Selbsthilfenetzwerk Cannabis-Medizin Berlin

Selbsthilfenetzwerk Cannabis-Medizin Berlin

Das Selbsthilfenetzwerk Cannabis-Medizin Berlin organisieren regelmäßige Treffen für Betroffene und Interessierte aus Berlin und dem Umland zum Thema Cannabis als Medizin in den Räumlichkeiten des DHV. Dabei können Informationen und Erfahrungen über Krankheitsbilder, Behandlungswege und Arztkontakte ausgetauscht werden. Mittel bis langfristig soll ein Netzwerk von Menschen mit Ausnahmegenehmigung entstehen, das durch gemeinsame Einkäufe von Cannabis in der Apotheke günstigere Preise erlangen kann.

Das letzte Treffen fand am 3.2.2017 in den Räumen der Berlin AIDS-Hilfe statt. Am Freitag, den 17.02.2017 bietet das Netzwerk eine öffentliche Informationsveranstaltung rund um das neue Gesetz an.

Alle zukünftigen Termine werden auf der Website des DHV unter " Termine" veröffentlicht.

Die Treffen finden nicht mehr am jeden Monat am 1. Mittwoch im DHV Büro um 19 Uhr statt.

Zur Vernetzung gibt es auch eine Mailingliste Cannabis als Medizin Berlin.

Siehe auch: Bericht vom Treffen des Selbsthilfenetzwerkes Cannabis-Medizin Berlin im Oktober 2015

Ansprechpartner: Maximilian Plenert

Cannabis als Medizin - Ein Ratgeber für Patienten


Der Deutsche Hanfverband hat eine Broschüre "Cannabis als Medizin - Ein Ratgeber für Patienten" erstellt. Darin wird beschrieben, welche konkreten Möglichkeiten es in Deutschland gibt, Cannabis als Medizin zu nutzen. Insbesondere wird auf das Thema Ausnahmeerlaubnis nach § 3 Absatz BtMG zum Erwerb von medizinischem Cannabis eingegangen. Achtung: Diese Broschüre ist seit Inkrafttreten des neuen Cannabis-Medizin-Gesetzes nicht mehr aktuell, was die rechtlichen Rahmenbedingungen angeht! Wir arbeiten an einer Neuauflage.

Die Broschüre mit 26 Seiten im DIN A5 Format gibt es hier als Version zum Ausdrucken und noch einmal zum Ansehen am PC. Weiterlesen $uuml;ber:

Kommentare

Bitte um Kontakt.Dr. in Raum München der verordnet!

Das wird wohl leider nicht funktionieren, aber schreib uns ruhig mal eine E-Mail. Wir schauen dann, was wir für dich tun können.

Guten Tag, mein Name ist Noah Özdemir und ich besuche zur Zeit die Fachmaturitätsschule in der Schweiz. Ich bekam den Auftrag eine Selbstständige Arbeit zu halten bei welcher ich das Thema selber aussuchen durfte, ich entschied mich etwas über die medizinische Verwendung von Cannabis in einer Schmerztherapie zu befassen. Somit würde ich Sie gerne fragen, ob sich jemand von ihnen sich in diesem Thema auskennt und mir einige Fragen beantworten kann.
Ich bitte sie sich bei mir zu melden und wäre ihnen sehr Dankbar.

Schönen Guten Tag da hast du dir ein sehr aufwendiges und umstrittenes Thema ausgewählt. Ich arbeite im Gesundheitswesen und sehe Behandlungserfolge doch leider ist es für die Patienten ein riesiger Aufwand in der Anschaffung. Fast 50 % müssen sich diese Produkte Schwarz auf der Strasse erwerben, diese Erläutere ich kurz .aus folgenden gründen entstehen diese Probleme Einerseits weil 80 % keinen Arzt hat der vertraut mit dem Thema ist die krankenkassen über nehmen das Rezept nicht und bewandert, andererseits ist die Sorten Spezifikation sehr gering kleine Auswahl von wenig Transparenz . Es hemmt schmerzen bzw macht sie Erträglicher Essstörungen werden gleich parallel gelöst durch Heißhunger inkl. entspannung . CBD ist erstens ein Medpreparat und kein Btm es kann für entsprechendes gezogen werden. Bei rückfagen schreib mir

Hallo bin Dortmunder HIV-Patient mit Schmerzsyndrom Polyneropathie, bekomme vom Arzt 100üg Fentanyl aber wenn das Thema THC auftaucht machen alle ihre Ohren zu.
Also ich suche einen Doc im Raum Dortmund mit dem man reden kann, erbitte Hilfe von Euch!!!!

Danke für deine Antwort, habe jetzt einen doc gefunden, jedoch 1jahr Wartezeit.
Doch wen dir euch etwasvzu Ohren kommt bin ich weiterhin interessiert
MfG u Gast

Hallo , ich suche dringend einen Arzt in Hannover der Cannabis verschreibt. Kann mir jemand helfen und hat ein paar Infos für mich ?
LG

Hallo Anja,

bitte entschuldige die späte Antwort. Vielleicht findest du beim Selbsthilfenetzwerk Cannabis Medizin Hilfe. Alternativ findest du vielleicht hier einen Arzt.

LG, Sascha [DHV]

 

Tumorschmerzen Heidelberg/Karlsruhe. Bei meiner Freundin reichen Fentanylpflaster und orale Einnahme weiterer Schmerzmittel nicht mehr aus. Ärzte wollen nun eine Schmerzpumpe einsetzen, ohne vorher Cannabis eine Chance zu geben. Nun suchen wir Beratung, danke für Tipps!

Hallo Mina,

grundlegende Informationen findest du bei der Arbeitsgemeinschaft Cannabis als Medizin. Vielleicht findest du beim Selbsthilfenetzwerk Cannabis Medizin  oder hier Hilfe bei der Suche nach einem Arzt.

LG, Sascha [DHV]

 

Ich bin Schmerzpatientin und nehme Opioide, die ich jedoch nicht gut vertrage und nicht nach Jahren nicht mehr gut wirken. Gerne würde ich Nabiximols (Sativex®) ausprobieren, finde jedoch keinen Arzt in Berlin. Mein Hausarzt und mein Neurologe sind leider nicht offen dafür. Kann mir jemand weiterhelfen?

Hallo Marion,

vielleicht hilft dir diese Liste oder diese App weiter.

LG, Sascha [DHV]

Danke, Sascha. Die App kenne ich, aber darin wurde ich noch nicht fündig. Danke auch für die Liste - es ist ja erschreckend, wie wenig Unterstützung es bei den Schulmedizinern gibt. Die verschreiben Gift ohne Ende, aber bei sowas wird die Moral ausgepackt. Bin mal gespannt, wann sich daran etwas ändert. Auch hier sind uns schon einige Länder voraus.

Hallo, ich bin 31 Jahre alt und leide seit ca 1 1/2 Jahren an Rheumatischer Arthritis und seit vielen Jahren an PTBS und chronischen Schmerzen. Seit der Trennung von meiner Ex versucht sie mir aus meinem Cannabiskonsum einen Strick bei JA un co. zu drehen, aus diesem grunde suche ich einen Arzt (im raum Aschaffenburg / Heidelberg / Darmstadt / Frankfurt) der keine Angst davor hat eine offizielle Ärztliche empfehlung auszusprechen. Ich würde mich über eine mail von euch sehr Freuen. MfG.

Kommentar hinzufügen