Bericht zum DHV-Sommerfest 2015

  • Veröffentlicht am: 19. Juni 2015 - 15:23
  • Von: Florian Rister

Vom 05. bis 07. Juni fand auf dem Biber Ferienhof in Mecklenburg-Vorpommern das erste offizielle DHV-Sommerfest statt. Nach 13 Jahren DHV und jetzt, wo die ersten Früchte unserer Arbeit sichtbar werden, wollten wir dies auch gebührend feiern. Mit etwa 80 Besuchern, luxuriösem Wetter, einem entspannten Rahmenprogramm und Cem Özdemir von den Grünen als Gast war die Veranstaltung ein voller Erfolg. Das Feedback der Teilnehmer ist durchweg positiv und auch wir vom DHV sind sehr zufrieden mit dem gesamten Ablauf. Hier ein kurzer Bericht.

Für die interne Veranstaltung waren ausschließlich DHV-Sponsoren sowie einige Szeneorganisationen informiert worden. Dennoch erschienen dieses Jahr mehr Menschen als bei unserer letzten, öffentlich beworbenen, Versammlung in Dahnsdorf. Etwa 80 Besucher tummelten sich auf dem großen Gelände des Biber Ferienhofes, das neben einem See und viel Natur auch kleine Tagungsräume aufweist. Diese mussten wir dank des konstanten Sonnenscheins gar nicht nutzen, sämtliche Gesprächskreise fanden im Freien statt. Verschiedene Experten konnten in diesen Gesprächsrunden zu ihren jeweiligen Fachgebieten befragt werden. Theo Pütz vom Beratungsnetzwerk Fahreignung war zum Thema Cannabis & Führerschein vor Ort; Michael Knodt, Exzessiv-Moderator und Hanfjournalist, berichtete über Cannabis Social Clubs und die europaweite Entwicklung in der Hanfszene; Maximilian Plenert war im Gespräch zu Cannabis als Medizin; Florian Rister hielt einen Workshop zum Aktivismus und Georg Wurth wurde zum DHV und vielen anderen Themen befragt, nachdem zuvor in einem kurzen Workshop über das Cannabiskontrollgesetz der Grünen diskutiert wurde. Wer wollte, konnte sich außerdem von Georg im Blitzschach besiegen lassen.

Der Bundesvorsitzende der Grünen, Cem Özdemir, war als besonderer Gast am Samstag mit dabei und erklärte seine klare Grundhaltung zur Legalisierung von Cannabis. Er verwies auch auf die Bedeutung von zivilgesellschaftlichem Engagement, um die politische Arbeit zu unterstützen und zu begleiten. Zur Kritik an der Grün-Roten Regierung in Baden-Württemberg, die bisher keinerlei Verbesserungen im Cannabisbereich durchgeführt hat, verwies er auf die Bedeutung von Bundesrecht und den Widerstand der lokalen SPD in dieser Frage. Hier solle man lieber die SPD ansprechen, um reale Veränderungen zu ermöglichen. Nach einem kurzen Vortrag und einer längeren Frage- und Antwortrunde genoss Cem mit seinen Angehörigen die Natur und das schöne Gelände. Wir haben uns über diesen Besuch sehr gefreut und hoffen, dass es Cem auch bei uns gefallen hat. Schon zum zweiten mal nach Frank Tempel von den Linken im letzten Jahr konnten wir damit auf einer DHV-Versammlung einen Abgeordneten des Bundestages begrüßen. Ein schönes Zeichen für die wachsende Bedeutung des DHV und der Legalize-Bewegung insgesamt.

Trotz oder gerade wegen des relativ lockeren Rahmenprogramms zeigten sich viele Teilnehmer des Sommerfests begeistert, nicht nur angesichts der wunderschönen Location. Drei Tage mit gleichgesinnten Hanffreunden und Legalisierungsbefürwortern in einer offenen Atmosphäre zu verbringen, war für viele offensichtlich eine neue Erfahrung. Viele Gespräche und Kontakte entstanden vor Ort, so dass keiner lange allein blieb. Die Grillfeste am Freitag- und Samstagabend taten ihr Übriges, um die Stimmung zu lockern. Bis tief in die Nacht wurde am Lagerfeuer diskutiert, gequatscht und gelacht. Auf unserem Flickr-Account gibt es weitere Fotos davon.

Natürlich gibt es auch DHV-Sponsoren, die sich lieber ein arbeitsreiches, streng politisches Wochenende wünschen. Aber die meisten der vor Ort Anwesenden waren sehr glücklich mit dem überschaubaren Programm. Schließlich stand der Sommerfest-Charakter des Treffens im Vordergund. Die nichtöffentliche Bewerbung hat sich aus unserer Sicht auf jeden Fall bewährt und wird daher voraussichtlich beibehalten. DHV-Sponsoren erhalten also alle Infos über zukünftige Treffen per Email.

Ende dieses Jahres wird es außerdem ein weiteres internes Treffen nur für Firmensponsoren geben, bei dem gezielt Themen besprochen werden, die für Unternehmer interessant sind. Beispielsweise die Beschlagnahmungen von Kundendaten bei Growshops oder die Zukunft des medizinischen Cannabisanbaus in Deutschland. Die diesbezüglichen Informationen werden ebenfalls per Email verschickt.

Sonderthemen: 

Kommentare

tolle Bilder, sieht nach Spaß aus

Neuen Kommentar schreiben