Drogenbeauftragte: Kommunale Suchthilfe braucht mehr Geld

Die hessische Zeitungsplattform mittelhessen.de berichtet über Forderungen der Drogenbeauftragten Marlene Mortler und verlinkt dabei auf eine aktuelle Umfrage des Deutschen Hanfverbands.

Die Drogenbeauftragte sprach sich erneut gegen eine Legalisierung von Cannabis aus. Allerdings sei eine gute und flächendeckende Prävention gegen die Droge nötig. Mortler verwies unter anderem auf Erfolge beim Gesetz zu Cannabis als Medizin sowie bei Schockbildern auf Zigarettenverpackungen. «Dass ich als erste Drogenbeauftragte der Bundesregierung die Chance bekomme, diese wichtige Aufgabe eine zweite Amtsperiode auszuüben, freut mich sehr.»

Umfrage Deutscher Hanfverband

Datum: 
Dienstag, 6. März 2018
Medium: 

Neuen Kommentar schreiben