|

Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung

Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung ist Marlene Mortler von der CSU. Ihrem Profil auf der Seite des deutschen Bundestags nach bringt sie keinerlei berufliche Erfahrung zum Thema Drogen mit, was sie mit ihrer Vorgängerin Dyckmans verbindet die ebenfalls “Quereinsteigerin” in den Themenkomplex war.

Ihre bisher zu findenden Aussagen beschränken sich auf das Twittern über #Heimat und #Bier, über den Genuß von Hochprozentigem bei Klausurtagungen der CSU sowie diese typischen Thesen zu Hanf in ihrem Brief aus Berlin:

“Experten warnen auch: Cannabis ist eine klassische Einstiegsdroge, heutige Züchtungen haben viel höhere Wirkstoffgehalte als der alte „68er-Stoff“, sie machen sowohl psychisch als auch physisch abhängig.”

Ob sie solche Thesen trotz der weltweiten Legalisierungstendenzen auch in 4 Jahren noch verbreiten wird? Man weiß es nicht. Wir empfehlen ihr einen Antrittsbesuch in Colorado oder Uruguay, um sich selbst einen Eindruck von den dortigen Entwicklungen zu verschaffen.

Eventuell weckt dieser tolle Bericht des ARD-Weltspiegels von Sonntag Abend bei ihr ja Lust auf eine solche Staatsreise.:

http://mediathek.daserste.de/sendung-verpasst/19047822_weltspiegel/19047896_usa-legaler-rausch


Kommentare

82 Antworten zu „Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung“

  1. Anonymous

    RE: Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung
    Na dann: Prost! Schade, daß man hier keine Grafik einfügen kann… Dann muß eben ein Link genügen:

    [url]http://www.opencannabis.net/forum/attachment.php?attachmentid=78230&d=1391922544[/url]

  2. Anonymous

    RE: Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung
    Na dann: Prost! Schade, daß man hier keine Grafik einfügen kann… Dann muß eben ein Link genügen:

    [url]http://www.opencannabis.net/forum/attachment.php?attachmentid=78230&d=1391922544[/url]

  3. Anonymous

    RE: Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung
    Die neue Drogenbeauftragte ist erlaubt, weil nur Dinge verboten werden, die Spaß machen.

  4. Anonymous

    RE: Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung
    Die neue Drogenbeauftragte ist erlaubt, weil nur Dinge verboten werden, die Spaß machen.

  5. Anonymous

    RE: Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung
    Verbote, die uns vor uns selbst schützen sollen, bringen nicht mehr Sicherheit, weil Freiheit Sicherheit erst ertstrebenswert macht.

  6. Anonymous

    RE: Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung
    Verbote, die uns vor uns selbst schützen sollen, bringen nicht mehr Sicherheit, weil Freiheit Sicherheit erst ertstrebenswert macht.

  7. Anonymous

    RE: Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung
    http://www.abgeordnetenwatch.de/christian_haase-778-78154.html#question_form

    einfach krass, wie ignorant man sein kann (andererseits habe ich auch nicht mehr von der CDU erwartet…)

    ich könnte kotzen wenn ich sehe, wie sich kriminelle geld in die taschen schieben, nur weil eine handvoll politiker glaubt, es sei richtig ein verbot aufrecht zu erhalten…

  8. Anonymous

    RE: Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung
    http://www.abgeordnetenwatch.de/christian_haase-778-78154.html#question_form

    einfach krass, wie ignorant man sein kann (andererseits habe ich auch nicht mehr von der CDU erwartet…)

    ich könnte kotzen wenn ich sehe, wie sich kriminelle geld in die taschen schieben, nur weil eine handvoll politiker glaubt, es sei richtig ein verbot aufrecht zu erhalten…

  9. Anonymous

    RE: Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung
    Hier noch etwas: http://umwelt-panorama.de/news.php?newsid=212426

    Zitat:

    Zugleich stellte sich Mortler gegen Pläne, in Berlin-Kreuzberg einen Coffeeshop nach niederländischem Vorbild zu errichten. “Die Legalisierung des Verkaufs von Cannabis mitten in der deutschen Hauptstadt wäre ein falsches Signal”, sagte Mortler. Einen entsprechende Initiative hatten die Grünen eingebracht. Mortler geht nach eigenen Worten allerdings davon aus, “dass der Senat, falls dazu ein Antrag gestellt würde, genügend Ablehnungsgründe hat”.

    Grüße

  10. Anonymous

    RE: Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung
    Hier noch etwas: http://umwelt-panorama.de/news.php?newsid=212426

    Zitat:

    Zugleich stellte sich Mortler gegen Pläne, in Berlin-Kreuzberg einen Coffeeshop nach niederländischem Vorbild zu errichten. “Die Legalisierung des Verkaufs von Cannabis mitten in der deutschen Hauptstadt wäre ein falsches Signal”, sagte Mortler. Einen entsprechende Initiative hatten die Grünen eingebracht. Mortler geht nach eigenen Worten allerdings davon aus, “dass der Senat, falls dazu ein Antrag gestellt würde, genügend Ablehnungsgründe hat”.

    Grüße

  11. Anonymous

    RE: Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung
    Das ist ja wirklich zum Reihern…wer Bier mit Heimat assoziiert, ist niemand für das Amt. Die Frau würde durch die MPU fallen. Und das Gewäsch von wg. Einstiegsdroge sollte selbst für den Rückständigsten überholt sein.

    Dann frühlichen Kampf! Happy Drug warz!!!

  12. Anonymous

    RE: Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung
    Das ist ja wirklich zum Reihern…wer Bier mit Heimat assoziiert, ist niemand für das Amt. Die Frau würde durch die MPU fallen. Und das Gewäsch von wg. Einstiegsdroge sollte selbst für den Rückständigsten überholt sein.

    Dann frühlichen Kampf! Happy Drug warz!!!

  13. Anonymous

    RE: Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung
    http://www.drogenbeauftragte.de/drogen-und-sucht/illegale-drogen/cannabis/situation-in-deutschland.html

    Zitat: Aus den Einrichtungen der Jugend- und Drogenhilfe wird zunehmend von riskanten Konsummustern und Mischkonsum bei Cannabis berichtet. Die Zahl der Personen, die aufgrund Cannabis-bezogener Störungen Beratungs- und Behandlungsstellen aufsuchen, nimmt entsprechend, trotz abnehmender Konsumprävalenzen, zu. Zitat ende

    Ist ja klar, wenn Ich den Leuten Strafmilderung verspreche, wenn Sie in Therapie gehen! Ob Sie Süchtig sind oder Nicht!

    So werden hierzulande Statistiken gefälscht!

  14. Anonymous

    RE: Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung
    http://www.drogenbeauftragte.de/drogen-und-sucht/illegale-drogen/cannabis/situation-in-deutschland.html

    Zitat: Aus den Einrichtungen der Jugend- und Drogenhilfe wird zunehmend von riskanten Konsummustern und Mischkonsum bei Cannabis berichtet. Die Zahl der Personen, die aufgrund Cannabis-bezogener Störungen Beratungs- und Behandlungsstellen aufsuchen, nimmt entsprechend, trotz abnehmender Konsumprävalenzen, zu. Zitat ende

    Ist ja klar, wenn Ich den Leuten Strafmilderung verspreche, wenn Sie in Therapie gehen! Ob Sie Süchtig sind oder Nicht!

    So werden hierzulande Statistiken gefälscht!

  15. Anonymous

    RE: Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung
    Bestimmt ist auch Frau Mord-ler der Ansicht, dass Cannabis “ausreichend” entkriminalisiert ist, um nicht das “falsche Signal” zu setzen.

    Kriminalisierung: Bullen durchwühlen Dich, nehmen Dich mit, evtl. gefesselt, ziehn Dich auf der Wache aus, schauen in Deinen Arsch, stecken Dich zum Warten in eine Zelle, drängeln Dich, vor ihren Augen zu pissen, nehmen Fingerabdrucke,fotografieren Dich, durchwühlen Deine Bude. Du zahlst 150 Euro Strafe und Dein Lappen ist weg,.

    Entkriminalisierung: Bullen durchwühlen Dich, nehmen Dich mit, evtl. gefesselt, ziehn Dich auf der Wache aus, schauen in Deinen Arsch, stecken Dich zum Warten in eine Zelle, drängeln Dich, vor ihren Augen zu pissen, nehmen Fingerabdrucke, fotografieren Dich, durchwühlen Deine Bude. das Verfahren wird eingestellt und Dein Lappen ist weg.

  16. Anonymous

    RE: Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung
    Bestimmt ist auch Frau Mord-ler der Ansicht, dass Cannabis “ausreichend” entkriminalisiert ist, um nicht das “falsche Signal” zu setzen.

    Kriminalisierung: Bullen durchwühlen Dich, nehmen Dich mit, evtl. gefesselt, ziehn Dich auf der Wache aus, schauen in Deinen Arsch, stecken Dich zum Warten in eine Zelle, drängeln Dich, vor ihren Augen zu pissen, nehmen Fingerabdrucke,fotografieren Dich, durchwühlen Deine Bude. Du zahlst 150 Euro Strafe und Dein Lappen ist weg,.

    Entkriminalisierung: Bullen durchwühlen Dich, nehmen Dich mit, evtl. gefesselt, ziehn Dich auf der Wache aus, schauen in Deinen Arsch, stecken Dich zum Warten in eine Zelle, drängeln Dich, vor ihren Augen zu pissen, nehmen Fingerabdrucke, fotografieren Dich, durchwühlen Deine Bude. das Verfahren wird eingestellt und Dein Lappen ist weg.

  17. Anonymous

    RE: Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung
    halli, hallo

    http://www.abgeordnetenwatch.de/christian_haase-778-78154.html#question_form

    geil, wa? isser gegen die legalisierung von drogen und säuft sich die hucke voll. denkt dran leute, abgeordnetenwatch ist von 2 privatleuten, schreib emails und briefe an alle abgeordneten!!! unsere vertreter sollen wissen, was “wir” wollen!

    und bitte, lieber georg, kannst du nicht mal einen beitrag über die eu bzw europa länder machen und die cannabis situation in den ländern erläutern? besten dank, bitte weiter so hart für eine legalisierung arbeiten! meine spende hast du 🙂

  18. Anonymous

    RE: Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung
    halli, hallo

    http://www.abgeordnetenwatch.de/christian_haase-778-78154.html#question_form

    geil, wa? isser gegen die legalisierung von drogen und säuft sich die hucke voll. denkt dran leute, abgeordnetenwatch ist von 2 privatleuten, schreib emails und briefe an alle abgeordneten!!! unsere vertreter sollen wissen, was “wir” wollen!

    und bitte, lieber georg, kannst du nicht mal einen beitrag über die eu bzw europa länder machen und die cannabis situation in den ländern erläutern? besten dank, bitte weiter so hart für eine legalisierung arbeiten! meine spende hast du 🙂

  19. Anonymous

    RE: Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung
    Achja;

    [url]http://www.drogenbeauftragte.de/drogen-und-sucht/illegale-drogen/cannabis.html[/url]

    Respekt, 2 Posts in den letzen 2 Jahren über Cannabis, kein Wort über Uruguay oder Colorado, an Studien oder Statistiken denkt man am besten erst gar nicht wenn man sich das Bild vom rationalen Staat noch weiter erhalten will.

    Nur weil mans in Watte packt und Freie Presse nennt, heißt das nicht das der Vater Staat nicht einfach unerwünschte Presse ignoriert.

  20. Anonymous

    RE: Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung
    Achja;

    [url]http://www.drogenbeauftragte.de/drogen-und-sucht/illegale-drogen/cannabis.html[/url]

    Respekt, 2 Posts in den letzen 2 Jahren über Cannabis, kein Wort über Uruguay oder Colorado, an Studien oder Statistiken denkt man am besten erst gar nicht wenn man sich das Bild vom rationalen Staat noch weiter erhalten will.

    Nur weil mans in Watte packt und Freie Presse nennt, heißt das nicht das der Vater Staat nicht einfach unerwünschte Presse ignoriert.

  21. Anonymous

    RE: Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung
    Das ist ein Witz in der Freizeit Schnaps trinken aber vor dem neuen gefährlichen hochprozentigen Dope warnen, ich krieg’s kotzen

  22. Anonymous

    RE: Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung
    Das ist ein Witz in der Freizeit Schnaps trinken aber vor dem neuen gefährlichen hochprozentigen Dope warnen, ich krieg’s kotzen

  23. Anonymous

    RE: Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung
    Genau georg,

    Diese reaktionaere frau wird bestimmt offen fuer ne reise nach colorade zu diesem zweck sein *ironie off*
    Es wird sich ein scheissdreck aendern….but i dont give a shit!!!!!!!!!

  24. Anonymous

    RE: Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung
    Genau georg,

    Diese reaktionaere frau wird bestimmt offen fuer ne reise nach colorade zu diesem zweck sein *ironie off*
    Es wird sich ein scheissdreck aendern….but i dont give a shit!!!!!!!!!

  25. Anonymous

    RE: Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung
    “Cannabis ist eine klassische Einstiegstroge” – Diese Ausage ist völlig falsch!
    Menschen die Kiffen tut niemanden was ? warum werden alle immer sofort verurteilt? wo leben wir?
    & wnen wirklich irgendwas eine “Einstiegsdroge” ist – dann wohl an erster Stelle : Nikotin & Alkohol.
    ohne die 2 Sachen würden viele Jungedliche nicht mal daran denken mit dme Kiffen anzufangen.

  26. Anonymous

    RE: Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung
    “Cannabis ist eine klassische Einstiegstroge” – Diese Ausage ist völlig falsch!
    Menschen die Kiffen tut niemanden was ? warum werden alle immer sofort verurteilt? wo leben wir?
    & wnen wirklich irgendwas eine “Einstiegsdroge” ist – dann wohl an erster Stelle : Nikotin & Alkohol.
    ohne die 2 Sachen würden viele Jungedliche nicht mal daran denken mit dme Kiffen anzufangen.

  27. Anonymous

    RE: Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung
    Zitat zu den Cannabis Mehrheiten in Deutschland:

    [b]”Laut einer aktuellen repräsentativen Studie des „Stern“ wollen 65 Prozent, dass der Verkauf von Cannabis weiterhin verboten bleibt. 29 Prozent sprechen sich dafür aus, Marihuana zu legalisieren.”[/b]

    Quelle: [url]http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.cannabis-in-deutschland-kiffen-am-besten-auf-rezept.b03a65b7-655c-4011-bfbd-151212121d55.html[/url]

    Meine Meinung, ohne jetzt die derzeitige Regierung (vorallem CDU/CSU) in Schutz nehmen zu wollen, denn ich gehöre zu den 29 Prozent:

    Sie vertreten nur die Mehrheit im Volk, welche sie auch gewählt hat. Es geht ja um ihre Stimmen…

    Ich hab z.B. auch wo gelesen, das der Gouverneur von Colorado kein Hanffreund ist, eher ein Gegner. Ja sogar, das er es traurig findet, weshalb sein Bundesstaat jetzt wegen Cannabis so grosse Bekanntheit erlangt… Aber wie man sieht, hat er sich der Mehrheit seines Volkes unterworfen.

    Verglichen mit den USA, befinden wir uns hier in DE wahrscheinlich noch über 10 Jahre von einer Legalisierung entfernt (Verglichen anhand der Mehrheiten heute/damals bei ihnen). Nun sollte man aber noch erwähnen, das die Ereignisse in den USA und den anderen legalisierenden Ländern sicherlich eine erheblich beschleunigende Wirkung auf uns haben werden. Vorausgesetzt, die Erfahrungen die man dort macht sind überwiegend positiv… Dann könnten es vielleicht in 2-5 Jahren bei uns soweit sein?

    Bleibt also derzeit nur die Möglichkeit, mehr Befürworter durch Öffentlichkeitsarbeit wie sie z.B. der Hanfverband und weitere machen für das Thema zu gewinnen und mit den derzeitigen Regierenden einen Weg zu finden, zumnindest erst einmal die Konsumenten zu entkriminalisieren.

    Dass könnte z.B. ganz behutsam durch die bundesweite vereintlichung der geringen Menge geschehen, welche man dann auch nicht mehr strafrechtlich belangen sollte.

    Und wenn wir erst ein mal so eine Straffreiheitsgrenze hätten, dann liese es sich doch in einem zweiten Schritt sicher einrichten, das in einem Clubmodel diese erzeugt wird. Das Clubmodel hat ja den Vorteil, das einer auf den anderen aufpasst und so problematischer Konsum verhindert werden soll. Auch würde es die sehr gesundheitschädlichen Folgen der Streckmittelproblematik verhindern und hätte noch einige weitere Vorteile…
    Für diese Clubs sollte es staatliche Lizenzen geben. Diese sollte man nur erhalten, wenn gewisse Auflagen erfüllt werden. Also Jugenschutz, Etikettenpflicht der Zusammensetzung, Prävention, Schadensreduzierung durch richtige Nutzung (Konsumform), Abgaben/Steuern usw…

    Das nächste Thema wäre dann wohl die Führerscheinproblematik. Hier sollte man sich an rein wissenschaftliche Fakten halten und nur noch Werte verwenden dürfen, welche aktiv zu Berauschung und so zur Gefährdung anderer führen. Letzteres Thema spielt ja nicht nur im Strassenverkehr eine Rolle, so auch z.B. beim Thema Arbeitssicherheit.
    Der blosse Besitz und nicht aktive Werte sollten wie beim Alkohol keine Relevanz für den Führerschein usw… haben.

    Naja, und da halt das Thema Cannabis derzeit ein heisses in DE ist, welches zu gespaltenen Meinungen führt und man sich als auf die Mehrheit angewiesener Volksvertreter auf die Interessen dieser berufen sollte (sonst ist man schnell wieder weg), benötigt man halt hier auch gute Konzepte und Vorschläge um die beste Lösung für alle zu finden…

    Diese Lösungsvorschläge sollte man anhand von nachweislichen Fakten ausarbeiten und dann an die entsprechenden Stellen publizieren, wie z.B. die neue Drogenbeauftragte…

    Ich denke, auch der Hanfverband ist eine gute Stelle, um zumindest den Keim einer guten Idee zu pflanzen… Damit es die dann weiter an die richtigen Stellen verbreiten.

    Mit bayerischen Grüßen 😉

  28. Anonymous

    RE: Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung
    Zitat zu den Cannabis Mehrheiten in Deutschland:

    [b]”Laut einer aktuellen repräsentativen Studie des „Stern“ wollen 65 Prozent, dass der Verkauf von Cannabis weiterhin verboten bleibt. 29 Prozent sprechen sich dafür aus, Marihuana zu legalisieren.”[/b]

    Quelle: [url]http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.cannabis-in-deutschland-kiffen-am-besten-auf-rezept.b03a65b7-655c-4011-bfbd-151212121d55.html[/url]

    Meine Meinung, ohne jetzt die derzeitige Regierung (vorallem CDU/CSU) in Schutz nehmen zu wollen, denn ich gehöre zu den 29 Prozent:

    Sie vertreten nur die Mehrheit im Volk, welche sie auch gewählt hat. Es geht ja um ihre Stimmen…

    Ich hab z.B. auch wo gelesen, das der Gouverneur von Colorado kein Hanffreund ist, eher ein Gegner. Ja sogar, das er es traurig findet, weshalb sein Bundesstaat jetzt wegen Cannabis so grosse Bekanntheit erlangt… Aber wie man sieht, hat er sich der Mehrheit seines Volkes unterworfen.

    Verglichen mit den USA, befinden wir uns hier in DE wahrscheinlich noch über 10 Jahre von einer Legalisierung entfernt (Verglichen anhand der Mehrheiten heute/damals bei ihnen). Nun sollte man aber noch erwähnen, das die Ereignisse in den USA und den anderen legalisierenden Ländern sicherlich eine erheblich beschleunigende Wirkung auf uns haben werden. Vorausgesetzt, die Erfahrungen die man dort macht sind überwiegend positiv… Dann könnten es vielleicht in 2-5 Jahren bei uns soweit sein?

    Bleibt also derzeit nur die Möglichkeit, mehr Befürworter durch Öffentlichkeitsarbeit wie sie z.B. der Hanfverband und weitere machen für das Thema zu gewinnen und mit den derzeitigen Regierenden einen Weg zu finden, zumnindest erst einmal die Konsumenten zu entkriminalisieren.

    Dass könnte z.B. ganz behutsam durch die bundesweite vereintlichung der geringen Menge geschehen, welche man dann auch nicht mehr strafrechtlich belangen sollte.

    Und wenn wir erst ein mal so eine Straffreiheitsgrenze hätten, dann liese es sich doch in einem zweiten Schritt sicher einrichten, das in einem Clubmodel diese erzeugt wird. Das Clubmodel hat ja den Vorteil, das einer auf den anderen aufpasst und so problematischer Konsum verhindert werden soll. Auch würde es die sehr gesundheitschädlichen Folgen der Streckmittelproblematik verhindern und hätte noch einige weitere Vorteile…
    Für diese Clubs sollte es staatliche Lizenzen geben. Diese sollte man nur erhalten, wenn gewisse Auflagen erfüllt werden. Also Jugenschutz, Etikettenpflicht der Zusammensetzung, Prävention, Schadensreduzierung durch richtige Nutzung (Konsumform), Abgaben/Steuern usw…

    Das nächste Thema wäre dann wohl die Führerscheinproblematik. Hier sollte man sich an rein wissenschaftliche Fakten halten und nur noch Werte verwenden dürfen, welche aktiv zu Berauschung und so zur Gefährdung anderer führen. Letzteres Thema spielt ja nicht nur im Strassenverkehr eine Rolle, so auch z.B. beim Thema Arbeitssicherheit.
    Der blosse Besitz und nicht aktive Werte sollten wie beim Alkohol keine Relevanz für den Führerschein usw… haben.

    Naja, und da halt das Thema Cannabis derzeit ein heisses in DE ist, welches zu gespaltenen Meinungen führt und man sich als auf die Mehrheit angewiesener Volksvertreter auf die Interessen dieser berufen sollte (sonst ist man schnell wieder weg), benötigt man halt hier auch gute Konzepte und Vorschläge um die beste Lösung für alle zu finden…

    Diese Lösungsvorschläge sollte man anhand von nachweislichen Fakten ausarbeiten und dann an die entsprechenden Stellen publizieren, wie z.B. die neue Drogenbeauftragte…

    Ich denke, auch der Hanfverband ist eine gute Stelle, um zumindest den Keim einer guten Idee zu pflanzen… Damit es die dann weiter an die richtigen Stellen verbreiten.

    Mit bayerischen Grüßen 😉

  29. Anonymous

    RE: Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung
    Ich lach mich jetzt schon schlapp.
    Die wird wie ihre Vorgänger was von geringer Menge faseln.

    Naja Politiker macht ruhig weiter mit euren Lügen. Langsam dämmert es den Leuten, gerade nach dem Frontal 21 Bericht.

    Sollte der DHV genug Mittel haben und wirkliche Opfer der Repression zeigen, sprich
    Menschen, die auf Cannabis angewiesen sind und es nicht legal bekommen können, dann wird das Volk sehr zornig.

    Selbst der einfachste Rentner versteht es,
    dass man Kranke nicht leiden lässt.
    Hasch hin oder her.

    Die Fassage bröckelt.

    Mir ist egal wer Drogenbeauftragte ist.
    Wir werden siegen, denn die Wahrheit kann man nicht für immer unterdrücken.

  30. Anonymous

    RE: Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung
    Ich lach mich jetzt schon schlapp.
    Die wird wie ihre Vorgänger was von geringer Menge faseln.

    Naja Politiker macht ruhig weiter mit euren Lügen. Langsam dämmert es den Leuten, gerade nach dem Frontal 21 Bericht.

    Sollte der DHV genug Mittel haben und wirkliche Opfer der Repression zeigen, sprich
    Menschen, die auf Cannabis angewiesen sind und es nicht legal bekommen können, dann wird das Volk sehr zornig.

    Selbst der einfachste Rentner versteht es,
    dass man Kranke nicht leiden lässt.
    Hasch hin oder her.

    Die Fassage bröckelt.

    Mir ist egal wer Drogenbeauftragte ist.
    Wir werden siegen, denn die Wahrheit kann man nicht für immer unterdrücken.

  31. Anonymous

    RE: Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung
    Es macht kein spass mehr in Deutschland, das ist sicher… Ich meine das sind Nazi´s 2.0, die können doch nicht wirklich so Stuhr und dumm sein da im Bundestag oder…. aber tja dann werden die Politiker zugeben müssen das die 50 Jahren gelogen haben, und das können die nicht also lieber unschuldige menschen Kriminalisieren. Also ich behaupte das dies rechtswidrig ist und das Merkel im Gefängnis sitzen sollte… Und das beste ist noch die spricht Russland an auf das verletzen von Menschen rechten… gehst noch? Die soll doch erst mal gucken das die hier alle gerade kriegt, in Deutschland sind schwulen Ehen verboten und Kiffer sind Kriminell!!

  32. Anonymous

    RE: Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung
    Es macht kein spass mehr in Deutschland, das ist sicher… Ich meine das sind Nazi´s 2.0, die können doch nicht wirklich so Stuhr und dumm sein da im Bundestag oder…. aber tja dann werden die Politiker zugeben müssen das die 50 Jahren gelogen haben, und das können die nicht also lieber unschuldige menschen Kriminalisieren. Also ich behaupte das dies rechtswidrig ist und das Merkel im Gefängnis sitzen sollte… Und das beste ist noch die spricht Russland an auf das verletzen von Menschen rechten… gehst noch? Die soll doch erst mal gucken das die hier alle gerade kriegt, in Deutschland sind schwulen Ehen verboten und Kiffer sind Kriminell!!

  33. Anonymous

    RE: Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung
    Na ganz klasse. Da wird einem ja echt ganz anders. 😡 Könnte man in nächster Zeit (das wird warscheinlich nicht die erste von vor Unwissen strotzende Aussage dieser Kompetenzperson bleiben) vielleicht eine Protestmaileraktion an das Ministeramt starten? Beide Von ihr getätigte Aussagen sind wissenschaftlich wiederlegt, jedenfalls auf keinen Fall be-legt. Ihr sollte nahe gelegt werden sich bitte mit der Thematik ihres Berufs auseinanderzusetzen und sich selbst ein Bild machen. Im Moment scheint sie die selben Vorraussetzungen für den Job mitzubringen wie meine Großmutter… Unglaublich!

    Grüsse von jemandem, der gerade vor einer Woche problemlos eine kleine Konsumpause eingelegt hat.

  34. Anonymous

    RE: Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung
    Na ganz klasse. Da wird einem ja echt ganz anders. 😡 Könnte man in nächster Zeit (das wird warscheinlich nicht die erste von vor Unwissen strotzende Aussage dieser Kompetenzperson bleiben) vielleicht eine Protestmaileraktion an das Ministeramt starten? Beide Von ihr getätigte Aussagen sind wissenschaftlich wiederlegt, jedenfalls auf keinen Fall be-legt. Ihr sollte nahe gelegt werden sich bitte mit der Thematik ihres Berufs auseinanderzusetzen und sich selbst ein Bild machen. Im Moment scheint sie die selben Vorraussetzungen für den Job mitzubringen wie meine Großmutter… Unglaublich!

    Grüsse von jemandem, der gerade vor einer Woche problemlos eine kleine Konsumpause eingelegt hat.

  35. Anonymous

    RE: Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung
    In USA gibts ja nun mittlerweile Großinvestoren, die Millionen in die Hanfindustrie investieren, um Milliarden Dollars zu ernten. An dem Tag, an dem diese Investoren mit unserer Regierung Kontakt aufnehmen, es wird wohl bereits geschehen sein, sehen unsere Politiker “nur” noch die Lobbyistendollars und RatzFatz dürfen wir, wenigsten auf Rezept, kaufen und konsumieren. So wirds kommen! Bald!

  36. Anonymous

    RE: Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung
    In USA gibts ja nun mittlerweile Großinvestoren, die Millionen in die Hanfindustrie investieren, um Milliarden Dollars zu ernten. An dem Tag, an dem diese Investoren mit unserer Regierung Kontakt aufnehmen, es wird wohl bereits geschehen sein, sehen unsere Politiker “nur” noch die Lobbyistendollars und RatzFatz dürfen wir, wenigsten auf Rezept, kaufen und konsumieren. So wirds kommen! Bald!

  37. Anonymous

    RE: Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung
    Eine Bundesweit einheitliche Regelung zum Führen von Kraftfahrzeugen für Cannabiskonsumenten, würde die Lebensqualität schon deutlich steigern.
    Ähnlich der Gesetzesgebung im Umgang mit Alkohol und Straßenverkehr.

    So etwas sollte sich auch Unabhängig von der Legalisierung verwirklichen lassen, da diese bestimmt noch ein paar Jahre lang von der Regierung hinausgezögert werden wird!
    Es ist doch kein Zusatand, wenn man sich sogar mehrere Wochen nach dem Konsum nicht sicher sein kann ob man bei der nächsten Verkehrskontrolle, seinen Führerschein, vielleicht auch seinen Job und damit seine Existensgrundlage verliert!!

  38. Anonymous

    RE: Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung
    Eine Bundesweit einheitliche Regelung zum Führen von Kraftfahrzeugen für Cannabiskonsumenten, würde die Lebensqualität schon deutlich steigern.
    Ähnlich der Gesetzesgebung im Umgang mit Alkohol und Straßenverkehr.

    So etwas sollte sich auch Unabhängig von der Legalisierung verwirklichen lassen, da diese bestimmt noch ein paar Jahre lang von der Regierung hinausgezögert werden wird!
    Es ist doch kein Zusatand, wenn man sich sogar mehrere Wochen nach dem Konsum nicht sicher sein kann ob man bei der nächsten Verkehrskontrolle, seinen Führerschein, vielleicht auch seinen Job und damit seine Existensgrundlage verliert!!

  39. Anonymous

    RE: Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung
    [b]Zitat aus der Süddeutschen (14.01.14)zum Thema:[/b]

    “Marlene Mortler, eine in der Bauernschaft verwurzelte Abgeordnete, wollte sich nicht zu ihren neuen Aufgabenbereich äußern, obwohl das Büro des Drogenbeauftragten die Personalie bereitwillig bestätigte. Im politischen Bereich könne sich immer noch etwas ändern, hieß es aus dem Umfeld der 58-jährigen Abgeordneten aus dem mittelfränkischen Roth.”

    Hier der ganze Artikel:
    [url]http://www.sueddeutsche.de/politik/neue-drogenbeauftragte-verbieten-was-berauscht-1.1863093[/url]

    [b]Und hier noch ein Artikel zu den USA und Cannabis. Titel: “Legaler Rausch, weniger Kriminalität” aus der Süddeutschen vom 09.01.14:[/b]

    [url]http://www.sueddeutsche.de/panorama/freigabe-von-marihuana-in-den-usa-legaler-rausch-weniger-kriminalitaet-1.1858553[/url]

    Bin ja dann mal gespannt, was die in USA für Erfahrungen machen in der kommenden Zeit. Davon hängt es meiner Meinung ab, ob das Hanfverbot mal weichen wird in DE… 😉

  40. Anonymous

    RE: Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung
    [b]Zitat aus der Süddeutschen (14.01.14)zum Thema:[/b]

    “Marlene Mortler, eine in der Bauernschaft verwurzelte Abgeordnete, wollte sich nicht zu ihren neuen Aufgabenbereich äußern, obwohl das Büro des Drogenbeauftragten die Personalie bereitwillig bestätigte. Im politischen Bereich könne sich immer noch etwas ändern, hieß es aus dem Umfeld der 58-jährigen Abgeordneten aus dem mittelfränkischen Roth.”

    Hier der ganze Artikel:
    [url]http://www.sueddeutsche.de/politik/neue-drogenbeauftragte-verbieten-was-berauscht-1.1863093[/url]

    [b]Und hier noch ein Artikel zu den USA und Cannabis. Titel: “Legaler Rausch, weniger Kriminalität” aus der Süddeutschen vom 09.01.14:[/b]

    [url]http://www.sueddeutsche.de/panorama/freigabe-von-marihuana-in-den-usa-legaler-rausch-weniger-kriminalitaet-1.1858553[/url]

    Bin ja dann mal gespannt, was die in USA für Erfahrungen machen in der kommenden Zeit. Davon hängt es meiner Meinung ab, ob das Hanfverbot mal weichen wird in DE… 😉

  41. Anonymous

    RE: Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung
    Sie darf doch nicht ihre eigene Meinung vertreten ( zum Glück ) sondern es Herrschaft Fraktionszwang und das was die Regierung will muss verteidigt werden, ich glaube das bei Abgeordneten Watch eh nicht immer die Politker antworten, sondern ein Mitarbeiter das machen muss.

  42. Anonymous

    RE: Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung
    Sie darf doch nicht ihre eigene Meinung vertreten ( zum Glück ) sondern es Herrschaft Fraktionszwang und das was die Regierung will muss verteidigt werden, ich glaube das bei Abgeordneten Watch eh nicht immer die Politker antworten, sondern ein Mitarbeiter das machen muss.

  43. Anonymous

    Legalize
    Also diesen politik-schwachsinn kann sich keiner mehr mit ansehen! Von wegen physisch abhängig, ich habe seit 12 jahren cannabis geraucht und habe nun schlagartig damit aufgehört ohne entzugsklinik oder sonstiges!!!!!!!
    Ich will mich nicht mehr mit diesem verseuchtem schwarzmarkt-cannabis vergiften!! Es muss was passieren und diesen cannabis punchern das handwerk gelegt werden!!!
    Sie vergiften ganz Deutschland! Bei uns in München gibt es kein sauberes cannabis mehr!!! Alles ist verseucht!
    Leute wenn ihr irgendwo verunreinigtes cannabis bekommt dann Hängt diese schweine bei der Polizei hin!!!!!
    Ich würde unheimlich gerne wieder einen sauberen joint rauchen! Doch bis dahin lebe ich lieber ohne!
    in diesem sinne legalize it!!!!!

  44. Anonymous

    Legalize
    Also diesen politik-schwachsinn kann sich keiner mehr mit ansehen! Von wegen physisch abhängig, ich habe seit 12 jahren cannabis geraucht und habe nun schlagartig damit aufgehört ohne entzugsklinik oder sonstiges!!!!!!!
    Ich will mich nicht mehr mit diesem verseuchtem schwarzmarkt-cannabis vergiften!! Es muss was passieren und diesen cannabis punchern das handwerk gelegt werden!!!
    Sie vergiften ganz Deutschland! Bei uns in München gibt es kein sauberes cannabis mehr!!! Alles ist verseucht!
    Leute wenn ihr irgendwo verunreinigtes cannabis bekommt dann Hängt diese schweine bei der Polizei hin!!!!!
    Ich würde unheimlich gerne wieder einen sauberen joint rauchen! Doch bis dahin lebe ich lieber ohne!
    in diesem sinne legalize it!!!!!

  45. Anonymous

    RE: Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung
    Auch mit einer Drogenbeauftragten einer anderen Partei hätten wir keine besseren Karten, es gab doch mal eine Drogenbeauftragte von den Grünen, in deren Amtszeit hat sich auch rein gar nichts getan.
    Ich glaube hier in Germoney werden unsere Politrikser leider erst was ändern, wenn in ganz Amerika und bei unseren europäischen Nachbarn Ganja längst legal geworden ist. Bis dahin werden sie weiter so einen haarsträubenden Unsinn über Cannabis verzapfen.
    Eventuell würde ja auch ein Volksentscheid, wie von Christian Ströbele vorgeschlagen, die Sache etwas beschleunigen.
    Hoffentlich schreitet die Legalisierung aber auch in den USA schnell weiter voran und es dauert keine Jahre mehr bis der nächste Staat legalisiert, auch wegen der vielen Menschen die “unschuldig” wegen Marijuana im Gefängnis sitzen.
    Wie im Weltspiegel zu sehen war, in Texas wegen 100g 35 Jahre Knast, einfach unfassbar!

  46. Anonymous

    RE: Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung
    Auch mit einer Drogenbeauftragten einer anderen Partei hätten wir keine besseren Karten, es gab doch mal eine Drogenbeauftragte von den Grünen, in deren Amtszeit hat sich auch rein gar nichts getan.
    Ich glaube hier in Germoney werden unsere Politrikser leider erst was ändern, wenn in ganz Amerika und bei unseren europäischen Nachbarn Ganja längst legal geworden ist. Bis dahin werden sie weiter so einen haarsträubenden Unsinn über Cannabis verzapfen.
    Eventuell würde ja auch ein Volksentscheid, wie von Christian Ströbele vorgeschlagen, die Sache etwas beschleunigen.
    Hoffentlich schreitet die Legalisierung aber auch in den USA schnell weiter voran und es dauert keine Jahre mehr bis der nächste Staat legalisiert, auch wegen der vielen Menschen die “unschuldig” wegen Marijuana im Gefängnis sitzen.
    Wie im Weltspiegel zu sehen war, in Texas wegen 100g 35 Jahre Knast, einfach unfassbar!

  47. Anonymous

    RE: Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung
    Ist wohl alles eine Frage der Zeit.
    Wenn es in den USA und anderen Ländern die jetzt legalisieren positive Erfahrungen bringt, wird man früher oder später auch hier umdenken.

    Im Moment ist es wohl einfach noch zu früh.

    Aber wenn ich so die Presse, auch hier in Bayern verfolge, wird der Ton gegenüber Hanffreunden schon um sehr vieles besser. So gut wie imo war es ja eigentlich noch nie. Selbst konservative Blätter, die noch vor 1-2 Jahren nur negativ über Cannabis geschrieben haben, äußern sich bereits positiv und erwähnen die echten Vorteile und Chancen einer Leglisierung…

    Am besten mal Cannabis Legalisierung googlen.
    Da findet man auch viele bayerische Zeitungen mit positiven Cannabis Berichten wg. USA usw…

    Der Georg hier hat es ja mal geschrieben… “Bis eine grosse Partei das Thema aufgreift”…

    Naja und Amifreunde sind die CSU/CDU´ler schon. Da kann es dann schon kommen, das mal jemand mit mit logischen Sachverstand zu einer guten, echten und ehrlichen Erkenntnis kommt.

    Bis dahin kann man nur versuchen durch Petitionen und bekannte Fürsprecher auf das Thema aufmerksam zu machen und immer wieder die Fakten aufzuzeigen. Dies macht ja der DHV auch ganz gut wie ich finde 😉

  48. Anonymous

    RE: Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung
    Ist wohl alles eine Frage der Zeit.
    Wenn es in den USA und anderen Ländern die jetzt legalisieren positive Erfahrungen bringt, wird man früher oder später auch hier umdenken.

    Im Moment ist es wohl einfach noch zu früh.

    Aber wenn ich so die Presse, auch hier in Bayern verfolge, wird der Ton gegenüber Hanffreunden schon um sehr vieles besser. So gut wie imo war es ja eigentlich noch nie. Selbst konservative Blätter, die noch vor 1-2 Jahren nur negativ über Cannabis geschrieben haben, äußern sich bereits positiv und erwähnen die echten Vorteile und Chancen einer Leglisierung…

    Am besten mal Cannabis Legalisierung googlen.
    Da findet man auch viele bayerische Zeitungen mit positiven Cannabis Berichten wg. USA usw…

    Der Georg hier hat es ja mal geschrieben… “Bis eine grosse Partei das Thema aufgreift”…

    Naja und Amifreunde sind die CSU/CDU´ler schon. Da kann es dann schon kommen, das mal jemand mit mit logischen Sachverstand zu einer guten, echten und ehrlichen Erkenntnis kommt.

    Bis dahin kann man nur versuchen durch Petitionen und bekannte Fürsprecher auf das Thema aufmerksam zu machen und immer wieder die Fakten aufzuzeigen. Dies macht ja der DHV auch ganz gut wie ich finde 😉

  49. Anonymous

    RE: Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung
    Korrektur, Rösler hat doch einen Dr Med -.- von daher hinfällig.

    Mit einer Drogenbeauftragten der CSU haben wir meiner Meinung nach ganz schlechte Karten. Der sollte man vielleicht eher mit Christlichen Werten und Moral kommen anstatt mit Vernunft und Wissenschaft. Und mit Hanf als Rohstoff könnte man bei ihr evtl. auch punkten, da sie wohl landwirtschaftlich sehr involviert ist, mit Hanf als Nutzpflanze könnten wir fast ihre Lobby sein. ^^

  50. Anonymous

    RE: Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung
    Korrektur, Rösler hat doch einen Dr Med -.- von daher hinfällig.

    Mit einer Drogenbeauftragten der CSU haben wir meiner Meinung nach ganz schlechte Karten. Der sollte man vielleicht eher mit Christlichen Werten und Moral kommen anstatt mit Vernunft und Wissenschaft. Und mit Hanf als Rohstoff könnte man bei ihr evtl. auch punkten, da sie wohl landwirtschaftlich sehr involviert ist, mit Hanf als Nutzpflanze könnten wir fast ihre Lobby sein. ^^

  51. Anonymous

    RE: Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung
    mal ganz ganz gewagter Schuss ins blaue, kein(e) Gesundheitsminister(in) war bisher im Besitz eines Doktors in Medizin (Rösler hat “nur” eine Facharztausbildung, von daher weiss ich nicht genau inwiefern ihn das betrifft). Wer diesen Dr.Med. erhält muss das Genfer (Ärzte-)Gelöbnis (ähnlich Hippokratischerr Eid) ablegen. Dieses verpflichtet den Arzt u.a. immer zum Wohle der Mitmenschen bzw. des Patienten zu handeln. Könnte es sein dass z.B. Frau von der Leyen aus genau diesem Grund weder Gesundheitsministerin noch Drogenbeauftragte werden dürfte? Habe gelesen einen dieser Posten hat sie mit “möchte ich nicht” abgelehnt …
    (alles reine Spekulation)

  52. Anonymous

    RE: Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung
    mal ganz ganz gewagter Schuss ins blaue, kein(e) Gesundheitsminister(in) war bisher im Besitz eines Doktors in Medizin (Rösler hat “nur” eine Facharztausbildung, von daher weiss ich nicht genau inwiefern ihn das betrifft). Wer diesen Dr.Med. erhält muss das Genfer (Ärzte-)Gelöbnis (ähnlich Hippokratischerr Eid) ablegen. Dieses verpflichtet den Arzt u.a. immer zum Wohle der Mitmenschen bzw. des Patienten zu handeln. Könnte es sein dass z.B. Frau von der Leyen aus genau diesem Grund weder Gesundheitsministerin noch Drogenbeauftragte werden dürfte? Habe gelesen einen dieser Posten hat sie mit “möchte ich nicht” abgelehnt …
    (alles reine Spekulation)

  53. Anonymous

    RE: Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung
    Ist ja genauso ne Topbesetzung wie die neue Bundesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Andrea Voßhoff,CDU,die eine glühende verfechterin der Vorratsdatenspeicherung ist…Willkommen in Absurdistan

  54. Anonymous

    RE: Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung
    Ist ja genauso ne Topbesetzung wie die neue Bundesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Andrea Voßhoff,CDU,die eine glühende verfechterin der Vorratsdatenspeicherung ist…Willkommen in Absurdistan

  55. Anonymous

    RE: Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung
    Ist das die Antwort der CSU/CDU auf die aktuelle Antiprohibitions-Entwicklung in den USA?

    Dann [b]muss[/b] man wohl hier in DE die nächsten Jahre nur “Schwarz” sehen 😮

  56. Anonymous

    RE: Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung
    Ist das die Antwort der CSU/CDU auf die aktuelle Antiprohibitions-Entwicklung in den USA?

    Dann [b]muss[/b] man wohl hier in DE die nächsten Jahre nur “Schwarz” sehen 😮

  57. Anonymous

    RE: Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung
    Berufliche Erfahrung braucht in BRD kein Politiker.
    Dürfte sonst F.von der Leyen Verteidigungsminister(in) werden?

  58. Anonymous

    RE: Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung
    Berufliche Erfahrung braucht in BRD kein Politiker.
    Dürfte sonst F.von der Leyen Verteidigungsminister(in) werden?

  59. Anonymous

    RE: Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung
    Dann wird wohl für die nächsten Jahre in der Deutschen Drogenpolitik alles schön bayerisch werden… 😡

    Das strotzt dann ja nur so vor fachlicher Kompetenz, wenn man das nimmt was bisher von daher kam… 😡

    Ob man da die gesellschaftliche Wirklichkeit anerkennt, spielt ja auch wie bisher nur eine Nebenrolle… 😡

    Da wird dann halt wieder bevormundet, kriminalisiert, diskriminiert, abgehört, überwacht uvm… 😡

    Wenn die Stimmen dann zu laut werden, hat man ja immer noch den Herrn Dr. Thomasius.
    Der erklärt dann schon, warum man die Erwachsenen bevormunden muss, um die Jugend zu schützen… 😡

    Mal ganz ehrlich, irgendwie fühlt man sich doch hier in DE nur noch verarscht.

    Das schlimme, man soll das dann auch noch durch seine Steuergelder finanzieren… 😡

    Ich lasse mich zwar gerne eines Besseren belehren. Auf das die neue Drogenbeauftragte vielleicht wirklich echte Kompetenz zeigt, halte dies aber eher für unwarscheinlich.

    Wird wohl für Hanffreunde nicht besser werden. Aber wenigsten hat man dann ja wieder mal jemand zu seinen Altersbezügen für eine Regierungszeit verholfen.

    Meine Meinung in zwei englischen Worten:

    Worst Case

    PS: Die Hoffnung stirbt zuletzt….

  60. Anonymous

    RE: Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung
    Dann wird wohl für die nächsten Jahre in der Deutschen Drogenpolitik alles schön bayerisch werden… 😡

    Das strotzt dann ja nur so vor fachlicher Kompetenz, wenn man das nimmt was bisher von daher kam… 😡

    Ob man da die gesellschaftliche Wirklichkeit anerkennt, spielt ja auch wie bisher nur eine Nebenrolle… 😡

    Da wird dann halt wieder bevormundet, kriminalisiert, diskriminiert, abgehört, überwacht uvm… 😡

    Wenn die Stimmen dann zu laut werden, hat man ja immer noch den Herrn Dr. Thomasius.
    Der erklärt dann schon, warum man die Erwachsenen bevormunden muss, um die Jugend zu schützen… 😡

    Mal ganz ehrlich, irgendwie fühlt man sich doch hier in DE nur noch verarscht.

    Das schlimme, man soll das dann auch noch durch seine Steuergelder finanzieren… 😡

    Ich lasse mich zwar gerne eines Besseren belehren. Auf das die neue Drogenbeauftragte vielleicht wirklich echte Kompetenz zeigt, halte dies aber eher für unwarscheinlich.

    Wird wohl für Hanffreunde nicht besser werden. Aber wenigsten hat man dann ja wieder mal jemand zu seinen Altersbezügen für eine Regierungszeit verholfen.

    Meine Meinung in zwei englischen Worten:

    Worst Case

    PS: Die Hoffnung stirbt zuletzt….

  61. Anonymous

    RE: Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung
    Der im Artikel verlinkte “Brief aus Berlin” geht deutlich über das hinaus, was zitiert wurde, es lohnt sich, den kompletten (durchaus kurzen) Text zu lesen.
    Interessante Auszüge, die recht deutlich den blanken Populismus, den sie damit bedient, hervorheben:
    “Die haben wohl was geraucht!”
    “die Ex-SED”
    “Die Begründung für diesen Wahnsinn: Man müsse die Konsumenten schützen! Tatsächlich geschützt würden
    [Eigene Anm.: Im Falle einer Legalisierung] die Dealer.”

    Auf welcher Grundlage diese haltlosen Behauptungen basieren, wird nicht ausgewiesen. Ebenso wenig wie eine Antwort auf die Frage, weshalb in der Praxis ein höherer THC-Gehalt problematischer ist als um einige Prozentpunkte geringerer.

    Betrachtet man weitere Punkte auf Abgeordnetenwatch (die allesamt nicht beantwortet wurden), findet man eine interessante Frage zum Themenbereich Gesundheit/Nichtraucherschutz:
    http://www.abgeordnetenwatch.de/marlene_mortler-778-78346–f413159.html#q413159
    In dieser Frage wird eine Frau Mortler mit einer Aussage aus dem Jahr 2006 zitiert: “Gesundheitsschädlichkeit ist immer eine Frage der Dosis, und nach Untersuchungen, die ich kenne, ist die Gefährlichkeit des normalen Passivrauchens überhaupt nicht belegt.”

    Sieht für mich nach klassischer CSU-Politik aus. Die Gaudi mit Strohrum (und natürlich verbilligtem Bier) und Zigaretten auf Schützenfesten soll weitergehen, alles andere ist Teufelszeug. Und warum? Weil es schon immer so war.

    Ich verstehe nicht, wie man diese Partei allen Ernstes immer und immer wieder wählen kann und wie Leute, die so offensichtlich unfähig sind, sich mit bestimmten Themen ergebnisoffen zu befassen bzw. sich überhaupt mit ihnen zu befassen in so wichtige Positionen gelangen können.

  62. Anonymous

    RE: Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung
    Der im Artikel verlinkte “Brief aus Berlin” geht deutlich über das hinaus, was zitiert wurde, es lohnt sich, den kompletten (durchaus kurzen) Text zu lesen.
    Interessante Auszüge, die recht deutlich den blanken Populismus, den sie damit bedient, hervorheben:
    “Die haben wohl was geraucht!”
    “die Ex-SED”
    “Die Begründung für diesen Wahnsinn: Man müsse die Konsumenten schützen! Tatsächlich geschützt würden
    [Eigene Anm.: Im Falle einer Legalisierung] die Dealer.”

    Auf welcher Grundlage diese haltlosen Behauptungen basieren, wird nicht ausgewiesen. Ebenso wenig wie eine Antwort auf die Frage, weshalb in der Praxis ein höherer THC-Gehalt problematischer ist als um einige Prozentpunkte geringerer.

    Betrachtet man weitere Punkte auf Abgeordnetenwatch (die allesamt nicht beantwortet wurden), findet man eine interessante Frage zum Themenbereich Gesundheit/Nichtraucherschutz:
    http://www.abgeordnetenwatch.de/marlene_mortler-778-78346–f413159.html#q413159
    In dieser Frage wird eine Frau Mortler mit einer Aussage aus dem Jahr 2006 zitiert: “Gesundheitsschädlichkeit ist immer eine Frage der Dosis, und nach Untersuchungen, die ich kenne, ist die Gefährlichkeit des normalen Passivrauchens überhaupt nicht belegt.”

    Sieht für mich nach klassischer CSU-Politik aus. Die Gaudi mit Strohrum (und natürlich verbilligtem Bier) und Zigaretten auf Schützenfesten soll weitergehen, alles andere ist Teufelszeug. Und warum? Weil es schon immer so war.

    Ich verstehe nicht, wie man diese Partei allen Ernstes immer und immer wieder wählen kann und wie Leute, die so offensichtlich unfähig sind, sich mit bestimmten Themen ergebnisoffen zu befassen bzw. sich überhaupt mit ihnen zu befassen in so wichtige Positionen gelangen können.

  63. Anonymous

    RE: Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung
    Leider wird die gute Frau wohl auf abgeordnetenwatch nicht antworten. Auch eine Frage vom November letzten Jahr steht noch aus.

    Ich hab auch noch mal eine Frage gestellt allerdings zum Thema Nikotin/Tabak und Alkohol:

    Wie können Sie es als Drogenbeauftragte verantworten, dass für diese Drogen öffentlich geworben werden darf?

    Welche Anstrengungen werden Sie unternehmen um Werbeverbote für Tabak- und Alkoholprodukte in Print, Radio, Fernsehen und dem Internet durchzusetzen?

    Grüße

  64. Anonymous

    RE: Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung
    Leider wird die gute Frau wohl auf abgeordnetenwatch nicht antworten. Auch eine Frage vom November letzten Jahr steht noch aus.

    Ich hab auch noch mal eine Frage gestellt allerdings zum Thema Nikotin/Tabak und Alkohol:

    Wie können Sie es als Drogenbeauftragte verantworten, dass für diese Drogen öffentlich geworben werden darf?

    Welche Anstrengungen werden Sie unternehmen um Werbeverbote für Tabak- und Alkoholprodukte in Print, Radio, Fernsehen und dem Internet durchzusetzen?

    Grüße

  65. Anonymous

    RE: Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung
    [quote name=”Frank”]Ich habe der Dame auf abgeordnetenwatch mal ein paar Fragen gestellt:
    http://www.abgeordnetenwatch.de/frage-778-78346–f413173.html#q413173%5B/quote%5D

    Klasse! Habe mich sofort bei der Benachrichtigungsfunktion eingetragen. Wir, das Volk, müssen Fr. Mortler zeigen, wie wichtig uns dieses Thema ist und je früher der Fokus in ihrem Amt auf Cannabis gerichtet wird, desto besser!
    Jetzt heißt es Druck aufbauen, sie dazu zwingen sich intensiv mit unserem Anliegen zu beschäftigen, nicht mit den seit Jahrzenten vorgefertigten Antworten hinsichtlich Hanf abspeisen lassen!

  66. Anonymous

    RE: Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung
    [quote name=”Frank”]Ich habe der Dame auf abgeordnetenwatch mal ein paar Fragen gestellt:
    http://www.abgeordnetenwatch.de/frage-778-78346–f413173.html#q413173%5B/quote%5D

    Klasse! Habe mich sofort bei der Benachrichtigungsfunktion eingetragen. Wir, das Volk, müssen Fr. Mortler zeigen, wie wichtig uns dieses Thema ist und je früher der Fokus in ihrem Amt auf Cannabis gerichtet wird, desto besser!
    Jetzt heißt es Druck aufbauen, sie dazu zwingen sich intensiv mit unserem Anliegen zu beschäftigen, nicht mit den seit Jahrzenten vorgefertigten Antworten hinsichtlich Hanf abspeisen lassen!

  67. Anonymous

    RE: Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung
    Ich habe der Dame auf abgeordnetenwatch mal ein paar Fragen gestellt:
    http://www.abgeordnetenwatch.de/frage-778-78346–f413173.html#q413173

  68. Anonymous

    RE: Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung
    Ich habe der Dame auf abgeordnetenwatch mal ein paar Fragen gestellt:
    http://www.abgeordnetenwatch.de/frage-778-78346–f413173.html#q413173

  69. Anonymous

    RE: Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung
    Ich habe absolut keine Ahnung von Medizin, möchte aber gerne Arzt werden lol

  70. Anonymous

    RE: Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung
    Ich habe absolut keine Ahnung von Medizin, möchte aber gerne Arzt werden lol

  71. Anonymous

    RE: Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung
    Lasst sie wissen, dass wir ihr Tun beobachten:

    http://www.abgeordnetenwatch.de/marlene_mortler-778-78346.html

  72. Anonymous

    RE: Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung
    Lasst sie wissen, dass wir ihr Tun beobachten:

    http://www.abgeordnetenwatch.de/marlene_mortler-778-78346.html

  73. Anonymous

    RE: Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung
    Keine Erfahrungen ( berufliche ) zum Thema Drogen ist so noch kein Problem solange sie denn bereit ist, sich objektiv mit dem Thema zu befassen und sich nicht hinter vorgefertigten Meinungen versteckt – aber das o.g. Zitat verheißt nichts Gutes.
    Manchmal habe ich den Verdacht, dass die Besetzung derartiger Posten wohl durchdacht ist : Man nehme eine Person, die sich gerne profilieren möchte und nicht allzu selbstbewusst ist. Die tut dann oft ohne selbst nachzudenken genau das, was “man” von ihr erwartet.
    Ich hoffe, dass sich der Verdacht im konkreten Fall nicht bestätigen wird!

  74. Anonymous

    RE: Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung
    Keine Erfahrungen ( berufliche ) zum Thema Drogen ist so noch kein Problem solange sie denn bereit ist, sich objektiv mit dem Thema zu befassen und sich nicht hinter vorgefertigten Meinungen versteckt – aber das o.g. Zitat verheißt nichts Gutes.
    Manchmal habe ich den Verdacht, dass die Besetzung derartiger Posten wohl durchdacht ist : Man nehme eine Person, die sich gerne profilieren möchte und nicht allzu selbstbewusst ist. Die tut dann oft ohne selbst nachzudenken genau das, was “man” von ihr erwartet.
    Ich hoffe, dass sich der Verdacht im konkreten Fall nicht bestätigen wird!

  75. Anonymous

    RE: Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung
    Da muss man sich wieder hart vorm Kopf fassen 😡

  76. Anonymous

    RE: Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung
    Da muss man sich wieder hart vorm Kopf fassen 😡

  77. Anonymous

    RE: Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung
    Zum Glück ist die Dame nicht mehr als ein Strohmann, der hin und wieder den Drogen- und Suchtbericht laut vorlesen darf. Bei ihrem “Brief aus Berlin” drehen sich mir die Zehennägel nach oben!

    Kaum zu glauben dass jemand so einen “Schmarrn” veröffentlichen kann ohne seinen Posten zu verlieren. Zitat: “Verfluchten Marx und Lenin Religion noch als Opium für das Volk, so fordert ihr Nachwuchs jetzt Rauschgift für das Volk. Das ist kein Fortschritt.”

    Fortschritt…? CSU…? 😀 😕 😡
    Zitat aus Wikipedia: “Die CSU versteht sich als christlich-konservative Partei”.
    Die sind an Fortschritt genauso interessiert wie die katholische Kirche, nämlich nur dann wenn er sich nicht mehr vermeiden lässt.

    Rauschgift…? CSU…?
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/wahlkampf-in-bayern-csu-will-bier-billiger-machen-a-365516.html

    Diese Heuchler werden vom unreflektierten, sicherlich auch uninteressierten Volk auch noch gewählt. Man möchte auf den Mond auswandern! Aber wem erzähle ich das?

  78. Anonymous

    RE: Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung
    Zum Glück ist die Dame nicht mehr als ein Strohmann, der hin und wieder den Drogen- und Suchtbericht laut vorlesen darf. Bei ihrem “Brief aus Berlin” drehen sich mir die Zehennägel nach oben!

    Kaum zu glauben dass jemand so einen “Schmarrn” veröffentlichen kann ohne seinen Posten zu verlieren. Zitat: “Verfluchten Marx und Lenin Religion noch als Opium für das Volk, so fordert ihr Nachwuchs jetzt Rauschgift für das Volk. Das ist kein Fortschritt.”

    Fortschritt…? CSU…? 😀 😕 😡
    Zitat aus Wikipedia: “Die CSU versteht sich als christlich-konservative Partei”.
    Die sind an Fortschritt genauso interessiert wie die katholische Kirche, nämlich nur dann wenn er sich nicht mehr vermeiden lässt.

    Rauschgift…? CSU…?
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/wahlkampf-in-bayern-csu-will-bier-billiger-machen-a-365516.html

    Diese Heuchler werden vom unreflektierten, sicherlich auch uninteressierten Volk auch noch gewählt. Man möchte auf den Mond auswandern! Aber wem erzähle ich das?

  79. Anonymous

    RE: Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung
    Vielleicht haetten Sie die Grasspanscher nicht groß werden lassensollen.

  80. Anonymous

    RE: Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung
    Vielleicht haetten Sie die Grasspanscher nicht groß werden lassensollen.

  81. Anonymous

    RE: Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung
    And the winner is: Eine fränkische Bäuerin, deren Vorfahren über Jahrhunderte den wohl bekanntesten Verwandten des Hanfes gehegt und gepflegt haben – den Hopfen. Von der Pieke auf hat das Mädel den Umgang mit dieser Drogenpflanze gelernt.
    Also schaun ma mal, vielleicht kommt ja unter der Ägide der „Christdemokratischen Säuferunion“ (CSU) Bewegung in die Sache. Schlimmer als unter den Gesundheitsfaschistinnen Marion Caspers-Merk, Sabine Bätzing und Mechthild Dyckmans wird’s nicht werden.

  82. Anonymous

    RE: Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung
    And the winner is: Eine fränkische Bäuerin, deren Vorfahren über Jahrhunderte den wohl bekanntesten Verwandten des Hanfes gehegt und gepflegt haben – den Hopfen. Von der Pieke auf hat das Mädel den Umgang mit dieser Drogenpflanze gelernt.
    Also schaun ma mal, vielleicht kommt ja unter der Ägide der „Christdemokratischen Säuferunion“ (CSU) Bewegung in die Sache. Schlimmer als unter den Gesundheitsfaschistinnen Marion Caspers-Merk, Sabine Bätzing und Mechthild Dyckmans wird’s nicht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert