Hanfaktivist plant Eröffnung des ersten deutschen Coffeeshops

  • Veröffentlicht am: 27. Mai 2014 - 9:24
  • Von: Florian Rister

Der langjährige Hanfaktivist Oliver Becker plant am 21.Juni die Eröffnung des ersten offiziellen Coffeeshops in Deutschland. Den Gewerbeschein zu diesem Zweck hat er bereits beantragt und zunächst auch erhalten. Mittlerweile wurde dieser aber von der zuständigen Behörde für ungültig erklärt. Zur Zeit befindet sich Becker noch in Marokko, wo er diverse Sorten Haschisch beschaffen will; die er dann passend zur Veröffentlichung seines Buches "Die Legalisator Autobiographie" am 21.Juni im Görlitzer Park aus seinem Wohnmobil heraus anbieten kann.


Nachdem er seine Idee bereits verschiedenen Menschen einzeln mitgeteilt hatte, gibt es jetzt ein öffentliches YouTube Video, in dem er den Plan beschreibt und Interessierte Personen zur Buchvorstellung und Coffeeshoperöffnung einlädt. Falls er vor oder bei der Aktion verhaftet wird, plant er einen Hungerstreik der zur Hanfparade am 09.August seinen 50igsten Tag erreichen würde.

 



Achtung: Der Erwerb von Cannabis ist in Deutschland auch zum Eigengebrauch strafbar. Selbst wenn Oliver Becker es schafft vor Ort sein Haschisch anzubieten, ist es immer noch nicht automatisch legal. In diesem Sinne: Immer vorsichtig bleiben.

Kommentare

Klasse Sache sein Vorhaben, nur leider wird mit ihm ein kurzer Prozess gemacht. Ich hoffe er ist sehr gut auf alles vorbereitet ;-)

Wenn der da stehen sollte, hoffe ich, das genug Menschen vor Ort sind, die schützend auftreten, mit legalen Substanzen rauchenden die Polizei verwirren. Wenn genügend da sind, können sie nicht alle verhaften, wie auch?

Was soll man davon halten ? :D

Der wird sofort verhaftet^^

Los leute alle hingehen und selber einen Stand eröffnen nur so kommt man weiter diese ganzen Anfragen an Bundestag plus anträge bringen doch nie was selbst in 100 Jahren kennt man die Antwort.
So wird das nie was,wenn alle parteien gegen eine legalisierung sind.Das wird sich auch niemals ändern.

Ich finde die Aktion gut. Die ersten Medien sind schon aufmerksam geworden. Das ist doch nur gut für unsere gemeinsame Sache. Hier ein Beitrag von nordbayern.de: http://www.nordbayern.de/ressorts/schlagzeilen/legal-illegal-egal-hanfak...

Zur Abwechslung mal ein [b]Märtyrer[/b] der vernünftige Beweggründe hat! Respekt!! :D

Fakten zu schaffen ist eine sehr gute und überaus wünschenswerte Strategie. Vielleicht sollte er auch einen privaten Sicherheitsdienst anheuern, um sein Geschäft zumindest am Eröffnungstag vor Übergriffen durch ggf. als Polizeibeamte getarnt auftretende Drogengangster zu schützen?

Und natürlich gut sattessen vorher, das kann nie schaden!

Mein persönlicher Held. Wenn er das echt durchzieht wird er zwar vermutlich den kürzeren ziehen aber es ist definitiv ein Zeichen.
Sofern die Medien darüber berichten. Bisher fand ich nur hier den Artikel dazu. Ansonsten bleiben die Leute unwissend und denken THC bringt Leute um. Siehe "2 Haschisch Tote in Colorado"

[quote name="Gany"]Mein persönlicher Held. Wenn er das echt durchzieht wird er zwar vermutlich den kürzeren ziehen aber es ist definitiv ein Zeichen.
Sofern die Medien darüber berichten. Bisher fand ich nur hier den Artikel dazu. Ansonsten bleiben die Leute unwissend und denken THC bringt Leute um. Siehe "2 Haschisch Tote in Colorado"[/quote]


Also zuerst kam unser Artikel und der vom Hanfjournal.

Danach kam der hier von Nordbayern.de (die auch mein Mortler Zitat neulich wiedergegeben hatten)
http://www.nordbayern.de/ressorts/schlagzeilen/legal-illegal-egal-hanfak...

Dann hat Vice bei uns angerufen und dieses Interview mit Oliver geführt:
http://www.vice.com/de/read/dieser-typ-wird-im-juni-einen-coffeeshop-in-...

(Im Normalfall verraten wir nicht, wenn Medien uns kontaktieren und deswegen bestimmte Artikel entstehen. Das ist gar nicht so selten der Fall. Hier hat es Vice aber selber im Artikel erwähnt. Wollte ich an dieser Stelle mal sagen.)

Die Tage danach kamen dann die taz, BZ, Berliner Kurier und Bildzeitung Berlin. Und noch einige kleinere Zeitungen und ein Blog.

http://www.taz.de/Coffeeshop-in-Berlin-Kreuzberg/!139479/

http://www.bz-berlin.de/bezirk/kreuzberg/kiffer-koenig-plant-mobilen-cof...

http://www.berliner-kurier.de/kiez-stadt/goerlitzer-park-der-kiffer-koen...

http://www.bild.de/regional/berlin/goerlitzer-park/hasch-aktivist-361945...

http://www.virtualnights.com/magazin/erstes-haschmobil-in-berlin.27219

So heute ist der 22.06.2014, gestern war der Becker nicht da und hat bis jetzt keinen Grund dafür genannt! Mal im ernst, ich kann unsere Politiker manchmal verstehen wenn solche unzuverlässigen Vollde**en an der Legalisierungsfront für Wirbel sorgen. Daumen runter für Becker.

Neuen Kommentar hinzufügen