|

Deutschsprachige Version des “Global Cannabis Cultivation Survey” online

“Bauen Sie Cannabis an? Wenn ja, helfen Sie uns bitte, ein objektives und detailliertes Bild von Cannabis-Growern zu erstellen und tragen Sie somit zu einem besseren, wissenschaftlich fundierten Verständnis des Umgangs mit Cannabis bei.” Mit dieser Bitte wenden sich Dr. Bernd Werse (Schildower Kreis) und Dr. Christiane Bernard an alle, die in Deutschland, Österreich oder der Schweiz wohnen und Erfahrungen mit dem (illegalen) Anbau von Cannabis haben. Wir rufen dazu auf, sich an der Befragung zu beteiligen!

“Bei dem Projekt geht es um die sozialwissenschaftliche Erforschung des (illegalen) Anbaus von Cannabis in unterschiedlichen Ländern der Erde. Die Erhebung wird mittels Online-Surveys durchgeführt. Das Thema ist bislang nur in geringem Maße erforscht. Bislang laufen bereits Erhebungen in Belgien, Finnland, Dänemark, Großbritannien, USA/ Kanada und Australien; weitere folgen demnächst. Das Konsortium besteht aus erfahrenen und renommierten Sozialwissenschaftlern , die ausschließlich an Universitäten oder anderen öffentlichen Institutionen über Drogenthemen forschen.”

Die Wissenschaftler weisen zudem darauf hin, dass die Teilnehme völlig anonym ist. Es werden weder IP Adressen aufgezeichnet, noch sonst irgendwelche Informationen erhoben, die direkt oder indirekt zur Identifikation dienen könnten. Das Hanfjournal weist in seinem Artikel darauf hin, dass “das Centre For Drug Research bereits bei ähnlichen Projekten in der Vergangenheit höchste Professionalität beim Datenschutz bewiesen hat. “

Finanziert werden soll die Studie über Crowdfunding. Hierzu kann man auf der Seite sciencestarter.de Geld spenden und erhält im Gegenzug z. B. eine persönliche Erwähnung im Bericht (10€) oder einen eigenen Vortrag zu den Ergebnissen (1000€). Wenn Werse und Bernard mit diesem neuen Ansatz Erfolg haben, würde dies für die Zukunft interessante neue Möglichkeiten für eine völlig unabhängige Forschung im Bereich Drogen eröffnen.

Also, los gehts zur Befragung!


Kommentare

25 Antworten zu „Deutschsprachige Version des “Global Cannabis Cultivation Survey” online“

  1. Anonymous

    RE: Deutschsprachige Version des “Global Cannabis Cultivation Su
    Die Befragung wurde Ende Mai abgeschlossen:

    “Cannabis Cultivation Survey,

    die Erhebungsphase unserer deutschsprachigen Online-Befragung wurde nach 6 Monaten am 29.5.2013 beendet. Nach einer ersten Datenbereinigung kommen wir auf insgesamt 1.564 abgeschlossene Fragebögen (davon 123 aus Österreich und 99 aus der Schweiz). Das ist eine Zahl, mit der man richtig gute Analysen durchführen kann – mehr Befragte hat bislang keine der im Rahmen des GCCS durchgeführten Erhebungen erreicht! Vielen Dank an alle Teilnehmenden.
    Hier ein paar äußerst vorläufige Ergebnisse (Daten müssen noch weiter bereinigt werden und sorgfältigere Analysen vorgenommen werden):

    – der/die durchschnittliche Teilnehmer(in) ist 28,9 Jahre alt; 93% sind männlich
    – mehr als die Hälfte hat (mindestens) Abitur
    – 68% bauen aktuell Cannabis an oder haben dies in den letzten 12 Monaten getan
    – knapp die Hälfte baut nur Indoor an, knapp ein Drittel sowohl Indoor als auch Outdoor, der Rest nur Outdoor
    – gut ein Drittel baut (unter anderem) Cannabis an, um sich selbst aus medizinischen Gründen zu versorgen
    – rund jede(r) Vierte verkauft zumindest einen Teil des selbst angebauten Cannabis weiter.

    Für weitere Infos zur Befragung: http://www.worldwideweed.nl, Twitter: @CDR_FFM und @Wor1dWideWeed, http://www.cdr-uni-frankfurt.de

    Mit den besten Grüßen,


    Bernd Werse, Dr. phil.
    Goethe-Universität
    Institut für Sozialpädagogik und Erwachsenenbildung
    Centre for Drug Research”

  2. Anonymous

    RE: Deutschsprachige Version des “Global Cannabis Cultivation Su
    Die Befragung wurde Ende Mai abgeschlossen:

    “Cannabis Cultivation Survey,

    die Erhebungsphase unserer deutschsprachigen Online-Befragung wurde nach 6 Monaten am 29.5.2013 beendet. Nach einer ersten Datenbereinigung kommen wir auf insgesamt 1.564 abgeschlossene Fragebögen (davon 123 aus Österreich und 99 aus der Schweiz). Das ist eine Zahl, mit der man richtig gute Analysen durchführen kann – mehr Befragte hat bislang keine der im Rahmen des GCCS durchgeführten Erhebungen erreicht! Vielen Dank an alle Teilnehmenden.
    Hier ein paar äußerst vorläufige Ergebnisse (Daten müssen noch weiter bereinigt werden und sorgfältigere Analysen vorgenommen werden):

    – der/die durchschnittliche Teilnehmer(in) ist 28,9 Jahre alt; 93% sind männlich
    – mehr als die Hälfte hat (mindestens) Abitur
    – 68% bauen aktuell Cannabis an oder haben dies in den letzten 12 Monaten getan
    – knapp die Hälfte baut nur Indoor an, knapp ein Drittel sowohl Indoor als auch Outdoor, der Rest nur Outdoor
    – gut ein Drittel baut (unter anderem) Cannabis an, um sich selbst aus medizinischen Gründen zu versorgen
    – rund jede(r) Vierte verkauft zumindest einen Teil des selbst angebauten Cannabis weiter.

    Für weitere Infos zur Befragung: http://www.worldwideweed.nl, Twitter: @CDR_FFM und @Wor1dWideWeed, http://www.cdr-uni-frankfurt.de

    Mit den besten Grüßen,


    Bernd Werse, Dr. phil.
    Goethe-Universität
    Institut für Sozialpädagogik und Erwachsenenbildung
    Centre for Drug Research”

  3. Anonymous

    RE: Deutschsprachige Version des “Global Cannabis Cultivation Su
    Moin!

    Ich wäre bereit, an der Befragung teilzunehmen, aber wenn ich den Link verfolge steht da bloß:

    “FEHLER

    Leider haben Sie dafür keine Berechtigung.

    Bitte kontaktieren Sie HRZ Webredaktion ( ) für weitere Unterstützung.”

    Irgendwelche Ideen?

    Danke und MfG!

    Iso

  4. Anonymous

    RE: Deutschsprachige Version des “Global Cannabis Cultivation Su
    Moin!

    Ich wäre bereit, an der Befragung teilzunehmen, aber wenn ich den Link verfolge steht da bloß:

    “FEHLER

    Leider haben Sie dafür keine Berechtigung.

    Bitte kontaktieren Sie HRZ Webredaktion ( ) für weitere Unterstützung.”

    Irgendwelche Ideen?

    Danke und MfG!

    Iso

  5. Anonymous

    RE: Deutschsprachige Version des “Global Cannabis Cultivation Su
    [quote name=”Hanfsamen”]Es ist Zeit, dass die Samen auch in Deutschland legal werden.[/quote]

    soweit mir bekannt ist sind sie nicht verboten ! es ist nur verboten sie keimen zu lassen. und was den import angeht, heisst es dass samen im allgemeinen nicht importiert werden sollen. aber ich kenne leute die kaufen sich tomaten samen aus holland und haben da keine probleme. jedoch gibt es kein verbot, das ich finden kann wo steht dass hanfsamen verboten seien 😉

  6. Hanfsamen verkauf
    Es ist Zeit, dass die Samen auch in Deutschland legal werden.

  7. Anonymous

    RE: Deutschsprachige Version des “Global Cannabis Cultivation Su
    Ich bin mit dem deutschen “Recht” nicht so gut, das meiste ist zu kompliziert und unlogisch, dass ich es nicht nachvollziehen kann. Vielleicht könnt ihr mir ja helfen das besser zu verstehen…

    Man darf also Gras besitzen aber der Erwerb, Konsum und Anbau ist verboten…soviel weiss ich …auch wenn es keinen Sinn macht.

    Wie ist es nun mit Samen. Ich habe gelesen man darf diese auch besitzen solange man sie nicht keimen lässt ?! stimmt das so weit ?

    Darf man sie nun kaufen und als Souvenir aufbewahren für den Tag wo Cannabis legal wird ? Wenn man von all den Monsanto Samen hört die sich immer weiter ausbreiten, möchte man gerne helfen das Cannabis Genome zu erhalten. Sollte man dies nicht tun dürfen, solange man sie nur aufbewahrt ? habe gehört dass man sie 3-4 Jahre lagern kann, und bis dahin ist es doch längst soweit 😉

    Weiter wüsste ich gerne, ob da gesetzlich ein Unterschied gemacht wird, zwischen Souvenir Samen von paranoiden Sorten (wie Skunk, pure Sativa) und medizinischen Sorten wie z.B Indica, wobei man bei Skunk eher unterstellen kann dass jemand in den Vertrieb einsteigen will und mit Indica Sorten ist das doch eher unwahrscheinlich.

    Ich hoffe diese Frage zu stellen ist nicht schon illegal …lol…
    Aber wenn wir schon von Cultivation sprechen, dann ist der Besitz von Samen doch vorrausgesetzt, daher meine ich meine Frage ist hier vielleicht angebracht.

  8. Anonymous

    RE: Deutschsprachige Version des “Global Cannabis Cultivation Su
    [img]http://jonathanturley.files.wordpress.com/2010/10/marijuana_leaf.jpg[/img]

    Hilfe … HILFE !!! bitte rettet mich vor …

    [img]http://www.trylivingorganic.com/wp-content/uploads/2012/01/monsanto-the-devil.jpg[/img]

  9. Anonymous

    RE: Deutschsprachige Version des “Global Cannabis Cultivation Su
    Danke – @Dr Green – super Recherche. Das muss natürlich alles verifiziert werden. Aber aufgrund meiner Recherchen und Studien, der letzten 6 Wochen, waren das 3 Fragen die noch genau nachzuweisen waren, aber alles deutet darauf hin die Fragezeiche zu eleminieren. Das finde ich wirklich sehr schlimm. 😥

    Ich bin echt stolz auf unsere Spürnase! Was sagt NORML dazu?

  10. Anonymous

    RE: Deutschsprachige Version des “Global Cannabis Cultivation Su
    Da es in diesem Artikel um Cannabis Cultivation geht, denke ich passt folgende Info ganz gut zum Thema.

    Ihr habt doch alle schon davon gehört dass es immer heißt, das heutige Cannabis sei viel gefährlicher als damals … ich glaube ich habe gefunden was dahinter stecken kann. Weiter hatten hier ein paar Leute kommentiert, dass es bei der Legalisierung und was wir uns darunter vorstellen, um ein Wettlauf gegen die Zeit geht.
    Folgendes erklärt warum:

    [b]Dr Frankenbeanstein is the New Age Harry Jacob Anslinger ![/b]

    Thank Dr Frankenbeanstein, aka the Skunkman, [b]real name David Watson[/b].

    At a 1997 Vancouver Hemp conference, Watson spoke of his research. [b]His main focus was to stop growers from cloning nor being able to create any seeds, from strains being bred in Amsterdam[/b]. The [b]funding for this research[/b] came partially from the [b]Dutch Government[/b], the rest from [b]DEA.[/b]!
    Watson had been busted for growing in Santa Cruz California 3-20-85 and resurfaced in Amsterdam to start his seed company Cultivator’s Choice. [b]DEA supported the Skunkman’s application for a license to grow for research in Holland, even though they should have been extraditing him back to Cali [/b]for his 1985 in Santa Cruz grow bust! DEA endorsement was so strong that he was the first to be granted a permit in Holland when several universities and domestic research groups with PHD’s and legitimate reasons for research were denied! [b]The Dutch government even supplied three greenhouses for Dr. Frankenbeanstein to do his heinous experiments, while normal Dutch growers lost all their equipment and had to serve murder-like sentences at that time![/b]

    [u][b]Dutch seed companies have become the Monsanto of the cannabis seed industry, and hope to make us all seed junkies at $20 a seed.![/b][/u]

    The license gave [b]Hortapharm/Skunkman/DEA[/b] control over what researchers are allowed access to pedigreed seeds of predictable quality!

    [b]The object is to patent up every possible combination of cannabinoids and terpenes with efficacy for every possible disease they can treat, and every possible genetic sequence![/b]

    [i][b]Once ready to make the move, they will shut down every medical cannabis grower for patent fraud,[/b][/i] and those they can’t will be run out when they produce a more effective product for significantly less than $250 an ounce the growers are getting! The Skunkman’s company Hortapharm, is the only private organization approved by the Drug Enforcement Agency to supply genetics to researchers to this day!

    [b]Recently Dr Frankenbeanstein testified at another conference in Canada against the use of industrial hemp in Canada[/b]! GW Pharm/Hortapharm are scared of the hemp industry, why? You see, low industrial hemp produces GW’s miracle drug, CBD as a by product! There is primariy one gene that tells a plant to be either a primary CBD producer or a primary THC producer!

    [b]In the UK all you hear is the dangers of the new Skunk-weed, that it leads to psychosis, that it drives people insane. Just a few years back it looked like cannabis laws in the UK were loosening. Cannabis was re-classified back down to level 2, it was the lowest priority for the police. Then all of a sudden this new Skunk strain is introduced causing mass hysteria and reefer madness, to the extent that cannabis is reclassified back up to level1! What happened?[/b]

    [url]http://www.cannabisfarmer.com/web/node/39[/url]

    ………………………………….

    Wäre vielleicht gut wenn wir diese Info mal irgendwie übersetzten.

    @DHV, könnt ihr da helfen mal einen Artikel dazu zuschreiben ?

    PS.: ich bin ungerne der Überlieferer schlechter Nachrichten, aber es kann uns helfen einen besseren Überblick zu bekommen wie weit die “Verstrickungen” (um es nicht Komplott zu nennen) gehen.

  11. Anonymous

    RE: Deutschsprachige Version des “Global Cannabis Cultivation Su
    [quote]Ich freue mich jedenfalls sehr zu sehen dass ich in den Kommentaren hier viel mehr Leute richtig beteiligen und wichtige Fragen stellen. Genauso hat es in der US angefangen, ich habe das damals mitbekommen und wir sind auf dem richtigen Weg ! Wir müssen nur weiter machen und die Dynamik aufrecht erhalten, und unser kleiner Schneeball wird mit der Zeit zur Lavine. Oder wie Bob Marley gesagt hatte: “Wie groß der Baumwollbaum auch sein mag, die kleine Axt kann ihn fällen”[/quote]

    [img]http://www.b2b-grosshaendleradressen.de/blog/wp-content/uploads/2011/11/Facebook-Like-Button-big.jpg[/img]

    [img]http://forum.worldofplayers.de/forum/images/smilies/s_065.gif[/img] Candice [img]http://forum.worldofplayers.de/forum/images/smilies/smileys68.gif[/img]

  12. Anonymous

    RE: Deutschsprachige Version des “Global Cannabis Cultivation Su
    [quote name=”hempfriend”][quote]Crowdfunding etwas ist, was wir uns tatsächlich zu Nutzen machen können und sollten, um in dieser Sache mal vorwärts zu kommen, daher wollte ich kurz versuchen zu helfen das Ganze etwas zu beleuchten: [/quote]

    Danke @Candice, 🙂 das finde ich sehr nett. Die Hanfbewegung kann jede Hilfe brauchen, die sie bekommen kann. Danke, you are welcome! 🙂

    Verzeihe uns, dass wir so hinten dran sind. Wir wurden die ganze Zeit so beschissen und belogen. Ja, es ist beschämend, dass wir das nicht früher gemerkt haben, verzeih uns.[/quote]

    Ich verurteile ja niemanden dafür dass man ihn/sie belogen hat. Ich verurteile nur die, welche aus Ignoranz diese menschenverachtende Politik weiter unterstützen und eine Richtigstellung der Dinge prinzipiell ablehnen. Ich meine da einen Unterschied zu sehen zwischen Dummheit, wofür jemand nichts kann, und Ignoranz. Ignoranz und ist unverzeihlich, da sie die Fakten wissend ignoriert und daher mutwillig Schaden anrichtet. Diese Menschen sind Werkzeuge der Politik und merken es nicht mal. Man kann den Menschen die Wahrheit leider nicht aufzwingen, was frustrierend ist, wenn man bedenkt dass ihnen stattdessen eine abträgliche Lüge aufgezwungen wurde. Diese Problematik erstreckt sich über viele Themen unserer Gesellschaft wie auch in vielen anderen Ländern, die alle zu Diskriminierung und Verletzung von Bürgerrechten führen. Es ist der Job einer Regierung diese Dinge auf humane und demokratische Weise zu regeln und solange sie das nicht tun haben sie ihren Zweck verfehlt. Es gibt auf der ganzen Welt keine echte Demokratie mehr, da der Kapitalismus und Korruption nun die Zügel in der Hand haben und es war den Menschen noch nie so offensichtlich wie heute. In USA geht der Wiederstand des Volkes gegen ihre pseudo- Demokratie so weit, dass die meisten südlichen Staaten wie Texas, Colorado, Florida, also insgesamt 20 Staaten eine Petition eingereicht haben um sich von der USA abzuspalten. Das heißt, Texas will seine eigene Nation sein. Insgesamt haben circa 1 Million Amerikaner diese Petition schon unterzeichnet. Das sollte uns allen zeigen, dass auf die US Regierung und deren Entscheidung zu warten, dass Cannabis neu kategorisiert wird, damit es nicht länger mit Heroin gleichgestellt wird, was von Anfang an eine Heuchelei war, ist nicht der richtige Weg. Wir müssen und können uns durchsetzen uns aktiv werden. Was CO und WA gemacht haben können wir auch, das EINZIGE was wir brauchen ist dass die Wahrheit an die Öffentlichkeit kommt, wie auch immer wir es anstellen. Das Internet ist unser Freund !

    Ich freue mich jedenfalls sehr zu sehen dass ich in den Kommentaren hier viel mehr Leute richtig beteiligen und wichtige Fragen stellen. Genauso hat es in der US angefangen, ich habe das damals mitbekommen und wir sind auf dem richtigen Weg ! Wir müssen nur weiter machen und die Dynamik aufrecht erhalten, und unser kleiner Schneeball wird mit der Zeit zur Lavine. Oder wie Bob Marley gesagt hatte: “Wie groß der Baumwollbaum auch sein mag, die kleine Axt kann ihn fällen”

    Macht weiter so, @naturalnews verdient grossen Lob ! Wir brauchen mehr Leute die so motiviert sind und andere damit anstecken können 😉 dann können wir uns bald in einer Gruppe zusammenfinden und was auf die Beine stellen.

    [i]So if you are the big tree
    We are the small axe
    Ready to cut you down (well sharp)
    To cut you down[/i]
    ~Bob Marley~

  13. Anonymous

    RE: Deutschsprachige Version des “Global Cannabis Cultivation Su
    [quote]Crowdfunding etwas ist, was wir uns tatsächlich zu Nutzen machen können und sollten, um in dieser Sache mal vorwärts zu kommen, daher wollte ich kurz versuchen zu helfen das Ganze etwas zu beleuchten: [/quote]

    Danke @Candice, 🙂 das finde ich sehr nett. Die Hanfbewegung kann jede Hilfe brauchen, die sie bekommen kann. Danke, you are welcome! 🙂

    Verzeihe uns, dass wir so hinten dran sind. Wir wurden die ganze Zeit so beschissen und belogen. Ja, es ist beschämend, dass wir das nicht früher gemerkt haben, verzeih uns.

  14. Anonymous

    RE: Deutschsprachige Version des “Global Cannabis Cultivation Su
    [quote]Was ist denn verdanmmt noch mal “CROWDFUNDING”, könnt ihr kein Deutsch, oder habt ihr es nötig euer Neusprech hier zur Schau zu stellen um eure überragende Intelligenz zu beweisen? Bitte erklärt den Menschen die nicht BWL studiert haben solche Ausdrücke im Klartext, dafür sollte doch Zeit sein, denn ihr wollt doch dass die Menschen euch verstehen oder irre ich da?[/quote]

    wiki info:
    [url]http://de.wikipedia.org/wiki/Crowdsourcing[/url]
    [url]http://de.wikipedia.org/wiki/Crowdfunding[/url]

    wir würden uns alle hier etwas Gutes tun wenn wir lernen würden die Dinge selber nachzulesen ( all the info is at our fingertips my friends ) wenn wir etwas nicht wissen, statt darauf zu warten bis jemand es für uns tut. Wenn das nämlich alle machen würden, dann hätten wir auch nicht so viele missinformierte Leute die den Hanf fürchten, weil man sie falsch informiert hat und währen womöglich genau da wo die USA heute sind, medizinisches Cannabis wäre schon längst legal, soviel steht fest.

    Crowdfunding etwas ist, was wir uns tatsächlich zu Nutzen machen können und sollten, um in dieser Sache mal vorwärts zu kommen, daher wollte ich kurz versuchen zu helfen das Ganze etwas zu beleuchten:

    Crowdsourcing/Crowdfunding sind “internet based” Begriffe die man durch kein deutsches Wort ersetzen kann, aber Wort-wörtlich ist Crowdfunding = “Gruppenfinanzierung”. Eine solche Gruppe besteht aus privaten Leuten wie du und ich, die einen Plan oder Geschäftsidee haben und sich privat zusammenschließen um ihn in die Tat umzusetzen, und wenn sie finanzielle Unterstützung über eine Internet Platform finden, nennt man es Crowdsourcing/Crowdfunding.

    Hier noch ein paar Begriffe um es zusammenzufassen:

    [b]Fundraising[/b] = Geldbeschaffungs-
    [b]Fundraising campaign[/b] = Spendenaktion

    [b]Crowdfunding[/b] = [b]Fundraising[/b] durch eine Crowd (private Gruppe), mit dem Unterschied, dass es im Gegensatz zu Fundraising erlaubt, sogenannte spezialisierte Zuschussanträge (specialized grant applications) und andere Formalitäten zu umgehen.

    Es ist eine relativ neue Form von Mobilisierung von Mitteln aus dem privaten Sektor. Man kann im Prinzip jede Geschäftsidee, für die man Geld braucht um sie in Gang zu bringen, durch Crowdfunding in die Realität umsetzen. Alles was man braucht ist genügend finanzielle Unterstützer.

    Oft hört man diese Begriffe in Verbindung mit dem [b]Grassroots Movement[/b], welches ja auch in Colorado und Washington zu dem nun weltbekannten, historischen Beschluss geführt hat.

    Hier ein Beispiel einer US Platform die Crowdsourcing Projekte organisiert.

    [url]http://www.kickstarter.com/[/url]
    [url]http://www.kickstarter.com/help/stats[/url]

    kann leider keine Beispiele im deutschsprachigem Raum finden, aber diese müsste es auch geben. Wenn nicht, dann wird es höchste Zeit, dass wir uns schlau machen und diese Option mal ernsthaft betrachten. Eine Person alleine kann das nicht, aber man kann den Anfang machen. Hoffentlich schauen mal ein paar unserer schon schlauen Leute hier mal rein und helfen mit einen Weg zu finden wie wir das Ganze in die Gänge bringen könnten. Ich wäre jedenfalls mit dabei.

    Wenn mich nicht alles täuscht, dann wäre Crowdsourcing der beste Weg die Notwendigkeit einen gemeinnützigen Verein zugründen, wie es schon mal vorgeschlagen wurde, zu umgehen und auf weniger bürokratischem Weg diesem gemeinnützigen Zweck nachzugehen. Dabei kann man dann auch weitgehend Anonymität praktizieren. Ich weiss nicht genau wie sich dass mit Steuern verhält aber wenigstens braucht man dazu keinen Verein der erst als gemeinnützig anerkannt werden muss und wo sich Leute mit Namen und Adresse bekannt geben müssen. Was wir brauchen sind jedoch ein paar Leute die mithelfen (in ihrer Freizeit) einen solchen Plan zu entwickeln, wie z.B es die Leute mit dem Ganja-Film “Gone to Pot” gemacht haben.

    Mehr dazu hier:
    [url]http://business.mega.mu/2012/10/25/how-crowdfund-your-creative-project/[/url]
    article excerpt:

    … Fundraising season is not the time to be a wallflower. Plan to let anyone who has ever supported your creative endeavors know you’re looking for backers. Don’t have much of a network in the first place? Then build one. Before announcing their crowdfunding campaign, the makers of the comedy film Gone To Pot spent more than a year building a Facebook fan base of 20,000 people by posting fun photos of exotic varieties of ganja, connecting with medical marijuana advocacy groups, and inviting fans to create short videos for inclusion in the closing credits of the film. It turns out weed has quite a loyal following, says filmmaker Martin Keegan, who plans to launch his campaign in early November.

  15. Anonymous

    RE: Deutschsprachige Version des “Global Cannabis Cultivation Su
    Was ist denn verdanmmt noch mal “CROWDFUNDING”, könnt ihr kein Deutsch, oder habt ihr es nötig euer Neusprech hier zur Schau zu stellen um eure überragende Intelligenz zu beweisen? Bitte erklärt den Menschen die nicht BWL studiert haben solche Ausdrücke im Klartext, dafür sollte doch Zeit sein, denn ihr wollt doch dass die Menschen euch verstehen oder irre ich da?

  16. Anonymous

    RE: Deutschsprachige Version des “Global Cannabis Cultivation Su
    Wer solche Erhebungen vornimmt macht sich zum Handlanger der Schergen, denn egal was dabei rauskommt es wird immer gegen uns benutzt werden. Ich sage es noch einmal, solange Cannabis in solch inquisitorischer Art verfolgt wird werde ich einen Teufel tun und dieses Nazidreckspack auch noch freiwillig mit Informationen versorgen, egal welcher Art.

  17. Anonymous

    RE: Deutschsprachige Version des “Global Cannabis Cultivation Su
    Es ist eine Schande, das die eigenen Brüder und Schwestern (im christlichen Sinne), so von der Prohibiton vergewaltigt worden sind, das wir es heute mit verängstigten, misstrauischen und auf eine besondere Weise traumatisierter. Das ich das mit zugelassen habe, darauf bin ich nicht stolz und ich werde nicht ruhen mit zu helfen die Prohibition zu beseitigen …

    Das sind die zwei der Hauptnutznieser (Verdiener), der Eine liefert Substanzen der Andere Güter:

    [img]http://www.diarioimagen.net/wp-content/uploads/2012/01/EL-CHAPO-1769.jpg[/img]

    [img]http://cdn2.spiegel.de/images/image-118049-panoV9free-qsgl.jpg[/img]

    Sie schützt mit Prohibition die Nachfrage und Gewinnmaximierung der Waren- und Geldströme beiden Herren. [url=http://www.sueddeutsche.de/politik/us-drogenpolitik-al-capone-der-neuzeit-1.1539837]Die beiden stehen symbolisch für die Großindustrie (legal und illegal)[/url].

    [img]http://www.bundeskanzlerin.de/Webs/BK/De/Angela-Merkel/Privat/Functions/Bilder/09-bm-merkel-und-bundeskanzler-kohl-bundestagssitzung-1992.jpg%3F__blob%3Dposter[/img]
    Bild: Merkel und Lehrmeister

  18. Anonymous

    RE: Deutschsprachige Version des “Global Cannabis Cultivation Su
    Du könntest auch [url=http://de-de.facebook.com/pages/Frank-Tempel/361472677856][u]Frank Tempel[/u][/url] einmal fragen als Ex-Polizeikommissar und jetzt als Politiker setzt er sich für eine Legalisierung ein. Vielleicht kann er rechtsverbindliche Aussagen treffen? Ich denke ihm kann man vertrauen. Hier geht es doch um Grundrechte!

    [img]http://sphotos-e.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-ash3/27051_361483457856_7279852_n.jpg[/img]
    Bild: Frank Tempel MdB

  19. Anonymous

    RE: Deutschsprachige Version des “Global Cannabis Cultivation Su
    [quote name=”Simon H”]Ich stehe dem sehr skeptisch gegenüber. wenn man Daten erhebt wie z.B., die durchschnittliche Erntemenge eines Eigenbedarfgrowers, kann die Studie in der Strafverfolgung genutzt werden, um aus einfachen Konsum-Growern Schwerstkriminelle zu machen, die “kiloweise” Gras produzieren. Denn rechnet doch mal den Bedarf an erntefrischem Gras aus, auf sagen wir mal 3 Jahre… Auch werden Strategien von der Saatgutbeschaffung, bis hin zur Lagerung, oder Sicherung von Anbauflächen- oder Räumen etc… in Erfahrung gebracht- das alles nützt nur den Ermittlungsbehörden und nicht der Legalisierung!!

    PEACE[/quote]

    @Simon H deine Gedankengänge sind für mich vollkommen nachvollziehbar. Vielleicht sollte sich einmal ein “Offizieller” zu diesen Bedenken äußern. Bei dem Verfolgungsdruck durch die Staatsanwaltschaften und die schlechten Erfahrungen mit dem “System Prohibition” durchaus nachvollziehbar. Wer einmal die “Hosen runter” lasen musste und einen Finger im After hatte, der weiß wovon ich rede. Das sind archaische Erniedrigungen und perverse Machtdemonstrationen der Prohibition. Das ist eine Sauerei Frau Dr. Angela Merkel.

    Sie ist die Kanzlerin aller Bundesbürger und jeder hat ein Recht ihr selbst Fragen zu stellen. Bitte frage sie doch ob du an der Umfrage teilnehmen darfst oder ob du dann Besuch vom Verfassungsschutz, BND oder BKA bekommst. Bitte informiere uns über die Antwort. Danke.

    [img]http://www.merkur-online.de/bilder/2008/12/22/27333/1602235198-bundeskanzlerin-angela-merkel-mimik-2zSd9wkRd09.jpg[/img]
    Bild: [url=http://www.abgeordnetenwatch.de/dr_angela_merkel-575-37809.html]Prohibitionistin Dr. Angela Merkel[/url]

  20. Anonymous

    RE: Deutschsprachige Version des “Global Cannabis Cultivation Su
    Ich stehe dem sehr skeptisch gegenüber. wenn man Daten erhebt wie z.B., die durchschnittliche Erntemenge eines Eigenbedarfgrowers, kann die Studie in der Strafverfolgung genutzt werden, um aus einfachen Konsum-Growern Schwerstkriminelle zu machen, die “kiloweise” Gras produzieren. Denn rechnet doch mal den Bedarf an erntefrischem Gras aus, auf sagen wir mal 3 Jahre… Auch werden Strategien von der Saatgutbeschaffung, bis hin zur Lagerung, oder Sicherung von Anbauflächen- oder Räumen etc… in Erfahrung gebracht- das alles nützt nur den Ermittlungsbehörden und nicht der Legalisierung!!

    PEACE

  21. Anonymous

    RE: Deutschsprachige Version des “Global Cannabis Cultivation Su
    [quote name=”Bäder”]Wenn ich bei der Kripo wäre, würde ich auch so einen Aufruf starten ;)[/quote]
    Du bist aber nicht bei der Kripo 🙂

    [img]http://sphotos-e.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-ash3/18230_314735238640765_1472014449_n.jpg[/img]

  22. RE: Deutschsprachige Version des “Global Cannabis Cultivation Su
    Wenn ich bei der Kripo wäre, würde ich auch so einen Aufruf starten 😉

  23. Anonymous

    RE: Deutschsprachige Version des “Global Cannabis Cultivation Su
    @alle die sich wie ich ungern auf Datenschutz etc verlassen, bitte informiert euch mal über [b]VPN[/b] (Virtual Privat Network) und [b]Proxies[/b] zum anonymen Surfen. So können wir in der Zukunft unbesorgt an allen Umfragen und Aktionen teilnehmen. Man sollte dort ohnehin keine persönlichen Daten (Name und Adresse) angeben müssen.
    Noch ein Tipp zu Verschlüsselungen, benutzt immer [b]https://[/b] wo möglich , dies verhindert (erschwert) das „Lauschen“ (sniffing) an euren übersendeten Daten.

    Ich habe leider selbst keine Erfahrungen die ich dieser Umfrage beitragen kann aber nehme an, dass es ein paar hunderttausend Leute in Deutschland geben muss, die so einige Erfahrungen haben, etwa die Anzahl der Leute welche die statistische Dunkelziffer ausmachen dürfte

  24. Anonymous

    RE: Deutschsprachige Version des “Global Cannabis Cultivation Su
    [img]http://hemphealsfoundation.com/wp-content/uploads/2012/04/cropped-FBBANNERHEMP.jpg[/img]

    Wie mich das freut. 🙂 🙂 Ich erkenne intelligente und pfiffige Hanffreunde am Werk. Toll.

  25. Anonymous

    RE: Deutschsprachige Version des “Global Cannabis Cultivation Su
    Super Geschichte. Ihr kommt in Fahrt Jungs und Mädels. Respekt!

    [img]https://si0.twimg.com/profile_images/2549723179/image_reasonably_small.jpg[/img]
    Quelle: [url=https://twitter.com/hemp_heals]HEMP HEALS[/url]