Offizielle Bundestagspetition für Cannabislegalisierung hat Erfolg: 78.323 Unterschriften erzwingen Debatte

Pressemitteilung des Deutschen Hanfverbands vom 21.11.2017

Berlin, 21.11.17 -Heute hat eine Delegation des Deutschen Hanfverbands 46.507 Unterschriften auf Papierlisten bei der bisherigen Vorsitzenden des Petitionsausschusses Steinke abgegeben. Dazu kommen aktuell 31.816 online-Unterschriften, so dass insgesamt bisher 78.323 zusammengekommen sind.

Damit hat der Deutsche Hanfverband das erste Mal in der Geschichte der Bundesrepublik eine offizielle Petition für die Cannabislegalisierung beim Deutschen Bundestag über das benötigte Quorum von 50.000 gebracht. Damit erzwingt die in Berlin ansässige Organisation eine Debatte im Bundestag.

Es handelt sich um die erfolgreichste Petition des Jahres 2017.

Der Petent und Geschäftsführer des Deutschen Hanfverbands, Georg Wurth, hofft, damit die bereits bestehende Debatte zu intensivieren:

“Legalisierung schafft Steuereinnahmen, Jugendschutz und legale Arbeitsplätze, das Cannabisverbot dagegen schafft einen Schwarzmarkt mit teilweise mafiösen Strukturen. Jeder Politiker, der weiter für das Verbot eintritt, sollte sich dessen bewusst sein!”

Die Frist zur Unterzeichnung der Petition endet am 24. November. Bis dahin kann noch online auf der Website des Petitionsausschusses mitgezeichnet werden.

Kommentare

Ich hoffe es ändert sich bald was an der Ersatzstrafe (Fhrerüscheinentzug)
Wäre doch mal das mindestes was die Politiker machen könnten falls sie nicht legalisieren wollen...

Meinen herzlichen Glückwunsch zur erfolgreichsten Petition des Jahres 2017, DHV!!

Ich bin schon ganz gespannt auf die Debatte im Bundestag und deren Ausgang.

Viele Grüße aus Baden-Württemberg.

Endlich !!!
Hoffen wir alle, dass die "Debatte" Erfolg hat und es endlich Legalisiert wird! XD

Herzlichen Glückwunsch!
Ich wünsche weiter viel Erfolg bei der Durchsetzung der Legalisierung! Es ist an der Zeit dass endlich Vernunft und nicht Weiter die ideologische Verbohrtheit Einzug hält. Bleiben Sie dran und machen Sie weiter so! Endlich mal jemand der die Hanfszene seriös vertritt und nicht aus der Schmuddelecke heraus vertritt. Das war dringend nötig um ernst genommen zu werden.

Respekt und Danke an den DHV und Georg Wurth sowie jeden einzelnen Mitzeichner. Wir und ein großer Teil der restlichen Deutschen Bürger ist dieses Thema ein erstes Anliegen, welchem im Bundestag bitte so begegnet werden möge. Unabhängig der persönlichen Prinzipien einzelner Parteianhänger und -leiter.
Ein Danke gilt auch dem Deutschen Bundestag, der eine Möglichkeit der Petition überhaupt ermöglicht und allen Legalisierungsfreunden Hoffnung auf eine Überholung längst veralteter Werte und Gesetze schenkt.

Lieber DHV , Danke für eure super Arbeit dieses Jahr. Macht weiter so!!!!!!!!

Ich bin mir absolut sicher,dass solange die CDU an der Macht ist sich nix tun wird.Die CDU(die einzige relevante Partei in der BRD)wird es ohne große Diskussion ablehnen und dann kann man wieder 4 Jahre warten,bis man eine neue Petition machen kann.

Unter der CDU wird es keine Verbesserung geben,soll heißen:

Auch im Jahr 2021 wird es noch Hausdurchsuchungen wegen 0,1 g oder wegen roten Augen geben und Leute kommen wegen 50 g qualitativen Gras(nicht geringe Menge) in den Knast.

Und mehr als ein paar tausend Leute kriegt niemand Cannabis als Medizin und Codein wird weiterhin leichter zu kriegen sein als Cannabis.Das ist Fakt.

Ich muss zwar auch sagen,dass ich bei Jamaika Hoffnung hatte.Aber es wird wohl weiterhin eine große Koalition geben,wo insgesamt 0% für die Legalisierung sind.

Volle zustimmung!!!
Solange die Ewig gestrigen in der CDU/CSU sitzen passiert hier GARNIX. petition hin oder her es wird sich nix bewegen.

Trotzdem grosses lob an DHV und an alle die mit ihrer unterschrift ihren beitrag dazu geleistet haben

DANKE
Lasst euch nicht unterkriegen!!!!!! Immer mehr Druck muss entstehen,so muss das sein! DANKE AN ALLE

Dann hoffen wir doch gleichzeitig, dass diese vergiftende Alkohol Vetternwirtschaft endet.

Lieber Deutscher Hanfverband,
weiß man denn auch wann die Debatte dazu stattfinden soll? Erst nach der neuen Regierungsbildung? Schon bald? Mehr Informationen bitte!

Lass die Petition doch erst mal zu Ende gehen :)
Vermutlich wird sich der Petitionsausschuss erst nach einer neuen Regierungsbildung mit der Petition auseinander setzen.

Steuern für Cannabis

Debatieren über Steuereinnammen für Tabak oder Schnaps ist das Bier des Finanzministers. Ein halber Zug bis zu Drei Ganzen wirkt zwei Stunden und ist auch nicht mehr Wert als eine Flasche Schnaps. Und die kostet immerhin fünf Euro.
Man steht immerhin in Selbstverantwortung.
Wird der Staat das in die Hand nehmen müßen.
Wie immer ein Text der nicht geschrieben ist kann auch nichts bewirken.
Ausdrücklich ist Alkohol am Steuer absolut verboten.
Die Werte sind geschrieben, die Messung Vorschrift.
Die Gesetzgeber müßen sich mit Delikten beschäftigen, um daraus Gesetze zu machen.
Ein vergleich mit Alkohol tut der Debatte im Grunde ganz gut.
Auch was die Menge angeht. Wer übernimmt die Verantwortung sei es Fremdgefährdung, oder Selbstgefährdung.Darüber geben nur die Bücher Auskunft.

Jetzt gleich geht die geilste Petition des Jahres zu Ende. Ein großes Dankeschön geht an den DHV, an über 80.000 Mitzeichner und an alle, die sich unermüdlich für die Legalisierung engagieren. Leute, lasst euch drücken. Wir sind stark!

Das ist ein Armutszeugnis für die gesamte Weltgesellschaft das dieser Sachverhalt überhaupt existiert ob verboten oder nicht. Die Tatsachen die zu diesem Verbot führten sind ja schon ein Skandal. Das dann auch noch Politiker vom Volk gewählt weiterhin daran festhalten spricht für sich. Ich bin zwar kein aktiver Konsument aber in meiner Jugend hatte ich Gelegenheit die Fürsorge dieses Staates "genießen" zu dürfen. In form von wochenlangen Jugendgefängnis,Führerscheinentzug und daraus resultierenden problematischen Verhältnissen. Wegen 3g :-). In einer Modernen Demokratischen Gesellschaft sollte es selbstverständlich sein das friedliche Bürger die sich selbst und sonst niemanden schaden nicht mit solchen diktatorischen Zwangsmaßnahmen sanktioniert werden. Das spricht Eindeutig gegen die Verfassung. Diese Petition hat zwar die 80.000 erreicht,allerdings gibt es noch viel mehr Sympathisanten die sich einfach aus angst vor Verfolgung nicht trauen ihre Meinung kundzutun. Usw.Usw... Aus diesen Grund meinen Respekt und Hochachtung an alle die mitgemacht haben. Gebt nicht auf. LEGALIZE

Wie Sehr ich es mir und Euch wünsche!

Legalize!

Aber die veräppeln uns doch wieder, oder(?); alle Parteien wollen daß man sie wählt, und versprechen alles.

Nach den Wahlen ist Das (Legalize) dann auf einmal nicht mehr so wichtig weil man sich erst mal um millionen Arbeitslose, Kriege im Ausland und dumme politisch und religiös Verwirrte (?Idioten?) und,und,und (Auch wichtige Sachen - ich sag ja nix) kümmern muß.

HEY!
Wenn Leute wegen Gesetzen in den Knast gehen sollte man es sich doch wenigstens mal genauer ansehen - aber - Keine Zeit! (oder Lust, weil wir Kiffer als Wähler-Stimme zwar gut sind aber danach mit Hausdurchsuchung für die Stimmabgabe belohnt werden)

Ich glaube es erst wenn ich es sehe!

Wär schon geil - wenn ich endlich ein legaler Bürger werden dürfte.

Als ob es etwas bringt.
Kein vernünftig denkender Mensch will und braucht den Scheiß. Okay, es wird jetzt eine Debatte geben, wo die Mehrheit eideutig dagegen sein wird. Und was macht ihr dann?

Zitat:
Und was macht ihr dann?

Nicht erst dann, sondern jetzt endlich mal
begreifen und klarstellen, daß THC kein
BTM ist. Und das ist möglich wenn man
nicht nur jammert. Die medizinische
Anwendung bei Tourette Syndrom ist
bestens geeignet als Beispiel.
Dabei läuft das Hirn nämlich im
übertragenden Sinn quasi untertourig
und THC dazu bewirkt gewissermaßen
Gasgeben wie beim Auto. Wer den cops
gegenüber korrekt auch mit weiteren
med. Anwendungen, bei denen THC alleine
erwähnt ist, argumentieren kann, daß es
eben kein BTM ist, kann dann auch auf
STGB §17 Satz 1 hinweisen. Die cops sind
dann nämlich RAUS - im Gegensatz zu den
DDR-Grenzern, die eiskalt Menschen
erschossen haben, die als Flüchtende
absolut keine Bedrohung für die Täter
dargestellt hatten.
Und bevor jemand was von Indica und
sedierend einwendet...erstmal dort
https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2017/_09/_25/Petition_73900/forum/Beitrag_558778.$$$.batchsize.10.tab.1.html
reinschauen ...
auch den erwähnten Bildersuchtip beachten https://s3.amazonaws.com/leafly/content/cannabinoids-101-what-makes-cannabis-medicine/0kDQdUNqR0GCXCMdfgbs_leafly-cannabinoid-wheel-large.jpg
Und bitte begreifen, daß THC alleine gegen
Schmerzen nur geringe Wirkung hat und
somit auch praktisch fast nutzlos ist.
Das ist belegt in Studien dazu !
Und wer darauf doch beharren will, schießt
sich und anderen quasi ein Eigentor.
Also JETZT dem Gesetzgeber auf dem Umweg
durch die cops kräftig in den fetten
Hintern treten mit: https://dejure.org/gesetze/StGB/17.html

Wann geht's los? Wenn das, wie bei der Homo-Ehe von Sitzung zu Sitzung verschoben wird, können wir daruf vermutlich mindestens bis zur nächsten (regulären) Bundestagswahl warten, falls z.B. die Grünen das als Wahlkampfthema interessant genug finden.

Hallo, wenn Cannabis legalieset wird, hat die deutsche Regierung eine millionenschwere Steuereinnahme. Und die Konsumenten kommen aus der Kirimmalität.

Kann ich noch irgendwo unterschreiben oder ein Formular bekommen wo ich Leute unterschreiben lassen kann? Ich kenne genug Leute die für eine Legalisierung sind. Und von der Pedition leider nichts mitbekommen haben so wie ich..
CDU/CSU wird eh sämtliche stimmen verlieren weil sie nicht nachdenken. Wie lange wie es uns Deutschland vorenthalten? Alleine der kontrollierte Anbau und die entlastung der Beamten sollte ausreichen um es zu legalisieren. Das sind Milliarden von Steuer Geldern die der Staat verschwendet und weg wirft.

Hi P.A.,

die Petitionskampagne ist mittlerweile beendet und die Petition im Bundestag eingereicht: https://www.youtube.com/watch?v=HQ0heEu2Rvo&feature=youtu.be

Liebe Grüße, Sascha [DHV]

Neuen Kommentar schreiben