|

Hanfjournal – Sonderausgabe Hanfparade 2012

Das Hanfjournal hat – wie jedes Jahr – anlässlich der Hanfparade eine Sonderausgabe erstellt. Die Ausgabe für dieses Jahr scheint mir besonders gelungen. Es kommt eine Menge spannender Personen, unter anderem Frank Tempel (LINKE) sowie mehrere Mitglieder des Schildower Kreises wie Gundula Barsch und Heino Stöver zu Wort. Hier eine höchst subjektive Auswahl, die gesamte Ausgabe gibt es als PDF Datei zum Download.

Einigeln gilt nicht!
Maximilian Plenert ist trotz Künast überzeugt, dass man über die grüne Partei viel für eine andere Drogenpolitik erreichen kann. Er appelliert an die Hanfgemeinde es sich nicht mit dem Status Quo…
Publiziert am: 11.07.12 – Medienformen:


Raus aus den Hanfforen, rein in die Parteien!

Während die Drogenpolitik weltweit in Bewegung ist und selbst im Heimatland der Prohibition eine breite Debatte geführt wird, hat die offizielle Drogenpolitik in Deutschland mit der Drogenbeauftragten Dyckmans eine nie geahnte Trantütigkeit erreicht….

Da kann man nichts machen …
sag ich nie wieder!
Publiziert am: 11.07.12 – Medienformen:


Wenn am 11. August die inzwischen 16. Hanfparade durch die deutsche Hauptstadt zieht, werden sich leider wieder nur einige Tausend der mindestens vier Millionen Cannabiskonsumten des Landes beteiligen.
Rechnet man die Abermillionen Angehörigen dieser „direkt Betroffenen“, die ungezählten…


Neustart gefordert
Für eine menschenwürdige, rationale und evidenz-basierte Drogenpolitik!
Publiziert am: 13.07.12 – Medienformen:



Wir könnten immer so weiter machen wie bisher: die Verkäufer und Konsumenten „alter illegaler Drogen“ strafrechtlich verfolgen, den Umgang mit „neuen“ Drogen (z.B. sog. Legal Highs) verbieten und unter strafrechtliche Kontrolle stellen und die Verkäufer und Konsumenten wieder verfolgen. Zu Ende…

Drogenmündigkeit
Ein vielzitierter Begriff und was damit wirklich gemeint ist!
Publiziert am: 16.07.12 – Medienformen:


Als der Begriff Drogenmündigkeit in den 90er Jahren in die Debatte eingebracht wurde, löste er zunächst Verblüffung und Nachdenken auf der einen, wütendes Kontra und persönliche Diffamierung auf der anderen Seite aus. Heute ist der Begriff Drogenmündigkeit in vielen Mündern, wird mit vielen…

Der Deutsche Hanf Verband (DHV)
Deine professionelle Stimme für Legalisierung
Publiziert am: 17.07.12 – Medienformen:


Vor 10 Jahren wurde der DHV gegründet. Er ist aus der drogenpolitischen Debatte in Deutschland nicht mehr wegzudenken.
Im Frühjahr 2002 wurde der DHV von den drei damaligen Inhabern des Hanfjournals gegründet – als Abteilung der herausgebenden „Agentur Sowjet“. Damit war auch die Weiche gestellt…

Die Grüne Hilfe
Auch bei der Hanfparade von Anfang an aktiv!
Publiziert am: 16.07.12 – Medienformen:


Ursprünglich in den 70er-Jahren des letzten Jahrhunderts von Werner Pieper (Verlag „Der Grüne Zweig“) gegründet, ist die Grüne Hilfe in den 80er Jahren zunächst „eingeschlafen“. 1994 aber wurde die Grüne Hilfe (GH) unter der Federführung von Christiane Eisele als Informations- und Kontaktbörse zu…

Davon geht die Welt nicht unter
Hanftag 2012 oder wie viel Angst hat die Berliner Polizei?
Publiziert am: 16.07.12 – Medienformen:


Ich war dieses Jahr zum ersten Mal bei einem Hanftag. Und dann gleich auch als Mitglied des Orgateams. So gegen 13 Uhr kamen wir an der Weltzeituhr an und begannen den Wagen zu schmücken. Sofort viel dabei die Polizei ins Auge, die mit massiven Kräften vor Ort war und den Alexanderplatz förmlich…

Helfen statt verbieten
Gedanken über die deutsche Drogenpolitik
Publiziert am: 13.07.12 – Medienformen:


Bei der öffentlichen Debatte zur Drogenpolitik werden oftmals pauschale Einteilungen in erlaubte (also weniger schädliche) und verbotene (also besonders gefährliche) Substanzen vorgenommen. Der Begriff „Droge“ wird hierbei ausschließlich für den illegalen Bereich verwendet, wie der allgemeine…

Entkriminalisieren, Aufklären, Hilfsangebote schaffen
Für eine linke Drogenpolitik
Publiziert am: 13.07.12 – Medienformen:


„Alkohol ist als Droge gefährlicher als Cannabis. Alle Kulturen der Welt suchen nach Möglichkeiten, sich in Rausch zu versetzen. Ein “Recht auf Rausch” postuliert keine “Pflicht zum Rausch”. Alle Drogen haben Nebenwirkungen, Alkohol auch tödliche. Nur durch eine sachliche und vorurteilsfreie…

Quo vadis Drogenhilfe und Drogenpolitik?
Positionsbestimmung des INDRO e.V. zur aktuellen Drogenpolitik und Drogenhilfepraxis
Publiziert am: 12.07.12 – Medienformen:

zu den Autoren: Leitung des Indro e.V. Münster

Das niedrigschwellige Drogenhilfezentrum des Indro e.V. ist seit über 20 Jahren im niedrigschwelligen, akzeptanzorientierten Drogenhilfebereich in Münster tätig.
Folgende Angebote werden vorgehalten: Niedrigschwellige Drogenarbeit im Kontaktladen,…