|

Mehrheit der Dänen für staatlich regulierten Cannabismarkt

Laut einer aktuellen Gallup-Umfrage befürworten 53% aller Bürger in Dänemark einen durch den Staat kontrollierten Markt für Cannabis. Nur 23% waren gegen eine solche Lösung, 22% hatten hierzu keine Meinung. Der rechtspolitische Sprecher der rot-grünen Regierung sprach sich für eine Marktregulierung aus. Eine staatliche Kontrolle würde es ermöglichen, den THC Gehalt zu kontrollieren, die Jugend zu schützen und die Einnahmen der organisierten Kriminalität zu mindern.

Quelle: Majority wants to legalise hash, Politiken vom 6.8.2012


Kommentare

22 Antworten zu „Mehrheit der Dänen für staatlich regulierten Cannabismarkt“

  1. Anonymous

    RE: Mehrheit der Dänen für staatlich regulierten Cannabismarkt
    [quote name=”basti”]eigendlich kann der georg aufhören für uns zukämpfen in deutschland würd sich in der sache nie was ändern sehe es nicht mehr positiv es gibt mir auch keinen grund weil es nicht aufwärts geht und nextes jahr würd wieder merkel gewählt und wir haben weitere fünf jahre die scheiße gehe eh nicht wählen weil merkel und co wieder an die macht kommt deutschland würd kein 2tes holland[/quote]

    UNd gerade deshalb solltest du wählen gehen.Ich kann deinen Unmut aber verstehen. Wähle Mache das Dilämmer selbst seit 20j. mit, andere auch länger. Den Kopf in den Sand stecken, das ist genau das was Merkel u.Co. wollen.

  2. Anonymous

    RE: Mehrheit der Dänen für staatlich regulierten Cannabismarkt
    @Herr W: das geheimnis warum cannabis überhaupt illegal gemacht wurde, liegt in der geschichte und ist heute immer noch dieselbe !!!

  3. Anonymous

    RE: Mehrheit der Dänen für staatlich regulierten Cannabismarkt
    Georg Wurth 2012-08-27 12:35
    [quote]Ich behaupte mal, dass es in Deutschland nicht viele Menschen gibt, die sich so “genau mit dem Sachverhalt befassen” wie ich.[/quote]
    [b]von aktivist an aktivist, eine nachricht an alle leser…..[/b]
    unsere antwort auf Herrn W’s standpunkt ist mehr an die leute gerichtet, die diese kommentare lesen, da wir erkannt haben, dass der DHV nicht gerne konstruktive kritik annimmt. meine kollegin hatte betont, dass dies keine persönliche kritik sein sollte, aber ihre antwort ist doch eher ausschließlich eine verteidigung ihrer person und ‘wissens’, als dass es der cannabis community dient. da der DHV sich darstellt, als würde man sich hier für das allgemeine interesse der cannabislegalisierung einsetzen, und dies durch spendengelder finanziert, sollte hier doch etwas mehr raum für objektivität und auch kritik gelassen werden, als es der fall scheint.
    wir sind mitglieder einer aktivistenorganisation, welche hilft, die oeffentlichkeit aufklären und rufen dazu auf, dass leute sich selbst ein wenig schlau machen, um die wahrheit über cannabis zu verbreiten, sich nicht auf eine private ‘organisation’ oder gruppe allein zu stützen, die ihren unterhalt damit verdient, ein schon längst überfälliges thema auf eine noch längere bank zu schieben. aus welchem grund auch immer…
    wir haben mal kurz nachgeforscht was der DHV eigentlich soweit erreicht hat. welche gesetzesänderung in richtung entkriminalisierung hat der DHV in den letzten 10 jahren eingeleitet oder gar durchgesetzt ? dann haben wir dies mit der internationalen organisation Norml.org verglichen, zu deren zusammenarbeit wir den DHV mehrmals aufgerufen hatten, aber leider ohne erfolg. das argument von Herr W. war im groben: …der DHV ist schon eine etablierte marke in deutschland und man sieht im moment keinen anlass hilfe zu suchen und norml beizutreten, ABER, man hat natürlich ein auge auf den fortschritt in den USA…
    mit anderen worten, der DHV ist sehr zufrieden mit dem verlauf der dinge, welcher ist… ? cannabis wird weiterhin in den deutschen medien als schizophrenie auslöser tituliert, was jahrzehnte lange studien ( jene die NICHT von staatlichen institutionen finanziert wurden, sondern auf der basis von fakten operiert haben, anstatt politischer interessen) komplett wiederlegt wurde. weiterhin hat norml.org eine studie veröffentlicht, die zeigt das cannabis sogar zur behandlung von schizophrenie eingesetzt werden kann, also genau das gegenteil…ironischer weise kamen diese neuigkeiten direkt aus einem forschungszentrum in Berlin vor circa 5 jahren.

    excerpt: May 17, 2007 – Berlin, Germany
    Berlin, Germany: Cannabis use is associated with improved cognition in schizophrenic patients, according to clinical trial data to be published in the journal Progress in Neuro-Psychopharmacology & Biological Psychiatry….bitte mal nachlesen und weitergeben !!!

    Norml.org ist die einzige organisation, die etwas erreicht hat indem sie die international gesammelten spenden richtig einsetzen, indem sie anwälte engagieren die jenen institutionen, die diese mythen am leben erhalten die stirn bieten. das ergebnis ?
    17 US staaten erlauben medizinisches cannabis, 14 staaten entkriminalisiert, 12 staaten wollen legalisieren. deutschland ? nada. in deustchland bekommt man wenn man glueck hat gerade mal ein rezept zum (betrug) Sativex , was einem dann glatt ein monatsgehlat kostet.
    in den USA verliert man auch seinen fuehrerschein nicht einfach, nur wenn man mal mit wochenaltem THC im blut am steuer gefunden wird, man muss schon einen joint beim fahren rauchen, damit sowas passiert. es werden auch keine THC tests von verkehrspolizisten durchgefuerht, diese praktiken sind da nicht ueblich es seidenn man ist in einen unfall verwickelt, also alles eher sinnvoll. all diese gesetze wurden durch norml.org beeinflussed. trozallem, DHV hat abgelehnt mit norml.org zusammenzuarbeiten. DHV hat abgelehnt an hoehere instanzen zu appelieren, die sich mit dem gesundheitsgesetz oder gar mit dem grundgesetzt befassen !
    die deutsche handhabe des cannabisgesetzes ist schlichtweg – absurd – fuer die heutige zeit.
    Was ist die basis fuer all diese ueberholten leiern, ueber wie schaedlich cannabis ist, und warum alkohol so viel besser ist usw ? ganz einfach, man stuetzt sich immernoch auf gefaelschte ergebnisse von staatlich finanzierten studien. warum das grosse interesse cannabis weiter zu verbieten ? Cannabis ist zu allererst eine bewehrte medizin, daher nicht mit alkohol zu vergleichen, es seidenn es ist mit gift verseucht. zweitens, cannabis medizin hat grosses interresse geweckt und der zukunftsmarkt soll gesichert werden, damit mal schoen viel geld damit verdiehnt wird, und dies kann nicht passieren, wenn cannabis als konsummittel zum eigenbedarf freigegeben wird.

  4. Anonymous

    RE: Mehrheit der Dänen für staatlich regulierten Cannabismarkt
    [quote name=”katja”]…
    Danke für ihren Kommentar, folgendes soll nun keine scharfe Kritik an ihnen oder DHV sein, sondern ein Denkanstoss, und wir hoffen Sie nehmen sich die Zeit diese Argumente zu bedenken….

    Mit allem Respekt, ich bin da nicht ihrer Meinung. Ich möchte sie höflichst darum bitten sich mit dem Sachverhalt noch mal genauer zu befassen. Es mögen andere Lappalien als Bremsklötze erscheinen, haben aber alle dieselbe wurzle ! Politik agiert hier nur mit Verwirrungstaktik, um einen jahrelangen Tanz aufrecht zugerhalten, wobei Regierungen mit glatten Lügen argumentieren, jeder weiß dass mittlerweile. Es geht hier um die allgemeinen Interessen, die wichtiger sind als die rechte und das wohlbefinden der Bürger. Diese Politiker sind ganz einfach Marionetten die nach der pfeife der großen Industrien tanzen müssen, und wir tanzen alle mit, in der Zwischenzeit machen Big Pharma Verträge mit REGIERUNGEN ! um sich den Zukunftsmarkt für Cannabismedizin zu sichern. Weiterhin werden Jugendliche mit Brix und Blei usw vergiftet und unsere Politiker unterstützen das auch noch…warum ? weil ganz klar andere Dinge wichtiger sind, wie z.B . ein Billionengeschäft mit der Pharmaindustrie, das nicht zu ignorieren ist ! …folgender Artikel erläutert ein paar zusammenhänge, die vielleicht nicht so offensichtlich sind, wenn man die Hintergründe nicht genau kennt ?
    Für die, welche nicht 1 und 1 zusammenzählen können…

    Es ist egal ob es Sativex oder sonst was heisst, hier sind solche Geschäftsinteressen im spiel gegen die auch ein einzelner Politiker nicht ankommt.

    [b]Legalisierung von Cannabis = Verlust von Geschäft/Kunden für Big Pharma !!![/b]

    [b]Sativex : The Trojan Horse to Permanent Cannabis Prohibition[/b]
    http://www.chanvre-info.ch/info/en/Sativex-The-Trojan-Horse-to.html%5B/quote%5D

    Ich behaupte mal, dass es in Deutschland nicht viele Menschen gibt, die sich so “genau mit dem Sachverhalt befassen” wie ich. Ich meine auch, dass ich einen ganz guten Einblick in die entsprechenden politischen Strukturen habe, z.B. auch durch persönliche Kontakte zu Bundestagsabgeordneten. Ich behaupte nicht, dass es ausgeschlossen ist, dass die Pharmaindustrie nicht vielleicht den einen oder anderen Abgeordneten auch in Sachen Legalisierung von Cannabis als Genussmittel zu beeinflussen versucht, aber es gibt darauf bisher keinerlei belastbare Hinweise, während der Einfluss einer rausch- und cannabisfeindlichen sowie verbotsfreundlichen Propaganda durch die Medien auch bei Politikern deutlich spürbar ist.

  5. Anonymous

    RE: Mehrheit der Dänen für staatlich regulierten Cannabismarkt
    [quote name=”basti”]eigendlich kann der georg aufhören für uns zukämpfen in deutschland würd sich in der sache nie was ändern sehe es nicht mehr positiv es gibt mir auch keinen grund weil es nicht aufwärts geht und nextes jahr würd wieder merkel gewählt und wir haben weitere fünf jahre die scheiße gehe eh nicht wählen weil merkel und co wieder an die macht kommt deutschland würd kein 2tes holland[/quote]

    Ich difflamiere nur ungerne vergleichbar gesinnte Mitmenschen, aber Nichtwähler-Deppen wie du sind verantwortlich für unsere veraltete Konservativ-Diktatur. Danke dir, und all denen die deine Meinung teilen für unsere Regierung.

  6. Anonymous

    RE: Mehrheit der Dänen für staatlich regulierten Cannabismarkt
    [quote name=”Georg Wurth”][quote name=”katja”]…
    du kannst dir ja ein paar schübe sativex für ein paar tausend euro besorgen, dann hast du was du brauchst, und somit hat auch Big Pharma was sie brauchen, dann können alle doch glücklich sein, oder ?
    diese tatsache scheint am DHV einfach so abzuperlen. Sativex ist DIE konkurrenz der cannabis legalisierung … wie lange dauert es noch, bis das mal alle begreifen und dies auch beim DHV mal erkannt wird ???![/quote]
    Wir sehen Sativex und den Einfluss der Pharma-Industrie im Bereich Cannabis als Medizin sehr kritisch, wenn dir das bisher entgangen sein sollte:

    Bundesregierung “legalisiert” Cannabis als Medizin – Wahrheit und Dichtung
    [url]http://hanfverband.de/index.php/nachrichten/aktuelles/1322-bundesregierung-qlegalisiertq-cannabis-als-medizin-wahrheit-und-dichtung[/url]

    Stellungnahme des zur öffentlichen Anhörung am 09. Mai 2012 – Zugang zu medizinischem Cannabis für alle betroffenen Patientinnen und Patienten ermöglichen
    [url]http://hanfverband.de/download/georg/Stellungnahme_med_Cannabis_Mai_2012_DHV.pdf[/url]

    Im Bereich Cannabis als Genussmittel ist die Pharma-Industrie aber m.E. (noch) nicht der entscheidende Bremsklotz, s.

    Georg Wurth, Geschäftsführer des Deutschen Hanf Verbandes zum Thema “Gibt es eine organisierte Lobby gegen Cannabis?”
    [url]http://www.alternative-drogenpolitik.de/2012/08/22/georg-wurth-geschaftsfuhrer-des-deutschen-hanf-verbandes-zum-thema-gibt-es-eine-organisierte-lobby-gegen-cannabis/[/url][/quote]

    [quote name=”Georg Wurth”][quote name=”katja”]…
    du kannst dir ja ein paar schübe sativex für ein paar tausend euro besorgen, dann hast du was du brauchst, und somit hat auch Big Pharma was sie brauchen, dann können alle doch glücklich sein, oder ?
    diese tatsache scheint am DHV einfach so abzuperlen. Sativex ist DIE konkurrenz der cannabis legalisierung … wie lange dauert es noch, bis das mal alle begreifen und dies auch beim DHV mal erkannt wird ???![/quote]
    Wir sehen Sativex und den Einfluss der Pharma-Industrie im Bereich Cannabis als Medizin sehr kritisch, wenn dir das bisher entgangen sein sollte:

    Bundesregierung “legalisiert” Cannabis als Medizin – Wahrheit und Dichtung
    [url]http://hanfverband.de/index.php/nachrichten/aktuelles/1322-bundesregierung-qlegalisiertq-cannabis-als-medizin-wahrheit-und-dichtung[/url]

    Stellungnahme des zur öffentlichen Anhörung am 09. Mai 2012 – Zugang zu medizinischem Cannabis für alle betroffenen Patientinnen und Patienten ermöglichen
    [url]http://hanfverband.de/download/georg/Stellungnahme_med_Cannabis_Mai_2012_DHV.pdf[/url]

    Im Bereich Cannabis als Genussmittel ist die Pharma-Industrie aber m.E. (noch) nicht der entscheidende Bremsklotz, s.

    Georg Wurth, Geschäftsführer des Deutschen Hanf Verbandes zum Thema “Gibt es eine organisierte Lobby gegen Cannabis?”
    [url]http://www.alternative-drogenpolitik.de/2012/08/22/georg-wurth-geschaftsfuhrer-des-deutschen-hanf-verbandes-zum-thema-gibt-es-eine-organisierte-lobby-gegen-cannabis/[/url][/quote]

    Danke für ihren Kommentar, folgendes soll nun keine scharfe Kritik an ihnen oder DHV sein, sondern ein Denkanstoss, und wir hoffen Sie nehmen sich die Zeit diese Argumente zu bedenken….

    Mit allem Respekt, ich bin da nicht ihrer Meinung. Ich möchte sie höflichst darum bitten sich mit dem Sachverhalt noch mal genauer zu befassen. Es mögen andere Lappalien als Bremsklötze erscheinen, haben aber alle dieselbe wurzle ! Politik agiert hier nur mit Verwirrungstaktik, um einen jahrelangen Tanz aufrecht zugerhalten, wobei Regierungen mit glatten Lügen argumentieren, jeder weiß dass mittlerweile. Es geht hier um die allgemeinen Interessen, die wichtiger sind als die rechte und das wohlbefinden der Bürger. Diese Politiker sind ganz einfach Marionetten die nach der pfeife der großen Industrien tanzen müssen, und wir tanzen alle mit, in der Zwischenzeit machen Big Pharma Verträge mit REGIERUNGEN ! um sich den Zukunftsmarkt für Cannabismedizin zu sichern. Weiterhin werden Jugendliche mit Brix und Blei usw vergiftet und unsere Politiker unterstützen das auch noch…warum ? weil ganz klar andere Dinge wichtiger sind, wie z.B . ein Billionengeschäft mit der Pharmaindustrie, das nicht zu ignorieren ist ! …folgender Artikel erläutert ein paar zusammenhänge, die vielleicht nicht so offensichtlich sind, wenn man die Hintergründe nicht genau kennt ?
    Für die, welche nicht 1 und 1 zusammenzählen können…

    Es ist egal ob es Sativex oder sonst was heisst, hier sind solche Geschäftsinteressen im spiel gegen die auch ein einzelner Politiker nicht ankommt.

    [b]Legalisierung von Cannabis = Verlust von Geschäft/Kunden für Big Pharma !!![/b]

    [b]Sativex : The Trojan Horse to Permanent Cannabis Prohibition[/b]
    http://www.chanvre-info.ch/info/en/Sativex-The-Trojan-Horse-to.html

  7. Anonymous

    RE: Mehrheit der Dänen für staatlich regulierten Cannabismarkt
    [quote name=”katja”]…
    du kannst dir ja ein paar schübe sativex für ein paar tausend euro besorgen, dann hast du was du brauchst, und somit hat auch Big Pharma was sie brauchen, dann können alle doch glücklich sein, oder ?
    diese tatsache scheint am DHV einfach so abzuperlen. Sativex ist DIE konkurrenz der cannabis legalisierung … wie lange dauert es noch, bis das mal alle begreifen und dies auch beim DHV mal erkannt wird ???![/quote]
    Wir sehen Sativex und den Einfluss der Pharma-Industrie im Bereich Cannabis als Medizin sehr kritisch, wenn dir das bisher entgangen sein sollte:

    Bundesregierung “legalisiert” Cannabis als Medizin – Wahrheit und Dichtung
    [url]http://hanfverband.de/index.php/nachrichten/aktuelles/1322-bundesregierung-qlegalisiertq-cannabis-als-medizin-wahrheit-und-dichtung[/url]

    Stellungnahme des zur öffentlichen Anhörung am 09. Mai 2012 – Zugang zu medizinischem Cannabis für alle betroffenen Patientinnen und Patienten ermöglichen
    [url]http://hanfverband.de/download/georg/Stellungnahme_med_Cannabis_Mai_2012_DHV.pdf[/url]

    Im Bereich Cannabis als Genussmittel ist die Pharma-Industrie aber m.E. (noch) nicht der entscheidende Bremsklotz, s.

    Georg Wurth, Geschäftsführer des Deutschen Hanf Verbandes zum Thema “Gibt es eine organisierte Lobby gegen Cannabis?”
    [url]http://www.alternative-drogenpolitik.de/2012/08/22/georg-wurth-geschaftsfuhrer-des-deutschen-hanf-verbandes-zum-thema-gibt-es-eine-organisierte-lobby-gegen-cannabis/[/url]

  8. Anonymous

    RE: Mehrheit der Dänen für staatlich regulierten Cannabismarkt
    [quote name=”Peda”]och ich fänd ein reinheitsgebot gar nicht so schlecht, dem bier hats auch über die jahrhunderte nich geschadet :)[/quote]

    du kannst dir ja ein paar schübe sativex für ein paar tausend euro besorgen, dann hast du was du brauchst, und somit hat auch Big Pharma was sie brauchen, dann können alle doch glücklich sein, oder ?
    diese tatsache scheint am DHV einfach so abzuperlen. Sativex ist DIE konkurrenz der cannabis legalisierung … wie lange dauert es noch, bis das mal alle begreifen und dies auch beim DHV mal erkannt wird ???!

  9. Anonymous

    RE: Mehrheit der Dänen für staatlich regulierten Cannabismarkt
    [quote name=”Christoph Scholz”]legalisiert es endlich dann muss deutschland früher oder später legalisieren oder will der staat an jeder grenze zu deutschland dann so massiv auftreten ?? lasst die kiffer in ruhe und legalisiert es…..[/quote]

    worin sonst sollten sie unsere Steuergelder investieren 😉

  10. t.f
    So lange die Regierung von der Industrie geleitet wird , wird es schwer das wir in Deutschland eine Legalisierung erwarten können. Die Fack Pharma Industrie.

  11. Anonymous

    RE: Mehrheit der Dänen für staatlich regulierten Cannabismarkt
    “Das Böse triumphiert allein dadurch wenn gute Menschen nichts tun!”

    (Edmund Burke)

  12. Anonymous

    RE: Mehrheit der Dänen für staatlich regulierten Cannabismarkt
    nich aufgeben basti.. wir schaffn dat schon 🙂

  13. Anonymous

    RE: Mehrheit der Dänen für staatlich regulierten Cannabismarkt
    eigendlich kann der georg aufhören für uns zukämpfen in deutschland würd sich in der sache nie was ändern sehe es nicht mehr positiv es gibt mir auch keinen grund weil es nicht aufwärts geht und nextes jahr würd wieder merkel gewählt und wir haben weitere fünf jahre die scheiße gehe eh nicht wählen weil merkel und co wieder an die macht kommt deutschland würd kein 2tes holland

  14. Anonymous

    RE: Mehrheit der Dänen für staatlich regulierten Cannabismarkt
    legalisiert es endlich dann muss deutschland früher oder später legalisieren oder will der staat an jeder grenze zu deutschland dann so massiv auftreten ?? lasst die kiffer in ruhe und legalisiert es…..

  15. Anonymous

    RE: Mehrheit der Dänen für staatlich regulierten Cannabismarkt
    och ich fänd ein reinheitsgebot gar nicht so schlecht, dem bier hats auch über die jahrhunderte nich geschadet 🙂

  16. Anonymous

    RE: Mehrheit der Dänen für staatlich regulierten Cannabismarkt
    [quote name=”Gerd50″]… Was ich nicht verstehe ist, warum soll der THC Gehalt
    kontrolliert werden? Wichtiger ist
    doch wohl Streckmittel zu kontrollieren und zu verhindern.
    Oder ist mit THC Kontrolle gemeint,das in Verkaufsstellen eine Beratung über den Wirkstoffgehalt stattfinden soll, um entsprechende Dosierungsanleitungen zu ermöglichen?[/quote]
    Ein hoher THC-Gehalt ist seit vielen Jahren eines der großen Gegenargumente. Hohe THC-Gehalte werden als neue Bedrohung stilisiert, um der Legalisierungsdebatte den Wind aus den Segeln zu nehmen. “Das ist nicht mehr die harmlose Droge von früher, das ist jetzt eine harte Droge”.. etc. Das hat in den letzten ca. 8 Jahren viele Leute verunsichert, auch z.B. ältere Grüne, die in den 70ern mal gekifft haben und der Sache eigentlich offen gegenüberstanden.

    Das hat sich verselbständigt, es war von genmanipulierten Sorten die Rede etc. Von daher nehme ich an, dass es tatsächlich darum geht, den THC-Gehalt zu begrenzen. In den Niederlanden ist das ja auch im Gespräch..
    Ah ja, jetzt sehe ich es auch im Originalartikel:

    “Red Green Justice Spokeswoman Pernille Skipper says the result of the poll should make the government consider legalising cannabis.
    “The use of cannabis is widespread but unregulated. It must be controlled so that we can advise users so they don’t get bad cannabis or too much THC…”

    (Anders als in unserem Text geschrieben handelt sich es übrigens um eine Sprecherin…)

  17. Anonymous

    RE: Mehrheit der Dänen für staatlich regulierten Cannabismarkt
    [quote name=”Gerd50″]
    Oder ist mit THC Kontrolle gemeint,das in Verkaufsstellen eine Beratung über den Wirkstoffgehalt stattfinden soll, um entsprechende Dosierungsanleitungen zu ermöglichen?[/quote]

    Ja, damit man 1. weiß wieviel THC, CBD und Co. ist im Cannabis drin und 2. welchen Unterschied macht es. Gerade das mitunter recht unterschiedliche THC zu CBD Verhältnis ist eine wichtige Sache

  18. Anonymous

    RE: Mehrheit der Dänen für staatlich regulierten Cannabismarkt
    Na scheinbar machen auch nach und nach immer mehr Promis die Klappe wahrheitsgemäß auf,gepaart mit einigen Ländern die anfangen nachzudenken,läßt dies doch Hoffnung auf Vernunft zu:
    http://web.de/magazine/unterhaltung/klatsch-tratsch/15955930-juergen-drews-kiffen-aufsicht.html

  19. Anonymous

    RE: Mehrheit der Dänen für staatlich regulierten Cannabismarkt
    ( 100 / ( 53+23 ) ) * 53 = 69,7% dafür
    ( 100 / ( 53+23 ) ) * 23 = 30,3% dagegen

    stabile zwei-drittel-mehrheit. traumhaft.

  20. Anonymous

    RE: Mehrheit der Dänen für staatlich regulierten Cannabismarkt
    Das sind gute Neuigkeiten aus Dänemark. Was ich nicht verstehe ist, warum soll der THC Gehalt
    kontrolliert werden? Wichtiger ist
    doch wohl Streckmittel zu kontrollieren und zu verhindern.
    Oder ist mit THC Kontrolle gemeint,das in Verkaufsstellen eine Beratung über den Wirkstoffgehalt stattfinden soll, um entsprechende Dosierungsanleitungen zu ermöglichen?

  21. Anonymous

    RE: Mehrheit der Dänen für staatlich regulierten Cannabismarkt
    und wir werden die Letzten sein……………….. in Europa, die es freigeben. WETTEN DASS?S?S?

  22. Anonymous

    RE: Mehrheit der Dänen für staatlich regulierten Cannabismarkt
    überall geht es vorran aber hier wieder nur sleppent!armews deutschland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert