|

Infostand des DHV beim Umsonst & Draußen Festival im bayrischen Lindau

Beim Umsonst & Draußen Festival im bayrischen Lindau haben die Hanf-Aktivisten Bodensee-Oberschwaben in Kooperation mit dem Deutschen Hanfverband (DHV) einen Infostand aufgebaut. Damit sollten die Festivalbesucher auf das Thema Cannabislegalisierung und die Arbeit des DHV aufmerksam gemacht werden. Hier ein kurzer Bericht.

“Ist das legal, dass ihr hier steht?”. war eine nicht selten gestellte Frage, die direkt zeigte wie stark die Ängste sind, sich im öffentlichen Raum zu dem Thema zu äußern. Grade in Bayern. Das Kölner Urteil zum Selbstanbau hatten beinahe alle Standbesucher mitbekommen und es sorgte für viele interessierte Nachfragen.
Sintflussartiger Regen und Starkböen konnten den Stand und die anfangs eher spärlichen Festivalbesucher nicht umwerfen. Der regendicht gemachte Pavillion bot vielen Menschen Schutz und eine kurze Trockenphase.

Wir erhielten viel Anerkennung für die Arbeit, ebenso wurde uns aber auch auf den Zahn gefühlt. So gab es viele spannende Diskussionen und Erfahrungsberichte unserer Besucher. Immer wieder erlebten wir eine erleichterte Freude darüber das es uns gibt und wir den Mut haben, mit dem Thema Cannabis in die Öffentlichkeit zu gehen.

Gefragt war neben dem Sticker “Schluss mit Krimi! Cannabis normal” vor allem der “Hanf-Führerschein”. Die umfassenden Rechte der Polizei und die häufig erlebte Ohnmacht gegenüber deren Umgang mit Cannabiskonsumenten erzeugte nicht nur bei direkt Betroffenen Wut und gipfelte immer wieder in der Äusserung: “Es reicht jetzt, die Politiker müssen was ändern”

Nachdem gegen Abend der Regen etwas nachließ, strömten dann doch noch zahlreiche Besucher auf das Festivalgelände, so dass der Veranstalter, die Bands, die Helfer, die Händler und auch wir letztlich zufriedene Gesichter machen konnten.
Das wir nächstes Jahr wieder mit einem Stand dabei sind, war unter Besuchern, Veranstaltern und uns ausgemachte Sache.