„Medizinische Not durch Hanfverbot“

|

Die Dampfparade demonstriert gegen die “Medizinische Not durch Hanfverbot”

Wie mittlerweile jeden Spätsommer zog auch am vergangenen Samstag die Dampfparade wieder durch die Kölner Innenstadt. Unter dem Motto “Medizinische Not durch Hanfverbot“ trafen sich um 14 Uhr nach Angaben der Lokalpresse rund 100 Teilnehmende, um zwischen Heumarkt und Neumarkt lautstark die Verbesserung der Situation für Cannabis-Patienten sowie eine Re-Legalisierung von Cannabis einzufordern.

Wie schon der GMM im Mai stand auch die Dampfparade dieses Jahr unter der Schirmherrschaft des Bezirksbürgermeisters der Kölner City, Andreas Hupke (Grüne): “Ich will erreichen, dass den illegalen Drogendealern mit ihrer unkontrollierten Ware die Geschäftsgrundlage entzogen wird. Ich bin überzeugt, dass die Legalisierung von Cannabis zunehmend Unterstützung bekommt”, zitiert der “Kölner Stadt-Anzeiger” den Schirmherren der Dampfparade.

Update: Die Organisatoren sprechen in einem aktuellen Bericht von etwa 200 Teilnehmern.


Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert