Repression

Polizei durchsucht Arztpraxis wegen Cannabis-Dosierempfehlung

  • Veröffentlicht am: 1. März 2019 - 16:23
  • Von: Michael Knodt
Polizei durchsucht Arztpraxis wegen Cannabis-Dosierempfehlung

In Hessen wurde Mitte dieser Woche eine Arztpraxis durchsucht, um Daten eines Cannabis-Patienten beschlagnahmen zu lassen. Den Angaben der Staatsanwaltschaft zufolge hatte Beschuldigte gegenüber den behandelnden Ärzten falsche Angaben gemacht, um in den Besitz einer Verschreibung von Betäubungsmitteln zu gelangen. Weiterlesen $uuml;ber: Polizei durchsucht Arztpraxis wegen Cannabis-Dosierempfehlung

Eigenanbau wegen Lieferengpass: Bayreuther Patient kommt straffrei davon

  • Veröffentlicht am: 28. Februar 2019 - 17:10
  • Von: Sascha Waterkotte
Fotocredit: @stoner.bazaar (Instagram)

Der anhaltende Lieferengpass für Medizinalhanf hatte einen Patienten aus dem bayrischen Bayreuth dazu veranlasst, in seinem Gewächshaus 13 Pflanzen anzubauen, wobei er erwischt wurde. 2,83 Gramm reines THC wurden beschlagnahmt. Die Staatsanwaltschaft Bayreuth sieht jedoch von einer Strafverfolgung gemäß §31a Abs.1 BtMG ab, da der Patient aus Sicht der Staatsanwaltschaft Eigenmedikamentation betrieb. Ein Vorgang, der auch für andere unter dem extremen Lieferengpass leidenden Patienten für großer Bedeutung sein dürfte. Weiterlesen $uuml;ber: Eigenanbau wegen Lieferengpass: Bayreuther Patient kommt straffrei davon

Zunahme der Cannabis-Konsumdelikte in Berlin wirft Fragen auf

  • Veröffentlicht am: 27. Februar 2019 - 15:17
  • Von: Michael Knodt
Fotocredit: @stoner.bazaar

Bei der heutigen Vorstellung der Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) 2018 des Landes Berlin offenbarte Berlins Innensenator Andreas Geisel (SPD) auch die 2018 erfassten Cannabis-Delikte. Insgesamt drehten sich fast zwei Drittel (62,4 Prozent) der 13.365 allgemeinen BTM-Verstöße um Cannabis. Die erfassten Vergehen, bei denen es ausschließlich um Konsum und Besitz ging, stiegen 2018 um 7,7 Prozent auf insgesamt 8.336 Fälle an. Die polizeiliche Verfolgung von Cannabiskonsumenten hat in Berlin demnach zugenommen. Weiterlesen $uuml;ber: Zunahme der Cannabis-Konsumdelikte in Berlin wirft Fragen auf

CDU & Polizei - Sachsen im Drogenkrieg | DHV-Video-News #196

  • Veröffentlicht am: 22. Februar 2019 - 20:24
  • Von: Georg Wurth
  • GMM 2019: Jetzt Demo anmelden!
  • Düsseldorf strebt weiterhin Modellprojekt an
  • Schleswig-Holstein: CDU blockiert Modellprojekte
  • Bremen: SPD blockiert Fortschritt
  • Sachsen: CDU-Polizeipräsident macht Wahlkampf mit Drogenkrieg
  • Zypern legalisiert medizinisches Cannabis
  • Termine

  Weiterlesen $uuml;ber: CDU & Polizei - Sachsen im Drogenkrieg | DHV-Video-News #196

Hanfbar bekommt Unterstützung aus der Politik

29.01.2019

Zur Razzia bei der Hanfbar in Bremen äußert sich auch DHV-Geschäftsführer Georg Wurth:

Georg Wurth, Vorsitzender des Deutschen Hanfverbands, beobachtet, dass bundesweit Staatsanwaltschaften vor allem beim Verkauf von Tees mit Hanf-Blüten einschreiten. „Bei den Blüten hat die Polizei keine Chance, äußerlich zu unterscheiden, ob es Nutzhanf oder Marihuana ist. Deshalb werden sie zum Problem gemacht. Bei den Blättern kann man das unterscheiden.“

Unterstützung für Hanf-Laden

25.01.2019

Der Sprecher der DHV-Ortsgruppe Rhein-Neckar, Christoph Lehner, sprach mit dem Mannheimer Morgen über die Razzia bei einem CBD-Händler in Mannheim.

„Es kann doch nicht sein, dass ich bei Drogerien und bei Online-Händlern Hanfblüten und CBD-haltige Öle bestellen kann, aber ein lokaler Unternehmer sich dann der Polizei stellen muss“, sagt Christoph Lehner im Gespräch mit dem „Mannheimer Morgen“. Als Sprecher des Hanfverbands Rhein-Neckar setzt er sich für Aufklärung und Legalisierung von Hanf ein, scheut aber vor Unterscheidung nicht zurück."

Das Rauchzeichen

24.01.2019

Im Tagesspiegel geht es um die Justizkampagne des DHV.

Zwar hat sich in Deutschland eine mächtige Lobby formiert, die sich für die Pflanze stark macht. Sie reicht vom Deutschen Hanfverband, der nach eigener Auskunft von 200 deutschen und internationalen Firmensponsoren unterstützt wird, bis zum ehemaligen Außenminister Joschka Fischer, der sich vom kanadischen Cannabis-Produktionsunternehmen Tilray verpflichten ließ.

Unterschriften-Aktion: Stadt München soll Hanf anbauen

16.01.2019

Die Münchener Abendzeitung berichtet über den Vorstoß der Münchener DHV-Ortsgruppe zum Modellprojekt zur Versorgung von Patienten in München und die Unterstützung durch den Oberbürgermeister Reiter.

Bewegung in die Debatte kommt - unabhängig davon - jetzt durch eine Unterschriftenliste vom Deutschen Hanfverband München für ein Modellprojekt zum Anbau von Medizinalhanf. Die gesammelten Unterschriften hat der Verband Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) jüngst übergeben. 

Medizin-Hanf für Schwerkranke: Stadt prüft Cannabis-Anbau!

16.01.2019

Auch die BILD berichtet über den Vorstoß der Münchener DHV-Ortsgruppe zum Modellprojekt zur Versorgung von Patienten in München und die Unterstützung durch den Oberbürgermeister Reiter.

Laut OB sollen die Münchner Stadtgüter Medizin-Hanf für Schwerkranke anbauen. Er wolle so die Kriminalisierung von Cannabis-Patienten verhindern, sagte Reiter bei einem Treffen mit Vertretern des Deutschen Hanfverbands (DHV).

Seiten