Veranstaltungsbericht

Cannabis im Straßenverkehr – Hanfverband kritisiert Rechtslage

16.06.2017

Der MDR berichtet über unsere Pressekonferenz zum Start der Führerschein-Kampagne "Klarer Kopf. Klare Regeln!" folgendes:

Wer Canabis konsumiert, kann schnell seinen Führerschein los sein: Bei mehr als 1,0 Nanogramm THC pro Milliliter im Blutserum ist der Lappen weg. Kritiker meinen, dieser Wert sei viel zu niedrig, denn THC bleibe weit über den Rausch hinaus im Blut. Der Hanfverband will sich für eine Erhöhung des Grenzwerts einsetzen.

"Klarer Kopf. Klare Regeln!" Pressekonferenz zum Start der Führerschein-Kampagne

Rechtsanwalt Sebastin Glathe, Kampagnenleiterin Mariana Pinzon Becht und DHV-Geschäftsführer Georg Wurth bei der Vorstellung der "Klarer Kopf. Klare Regeln!"- Führerschein-Kampagne

Pressemitteilung des Deutschen Hanfverbands vom 16.06.2017

Heute wurde im Haus der Bundespressekonferenz in Berlin der Startschuss für die bislang größte Kampagne in der Geschichte des Deutschen Hanfverbands gegeben. Im Beisein des Freiburger Rechtsanwalts Sebastian Glathe stellten DHV-Geschäftsführer Georg Wurth und DHV-Kampagnen-Leiterin Mariana Pinzón Becht die bis November laufende Führerschein-Kampagne vor. Auch Betroffene der aktuellen Rechtsprechung berichteten von ihren gemachten Erfahrungen mit den Behörden, den Führerscheinstellen und den Kämpfen um ihre Führerscheine. Weiterlesen $uuml;ber: "Klarer Kopf. Klare Regeln!" Pressekonferenz zum Start der Führerschein-Kampagne

Zwölf Demonstranten warben für regulierte Cannabis-Abgabe

15.05.2017

Über die Demonstration anlässlich des Global Marijuana Marchs in Euskirchen berichtet der Kölner Stadt-Anzeiger folgendes.

Welchen Weg die Demonstranten gehen würden, wusste Christoph Kierpsel nicht so genau. Er komme aus Köln und sei mit den Örtlichkeiten in Euskirchen nicht so vertraut. Dass die Demo stattfindet, stand für den Cannabis-Aktivisten, der sich seit Jahren für eine lockerere Abgabe der Droge stark macht, außer Frage.

Cannabis-Demo: Fünf Gras-Raucher erzählen ihre Geschichte

13.05.2017

Dortmund24.de berichtet über den Global Marijuana March in Dortmund und befragte fünf Demonstranten zu ihrer Geschichte.

Am Samstag sind in Dortmund rund 500 Menschen für die Legalisierung von Cannabis auf die Straße gegangen. Wer sind die Menschen, die beim Global Marijuana March mitlaufen? Wir haben versucht, es herauszufinden.

Hunderte demonstrieren für Legalisierung von Cannabis

06.05.2017

Die Welzheimer Zeitung greift die DPA-Meldung zum Global Marijuana March 2017 auf und zitiert DHV-Gescshäftsführer Georg Wurth.

Hunderte Menschen haben am Samstag in mehreren Städten im Südwesten für die Legalisierung von Cannabis demonstriert. Der "Global Marijuana March" fand den Veranstaltern zufolge in Stuttgart, Heidelberg, Konstanz, Tübingen, Ulm und Freiburg statt. Insgesamt waren mehr als 1000 Teilnehmer angemeldet. Allein in Stuttgart marschierten nach Polizeiangaben 300 Menschen mit. Erwartet worden waren allerdings 500.

Düsseldorf voller Love und Peace: 6. Globaler Marihuana-March

06.05.2017

Der 6. GMM in Düsseldorf war Thema in diversen Presseerzeugnissen. So auch bei der Internetzeitung für Düsseldorf, report-d.de.

Bei strahlendem Sonnenschein, 20 Grad und  Reggae-Rhythmen groovten rund 500 bekennende Kiffer über die Kö. Anlass war der sechste Global Marijuana March quer durch Düsseldorf. Dass die Gruppe in ein würziges Wölkchen gehüllt war, wird von manchem Beobachter berichtet, von den meisten bestritten. Fest steht: Zug und Zug will Düsseldorf Vorreiter der Legalize it-Bewegung werden.

Düsseldorf voller Love und Peace: 6. Globaler Marihuana-March

06.05.2017

Der 6. GMM in Düsseldorf war Thema in diversen Presseerzeugnissen. So auch bei der Internetzeitung für Düsseldorf, report-d.de.

Bei strahlendem Sonnenschein, 20 Grad und  Reggae-Rhythmen groovten rund 500 bekennende Kiffer über die Kö. Anlass war der sechste Global Marijuana March quer durch Düsseldorf. Dass die Gruppe in ein würziges Wölkchen gehüllt war, wird von manchem Beobachter berichtet, von den meisten bestritten. Fest steht: Zug und Zug will Düsseldorf Vorreiter der Legalize it-Bewegung werden.

Hanf-Demo: Mega-Verkehrschaos in der Stadt

06.05.2017

Auch in Österreich wurde anlässlich des GMM 2017 demonstriert. Aus Wien berichtet oe24.at folgendes:

Das diesjährige Motto des Events lautete: „Legalisierung macht Sinn.“

Heute führte den dritten Samstag in Folge ein Event am Ring 
zu Zugangs­beschränkungen in der City: Zum zehnten Mal fand ab 12 Uhr der Hanfwandertag statt.

Tausende Menschen gingen für die Legalisierung von Cannabis auf die Straße. Im Mittelpunkt stand der verstärkte medizinische Einsatz des Hanfes sowie die Entkriminalisierung der Konsumenten.

Seiten