"Legalisierung nur mit dir!" - die Hanfparade steht vor der Tür

  • Veröffentlicht am: 6. August 2019 - 14:15
  • Von: Sascha Waterkotte

Bereits zum 23. Mal wird die Hanfparade in Berlin stattfinden. Unter dem Motto "Legalisierung nur mit dir!" werden am Samstag, den 10.08., Tausende zu Deutschlands größter Demonstration für die Legalisierung von Cannabis als Rohstoff, Medizin und Genussmittel erwartet. Auch der Deutsche Hanfverband ist auf der größten deutschen Legalize-Demo vertreten und wird sich gemeinsam mit dem Besuchern der Parade für die längst überfällige Legalisierung einsetzen.

Gegen Vorurteile und Stigmatisierungen

Sowohl bei Cannabis als Rohstoff, Cannabis als Genussmittel, wie auch bei Cannabis als Medizin ist ein deutliches Defizit an Informationen in der Bevölkerung vorhanden. Diesem wollen wir effektiv entgegenwirken, in dem wir uns dieses Jahr auf die Aufklärung in vielen verschiedenen Bereichen konzentriert haben,

so die Veranstalter der Hanfparade auf ihrer Homepage über die Beweggründe. Los geht es wieder am Neptunbrunnen, wo um 12:00 Uhr die Auftaktkundgebung südlich des Bahnhofs Alexanderplatz startet. Von dort aus zieht die Parade den Weg über die Karl-Liebknecht-Straße, Unter den Linden und durch das Regierungsviertel, vorbei am Hauptbahnhof, Kanzleramt und Reichstag, Friedrichstraße, Oranienburger Straße über den Hackeschen Markt, von wo aus zurück in die Spandauer Straße geht. Dort beginnt um 18 Uhr die Abschlusskundgebung mit anschliessendem Konzert. Abgerundet wird die Hanfparade wieder von zahlreichen Infoständen, dem Nutzhanfareal sowie einem Bereich für Patienten.

An der letzten Hanfparade am 11. August 2018 beteiligten sich mehr als 10.000 Menschen und auch in diesem Jahr wird wieder eine große Besucherzahl erwartet - und da kommt ihr ins Spiel! Zeigt euch auf der Straße und setzt euch ein für die Legalisierung von Cannabis - von nichts kommt nichts!

Die Hanfparade und der Deutsche Hanfverband freuen sich auf euer zahlreiches Erscheinen - "Legalisierung nur mit dir!"

Sonderthemen: 

Kommentare

Da das Thema schon ein paar Tage durchgekaut wird bin ich erstaunt dass auch kleine Schritte in diese Richtung sich nur sehr schwer durchsetzen lassen.vor den Wahlen wird versprochen aber danach nichts eingehalten.es wird sogar noch abgestritten falsch dargelegt.
Ich möchte mich an einer Legalisierung beteiligen,aber da die Veranstaltungen am Wochenende sind ,bin ich beruflich nicht in der Möglichkeit mich auf demos zu zeigen .(leider)ich bin von Beruf Koch.

Man fährt in die Niederlande, genießt das Leben und den offenen Umgang mit Cannabis.
Man fährt zurück in die Heimat, ruft den Dealer des Vertrauens an und muss sich an einem Spielplatz treffen. Da angekommen kommt ein 17 jähriger zu dir als Bote und will dir was verkaufen. Hier lehnt man entschlossen ab und muss sich dann doch woanders (wahrscheinlich am nächsten Spielplatz) was holen. Als wäre das nicht schon genug muss man auch noch Angst haben das die Polizei einen anhält und man schwere Probleme bekommt.
Als Vater muss ich sagen das ich sowas wie auf dem Spielplatz überhaupt nicht gut finde, auch als Konsument nicht.
Ganz schön hart dafür das man nur einen rauchen möchte.
Die Regierung treibt aber diese Menschen genau dahin. Minderjährige laufen für andere Dealer und gehen dafür wahrscheinlich noch in den Knast oder sind zumindest vorbestraft.
Also ist die Regierung auch der wahre Verbrecher was dies angeht.

Hört auf uns zu verfolgen, gebt Cannabis frei und schützt doch bitte unsere Jugend davor kriminell zu werden.

nur das Datum fehlt, wäre vielleicht ganz gut das noch zu ergänzen.

wurde nachgeholt, Danke für den Hinweis!

LG, Sascha [DHV]

Neuen Kommentar schreiben