Die Grünen & Cannabis? Interview mit Katja Dörner (Video)

  • Veröffentlicht am: 10. September 2017 - 17:42
  • Von: Georg Wurth

Die Grünen & Cannabis? Interview mit Katja Dörner

Vor der Bundestagswahl 2017 möchten viele Wähler wissen, wie die einzelnen Parteien zur Cannabislegalisierung stehen. Der Deutsche Hanfverband geht dem in einer Interviewreihe mit den jeweiligen Fachpolitikern auf den Grund.

Im dritten Video sprechen wir mit Katja Dörner, die das Cannabis-Kontrollgesetz der Grünen-Fraktion im Bundestag mit eingebracht hat. Die Grünen waren die ersten, die die Legalisierung von Cannabis gefordert haben, das Thema hat bei ihnen Tradition. Mit dem ersten richtigen Gesetzentwurf für die Legalisierung von Cannabis haben sie in der vergangenen Legislaturperiode einen Meilenstein gelegt, während sie in manchen Bundesländern wie andere Legalize-Parteien schwächeln. Was ist also von den Grünen nach der Wahl zu erwarten?

Mehr zum Thema:

Sonderthemen: 

Kommentare

Ich halte die Grünen nicht nur wegen der fortschrittlichen Drogenpolitik fur wählbar. Nach meiner Meinung ist die Partei inzwischen auf dem Boden der Realität angekommen. Sachlich und ohne den wirren Kram aus der Vergangenheit, in fast allen Themengebieten. Meine Stimme habt ihr. Erstmalig.

Sollte es zu einer Jamaika-Koalition kommen, könnte es mit der Legalisierung einen Schritt vorangehen. Grüne und FDP sind beide für die Freigabe von Cannabis und könnten damit gemeinsam die Kanzlerin in den Verhandlungen unter Druck setzen. Zumindest ein bundesweiter Modellversuch oder eine vollständige Entkriminalisierung und die Legalisierung des privaten Anbaus von wenigen Pflanzen zum Eigenverbrauch müssten möglich sein. Je mehr Stimmenanteile Grüne und FDP bekommen, desto mehr können die Parteien von ihren Programmen durchbringen. Schwarz-Gelb oder Schwarz-Grün wären eher kontraproduktiv, da sich in diesen Konstellationen der jeweilige Juniorpartner von der Union unterbuttern lässt. Die Linke ist für Cannabisrechtler natürlich auch eine Alternative. Sollte es irgendwann zu einer freien Abstimmung im Bundestag ohne Fraktionszwang kommen, wäre es gut, wenn möglichst viele Grüne, FDPler und Linke dabei sind.

FTP :D Wer die wählt checkt nix. Gleiches zählt aber auch für CDU/CSU, AFD und auch für die SPD.
Grüne oder Linke (oder natürlich die Piraten), es gibt keine logisch sinnvolle Alternative... Bei unserer Wählerschaft denke ich eher ans Auswandern, um der Kriminalisierung zu entgehen :)

Neuen Kommentar schreiben