Repression

Mehr Strafverfahren gegen Konsumenten | DHV-Video-News #242

  • Veröffentlicht am: 27. März 2020 - 17:09
  • Von: Georg Wurth
Mehr Strafverfahren gegen Konsumenten | DHV-News #242
  • Bremen: Geringe Menge liberaler, bei Eigenanbau gescheitert
  • PKS 2019: Verfolgungsdruck nimmt weiter zu
  • Daniela Ludwig: 15.000 Euro für das beste Präventionskonzept
  • Zahl der Drogentoten in Deutschland 2019 gestiegen
  • Hilft Cannabis gegen Corona?
  • USA/Niederlande: Auch Cannabis-Shops wegen Corona schließen?

  Weiterlesen $uuml;ber: Mehr Strafverfahren gegen Konsumenten | DHV-Video-News #242

PKS 2019: Verfolgungsdruck nimmt weiter zu

  • Veröffentlicht am: 24. März 2020 - 18:31
  • Von: Georg Wurth

Heute wurde die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) für 2019 veröffentlicht. Obwohl es in der Bevölkerung wie im Bundestag eine Mehrheit für die Entkriminalisierung der Konsumenten gibt, hat die Strafverfolgung gegen einfache Cannabiskonsumenten einen neuen Rekordwert erreicht. 2019 gab es 186.455 Strafverfahren wegen "allgemeiner Verstöße mit Cannabis und Zubereitungen". Alle Strafverfahren wegen Cannabis zusammen, also inklusive Handel, Schmuggel und Besitz größerer Mengen, haben die Marke von 225.000 überschritten. Weiterlesen $uuml;ber: PKS 2019: Verfolgungsdruck nimmt weiter zu

Klatsche für Verbotsparteien: Repression hat wenig bis keinen Einfluss auf Konsumverhalten

  • Veröffentlicht am: 6. Februar 2020 - 16:20
  • Von: Sascha Waterkotte

Die Wissenschaftlichen Dienste des Bundestages haben sich mit den Auswirkungen von Repression und Legalisierung auf die Zahl der Cannabiskonsumenten in ausgewählten Ländern befasst. Der Auftrag dazu kam entweder von CDU/CSU oder von der AfD. Das Ergebnis entzieht deren repressiver Drogenpolitik jede Grundlage. Weiterlesen $uuml;ber: Klatsche für Verbotsparteien: Repression hat wenig bis keinen Einfluss auf Konsumverhalten

Streit um die Geringe Menge: Warum Daniela Ludwig scheitern wird

  • Veröffentlicht am: 31. Januar 2020 - 14:25
  • Von: Michael Knodt
Pressefoto der Drogenbeauftragten: Maximilian König

Hatte es vor ein paar Monaten noch ausgesehen, als ob die neue Drogenbeauftragte Daniela Ludwig auf die Millionen Cannabis-Konsumenten in Deutschland zuginge, ist nach ihren jüngsten Äußerungen Skepsis angesagt. Weiterlesen $uuml;ber: Streit um die Geringe Menge: Warum Daniela Ludwig scheitern wird

Duplikat von Was ist dran am Hype um Cannabidiol-Produkte?

30.01.2020

Wir sprachen mit der DPA über die rechtliche Situation beim Umgang mit CBD, was unter anderem in der Gießener Allgemeinen aufgegriffen wurde.

Nach Beobachtung der Verbraucherzentralen ist das Internet der Hauptumschlagplatz, wie Wiebke Franz von der Verbraucherzentrale Hessen erklärt. Dabei ist die rechtliche Lage unsicher. "Es gibt keine vernünftige Regulierung", sagt Georg Wurth vom Deutschen Hanfverband. Es handele sich um einen "grauen bis schwarzen Markt".

Was ist dran am Hype um Cannabidiol-Produkte?

14.01.2020

Wir sprachen mit der DPA über die rechtliche Situation beim Umgang mit CBD, was unter anderem auf t-online.de aufgegriffen wurde.

„Es gibt keine vernünftige Regulierung“, sagt Georg Wurth vom Deutschen Hanfverband. Eine der Fragen ist, ob CBD-Produkte ohne Zulassung der Europäischen Kommission als neuartiges Lebensmittel verkehrsfähig sind.

Seiten