nicht weiter gehen.[/quote]
schau mal hier:
http://hanfverband.de/index.php/aktiv-werden
Vielleicht kommt es ja für dich in Frage, DHV-Privatsponsor zu werden.
Und schau doch mal im DHV-Forum rein, auch da gibt es einige Projekte, die du unterstützen kannst.

[quote name="Flugblattverteiler"]
Georg da ihr schon lange für uns Kämpft!
Wie siehst du meine Aussage das ihr der DHV mit einem Werbebudget von 100mio Euro.
Cannabis innerhalb kürzerster Zeit legalisieren könntet??

So rein Theoretisch... so utopisch hoch sind 100 Millionen nicht, da es über 4 Millionen Cannabiskosumenten gibt würden 25 € pro Konsument reichen... Außerdem denke ich, dass es mehr reale Konsumenten (in meiner Klasse kiffen von 27 Leuten 6 ab und zu) gibt. Nun werden sicher nicht alle spenden, wenn aber jeder 100 € spendet reichen etwa
1 Millionen Leute also jeder 4. Kiffer. (...)[/quote]
Zu Frage 1 hatte ich ja schon geantwortet, #33, ich bin nicht sicher, ob du das gesehen hast..

Wie schaut es denn bei dir selbst aus, hast du schonmal gespendet? Privatsponsor bist du noch nicht, wenn ich das richtig sehe.. Wir werden nur mehr, wenn Leute wie du vorangehen. Nicht darauf warten, dass es Millionen sind, dann werden´s keine..
Was deine inhaltlichen Vorschläge/Argumente angeht: da sind wir ziemlich auf einer Linie, das entspricht im Wesentlichen doch dem, was wir kommunizieren. S. auch das Buch Rauschzeichen - das du übrigens als neuer Privatsponsor als Willkommensgeschenk erhältst..
:-)

Wie schaut es denn bei dir selbst aus, [quote name="Georg Wurth"]
hast du schonmal gespendet? Privatsponsor bist du noch nicht, wenn ich das richtig sehe.. Wir werden nur mehr, wenn Leute wie du vorangehen. Nicht darauf warten, dass es Millionen sind, dann werden´s keine.. [/quote]

Flyer hab ich bereits zur genüge verteilt, nur leider kann ich mit 16 schwer Privatsponsor werden :(...
... Obwohl überweisen kann ich ja ohne Probleme, tja nur mit dem Geld hab ich es grad echt nicht über, ich hab ja noch nicht mal ein eigenes Einkommen .

Was passiert jetzt nach dem Dialog, bzw wann passiert der nächste schritt?

[quote name="tsato"]Was passiert jetzt nach dem Dialog, bzw wann passiert der nächste schritt?[/quote]

Wie geht es beim Zukunftsdialog weiter?

Bis zum 15. April konnten die Vorschläge an die Bundeskanzlerin bewertet werden. In einem spannenden Finale in den letzten Tagen haben die Hanffreunde die "Islamkritiker" überholt, die lange auf Platz 1 lagen. Der Vorschlag, Cannabis für Erwachsene zu legalisieren, landete mit gut 152.000 Stimmen auf Platz 2 von 6.386 Eingaben! Die Vorschläge werden derzeit ausgewertet. Danach geht es wie folgt weiter:
"Die Absender jener zehn Vorschläge, denen die meisten Nutzer ihre Stimme gegeben haben, werden ins Bundeskanzleramt eingeladen, um direkt mit der Bundeskanzlerin über ihre Ideen zu sprechen. Die gleiche Einladung erhalten die Absender jener zehn Vorschläge, die von den unabhängigen Fachleuten des Expertendialogs und Mitarbeitern des Bundespressamtes wie des Bundeskanzleramtes nach fachlicher Prüfung als Erfolg versprechend ausgewählt wurden."
Wann das Treffen im Bundeskanzleramt stattfinden soll, wissen wir noch nicht, in Presseartikeln war von September die Rede. Ebenso offen bleibt die Frage nach dem angedachten Format und wie sichergestellt werden soll, dass bei diesem Treffen die Vorschläge vernünftig besprochen werden können. Bis auf weiteres kann man über die Kommentarfunktion weiter diskutieren. Unser Vorschlag hat bereits 5440 Kommentare. Das entspricht 1360 Seiten - also etwas soviel wie die auf Hanfpapier gedruckte Gutenberg-Bibel.

http://hanfverband.de/index.php/nachrichten/newsletter/1662-newsletter-d...

Frau Merkel zeigte sich denkbar unvorbereitet, insbesondere wenn sie über das Abhängigkeitspotential fabuliert. Meines Erachtens wird die Diskussion aber von [i][b]beiden[/b][/i] Seiten viel zu ideologisch geführt. Zunächst einmal führt die Stigmatisierung dazu, dass es selbst in medizinisch indizierten Fällen, was wissenschaftlich nachgewiesen ist, dazu, dass es faktisch nicht zur Verfügung steht, weil die Kassen die Kosten für die völlig überteuerten Medikamente nicht tragen.

Zudem wird die weitere pharmakologische Forschung blockiert. Es ist bekannt, dass Hanf einen einzigartigen Wirkstoff hat, der an den Cannaboid-Rezeptoren ansetzt.

Gleiches gilt für das Narkose-Mittel "Ketamin", das aber als Partydroge ("Vitamin K") in Verruf geraten ist. Amerikanische Forscher haben in etlichen Studien längst nachgewiesen, dass es schwerste Depressionen per Blockade des NMDA-Rezeptors sofort nicht nur lindert sondern vollständig [i][b]heilt[/b][/i]. Es geht jetzt nur noch darum, einen Weg zu finden, diese Heilung zu einer dauerhaften zu machen. In Deutschland findet in dieser Richtung keinerlei Forschung statt. Hier kann die Vermutung angestellt werden, dass die Pharmalobby die Foschung hintertreibt, da weder Cannabis noch Ketamin neu sind und daher ein Patent nicht möglich ist, es gibt also nix zu verdienne.

[quote name="Flugblattverteiler"]Wie schaut es denn bei dir selbst aus, [quote name="Georg Wurth"]
hast du schonmal gespendet? Privatsponsor bist du noch nicht, wenn ich das richtig sehe.. Wir werden nur mehr, wenn Leute wie du vorangehen. Nicht darauf warten, dass es Millionen sind, dann werden´s keine.. [/quote]

Flyer hab ich bereits zur genüge verteilt, nur leider kann ich mit 16 schwer Privatsponsor werden :(...
... Obwohl überweisen kann ich ja ohne Probleme, tja nur mit dem Geld hab ich es grad echt nicht über, ich hab ja noch nicht mal ein eigenes Einkommen .[/quote]

Tja, so ähnlich geht es vielen, sie würden gern spenden/Privatsponsor werden, haben aber zu wenig Geld zur Verfügung.
Wenn wir zig Millionen für die Sache einsammeln wollen, wird das nur mit vermögenden Einzelspendern gehen, die große und größere Summen spenden. Die Rechnung mit den Millionen Konsumenten, die alle ihren Teil beitragen, geht zumindest in dieser Größenordnung nicht auf. Aber dennoch hilft jeder Euro! Für unser kleines Budget haben wir ja schon ziemlich viel Wirbel veranstaltet..
Und natürlich hift es auch, wenn viele Leute Flugblätter verteilen, danke dafür!

Nebenbei: Auch 16-jährige können Privatsponsor werden und es gibt einen Schüler-/Solitarif von 29,75 Euro pro Jahr - wobei mir klar ist, dass auch das für viele zu viel ist...

Man müsste mal für freien Cannabis konsum in Kneipen Werben ,müsste ja nicht legal sein am anfang...
Jede 3. Kneipe soll ja aussterben.
Welch ein jammer . *hust

Wir brauchen aufmerksamkeit sagen wir mal ein Fussball spiel stoppen und eine Flagge hissen... das würde bestimmt durch Bild ec ec gehen

Ich hab mir die Antwort von unser guten Merkel angehört...... no comment.

"nach unserer Auffassung ist Cannabis als Gefährlich einzustufen"
Gute Frage: woher kommt den diese Auffassung ?
sicher nicht von rennomierten Forschern, die sagen nämlich genau das Gegenteil..
Wohl eher von iwelchen Pharmakonzernen oder Extremisten.. nur fragt man sich dann wer dann hier von unserer "demokratisch legitimierten" Regierung uns auch repräsentiert...

Sorry für die akademische Wortwahl ;)
Legalize It !!!

Seiten

Neuen Kommentar schreiben