Global Marijuana March - Am 07.05.2016 demonstrierten etwa 6.500 Menschen

Pressemitteilung des Deutschen Hanfverbands vom 08.05.2016

Am 07.05.2016 fand in 23 deutschen Städten der Global Marijuana March statt. Weltweit gibt es an diesem globalen Aktionstag Demonstrationen und Kundgebungen für die Legalisierung von Cannabis.

Mit etwa 6.500 Teilnehmern an einem einzigen Tag hat sich die Teilnehmerzahl in Deutschland gegenüber dem Vorjahr leicht gesteigert. Das wachsende Interesse am Thema Cannabislegalisierung und das bundesweit gute Wetter am Wochenende führten in vielen Städten zu einem Wachstum der Besucherzahlen. Damit hat sich der Global Marijuana March als größte dezentrale Aktion für die Legalisierung von Cannabis in Deutschland fest etabliert.

Von keiner Veranstaltung wurden größere Probleme gemeldet. Die Polizei hielt sich weitgehend zurück, selbst in konservativen bayrischen Kleinstädten kam es nicht zu Kontrollen oder Durchsuchungen von Demonstrationsteilnehmern. In vielen Städten wehte der süße Geruch von Marihuana über den Demonstrationen - auch weil sich viele Patienten mit staatlichen Genehmigungen zur medizinischen Verwendung von Cannabis beteiligten.

Florian Rister vom Deutschen Hanfverband, der die Veranstaltungen bundesweit koordiniert und vernetzt hat, zieht eine positive Bilanz: “Der Global Marijuana March 2016 war ein voller Erfolg. Auch wenn in manchen Städten nur wenige Menschen dabei waren, insgesamt betrachtet sind wir eine große und bundesweite Bewegung!”

Hier die von den Anmeldern geschätzten Teilnehmerzahlen aus den verschiedenen Städten:

Augsburg
250
Berlin
300-350
Braunschweig
60
Bremen
600
Dresden
600
Duisburg
120-140
Erfurt
300
Erlangen
150-180
Flensburg
25
Frankfurt am Main
200
Freiburg im Breisgau
600
Hannover
150-200
Heidelberg
500
Kempten
110
Köln
600
München
400
Osnabrück
150
Rostock
400
Stuttgart
300
Tübingen
210
Ulm
300
Viersen
25

In folgenden Städten findet der Global Marijuana March erst im Laufe der nächsten zwei Wochen statt: Dortmund, Düsseldorf, Hamburg, Lüdenscheid, Nürnberg, Passau, Plauen, Mainz

Detaillierte Informationen und Weblinks zu den kommenden Veranstaltungen sind unter www.hanfverband.de/gmm2016 zu finden. Für Rückfragen steht Ihnen Florian Rister vom Deutschen Hanfverband zur Verfügung. Auf Anfrage kann auch Kontakt zu den einzelnen Organisatoren vor Ort vermittelt werden.

Sonderthemen: 

Kommentare

Freut mich, das es vor allem in Freiburg doch regen Zuspruch gab!...Schließlich muss oder sollte hier ja auch der Druck auf die Politik besonders erhöht werden. Denn die Möglichkeit einer Grün/Schwarzen - Regierung zu nutzen um auch die konservativen zum Umdenken zu bringen sollte man nicht verpassen.
Vor allem wenn die Grünen doch uns allen immer große Versprechungen machen, gilt es nun mal mehr diese auch ein zu halten und zu erfüllen !!
MfG..... Und ein Dank allen Teilnehmenden für ihre Unterstützung !

verlass Dich auf die Grünen und Du bist verlassen, zumindest als Hanffreund. Die Grünen haben zusammen mit der SPD schon nichts hinbekommen, ganz im Gegenteil ließ man den Roten Justizminister fröhlich Hanffreunde jagen, sodass er am Ende eine bessere Bilanz hatte als seine schwarzen und gelben Vorgänger.

Lies mal den aktuellen Grün/Schwarzen Koalitionsvertrag. Von Cannabis, Entkriminalisierung oder Libaralisierung steht da kein Wort.

Da gebe ich ihnen natürlich recht !
Und das nun, so wie ich es bisher vernommen habe, künftig Hr. Wolf von der CDU dieses Amt besetzen soll, lässt auch mich eher wenig Hoffnung schöpfen, was Entkriminalisierung und Legalisierungsbestrebungen angeht !
Daher sehe ich auch, das es in BW somit wahrscheinlich eher zu Verschärfungen kommen wird, was die Verfolgung von Hanfkonsumenten angeht, gerade im Hinblick auf bisherige Äusserungen von Hr. Wolf was diese Thematik anbelangt.
Doch sollte es so kommen ist auch klar, oder zumindest sollte es dies, das die Grünen meine Stimme, so wie die von wohl vielen mehr, nie wieder erhalten werden !!
Ich möchte aber nochmal darauf hinweisen, das ich meinen Kommentar noch vor der Vergabe der Ämter in BW geschrieben habe, und somit darauf gehofft habe, das nach großen Versprechens Hr. Özdemir`s sowie dem einbringen eines Cannabiskontrollgesetzes, ihnen dieses Thema und Anliegen doch wichtig sein sollte. Das es nun wohl eine Sache sein wird die als erstes aus Kompromissgründen unter den Tisch fällt, sehe ich auch so....
Doch genau deshalb schrieb ich ja auch, das WIR Hanffreunde den Druck auf die Landesregierung und die Grünen Politiker erhöhen müssen, wenn Wir Veränderungen wollen - und eben diesen somit auch zeigen müssen das Sie durch solche Aktionen nicht nur ihre eigene Glaubwürdigkeit, sondern auch eine gute Anzahl an Wählerstimmen verlieren werden !
Denn als Wähler, der doch darauf Vertrauen können sollte, das gewisse Bestrebungen auch ernst gemeint sind, fühle ich mich in der Tat um es mal so zu sagen "verarscht und betrogen".
MfG....

Auf das grüne P..k konnte man sich noch nie verlassen. Die klüngeln auch mit den Großen und lassen sich schmieren!!

Auf nach Mainz!

Im Mainstream gab es keine Äußerungen von irgendwelchen Cannabis-Demonstrationen, weder in den Nachrichten, noch im Videotext oder sonst wo (jedenfalls habe ich keine gesehen).
Was aber auch kein Wunder ist bei der derzeitigen Regierung und deren Bücklingen und sonstigen Arschkriechern.
Möglicherweise würde die Aufmerksamkeit der deutschen Bevölkerung dadurch erhöht werden, wenn mehr Legalisierungsbefürworter nicht durch Abwesenheit glänzen würden. Vor allem auch bekannte Persönlichkeiten.

Die letzte Station des diesjährigen Global Marijuana March findet am 21. Mai in Mainz statt.
Es wäre toll, wenn wir die Befürworter dort unterstützen würden.
Vielleicht erreicht die Zahl der Demonstranten den vierstelligen Bereich (was bei den angeblichen 4 – X? Millionen Konsumenten in Deutschland eigentlich ein Klacks ist).
Lasst uns dafür eintreten, Cannabis zu konsumieren, ob aus medizinischen Gründen oder aus Spaß an der Freud.
Lasst uns für unser Recht, freie Bürger zu sein, eintreten und den Menschen in Deutschland signalisieren, dass wir nicht total gaga sind.
Lasst den falsch informierten Mitbürgern durch unser Erscheinen deutlich machen, dass sie seit Jahrzehnten an der Nase herumgeführt wurden und weiterhin werden.

Lasst uns gemeinsam die Kräfte bündeln und nach Mainz fahren!
Denn gemeinsam sind wir stark!

Das Problem mit den 4 – X? Millionen Konsumenten ist: die meisten haben ihre Quellen(und das schon seit Jahren) und brauchen die Legalisierung an sich garnicht, deswegen gehen sie auch nicht auf die Strasse! Was natürlich schade ist, aber gleichzeitig sehr schön die vorhandene Situation beschreibt.
Der Staat lässt sich ein haufen Steuergelder entgehen, und verschwendet stattdessen Millionen von Steuergeldern für die Prohibition! Viele sind von dieser Art und Weise, mit seinen mündigen Bürgern umzugehen, enttäuscht und erwarten von so einem Staat rein garnichts!
Wenn die Prohibition wirklich Erfolg hätte, würde es auch die entsprechende Anzahl an Demonstrationsteilnehmern geben um diesem Unrecht entgegenzutretten. So ist und bleibt für viele die vorhandene Situation einfach nur ein schlechter Scherz...

Ich war gemeinsam mit meinem (erwachsenen) Sohn in Heidelberg. Wetter und Stimmung waren superb, und die Polizei war auch recht entspannt und nett. Sehr positiv ist mir auch aufgefallen, dass die meisten Passanten und Anwohner die Aktion offenbar sehr begrüßten. Freundlich schmunzelnd wurde vielfach gewunken und/oder Fotos gemacht.

Es tat richtig gut, mit Gleichgesinnten öffentlich seinen Standpunkt zu vertreten! Nächstes Jahr schaffe ich es hoffentlich, mehr Leute aus meinem Bekanntenkreis zu motivieren.

also, dass das anpflanzen von MJ verboten sei kann definitiv nicht rechtssache sein....schrieb und meldete ich...
(Grund ist, dass im BtmG nicht das Wort anpflanzen vorkommt.)

Hanfaktivist sein soll man...
sein oder doch nicht sein?
Niemand meldet sich beim Julian Akan.
Keiner sieht rechts die Lücke die sich seit ZWANZIG JAHREN einfach sonnt.

Und ich hab dann NAgst und Bange, dass ich mir zwei drei Plänzchen hinstell....?!?!?!??

N I E M A L S!!!

die schlauen suchen sich nen Rechtanwalt.

Mit Grüßen "dabei"

Also ich finde das ist schon gar nicht schlecht und es ist erst halbzeit. Gebt mal bei youtube gmm 2016 ein und staunt über den Rest der Welt. Da war einiges los, selbst in Japan und auch in Europa, da dürfen sich sogar die Österreicher warm anziehen. Ach was, damit ihr nicht groß suchen müsst, hier mal eine Playlist.
http://www.youtube.com/playlist?list=PLzsUMLtQbq1Mf5C7DqNEa6iU38MVgdHBN

Na eigentlich sind die Teilnehmerzahlen ziemlich bescheiden und meiner Ansicht nach sehr Schwach, stehen wirklich sowenig zu ihrer Einstellung, bzw gibts echt soviele Angsthasen??? Deutsches Volk, alle grosses Mundwerk, nix dahinter. Steht zu eurer Einstellung, nur so sind wir Ernst zu nehmen!!!

Ein voller Erfolg?
Ist es jetzt legal?
Zitat Donald Denzler

Neuen Kommentar schreiben