|

Ein Cannabis Café in Großbritannien?

In Manchester plant der Hanfaktivist Colin Davies die Eröffnung eines Cannabis Cafés. Dort soll zwar kein Kauf von Hanfprodukten möglich sein, aber die Besucher sollen Cannabis mitbringen und vor Ort konsumieren dürfen. Der Besuch soll nur Mitgliedern möglich sein, die einen jährlichen Beitrag von 35 Pfund bezahlen.Noch ist das Café keine Realität, aber laut der Facebook Seite gibt es wohl schon Räumlichkeiten.

Die Idee ist jetzt schon umstritten. Die Polizei kündigte an, gegen das Café vorzugehen sobald ihr Verstöße gegen Gesetze bekannt werden. Trotzdem und obwohl er 2002 schon einmal wegen Verstößen gegen Drogengesetze verurteilt wurde, will der Aktivist und zukünftige Cafébetreiber seine Idee umsetzen.
“Die Welt hat sich seitdem ein wenig verändert. Ich denke die Zeit ist jetzt reif” sagt er zu Kritikern, die ihm einen Fehlschlag prophezeien.

Nachdem bereits im April die Gründung von Cannabis Social Clubs in Frankreich für viel Aufsehen sorgte, werden jetzt also in Großbritannien aufmüpfige Menschen mit Aktionen des zivilen Ungehorsams aktiv gegen das Hanfverbot. Auch wenn ein reiner Konsumraum für Cannabis sicherlich nicht so spannend ist wie gemeinschaftlicher Anbau, sind solche Maßnahmen doch sehr gut geeignet um die öffentliche Debatte zu befeuern. Das Medienfeedback in Großbritannien ist auf jeden Fall schon beträchtlich.


Kommentare

6 Antworten zu „Ein Cannabis Café in Großbritannien?“

  1. Anonymous

    RE: Ein Cannabis Café in Großbritannien?
    Georg ist ein toller Mensch das erstmal vorweg.

    Aber für mein Gefühl darf ruhig mal mit der Faust auf dem tisch gehauen werden. Joints soll man in die Öffentlichkeit rauchen, beim nächsten Razzia im Görlitzer park sollen wir uns auch zeigen!

    Und an alle Grower die verkaufen im Freundeskreis, überzeugt eure Kumpels das die deren namen an 1 – 5 Pflanzen klebt sodass ihr beweisen könnt das das für Eigengebrauch ist. Wenn ihr Kifft sollt ihr auch die Eier haben, wie denkt ihr das das in Belgien und Frankreich geklappt hat? Nicht mit rumsitzen und befehle der Staat folgen.

  2. Anonymous

    RE: Ein Cannabis Café in Großbritannien?
    Georg ist ein toller Mensch das erstmal vorweg.

    Aber für mein Gefühl darf ruhig mal mit der Faust auf dem tisch gehauen werden. Joints soll man in die Öffentlichkeit rauchen, beim nächsten Razzia im Görlitzer park sollen wir uns auch zeigen!

    Und an alle Grower die verkaufen im Freundeskreis, überzeugt eure Kumpels das die deren namen an 1 – 5 Pflanzen klebt sodass ihr beweisen könnt das das für Eigengebrauch ist. Wenn ihr Kifft sollt ihr auch die Eier haben, wie denkt ihr das das in Belgien und Frankreich geklappt hat? Nicht mit rumsitzen und befehle der Staat folgen.

  3. Anonymous

    RE: Ein Cannabis Café in Großbritannien?
    Ich finde der Georg macht schon viel. Zusätzlich ist er doch für den DHV und für die Mitarbeiter verantwortlich. Wäre blöd, wenn er sich (alleine) zu sehr mit dem Staatsapparat anlegen würde. Wir alle gemeinsam wäre schlauer, aber alleine hätte Georg ganz schlechte Karten und der DHV dann wohl auch. In den letzten Jahren hat sich deutlich mehr beim Thema Cannabis bewegt als je zuvor. Mal abwarten wie es mit dieser Millionenshow werden wird und ob Georg das Geld gewinnt. Dann erst mal nen fettes Budget und dann noch die Werbung durch die Show. Schon alleine dadurch könnte sich was bewegen, wenn sich ein Sponsor, der extrem reich ist davon angezogen fühlt und mit einsteigt. Diese Show ist eine einmalige Chance.

  4. Anonymous

    RE: Ein Cannabis Café in Großbritannien?
    Ich finde der Georg macht schon viel. Zusätzlich ist er doch für den DHV und für die Mitarbeiter verantwortlich. Wäre blöd, wenn er sich (alleine) zu sehr mit dem Staatsapparat anlegen würde. Wir alle gemeinsam wäre schlauer, aber alleine hätte Georg ganz schlechte Karten und der DHV dann wohl auch. In den letzten Jahren hat sich deutlich mehr beim Thema Cannabis bewegt als je zuvor. Mal abwarten wie es mit dieser Millionenshow werden wird und ob Georg das Geld gewinnt. Dann erst mal nen fettes Budget und dann noch die Werbung durch die Show. Schon alleine dadurch könnte sich was bewegen, wenn sich ein Sponsor, der extrem reich ist davon angezogen fühlt und mit einsteigt. Diese Show ist eine einmalige Chance.

  5. Anonymous

    RE: Ein Cannabis Café in Großbritannien?
    Also ich finde den widerstand in Deutschland gegen die Polizei sollte auch grösser werden. Wir können wohl lieb lächeln, wie Georg, und so tun als ob die auch nur ihr Job tun, aber es werden jeden tag unschuldige Leuten durch Polizei und Staat erpresst und kriminalisiert weil die ein Pflanze lieben. Dann hat die SS früher auch nur ihr Job gemacht, das waren doch auch keine schlechte menschen oder?

    Wir sind symbiotische Kreaturen, eine Beziehung zu pflanzen brauchen wir genau so wie Wasser und Luft.

  6. Anonymous

    RE: Ein Cannabis Café in Großbritannien?
    Also ich finde den widerstand in Deutschland gegen die Polizei sollte auch grösser werden. Wir können wohl lieb lächeln, wie Georg, und so tun als ob die auch nur ihr Job tun, aber es werden jeden tag unschuldige Leuten durch Polizei und Staat erpresst und kriminalisiert weil die ein Pflanze lieben. Dann hat die SS früher auch nur ihr Job gemacht, das waren doch auch keine schlechte menschen oder?

    Wir sind symbiotische Kreaturen, eine Beziehung zu pflanzen brauchen wir genau so wie Wasser und Luft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert