|

Informationen des DHV sind gefragt


Meldung des DHV vom 8. 3. 2006

In seinen Themenbereich bietet der Deutsche Hanf Verband Informationen zu vielfältigen Problemen rund um Cannabis.
Immer häufiger greifen Journalisten auf dieses Angebot zurück, besonders wenn sie dem Leser Möglichkeiten geben wollen, auf eigene Faust weitergehende Fragen zu beantworten. So geschehen in der Märzausgabe des Hanf Journal.

Unter der Überschrift “Die spinnen die Schweizer” berichtet die Zeitung von den Problemen schweizer Nutzhanfhändler und bietet die DHV-Broschüre “Warum Hanf – Über die ökologischen und ökonomischen Möglichkeiten des Biorohstoffs Hanf” als gute Quelle zum weiterlesen an.

Originalartikel:
Die spinnen die Schweizer
Warum? Weil sie laut der Nachrichtenagentur SDA einem Händler verboten haben, Tiereinstreu aus Hanf zu verkaufen. Denn seit März vergangenen Jahres ist die Benutzung desselbigen für Nutztier untersagt. Es könnten ja die äußerst geringen THC-Anteile im Hanfstroh die Milch von Kühen verunreinigen. Und erst die bekifften Kühe selbst. Jetzt darf der Händler seine 30 Paletten Hanfstroh nur noch an Besitzer von Kleintieren wie Hamster oder Meerschweinchen verkaufen.

Schweizer Bundesamt für Landwirtschaft
Informationen des DHV zu Hanf in der Landwirtschaft

Mehr zum Thema


Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert