Australien eröffnet die erste Produktionsstätte für Medizinal-Hanfblüten

  • Veröffentlicht am: 26. April 2016 - 14:46
  • Von: Michael Knodt

Bereits vergangene Woche wurde in Australien die erste Produktionsstätte für medizinisches Cannabis eröffnet. Nachdem die Regierung bereits im März Regeln für den Anbau beschlossen hatte, konnte die Patienten-Selbsthilfe-Organisation "United in Compassion" am 15. April ihr erstes Gewächshaus einweihen. Es liegt an einem unbekannten Ort in der kleinen Stadt Tamworth im Bundesstaat New South Wales und wird von Lucy Haslam und ihrer Familie betrieben. Frau Haslam hatte zusammen mit ihrem Sohn Dan über Jahre hinweg für eine legale Anwendung medizinischer Cannabisblüten gekämpft und die Öffentlichkeit mit der Patientengruppe "United in Compassion" wach gerüttelt. Offizieller Pate der Eröffnung war der stellvertretende Premier des Landes, Barnaby Joyce, der die erste legale Cannabis-Farm zu medizinischen Zwecken nach Lucy Haslans Sohn Dan benannte. Dan Haslan war im Februar 2015 an den Folgen seiner Krebserkrankung verstorben und konnte den historischen Tag nicht mehr miterleben.

Ähnlich wie in Deutschland mussten sich auch die Cannabis-Patienten in Australien ihr Recht über Jahre hinweg in langwierigen Prozessen erklagen, um schlussendlich auch vor den höchsten Instanzen des Landes Recht zu bekommen. Erst dann zeigte sich die Regierung auf Bundesebene handlungsbereit - und jetzt muss alles sehr schnell gehen. Auch der Import kanadischer Medizinal-Blüten scheint nur noch eine Frage der Zeit, zumindest so lange es in Australien noch keine ausreichende Regelversorgung gibt. Klingt alles irgendwie ziemlich bekannt.

Neuen Kommentar schreiben