Kurzberichte, Fotos und Videos zu den GMM Veranstaltungen 2014

  • Veröffentlicht am: 7. Mai 2014 - 18:28
  • Von: Florian Rister

Am 3.Mai fand in 16 deutschsprachigen Städten der Global Marijuana March 2014 statt. Wir wollen hier versuchen euch zu den einzelnen Veranstaltungen die zentralen Informationen zu geben. Das wichtigste vorweg: Über 4000 Menschen haben am 3.Mai deutschlandweit für die Legalisierung von Cannabis demonstriert!  Das ist insgesamt ein tolles Zeichen für eine erstarkende Hanfbewegung in Deutschland.


In diesem Artikel findet ihr einige kurze Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen. Wir richten uns dabei nach den Veranstalterinformationen. Außerdem findet ihr hier Links zu Bildern, Videos und Berichten zu den jeweiligen Events. Artikel aus regulären Medien findet ihr in unserer Presseschau. Viele weitere Fotos findet ihr in unserem Flickr Account und bei der Grow. Offensichtlich waren fast alle GMM Teilnehmer zufrieden mit dem Tag. Die größte Einzelveranstaltung war in Ulm mit etwa 6-700 Teilnehmern. Es ist bisher kein kritisierenswertes Verhalten der Polizei bekannt geworden, wie es im letzten Jahr stellenweise der Fall war.

Hamburg

In Hamburg gab es eine musikalische Kundgebung im Schanzenpark. Über den Tag verteilt nahmen bei sonnigem aber kühlem Wetter etwa 500 Menschen teil. Neben Vertretern der Jungen Piraten, der Grünen Jugend und der Jungen Liberalen sprach  die gesundheitspolitische Sprecherin der Fraktion Die Linke und Vizepräsidentin der Hamburger Bürgerschaft Kersten Artus und der Fraktionsvorsitzende der PIRATEN in Hamburg-Mitte Andreas Gerhold. Beide forderten nicht nur eine grundlegende Überarbeitung des Betäubungsmittelgesetzes auf Bundesebene, sondern versprachen sich auch unter gegebener Gesetzgebung für die Schaffung von Cannabisabgabestellen in Hamburg einzusetzen.

Im Hamburger Schanzenpark wird traditionell viel Cannabis konsumiert und die Polizei beschränkt sich im Alltag meist darauf gegen Händler vorzugehen, statt gegen Konsumenten. Auch während der Veranstaltung kam es nicht zu polizeilichen Übergriffen gegen Cannabis konsumierende Kundgebungsteilnehmer. Im Anschluss konnten allerdings im benachbarten Florapark Festnahmen bei vermeintlichen Cannabishändlern beobachtet werden. Die Organisatoren sind glücklich über den positiven Verlauf und wollen jetzt zügig die Veranstaltung für das nächste Jahr anmelden.

Fotos

Heidelberg

In Heidelberg demonstrierten über 350 Menschen für die Legalisierung von Cannabis. Unter dem Motto “Cannabis legal - International!” zogen die Hanffreunde angeführt von einem Musikwagen durch die Innenstadt. Bei kühlem, aber gutem Wetter nahm die etwa vierstündige Veranstaltung einen störungsfreien Verlauf. Eine Vielzahl von Rednern sowie zwei musikalische Auftritte füllten das Programm und trugen zu einer gelungenen Veranstaltung bei. Die Veranstalter von der DHV-Ortsgruppe sind zufrieden und planen für das nächste Jahr wieder einen Global Marijuana March.

Bilder 1
Bilder 2

Video 1
Video 2


Dortmund

Strahlender Sonnenschein lockte laut Veranstalterangaben bis zu 500 Menschen zum Global Marijuana March in Dortmund. So war auch die Stimmung bei den Besuchern großartig. Verschiedene Redner äußerten sich zur aktuell verfehlten Drogenpolitik und forderten die Legalisierung von Cannabis. Die Polizei verhielt sich auch hier kooperativ und begleitete die Veranstaltung. Die OrganisatorInnen aus den Reihen von Piratenpartei, Grüner Jugend und Hammf e.V. zeigten sich sehr zufrieden mit dem gesamten Verlauf und danken allen TeilnehmerInnen.

Bericht des Hammf e.V.

Video

Plauen

Kleine Gruppe - Großes Aufsehen. Bei sehr kühlem und bewölktem Wetter versammelten sich in der 60.000 Einwohner Stadt Plauen etwa 40 Menschen, um gemeinsam für die Legalisierung von Cannabis zu demonstrieren. Viele davon waren nicht ortsansässig, sondern aus der Umgebung angereist. Mit Bollerwagen, Megaphon und hanfiger Dekoration zogen die Teilnehmer durch die Straßen. Es gab viele Gespräche untereinander sowie mit Passanten und einige Teilnehmer wollen in Zukunft erneut gemeinsam Aktionen durchführen. Als nächstes soll eine Petition an den Stadtrat eingereicht werden. Die Polizei begleitete die Demonstration ohne dabei unangenehm aufzufallen.

Fotos

Frankfurt

Ca 400 Teilnehmer demonstrierten begleitet von 2 Wägen bei einer der traditionsreichsten GMM Veranstaltungen in Frankfurt. Seit über 10 Jahren wird dort schon anlässlich des Global Marijuana March für die Legalisierung gekämpft. Organisator ist stets die Hanf-Initiative Frankfurt. Deren Vertreter zeigten sich am Abend sehr zufrieden mit dem Ablauf des Tages. Der lange befürchtete Regen blieb fern und auch die Polizei zeigte sich von ihrer sonnigen Seite, so dass auch nach einem fast 3 stündigen Marsch durch die Stadt noch viele Menschen den Endpunkt erreichten.

Bericht der Hanf-Initiative Frankfurt
Bericht der grow!

Video 1
Video 2

Fotos 1

Erlangen

Anfänglich sammelten sich etwa 70 Menschen am Startplatz, wobei die Menge im Laufe der Zeit auf ca 200 Personen anwuchs. Zwei Polizeibeamte begleiteten die Demonstration ohne dabei zu stören. Das Verteilen von verschiedensten Gimmicks wie Feuerzeugen, Papers oder Vogelfutter-Hanfsamen führte zu großer Begeisterung und auch bei der anschließenden Tombola war die Freude der Gewinner groß. Die gute Stimmung und die mehr als doppelt so hohe Teilnehmerzahl wie im letzten Jahr motiviert die OrganisatorInnen aus dem Kreis der Hanfblütenfreunde Franken zu neuen Aktionen: Sie planen eine Petition für einen Cannabis Social Club in Erlangen. Zu diesem Zweck wurden auch beim GMM bereits etwa 200 Unterschriften gesammelt.

Video 1
Video 2

Nürnberg

Am Sonntag dem 04. Mai versammelten sich im Veranstaltungsraum Desi knapp 100 Menschen um den GMM 2014 Revue passieren zu lassen. Zunächst wurde durch die Hanfblütenfreunden Franken ein Film vom GMM in Erlangen gezeigt, der am Vortag stattgefunden hatte. Danach berichtete der Organisator Emanuel Kotzian vom großen Hanfwandertag in Wien. Auf dem Außengelände des Veranstaltungsorts konnte danach noch in entspannter Runde über die Legalisierung diskutiert und Pläne geschmiedet werden. Die Veranstaltung verlief störungsfrei und die Beteiligten waren mit dem Ablauf sehr zufrieden.

Video

Ulm

Wahrscheinlich die größte deutsche GMM Demonstration fand in Ulm statt. Zwischen 6 und 700 Menschen zogen mit vielen Trillerpfeifen und Transparenten durch die Fußgängerzone. Die Polizei hatte aus den Fehlern des letzten Jahres gelernt und regelte dieses Mal ordnungsgemäß den Verkehr rund um die Demonstration.
Der Geschäftsführer des DHV Georg Wurth war ebenfalls vor Ort und hielt eine Rede, in der er die Verfehlungen der Grün-Roten Landesregierung in Baden-Würtemberg kritisierte. Passend dazu hatte er ein neues Werbemobil mitgebracht, das in den nächsten Wochen die Message "Auch Grüne jagen Hanffreunde" in der Landeshauptstadt Stuttgart verbreiten soll.
Die Organisatoren der Demonstration, die Hanffreunde Ulm, waren hocherfreut über die hohe Teilnehmerzahl und hoffen auf eine Widerholung im nächsten Jahr.

Bericht vom GMM Ulm

Video 1
Video 2
DHV Video

Dresden

In Dresden wurde der GMM in diesem Jahr erstmalig durchgeführt. Etwa 400 Hanffreunde beteiligten sich im Laufe des Tages an der Kundgebung am Alauenplazu. Mit Redebeiträgen von Cannabis-Patienten und Aktivisten klärte das Team über die Gefahren der aktuellen Drogenpolitik auf. Der Veranstalter zeigte sich sehr zufrieden und so gibt es jetzt schon erste Planungen für den GMM Dresden im nächsten Jahr.

Video 1

Fotos 1
Fotos 2

Hannover

Zum dritten Mal fand dieses Jahr der GMM Hannover statt, der von der Ottmob Gruppe organisiert wurde. Nachdem bereits am Samstag davor mit einem Mobilisierungskonzert für die Demo und für die Legalisierung von Cannabis geworben worden war, beteiligten sich mehr als 400 Menschen bei gutem Wetter an der Demonstration. Neben Marcel Duda von den Grünen hielt auch Maximilian Plenert für den DHV eine Rede. Alle Beteiligten waren sehr zufrieden und die Polizei verhielt sich respektvoll und zurückhaltend.

Video 1
Video 2
Video 3

Fotos 1
Fotos 2
Fotos 3

Kempten

Die Demonstration in Kempten wurde wegen dem schlechten Wetter um 2 Wochen auf den 17.Mai verschoben.
An diesem Tag sammelten sich schließlich trotz der Verschiebung zwischen 60 und 80 Menschen in der Kemptener Innenstadt. Unter Begleitung von mehreren uniformierten und zivilen Polizisten und dem begeisterten Zuspruch vieler Passanten zogen die Demonstranten bei gutem Wetter und guter Stimmung durch die Stadt. Die Polizei war zwar massiv präsent, verhielt sich aber freundlich und es kam nicht zu willkürlichen Durchsuchungen.

Fotos 1

München

2 bis 300 Demonstranten zogen trotz Regen und niedriger Temperaturen durch Münchens Innenstadt. Begleitet von einem Wagen sowie mit mehreren Transparenten und Bannern ausgestattet, konnten sie der Forderung nach einer Legalisierung von Cannabis Nachdruck verleihen. Mit der Polizei gab es keine Probleme, so dass die Demonstration insgesamt völlig friedlich verlief. Die Organisatoren werden bald eine detaillierte Nachbesprechung veröffentlichen.

https://www.youtube.com/watch?v=XmfYzw8iPcE&feature=youtu.be

Bremen

Aus Bremen liegen uns noch keine Veranstalterangaben vor. Laut Teilnehmerberichten waren etwa 200 Menschen an der Demonstration beteiligt und es gab wohl keine negativen Ereignisse.

Köln

Der Cannabis-Colonia e.V. organisierte zum zweiten Mal in Folge den Global Marijuana March. Mit ca 300 Demonstranten beteiligten sich die Kölner zahlreich an der Aktion, was zum Teil auch dem guten Wetter geschuldet war. Die anwesende Polizei verhielt sich respektvoll und freundlich. Für die Veranstalter war es ein positiver Tag der zu weiteren Aktionen motiviert. Als nächstes steht in Köln die Dampfparade am 02.August 2014 an.

Bericht des Cannabis Colonia e.V.

Video

Fotos

Wuppertal

Aus Wuppertal liegen uns bisher leider keine Informationen vor. Wenn ihr dort wart schreibt uns doch etwas in die Kommentare.

Würzburg

Aus Würzburg liegen uns bisher leider keine Veranstalter Informationen vor. Die Zeitungen sprechen von etwa 300 Teilnehmern. Wenn ihr dort wart schreibt uns doch etwas in die Kommentare.

Video

Salzburg

Bei der erstmals durchgeführten GMM Demonstration in Salzburg liefen über 40 HanffreundInnen mit. Das gute Wetter und der unproblematische Umgang mit der Polizei führte zu einer zufriedenen Stimmung bei Teilnehmern und Organisatoren. Für den August wird bereits eine weitere Aktion geplant.

Video

Wien

In Wien waren über 6000 Hanffreunde zum alljährlichen Hanfwandertag auf der Straße. In der Presse wird nur von 600 Teilnehmern berichtet, diese Zahl ist jedoch nach übereinstimmenden Aussagen von Teilnehmern sowie der Betrachtung von Video- und Fotomaterial nicht realistisch. Begleitet von vielen Musik-Trucks und bei gutem Wetter lief der Demonstrationszug durch die Stadt. Viele Wägen waren dank der liberalen Gesetzeslage mit echtem Hanf geschmückt und auch bei Konsumverstößen hielt sich die Polizei weitgehend zurück.

Bericht der grow!

Videobericht von Exzessiv TV (Hanfwandertag Wien + GMM Berlin)
Videobericht von CIA-TV
Video 1
Video 2
Video 3 (Interviews)

Berlin

In Berlin kamen mit fast 500 Teilnehmern deutlich mehr Menschen zum GMM als in den Jahren zuvor. Die Polizei hielt sich vollständig zurück und es wurden keinerlei Rechtsverstöße bekannt. Auch Aktivisten aus vielen anderen Städten, unter anderem Dresden, waren vor Ort. Bei der Startkundgebung im Volkspark Hasenheide sammelten sich die Leute langsam und wurden von verschiedenen Rednern begrüßt. Danach zog die Demonstration unter dem Motto "Vom Dealer zum Coffeeshop" durch Neukölln und Kreuzberg in Richtung Görlitzer Park. Um 16:20 Uhr traf die Gruppe dann wie geplant am Görlitzer Park ein. Der erhoffte Coffeeshop war zwar nicht anzutreffen, trotzdem wehten noch Stunden nach dem offiziellen Ende der Veranstaltung süßliche Wolken über der versammelten Gruppe. Erst mit Einbruch eines Regenschauers löste sich die Gruppe gegen Abend endgültig auf.

Bericht der grow!

Videobericht von Exzessiv TV (Hanfwandertag Wien + GMM Berlin)
Video 1
Video 2

Fotos 1
Fotos 2
Fotos 3

Sonderthemen: 

Neuen Kommentar schreiben