|

IACM – Welt: Eine zunehmende Zahl von Patienten verwendet Cannabis aus medizinischen Gründen

Internationale Arbeitsgemeinschaft für CannabinoidmedikamenteDie Internationale Arbeitsgemeinschaft für Cannabinoidmedikamente, Partner des DHV, veröffentlicht alle zwei Wochen die Newsletter IACM-Informationen und ACM-Mitteilungen mit nationalen und internationalen Informationen zum Thema Cannabis als Medizin als Schwerpunkt, aber auch wichtige Nachrichten zu Cannabis als Genussmittel und Drogenpolitik im Allgemeinen. Hier ein Beitrag aus den IACM-Informationen vom 07. April 2012 zur weltweit steigenden Zahl an Menschen, die Cannabis aus medizinischen Gründen legal verwenden.

Welt: Eine zunehmende Zahl von Patienten verwendet Cannabis aus medizinischen Gründen

Eine zunehmende Zahl von Patienten in der Welt verwendet Cannabis aus therapeutischen Gründen, mit verfügbaren Zahlen aus Ländern, die entsprechende Programme für ihre Bürger aufgelegt haben. So gibt es gute Daten aus Israel, Kanada, den Niederlanden und vielen Staaten der USA mit medizinischen Cannabisgesetzen und Registrierungsstellen. In einigen weiteren Ländern besitzen nur wenige Patienten die Erlaubnis zur Verwendung von Cannabis für medizinische Zwecke, darunter Deutschland, Norwegen, Finnland und Italien. In vielen anderen Ländern wie Spanien und einigen Staaten der USA ohne Registrierungssystem, wie beispielsweise Kalifornien, wird geschätzt, dass die Zahl der medizinischen Nutzer hoch ist. Für diese Länder gibt es jedoch keine genauen Zahlen.

Die Zahlen zu Kalifornien mit hunderten Cannabisverteilungsstellen und Kliniken, die medizinische Cannabisempfehlungen ausstellen, sind unklar, da der Staat nicht verlangt, dass sich seine Bürger als Patienten registrieren lassen. Von den 16 Staaten in den USA mit medizinischen Cannabisgesetzen verlangen die meisten eine Registrierung. Die Presseagentur Associated Press veröffentlichte kürzlich Zahlen zu den registrierten Patienten in den USA, basierend auf Daten der staatlichen Behörden, bei denen sich Patienten registrieren lassen können.

Staat: Zahl der registrierten Patienten (pro 1.000 der Bevölkerung)
Colorado: 82.089 (16,3)
Oregon: 57.386 (15,0)
Montana: 14.364 (14,5)
Michigan: 131.483 (13,3)
Hawaii: 11.695 (8,6)
Rhode Island: 4.466 (4,2)
Arizona: 22.037 (3,5)
New Mexico: 4.310 (2,1)
Maine: 2.708 (2,0)
Nevada: 3.388 (1,3)
Vermont: 505 (0,8)
Alaska: 538 (0,8)
Eine Registrierung der Patienten ist auch in Delaware, New Jersey und dem Distrikt von Columbia (Washington D.C.) verpflichtend, die Registrierung hat jedoch noch nicht begonnen. Der Staat Washington hat weder eine freiwillige noch eine verpflichtende Registrierung.

Daten aus Israel zeigen, dass im August 2011 6.000 Patienten medizinischen Cannabis erhielten (0,8 Patienten pro 1.000). Es wird geschätzt, dass die Zahl bis zum Jahr 2016 auf 40.000 ansteigen wird (5,2 Patienten pro 1.000 Einwohner). In Kanada durften am 30. September 2011 12.116 Patienten mit einer Erlaubnis des Gesundheitsministeriums Cannabis verwenden (0,35 Patienten pro 1.000 Einwohner). Die Zahl der Patienten, die in den Niederlanden Cannabis aus der Apotheke verwenden, wurde für 2010 auf 1.300 geschätzt (0,08 Patienten pro 1.000 Einwohner). Allerdings verwenden viele Patienten in den Niederlanden Cannabis aus Coffee-Shops oder bauen ihn selbst an. In Deutschland dürfen zurzeit etwa 60 Patienten Cannabis für medizinische Zwecke besitzen.

(Quellen: Associated Press vom 24. März 2012, Internetseite des Israelischen Premierministers vom 7. August 2011, UPI vom 31. Oktober 2011, Pharmaceutisch Weekblad Nr. 20, 2011)


Kommentare

Eine Antwort zu „IACM – Welt: Eine zunehmende Zahl von Patienten verwendet Cannabis aus medizinischen Gründen“

  1. Anonymous

    RE: IACM – Welt: Eine zunehmende Zahl von Patienten verwendet Ca
    Bei diesen zahlen sieht man mal wieder wie rückständig Deutschland bei dem Thema Cannabis doch immer noch ist. 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert