Hanfparade - Über 6.000 Hanffreunde rocken Berlin

  • Veröffentlicht am: 11. August 2014 - 10:12
  • Von: Florian Rister

Am vergangenen Samstag zog die alljährliche Hanfparade durch Berlin. Über 6.000 Menschen beteiligten sich an der größten deutschen Demonstration für die Legalisierung von Cannabis als Rohstoff, Medizin und Genußmittel. Unter dem Motto "Grünes Licht für die Legalisierung" zog der Demonstrationszug durch die Stadt zum Brandenburger Tor, wo bei der großen Abschlussveranstaltung noch einmal richtig Party gemacht wurde. Viele Infostände boten hier ein reichhaltiges Informationsangebot zum Thema Cannabis und Legalisierung . Dank gutem Wetter und musikalischer Beschallung aus unterschiedlichsten Genres war die Stimmung bei den meisten Teilnehmern sehr ausgelassen und freudvoll. Teilnehmer und Beobachter zogen ein überwiegend positives Fazit und auch das Presseecho war deutlich besser als in den Vorjahren.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ablauf
Um 13 Uhr sammelten sich bereits tausende Teilnehmer am Platz der Startkundgebung neben dem Berliner Hauptbahnhof. Die Polizei war anfangs zahlenmäßig noch stark präsent, es kam aber nur zu sehr vereinzelten Anzeigen gegen Menschen, die durch öffentliche Straftaten aufgefallen waren. Willkürliche Durchsuchungen von Demonstrationsteilnehmern wie in den Vorjahren konnten nicht beobachtet werden. Insgesamt verhielt sich die Polizei den Teilnehmern gegenüber weitestgehend korrekt.

Bei der Startkundgebung gab es die ersten Reden. Transparente und Banner wurden entrollt, Verkleidungen angelegt und die Wägen reihten sich hintereinander auf. Gegen 14 Uhr, als der Washingtonplatz vor dem Hauptbahnhof fast komplett gefüllt war, begab sich die Demonstration wie geplant in Bewegung. Unterwegs schlossen sich weitere Menschen der Demo an, so dass laut Veranstalterangaben 6.500 Menschen gezählt wurden. Bei lauten Beats und Bässen von unzähligen Paradewägen tanzten viele Teilnehmer sich vorwärts in Richtung der Abschlusskundgebung.

Während der Ankunft am Brandenburger Tor kam es zu einem kurzen Unwetter, das bei einigen zu hektischen Fluchtreflexen führte. Nach wenigen Minuten verzog sich aber der Regen und die Sonne erschien wieder am Himmel. So konnten die abendlichen Konzerte diverser Künstler ungestört stattfinden und es wurde ein rundum toller Abend. Nach den leichten technischen Schwierigkeiten in den Vorjahren, schien dieses Jahr alles relativ reibungslos zu funktioniere. Bei einer Veranstaltung in dieser Größe keine Selbstverständlichkeit!

Medienresonanz

Trotz stagnierender Teilnehmerzahlen war die Medienresonanz deutlich besser als in den Vorjahren. Nach einer dpa Meldung zwei Tage vor der Parade kam es bereits im Vorfeld zu einigen Berichten. Auch nach der Parade gab es eine Vielzahl von Berichten in unterschiedlichen Medien.

Der tagesspiegel Berlin schreibt fälschlicherweise von 2-3.000 Demonstranten und zählt 100 Bierflaschen auf einen Joint. Wir können für beides andere Zahlen nennen: Mindestens 6.000 Hanffreunde, und bei den meisten war Cannabis sicherlich das bevorzugte Rauschmittel.

Die Berliner Zeitung zitiert den Anmelder und Pressesprecher der Parade bezüglich der Teilnehmerzahl mit den Worten: „Das sind weniger, als wir uns erhofft haben“. Es seien wieder nur die Leute dagewesen, "die immer kommen“.

Ein taz-Redakteur bilanziert nach der Hanfparade: Kiffen wird langweilig. Scheinbar wollte ihm auf der Parade niemand etwas von dem verbotenen Kraut verkaufen.

Auch Spiegel, Stern und viele andere größere Zeitungen berichteten.

Der RBB brachte als einziger Fernsehsender einen kurzen Beitrag in seiner Abendschau vom 09.August. Ab Minute 1:03 geht es darin um die Parade.

Fotos und Videos

Auf Facebook und Youtube findet man jetzt schon einige Videos und Fotos, es werden sicherlich bald noch mehr dazu kommen. Auch wir werden auf unserem Flickr Account einige Fotos veröffentlichen. Wir freuen uns über Einsendungen von euch zu diesem Zweck. Bitte schickt Downloadlinks an kontakt@hanfverband.de und gebt dabei unbedingt eure Lizenzbedingungen mit an. (Namensnennung ja/nein).

Für die Wartezeit auf weitere Bilder empfehlen wir euch dieses fantastische Video, welches eine unglaublich schöne Luftaufnahme der Abschlussveranstaltung zeigt. Leider gibt es von der Demonstration selber noch keine derartige Luftaufnahme.

DHV



Der Deutsche Hanfverband unterstützte die Organisatoren der Hanfparade in diesem Jahr als Goldsponsor mit einem Beitrag von 2.975€. Deutlich mehr, als in den Vorjahren. Zusätzlich beteiligten wir uns mit der DHV-Fahrradrikscha, mehreren Bannern und einem Infostand auf der Abschlusskundgebung. Außerdem verteilten wir mehr als 10.000 Info-Flyer und Aufkleber an Passanten und Demonstranten.  An dieser Stelle ein Dank an alle ehrenamtlichen Helfer, die uns dabei unterstützt haben.

Viele DHV-Sponsoren und Unterstützer nutzten die Gelegenheit, um uns anzusprechen. Wir freuen uns über die enorm positive Resonanz auf unsere Arbeit und danken euch allen für eure Unterstützung.

Der DHV zieht insgesamt ein positives Resümee zur Hanfparade 2014. Viele Menschen konnten auf das Thema Cannabislegalisierung hingewiesen und darüber informiert werden. Die allermeisten Demonstrationsteilnehmer waren sehr zufrieden und glücklich. Die Parade setzt so ein ganz klares und deutlich sichtbares Zeichen für eine andere Politik in Deutschland. Wenn sich erstmal herumspricht, wieviel Spaß man dabei auch noch haben kann, dann werden auch die Teilnehmerzahlen weiter steigen.

 

 

.

Sonderthemen: 

Neuen Kommentar schreiben