Medienbericht

Drogen- und Suchtbericht 2019: Cannabis wird bei Erwachsenen immer beliebter

  • Veröffentlicht am: 8. November 2019 - 11:03
  • Von: Michael Knodt
Cannabis ist bei Erwachsenen immer beliebter. Bild: @stoner.bazaar

Der diesjährige Drogen- und Suchtbericht, der in dieser Woche von der Drogenbeauftragten vorgestellt wurde, bestätigt die Zahlen des Suchtsurveys, über die der Hanfverband vor wenigen Wochen berichtetet hatte: Während immer mehr Erwachsene zwischen 18 und 59 und Cannabis konsumieren, greifen Jugendliche unter 18 immer seltener zum Joint. Weiterlesen $uuml;ber: Drogen- und Suchtbericht 2019: Cannabis wird bei Erwachsenen immer beliebter

Auflagen für Hersteller: „Cannabis ist keine biologische Waffe“

31.10.2019

Apotheke Adhoc war ebenfalls beim Aphria-Termin in Neumünster dabei.

(v.l.n.r.:) Georg Wurth (Deutscher Hanfverband), Jan Witte (Medical Director Aphria Deutschland), Holger Staffeldt (VCA), Cem Özdemir, Dr. Kirsten Kappert-Gonther, Astrid Staffeldt (VCA), Sabastian Schütze (Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie e.V.), Jürgen Neumeyer (Deutscher Hanfverband), Hendrik Knopp (Geschäftsführer Aphria Deutschland) und Thorsten Kolisch (Projektleiter Aphria Deutschland)

Kirsten Kappert-Gonther und Cem Özdemir besichtigen Cannabis-Plantage

28.10.2019

Der Holsteiner Kurier über den Besuch von Kirsten-Kappert Gonther und Cem Özdemir (GRÜNE) beim Anbauunternehmen Aphria, an dem auch DHV-Geschäftsführer Georg Wurth teilnahm.

Rund zwei Stunden ließen sich beide von Aphria-Manager Hendrik Knopp, dem medizinischen Direktor Jan Witte sowie Projekt- und Niederlassungsleiter Thorsten Kolisch über die mehr als 5000 Quadratmeter große Anlage führen. Mit dabei waren auch Lobbyisten und Branchenvertreter.

Für den Kampf gegen die Drogensucht fehlen die Ärzte

23.10.2019

Unser Treffen mit der Drogenbeauftragten Daniela Ludwig ist Thema in der Welt:

Von Ludwig ist dagegen bisher zum Beispiel kein prinzipielles Nein zu einer Liberalisierung von Cannabis zu hören. Sie will sich erst einmal ein Bild der Lage machen. Dafür spricht sie mit dem Hanfverband ebenso wie mit Vertretern von Kindern- und Jugendärzten; sogar mit dem niederländischen Botschafter hat sie sich bereits über die Thematik ausgetauscht.

Cannabispatienten dürfen aktiv am Verkehr teilnehmen

  • Veröffentlicht am: 25. Oktober 2019 - 12:00
  • Von: Michael Knodt
Cannabis als Medizin im Straßenverkehr: Kontrolle eines Patienten (Bild: @stonerbazaar)

Eigentlich ist die Rechtslage ziemlich eindeutig – Cannabispatienten dürfen Auto fahren, wenn die verordnete Medikation die Verkehrsteilnahme nicht gefährdet. Die Realität sieht aber oftmals anders aus: Polizisten melden Patienten, die Cannabis als Medizin nutzen, an die Führerscheinstellen, welche Rezeptinhaber zu MPU oder fachärztlichen Gutachten auffordern. In zwei aktuellen Fällen wurden jetzt die Patientenrechte gestärkt. Weiterlesen $uuml;ber: Cannabispatienten dürfen aktiv am Verkehr teilnehmen

Medizinalcannabis: „Aus einem Millionenmarkt wird ein Milliardenmarkt“

14.10.2019

Wir sprachen mit Wallstreet Online über die zukünftige Entwicklung des Marktes für Cannabis als Medizin.

Gegenüber wallstreet:online erklärte Wurth: „Wir stehen erst ganz am Anfang der Entwicklung. Statt einiger 10.000 Patienten könnten über eine Million Menschen von medizinischem Cannabis profitieren. Statt ein paar Tonnen werden es in absehbarer Zeit eher ein paar hundert Tonnen sein, aus einem Millionenmarkt wird sich ein Milliardenmarkt entwickeln. Wie schnell das geht, hängt allerdings von diversen politischen Stellschrauben ab.”
 

Fürs Kiffen nach Karlsruhe: Richter hält Verbot für verfassungswidrig

27.09.2019

Richter Müller sprach im Interview mit dem Redaktionsnetzwerk Deutschland über seinen Anruf beim Bundesverfassungsgericht. Der Deutsche Hanfverband wird als Partner im Kampf für die Legalisierung genannt.

Andreas Müller ist 58 Jahre alt und Richter am Amtsgericht in Bernau bei Berlin. Seit Jahren kämpft er, unter anderem mit dem Hanfverband, für die Legalisierung von Cannabis.

Seiten