Repression

DNA-Untersuchung wegen eines Joints | DHV-Video-News #140

  • Veröffentlicht am: 13. Oktober 2017 - 18:30
  • Von: Georg Wurth

• Cannabispetition 2017 - 30.625 Unterschriften
• DHV-Konferenz: weitere Speaker
• Führerschein-Kampagne: Jetzt Postkarten an Abgeordnete schicken
• Wahlanalyse Niedersachsen
• Cannabis-Vollextrakt soll bald erhältlich sein
• Niederlande wollen legalen Anbau testen
• Oregon verteilt Cannabissteuern
• DNA-Untersuchung wegen eines Joints

  Weiterlesen $uuml;ber: DNA-Untersuchung wegen eines Joints | DHV-Video-News #140

Thüringen und Rheinland-Pfalz wollen Cannabis-Patienten filzen

  • Veröffentlicht am: 13. September 2017 - 13:15
  • Von: Michael Knodt
Durchsuchung und Anzeige wegen Cannabis

Seit dem Inkrafttreten des Gesetzes zur Verwendung von Medizinalhanfblüten im März diesen Jahres steigt die Zahl der Patienten in Deutschland kontinuierlich. Da es sich bei Cannabis-Patienten meist um chronisch kranke Personen handelt, die regelmäßig ihre Medizin zu sich nehmen müssen, muss geklärt werden, wie sie ihre Medizin auch außerhalb der eigenen vier Wände einnehmen können. Schon bevor es das Gesetz gab, hatten Patienten mit einer "Ausnahmegenehmigungen für den Erwerb von Cannabisblüten im Rahmen einer ärztlich begleiteten Selbsttherapie" immer wieder Probleme mit der Polizei. Weiterlesen $uuml;ber: Thüringen und Rheinland-Pfalz wollen Cannabis-Patienten filzen

Wie Cannabis-Patienten trotz Rezept von der Polizei schikaniert werden

25.08.2017

Die Vice widmet sich dem Thema Cannabis als Medizin und stellt am Beispiel eines Cannabispatienten fest, dass Patienten trotz Rezepts zum Teil von der Polizei schikaniert werden. Um einen Überblick über die Entwicklungen der ersten fünf Monate nach Einführung des Gesetzes zu bekommen, sprach die Vice daher mit dem stellvertretenden Geschäftsführer, Florian Rister, und unserer DHV-Ortsgruppe München, an welche sich regelmäßig Patienten wenden. Weiterlesen $uuml;ber: Wie Cannabis-Patienten trotz Rezept von der Polizei schikaniert werden

Cannabis im Straßenverkehr – Hanfverband kritisiert Rechtslage

16.06.2017

Der MDR berichtet über unsere Pressekonferenz zum Start der Führerschein-Kampagne "Klarer Kopf. Klare Regeln!" folgendes:

Wer Canabis konsumiert, kann schnell seinen Führerschein los sein: Bei mehr als 1,0 Nanogramm THC pro Milliliter im Blutserum ist der Lappen weg. Kritiker meinen, dieser Wert sei viel zu niedrig, denn THC bleibe weit über den Rausch hinaus im Blut. Der Hanfverband will sich für eine Erhöhung des Grenzwerts einsetzen.

Hunderte demonstrieren für Legalisierung von Cannabis

06.05.2017

Die Welzheimer Zeitung greift die DPA-Meldung zum Global Marijuana March 2017 auf und zitiert DHV-Gescshäftsführer Georg Wurth.

Hunderte Menschen haben am Samstag in mehreren Städten im Südwesten für die Legalisierung von Cannabis demonstriert. Der "Global Marijuana March" fand den Veranstaltern zufolge in Stuttgart, Heidelberg, Konstanz, Tübingen, Ulm und Freiburg statt. Insgesamt waren mehr als 1000 Teilnehmer angemeldet. Allein in Stuttgart marschierten nach Polizeiangaben 300 Menschen mit. Erwartet worden waren allerdings 500.

„Global Marijuana March“ in Stuttgart: Spaziergang für die Legalisierung

06.05.2017

Ein weiterer Bericht über den GMM 2017 in Stuttgart, dieses Mal von der Stuttgarter Zeitung.

Dreadlocks, barfüßige Menschen und immer wieder der unverkennbar-süßliche Geruch: Am Samstagmittag sind im Rahmen des „Global Marijuana Marchs“ rund 300 Demonstranten durch die Stuttgarter Innenstadt gezogen. Ein Teilnehmer erläutert, worum es den Hanffreunden geht.

Seiten