Aufruf zum Global Marijuana March 2019: Jetzt Demo anmelden!

  • Veröffentlicht am: 18. Februar 2019 - 15:24
  • Von: Florian Rister

Wir rufen alle organisierten Gruppen von Hanffreunden und Legalisierungsbefürwortern in Deutschland dazu auf, Veranstaltungen zum Global Marijuana March (GMM) zu organisieren. Wir werden dabei wie in den Vorjahren alle Organisatoren unterstützen. Das zentrale Datum der diesjährigen Kampagne ist der 04.05.2019, dann werden in dutzenden deutschen Städten tausende Hanffreunde für ihre Freiheit demonstrieren. Das bundesweite Motto lautet "Keine Pflanze ist illegal!" Organisatoren sollten spätestens jetzt Demonstrationen behördlich anmelden und uns zusätzlich über unser Anmeldungsformular informieren.

Das Cannabisverbot schadet weltweit vielen Millionen Menschen. Daher ist es nur folgerichtig, dass mit dem Global Marijuana March seit 1999 eine internationale Bewegung für die Legalisierung von Cannabis eintritt. Jedes Jahr am ersten Samstag im Mai gehen Menschen weltweit auf die Straße.

Wir wollen in Deutschland unseren Teil beitragen, um diese Bewegung auch hier zum Erfolg zu führen. Dazu bieten wir allen Gruppen ein kostenloses Plakat- und Flyerdesign, erstellen ein Sammelplakat zur bundesweiten Bewerbung, vermitteln Sponsoringgelder und helfen bei der Vernetzung untereinander sowie der Beantwortung von praktischen Fragen.

Macht mit und organisiert einen Global Marijuana March in deiner Stadt! Es ist zwar durchaus anstrengende Arbeit, aber macht auch viel Spaß und wir werden unser Bestes tun, um euch dabei zu unterstützen. Alle nötigen Infos gibt es hier in diesem Artikel.

Termin

Sowohl weltweit als auch in Deutschland gibt es immer wieder GMMs, die aus praktischen Gründen vom ersten Samstag im Mai abweichen und einen anderen Termin wählen. Dies ist für die bundesweite Bewerbung des Events im Voraus sowie für die spätere Presseberichterstattung aber ein klarer Nachteil. Viele Veranstaltungen an einem Tag lassen sich einfacher kommunizieren und erzeugen ein stärkeres Interesse bei Journalisten.

Viele Gruppen zögern, weil sie die Konkurrenz zu naheliegenden Städten fürchten, die ebenfalls einen GMM organisieren. Wir verstehen das, sehen aber den Vorteil in der Bewerbung gewichtiger als die mögliche Konkurrenz. Aus unserer Erfahrung sind sehr viele Menschen nicht bereit oder in der Lage, Geld und Zeit zu investieren, um weite Strecken zu einer Legalisierungsdemo zu fahren.

Letztendlich liegt die Entscheidung natürlich bei den einzelnen Organisatoren. Wir würden uns aber freuen, wenn möglichst viele Veranstaltungen auf den 04. Mai fallen. So könnten wir zentral die bestmögliche Werbung gestalten, on- und offline maximal viele Menschen erreichen und so letztendlich in jeder Stadt zu einer größeren Teilnehmerzahl beitragen. Wenn ihr unbedingt einen Alternativtermin wählen müsst, so wären Sonntag, der 05.05.2019, oder Samstag, der 11.05.2019, mögliche Optionen.

Mitstreiter suchen!

Zunächst einmal braucht ihr wahrscheinlich noch weitere Mitstreiter, die mit euch gemeinsam etwas organisieren. Im Regionalbereich des DHV-Forums warten Aktivisten aus vielen verschiedenen Städten darauf, sich mit anderen zu vernetzen und gemeinsam Aktionen für die Legalisierung zu starten, z.B. einen GMM. Nutzt aber unbedingt auch regionale Plattformen wie Lokalzeitungen und Aushänge an zentralen oder szenenahen Orten.

Motto: Keine Pflanze ist illegal!

Durch ein einheitliches Motto könnte die Wirkung des GMM's auf Medien und Öffentlichkeit, sowie der Charakter als bundesweiter Aktionstag noch weiter verstärkt werden. Es steht euch natürlich frei, ein eigenes Motto für eure Veranstaltung zu wählen, ein einheitliches Motto stärkt aber die Gesamtkampagne. Daher haben viele langjährig engagierte GMM-Organisatoren über eine Abstimmung ein gemeinsames GMM-Motto 2019 festgelegt:

Keine Pflanze ist illegal!

Es ist kurz, es ist knackig und gut verständlich. Jeder Betroffene kann es verstehen und auch Menschen, die den Konsum von berauschenden Substanzen kritisch sehen, können sich grundsätzlich dahinter stellen. Nicht zuletzt lässt es sich gut skandieren:

Cannabis, überall. Keine Pflanze ist illegal!

Demo oder Kundgebung?

Natürlich können auch Kundgebungen, Infostände, Podiumsdiskussionen oder andere Veranstaltungen im Rahmen des GMM sehr sinnvoll sein, um die Botschaft zu verbreiten. Für den 04. Mai wünschen wir uns aber in erster Linie viele "laufende" Demonstrationen, immerhin heißt es ja auch Global Marijuana March und in der bundesweiten Bewerbung wird es viel um Demonstrationen gehen. Daher kann es erfahrungsgemäß bei manchen Besuchern zu Enttäuschungen führen, wenn ihr eine rein stationäre Veranstaltung organisiert.

Plakate, Flyer + Webbanner

Wie in den vergangenen Jahren werden wir euch auch dieses Jahr Entwürfe für Plakate, Flyer und ähnliches kostenlos zur Verfügung stellen. Wir werden euch die Rohdaten für Indesign zur Bearbeitung zusenden, wenn ihr selber einen Grafiker habt, um Inhalte und Sponsorenlogos für eure Stadt individuell anzupassen. Alternativ können wir diese Individualisierung für euch übernehmen, was aber etwas Zeit kosten kann. Wir fügen eure Sponsorenlogos ein, ändern den Namen der Stadt, den genauen Ort, Datum und Uhrzeit, Motto sowie VisdP und liefern euch am Ende ein druckfertiges Plakat als PDF und als JPG für das Internet, sowie ein Webbanner für Facebook und Internetseiten.

Nach eurer Anmeldung über unser Formular werden wir uns diesbezüglich bei euch melden, je nach Wunsch entweder mit den Rohdaten oder mit einer Liste, welche Informationen wir für die individuelle Bearbeitung brauchen.

Textvorschlag für Flyer etc.

Keine Pflanze ist illegal!

Ob als Faserlieferant, Nahrungsmittel, Medizin oder einfach nur zur Freude: Hanf hat die Kulturgeschichte des Menschen seit Jahrtausenden begleitet. Doch Anfang des 20. Jahrhunderts wurde mit gezielten rassistischen Hetzkampagnen in den USA und anderen Ländern eine Stimmung geschürt, die im Laufe des Jahrhunderts zum Verbot von Hanf in fast allen Regionen der Welt führte.

Aber die Zeiten ändern sich. Immer mehr Menschen erkennen die Unsinnigkeit des Verbots dieser Pflanze, die so viele positive Eigenschaften hat. Immer mehr Länder legalisieren Cannabis vollständig. Und auch in Deutschland fragen viele: Wie lange noch?

Wir sagen ganz klar: Keine Pflanze ist illegal! Kommt mit uns und unterstützt die weltweite Bewegung auf dem Weg zu Gerechtigkeit, Freiheit und Vernunft. Auf die Straße zum Global Marijuana March!

Vernetzung und Kommunikation

Wir bieten allen GMM-Organisatoren Möglichkeiten zur gegenseitigen Vernetzung und Kommunikation. Im DHV Forum gibt es einen eigenen Bereich zum GMM 2019, inklusive einem internen, passwortgeschützten Bereich nur für Organisatoren. Das Passwort wird allen Organisatoren per E-Mail mitgeteilt. Auf unserer Terminseite und speziell auf der Seite www.hanfverband.de/gmm2019 werden wir alle Veranstaltungen auflisten. Unter www.hanfverband.de/gmm findet ihr weiterhin eine Sammlung all unserer Berichte zu den vergangenen Jahren. Zusätzlich veranstalten wir regelmäßige Videokonferenzen, zu denen wir alle uns gemeldeten GMMs per E-Mail einladen.

Dieses Jahr werden wir auch einen E-Mail Verteiler und eine Telegram Gruppe einrichten. Dazu könnt ihr in unserem Anmeldeformular eine E-Mail Adresse und eine Telefonnummer eintragen.

Live-Ticker

Am 04.05. sammeln wir Informationen von den verschiedenen Events, die Organisatoren und Besucher auf Twitter und Instagram unter dem Hashtag #GMM2019 posten bzw. per Facebook, E-Mail oder telefonisch an uns herantragen. Diese werden wir dann live auf unserer Website und unseren Social Media Kanälen veröffentlichen. So könnt ihr euch ein Bild von der Lage in anderen Städten machen, und z.B. auf eurer Demo direkt erste Schätzungen der Teilnehmerzahlen oder besondere Ereignisse aus anderen Städten vorlesen. Gleichzeitig wird eure Veranstaltung dadurch bundesweit präsentiert.

Um am Tag der Demo eine optimale Information nach außen zu gewährleisten, solltet ihr möglichst eine Person im Team festlegen, die nur für diese Kommunikation zuständig ist und uns von dieser eine Handynummer mitteilen. Wir freuen uns über Bilder und Berichte, sei es zu besonderen Momenten wie "Wir passieren die Fußgängerzone, Tausende Passanten applaudieren" oder zu Kleinigkeiten wie: "Die Aufkleber gehen weg wie warme Semmeln".

Deadlines und Fristen

Sämtliche Termine, die uns gegenüber bestätigt werden, sammeln wir und veröffentlichen sie auf unserem zentralen Sammelplakat. Dieses wird gedruckt und über den DHV-Webshop zugänglich gemacht, sowie allen GMM-Organisatoren und allen DHV-Ortsgruppen zugeschickt. Die Deadline für dieses Plakat endet am 15.03.2019. Bis dahin solltet ihr also am Besten eure Veranstaltung angemeldet und uns mitgeteilt haben, damit wir sie auch über dieses Plakat bewerben können.

Die Deadline für die Erstellung eurer individuellen Plakate und Flyer durch uns liegt erst am 01.05.2019. Damit wollen wir allen Nachzüglern die Möglichkeit geben, auch noch kurz vor dem GMM ein Plakat erstellen zu lassen. In eurem eigenen Interesse solltet ihr aber natürlich deutlich schneller sein, sonst fehlt euch die Zeit zum Verbreiten eurer Werbemittel.

Materialien

Wir stellen wie immer allen Organisatoren kostenlos ein Paket mit Infomaterialien zusammen, die bei der Veranstaltung verteilt oder ausgelegt werden können. Bitte geht achtsam damit um, zum Beispiel bei Regen.

Wetter

Natürlich kommen bei gutem Wetter mehr Besucher und man hat mehr Spaß als bei Regen. Trotzdem macht es wenig Sinn, eine online beworbene Veranstaltung abzusagen, nur weil der Wetterbericht ein wenig Regen ankündigt. Nur bei Unwetterwarnungen oder wirklich schweren Regenfällen lohnt sich eine Absage. Bei kleineren Regenschauern helfen Regenschirme, Plastikplanen und Panzertape, um die Technik trocken zu halten.

Redner vom DHV

Leider können wir nicht in alle Städte Redner schicken. Florian wird wie jedes Jahr den Live-Ticker betreuen. Da viele von euch immer wieder anfragen, ob Georg zu ihnen kommen kann, werden wir euch voraussichtlich wieder ein kurzes Grußwort von ihm schriftlich und als MP3 zukommen lassen.

Versammlungsgesetz, Tipps & Tricks

In den vergangenen Jahren haben wir bereits viel zu diesen Themen veröffentlicht. Lest bei Bedarf unser HowTo am Ende dieses Artikels sowie ggf. euer jeweiliges Landesversammlungsgesetz durch. In einigen Bundesländern gibt es darin gewisse Besonderheiten, wie z.B. ein mögliches Alkoholverbot oder das Verbot von Hunden in der Demonstration. In unseren Videokonferenzen im Vorfeld oder im DHV-Forum könnt ihr euch immer melden, wenn konkrete Fragen diesbezüglich offen sind.

Falls ihr skurrile oder eurer Meinung nach unberechtigte Auflagen durch die Polizei gemacht bekommt, teilt uns diese bitte mit. Auch wenn wir nicht in jedem Fall helfen können, wissen wir über solche Dinge doch gerne Bescheid.

Let's Legalize it!

Der GMM lebt von eurer aktiven Beteiligung. Nur durch die Kraft und Energie vieler einzelner Menschen weltweit wurde dieses Event zu so einem bedeutenden Teil der internationalen sowie der deutschen Hanfszene. Beteiligt euch an den Gruppen in eurer Gegend oder gründet selber welche. Gemeinsam sind wir stark und können es schaffen.

Auf die Straße zum Global Marijuana March 2019: Keine Pflanze ist illegal!

Kommentare

Grundsätzlich finde ich toll was Ihr macht und würde das Plakat auch unterschreiben, aber das Motto "Keine Pflanze ist illegal" finde ich verwirrend und deshalb unpassend als öffentlich wirksames Instrument.

Erstens sind ja durchaus mehrere Pflanzenarten illegal durch das Gesetz (nicht nur Cannabis) und zweitens kann das bei manchen Pflanzen auch Sinn machen. Beispiel Ambrosia. Es kämen vielleicht nicht viele auf die Idee diese extrem allergene Pflanze anzubauen, aber Verrückte gibt es natürlich auch immer mal wieder. Also ist ein Verbot dieser Pflanze durchaus sinnvoll für die Sicherheit und Gesundheit der Bevölkerung.

Insofern würde ich fürs nächste Jahr vorschlagen, den Unsinn des Cannabisverbots in den Vordergrund zu stellen, denn den kann ja eigentlich niemand verstehen außer vielleicht zum Beispiel konservative Idealisten ... "aus Gründen".

Kann natürlich sein, dass ich den tieferen Sinn des Mottos noch nicht verstanden habe. Ist das vielleicht ein Vergleich zu "Kein Mensch ist illegal"? Zum Nachdenken regt das Motto auf jeden Fall an. Aber exakt passend finde ich es bisher nicht.

Hallo,

das Motto wurde von einer Reihe von GMM-Organisatoren bei einer Umfrage gewählt. Es ist auch schon lange bekannt in der Hanfszene und wurde in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten immer wieder genutzt, sicher von vielen auch als Anspielung zu "Kein Mensch ist illegal!" gedacht.

Welche Pflanze außer Cannabis ist denn noch illegal in Deutschland nach deutschem Recht? Ambrosia soweit ich googeln konnte nicht, da gibt es nur eine EU-Verordnung die den Handel (nicht aber den Besitz) der Pflanze verbietet. Würde mich interessieren.

Der Cocastrauch z.B.
Der Umgang ohne Erlaubnis ist grundsätzlich strafbar.

Stimmt, danke. Bestimmte Kakteenarten wahrscheinlich auch. Die Khatpflanze wohl auch.

Die verbotenen Pilzarten sind zwar keine Pflanze, aber dennoch irgendwie zugehörig zu dieser Thematik.

Letztendlich sehe ich nur Pflanzen, die wegen ihrer Rauschwirkung verboten werden. Keine, die wegen ihrer Gefährlichkeit verboten werden... Eine Engelstrompete im Garten ist kein Problem - eine Cocapflanze dagegen schon.

Solche Verbote von Pflanzen sind schon merkwürdig und kritisierenswert. Auch weil diese ggf. ohne menschliches Zutun auftreten können und der Täter in diesem Fall die Natur / Gott / wer auch immer ist.

P.S: Diese Website hier kennt nur vier verbotene Pflanzen: http://immobilien.excite.de/verbotene-pflanzen-deutschland-pflanzen-die-...

Cannabis
Coca
Azteken- oder Zaubersalbei - lateinisch Salvia divinorum
Schlafmohn - lateinisch Papaver Somniferum

Der Blauende Kahlkopf oder auch der Spitzkegelige Kahlkopf (beide in Deutschland heimisch) wirken aufgrund ihres Psilocybin- und Psilocin-Gehalts psychedelisch. Wegen dieser Inhaltsstoffe ist der Besitz und Handel von Pilzen jener Art nach dem Betäubungsmittelgesetz in der BRD und den meisten anderen europäischen Ländern untersagt.

Es sind also weniger die Pflanzen als illegal anzusehen, vielmehr ist der Umgang damit strafbar. Man darf also gerne versehentlich den vermeintlichen Speisepilz aus dem Wald pflücken, essen und genießen. Weder der Konsum noch der Pilz ist illegal. Handel, Aufzucht, Besitz usw. kann jedoch strafbar sein.

Schlafmohn bedarf einer Genehmigung, Samen unterliegen keiner Beschränkung. Der Cocastrauch ist nach dem BtMG verboten. Verboten sind Früchte, Pflanzen, Pflanzenteile und Samen. Dieses Verbot gilt ausnahmslos.

Ja, das Thema ist auf jeden Fall sehr interessant und ich wundere mich wieder einmal mehr, um was es bei den Verboten eigentlich geht. Und dass Pilze gar nicht als Pfanzen gelten, wusste ich auch noch nicht.

Florian Rister schrieb:
Stimmt, danke. Bestimmte Kakteenarten wahrscheinlich auch. Die Khatpflanze wohl auch.

Die verbotenen Pilzarten sind zwar keine Pflanze, aber dennoch irgendwie zugehörig zu dieser Thematik.

Letztendlich sehe ich nur Pflanzen, die wegen ihrer Rauschwirkung verboten werden. Keine, die wegen ihrer Gefährlichkeit verboten werden... Eine Engelstrompete im Garten ist kein Problem - eine Cocapflanze dagegen schon.

Solche Verbote von Pflanzen sind schon merkwürdig und kritisierenswert. Auch weil diese ggf. ohne menschliches Zutun auftreten können und der Täter in diesem Fall die Natur / Gott / wer auch immer ist.

P.S: Diese Website hier kennt nur vier verbotene Pflanzen: http://immobilien.excite.de/verbotene-pflanzen-deutschland-pflanzen-die-unter-das-btmg-fallen.html

Cannabis
Coca
Azteken- oder Zaubersalbei - lateinisch Salvia divinorum
Schlafmohn - lateinisch Papaver Somniferum

Bei den Kakteen wäre ich mir nicht sicher, bei einigen Pilzarten die in der Natur vorkommen gibt es auch kein Problem wenn sie wild wachsen. Ein Cocastrauch wächst in Deutschland gar nicht, sonst gäbe es schon längst Saatgut. Besitz ist wie bei Cannabis mit Mengen regeln belegt. Nur ist es glaube ich shitegal und jur Haarspalterei und eine sinnlos diskusion, weil eh bereits beschlossen, nur energie kostet. Interessant ist viel mehr, ob Patienten in jeder Stadt und im Land begrüßt werden oder an den Rand gedrängt, separiert, ausgegrenzt ider was auch immer, um ja niemanden nen Joint zu gönnen. Es soll ja Bundesländer geben, da bekommt man gleich Handschellen wegen sowas. Just my 2Cent zu dem ganzen.

Hmm okay, vielleicht verstehe ich das Motto einfach nicht richtig, weil ich nicht wirklich in der Demoszene unterwegs bin. ... Wobei dies auch ein wenig meine Annahme unterstreichen würde, dass das Motto öffentlich vielleicht nicht 100%ig verstanden werden könnte. ;-)
Aber trotzdem, haut ruhig weiter ordentlich damit rein. Vermutlich jede Person, die nicht mit den eigenen Weltansichten hinterm Mond lebt, sollte mit dem Spruch was anfangen können und dann geneigt sein darüber nachzudenken. Und darum gehts ja bei einer Demo.

Ja, Ambrosia ist meines Wissens nach auch nicht verboten. Ich nahm das nur als Beispiel, warum eine Pflanze als illegal deklariert werden könnte und warum ich das dann verstehen würde. Musste an einen Doku-Filmchen denken, das zeigte wie die Schweizer versuchen die Verbreitung der Pflanze zu stoppen und sie auszurotten, weil sie die Bevölkerung krank macht.
Dass Ambrosia (bzw. die Kultivierung und Handel) in der Schweiz explizit verboten ist, habe ich bisher auch nicht gehört. In diesem Fall würde das Pflanzen-Verbot aber Sinn machen, oder? ;-)

[quote=TheDooooode] Dass Ambrosia (bzw. die Kultivierung und Handel) in der Schweiz explizit verboten ist, habe ich bisher auch nicht gehört. In diesem Fall würde das Pflanzen-Verbot aber Sinn machen, oder? ;-)[/quote]

Gute Frage. Ob so ein Verbot Sinn machen würde, ist schwer einzuschätzen. Wenn sowieso niemand freiwillig diese Pflanze anbaut, dürfte ein Verbot seinen Zweck eher nicht erfüllen. Womöglich würde so ein Verbot sogar den einen oder anderen reizen, die Pflanze dennoch zu kultivieren. Einfach nur aus Trotz... :)

Ambrosia ist seit den beginn der Erderwärmung bei uns erst Heimisch geworden, es gibt diese Pflanze schon sehr lange, aber nun wird es immer mehr zum Problem. Es ist Warm genug damit sie hier leben kann. Sie wird von jedem gerne ausgerissen und sie wird aktiv bekämpft. Ist ja auch logisch, sie wirkt selbst bei nicht alergigern. Das Mistding wird aber genausowenig ausrottbar sei, wie die gute alte Mary Jane. ✌️

Tbh finde ich das Motto nicht sonderlich gut. Aus den selben Gründen wie TheDooooode. Da werden sich Kritiker bestimmt dran hochziehen. Aber ansonsten weiter so. Legalize it :)

Ich bin auch stark dafür das Motto zu überdenken.
"Dann soll wohl der Schlafmohn gleich mit legalisiert werden, was?"
Da Höre ich die konservativen jetzt schon.

Danke für deinen Beitrag. Das Motto wurde durch eine Abstimmung diverser GMM-OrganisatorInnen entschieden, daher und wegen der kurzen noch ausbleibenden Zeitspanne wird daran jetzt auch nicht mehr gerüttelt.

Neuen Kommentar schreiben